mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ESP32-CAM Entwicklungskit


Autor: Christoph B. (birki2k)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert

Das ESP32-CAM kombiniert ein ESP32-S-Funkmodul mit einer Kamera. So lassen sich etwa unabhängig von weiterer Hardware QR-Codes auswerten, Positionierungen erfassen oder andere Anwendungen realisieren, die ebenfalls eine Kamera benötigen.

Das Modul lässt sich entweder eigenständig nutzen oder auf einem Steckbrett beziehungsweise einer eigenen Platine mit weiteren Sensoren kombinieren. Verwendet werden können die Kameramodule OV2640 und OV7670, welche eine Auflösung von 1600x1200 beziehungsweise 640x480 Pixeln bieten. Aufgenommene Bilder lassen sich zum Beispiel direkt per WLAN hochladen.

Darüber hinaus verfügt die Platine über einen stromsparenden, mit 160 MHz getakteten, 32-bit-Prozessor und 520 KB SRAM. Neben GPIOs kann zusätzliche Hardware über UART, SPI oder I2C angebunden werden, als Funkschnittstelle stehen Bluetooth und WLAN (802.11 b/g/n) zur Verfügung. Ein MicroSD-Slot findet auf der Unterseite des Moduls Platz, wobei hier maximal 4 GB Speicher verwendet werden können.

Das ESP32-CAM kann über Seed Studio für 9,90 $ vorbestellt werden und soll ab Mitte Oktober ausgeliefert werden. Eine Demoanwendung für einen QR-Leser findet sich auf GitHub.


: Verschoben durch Admin
Autor: Rudolph R. (rudolph)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schick, damit könnte man sich eine IP Kamera bauen die genau das macht 
was man braucht und nicht die Bilder erst mal in eine chinesische Cloud 
wirft.

Was ich nur nicht finden kann sind Daten zur mitgelieferten Kamera.
Auf dem Bild sieht man das auf dem Folien-Leiter "AF 2569" und "0927XA" 
steht, bisher habe damit aber bei Google nichts brauchbares gefunden.
Ist das eine OV2640?

Und die Tabelle mit den Bild-Formaten dazu finde ich seltsam.
Ist das Bilder pro Sekunde? Warum werden die Zahlen dann bei größerer 
Auflösung höher?
Und wieso "nur" bis SVGA wenn der OV2640 UXGA liefern können soll?

Das ist jetzt keine Kritik, nur Neugier, mir würden für die Anwendung 
die mir vorschwebt auch 640x480 alle paar Sekunden ein Bild reichen. :-)

: Bearbeitet durch User
Autor: DummyNick (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Erwartest Du etwa 9,90$ eine HD-Kamera?

Was ich merkwürdig finde neben den fehlenden Angaben zur Kamera, dass 
auch keine Schnittstellenbeschreibung der Kamera angegeben wurde.

So ist beim Raspi-Board die CSI-Schnittstelle vorhanden, wo man auch 
verschiedene Hersteller anbinden kann.

Hier wird nur angegeben, dass auf dem Board die Kamera an eine 
FPC-Connector angeschlossen wird.

Das heißt, man muss mit der Kamera klar kommen, die dabei ist (wenn 
überhaupt).

Autor: Neverever (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rudolph R. schrieb:
> Schick, damit könnte man sich eine IP Kamera bauen die genau das macht
> was man braucht und nicht die Bilder erst mal in eine chinesische Cloud
> wirft.
>
> Was ich nur nicht finden kann sind Daten zur mitgelieferten Kamera.
> Auf dem Bild sieht man das auf dem Folien-Leiter "AF 2569" und "0927XA"
> steht, bisher habe damit aber bei Google nichts brauchbares gefunden.
> Ist das eine OV2640?


Unter Features steht:
Support OV2640 and OV7670 cameras,Built-in Flash lamp.

