Forum: Offtopic Trockenlegung mittels "Elektro Osmose" möglich?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Michael L. (michaelx)


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> mir gefällt da eher :-)
> "seriöse Gegenargumentation von selbstverursachten Hetzkampagnen und
> permanent betriebener Kundenverdummung "

Boah, ich schmeiß mich weg! Hilfe, ich kann nicht mehr vor Lachen. :-)

Wie dumm muss man sein, um sich so ein Eigentor zu schießen!

Ob er sich das selbst ausgedacht hat, oder auch wieder nur kopiert!?

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Oh die Helfershelfer müssen wieder zu Hilfe eilen:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

es gibt eben auch Leute die müssen über Ihre eigene  .....lachen:-)

von Rufus Τ. F. (rufus) Benutzerseite


Lesenswert?

Es ist übrigens in diesem Forum nicht verpönt, Beiträge mit mehreren 
Absätzen zu verfassen.

von Michael L. (michaelx)


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> es gibt eben auch Leute die müssen über Ihre eigene  .....lachen:-)

Bist du echt so blond? Die von mir belachte Formulierung ist deinem 
Kleingeist entsprungen.

von Peter L. (Gast)


Lesenswert?

Ich denke , da wird den Leuten ein Titan-Silberdraht angedreht, welcher 
Titan und Silber in maximal homöopathischen Dosen enthält (könnte ja 
auch kolloidales Silber sein).

Es gibt ja auch vergoldete Stecker bei Kaltgerätekabeln für bessere 
Klangwiedergabe.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

"""Bist du echt so blond? Die von mir belachte Formulierung ist deinem
Kleingeist entsprungen."""

naja ist doch klar und das "Lachen" betraff scheinbar den fehlenden 
Verstand für die Formulierung:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

"""Ich denke , da wird den Leuten ein Titan-Silberdraht angedreht, 
welcher
Titan und Silber in maximal homöopathischen Dosen enthält (könnte ja
auch kolloidales Silber sein).

Es gibt ja auch vergoldete Stecker bei Kaltgerätekabeln für bessere
Klangwiedergabe."""

Hast du auch den Labornachweis für deine obige Aussage?
Außerdem wen interessiert das überhaupt?
Manchmal könnte man echt denken du stammst von einem andren Stern :-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

So, damit es nicht langweilig wird hab ich euch auch mal was kopiert von 
einen Fachmann, der wenigstens weiß von was er spricht und sich auch 
dementsprechend ausdrückt und nicht zum Schluß des Textes seine Bücher 
oder Verdummende Folien veräußern muß oder aus den angesprochenen 
Zauberkästchen einen Gulasch zur Elektroosmose entwirft.:-)

Eigentlich geht es ja bundesweit um dies, nur dann muß man es eben auch 
so beschreiben und nicht mit einer "genormten aktiven Elektroosmose" 
betiteln, die damit absolut nichts zu tun hat.:-)

Meine Überschrift dazu:
Mit aktiver Elektroosmose hat dieser “ Zauber “ nichts zu tun ….!


M. Müller Prof. Dr.-Ing. , FH Magdeburg FB Bauingenieurwesen

2. Dahlberger - Kolloquium
Feuchte- und salzbelastete Mauerwerke ... Wismar 2000

Zusammenfassung
"Zauberkästchen" stellen keine anerkannte Regel der Technik dar. Durch 
die öffentliche Bauverwaltung dürfen sie deshalb nicht beauftragt 
werden.
Solange keine positiven verifizierbaren Versuchsergebnisse zur 
Wirksamkeit unter Laborbedingungen vorliegen, ist vom Einsatz der so 
genannten "Zauberkästchen" aus verschiedenen Gründen abzuraten.
1 Einleitung
Der Begriff "Zauberkästchen" oder auch "Wunderkästchen" ist in der 
Literatur seit Jahren gängig, z.B. [1] oder [2]. Bezeichnet werden damit 
Geräte zur Mauerwerkstrockenlegung, die diese mittels Funkwellen oder so 
genanntem "Gravo-Magnetismus" erreichen sollen.
Die "Zauberkästchen" werden seit ca. 1980 in verschiedenen europäischen 
Ländern vertrieben. Seit 1990 ist ein besonderer Schwerpunkt in den 
neuen Bundesländern zu erkennen. Regionaler Schwerpunkt ist dabei der 
Freistaat Sachsen.
Die Geräte werden i.d.R. mit einer "Geld - Zurück - Garantie" verkauft 
oder vermietet. Der Preis eines "Zauberkästchens" beträgt ca. DM 8.000.
In neuerer Zeit wurde die Wirksamkeit der "Zauberkästchen" auf 
verschiedenen Veranstaltungen diskutiert, so auf dem "Feuchtetag 1999" 
oder dem "Sachverständigentag 2000" des DHBV in Kassel.
Während die Fachwissenschaft einhellig die Wirksamkeit der Geräte 
bestreitet, verweisen deren Vertreiber auf eine weite Verbreitung in der 
Praxis sowie auf Referenzen.
In diesem Beitrag sollen ein einfacher Versuch sowie eine einfache 
Grenzwertbetrachtung vorgestellt werden. Darüber hinaus soll ein 
Ausblick auf mögliche rechtliche Probleme beim Einsatz von so genannten 
Zauberkästchen gegeben werden.
2.Technische Beurteilung
Messungen zur Wirksamkeit von so genannten Zauberkästchen wurden bereits 
durch die TU Wien [3] und die ETH Zürich [4] durchgeführt. Eine 
Wirksamkeit konnte in keinem Versuch, weder am Bauwerk noch unter 
Laborbedingungen festgestellt werden.
Theoretische Erklärungsversuche der Vertreiber sind nach Einschätzung 
des Verfassers wenig aufklärend. Es wird auf den Effekt der 
Elektroosmose verwiesen aber nicht erklärt, wie dieser Effekt mit Hilfe 
von Funkwellen realisiert werden soll. Ein entsprechender 
Versuchsaufbau, der unter Laborbedingungen funktioniert, wurde bisher 
noch nicht vorgestellt.
In einer Fernsehsendung [5] wurde vom Verfasser ein einfach 
durchzuführender Versuch vorgestellt. In eine Wanne wird in einem 
Wasserbad ein Ziegel hochkant gestellt. Das Wasser steigt zunächst auf. 
Nach kurzer Zeit erreicht die Wasserfront die Oberkante des Ziegels. 
Über einen Vergleich des Gewichtes des trockenen und des nassen Ziegels 
kann der Wassergehalt festgestellt werden.
Im Wirkbereich eines "Zauberkästchens" sollte nun der Wassergehalt über 
die Zeit reduziert werden.
Im Versuch für die Fernsehsendung konnte über einen längeren Zeitraum 
keine Reduktion des Wassergehaltes festgestellt werden.
Gegen diesen einfach durchzuführenden Versuch wurden aus den Reihen der 
Vertreiber von "Zauberkästchen" verschiedene Einwände erhoben:
 Es handele sich um neuwertige Steine
 Es sei Leitungswasser verwendet worden
 Der Stein sei nicht geerdet gewesen.

Unbenommen der Tatsache, dass nach den allgemeinen Geschäftsbedingungen 
der Anbieter diese Randbedingungen nicht ausgeschlossen scheinen, kann 
man die gewünschten Randbedingungen selbstverständlich im Labor 
einstellen.
Einer Einladung, Geräte an einer solchen Modellwand zu prüfen, wollten 
die Vertreiber der "Zauberkästchen" allerdings nicht folgen.
2.1 Einfache rechnerische Betrachtung
Dass die Aussagen zur Trockenlegung mancher Anbieter bereits durch 
einfachste Abschätzungen in recht eigenartigem Licht erscheinen, soll im 
Folgenden gezeigt werden.
Da sich eine größere Anzahl von Anbietern von "Zauberkästchen" in der 
EURAFEM [6] zusammengeschlossen hat, die eine Art Gütesiegel, ein so 
genanntes EURAFEM -Zertifikat zu verleihen plant, soll das Produkt eines 
dieser Anbieter betrachtet werden. Selbst wenn man den - unhaltbaren - 
Behauptungen der Anbieter folgt, dass mit Hilfe von Funkwellen eine 
Mauerwerkstrockenlegung erreicht werden kann, müssen wenigstens 
physikalische Grundgesetze eingehalten sein.
Von der Homepage [7] wurden die relevanten Angaben zum so genannten LE - 
System entnommen.
Radiuswirkung in der Standardausführung bis R = 16 m, Leistung ca. 
0,000018W
Prinzipiell gibt es eine Analogie zwischen dem Problem Wasser im 
Mauerwerk gegen die Kapillarkraft abzusenken und dem Problem Wasser 
gegen die Schwerkraft hoch zu pumpen. In beiden Fällen ist eine Energie 
notwendig, die der potentiellen Energie der Wassersäule entspricht.
Zunächst steigt das Wasser durch die Kapillarkraft nach oben. Durch den 
Betrieb des "Zauberkästchens" soll sich die Wassersäule wieder absenken. 
Dabei wird die potentielle Energie der Wassersäule freigesetzt. Schon 
unter den folgenden Randbedingungen müsste dabei mindestens gleichviel 
Energie zugeführt werden:
 Keine Durchgangsverluste durch die Wand
 Keine Energieverluste durch Decke und Boden
 Nur Außenwände vorhanden
Einsetzen der Werte zeigt, das mit denen in [8] angegebenen Größen die 
behauptete Trocknung nicht erreicht werden kann. Um 1,0 M% Wasser aus 
der Wand zu entfernen müsste das Gerät mit den eingesetzten Daten 10 
Jahre in Betrieb sein.
Das Gerät kann also wirklich zaubern!
3. Rechtliche Beurteilung
Das Bauvertragsrecht hebt bei der Beurteilung von Leistungen auf die 
anerkannten Regeln der Technik ab ([8] §4, (2)und §13, (1)). Diese sind 
eingehalten, wenn die
Regel von der Fachwissenschaft als richtig erkannt wird und sich in der 
Praxis bewährt hat.
Während eine gewisse Verbreitung der "Zauberkästchen" tatsächlich 
vorliegt, kann von einem positiven Befund der Fachwissenschaft nicht 
ausgegangen werden. Die "Zauberkästchen" sind damit nach [8] §13, (7) 
als mangelhaft zu bezeichnen.
Auch [9] §633, (1) impliziert nach übereinstimmender Auffassung der 
Rechtslehre und der BGH — Rechtsprechung ebenfalls die Einhaltung der 
anerkannten Regeln der Technik [10].
3.1 Konsequenzen für die öffentliche Bauverwaltung
Die öffentliche Bauverwaltung ist an die VOB gebunden und damit 
verpflichtet unter Berücksichtigung der anerkannten Regeln der Technik 
zu beauftragen. Trotzdem kam es‘ in einigem Umfang zur Beauftragung von 
"Zauberkästchen". Zu nennen sind in neuerer Zeit beispielsweise:
 Johanniskloster in Stralsund
 Salzhaus in Bceskow
 Rathaus in Egeln
 Sächsisches Forstamt Eibenstock-Schönheide
 Staatliche Studienakademie Breitenbrunn
 Sächsisches Krankenhaus in Bad Reiholdsgrün
 Veterinäramt in Aue
 Städtischer Kindergarten in Göttin
 Turnhalle in Lehnin
Auf Beschwerden von Mitbewerbern positionierte sich die zuständige 
Fachaufsicht, das Sächsische Staatsministerium der Finanzen in einem 
Erlass [11] wie folgt:
Im Übrigen habe ich das Staatliche Vermögens- und Hochbauamt Zwickau 
angewiesen, bei künftigen Bauleistungen der Bauwerkstrockenlegungen 
ausschließlich Verfahren zur Vergabe zu bringen, die den anerkannten 
Regeln der Technik entsprechen oder deren Wirksamkeit durch Zeugnis 
einer anerkannten Prüfstelle nachgewiesen.
3.2 Konsequenzen für private Auftraggeber
Private Auftraggeber sind bei der Vergabe prinzipiell frei in ihrer 
Entscheidung. Diese Freiheit wird eingeschränkt, wenn der Aufwand 
steuerlich geltend gemacht werden soll. Gleiches gilt, falls 
Fördermittel verbaut werden oder wenn Kosten auf Dritte umgelegt werden 
sollen.
Besondere Probleme ergehen sich beim Verkauf von Gebäuden die mit 
"Zauberkästchen" trockengelegt sein sollen. Der Käufer kann diese 
Maßnahmen ablehnen und einen Ersatz vom Käufer für die Durchführung 
einer Mauerwerkstrockenlegung nach den anerkannten Regeln der Technik 
verlangen [12].
4. Zusammenfassung
"Zauberkästchen" stellen keine anerkannte Regel der Technik dar. Durch 
die öffentliche Bauverwaltung dürfen sie deshalb nicht beauftragt 
werden.
Solange keine positiven verifizierbaren Versuchsergebnisse zur 
Wirksamkeit unter Laborbedingungen vorliegen, ist vom Einsatz der so 
genannten "Zauberkästchen" aus verschiedenen Gründen abzuraten.
Literatur
[1] C. Arendt, Neue Erkenntnisse in der Mauerwerkstrockenlegung?, B+B, 
2/94
[2] "Wunderkastl ohne Nutzen"‚ Konsument 4/86
[3] Prüfzeugnis V 79654 der Technischen Versuchs- und Forschungsanstalt 
der TU Wien vom 11.5.1993
[4] F. H. Wittmann, Über unwirksame Verfahren gegen aufsteigende 
Feuchtigkeit, Internationale Zeitschrift für Bauinstandsetzung, 1. 
Jahrgang, Heft 4, 1995
[5] Unsaubere Geschäfte in Ostdeutschland, Fernsehsendung plus minus, 
SWR 1999
[6] http://home.t-online.de/home/e.vilh/eurafem.1.htrnl [7] 
http://www.le-systeme.de/sys4.html
[8] Verdingungsordnung für Bauleistungen: VOß, Ausgabe 1992, Beuth 
Verlag GmbH, Berlin Wien Zürich
[9] Bürgerliches Gesetzbuch, Deutscher Taschenbuchverlag, 4. Auflage 
1999
[10] T. Sehreiter, Planung und Ausführung von Abdichtungen im Innen- und 
Außenbereich - Alternative Dichtung und Wahrheit, Bau R 10/98
[11] Erlass des Sächsischen Staatsministeriums der Finanzen vom 
17.6.1999
[12] Landgericht Meiningen, 1999

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

Ein Esel schimpft den anderen Langohr

von Michael L. (michaelx)


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> """Bist du echt so blond? Die von mir belachte Formulierung ist deinem
> Kleingeist entsprungen."""
>
> naja ist doch klar und das "Lachen" betraff scheinbar den fehlenden
> Verstand für die Formulierung:-)

Natürlich weiß ich, was du damit meinst, aber was du meinst und was du 
geschrieben hast, sind leider zwei ganz verschiedene Dinge.

