mikrocontroller.net

Forum: Platinen Open Source Lochraster Layout


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich hoffe, daß ist das richtige Forum, falls nicht, bitte ich schonmal 
einen Admin, den Thread entsprechend zu verschieben.

Im Rahmen eines persönlichen Projekts ist ein kleines Tool entstanden, 
welches ich nicht umbedingt auf meiner Festplatte verschimmeln lassen 
wollte.

Das Programm heisst Blackboard Breadboard Designer und dient dem 
Erstellen von Layouts auf Lochraster Platinen. Es ist frei verfügbar, 
der Source Code, den ich demnächst auch noch dazu veröffentliche, steht 
unter der GPL V2.

Das Programm samt rudimentärer Doku findet Ihr hier:

http://blackboard.serverpool.org/

Ich würde mich über Feedback und Verbesserungsvorschläge freuen und bin 
gespannt, ob es hier Bedarf gibt.

Gruß
Matthias

Autor: Jørg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

KLASSE !!

Ist wirklich gelungen. Hab ein bisschen rumgespielt.
2 Dinge vielleicht:

1. Das Raster fängt auch bei 0.5x Raster. Kann man das auch auf volle 
1.0x Raster Einheiten umstellen ? Oder hat 0.5x Raster einen Grund ?

2. Ich fände es toll, wenn man einen Java- "Starter" hätte. So dass man 
das Programm wie man es gewohnt ist ausführen kann. Gibt dafür fertigen 
OpenSource/Freeware Lösungen.
Das sind Tools, die für Windows dann ne *.exe draus machen. Für OSX eine 
*.app. Für Linux ein ausführbares Programm. Oder gleich einen Installer.
Ich habe eine RCP Anwendung in Java geschrieben, dort gibt es ein Tool, 
das das für 14 verschiedenen Betriebssystemvarianten mit einem Klick 
erzeugt. Oder einfach eine Batch-Datei / Shell Script. Das würde 
vielleicht schon reichen.

Getestet habe ich das Programm auf nem iMac unter OSX
Jørg

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für Dein Feedback.

Die zwei Dinge, die Du genannt hast, sind in Planung, ich kämpfe derzeit 
noch mit der Genauigkeit beim Platzieren der Linien. Damit wird sich 
auch die Rastergeschichte erledigen, das wird dann frei einstellbar 
sein.

Letzteres muss ich erstmal evaluieren, ich habe bisher keine guten 
Erfahrungen mit dererlei Tools gemacht.

Aber ich hab ja Urlaub grad. ;)

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr schön! Siehr vielversprechend aus. Danke!

Autor: gerd b. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
vielen Dank für diese tolle Software. Sehr gelungen.

Hier hätte ich 3 Starter (Shell Skripte) für Win, Linux und OSX.
http://www.sebulli.com/download/BlackBoard_Starter.zip
Bei den letzteren beiden bin ich mir aber nicht ganz sicher, ob die 
Eigenschaft "ausführbar" durch das ZIP noch richtig erhalten bleibt.

Bei mir tun alle 3 unter WinXP, Linux Ubuntu 10.4 und OSX SnowLeopard.

Ich habe auch mal eine Plattformunabhänge Java Software als RCP 
Anwendung geschrieben. Dort hat man die Möglichkeit, die Software für 17 
verschiedene Betriebssysteme zu exportieren. Da wird dann zu den Java 
Archiven noch der plattformabhängige Starter, ggf. andere Startparameter 
und Programmicons erzeugt.
Das ist zwar nur ein Klick. Ich habe danach dann für Win noch einen 
Installer benutzt. Für Linux ein Debian Package und für OSX einen 
Installer. Dann ist es doch bei jedem Update wieder einiges an Arbeit, 
bis man die Pakete unter jedem OS zusammengeschnürt hatte.



Gerd

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gerd,

danke sehr, ich war so frei und habe die Skripte mit dazugepackt.

Es gibt auch schon wieder eine neue Version, das Changelog findet Ihr im 
Help Menü unter About.

http://www.pueski.de/fileDownload.do?download_id=2

Gruß
Matthias

Autor: gerd b. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich glaube, die Akzeptanz so einer Software hängt auch ganz entscheidend 
von der Bauteilbibliothek ab.

Vielleicht kannst Du das ja auch in eine Richtung lenken, dass nicht nur 
Du, sondern auch die User die Bauteile anlegen und dann allen zur 
Verfügung stellen.

