mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR mega32 Fusebits für 16MHz extern Quarz


Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute
Ich möchte meinen mega32, der im Moment auf 8MHz intern läuft mit 
PonyProg auf einen externen 16MHz Quartz einstellen (SPS-Ctrl Platine).
Im Datenblatt des mega32, (Seite 26) geht die Tabelle jedoch nur bis 
8MHz. Die unterste Zeile dieser Tabelle verstehe ich nicht:
CKOPT:0; CKSEL3..1: 101,110,111; Recommended ange...: 12..22

Hat jemand des mega32 mit externem 16MHz Quartz am laufen und wie müssen 
die Fusebit gesetzt sein?

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier kannst du das nachsehen!
http://palmavr.sourceforge.net/cgi-bin/fc.cgi

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Ponyprog die Haken setzen bei:
SPIEN
BOOTSZ1
BODLEVEL
BODEN
SUT0

so läuft hier gerade ein ATmega32 mit 16Mhz Quarz.



Mfg Paul

Autor: fabi88 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also nach dem schreiben der genannten Fusebits hatte ich keinen Zugriff 
mehr auf meinen uC!!!

Autor: hystyria (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das liegt daran, dass du SPIEN programmiert hast und somit keinen 
Zugriff mehr mittels ISP auf den Atmega hast. Mit SPIEN angehackt, 
deaktivierst du das ISP Interface.

Autor: Peter W. (Firma: Huddel und Brassel Ltd.) (jaffel) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hystyria schrieb:
> Das liegt daran, dass du SPIEN programmiert hast und somit keinen
> Zugriff mehr mittels ISP auf den Atmega hast. Mit SPIEN angehackt,
> deaktivierst du das ISP Interface.

Das ist doch voelliger Bloedsinn, wie lange haelt sich dieses Geruecht 
eigentlich noch ?
Man kann das SPI nicht per ISP deaktivieren ! Das geht nur per JTAG oder 
HV-Programmierung.

Wenn der externe Quarz richtig angeschlossen ist und auch schwingt, muss 
es mit den PonyProg Einstellungen von oben funktionieren, auch wenn die 
Kaese sind.

BODEN z.B. hat da nichts verloren. Zumindest nicht bei solch 
LED-blink-Prograemmchen.

Autor: Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,
ich habe ein ähnliches Problem.
Ich Versuche mich grade daran einen ATmega48 mit dem Avr Dragon zu 
programmieren.
Leider habe ich mich direkt mit den fuse bits vertan und eingestellt, 
dass ich einen externen Quarz mit8-16Mhz habe. Ich hab allerdings nur 
4MhZ.

Jetzt kann ich nix mehr ändern und bin ratlos. Kann mir jemand sagen ob 
und wie ich das noch retten kann?

Einen weiteren uC habe ich leider nicht zur Hand...


Ich bin für jede Information dankbar!

Autor: Peter W. (Firma: Huddel und Brassel Ltd.) (jaffel) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori...

Zitat aus dem wiki

Achtung
    Das ist nur ein Beispiel! Schaut euch euer Board an, lest in eurer 
Dokumentation und übernehmt nicht einfach die angezeigten Beispielwerte!

Autor: Fritz (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hab ich schon gelesen...
Mein Problem ist, dass ich auf gar nix mehr zugreifen, bzw. nichts mehr 
verändern kann.
Ich hab vorher noch nicht mit dem AVR Dragon gearbeitet.
Ich weiß welche Fuses ich setzen muss, hab mich nur verklickt und bin 
jetzt ausgesprerrt.

Ich hab auch schon den Quarz ausgelötet und durch einen 15Mhz ersetzt. 
Nur hat mir das auch nicht geholfen...

Ich hab meine Einstellungen(die ich aber nicht ändern kann) angehängt.

Ich bin ratlos.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier erst mal, dass du einen externen Takt (also keinen Quarz) an den 
XTAL1 Pin hängst. Frequenz so hoch wies geht. Wenn du noch einen 2.ten 
µC hast, dann programmier ihn so, dass er einen Pin toggelt und dann 
gehst du mit diesem Signal auf XTAL1. ANsonsten musst du schauen wo du 
einen Takt herkriegst (555, was auch immer).

ISP Frequenz beim Auslese und Programmierversuch ganz niedrig setzen.

Autor: Peter W. (Firma: Huddel und Brassel Ltd.) (jaffel) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz schrieb:
> Das hab ich schon gelesen...

Aber nicht richtig. Im roten Text (Atmega8) ist ein Link. LESEN !