Du bist vielleicht in einem normalen Verkaufsgespräch ganz gut, denn da 
kannste die Leute so lange zulabern, bis die verängstigt an der Wand 
stehen und ja sagen.
Aber hier kann jeder dein Geschwalle in Ruhe nachlesen.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Nee mei lb.Michael, meine Kunden komm von allein zu mir, weil die 
vorangegangenen zufrieden waren :-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

In meiner Branche arbeitet man auf Empfehlung und nicht mit 
"aufgedrängelter Verkaufsgesprächstaktik", das stammt dann eher aus dem 
anderen Teil des Landes:-)
Da herrscht eh ne andre Mentalität mein Freund:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

"""Ein Esel schimpft den anderen Langohr""

Mensch UHU du hast irgend wie dauerhaft mit Tieren zu tun...:-)
Wie wärs mit ZOODIREKTOR ???:-)Die hören Dir vielleicht zu....

von Rufus Τ. F. (rufus) Benutzerseite


Lesenswert?

Ich wiederhole das hier mal:

Es ist übrigens in diesem Forum nicht verpönt, Beiträge mit mehreren
Absätzen zu verfassen.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Naja Rufus, machen wir schon...Meine Absätze waren ja eigentlich schon 
ziemlich lang, den andren fällt nur so wenig Fachliches ein...:-)

von Rufus Τ. F. (rufus) Benutzerseite


Lesenswert?

Nein, Du schreibst mal eben locker drei oder vier neue Beiträge, und das 
muss nicht sein.
Lesbar sind Deine Beiträge sowieso nicht, weil Du weder sinnvolle 
Umbrüche oder Absätze einfügst, und der Art, wie man in diesem Forum 
zitieren sollte, entziehst Du Dich auch hartnäckig.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Habt ihr alle keine Kleinkinder zu Hause zum erziehen?:-)
Ist echt schrecklich die Arroganz andere bevormunden zu wollen.
Wenn ich einen Vormundschaftsbetreuer suchen würde hätte ich Euch das 
schon gesagt:-):-):-)

von Rufus Τ. F. (rufus) Benutzerseite


Lesenswert?

Darum geht es nicht. Umgangsformen aber gehören zum Geschäft.

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

Rufus t. Firefly schrieb:
> Lesbar sind Deine Beiträge sowieso nicht, weil Du weder sinnvolle
> Umbrüche oder Absätze einfügst

Das ist bei dem Geschwurbel ja ausgesprochen schwierig.

Rufus, hab doch etwas Verständnis für unsern Don Quichotte - er kämpft 
gegen die Chemie und seine Rosinante ist zweilen etwas außer Atem.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Na gut, dies stimmt schon aber ändert nichts dran das ich mich nicht 
unterbuddeln lassen muß ...:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

ACHTUNG-unser bayrische Waldkautz hat ausgepennt:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Mensch UHU , denkste nicht du könntest Deine Anonymität ablegen ?
Da könnteste sogar hoffen, das die Leser dich akzeptieren:-)

von Rufus Τ. F. (rufus) Benutzerseite


Lesenswert?

Verstehen tust Du jedenfalls nicht, was man Dir mitteilt.

Das waren jetzt schon wieder drei aufeinanderfolgende Beiträge 
hintereinander.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Na wenn der UHU so lang zum nachdenken brauch is Mist:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Hab ich`s doch gewußt:-)
Kein Wunder wenn man bei den vorhin angesprochenen unlauteren linken 
Werbetexten einiger dann sowas im Net findet:

http://picasaweb.google.de/eddi.bromm/Privat03#5326668603474896194

Wenden Sie sich an Ihren vertrauensvollen Fachmann -klingt dann bald 
etwas ironisch, oder ? :-)

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

So nun ist aber genug Rum-getrollt. Alle Trolle trollen sich jetz ins 
Körbchen. ;-)

von Marco K. (fridbert)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Eine wunderbare Nacht ...:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Hallo Jungs,
die ganz brandaktuelle Pressemitteilung sagt auch so einiges aus....
Aber um nichts zu beschönigen fehlt trotzdem noch lt. meinem Kentnissen 
der wissenschaftliche Nachweis der Funktion, die Aufnahme in der Norm 
und haben diese Geräte nichts mit der aktiven genormten Elektroosmose 
gemeinsam...-)
http://www.pressetext.de/news/100115009/aquapol-gewinnt-gegen-dhbv/

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Lesenswert?


von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Hallo Hr.Helmert,
dies kennen wir alle sicher zur Genüge,ist nix neues.
Es geht nur darum, das diese ganze Kampagne des DHBV auch teilweise mit 
linken Methoden betrieben wird, aktive Elektroosmoseanbieter mit 
Elektrodeneinbau ebenfalls betroffen sind und verteufelt werden, wir 
aber keine 80% Ausfall haben wie die Injektagen und ein rechtlich völlig 
einwandfreies genormtes,geprüftes und zugelassenes Verfahren betreiben 
und der DHBV inklusiv deren Mitstreiter uns mit in diesen topf werfen...
Und dies ist eine unlautere Werbung um sich persönliche Vorteile zu 
beschaffen, allerdings auf Kosten der Kundschaft, welche dann solchen 
Schrott wie die Injektagen kaufen....:-)

von Rufus Τ. F. (rufus) Benutzerseite


Lesenswert?


von Karl O. (knorke)


Lesenswert?

Nö, Abzocke

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

Aber Milliarden Fliegen können doch nicht irren...

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Na UHU, Milliarden ist echt bissl übertrieben...:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Das "absolut" interessante im Text ist nur dies:

Mehr als 10 Monate hatten die DHBV GmbH und Dr. Friedrich Remes Zeit, 
ihre völlig absurden Behauptungen zu beweisen. Nicht nur, dass das 
Kölner Gericht die von der DHBV GmbH behaupteten Aussagen eindeutig als 
nicht den Tatsachen entsprechend ansah und diese verbot, ging der Schuss 
in dieser vom DHBV e.V. geführten Kampagne regelrecht nach hinten los.

Denn das Landgericht Köln hielt in seiner Entscheidung folgendes im 
Tatbestand fest (!): "In dem vorgenannten Verein (Anm. d.d.V. DHBV e.V.) 
sind Mitglieder organisiert, die ebenfalls gewerbliche 
Mauertrockenlegung betreiben. Diese erfolgt u.a. mit einem sog. 
Injektionsverfahren, das eine Wirksamkeit von 20% bis 40% aufweist".

Schon in dem Verfahren ließen die DHBV GmbH und Dr. Friedrich Remes 
diesen Vortrag unbestritten! Auch nach Zustellung des Urteils des 
Landgerichts Köln versuchte die Gegenseite nicht diese Feststellung zu 
revidieren. Damit wurde genau zu denjenigen 
Mauertrockenlegungsverfahren, die der DHBV e.V. gern als "Stand der 
Technik" propagiert, eine extrem hohe Unwirksamkeit festgestellt. 
Offensichtlich sah es die Gegenseite nicht als erfolgversprechend an, 
der Behauptung, die Injektionsverfahren haben eine Wirksamkeit von 20 - 
40 %, entgegenzutreten

Ein Eigentor ist nix dagegen aber hat auch mal die Wahrheit für die zu 
zahlenden Kunden und solch angepriesene Produkte an das Tageslicht 
gebracht--:)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

oder so:
besser konnte ein V..... seine "zahlenden Mitglieder" nicht blamieren:-)

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

Du willst nicht kapieren, daß Gerichtsurteile über die Streitereien 
zwischen Scharlatanen und Betrügern uns hier absolut nicht 
interessieren.

Bring endlich den naturwissenschftlichen Beweis, daß das Prinzip 
funktioniert, oder troll dich.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

He Du Obertroll, der liegt für mein Verfahren der aktiven Elektroosmose 
schon Jahrzehnte vor, solltest du vergessen haben die Brille 
aufzusetzen:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

"""Du willst nicht kapieren, daß Gerichtsurteile über die Streitereien
zwischen Scharlatanen und Betrügern uns hier absolut nicht
interessieren."""
Definiere doch mal Deine Aussage.Wer ist Scharlatan und wer Betrüger:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Wenn man jetzt aber mal nach den Gesetzen geht,welche verwendet wurden 
um diese Kampagne damals ins Leben zu rufen, dann wären die Injektagen 
zwar noch verkäuflich aber nicht mehr mit der Behauptung einer 
trockenlegenden Wirkung nach §5Abs.1,Abs.2 Nr.1 UWG, denn es wäre 
ebenfalls eine unlautere Werbebehauptung im Sinne des §3UWG.
Volles Eigentor geschossen:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Also was nun UHU, wer ist denn nun bei diesem oben beschriebenen 
Gerichtsurteil Betrüger und wer ist Scharlatan?
Diese Aussage wäre jetzt ein entscheidendes Urteil für die Kunden :-)

von Rufus Τ. F. (rufus) Benutzerseite


Lesenswert?

Eine Firma, die die "Technik", mit der sie Geschäfte macht, so 
beschreibt wie hier:
http://www.aquapol.at/index.php?go=technology/principle
darf sich nicht wundern, wenn man ihr Scharlatanerie, Quacksalberei oder 
anderes unterstellt.

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Lesenswert?


von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Ohne wieder eine lange Diskusion zu führen finde ich dann dies als eine 
linke Variante und eine unlautere Werbe-Methode, sowie Betrug am Kunden 
wenn man falsche Tatsachen offeriert um seinen Schund (Injektage)in die 
Sonne zu rücken:

Mal ein Beispiel von derzeit vielen dieser Anbieter der Chemie....
http://www.stuckies.de/1/-technik/-elektrokynetik.pdf

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

oder der....
http://www.schuetzt.de/Html/html_schafe/top_sch_0.htm

Würde man eine gültige Norm benutzen, könnte man sich lange kopierte 
Texte mit halben Wahrheitswerten sparen und würde seriöse Werbung 
betreiben..:-)

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?


von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

oder der ist noch besser:
http://www.isarbautenschutz.de/aktuelles/documents/elektroosmose.htm
dem fehlt jegliche "fachmännische Gliederung des Textes" und benutzt es 
zum Kundenfang für seine Bücher, Folienbeklebung der Wände von innen,was 
gleich nirgends genormt und zugelassen ist...:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

"""Niemand zwingt mich ein bestimmtes Produkt zu verwenden. Ich habe 
keine Verträge mit irgendwelchen Firmen, um daraus eine Abhängigkeit 
abzuleiten oder ein bestimmtes Produkt oder Verfahren verwenden zu 
müssen"""

allein diese Aussage ist eine prompte Lüge und Kundenverdummung wenn er 
eine branchengleiche Firma betreibt...:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

und dieser Textausschnitt aus besagter Homgage,

"""Viele Firmen sind sich ihrer unlauteren Machenschaften sehr wohl 
bewusst und profitieren nur von der mangelnden Sachkenntnis der meisten 
Hausbesitzer"""

beschreibt dann die Arbeitsweise dieser Leute, wenn man die Funktion der 
Injektagen rosarot beschreibt, die aktive Elektroosmose als angeblich 
nicht geprüft und genormt darstellt und vorsorglich die ÖNORM B3355-2 
oder den gesamten Teil 1-3 verschweigt...:-)
Aber die Quittung gabs ja bei Gericht und meine verplemberten 
Mitgliedsbeiträge sind es Gottseidank nicht:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Na UHU, was ist los? Eingeschneit ?Fällt dir nix mehr ein dazu ?:-)
Warte auf dein "FUTTER":-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Kein Wunder wenn bei dieser Gerichts-Blamage unser UHU anonym bleiben 
muß und immer nur bei bestimmten Threads laut schreit...:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

gibt aber auch noch andre, die auch schon so denken...:-)
http://www.bauunternehmen.com/node/50972

von Rufus Τ. F. (rufus) Benutzerseite


Lesenswert?

Das scheint ein anderes Forum zu sein, in dem gewisse Personen 
Selbstgespräche führen.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> Es geht nur darum, das diese ganze Kampagne des DHBV auch teilweise mit
> linken Methoden betrieben wird, aktive Elektroosmoseanbieter mit
> Elektrodeneinbau ebenfalls betroffen sind und verteufelt werden, wir
> aber keine 80% Ausfall haben wie die Injektagen und ein rechtlich völlig
> einwandfreies genormtes,geprüftes und zugelassenes Verfahren betreiben
> und der DHBV inklusiv deren Mitstreiter uns mit in diesen topf werfen...

> Und dies ist eine unlautere Werbung um sich persönliche Vorteile zu
> beschaffen, allerdings auf Kosten der Kundschaft, welche dann solchen
> Schrott wie die Injektagen kaufen....:-)

Ich erlaube mir mal deine eigene HP zu zitieren:

>> Bei uns kommen ausschliesslich Mauerentfeuchtungs-Verfahren zum Einsatz,
>> die die Ö-Norm 3355-2 erfüllen.  Verfahren mittels Magnetokinese und
>> Radiowellen deren Wirkungsweise wissenschaftlich umstritten ist, werden
>> von uns nicht angeboten.

Ihr solltet euch in acht nehmen, dass Aquapol und Andere nicht auch euch 
verklagt, mit der gleichen Begründung.

;-D

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

da steht nur eine ÖNORM B3355-2, einige Prüfzeugnisse sowie die 
allgemeine wissenschaftliche Anerkennung dazwischen:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

denn die nette ÖNORM die man auch mal verwenden sollte, sagt in Kurzform 
aus:-)....
Diese ÖNORM ist anzuwenden für Maßnahmen an bestehendem Mauerwerk, die 
der Verhinderung oder Begrenzung des kapillaren Aufsteigens von 
Feuchtigkeit dienen. Es werden ausschließlich Verfahrensgruppen 
berücksichtigt, deren Wirkungsweise naturwissenschaftlich allgemein 
anerkannt und deren praktische Tauglichkeit erwiesen ist. Geräte, die 
sich z. B. auf Magnetokinese, Radiowellen u. a. beziehen, werden in 
dieser ÖNORM nicht behandelt. Diese ÖNORM richtet sich an alle mit der 
Planung, Ausschreibung und Überwachung von derartigen Maßnahmen 
befassten Personen. Der vorliegende Teil 2 ist nur im Zusammenhang mit 
den Teilen 1 und 3 dieser ÖNORM anzuwenden. Für die Werkvertragsregelung 
gibt es die ÖNORM B 2202.