Unter Image Output Format steht:
JPEG( OV2640 support only ),BMP,GRAYSCALE

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe das Kit bereits bestellt, soll ja zumindest demnächst lieferbar 
sein. Vorteil gegenüber der
https://www.amazon.de/MakerHawk-M5Stack-Antenna-Arduino-Raspberry/dp/B07F2DNX6M
ist der SD-Slot, 4MB PSRAM und die rausgeführten Pins.
Kamera-Modul ist bei beiden eine OV2640.
Ich laß mich da mal überraschen, von den M5Stack CAM habe ich 2 Stück 
hier.
Das Modul sollte auch mit dem cam-Demo laufen
https://github.com/igrr/esp32-cam-demo

Das ist bis jetzt nur eine Demo, ca. 3-5 frames/s 800x600 JPG.
Ich hatte noch keine Zeit, mich da intensiver mit auseinanderzusetzen, 
zumal die M5Stack keinen PSRAM drauf hat und damit bei 800x600 vorerst 
Schluß ist.
Die Kamera kann max. 1600x1200.

Das Bild ist eines der ersten mit der M5Stack CAM.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Christian K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da steht ESP32S, ist das die single Core Version? Das wäre schade, 
insbesondere wenn man Bilder verarbeiten möchte

Autor: Doctor Snuggles (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian K schrieb:
> Da steht ESP32S, ist das die single Core Version? Das wäre schade,
> insbesondere wenn man Bilder verarbeiten möchte


Kannst Du nicht selber auf der Webseite nachlesen?
ESP32-S ist die AI-Thinker-Variante (oder besser: Klon) vom Espressif 
Wroom32, also DualCore.
Irritierend ist allenfalls der Punkt:
"Up to 160MHz clock speed"
Das muss aber ein Fehler sein.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Doctor Snuggles schrieb:
> Irritierend ist allenfalls der Punkt:
> "Up to 160MHz clock speed"
> Das muss aber ein Fehler sein.

vermute ich auch ma. Aber ein paar Überraschungen bleiben doch sowieso 
wenn das Modul erstmal da ist...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das jetzt Kamera und ESP zusammen?

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Alex W. schrieb:
> Ist das jetzt Kamera und ESP zusammen?

bei Seeed Studio? Ja, Kamera ist dabei.
Bin ja gespannt, wann das real verfügbar ist.
Der 15.10. ist ja vorbei, bisher ist noch nichts an mich versendet 
worden.
Mal abwarten, vielleicht frage ich bei Gelegenheit mal nach, ob sie 
schon einen konkreteren Versandtermin wissen.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat eigentlich außer mir jemand dieses Angebot bestellt und schon 
geliefert bekommen?
Auf Nachfrage hat mir Seeed Studio vorige Woche mitgeteilt, daß ab 
31.10.2018 meine Bestellung bearbeitet werden wird.

Inzwischen bietet Seeed Studio das Modul nicht mehr an, mal schauen, ob 
die ausstehenden Orders wirklich noch versendet werden...

PS: ich mache mir da jetzt nicht wirklich Gedanken drum, sowas ist mir 
bisher aber noch nichtmal bei unbekannten China-Anbietern passiert.

Gruß aus Berlin
Michael

: Bearbeitet durch User
Autor: Andreas K. (andreas_k209)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
ich hatte vor einiger Zeit mal mit einer "Arducam Mini module Camera 
Shield w/ 2 MP OV2640" experimentiert aber am ESP8266. Mittlerweile gibt 
es zur Arducam auch diverse Tutorials und Beispielscripte (Arduino). 
Bilddaten konnte ich bis zur Maximalauflösung grabben - auch noch ein 
Projekt was ich mal wiederbeleben sollte.
Die Cam ist noch erhältlich und mit ca. 26€ auch nicht so teuer.
SD-Karte könnte man auch noch dran bauen - für ein anderes Projekt habe 
ich ein mini-SD-Card-Adapter als Träger verwendet.

salü

: Bearbeitet durch User
Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

heute kam meine Versandbestätigung von Seeed Studio.

@Andreas K: das Arducam Modul hat einen eigenen Controller drauf der mit 
der Kamera redet und die Daten per SPI bereitstellt. Das macht 
einerseits das Leben leichter, andererseits macht es das Modul teuerer.

Ein ESP32 mit PSRAM kommt mit der Kamera prinzipeill alleine klar. Das 
ist einerseits billiger und andererseits eine nette Programmieraufgabe.
Einen direkten Sinn hat es für mich ohnehin nicht, jeder RasPi-ZeroW mit 
seiner Cam steckt das zu ähnlichem Preis ohnehin in die Tasche.
Stromverbrauch wäre also das einzige Argument für die ESP-Kombi. Die 
wird aber auch nie einen HD-Stream mit 30fps ins WLAN schicken können...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Karlfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Erwartest Du etwa 9,90$ eine HD-Kamera?"

erwartest Du bei 9,90$!! etwa keine?!?!
Wie 2017 lebst Du eigentlich?!?
Ein ESP Modul kostet 2$ oder so..da wäre 10$ dreist oder?