- Kann man einfach Bauteile erstellen ?
- Kann man die Bauteile einfach allen bereitstellen ? Zum Beispiel 
direkter Upload auf einen Webserver ?
- Wie sorgt man dafür, dass alle Bauteile eine ähnliches 
Erscheinungsbild trotz unterschiedlicher "Künstler" haben.
- Gibt es eine Anleitung zum Erstellen und eine Art "Designvorgabe" ?
- Was hat man davon, ein Bauteil den Anderen zur Verfügung zu stellen ? 
Da es ja ein nichtkommerzielles Projekt ist wäre wahrscheinlich die 
Namensnennung a la: "gerd b.'s Bauteilbibliothek Modern Style" eine Art, 
die Motivation zu steiger.
- Um eine gute Qualität der Bauteile zu gewähren wäre vielleicht auch 
eine Art "Bewertungssystem" möglich. ähnlich: 
https://addons.mozilla.org/de/firefox/themes/?sort=rating

gerd

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das sind gute Aspekte, die Du hier aufführst.

Rudimentär habe ich das Erstellen von Teilen auf dieser Seite hier ganz 
unten beschrieben:

http://blackboard.serverpool.org/docs/index.jsp

Ansonsten denke ich, daß Du mit dem Mozilla Modell richtig liegst, ich 
werde so etwas in der Richtung realisieren.

Danke weiterhin für die guten Anregungen!

Autor: gerd b. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
mir war heute bei dem Wetter grad danach:
hab mit den DIL Sockeln mal angefangen.
http://www.sebulli.com/download/BlackBoard_DIL_Sockets_v1_0.zip

Falls die CC BY-NC-SA 3.0 Lizenz für Dein Projekt nicht passt, musst es 
sagen.

gerd

Autor: gerd b. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja. Es wär bei den ICs nicht schlecht, wenn man es ähnlich wie bei 
den R's machen könnte: Vielleicht 14 verschiedenen Gehäuseformen, und 
dann die Möglichkeit mit weisser Schrift die Bezeichnung nachträglich 
aufzubringen. Sonst explodiert die Bibliothek.

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hey super Sache!

Mit der Lizenz habe ich kein Problem, ich weiss nur nicht genau,
ob die kompatibel zur GPL ist. Das müssten wir mal ausloten.

Kann es sein, daß einige der großen Sockel zu breit sind?
Mir scheint, als wären die genau eine Locheinheit zu breit.

Siehe Anhang.

Autor: Loonix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gerd b. schrieb:
> Vielleicht kannst Du das ja auch in eine Richtung lenken, dass nicht nur
> Du, sondern auch die User die Bauteile anlegen und dann allen zur
> Verfügung stellen.

In der zwei Klicks von hier entfernten Online-Doku steht:

"Creating custom parts

BlackBoard comes with a hand full of parts, but you may add parts at any 
time by yourself."

Autor: gerd b. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups. Ja - bin davon ausgegangen, dass die breiten gerade doppelt so 
breit sind. Sind sie aber nicht.

Meines Wissens ist die CC Lizenz kompatibel zur GPL. Sie ist halt eher 
für Mediadaten anstatt Software. Ich hab's vorerst aber mal 
eingeschränkt auf nichtkommerzielle Verwendung. Hätte aber keine 
Probleme das zu ändern. Die CC hat ja einige Varianten.

http://www.sebulli.com/download/BlackBoard_DIL_Sockets_v1_1.zip

@Loonix.
Ja. Mir gings aber darum, dass nicht jeder seine eigenen Bauteile macht, 
und die beim Programm mitgelieferten Libs dann recht dürftig sind. So 
ist es zB bei KiCad.

Gerd

Autor: Michael S. (technicans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nette Idee, aber ich glaube das gabs schon als käufliche Version.
http://www.abacom-online.de/html/lochmaster.html
Hoffentlich fühlt sich der Hersteller da nicht mit einer Konkurrents
konfrontiert und macht Ärger?

Autor: gerd b. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt alles schon als käufliche Software.

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wüsste nicht, was dagegen spricht, bereits käufliche Software als 
Open Source zu entwickeln, siehe z.B. GIMP vs. Photoshop, Blender vs. 
Maya, etc.

Autor: gerd b. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Matthias,

Hab mich entschlossen, die Bauteile unter die CC BY 3.0 
http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/de/ zu setzen. Dann gibt's 
auf keinen Fall Probleme mit der GPL. Was hältst Du davon, noch 2 XML 
Tags "author" und "license" zu reservieren. Dann kann da jeder, der 
möchte seine Bauteile zur Verfügung stellen und Du musst ansonsten keine 
Rücksicht nehmen.

Gerd

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hab mich entschlossen, die Bauteile unter die CC BY 3.0
> http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/de/ zu setzen. Dann gibt's
> auf keinen Fall Probleme mit der GPL.

Super!

> Was hältst Du davon, noch 2 XML
> Tags "author" und "license" zu reservieren. Dann kann da jeder, der
> möchte seine Bauteile zur Verfügung stellen und Du musst ansonsten keine
> Rücksicht nehmen.

Habe ich auch eben dran gedacht, ist schon in Arbeit.

Autor: userschreck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Respeckt !!
Dieses Tool finde ich extrem nützlich.