.........und gibts noch ne andre Norm wo diese ann anerkannt sind ?

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

Ich kann lesen und auch wenn das der scheinbar seriöse Teil ist folgt 
dem der Unlautere mit welchem ihr euren Konkurenten genau das 
unterstellt was andere Euch unterstellen.


Wie scho UHU schrieb. Hier heulen die Gleichen.

Und jemand benutzt hier das Forum als Plattform und sei es um möglichst 
oft auf Google gezählt zu werden.

Außerdem beschreibt eine ÖNorm nicht die Wirksamkeit eines Verfahrens
sondern lediglich wie die VDE welche Richtlinien einzuhalten sind um
die allgemeine Sicherheit zu gewährleisten.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

und in den weiteren Beschreibungen der Normung steht dann, das dies 
nunmal nur für "elektrophysikalische Verfahren" mit Elektroden und 
Kathoden und einem Anlegen einer Gleichspannung von bis zu 15 Volt 
gilt:-)
----Dieses heisst im Fachbegriff: Aktive Elektroosmose------

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Ich unterstelle meinen Konkurrenten garnichts, außer das ich auch bis 
heute keine wissenschaftliche Anerkennung dafür gesehen habe und man 
diese eben nun mal erbringen sollte, wir mußten es auch...:-)

von Bernd F. (metallfunk)


Lesenswert?

Unsinn bleibt Unsinn bleibt Unsinn....
Riesling bleibt Riesling bleibt Riesling....
Schönen Gruß aus der Pfalz.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

"""Außerdem beschreibt eine ÖNorm nicht die Wirksamkeit eines Verfahrens
sondern lediglich wie die VDE welche Richtlinien einzuhalten sind um
die allgemeine Sicherheit zu gewährleisten."""

Ist mir auch völlig egal wer, wie und was beschreibt, was dahinter 
steckt und wer normt und warum oder sonstwas, ich habe dieses Verfahren, 
eine gültige Normung dazu, da ich Sie auch ins Land einführe und die 
entsprechende gültige EU-Verordnung dazu, die regelt wie ein Land ohne 
Norm damit umzugehen hat...:-)
Also brauchen wir darüber nicht mehr lange diskutieren.Andere sind jetzt 
am Zug Ihre Behauptungen zu beweisen, egal welche Seite.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

"""Ich kann lesen und auch wenn das der scheinbar seriöse Teil ist folgt
dem der Unlautere mit welchem ihr euren Konkurenten genau das
unterstellt was andere Euch unterstellen."""

Ja Behauptungen aufzustellen ist einfach-oder Kläger spielen,ich habe 
diese Behauptungen zu meinem Verfahren widerlegt, auch bereits vor 
Gericht und muß mich zu nichts schuldig bekennen, nur weil es einige der 
"Windelindustrie für feuchte Häuser" gern so hätten...-)


Wie scho UHU schrieb. Hier heulen die Gleichen.
Naja ist nun mal eine BRANCHE .:-)

Und jemand benutzt hier das Forum als Plattform und sei es um möglichst
oft auf Google gezählt zu werden.
War mir garnicht bewusst das sich google so für meine Richtigstellungen 
zur ak. Elektroosmose interessiert:-)

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

So jetzt haben wir mal ne echte Ausage von dir: Es ist dir im Grunde 
egal ob es funktioniert, und du glaubst weil die Österreicher ein 
Verfahren nicht nicht verbieten hast du das Recht und die Möglichkeit du 
den technisch weniger versierten Deutschen die den Zweck einer öNorm 
nicht kennen damit hinters Licht zu führen. du köntest dir ebenso vom 
TÜV nen GS Siegel drauf pappen, das hätte die Gleiche Aussagekraft: "Es 
kann nichts passieren--> erlaubt" die Wirksamkeit wird damit jedoch 
nicht nachgewiwiesen.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Aber google ist eben Kundenfreundlich was Aufklärung betrifft:-)

von Bernd F. (metallfunk)


Lesenswert?

Aber hier noch was zur wissenschaftlichen Auswertung einer
Trockenlegung.

Wir haben in einer Waldkapelle, in der Nähe von Kaiserlautern
ein Microprozessor gesteuertes Lüftungssystem eingebaut.

Es funktioniert hervorragend. Der Bauherr ( Bistum )
aber auch meine kleine Firma haben uns gedacht, das dieses
Projekt durchaus einen interessanten Ansatz für eine
Bachelor Arbeit sein könnte.

Leider hat die Uni ( Fachbereich Bauphysik )keinerlei Reaktion gezeigt.
( Wir hätten denen noch eine Fernabfrage aller relevanten
Daten spendiert )
Wobei das Objekt ohnehin nur 30 km entfernt ist.

Und dann regen sich die Leute auf, das irgendein System
nicht wissenschaftlich begleitet wurde.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

von dir als Österreicher diese Aussage?:-)
Ich dachte immer bei euch ist die Welt noch in Ordnung...
Habe ich geschreiben, das es mir wurscht ist ob mein Verfahern 
funktioniert? NEIN. Dann behaupte bitte nicht solchen Unsinn. Ich 
arbeite seit 1990 mit diesen Produkten der aktiven Elektroosmose und bin 
damit sehr zufrieden, brauche keine GMBH benutzen zwecks der Haftung und 
betreibe Wartungen, also jeder Kunde sieht mich jährlich zur Wartung..
Also mein Versteck ist nicht auf einer Südseeinsel zu finden:-):-)

Und ich hatte in diesen Jahren oft die Möglichkeit auch eventuell die 
eigentlich angegriffenen Verfahren zu benutzen, welche einfacher zu 
"befestigen" sind aber ich bin mir treu geblieben und weiß bis heute 
selber nicht wie die Dinger funktionieren sollen, deshalb auch keine 
technischen Aussagen dazu meinerseits.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> """Außerdem beschreibt eine ÖNorm nicht die Wirksamkeit eines Verfahrens
> sondern lediglich wie die VDE welche Richtlinien einzuhalten sind um
> die allgemeine Sicherheit zu gewährleisten."""
>
> Ist mir auch völlig egal wer, wie und was beschreibt, was dahinter
> steckt und wer normt und warum oder sonstwas, ich habe dieses Verfahren,
> eine gültige Normung dazu, da ich Sie auch ins Land einführe und die
> entsprechende gültige EU-Verordnung dazu, die regelt wie ein Land ohne
> Norm damit umzugehen hat...:-)

soviel zu deiner Seriösität

> Also brauchen wir darüber nicht mehr lange diskutieren. Andere sind jetzt
> am Zug Ihre Behauptungen zu beweisen, egal welche Seite.

Und ich denke eine gerichtlich Auseinandersetzung über die Wirksamkeit 
würdest du meiden wie der Teufel deas Weihwasser?

Im Übriegen true ich mir das auch nicht zu,weder die Wirksamkeit zu 
beweisen noch diese zu widerlegen, obgleich ich genug Zweifel hege. 
Schon wegen des Mißbrauchs der ÖNorm als Verkaufargument, die 
Wirksamkeit betreffend.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

"""Leider hat die Uni ( Fachbereich Bauphysik )keinerlei Reaktion 
gezeigt.
( Wir hätten denen noch eine Fernabfrage aller relevanten
Daten spendiert )
Wobei das Objekt ohnehin nur 30 km entfernt ist.

Und dann regen sich die Leute auf, das irgendein System
nicht wissenschaftlich begleitet wurde."""

Ja wir entwickeln uns ja bereits rückwärts- egal wo man hinschaut 
oder?:-)
Hoffen wir mal das wir nicht bald wieder in der Höhle leben oder 
Steinchen für`s Feuer benutzen müssen:-)
Oje, ich schalt jetzt lieber gleich ab, fliegen gleich die FETZEN...

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

Könntest du dir endlich mal angewöhnen, so zu zitieren, wie es hier im 
Forum üblich ist und auch von der Forensoftware unterstützt wird? Das 
ist ja zu k..... mit dir.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

Siehst du  was passiert, wenn man ein fremdes Forum kapert?

Ich bin wie du Ossi, aber ich lebe in Östereich und baue Lifte deshab 
weiss ich auch was die Normen hier aussagen und was nicht, vor allem 
aber welchem Zweck sie dienen. ;-)

Und ja, als Handwerker betrachte ich den Missbrauch von Normen als 
Marketingargument äußerst kritisch, weil darunter seriöse firmen leiden, 
wenn den Zertifikaten kein Glauben mehr geschenkt werden kann.

MfG Winne

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

"""Und ich denke eine gerichtlich Auseinandersetzung über die 
Wirksamkeit
würdest du meiden wie der Teufel deas Weihwasser?"""

Warum sollte ich ? Der DHBV hatte mich schon beim Landgericht Dresden 
und die Verfügung wurde zurückgenommen.
Was soll ich denn ständig welchen Spinnern beweisen ? Nur weil da welche 
was geifen ? Na wo kämen wir denn da hin ? :-)
Das ist eben die sogenannte Überheblichkeit gegenüber anderen, so seh 
ich das.Meine Ausfälle liegen bei 1% maximal, nicht bei bis zu 80% wie 
bei anderen.
Ich glaube man sollte mal endlich damit aufhören sonst wird`s das 
nächste Eigentor der Wickelindustrie für feuchte Häuser:-)

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> Ja wir entwickeln uns ja bereits rückwärts- egal wo man hinschaut
> oder?:-)
> Hoffen wir mal das wir nicht bald wieder in der Höhle leben oder
> Steinchen für`s Feuer benutzen müssen:-)
> Oje, ich schalt jetzt lieber gleich ab, fliegen gleich die FETZEN...

In diesem Punkte teile ich dein Befürchtungen durchaus.

Um so wichtiger ist es neue Technologien serios zu belegen, wozu die 
ÖNorm definitiv nicht taugt, da sie einem ganz andern Zweck dient.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Na mei lb.Winni, da weißte ja auch das wir Ossis nicht mit der 
Wurschtsuppe in den Westen geschippert sind und uns zu wehren können:-)

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> """Und ich denke eine gerichtlich Auseinandersetzung über die
> Wirksamkeit
> würdest du meiden wie der Teufel deas Weihwasser?"""
>
> Warum sollte ich ? Der DHBV hatte mich schon beim Landgericht Dresden
> und die Verfügung wurde zurückgenommen.
> Was soll ich denn ständig welchen Spinnern beweisen ? Nur weil da welche
> was geifen ? Na wo kämen wir denn da hin ? :-)
> Das ist eben die sogenannte Überheblichkeit gegenüber anderen, so seh
> ich das.Meine Ausfälle liegen bei 1% maximal, nicht bei bis zu 80% wie
> bei anderen.

Nun ja bei 100€ je laufenden Meter macht das bei einem Gebäude mit 500m² 
Grundfläche  mutmasslich weniger als 10k€, was beim Richter sicher 
schlimmstenfalls nen vergleich anregen lässt, den du im Zweifel besser 
ohne Gericht selbst suchst. Ansonsten wird eher wegen mangelndem 
öffentlichen Interresses eingestellt als das eine Privatperson mit 
feuchten Haus zivilrchtlich durch alle Instanzen klagt. Und genau in der 
Rechtslücke wird sich oft und gern bewegt.

> Ich glaube man sollte mal endlich damit aufhören sonst wird`s das
> nächste Eigentor der Wickelindustrie für feuchte Häuser:-)
Und das nenne ich dann deinen Ausfall(Eigentor)

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

Winfried J. schrieb:
> Ansonsten wird eher wegen mangelndem
> öffentlichen Interresses eingestellt als das eine Privatperson mit
> feuchten Haus zivilrchtlich durch alle Instanzen klagt.

Winne, da bringst du wohl Straf- und Zivilrecht durcheinander. Im 
Zivilrecht stellt sich die Frage öffentlichen Interresses überhaupt 
nicht.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Naja Winni, neue Technologien...
Ich habe eine Variante aus dem Jahr 1976 ....
Da brauch man nix prüfen, die wurde oft genug geprüft.Sogar von der BAM, 
siehe weiter oben bei dem ellenlangen Forum, weil viele die Unterschiede 
zwischen den Verfahren nicht mehr trennen können.
wäre dann wie wenn alle deine aufzüge mit der seilbahn verwechseln...:-)
passive Elektroosmose
aktive elektroosmose- MEIN Verfahren
Funksysteme mit verschiedenen Varianten
und auch noch andere

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Ne Winni, irgend was hauste jetzt durcheinander...:-)
Öffentliches Interesse? Für was? Ich besuche meine Kunden und habe auch 
die Garantie,stehe dafür grade- nicht der DHBV, irgend welche Spinner 
die mir ständig irgend etwas unterjubeln wollen.
Wenn dieses Verfahren nicht funktionieren würde wäre es längst vom 
Weltmarkt verschwunden, wie die Seilbahn aus dem 18.Jahrhundert:-), 
darum bauste heute moderne Aufzüge, oder?

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

Eben Uhu,

Das ist der Trick. Strafrecht greift nur bei vorsätzlichem Betrug, und 
außreichendem öffentlichen Interesse.

zivilrecht  bei schuldhaften Handeln aber nur wen der kläger das 
zivilrechtsverfahren  finanzieren kann. Jemand der sparen will wird 
einen solchen prozess durch mehere Instanzen kaum führen.
Und hier grieft das  "verkannte" Genie der "Alternativanbieter zu" und 
ab.

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

Winfried J. schrieb:
> Strafrecht greift nur bei vorsätzlichem Betrug, und
> außreichendem öffentlichen Interesse.

Nein, Betrug ist ein Offizialdelikt. Da ist nichts mit öffentlichem 
Interesse, oder nicht, das muß verfolgt werden, wenn hinreichender 
Verdacht besteht.