Autor: Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal für die schnellen Antworten.
Ich hab leider im Moment keine Teile dafür. Ich verstehe aber auch nicht 
warum ich nichts mehr ändern kann. Wie gesagt, ich habe den 4Mhz bereits 
durch einen 15Mhz Quarz ersetzt.( Den hatte ich noch.) Für 15 Mhz sollte 
meine Einstellung doch richtig sein oder irre ich mich da?

Ist es nicht denkbar das ich den Dragon irgendwie falsch verwende?

ISP Frequenz hatte ich auf 125kHz gestellt. Ich denke daran liegt es 
nicht. Ich kann aber auch keine Signature Bytes auslesen. Bekomme immer 
0x00 0x00 0x00 zurück.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz schrieb:
> Danke erstmal für die schnellen Antworten.
> Ich hab leider im Moment keine Teile dafür. Ich verstehe aber auch nicht
> warum ich nichts mehr ändern kann.

Weil dein µC keinen Takt mehr hat.
Und ohne Takt geht gar nichts

> Wie gesagt, ich habe den 4Mhz bereits
> durch einen 15Mhz Quarz ersetzt.( Den hatte ich noch.) Für 15 Mhz sollte
> meine Einstellung doch richtig sein oder irre ich mich da?

Die Frage ist: Was hast du wirklich eingestellt?

Autor: Umpa Lumpa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem Drachen kann er den Chip ja auch parallel programmieren und 
ist alle Sorgen los.

Gruß

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei PonyProg bedeute ein gesetzter Haken eine logische "0" und 
umgekehrt.

Daran ist schon so mancher Atmega gestorben.

Joe

Autor: Peter W. (Firma: Huddel und Brassel Ltd.) (jaffel) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Umpa Lumpa schrieb:
> Mit einem Drachen kann er den Chip ja auch parallel programmieren und
> ist alle Sorgen los.
>
> Gruß

Noe, kann der Dragon nicht.

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Fusebit gesetzt ist aber auch 0 da Flash Speicher nacvh dem Erasen 
immer 1 ist mußt du um Bits zu brennen (Fusen) sie auf null brennen 
kommt wohl noch aus 27Cxx EPROM Zeit.

Autor: Peter W. (Firma: Huddel und Brassel Ltd.) (jaffel) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe schrieb:
> Daran ist schon so mancher Atmega gestorben.

Daran ist sicher noch kein AVR gestorben. Aber wenn man sich so 
"Billigprogrammiergeraete" kauft muss man sich nicht wundern, wenn man 
das nicht mehr rueckgaengig machen kann.  Die 20.- die man fuer das 
STK500 mehr ausgegeben haette, setzt man nun in Bestellungen der 
"zerfuseten" AVRs um und quelt sich mit Steckbrettern und 
Wackelkontakten durch's Leben.

Fuer Anfaenger sehr zu empfehlen, wie man hier ja bald taeglich liest.

Aber wie war das noch. Warum einfach, wenn es auch umstaendlich geht.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>> Mit einem Drachen kann er den Chip ja auch parallel programmieren und
>> ist alle Sorgen los.
>>
>> Gruß

>Noe, kann der Dragon nicht.

Aber selbstverständlich kann er das.

MfG Spess

Autor: Peter W. (Firma: Huddel und Brassel Ltd.) (jaffel) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, wenn man erst mal drauf rumloetet und Leitungen bastelt, oder gibt 
es die mitlerweile komplett ?
Ich weiss nicht warum man sich sowas antut, ehrlich nicht.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Da du anscheinend weißt, das der Dragon Parallel-Programmierung kann, 
warum gibst du dann falsche Auskunft? Bewusste Irreführung?

>Ja, wenn man erst mal drauf rumloetet und Leitungen bastelt, oder gibt
>es die mitlerweile komplett ?
>Ich weiss nicht warum man sich sowas antut, ehrlich nicht.

Dann tust du mir Leid. Mit etwas Grips geht es ganz einfach:

Beitrag "Re: Gehäuse für das AVR Dragon"

MfG Spess

Autor: Peter W. (Firma: Huddel und Brassel Ltd.) (jaffel) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine bewusste Irrefuehrung. Ich weiss nur das er das von Haus aus, ohne 
rumzufummeln, nicht konnte oder noch immer nicht kann. Grund genug die 
Finger davon zu lassen.
Ist aber auch egal, mich interessiert das Ding nicht.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Schoenes Gehaeuse was Du da gebastelt hast,...

Das stammt nicht von mir. Meine haben keins.

>Keine bewusste Irrefuehrung. Ich weiss nur das er das von Haus aus, ohne
>rumzufummeln, nicht konnte oder noch immer nicht kann. Keine Ahnung was
>es da jetzt gibt.

