mikrocontroller.net

Forum: News Projekt: Webserver mit ATmega32 und ENC28J60


Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Von Ulrich Radig stammt ein neues Webserver-Projekt. Der Server basiert auf einem ATmega32 und dem Ethernet-Controller ENC28J60. Ungewöhnlich für ein Projekt dieser Art ist, dass keine SMD-Bauteile verwendet werden und alles auf einer einseitigen Platine Platz findet. Dadurch dürften auch Anfänger keine Probleme haben den Server nachzubauen. Schaltplan, Platinenlayout und C-Sourcecode sind in der Codesammlung zum Download verfügbar.


Autor: Oliver D. (highspeed-oliver)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na das ist ja mal sehr interesant. Vor allem da es für "anfänger" 
"geeinget" ist.

Mal schauen ob ich mich trau das nachzubauen ;)

Autor: Outi Outlaw (outlaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Goil, werde mich dranmachen, sobald ich etwas Zeit habe, besten Dank 
dafür.

@Admin

Wann kommt eigentlich der Bedankomat ?? ;):D

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der überschrift steht Atmega16 überall sonst ab Atmega32.

Autor: UBoot-Stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

@Andreas Schwarz:

Wenn Du jetzt noch in Deinem Shop die Platinen dafür anbietest ist das 
doch perfekt !

Kommt da was ?

Gruß

Andreas

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin absolut begeistert!!!

Wenn ich Zeit habe was leider frühestens in einem halben jahr ist werde 
ich es auf jeden fall mal nachbauen :)

Viele Grüße
Dirk

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Ich bin die ganze Zeit schon auf der Suche nach einem
AVR-based Webserver - und ihr werdet es nicht glauben, es
gibt ja einige.

Mir als C-Anfänger und Netzwerk-Noob sind aber alle existierenden
Projekte schon zu komplex und zu weit fortgeschritten.

Ich steige jetzt hier ein (Teile sind bestellt) und hoffe,
durch die jetzt erst startende Entwicklung, den Einstieg zu schaffen :)

Absoultes Respekt und weiter so...

Gruss,
Micha

Autor: Maxim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was kann das Teil z.B.? Kann ich eine HTML-Seite in den AVR einspielen 
und damit etwas per PC steuern?

Autor: Thomas H. (pcexperte) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Maxim

Ja das geht, Beispiel:

http://heldt-intern.dyndns.org:81

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ulrich

erstmal deep respect. schönes teil was du da gebaut hast.
werde das nachbauen. hab seit längerem vor mit dem enc26j80 was zu 
machen.

@uboot

die idee mit den unbestückten platinen für den shop fände ich echt 
stark. hatte auch vor zu fragen ob man die platinen evtl. ordern kann 
bzw. von jemandem machen lassen kann da ich selbst kein 
platinen-ätz-studio habe.
mal sehen was andreas dazu sagt.


und ich habe direkt auch mal eine frage. gibt es irgendwo einen link in 
dem die zur einfachst kommunikation via ethernet benötigten paket-typen 
(und deren aufbau/bedeutung) finden kann ?
so wie ich ulrichs sw verstanden habe benötige ich arp, icmp und noch 
etwas.
nun bin ich nicht ganz so fit in netzwerk-paketen/protokollen (ich habe 
zumindest die austauschbarkeit der schichten des osi-modells sowie das 
modell selbst verstanden, aber eben nicht die einzelnen pakettypen 
innerhalb der tcp/ip-schichten 3 und 4) und würde mich daher gerne etwas 
einarbeiten, zumal ich auch vorhabe selber mal einen mini-tcpip-stack zu 
schreiben (so lernt man am meisten).

gruß
rene

Autor: Ben Zijlstra (Firma: BensHobbycorner) (bzijlstra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist schon sehr interessant, ein Microcontroller mit Ethernet und TCP/IP 
zu verbinden. Dann kann man allen möglichen Kleinkram direkt vom 
Internet aus ansteuern. Hut ab das ist echt ne coole sache.

Da ich sowas auch produktiv einsetzen wollte habe ich mir vor einiger 
Zeit ein Etherrape gekauft. Das ist dem hier vorgestellten Teil sehr 
ähnlich. Allerdings gibts dafür auch ein passendes Gehäuse und eine 
Firmware die Infrarot und FS20 senden und empfangen kann. Das Teil 
benutze ich als eine art Haussteuerung und Energiemessystem mit dem 
Energiesensor EM1000 von elv.