Das "öffentliche Interesse" wird regelmäßig bei Beleidigung, übler 
Nachrede und ähnlichen Kalibern bemüht.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Meinste nicht das der Markt das selbst über die Jahrzehnte geregelt 
hätte?
Auch ohne deine Gerichtsvariante?
Schrott kann man nicht ewig verkaufen, weil es sich rumspricht.
Komisch das es dann die aktive Elektroosmose immer noch gibt..:-)

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

> Da brauch man nix prüfen, die wurde oft genug geprüft.Sogar von der BAM,
> siehe weiter oben bei dem ellenlangen Forum

Was konkret besagt diese Prüfung?
Link auf das Dokument

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> Meinste nicht das der Markt das selbst über die Jahrzehnte geregelt
> hätte?

Wenn das so wäre, dann gäbe es Betrug nicht, weil "der Markt das 
gerägelt hätte".

Ist also kein stichhaltiges Argument.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Winni,ist doch alles schon hier drin im Forum...Fang jetzt nicht von 
vorne an, da würden die andren ausflippen..:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

So kann man das nicht vergleichen mit dem Betrug.Von den 70iger Jahren 
an wurden sicher mehrere hunderttausende dieser Anlagen weltweit 
eingebaut.
Meinste nicht, das wir heute im Jahr 2010 dann noch eine Chance hätten 
oder anders ausgedrückt im Zeitalter der Technik das Internet voll wäre 
mit negativer Kundenbewertung....

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> Meinste nicht das der Markt das selbst über die Jahrzehnte geregelt
> hätte?
> Auch ohne deine Gerichtsvariante?
> Schrott kann man nicht ewig verkaufen, weil es sich rumspricht.
> Komisch das es dann die aktive Elektroosmose immer noch gibt..:-)


Warum nicht?

Kaffeefahrten gibt es noch immer, und Schneeballsysteme sogar trotz 
Strafverfolgung.

Jeden Tag...

Das Modell kath. Kirche existiert seit 2 Tausend Jahren. Man kann nicht 
behaupten das ein Flop ist. Und auch die könne die Existenz Gottes 
genausowenig belegen wie ihre Gegner das Gegenteil.

Das gerade ist ja der Kern der der Geschäfte mit der Pseudowissenschaft, 
Was nur per Definition existiert läst sich nicht widerlegen. Weshalb 
auch niemand in Frage stellt das 0 exp 0 = 1 ist

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Naja die Welt werden wir alle nicht ändern aber Pseudowissenschaftliche 
Erklärungen muß ich gottseidank nicht benutzen:-)

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> Winni,ist doch alles schon hier drin im Forum...Fang jetzt nicht von
> vorne an, da würden die andren ausflippen..:-)

Da flippt außer dir keiner aus. Du bist uns die Antwort auf die von 
Winne wieder gestellte Frage bis heute schuldig.

Also gib endlich Butter bei die Fische.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Was bin ich dir schon wieder schuldig ?

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> Was bin ich dir schon wieder schuldig ?

Beitrag "Re: Trockenlegung mittels "Elektro Osmose" möglich?"

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

@Uhu,

ich will hier keinen Disput über die Juristerei betreiben. Der Punkt ist 
das Ausnutzen rechtlicher Lücken(Grauzonen) durch unseriöse Unternehmen, 
ich denke da sind wir uns einig.

Dafür das ich das Prinzip noch nicht verstehe, mache ich die zumindest 
lückenhafte Doku verantwortlich, welche ich jedoch in der Branche wie 
auch in durchaus Seriösen als allgegenwärtig betrachte, die Unsere nicht 
ausgeschlossen.

Jedoch hege ich den Verdacht das genau das Strategie ist, möglichst 
viele zusammenhangslose Fakten in eine Scheindoku zu stecken, in der 
Hoffnung dass niemand die Energie aufbringen will da durch zu steigen.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Tschja wenn du mir deine Mail-Adresse nicht gibst kannste den 
ausführlich beschriebenen Test auch nicht bekommen:-)

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

Wir spielen hier nicht stille Post, Herr Kusch. Du hast hier die Debatte 
öffentlich angefangen und jetzt leg die Karten auf den Tisch, wenn du 
dich nicht als Scharlatan outen willst.

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

Winfried J. schrieb:
> Jedoch hege ich den Verdacht das genau das Strategie ist, möglichst
> viele zusammenhangslose Fakten in eine Scheindoku zu stecken, in der
> Hoffnung dass niemand die Energie aufbringen will da durch zu steigen.

Ja, das siehst du völlig richtig. Kuschs spezielle Marotte kommt noch 
dazu: irgendwelche Vorschriften, die am Kern der Sache völlig vorbei 
gehen, als "Beweis" für die Funktionsfähigkeit des Hirngespinstes 
auffahren.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

>Gib mir deine E-Mail und du bekommst von mir den ausführlich
>beschriebenen Test der Bundesanstalt für Materialprüfung für die aktive
>Elektroosmose.
>Das kannste ja dann gerne nachvollziehen.

Könntest du mir die auch zukommen lassen? Ich gehe das gern durch , 
schon aus wissenschaftlichem Interese und stelle meine Erkenntnisse 
daraus hier dann zur Diskusion.

Fachlich traue ich mir durchaus zu der Prüfungsdoku zu folgen und deren 
Ergebniss sachgerecht zu interpretieren. Was mir bei den öffentlich 
publizierten und stark verkürzten Selbstdarstellungen partout nicht 
gelingen will. Auch nicht auf deiner HP  auf der es zwei anionische aber 
keine kationische Grenzfläche gibt etc ... Irgendwer hat da wohl 
geschlampt?

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Ich denke auch wir verrennen uns hier in eine ewige Diskussion......Was 
man anderen abverlangt sollte man erst mal selber erbringen können, 
zumindest von der Klägerseite.
Und wenn man behauptet etwas funktioniert nicht, muß man es definitiv 
beweisen können.Die Beweise der angeblichen Nichtfunktion zur 
Elektroosmose einiger Wissenschaftler sind allerdings weiterhin äußerst 
widersprüchlich, einer sagt ja,zweiter etwas ,dritter wäre so besser und 
der nächste haut alles durcheinander...:-)(zumindest fand ich dies in 
Deutschland)
Und man hat selbst zu tun, weil mit diesem Test der Injektagen gerade 
das eigne Kartenhaus zusammenbricht.
Nix mehr mit anerkannten "Regeln der Technik" könnte man sagen bei 20-40 
Prozent Funktion der Injektagen, oder ?
Der aktiven Elektroosmose gleichfalls 80% Ausfall zu beweisen wird nicht 
eintreten, da bin ich mir ganz sicher nach 20 Jahren Arbeit mit diesem 
Verfahren.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Kannst dich gerne auf meiner Hompage melden...

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Uhu, da klingt schon wieder etwas in meinen Ohren..-)
Dich ärgert am meisten das du nicht an mich rankommst, ich mir hier kein 
Blatt vor den Mund nehmen muß und das deutet mir auch deine permanente 
Anonymität:-)
Wer wird denn wohl unser UHU sein.........

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

Winfried J. schrieb:
> Auch nicht auf deiner HP  auf der es zwei anionische aber
> keine kationische Grenzfläche gibt etc ... Irgendwer hat da wohl
> geschlampt?

Schon mal was von depolarisierten Strömen gehört? Das hat nichts mit 
Schlamperei zu tun.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

"""Ja, das siehst du völlig richtig. Kuschs spezielle Marotte kommt noch
dazu: irgendwelche Vorschriften, die am Kern der Sache völlig vorbei
gehen, als "Beweis" für die Funktionsfähigkeit des Hirngespinstes
auffahren."""

Ich hoffe dein Forumsname hat nichts damit zu tun das es eigentlich 
lesbare Vorschriften sind, nicht irgend welche, sondern solche die genau 
den Punkt der Sache treffen, deutlicher ausgedrückt du kannst hier noch 
hundert Jahre rumkautzen, es wird sich nichts ändern an der rechtlich 
abgesicherten ÖNORM,selbst wenn Sie dir persönlich nicht passt.
Aber es passt vielen Leuten so einiges nicht mehr, deswegen wandern auch 
so viele aus,haben wir bald nur noch .....und machen alle was Sie 
wollen.
Aber du wirst sicher die Weltordnung ändern:-)

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

Ich habe zwar kein feuchtes Haus aber ich meld mich, einfach weil ich's 
wissen will was drann ist.

Übrigens eine PN wird hier per Mail an den Empfänger gesandt,
du kannst die Unterlagen also jedem hier im Forum leicht zukommen 
lassen.

Tja wenn das dein Abgang hier ist ????

..solltest du weiter oben anfangen deine Beiträge zu löschen.
Das NET vergisst nicht.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

"""Schon mal was von depolarisierten Strömen gehört? Das hat nichts mit
Schlamperei zu tun."""

Wo steht das auf meiner Hompage ? Du verwechselst da irgend wie schon 
die Anbieter oder? Ich sag ja, ganz der UHU, erst den ganzen Tag 
schnarchen und dann Nachtwandeln..:-)

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

> Schon mal was von depolarisierten Strömen gehört? Das hat nichts mit
> Schlamperei zu tun.

Ehrlich? Nein!

Und genau das würde ich gern mal genauer nachlesen es erscheint mir 
genauso verworren wie die Idee  die Dipolarität der Wassermolküke würde 
einen Wassertransport durch anlegen eines el. Feldes ermöglichen. Dies 
jedoch darf als widerlegt gelten, da die Wassermoleküle sich zwar im 
Feld ausrichten wie Weißche Bezirke im Magnetfeld nicht jedoch strömen 
wie etwa freie Ladungstäger. Darüber hinaus verlieren sie ihre Ordnung 
unmittelbar nach dem das el.Feld nicht mehr einwirkt.

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

> Und genau das würde ich gern mal genauer nachlesen es erscheint mir
> genauso verworren wie die Idee  die Dipolarität der Wassermolküke würde
> einen Wassertransport durch anlegen eines el. Feldes ermöglichen.

Winne, da liegst du nicht ganz richtig. Die Elektroosmose funktioniert. 
Allerdings reicht es selbst bei 100-200 V nicht im entfernten aus, eine 
Mauer zu trocknen und unser Elektrohomöopath will das mit Millivolts 
schaffen...

Beitrag "Re: Trockenlegung mittels "Elektro Osmose" möglich?"

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Winni, weißte ich muß mich nicht verstecken...:-)auch nicht meine Texte, 
ich habe wenigstens den Mum mal den Mund aufzumachen gegen eine 
Industrie, die denkt Sie kann weiterhin die Kunden und den Markt 
beherrschen und manipulieren, z.B. auch auf meine Kosten, indem man mich 
als Scharlatan und sonstwas hinstellt.
Da werden sich noch einige die Zähne ausbeißen und wenn man seinen Ruf 
nicht selber ganz ruinieren will, sollte man sich demnächst überlegen 
wie man mit seinen Mitstreitern auf dem Markt im sozialen Wettbewerb 
umgeht, anstatt sich nur hinter diesem Namen der klagenden Firma zu 
verstecken:-)

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

> Wo steht das auf meiner Hompage ? Du verwechselst da irgend wie schon
> die Anbieter oder?

http://www.elkinet.eu/
ich nehme mal an das ist deine Seite?



http://www.elkinet.eu/images/tech-info4.png
Ich beziehe mich genau auf diese Zzeichnung


> Ich sag ja, ganz der UHU, erst den ganzen Tag
> schnarchen und dann Nachtwandeln..:-)

Die Beleidigung überseh ich mal. Und wie ich mir den Tag einteile ist 
zumal am Sonntag wohl mein vergnügen, oder?

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

UHU, du hast die Welt verschlafen ...:-)
Deine wissenschaftlichen Ausführungen interessieren niemand, Sie sind 
keine allgemeinen wissenschaftlichen Erkenntnisse,ständig unabgeklärt 
und widersprückliche Meldungen wie im Gretchentest 1 und 2 und selbst 
wenn Du noch paar findest müßtest du in Berlin beantragen, das die 
Mauerreste wieder aufgestockt werden....:-)

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> UHU, du hast die Welt verschlafen ...:-)
> Deine wissenschaftlichen Ausführungen interessieren niemand, Sie sind
> keine allgemeinen wissenschaftlichen Erkenntnisse,ständig unabgeklärt
> und widersprückliche Meldungen wie im Gretchentest 1 und 2 und selbst
> wenn Du noch paar findest müßtest du in Berlin beantragen, das die
> Mauerreste wieder aufgestockt werden....:-)

Es hat nicht lange gedauert...

Beitrag "Re: Trockenlegung mittels "Elektro Osmose" möglich?"

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

http://www.elkinet.eu/download/Systemaufbau-Elektroosmosesystem.pdf

wo findest Du dort Deinen dopolisierten Strom?

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Du verwechselst da was mit einer völlig andren Firma.(Sam-service)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

So jungs, gute Nacht.Jeder sollte sich wieder seinen Dingen widmen, 
Winni dem Lift, Uhu dem Wald---soll nur heißen jeder seinem Fach-ich hab 
von den Euren auch O-Plan, deshalb gibts für alles einen "Fachmann".
Tschüßi

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

Uhu Uhuhu schrieb:
>> Und genau das würde ich gern mal genauer nachlesen es erscheint mir
>> genauso verworren wie die Idee  die Dipolarität der Wassermolküke würde
>> einen Wassertransport durch anlegen eines el. Feldes ermöglichen.
>
> Winne, da liegst du nicht ganz richtig. Die Elektroosmose funktioniert.
> Allerdings reicht es selbst bei 100-200 V nicht im entfernten aus, eine
> Mauer zu trocknen und unser Elektrohomöopath will das mit Millivolts
> schaffen...
>
> Beitrag "Re: Trockenlegung mittels "Elektro Osmose" möglich?"


Ich weis das die Israelies mit Umkehrosmose Wasser entsalzen, aber 
Elektroosmose würde ich gern genauer verstehen. Was mir eben bei den 
Mauertrockenlegern nicht gelingen will und Gleichspannungen oberhalb 
100V erfordern Sicherheitsmaßnahmen, welche die Anwendungen nicht 
praktikabel machten.

Und 15 V bei < 100mA  das läst sich leicht umrechnen hebt nicht mal 1 l 
Wasser um einen mm wie bitte schön sollte dann bereits um diese höhe 
angestiegene Wasser zurückgedrückt werden? Energieerhaltungssatz?

Naja ich würde es gern prinzipiell verstehen und dann die relationen 
nachvollziehen, vielleicht ein neuartiger Liftantrieb?  ;-)

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

Sieh dir mal den .pdf an, den ich im verlinkten Beitrag verlinkt hatte.

Umkehrosmose geht mit einer semipermeablen Membran und hohem Druck.