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Karlfred schrieb:
> "Erwartest Du etwa 9,90$ eine HD-Kamera?"
>
> erwartest Du bei 9,90$!! etwa keine?!?!
> Wie 2017 lebst Du eigentlich?!?

1600x1200 ist doch HD, nur kein Full-HD...
> Ein ESP Modul kostet 2$ oder so..da wäre 10$ dreist oder?

Gib mal einen Link zu einem ESP32-Modul mit 4MB PSRAM für 2€, davon 
würde ich gern ein paar bestellen.

Oder wie soll ich Deinen Post interpretieren?

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: ESP32 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. schrieb:
> Gib mal einen Link zu einem ESP32-Modul mit 4MB PSRAM für 2€, davon
> würde ich gern ein paar bestellen.


Weit weg davon ist der aktuelle Preis aber nicht, jetzt wo die Module 
mit 8MB PSRAM die 4er abgelöst haben.
Meine letzten Module habe ich für €3,35 inkl. Versand gekauft.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ok, ich kaufe bei den ESP32 eigentlich kaum bis nie nackte Module.
Ich habe allerdings da auch im Vorbeisuchen noch keine 8MB Wrover 
gesehen und keine 4MB unter ca. 6€.
Korrektur: Mouser hat 8MB für 4,02€ mit 7 Wochen Lieferzeit. Nicht das, 
was ich für meine Einzelstück-Bastelein wirklich suche.

Die 9,99€ von Seeed Studio für ein Fertig-Modul mit USB-Bridge und 4MB 
PSRAM finde ich da im Vergleich durchaus attraktiv, sebst ohne Kamera 
wäre das noch so, die hätte ich hier rumliegen.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

so, heute ist das Modul von Seeed Studio eingetroffen. Erstmal muß ich 
meinen vorigen Post korrigieren, das Modul hat keine USB-Bridge drauf, 
das hatte ich  falsch aufgeführt.
Also USB-Adapter ran, erste Verwunderung: wieso ist einmal 3,3V und 
einmal Vcc auf den Stiftleisten? Die Pins sind direkt miteinander 
verbunden...
Da das Mosul ja mehrere Regler hat (3,3V ESP und Spannungen für die 
Kamera) erstmal 5V am 5V Pin eingespeist. Zum Test ArduinoIDE 
aufgemacht, serielle ausgewählt und deren Monitor aufgemacht.
Reset-Knopf des Moduls kurz gedrückt und es meldet sich.
Boot sieht ok aus, App wird gestartet, Camerad-Typ richtig erkannt und 
initialisiert.
Und nun???
Offenbar haben die wirklich die Demosource raufgeflasht im STA-Mode???
Sie macht keinen AP auf und meldet natürlich auch keine Verbindung zu 
meinem WLAN, kennt ja weder SSID noch Passwort.
Werde ich eben mein Cam-Domo mal schnell anpassen und raufflashen, die 
Pinbelegung der Cam zum ESP32 war ja mit etwas suchen bei AI-Thinker zu 
finden, werde ich noch mit der Belegung aus dem UQ-Demo von github 
vergeleichen.
Nächste Überraschung; wiese ist zwar ein Reset-Button auf dem Board, 
aber EN/RST des ESP32 nicht auf die Stiftleiste geführt???
Damit fällt automatisch flashen mit DTR/RTS erstmal aus, einen 
Prog-Button gibt es nicht, wird also wohl noch ein lustiges Suchen des 
richtigen Momentes werden.

Eigentlich bisher noch nie sowas halbherziges aus der China-Ecke gehabt, 
Dokus suchen und "chinesisch lernen" geht ja noch an, aber dazu muß 
wenigstens was zu finden sein...

Also mal schauen, wollte nur einen Zwischenstand nach Erhalt des Moduls 
melden.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halte uns weiter auf dem Laufenden, wenn du mehr heraus findest. Mich 
interessieren die Bildqualität, Zuverlässigkeit, Stromaufnahme, 
Montage-Möglichkeiten.

Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hänge hier mal noch den Link auf die bisherige Software an:

Beitrag "Re: M5StackFire und M5Stack"

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Zwischenstand: inzwischen läuft das Cam-Demon aus der ArduionIDE auch 
auf dem AI-Thinker-Modul. Das QR-Demo habe ich mir noch nicht weiter 
angeschaut, nur die geänderte Reset-Steuerung in camera.c angepasst.
Letztlich basiert das QR-Demo ja auch nur auf den Treiberbeispielen von 
Espressif im CAM-Demo.

Die scheinen die Entwickler zu sein, hier ist unter dem Documents:-Text 
ein Link zu einem kurzen PDF:
https://www.maker-fabs.com/index.php?route=product/product&product_id=588

Den Bindestrich aus "maker-fabs" bitte entfernen, das Forum bemault 
Spam?

Das QR-Demo im Lieferzustand dürfte von hier zu sein:
https://github.com/donny681/ESP32_CAMERA_QR

Stefanus F. schrieb:
> Halte uns weiter auf dem Laufenden, wenn du mehr heraus findest. Mich
> interessieren die Bildqualität, Zuverlässigkeit, Stromaufnahme,
> Montage-Möglichkeiten.

Bildqualität ist eben die der mit der OV2640 möglichen, ich habe da noch 
keine näheren Versuche gemacht.
Zuverlässigkeit: bis jetzt keine Ahnung, im "JPG-Stream-Mode" bleibt 
bekommt der Browser irgendwann keine Antwort mehr, Neuer Aufruf des 
Links macht dann weiter. Ich habe Debug noch nicht soweit eingeschaltet 
daß ich sehe, wobei sie hängt.
Stromaufnahme: "Schätzmessung" bei jpg-Stream: schwankt zwischen ca. 
90mA und 190mA, also eben ESP32 mit aktivem WLAN und die Kamera (die 
will aber nicht viel).

Montage?: eigentlich macht nur Aufstecken auf 2 Reihen Pin-Header auf 
ein Trägerboard Sinn, ansonsten gibt es keine Befestigungspunkte oder 
sinnvolle Möglichkeiten.

Das Bild im Anhang ist eines der ersten Tests, als sich sich gemeldet 
hat.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Andreas K. (andreas_k209)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. schrieb:
> Damit fällt automatisch flashen mit DTR/RTS erstmal aus, einen
> Prog-Button gibt es nicht, wird also wohl noch ein lustiges Suchen des
> richtigen Momentes werden.

Wenn Du beim ersten Flaschen das OTA drauf spielst, gehen weitere 
Flash's bequem per WLAN.

salü

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bildqualität ist ja unterirdisch. Damit kannst du kein Kind 
begeistern. Höchstens alte Opas, die sich noch an die ersten 
Handykameras erinnern können.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

2 Sätze vorne weg: für mich ist es Zeitvertreib und technische 
Spielerei, noch da ohne wirklich geplante Anwendung.
Schuld sind daran auch die Chinesischen Freunde, die das für ein paar 
Euro unter die Kunden werfen, in meiner Jugend hätte ich mir für den 
Preis wohl eine neue PL36 für meinen ersten eigenen TV gekauft...
Ich habe das IDF hier nicht installiert und werde es auch nicht machen. 
Nicht, weil ich es nicht könnte, sondern weil weil der Kompromiß 
zwischen zeitaufwand und Interesse für mich gewahrt bleiben soll. Ich 
brauche davon nichts mehr beruflich. Meine erste Begegnung mit Computern 
war eine Honeywell Delta 1000 und deren Komponenten (Gebäudeautomation , 
16 Bit bitSlice CPU) im Jahre 1978 im Kaufhaus am Ostbahnhof im Osten 
Berlins...

Andreas K. schrieb:
> Wenn Du beim ersten Flaschen das OTA drauf spielst, gehen weitere
> Flash's bequem per WLAN.

OTA nutze ich bei den ESPs hier generell. Die Cam-Software versuche ich 
erstmal zu durchschauen, das ist das Original Demo aus dem IDF von 
Espressif in die ArduinoIDE gepackt und angepsst soerit unbedingt nötig 
damit es dort lauffähig compiliert. Damit war OTA noch nicht auf der 
ToDo-Liste...