Hier mal der Link: http://www.lochraster.org/etherrape

Autor: Pepe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Endlich ein Board was man selber ohne Probleme ätzen konnte. Uli’s Board 
setze ich auch Produktiv ein, dabei steure ich über den genialen 
Telnetserver von ihm, meinen Sat Receiver via RS232. Auch meine 
Telefonanlage im Keller konfiguriere ich mit einem weiteren Webserver 
von Uli. Den IR-Empfänger oder Sender kann man wenn man will an den 
ganzen freien Pinnen des Prozessor anschließen, ich brauchte so was 
nicht. Trotzdem an euch allen Danke!

Autor: Claus Kühnel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Aufruf der Seite werden Benutzer und Password angefordert.
Ohne diese ist der Test nicht möglich.

Claus

Autor: Ulrich Radig (radiguli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Claus

auf meiner HP unter ETH_M32_EX Projekte(AVR) stehen Benutzer und 
Passwort!!

Gruß
Ulrich

Autor: Claus Kühnel (ckuehnel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ulrich

danke für den Hinweis. Ich habs mit Erfolg probiert.
Gute Rutsch

Ciao Claus

Autor: Michael J. (jogibaer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe mir mal den  Schaltplan angeschaut.

Ich habe Bedenken, das die Z-Diode D4 eine längere
Lebensdauer hat.
( ohne Strombegrenzung ist die ziemlich schnell hin)

Jogibär

Autor: Hruendel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Bin gespannt wie das funktionieren wird.
Ich habe natürlich noch keine Daten vom Prozessor würde aber darauf 
tippen, dass das Teil furchtbar langsam sein wird.
Habe beruflich mit dieser Prozessorsrie zu tun. Arbeite mit ATmega 
64/128 Chips und kann sagen das diese auch schon bei minimalen 
Anforderungen (4 x 7-Segmentanzeige und ein Paar Sensoren) ganz schön in 
die Knie gehen. Das Ganze natürlich (warscheinlich) mit Atmel-Tools 
(Batterfly, Dragonflasch ... oder wie die heißen)programmiert.

Haben die CPU´s wenigstens um 100MHz? Und Webserver ... Linux, PHP4/5, 
MySQL, Samba... Aleine MySQL dürfte eine Woche zum Starten brauchen.
Obwohl... mein Printer hat ja auch einen LAN-Server, natürlich mit 
minimalen Funktionen, und da habe ich auch keine großartige CPU gesehen.

Läutft eingentlich Linux auf dieser CPU?

Meine Meinung: Was soll das Ganze? Was wie ein Flugzeug aussieht, fliegt 
auch wie ein Flugzeug! (Lockheed Martin) Das Ding sieht nach nichts 
aus... Für diese Aufgabe nicht!

Kauft eich lieber Netzwerkfestplatten und quellt diese "was das Zeug 
hält". Da gibt es auch Webserver, Festplatten, JTAG-Kontroller, RS323, 
Raid usw. Habe auch eine HPNAS-Station die mir den Kopf zerbricht...

Hier ein Paar projekte:

http://www.openmss.org
http://www.k0lee.com/hpmediavault/index.html

Autor: ■ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Haben die CPU´s wenigstens um 100MHz? Und Webserver ... Linux, PHP4/5,
MySQL, Samba... Aleine MySQL dürfte eine Woche zum Starten brauchen.
Obwohl... mein Printer hat ja auch einen LAN-Server, natürlich mit
minimalen Funktionen, und da habe ich auch keine großartige CPU 
gesehen."

Also fährst du auch mit deinem LKW-Gespann zum Aldi einkaufen? Es geht 
nicht darum auf den Dingern PHP oder gar MySQL laufen zu lassen. Und 
wenn du tatsächlich "beruflich" mit µC's arbeiten würdest dann würdest 
du mit sicherheit nicht solch einen Mist zusammenschreiben, denn dann 
wüsstest du genau was µC-Nutzer erreichen können und wollen.

"Habe auch eine HPNAS-Station die mir den Kopf zerbricht..."

Siehste, hat zwar 1000Mhz, 1 Gig RAM und 500Gig HDD und du kommst 
trotzdem nicht weiter, so ist das Leben.