> Energieerhaltungssatz?

Wundererhaltungssatz.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

http://www.elkinet.eu/aktive_Elektroosmose-Das_Prinzip.html

http://www.elkinet.eu/impressum.html


Ich denke das ich schon auf der richtigen Seite bin oder missbraucht da 
wer deinen Namen in seinem Impressum

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

Uhu Uhuhu schrieb:
> Sieh dir mal den .pdf an, den ich im verlinkten Beitrag verlinkt hatte.
>
> Umkehrosmose geht mit einer semipermeablen Membran und hohem Druck.
bekannt !

>> Energieerhaltungssatz?
>
> Wundererhaltungssatz.

ah

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> So jungs, gute Nacht.Jeder sollte sich wieder seinen Dingen widmen,
> Winni dem Lift, Uhu dem Wald---soll nur heißen jeder seinem Fach-ich hab
> von den Euren auch O-Plan, deshalb gibts für alles einen "Fachmann".
> Tschüßi

jo, mach ich, wird dann der erste 1.5W Energiesparaufzug  für  2,5 T und 
40KM schchtlänge dirkt in den Orbit, natürlich voll Öko und nach ÖNorm.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

""Ich denke das ich schon auf der richtigen Seite bin oder missbraucht 
da
wer deinen Namen in seinem Impressum"""

Winni, jetzt verlierste völlig den Überblick,oder ?
................................................................

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

""jo, mach ich, wird dann der erste 1.5W Energiesparaufzug  für  2,5 T 
und
40KM schchtlänge dirkt in den Orbit, natürlich voll Öko und nach 
ÖNorm.""

Na das wäre doch mal ein Beitrag zur Klimakatastrophe:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Mein lb.Uhu, deine "dramatische Volt-Beschreibung zur Abschreckung" aus 
dem Jahre 1999 ist leider etwas verstaubt, heute 2010...:-)

2006 wurde die neuesten Erkentnisse in der Norm überarbeitet und 
schreibt jetzt folgendes zur Installation von aktiven Verfahren vor:

6.3.3 Elektrophysikalische Verfahren
Folgende Ausführungsdetails sind anzugeben bzw. folgende Maßnahmen sind 
durchzuführen und zu dokumentieren:
– Die tatsächliche Lage der Elektroden ist in einen Montageplan 
einzuzeichnen.
– Die Verlegung der Elektroden hat vorzugsweise ringförmig zu erfolgen.
– Die gleichmäßige Stromverteilung in der gesamten Anlage ist durch die 
Konstruktion und die Materialauswahl der Elektroden sicherzustellen. 
Verschieden hohe elektrische Leitfähigkeit des Mauerwerks (zB 
hervorgerufen durch verschieden hohe Feuchtigkeitsverteilung und 
Salzkonzentrationen) muss zB durch selbstregelnden Widerstand 
ausgeglichen werden.
– Die Stromzuleitung (Verbindungskabel) muss so gekennzeichnet sein, 
dass leicht erkennbar ist, welche Elektrode (Anode „+“ oder Kathode „-“) 
mit Strom versorgt wird. Die Konstruktion (zB Doppelmantelkabel) und das 
Material sind anzugeben.
– Die Kontakte zwischen Elektrode und Stromzuleitung (Verbindungskabel) 
müssen so abgedichtet und isoliert sein, dass Feuchtigkeit und/oder 
Salze nicht bis zur inneren Kontaktstelle gelangen können. Die 
Kontaktstellen sind unter Angabe der verwendeten Materialien im 
Montageplan darzustellen.
– Die Stromversorgung ist regelbar oder selbstregelnd mit Anzeige des 
Anlagenstromes und der Anlagenspannung herzustellen.
– Nach dem Einschalten der Anlage hat der durchschnittliche Stromfluss 
etwa 4 mA/m bis 8 mA/m zu betragen.
– Die Anlage ist mit einer maximalen Gleichspannung von 15 V zu 
betreiben.

von Rufus Τ. F. (rufus) Benutzerseite


Lesenswert?

> – Nach dem Einschalten der Anlage hat der durchschnittliche Stromfluss
> etwa 4 mA/m bis 8 mA/m zu betragen.

Was soll das denn sein?

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Ich dachte Du weißt es:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Und wenn Ihr noch noch die nächsten 5 Jahre diskutiert,das Verfahren der 
aktiven Elektroosmose lt.ÖNORM B3355-2 entspricht den Regeln der Technik 
sowie der allgemeinen wissenschaftlichen Anerkennung lt.der dort 
verankerten Aussage, da werden auch 4 Skeptiker nichts dran ändern...:-)

von Peter L. (Gast)


Lesenswert?

schau mal Marco hier gibt es Qacksalberei in höchster Vollendung:
http://www.quintsysteme.com/Produkte-UEbersicht.706.0.html

Die glauben auch, dass es funktioniert (es gibt auch Studien)

Ich durfte mal so ein Gerät von innen ansehen, da ist sogar sehr viel 
Technik drinnen (für mich war es ein hoch gezüchteter Zufallsgenerator).

von Marco K. (fridbert)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

und um dem geneigten Leser noch mal zu zeigen wie manche Leute so 
argumentieren um die aktive Elektroosmose vom Markt zu bekommen, füge 
ich mal einen Teilausschnitt meiner anwaltlichen Verteidigung beim 
Landgericht ein:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Peter, was soll mir der Link beweisen?
Früher gabs auch Telefone mit Kurbel und heute mit Funk:-)
sicher noch hundert andre Beispiele...
Wenn man alles alte aus der Steinzeit zurück will, brauch man sich nicht 
wundern das die Chinesen uns jetzt schon überrollen, unsere Ärzte und 
die Elite davon rennt und wir uns lächerlich machen :-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

und wenn ich euch die gesamte 28seitige Klageschrift einstellen würde 
zur Beschreibung meines Verfahrens und der Klagegründe, welche einen 
völligen zusammengewürfelten Kauderwelsch beschreibt, dann würdet selbst 
Ihr an der Fachkompetenz zweifeln und dem Lachen nicht mehr entkommen:-)
Sorry und deshalb muß ich die Kunden halt mal aufklären, was ein 
genormtes Verfahren der aktiven Elektroosmose überhaupt ist,wenn euer 
Forum sich das auf die Titelseite geschrieben hat !

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Denn seit dem ersten Eintrag vor fast einem Jahr(siehe oben)hatte 
scheinbar niemand die Fachkompetenz zur Leser-Aufklärung an einem 
zugelassenen Verfahren der aktiven Elektroosmose.

von Rufus Τ. F. (rufus) Benutzerseite


Lesenswert?

> Denn seit dem ersten Eintrag vor fast einem Jahr(siehe oben)hatte
> scheinbar niemand die Fachkompetenz zur Leser-Aufklärung an einem
> zugelassenen Verfahren der aktiven Elektroosmose.

Wie soll das auch gehen? Fachkompetenz in Sachen Nepper, Schlepper und 
Bauernfänger haben die meisten in diesem Forum halt nicht. Aber sie 
lassen sich auch nicht mit pseudowissenschaftlichem Blabla und halt- und 
zusammenhanglos zitierten "Beweisen" und dem Beharren auf einer obskuren 
Norm beeindrucken.

Fassen wir also zusammen:

- Mauerwerkstrocknung durch Elektroosmose ist umstritten
- "Aufsteigende Feuchte" ist umstritten
- Der Einsatz von Bauchemie zur Trockenlegung von Mauerwerk ist 
umstritten

- Die meisten Protagonisten der Trockenlegungsszene selbst sind 
umstritten
- Die meisten Protagonisten der Trockenlegungsszene sind 
Nebelkerzenwerfer, die ihre eigenen Aktivitäten verschleiern und 
verschwurbelt darstellen, aber munter gegen ihre "Kollegen", äh, 
"Konkurrenten" gerichtlich vorgehen.

- Der Beschiss lauert überall, vor allem im Bauwesen.

Damit ist wohl alles relevante zum Thema gesagt, ich denke, daß dieser 
Thread dann auch abgeschlossen werden kann.

Sollten hier im Laufe des Tages noch neue Erkenntnisse anstelle von 
Selbstgesprächen gepostet werden, wäre die Entscheidung noch zu 
überdenken.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

"""Wie soll das auch gehen? Fachkompetenz in Sachen Nepper, Schlepper 
und
Bauernfänger haben die meisten in diesem Forum halt nicht. Aber sie
lassen sich auch nicht mit pseudowissenschaftlichem Blabla und halt- und
zusammenhanglos zitierten "Beweisen" und dem Beharren auf einer obskuren
Norm beeindrucken."""

Na Rufus, nur weil du ein paar einzelne obskure Texte vermarktest oder 
für besser betrachtest, eine völlig normale Norm als obskur betrachtest, 
weil Sie Dir vielleicht nicht in den Leitbild passt reden andere die 
seriös aufklären sicher kein blablabla, zitieren nicht Zusammenhanglos 
und auch nicht als Nepper,Schlepper und Bauernfänger - sondern warnen 
die Kundschaft vor solchem Unsinn, was genügend Fakten beweisen.
Und im endeffekt könnt ihr her vielleicht große sprüche klopfen aber ich 
bin derjenige welcher für seine Leistung beim Kunden geradesteht-nicht 
DU !
  --------------------------ENDE-----------------------------------

von Michael L. (michaelx)


Lesenswert?

Zusammenfassung zur Frage wissenschaftlicher Nachweis:

Herr Kusch weicht zuerst beharrlich allen Fragen zum konkreten 
wissenschaftlichen Nachweis mit schwammigen Bezügen auf seine ÖNORM B 
3355 -2 aus, um dann endlich in seinem Beitrag 
Beitrag "Re: Trockenlegung mittels "Elektro Osmose" möglich?" vom 
18.01.2010 08:01 ein paar einfache Vorschriften zur Installation seiner 
öminösen Anlage zu liefern.
Damit möchte uns Herr Kusch nun also Glauben machen, dass seine 
Elektroosmose funktionieren würde. Jedoch haben solche Vorschriften 
nicht im geringsten etwas mit dem angefragten wissenschaftlichen 
Nachweis zu tun.

Damit ist zumindest folgender Nachweis erbracht:

Herr Kusch hat den gravierenden Unterschied zwischen einem 
wissenschaftlichem Nachweis und den Vorschriften zur bautechnischen 
Ausführung nicht mal ansatzweise verstanden.

von Rufus Τ. F. (rufus) Benutzerseite


Lesenswert?

Kommt jetzt noch was produktives?

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

und wer es nicht glaubt findet dann sicher selbst unsere Volksvertreter 
auch noch seriös:-)

http://nachrichten.t-online.de/parteienspende-bringt-fdp-in-erklaerungsnot/id_21401100/index

Wo sind wir nur gelandet - 
Korruption,Volksverdummung,Machtmißbrauch,Monopolmißbrauch-Kolumbien ist 
nix dagegen, nur das es bei uns beschönigt wird und man frei aussprechen 
kann was man denkt!

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Wäre doch ein neues Thema, oder ?

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

"""Herr Kusch hat den gravierenden Unterschied zwischen einem
wissenschaftlichem Nachweis und den Vorschriften zur bautechnischen
Ausführung nicht mal ansatzweise verstanden."""

Der lb.Michael hat es noch nicht verstanden aber der DHBV hat es 
mittlerweile schon kapiert und versteckt sich im Selbstmitleid seiner 
kleinen Niederlage für sich und seine Mitglieder!
Schnell die Hompage gesäubert von der Negativkampagne um nicht wieder 
ins Fettnäpl zu treten,die Injektage als Allheilmittel und Regel der 
Technik eingebüßt...-)
Aber es gibt eben noch paar harte Kämpfer wie unser Micha, die es noch 
nicht begriffen haben: Alles schon erledigt und geklärt !
Befasse dich doch zukünftig mal mehr mit deinen Stärken, wenn du von den 
meinigen keinen blassen Dunst hast.
Deine Mitstreiter werden jetzt schon weniger...kein Wunder wenn man 
Verfahren aus der Steinzeit verwendet und denkt ,wenn man am lautesten 
schreit wird man schon erhört, funktioniert heute nicht mehr so leicht, 
denn die Kunden sind nicht doof....!
Hätte man statt sinnlose Klagen zu finanzieren die Gelder wie die 
elektroph. Anbieter in die Verbesserung der Injektage gesteckt, dann 
bräuchte man sich heute nicht verstecken...-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Aquapol gewinnt gegen DHBV
Gericht hält niedrige Wirksamkeit der vom DHBV propagierten Systeme fest

Köln/Wien (pts/15.01.2010/10:00) - Die "Deutsche Holz und 
Bautenschutzverband GmbH" (DHBV), Verlegerin der Zeitschrift "Schützen & 
Erhalten" des DHBV e.V., musste aufgrund einer von Aquapol Österreich 
angestrengten Klage vor dem Landgericht Köln eine empfindliche 
Niederlage einstecken.

Hintergrund: Der DHBV e.V. versucht seit einiger Zeit, zusammen mit 
einem deutschen Abmahnverein, Anbieter von alternativen 
Mauertrockenlegungsverfahren durch eine Vielzahl von Abmahnungen und 
Gerichtsverfahren vom Markt zu drängen. Als Sprachrohr dafür dient der 
Geschäftsführer der DHBV GmbH, Dr. Friedrich Remes.

Im Zuge dieser regelrechten Kampagne schreckte der DHBV e.V. auch davor 
nicht zurück, falsche Behauptungen über Aquapol zu verbreiten. Aquapol 
verklagte daraufhin Dr. Friedrich Remes wie auch die DHBV GmbH und bekam 
nun mit Urteil des Landgerichts Köln Recht.

Das Gericht in Köln untersagte Dr. Friedrich Remes und der DHBV GmbH 
unter Androhung eines Ordnungsgeldes von bis zu 250.000,00 EUR, und 
falls dieses nicht beigetrieben werden kann einer Ordnungshaft bis zu 6 
Monaten, es zu unterlassen, zu behaupten und/oder behaupten zu lassen 
bzw. zu verbreiten und/oder verbreiten zu lassen, dass die 
Aquapol-Garantie regelmäßig eingeklagt werden müsse. Überdies verbot das 
Landgericht Köln, zu behaupten und/oder behaupten zu lassen bzw. zu 
verbreiten und/oder verbreiten zu lassen, dass eine deutsche 
Vertreiberfirma von Aquapol hätte einräumen müssen, dass eventuelle 
Erfolge des Mauertrockenlegungssystems nicht vorhanden seien. Gegen das 
Urteil wehrten sich die DHBV GmbH und Dr. Friedrich Remes nicht. Das 
Urteil ist rechtskräftig.