Kein Grund zu behaupten: Kann er nicht.

>Bevor es das Ding gab hatte ich schon ein STK500 und
>mich nie wieder drum gekuemmert. Allein schon wegen des Preises
>gegenueber dem STK500.

STK500 habe ich auch. Meine Dragons lagen beide, neu, unter 50€.

MfG Spess

Autor: Umpa Lumpa (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dragon zum parallel programmieren

Autor: Peter W. (Firma: Huddel und Brassel Ltd.) (jaffel) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es den so fertig zu kaufen oder ist das selbst geloetet ?
Als ich mein STK500 damals gekauft hatte gab es sowas noch garnicht.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Gibt es den so fertig zu kaufen oder ist das selbst geloetet ?

Nein. Aber selbst für mäßig geübte Löter sollte die Bestückung von den 
Stiftleisten und der Fassung keine Hürde sein.

MfG Spess

Autor: Umpa Lumpa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Fassung ist in einem 40pol. Sockel gesteckt. Bei Nichtgebrauch ziehe 
ich die Fassung aus dem Sockel.
Die Stifte sind selbst eingelötet. War alles kein Problem.

Gruß aus Heidelberg

Autor: Umpa Lumpa (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von unten

Autor: Umpa Lumpa (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von oben und ohne Fassung.

Autor: Peter W. (Firma: Huddel und Brassel Ltd.) (jaffel) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich nicht in den Kopf bekomme, warum wird das denn nicht direkt 
bestueckt ? Ich kaufe ja auch kein Auto, wo ich den Lenker selber 
anschrauben muss.

Gruess mir das Spaghetti Denkmal am Kaufhof und das "Schwimmbad" falls 
es noch existiert, man ist das lange her.

Autor: Umpa Lumpa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kostet doch alles extra. Ein Bekanter von mir hatte sich einen Traktor 
für den Wingert bestellt, und der Traktor wurde dann ohne Räder 
geliefert. Hatte vergessen das die extra bestellt werden müssen.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Was ich nicht in den Kopf bekomme, warum wird das denn nicht direkt
>bestueckt ? Ich kaufe ja auch kein Auto, wo ich den Lenker selber
>anschrauben muss.

Aber für eine Standheizung wirst du wohl doch draufzahlen müssen (nicht 
alles was hinkt, ist ein Vergleich). Für den normalen Betrieb als ISP 
oder JTAG (also mit Lenkrad) ist das nicht notwendig. Wer es braucht 
kann es nachbestücken. Die Mehrzahl braucht es nicht (manche haben den 
Teil sogar entfernt). Warum soll man dann für Unnötiges bezahlen?

MfG Spess

Autor: Peter W. (Firma: Huddel und Brassel Ltd.) (jaffel) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch ein Gedankenweg. Nur frage ich mich dann warum ein Dragon, wenn ich 
eh nur ISP nutzen will ? Dann kann ich auch einen Atmel xy fuer wenige 
Euronen kaufen der unter AVRStudio laeuft,. Also wenn dann doch bitte 
komplett.

Der Dragon ist fuer mich irgendsowas wie ein Zwitter zischen STK500 und 
JTAGICE im Billigformat. Wenn man den Dragon mit der 
Experimentierplatine und den ganzen Sockeln wie beim STK500 gemischt 
haette, also quasi das STK500 + dem JTAG, dann wuerde ich sagen, ja, 
komm, das lohnt noch, aber so ?

Ist aber eh alles unsinnig, denn mit den Xmegas kommen auch andere 
Boards (STK600 / STK1000) und in vielleicht 2 Jahren spricht niemand 
mehr von dem alten Scheiss.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Auch ein Gedankenweg. Nur frage ich mich dann warum ein Dragon, wenn ich
>eh nur ISP nutzen will ? Dann kann ich auch einen Atmel xy fuer wenige
>Euronen kaufen der unter AVRStudio laeuft,. Also wenn dann doch bitte
>komplett.

Wieso nur ISP? JTAG, PDI und DW kann er doch auch. Nur wegen ISP kauft 
niemand einen Dragon.

>Ist aber eh alles unsinnig, denn mit den Xmegas kommen auch andere
>Boards (STK600 / STK1000) und in vielleicht 2 Jahren spricht niemand
>mehr von dem alten Scheiss.

Das STK600 ist zu teuer und wegen des mechanischen Aufbaus für mich 
zweifelhaft.

STK1000 -> AVR32 !=AVR,XMega

Ich finde dir XMegas zwar interessant. Werden aber ein Nischenprodukt 
bleiben. Dann wird eher der 'alte Sscheiss' bleiben.

MfG Spess

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.