Stefanus F. schrieb:
> Die Bildqualität ist ja unterirdisch. Damit kannst du kein Kind
> begeistern. Höchstens alte Opas, die sich noch an die ersten
> Handykameras erinnern können.

naja, der alte Opa (Uropa) kann sich an die HandyCams noch erinnern...
Die OV2640 ist eine alte Handykamera, genauso wie die OV7725, sie war 
nur eine der ersten, die JPG im Kameracontroller packen konnte.
Die OV7670 ist noch gut 2 Jahre älter, genau wie meine DC3840 hier, die 
bereits vor rund 10 Jahren für 1€ bei ebay verkauft wurde.
https://www.ulrichradig.de/home/index.php/projekte/uC-kamera

Wenn ich Bildqualität in vermutlich Deinem Sinn haben will, nehme ich 
einen RasPi mit seiner Kamera und lasse mir einen HD-Stream mit 30fps 
schicken.

Ich glaube kaum, daß das die Zielrichtung von diesen Cam-Modulen ist.

Zum Bild: die OV2640 macht im Vergleich zur OV7670 bei relativ wenig 
Licht noch brauchbar belichtete Bilder. Bei dieser und auch der OV2649 
ist mir gleich am Anfang aufgefallen, daß die Bilder unscharf wirken. Ob 
die optische Einstellung daneben liegt (die Optik ist prinziell 
justierbar) oder ob es die JPEG-Kompression ist, weiß ich noch nicht.

Der TO wird sich ja bei seiner Vorstellung auch irgendwas gedacht haben.
Projekte rund um die kleinen AVR oder auch die ESPs sind och zu 95% 
Sachen wie LED-Steuerung, Sensorabfrage mit oder ohne Handy-App, 
Fernschalter per IR, Funk, WLAN usw. usw. Vieles davon könnte man 
genausogut preiswert fertig kaufen und trotzdem wird es gebaut, 
gebastelt, zusammengestrickt.
Heute wie früher, nur mit den inzwischen verfügbaren besseren Mitteln.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Andreas K. (andreas_k209)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. schrieb:

> Projekte rund um die kleinen AVR oder auch die ESPs sind och zu 95%
> Sachen wie LED-Steuerung, Sensorabfrage mit oder ohne Handy-App,
> Fernschalter per IR, Funk, WLAN usw. usw. Vieles davon könnte man
> genausogut preiswert fertig kaufen und trotzdem wird es gebaut,
> gebastelt, zusammengestrickt.

das Problem ist, das die fertigen Geräte erstmal nach Hause telefonieren 
wollen. Ich hab gerade wieder eine WLAN-Steckdose (mit ESP8266-S3) 
"befreit". Für die normale Nutzung hätte man sich mit eMail und 
Telefonnummer registrieren müssen!

salü

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Andreas K. schrieb:
> das Problem ist, das die fertigen Geräte erstmal nach Hause telefonieren
> wollen. Ich hab gerade wieder eine WLAN-Steckdose (mit ESP8266-S3)
> "befreit". Für die normale Nutzung hätte man sich mit eMail und
> Telefonnummer registrieren müssen!

ist aber wohl mehr ein generelles Problem oder eben auch nicht...
Bei mir laufen auch nur Sachen, wo ich genau zu wissen glaube, was die 
treiben. Andererseits befassen sich wohl 30% von Projekten damit, wie 
man irgendwelche Daten möglichste umfangreich zu irgendewelchen Diensten 
im Internet schicken kann. Den Rest erledigen dann Facebook, Instagramm, 
WhatsApp usw. Irgendeine lusttige HandyApp darf selbstverständlich 
Standortdaten, Telefonbuch und sonstwas benutzen, ob nötig oder nicht.
Ist aber letztlich ein anderes Thema wie man damit umgeht.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Chris _. (jetronic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
im Moment gibt es das ESP32-Cam Kit für 6,60 Euro inkl. Versand bei 
banggood.
Nur zur Info, falls jemand sowas noch sucht.

https://www.banggood.com/Geekcreit-ESP32-CAM-WiFi-+-Bluetooth-Camera-Module-Development-Board-ESP32-With-Camera-Module-OV2640--p-1394679.html?rmmds=search&cur_warehouse=CN

Grüße
Chris

: Bearbeitet durch User
Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der Preis ist für ein ESP32 Modul mit PSRAM auf jeden Fall super.

Gruß aus Berlin
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.