Mehr als 10 Monate hatten die DHBV GmbH und Dr. Friedrich Remes Zeit, 
ihre völlig absurden Behauptungen zu beweisen. Nicht nur, dass das 
Kölner Gericht die von der DHBV GmbH behaupteten Aussagen eindeutig als 
nicht den Tatsachen entsprechend ansah und diese verbot, ging der Schuss 
in dieser vom DHBV e.V. geführten Kampagne regelrecht nach hinten los.

Denn das Landgericht Köln hielt in seiner Entscheidung folgendes im 
Tatbestand fest (!): "In dem vorgenannten Verein (Anm. d.d.V. DHBV e.V.) 
sind Mitglieder organisiert, die ebenfalls gewerbliche 
Mauertrockenlegung betreiben. Diese erfolgt u.a. mit einem sog. 
Injektionsverfahren, das eine Wirksamkeit von 20% bis 40% aufweist".

Schon in dem Verfahren ließen die DHBV GmbH und Dr. Friedrich Remes 
diesen Vortrag unbestritten! Auch nach Zustellung des Urteils des 
Landgerichts Köln versuchte die Gegenseite nicht diese Feststellung zu 
revidieren. Damit wurde genau zu denjenigen 
Mauertrockenlegungsverfahren, die der DHBV e.V. gern als "Stand der 
Technik" propagiert, eine extrem hohe Unwirksamkeit festgestellt. 
Offensichtlich sah es die Gegenseite nicht als erfolgversprechend an, 
der Behauptung, die Injektionsverfahren haben eine Wirksamkeit von 20 - 
40 %, entgegenzutreten.

Seit 25 Jahren legt Aquapol europaweit mit über 43.000 eingesetzten 
Aquapol-Geräten Mauern trocken. Zahlreiche Referenzen zeugen von der 
Wirksamkeit des Aquapol-System, darunter ein Trakt des ungarischen 
Parlaments in Budapest, Schloss Reitenau, die Stifstvinothek in 
Klosterneuburg, Schloss Schlatt sowie das Haydn-Museum. (Ende)

von Rufus Τ. F. (rufus) Benutzerseite


Lesenswert?

Daß Leute, die die Darstellung/Tauglichkeit der Elektroosmose in Zweifel 
ziehen, nicht automatisch Leute sind, die an "Injektage" glauben, das 
scheint im Weltbild des Alleinunterhalters hier nicht vorzukommen.

Morgen werde ich diesen Thread hier sperren, sollte nicht noch ein 
Wunder geschehen und hier sinvolle und produktive Beiträge auftauchen.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Oder ist das ein Erfolg für Dich, lb.Micha ?

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Naja Rufus, hat scheinbar keiner mehr was zu sagen...:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

"""Daß Leute, die die Darstellung/Tauglichkeit der Elektroosmose in 
Zweifel
ziehen, nicht automatisch Leute sind, die an "Injektage" glauben, das
scheint im Weltbild des Alleinunterhalters hier nicht vorzukommen."""

Da bleibt in deren Weltbild zur Trockenlegungnicht mehr viel übrig...-)

von Karl H. (kbuchegg)


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> """Daß Leute, die die Darstellung/Tauglichkeit der Elektroosmose in
> Zweifel
> ziehen, nicht automatisch Leute sind, die an "Injektage" glauben, das
> scheint im Weltbild des Alleinunterhalters hier nicht vorzukommen."""
>
> Da bleibt in deren Weltbild zur Trockenlegungnicht mehr viel übrig...-)

Ich glaube du verwechselst da etwas:
Die meisten hier haben überhaupt kein Weltbild zum Thema 
'Mauertrockenlegung'. Aber wir haben elektrotechnisches Verständnis. Und 
von daher können wir abschätzen, ob mit deinen elektrischen Vorgaben 
überhaupt eine Wirkung erzielbar ist oder nicht. Wir sind hier nicht in 
einem Bauforum. Für uns stellt sich die Frage Elektroosmose oder 
Injektion nicht. Die einzige Frage, die sich für uns stellt lautet: Kann 
Elektroosmose tatsächlich so wirken, wie du uns das verkaufen willst.

Und nein. Deine Argumentation überzeugt mich nicht im geringsten. Auch 
ein Behälter für Wasserbelebung nach Grander erfüllt gängige österr. 
Normen und bleibt trotzdem Scharlatanerie.

Und wenn du doch so ein Verfechter der ÖNORM (welche Nummer auch immer) 
bist. Wie kommt es, dass in eben dieser Norm die von dir so viel 
geschmähte Injektion ebenfalls enthalten ist. Ich dachte das wäre doch 
alles nur Scharlatanerie?

von Michael L. (michaelx)


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> """Herr Kusch hat den gravierenden Unterschied zwischen einem
> wissenschaftlichem Nachweis und den Vorschriften zur bautechnischen
> Ausführung nicht mal ansatzweise verstanden."""
>
> Der lb.Michael hat es noch nicht verstanden aber der DHBV hat es
> mittlerweile schon kapiert und versteckt sich im Selbstmitleid seiner
> kleinen Niederlage für sich und seine Mitglieder!

Du leidest aber ganz extrem an Verfolgungswahn!

Glaubst du allen Ernstes, ich wäre von deiner Konkurrenz, und schreibe 
hier ein 3/4-Jahr zu Elektronik-Themen, nur um darauf zu warten, dass 
der feine Herr Kusch vorbeikommt, um sein Geschwalle in diesem Forum 
abzusondern!?

> Schnell die Hompage gesäubert von der Negativkampagne um nicht wieder
> ins Fettnäpl zu treten,die Injektage als Allheilmittel und Regel der
> Technik eingebüßt...-)
> Aber es gibt eben noch paar harte Kämpfer wie unser Micha, die es noch
> nicht begriffen haben: Alles schon erledigt und geklärt !

Nein, ich bin nicht dein komischer Feind-Verein, auch nicht dessen 
Mitglied, und habe noch nie irgendwelche Hompages betreut.

> Befasse dich doch zukünftig mal mehr mit deinen Stärken, wenn du von den
> meinigen keinen blassen Dunst hast.
> Deine Mitstreiter werden jetzt schon weniger...kein Wunder wenn man
> Verfahren aus der Steinzeit verwendet und denkt ,wenn man am lautesten
> schreit wird man schon erhört, funktioniert heute nicht mehr so leicht,
> denn die Kunden sind nicht doof....!
> Hätte man statt sinnlose Klagen zu finanzieren die Gelder wie die
> elektroph. Anbieter in die Verbesserung der Injektage gesteckt, dann
> bräuchte man sich heute nicht verstecken...-)

Was willst du eigentlich? Du unterstellst mir und anderen hier im Forum 
Dinge, die nur so von Unwahrheiten strotzen, und wird andauernd 
ausfallend und beleidigend.

von Michael L. (michaelx)


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> Naja Rufus, hat scheinbar keiner mehr was zu sagen...:-)

Sag mal, hast du eigentlich nichts besseres zu tun, als den ganzen Tag 
hier herum zu schwallen? Glaubst du etwa, die Leute hier warten nur 
darauf, dass der Herr Kusch wieder was im Forum absondert!? So wichtig 
bist du nicht. Wie wäre es denn, wenn du dich mal wieder deiner ach so 
wichtigen Kundenbetreuung widmest, von der du gern fabulierst?

von Michael L. (michaelx)


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> """Daß Leute, die die Darstellung/Tauglichkeit der Elektroosmose in
> Zweifel
> ziehen, nicht automatisch Leute sind, die an "Injektage" glauben, das
> scheint im Weltbild des Alleinunterhalters hier nicht vorzukommen."""
>
> Da bleibt in deren Weltbild zur Trockenlegungnicht mehr viel übrig...-)

Das muss auch nichts übrig bleiben, denn diese ganzen hier 
angesprochenen Super-Duper-Trockenlegungs-Verfahren stehen für mich 
durchweg auf dem selben Level wie Astrologie und Wahrsagerei! Das ist 
alles Blendwerk für die geistig Armen. Ich hab es mehr mit Wissenschaft 
und Tatsachen.

von Michael L. (michaelx)


Lesenswert?

Ups, schon 3 Beiträge von mir hintereinander ...

Sorry Mods, hab ich doch glatt den Kusch gemacht. :-D

von Karl H. (kbuchegg)


Lesenswert?

Michael L. schrieb:

> Sorry Mods, hab ich doch glatt den Kusch gemacht. :-D

Dieser Sager hat das Potential zu einem running Gag zu werden :-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Außer Anschuldigungen, Behauptungen und fragwürdige Feststellungen genau 
wie bei den selbsternannten Fachleuten des Vereins kommt insgesamt auch 
nichts brauchbares aus diesem Forum:-):-)

Wie sollte es auch, wenn sich Leute über Ihr eignes Wissen stellen was 
Sie garnicht besitzen können ohne daran gearbeitet zu haben:-)
Und wenn man dieses Handwerk eben nicht versteht oder von diesem gar 
keinen Schimmer hat, sollte man den Mund nicht zu weit aufmachen.
Ich tue das auch nicht bei euren Berufszweigen, geschweige Sie zu 
verklagen weil Sie mir auf dem Markt nicht gefallen.
Aber das ist die uns allen bekannte Großkotzmentalität......

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

Vertiebler ....

warum nur suche ich stets das Weite wenn mir so wer den weg kreuzt?
Achja ich mag deren eingebrockte Suppe so ungern auslöffeln. Das 
wirkt/würgt mich immer so.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

Wenn ich die wahl habe;

einen Hellsichtigen oder einen Vertriebler Glauben schenken zu müssen. 
dann wähle ich den Sehenden vor dem Schwätzenden. Die Chancen stehen 
einfach besser das er richtig liegt.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

Sorry,

einen brauch ich noch für meinen Kusch. lol

von Karl H. (kbuchegg)


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> Außer Anschuldigungen, Behauptungen und fragwürdige Feststellungen genau
> wie bei den selbsternannten Fachleuten des Vereins kommt insgesamt auch
> nichts brauchbares aus diesem Forum:-):-)

Na dann rechne doch ganz einfach mal vor, welche Kraft deine 15V mit, 
wieviel warens noch mal, 60mA in 10cm Distanz auf das Wasser ausüben.

von Karl H. (kbuchegg)


Lesenswert?

Winfried J. schrieb:
> Sorry,
>
> einen brauch ich noch für meinen Kusch. lol

Sorry. Aber der zählt nicht.
Es müssen schon 3 Einträge hintereinander mit sinnvollem Inhalt sein :-) 
Einfach nur 3 Postings sind zu wenig.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

UND ? Außer unsinnige Reime war das alles?
So gehts grad dem DHBV, der hatte auch den Mund so voll mit 
Sprücheklopfern,fanatischen Beschreibern der 
Elektroosmose,Vereinsparagraphen und jetzt? NULL PUNKTE.............

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

Deinen DHBV und den ganzen Rest der Elekroosmosegang kannst du dir wo 
reinschieben. Verschon uns mit dem Mist.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

> Es müssen schon 3 Einträge hintereinander mit sinnvollem Inhalt sein :-)

wie meinst n dies jetzt

....sinnvoller Inhalt? Wo?

kopfschüttel.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

http://www.dgzfp.de/pages/tagungen/berichtsbaende/bb_69-CD/bb69-a4.pdf


> Feuchtetag `99
> Umwelt · Meßverfahren · Anwendungen
> 7./8. Oktober 1999, BAM, Berlin
> DGZfP-Berichtsband BB 69-CD 1 Vortrag A4

> Elektroosmose – ein Vergleich theoretischer Ergebnisse mit
> experimentellen Resultaten


Ja was haben wir den da?

Ich fange mal gleich hinten an.
1
....
2
Durch die Anwendung von elektroosmotischen Verfahren zur Mauertrockenlegung
3
hat diese Arbeit unmittelbaren Praxisbezug. Jene physikalisch-chemischen
4
Effekte in porösen Baustoffen, auf die sich Anbieter solcher Verfahren
5
berufen, wurden in dieser Arbeit erstmals einem Vergleich zwischen Theorie
6
und Experiment unterzogen. Die gemessenen Feuchtetransporteffekte liegen
7
in unbedeutenden Größenordnungen. Sie können bei Trockenlegungsmaßnahmen
8
kaum als Unterstützung dienen. Es können bestenfalls geringfügige und in
9
der Praxis kaum merkbare Effekte in der Umgebung der maximalen kapillaren
10
Steighöhe erzielt werden.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

RESULTAT - 11 Jahre alt, durch die Änderung der Normung in 2006 
ausgeglichen und einer von vielen Labortests die an der Praxis teiweise 
vorbeigehen..:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

"""Das elektrische Potential der Gleitebene zwischen starrer und 
diffuser Doppelschicht
wird als z-(Zeta-)-Potential bezeichnet. Aufgrund der vielen 
Einflußgrößen (z. B.
Ionenart und -konzentration, Ionenaustauschvorgänge, Porosität und 
Permeabilität)
sind die Werte von z-Potentialen in porösen Systemen bei bestimmten 
Umgebungsbedingungen
auf theoretischem Wege nicht zu bestimmen. Aus diesen Gründen ist
das z-Potential keine geeignete Größe, um einen elektroosmotischen 
Massentransport
zuverlässig vorauszusagen oder abzuschätzen. Um dieser Problematik zu
entgehen, wurden zur theoretischen Formulierung des gegenständlichen 
Sachverhalts
bzw. zur Berechnung elektroosmotischer Transportkoeffizienten poröser
Baustoffe die phänomenologischen Gleichungen der Thermodynamik 
irreversibler
Prozesse herangezogen und gleichzeitig auf eine explizite Darstellung 
des z-
Potentials verzichtet."""

und wenn man schon auf das Z-Potential verzichtet kann man den ganzen 
Test in die Tonne werfen, denn er entspricht nicht den Realitäten...:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Aber das haben so einige noch nie begriffen...-Labor und Natur sind zwei 
verschiedene paar Schuhe und selbst im besten Labor sind diese 
vorliegenden Werte der Natur nicht kopierbar:-)
Kein Wunder wenn man nie auf den Punkt kommt.........