■

Autor: Matthias Nickel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das find ich ja ne tolle Sache. Habe sowas ähnliches vor ca. einem Jahr 
für mein Abi gebaut. Das sieht allerdings nicht so schick und kompakt 
aus ;-) und der C-Code erst recht nicht. Is schließlich auch mein erstes 
Projekt in dieser Richtung gewesen und bei C musste ich ganz von vorn 
anfangen. Aber es hat Spaß gemacht; kann es daher nur jedem empfehlen, 
sowas zu mal zu bauen.

@ TheMason
Infos über die einzelnen Pakete habe ich mir aus dem Buch 
"TCP/IP-Grundlagen - Protokolle und Routing" von Gerhard Lienemann, 
Heise-Verlag, 2000 geholt. Da steht einiges über den Zusammenbau der 
einzelnen Pakete drin. Muss dazu allerdings sagen, dass ich lediglich 
das Ethernet-, ARP-, IP- und UDP-Protokoll benutzt habe, da mir das 
TCP/IP-Protokoll zu kompliziert war.

Wollte mich jedenfalls an dieser Stelle nochmal bei mikrocontroller.net 
bedanken, da mir diese tolle Seite als Anfänger in Sachen 
Mikrocontrollertechnik viel geholfen und einige Fragen geklärt hat. 
Überhaupt bin ich erst durch diese Site auf die Idee gekommen, da ich 
hier im Shop das ENC28J60 Entwicklerboard gefunden hatte.
An einer fertig geätzten Platine im Shop hätte ich im Übrigen auch 
Interesse, da ich momentan keine Möglichkeit (wie z.B. Schule) mehr 
habe, Platinen zu ätzen und einen vernünftigen Aufbau meinem Eigenbau 
vorziehen würde ;-)

Gruß
Matthias

Hier noch ein paar Bilder von meinem AVR-Server (mit ENC28J60 
Entwicklungsboard)

http://scifi.pages.at/matthias_n/Page/Inhalt/Schul...
http://scifi.pages.at/matthias_n/Page/Inhalt/Schul...
http://scifi.pages.at/matthias_n/Page/Inhalt/Schul...

Autor: Mike M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

hab die Bauteile bei Reichelt gefunden, bis auf halt den ENC28J60

Nur bei einigen Bauteilen bin ich mir nicht ganz sicher

D4    12V6         BZX 90
FERITE
J2    557786-1
S1
TR
X1

kann mir für die Bauteile jemand die Reichelt-bestellnummern sagen??

danke schonmal

Autor: Ulrich Radig (radiguli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@jogibaer,

das ist eine 12V Z-Diode diese dient als Überspannungsschutz und soll 
bei einer Spannung von über 12V die Sicherung mitnehmen. Bei dem Betrieb 
des Webboards an einem 9V Netzteil ist ja jedem bekannt das durch die 
Z-Diode kein mA fließt. Aber wenn du bedenken hast, dann kannst du diese 
aber einfach raus lassen.

Gruß
Uli

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist die größe des HTML-Codes den der Server versenden kann begrenzt?
Habe ein ähnliches Projekt und dabei das Problem, dass ich maximal ein 
Paket, also nur etwa 1,5kB verschicken kann. Das reicht natürlich nicht 
für komplexere Pages :-)

Gruß
Gast

Autor: Martin Trautmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Pollin gibt es einen Bausatz komplett fuer 20 Euro. Dort wird 
allerdings Win-Software fuer was-auch-immer vorausgesetzt.

Sind die beiden Projekte hier mehr oder weniger kompatibel?

Ich haette gerne
a) eine Website zum Auslesen und Setzen aller Optionen
b) direkte http-Befehle zum Auslesen und Setzen einzelner Optionen

Zur Programmierung stehen mir weder serielle Schnittstelle noch 
Win-Software zur Verfuegung. Verfuegbar sind USB und ein BSD (MacOSX). 
Taugt das?

http://www.pollin.de/shop/downloads/D810058B.PDF

Autor: Cthuga (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer noch etwas zu Netzwerkprotokollen nachlesen möchte findet unter:
http://www.redbooks.ibm.com/redbooks.nsf/RedbookAb...
das beste Buch das ich je zu Netzwerkprotokollen gesehen habe

CU Dirk

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.