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Und einen Ziegelstein in ein Wasserbad zu stellen bedeutet auch nicht 
das gleiche, wie einen Ziegelstein im Erdreich, denn dort liegen ein 
paar andere physikalische und chemische Werte vor:-)
Also du siehst, man kann mit solchem Quatsch noch hundert Forumsseiten 
füllen.........

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Vielleicht werden ja noch Tester gesucht...Meldet euch doch da an, da 
könnt ihr dann alle mithalten:-)
Zur Zeit werden ja intensiv die "Geräte per Funk"getestet--wäre doch was 
für Eure Rubrik. Man sucht da ständig Testgebäude...

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

hier habt ihr mal einen Link:
http://www.sinpro-produkte.de/

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> Und einen Ziegelstein in ein Wasserbad zu stellen bedeutet auch nicht
> das gleiche, wie einen Ziegelstein im Erdreich, denn dort liegen ein
> paar andere physikalische und chemische Werte vor:-)

Sind das Erdstrahlen, oder das Erdpotential, oder beide? Oder ist auch 
noch Vodoo dabei?

Oder ist es am Ende doch depolatisierter Strom?

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Achtung auf deiner Waldplattform, die ist auch elektrisch geladen...:-)
Du weißt doch eh alles und es kommt nur Geblubber raus, meinste du 
gewinnst damit einen goldnen Taler?
Deine Anonymität macht dich dauerhaft angreifbar und unglaubwürdig:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Und wenn du schon mal der schlaueste sein willst, eklärst du mir mal wie 
im Baum in den feinen Kapillaren die Feuchte zig Meter hoch steigt.:-)
So jetzt biste mal ne Weile beschäftigt ohne sinnlos rumzublödeln, wenn 
du Dir das dann mal beantwortest hast begreifst du vielleicht auch ein 
aktives Elektroosmosystem.

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

Es wird wirklich höchste Zeit, daß dieser Elektroosmosesumpf endlich 
trockengelegt wird.

von Tilo L. (katagia)


Lesenswert?

Ok, ich werde den Vorschlag aufnehmen.

Ich gehe in den Stadtpark und schneide den Stamm aus einem Baum. Statt 
dessen werden Ziegelsteine aus einem feuchtem Mauerwerk eingesetzt. Wenn 
der Baum nach 1Monat noch lebt fuktioniert es!

Wenn ich es mir genau überlege, wäre das doch eine Lösung für Morsche 
Bäume. Einfach den Stamm gegen Ziegelsteine ersetzen und der Baum darf 
stehen bleiben. Die entstehenden Werbeflächen könnten die Gemeinden 
vermieten und hätten so Mehreinnahmen.


Sorry, ich hatte mit Esoterik die letzten Monate selbst kämpfen müssen 
und konnte mir das nicht verkneifen.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Ich hatte Dir doch ne Aufgabe gegeben zur Beantwortung...
Kommt nur Unsinn zurück. Viel Spaß bei der Sumpf-Trockenlegung, pass auf 
das du nicht daneben liegst oder daneben trittst:-)
Hatte man 1976 nach der BAM-Prüfung schon vor und da ist auch schon 
jemand voll auf die Nase gefallen:-)
Wahrheit kann man nicht kundenverdummend unterdrücken, denn der Kunde 
ist der welcher entscheidet und keine Möchtegernphysiker, keine 
Hetz-Vereine keine Frau Merkel, der Markt reguliert sich selbst und da 
immer mehr Kunden weltweit auf unsere Verfahren zurückgreifen werden 
wohl bald andere im Sumpf landen, wenn Sie Ihre Verfahren nicht auf 
Vordermann bringen, nur hetzten, lappern und nix investieren in die 
Forschung:-)

von Unbekannt U. (Gast)


Lesenswert?

> Und einen Ziegelstein in ein Wasserbad zu stellen bedeutet auch nicht
> das gleiche, wie einen Ziegelstein im Erdreich, denn dort liegen ein
> paar andere physikalische und chemische Werte vor:-)

D.h., die Elektroosmose funktioniert nur bei Wänden, die unterhalb der 
Boden-Oberfläche liegen?

Denn oberhalb des Bodens gibt es keinen Unterschied zwischen einem 
Ziegelstein, der auf einem anderem Zeigelstein im Boden oder auf einem 
Ziegelstein im Wasserbad liegt. In beiden Fällen steht der Ziegelstein 
auf einer feuchten Unterlage.

Jeder Mensch mit etwas logischen Verstand kann das nachvollziehen.

Aber ich weis schon. Gleich kommt der Kusch wieder und wird 
rumschimpfen, seine ÖNORM zitieren, mich des Nicht-Wissens beschuldigen 
oder behaupten dass Labor und Natur zwei gaaaaannz verschiedene Dinge 
sind und nicht zu vergleichen wären.

Wir wissen ja: Physikalische Gesetze gelten nur im Labor, oder nur in 
der Natur, je nach dem welches Arguemnt ein Nepper gerade herbeizaubern 
möchte.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

"""Denn oberhalb des Bodens gibt es keinen Unterschied zwischen einem
Ziegelstein, der auf einem anderem Zeigelstein im Boden oder auf einem
Ziegelstein im Wasserbad liegt. In beiden Fällen steht der Ziegelstein
auf einer feuchten Unterlage.

Jeder Mensch mit etwas logischen Verstand kann das nachvollziehen"""

Ne, ich kann das weißgott nicht nachvollziehen.
Es ist schon relevat wo dieser Ziegelstein sich befindet, denn in der 
Natur liegt nur ein natürlich vorhandenes Potential an, welches auch 
eine erhebliche Ursache für die steigende Feuchtigkeit im Baum ,wie im 
Mauerwerk ist.
Mach dir den Spaß und messe es aus an irgend einem Baum vor dem Haus...
Du wirst nicht schlecht schauen wie hoch dieses Potential sein wird:-)

von Rufus Τ. F. (rufus) Benutzerseite


Lesenswert?

Wie eigentlich korreliert

> RESULTAT - 11 Jahre alt, durch die Änderung der Normung
> in 2006 ausgeglichen

mit dem fortwährenden Verweis auf

> Hatte man 1976 nach der BAM-Prüfung schon vor

also auf eine 34 Jahre alte "BAM-Prüfung"?

Aufsteigende Nässe übrigens gibt es nicht. Das hat, so finde ich, 
zumindest ein gewisser Herr Fischer recht plausibel dargelegt.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
.....
>
> Jeder Mensch mit etwas logischen Verstand kann das nachvollziehen"""
>
> Ne, ich kann das weißgott nicht nachvollziehen.
......

Das läst eigentlich nur einen logischen Schluss zu:

Du erfüllst die Bedingungen nicht welche in der obigen Aussage 
vorrausgesetzt wird.

;-)

von Tilo L. (katagia)


Lesenswert?

Wie du selbst schreibst, in "der Natur". Besser währe hier lebende 
Organismen. Diese erzeugen permanent unter Energieverbrauch einen 
elektrochemischen Gradienten, egal ob pflanzliche oder tierische Zelle. 
So bald die Zelle tot ist, also so wie der Ziegelstein, bricht der 
Gradient zusammen.

Dein "natürlich vorhandenes Potential" nennt sich Energieerhaltungssatz 
und das bestreben jedes Systems seine Energie zu minimieren.

Wieso kommen Esoteriker immer mit irgend welchen dubiosen Feldern?

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Die Normung wurde auf Grund der einfliesenden wissenschaftlichen 
Erkenntnisse der TU Wien u.a. in 2006 aktualisiert, was mein Verfahren 
betrifft.
1976 hatte man schon vor dieses Prüfzeugnis der aktiven Elektroosmose zu 
behindern, wurde jedoch nicht zurückgezogen.
War damals schon jemandem ein Dorn im Auge:-)
Beim Hr.Fischer gibts garnichts und da ist alles großer Mist:-)

von Unbekannt U. (Gast)


Lesenswert?

> Es ist schon relevat wo dieser Ziegelstein sich befindet, denn in der
> Natur liegt nur ein natürlich vorhandenes Potential an, welches auch
> eine erhebliche Ursache für die steigende Feuchtigkeit im Baum ,wie
> im Mauerwerk ist.

Ok, nehmen wir ein "natürliches Potential" für die weiteren 
Betrachtungen an.

Dennoch ergibt sich für den oberen Teil der Mauer kein Unterschied 
bezüglich des elektrischen Potentials, ob der unter Teil der Mauer in 
einem Wasserbad im Labor steht oder auf einem Mauerstück unterhalb der 
Boden-Oberfläche.

Denn ein Potential ist ein Unterschied zwischen zwei Punkten. Ein 
elektrisches Potential ist also ein Unterschied in den elektrischen 
Ladungen zwischen zwei Punkten.

Der obere Teil der Wand bekommt vom elektrischen Potential des unteren 
Teils der Mauer nichts mit.

Das ist wie mit den Vögeln: Die sitzen auch auf Hochspannungs-Leitungen 
mit Spannungen von 15.000 bis über 100.000 Volt und bekommen davon 
nichts mit, weil sie nur die Hochspannungs-Leitung berühren und nicht 
gleichzeitig den Erdboden.

Völlig analog verhält es sich mit dem oberen Mauerteil.

Es macht elektrisch für den oberen Teil der Mauer keinen Unterschied, 
wie sich der untere Teil der Mauer elektrisch gegen den Boden verhält.

Nun gibt es zwei Möglichkeiten, wenn die Elektro-Osmose nicht wie 
beschrieben im Labor funktioniert:

a.) Die Elektro-Osmose funktioniert tatsächlich nur bei den Mauerteilen 
unterhalb der Erd-Oberfläche,

oder:

b.) Die Elektro-Osmose funktioniert überhaupt nicht.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Ja Winni, von dir hätte ich eigentlich gedacht du organisierst Dir mal 
das Messgerät, bevor du solchen Quatsch ablässt...:-)
aber bei den ganzen Kommentaren wäre es echt kein Wunder, wenn man 
übermorgen auch den Blitzschutz angreift weil deren Wirkungsweise auch 
Schwachsinn ist....:-)

von Michael L. (michaelx)


Lesenswert?

Winfried J. schrieb:
> Marco Kusch schrieb:
> .....
>>
>> Jeder Mensch mit etwas logischen Verstand kann das nachvollziehen"""
>>
>> Ne, ich kann das weißgott nicht nachvollziehen.
> ......
>
> Das läst eigentlich nur einen logischen Schluss zu:
>
> Du erfüllst die Bedingungen nicht welche in der obigen Aussage
> vorrausgesetzt wird.
>
> ;-)

Das ist doch nicht das erste Eigentor, was er sich schießt.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

"""Der obere Teil der Wand bekommt vom elektrischen Potential des 
unteren
Teils der Mauer nichts mit."""

Da täuschst du dich gewaltig.Deine Aussage trifft nur zu, wenn zwischen 
den Steinen noch eine Sperre wäre, ansonsten kannst du dieses Potential 
auch oben messen durch die Feuchtigkeit in der Gesamtmauer...
und selbst wenn es nur eine geringe Feuchte wäre.
Wenn ich dann die Anlage einbaue und einschalte liegt das negative 
Potential wieder in der Erde (Kathode)und das positive Potential bildet 
die gesamte Mauer, auch oben messbar.
Das ist grob der Sinn der Sache


"""Das ist wie mit den Vögeln: Die sitzen auch auf 
Hochspannungs-Leitungen
mit Spannungen von 15.000 bis über 100.000 Volt und bekommen davon
nichts mit, weil sie nur die Hochspannungs-Leitung berühren und nicht
gleichzeitig den Erdboden."""
Liegt daran das keine Leitfähigkeit des Mastes und der Kabeln zur Erde 
bestehen...:-)Wären die nicht isoliert würde jeder Vogel beim landen den 
Stromschlag bekommen...Zu einem Pluspol gehört auch ein Minus-Pol, und 
wenn man eine Sperre einbringt trennt man beide..

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> Ja Winni, von dir hätte ich eigentlich gedacht du organisierst Dir mal
> das Messgerät, bevor du solchen Quatsch ablässt...:-)

Ich glaube bei mir stehen genug davon und ich kann nicht nur mit ihnen 
umgehen. Ich kenne sogar ihre Wirkungsweise und kann sie im Bedarffall 
reparieren und Kalibrieren, egal ob Multimeter, oder Oszillosskop, egal 
ob Röhrentechnik oder Transistor. Kannst du das auch?


> aber bei den ganzen Kommentaren wäre es echt kein Wunder, wenn man
> übermorgen auch den Blitzschutz angreift weil deren Wirkungsweise auch
> Schwachsinn ist....:-)

Oops da ist mir doch schon wieder was durch die Lappen gegangen.
Aber das Kannst du mir jetz sicher fachlich kompetent beweisen?

von Unbekannt U. (Gast)


Lesenswert?

> Liegt daran das keine Leitfähigkeit des Mastes und der Kabeln zur
> Erde bestehen...:-)Wären die nicht isoliert würde jeder Vogel beim
> landen den Stromschlag bekommen...

Das ist schlicht falsch:

Angenommen, der Mast wäre elektrisch leitend mit der Erde und des 
Hochspannungs-Kabel verbunden.

Dann wäre der Spannungsunterschied zwischen alle Teilen, Erdboden, Mast 
und Hochspannungskabel gleich Null. Es gibt dann keine elektrische 
Spannung zwischen den Teilen mehr. Nun könnte der Vogel gleichzeitig 
Hochspannungskabel und Erdboden oder Mast berühren und es passiert gar 
nichts.

Völlig analog dem oberen Teil einer Mauer der auf dem unteren Teil ruht.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Na wenn Du alles kannst und weißt dann warum diskutierst du hier rum ?
Dann kannste ja das natürlich anliegende Potential ausmessen und weißt 
dann warum die Feuchte aufsteigt.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

>
> """Das ist wie mit den Vögeln: Die sitzen auch auf
> Hochspannungs-Leitungen
> mit Spannungen von 15.000 bis über 100.000 Volt und bekommen davon
> nichts mit, weil sie nur die Hochspannungs-Leitung berühren und nicht
> gleichzeitig den Erdboden."""
> Liegt daran das keine Leitfähigkeit des Mastes und der Kabeln zur Erde
> bestehen...:-)Wären die nicht isoliert würde jeder Vogel beim landen den
> Stromschlag bekommen...Zu einem Pluspol gehört auch ein Minus-Pol, und
> wenn man eine Sperre einbringt trennt man beide..

So ein Schwachsinn. Es gäbe eine zwar einen Erdschluss, aber die Vögel 
würden immer noch ohne jede Beeinträchtigung auf der Leitung mit nun 
geringerem Potential landen und sitzen.


Bleib bei deinen Zahlen und Preisen, aber erkläre nicht den Fachleuten 
ihr Fachgebiet.Das geht nach hinten los.wie der Ganze Thread hier, 
welcher eigentlich nur beweist, dass du nicht im Gericngsten verstehst 
was du zu kommuniizeren versuchst.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Ja ist klar, und Bayern liegt hinter den sieben Bergen bei den sieben 
Zwergen...:-)
Warum baut man dann erst nen Mast, da kannste doch glei deine Kabel auf 
der Erde lang legen.....

von Michael L. (michaelx)


Lesenswert?

Hier ein paar sinnige Reime ... :-D

Husch husch Herr Kusch
======================

Er stolpert ins Forum im neuen Jahr,
Elektro-Osmose-Vertreter er war.
Mit viel Blabla und großem Mund
tat er uns sein Verfahren kund.

Schwallt von ÖNORM und warum
all die andren sind saudumm.
Nur Herr Kusch der hat es drauf,
doch was - so fragt man sich zuhauf.

Möcht uns in einem fort bekehren,
zu seinen einzig wahren Lehren.
Die Zeifel aller Wissenschaft
setzt er dank ÖNORM außer Kraft.

Klagt, dass alle hier nur Narren,
die auf Wissenschaft beharren,
nichts von seinen Märchen glauben,
gar sich Widerspruch erlauben.

Es gilt nicht das Gesetz von Ohm
da zählt nur depolatisierter Strom
und Zeta-Potential naklar -
so werden Kellerträume wahr.

Es kommt einem Kampf gegen Windmühlen gleich,
immer wieder wiederholt er nur sein Geseich.
Konkreter kommt später, so glaubt man noch,
doch er schickt nur Millivolt ins Mauerloch.

Zieht Kabel nach ÖNORM - schön waagerecht,
die anderen machen ja nur seine Arbeit schlecht!
Schreibt von Zeta-Potential und Abscherschicht
bloß versteht man sein wirres Gestammel nicht.

Was will er uns sagen? Wir tappen im Dunkeln,
und sehen nur kurz Uhus Augen funkeln.
Kusch glaubt ihn grad im Sumpf seiner Worte gefangen,
da muss er schon vor dem nächsten Zweifler bangen.

So geht es weiter in einem fort,
bald schmäht er Winfried oder leunget sein Wort.
Er wird nicht müde uns anzugreifen,
und wie ein altes Waschweib zu keifen.

Gleich Don Quichotte dem kraftlosen Streiter
so zieht er durchs Web - immer weiter und weiter,
reitet furchtlos voran auf Rosinante
gegen die verdammte DHBV-Bande.


Und nun ab nach Haus - husch husch,
auf nimmer Wiederseh'n Herr Kusch. :-P


SCNR

von Unbekannt U. (Gast)


Lesenswert?

> Warum baut man dann erst nen Mast, da kannste doch glei deine Kabel
> auf der Erde lang legen.....

Oh, mir kommt der Verdacht auf, Du hast mich falsch verstanden. Tut mir 
leid, war mein Fehler. Ich möchte mich exakter ausdrücken:

Es geht nicht um die Vögel die auf dem Mast landen, sondern es geht um 
die Vögel die auf dem Hochspannungs-Kabel zwischen den Masten sitzen.

Jetzt verstanden?

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Könnte von dem "brommenden Bücherdichter aus Bayern" kommen der denkt 
die Welt zu verändern zu können und seinen ganzen Verband nur 
blamiert:-)
Im dichten war er schon immer ein Genie nur kauft keiner den 
Schmarren:-)
Aber haste hübsch gedichtet !

von Rufus Τ. F. (rufus) Benutzerseite


Lesenswert?

> Beim Hr.Fischer gibts garnichts und da ist alles großer Mist:-)

Mag sein, daß der Herr Fischer etwas merkwürdig ist, aber das wird man 
wohl auch, wenn man sich mit all diesen Trockenlegern auseinandersetzt.

Seine Begründung, warum "aufsteigende Nässe" ein Gerücht ist, erscheint 
mir dennoch glaubwürdig.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> Na wenn Du alles kannst und weißt dann warum diskutierst du hier rum ?
> Dann kannste ja das natürlich anliegende Potential ausmessen und weißt
> dann warum die Feuchte aufsteigt.

Die Frage ist nicht wie das wasser dahin kommt wo es ist sondern wieviel 
Energie notwendig ist dem entgegenzuwirken. Und das lässt sich recht 
einfach ableiten.


Aus der Steighohe läßt sich die dafür notwendige Energie über die 
potentielle Energie welche das Wasser aus seinem dortsein erlangt 
berechnen. Um es wieder fort zu bekommen muß man folglich die gleiche 
Energiemenge aufbringen. (Energieerhaltungssatz-- >> bezweifelst du den 
auch?)

und daraus läßt sich leicht ableiten das dies mit den von dir vertrieben 
Geräten auf Grund der niedrigen Leistung allein nicht realisierbar ist.

So läst sich ohne die Funktionsweise überhaubt betrachten zu müssen 
nachweisen das der Energieerhaltungssatz nicht eingehalten werden kann 
und das Prinzip mit dieser Leistung de Fakto nicht wirksam ist.

MfG Winne

von Michael L. (michaelx)


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> Könnte von dem "brommenden Bücherdichter aus Bayern" kommen der denkt
> die Welt zu verändern zu können und seinen ganzen Verband nur
> blamiert:-)
> Im dichten war er schon immer ein Genie nur kauft keiner den
> Schmarren:-)
> Aber haste hübsch gedichtet !

Ein paar anerkennende Worte, ohne gleich wieder von deinem 
Lieblingsfeind zu seiern, sind wohl nicht drin!

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Nein mein lb.Winne, ich stehe auf dem Standpunkt wenn ich das umdrehe 
was ich als elektrisch messbare Werte der Natur vorfinde,dann erreiche 
ich auch wieder die Abtrocknung, denn nicht der Zauberer hat die Feuchte 
steigen lassen sondern diese vorgefundenen Werte.
Man könnte ja mal testen ob man so auch einen Baum austrocknen kann!:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

sorry, aber waren doch dabei:-)
"""Aber haste hübsch gedichtet !"""

von Michael L. (michaelx)


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> sorry, aber waren doch dabei:-)
> """Aber haste hübsch gedichtet !"""

Die Bedeutung des Wörtchens "ohne" ist dir also auch nicht geläufig. :-D
Mann Kuschi, du bist dir auch für keine Peinlichkeit zu schade. :-P

Geh schlafen.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

Marco Kusch schrieb:
> Nein mein lb.Winne, ich stehe auf dem Standpunkt wenn ich das umdrehe
> was ich als elektrisch messbare Werte der Natur vorfinde,dann erreiche
> ich auch wieder die Abtrocknung, denn nicht der Zauberer hat die Feuchte
> steigen lassen sondern diese vorgefundenen Werte.

-erstens. Werte verursachen nichts, sie beschreiben etwas.
-ztweitens. is nicht der wert ausschlaggebend sondern die Ursache
- drittens muss man einem Energetischem Zustand mit der gleichen 
Energiemenge die ihn verursacht begegnen wenn man in zu kompensieren 
trachtet.
schlussendlich ist der von dir gemessene Wert devintiv das Produkt der 
elektogalvanischen zellenspannung am Elemnt welches sich aus dem 
elektrolyten und den elktroden inklusive Sperrschichten ergibt und 
rpräsentiert mit nichten die Energie welche das Wasser dorthin befördert 
hat wo es sich nicht befinden soll.

Somit ist es völlig unsinnig darauf basierend Gegenmassnahmen zu 
ergreifen zu wollen.

> Man könnte ja mal testen ob man so auch einen Baum austrocknen kann!:-)

oder eine Zitrone

Aber der Baum wird eher absterben weil du sein Elektrolythaushalt mit 
deinen Strömen zerstörst (Elektrolyse) und Infolge dessen eher verfaulen 
bevor er austrocknet.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Danke für die EHRE des Gedichtes.
Meine Frau hat auch köstlich gelacht.
Bin eben nun mal aufgedreht wenn mir meine Arbeit einer schlecht macht..
Ihr wärt auch nicht anders.
Hab ich mir sogar ausgedruckt das Gedicht:-)
Schalt jetzt auch aus.Nehmt es also nicht so tragisch, verschiedenen 
Meinungen sind nun mal normal, auch ich verstehe z.B.technisch nicht die 
Version der Geräte ohne Strom, der Geräte mit Funk -aber ich geb auch zu 
ich hab es noch nie in der Hand gehabt und kann deshalb nichts dazu 
sagen.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Lesenswert?

> Die Bedeutung des Wörtchens "ohne" ist dir also auch nicht geläufig. :-D
> Mann Kuschi, du bist dir auch für keine Peinlichkeit zu schade. :-P

Der Herrgott hat nen großen Tiergarten. Da brauchts halt sone und 
solchne.

;-)

Eigentlich bin ich ja dafür das wir Ossis zusammenhalten, aber das geht 
mir in diesem Falle doch zu weit, da lieber geb ich dem nächsten 
Obdachlosen nen Zehner oder Hunderter, wenn ich ihn entbehren kann.

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Ach Winni, hat doch damit nichts zu tun.Ich bin zufrieden mit meinen 
Erfogen, meine Kunden sind zufrieden mit der Trockenlegung-nur das zählt 
für mich.
Klar habe ich Glück das es die Normung gibt und die Wissenschaftler 
ständig diskutieren aber glaubste wirklich ich würde das seit 1990 
machen wenn es nicht funktioniern würde? Ist Unsinn, gerade bei mir mit 
meiner Rechtsauffassung.
so jetzt Tschüß aus Sachsen!

von Unbekannt U. (Gast)


Lesenswert?

Ja der Herr Kusch. Sobald es physikalisch wird, verabschiedet er sich 
und antwortet nicht mehr.

Dabei hat er ganz offensichtlich ziemlich wenig Ahnung von elektrischen 
Potentialen. Wie sonst können ihm solch frapierende Fehler unterlaufen 
beim Versuch zu erklären warum Vögeln auf Hochspannungsleitungen nichts 
passiert?

Der Beweis: Beitrag "Re: Trockenlegung mittels "Elektro Osmose" möglich?"

Zitat, Herr Kusch:

> Liegt daran das keine Leitfähigkeit des Mastes und der Kabeln zur
> Erde bestehen...:-)Wären die nicht isoliert würde jeder Vogel beim
> landen den Stromschlag bekommen.

Über solchen Unsinn kann man nur schmunzeln...

Wenn mich mein Erinnerungsvermögen nicht täuscht, hat selbst schon die 
Sendung mit der Maus im Jahre 1989 kleinen Kindern erklärt, wie das mit 
den Vögeln auf den Hochspannungsleitungen funktioniert. Hätte Herr Kusch 
da nur mal besser augepasst!

Es bleibt jedem selbst überlassen, sich auszumalen, wie weit es mit 
seinen Kenntnissen bezüglich elektrischen Potentialen in Wänden bestellt 
ist, wenn er selbst bei einem Kinder-Thema (warum überlebt der Vogel auf 
dem Hochspannungskabel) eindeutig und bewiesen daneben liegt.

Statt dessen verucht der liebe Herr Kusch vom Thema abzulenken. Er macht 
sich wohl doch den einen oder anderen Gedanken, warum man 
Hochspannungskabel an Masten aufhängt:

Zitat, Herr Kusch:

> Warum baut man dann erst nen Mast, da kannste doch glei deine Kabel
> auf der Erde lang legen.....

Die Antwort ist ganz einfach, Herr Kusch:

Die Kabel liegen nicht auf der Erde, weil sonst jeder drüber stolpern 
würde!

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Ja du Spinner, scheibar kannst nicht richtig lesen oder haste meine 
Antwort nicht verstanden.
aber ich hab Dir selbst deine Kinderantwort hier noch mal kopiert, damit 
du selbst in der Lage bist:

Eine Stromleitung ist für einen Vogel nur dann ein harmloser Rastplatz, 
wenn er sich nur auf einem der Drähte niederlässt: Berührt der Vogel 
gleichzeitig die Leitung und etwas, das mit der Erde verbunden ist – 
beispielsweise den Stahlmast – bildet er plötzlich eine Brücke: Die in 
der Leitung anliegende Spannung bricht aus und dadurch fließt der Strom 
durch den Vogel hindurch bis in die Erde: Dabei gibt es einen gewaltigen 
Kurzschluss – durch den der Vogel stirbt.
Quelle(n):
http://www.br-online.de/kinder/fragen-ve…


und nicht viel anders war meine Antwort, die Isolation zwischen Kabeln 
und Mast verhindert es.Denn der Mast bildet dann den negativen Pol, weil 
er auf der Erde steht.
Weiter oben steht ja meine Antwort,lese Sie bevor du solchen Unsinn 
behauptest oder stelle deine Frage deutlicher, wenn du nicht selbst 
unter Spannung stehst.:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Der Blitz schlägt dann bei dir auch sicher oben ein, statt im negativen 
Feld, der Erde ? Und warum baut man eigentlich Blitzableiter auf das 
Dach?
Ach so ein negatives messbares Feld gibts ja nicht...Und alles was drauf 
steht "ohne Isolierung" ist dann auch nicht negativ...
FRAG lb.Deine Maus vorher:-)

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

Und da die Elektroosmose und deren Eigenschaften in der Industrie schon 
seit Jahrzehnten zu verschieden Zwecken benutzt werden:

http://www.geotechnik.rwth-aachen.de/forschung/Elektroosmose.pdf

sind dann scheinbar alle die es Beweisen und benutzen Spinner !
Was dort geht funktioniert auch an den Mauern eines Hauses wenn die 
vorraussetzung dafür gegeben sind. Fertig und Ende, egal wie lange ihr 
noch eure kindische Privatforschung betreiben wollt.
Tschüß

von Marco K. (fridbert)


Lesenswert?

und hier noch die letzte Beschreibung zur aktiven Elektroosmose, den 
Potentialen etc. für Fachleute die es noch werden wollen:-)
http://www.irbdirekt.de/search97cgi/s97_cgi?action=View&Collection=monudoc&ViewTemplate=md_docview_v1.hts&QueryZip=(mauertrockenlegung)&SortSpec=&DocOffset=15

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.