Ein einige kleine Punkte gäbe es aber noch (sollte als konstrucktive 
Kritik verstanden werden):

I:  Es wäre unheimlich Praktisch wenn man mit einen Rechtsklick den draw 
mode
    oder select mode auswählen kann.
II: Eine gescheite Onlineplattform wäre schön damit andere User
    Mitarbeiten können (zB:Bauteile erstellen).

Ich wünsche dem Projekt viel Erfolg und hoffe das es nicht als 
Abbadonware endet.

Autor: Nutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig klasse! Super! Das Programm "Lochmaster" haste ja fast schon 
überholt. Die Bedienung deines Programms geht mir jetzt schon besser von 
der Hand!

Super Projekt!!!!!!!

Autor: Lochraster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super Projekt!

Evtl. könnte man die XMLs so erweitern, dass man Kategorien bei den 
Bauteilen machen kann. (Etwa so wie in Eagle... nur nicht ganz so 
unübersichtlich ;-))

So könnte man dann eine Kategorie für ATMegas, PICs, ... machen und 
könnte dann eine von einem Internetuser bereitgestellte Bibliothek 
sauberer importieren.

Toll gemacht!

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, danke.

So kurz vor dem Wochenende gibt's nochmal ein kleines Update auf Version 
0.13:

-Das Teile Layer kann jetzt auf transparent gesetzt werden
-Es gibt jetzt zwei Board Typen: Streifen und Lochraster, 
Unterbrechungen auf Streifenraster können mit dem Bauteil "Break" 
erzeugt werden.
-Die Größe des Boards kann nun gesetzt werden, 16 Pixel entsprechen 1/10 
Zoll
-Die Layer werden nun in der richtigen Reihenfolge gerendert.
-Neue Teile (DIL-Sockel) von Gerd sind drin.
-Select/Draw Mode, "Browse Parts" und "Add Resistor" über Kontext Menü 
erreichbar
-zahllose kleine Änderungen

Nächste Woche kümmere ich mich dann um eine neue Website und die 
Möglichkeit Parts hochzuladen und zu importieren.

http://www.pueski.de/fileDownload.do?download_id=3

Viel Spass beim Testen

btw: im Samples Ordner gibt es nun ein paar Beispiele

Gruß
Matthias

Autor: gerd b. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,
hab hier http://www.sebulli.com/BlackBoard/index.html jetzt noch die 
passenden ICs im DIL Gehäuse, sowie Logos. Stehen unter der CC-BY, 
kannst also ohne weiteres in dein Projekt kopieren.

Die Idee von "Lochraster" mit den Kategorien find ich ganz gut, weil ich 
glaube, dass es wichtig ist, die Bibliothek übersichtlich zu halten. 
Deshalb wäre mein Vorschlag: Nicht für jeden Baustein ein Bauteil 
anzulegen, wie es in einem Schaltplaneditor der Fall ist, sondern 
lediglich das Gehäuse mit oben drauf einem Freitext (NE555, PIC18F84 ..) 
und vielleicht dem Hersteller-Logo.
Wobei man bei den Logos auch immer aufpassen muss, da das Copyright beim 
Hersteller liegt.

Vielleicht könnte man noch ein attribut "nopart" oder so irgendwas 
definieren für Bauteile, die eigentlich keine sind (Wie Logos oder 
sonstige Dinge). Falls Du später mal eine Art Bauteilliste generieren 
willst.

Eine Kleinigkeit ist mir noch aufgefallen: Wenn man sich beim PNG 
Dateinamen in der XML Datei verschreibt, wird der Bauteildialog nicht 
geöffent. Wäre da nicht schlecht, bei einem nicht gefundenen Bild 
wenigsten ein leeres (Ausrufezeichen)-Bild zu verwenden.

Gerd

Autor: Klaus D. (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ihr,
ich beobachte die Entwicklung des Programms auch mit Interesse.
Habe mal kurz die aktuelle Version 013 probiert und muss sagen:
"Es ist schön, wie es sich entwickelt."
In Anlehnung daran, wie ich des öfteren mit Lochrastern arbeite,
fällt mir auf, das ein "Umdrehen" des Boards in der Praxis
häufig vorkommt. Ich meine hier nicht eine Rotation sondern
schlichtweg das "vertikale Drehen" damit man anschliessend auf die
Kupferseite blickt um zu Löten.


Vielleicht habt ihr ja Interesse an soch einem Feature.

Gruss Klaus

Autor: Achim M. (minifloat)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin auch großer Lochraster-Fan, wenn es darum geht mal schnell was 
zusammen zu friemeln. Um Platz zu sparen, biege ich Widerstände um, dass 
sie stehend montiert sind. Das Bauteil dazu ist hier angehängt.
mfg mf

Autor: Achim M. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus De lisson schrieb:
> Ich meine hier nicht eine Rotation sondern
> schlichtweg das "vertikale Drehen" damit man anschliessend auf die
> Kupferseite blickt um zu Löten.
>
> Vielleicht habt ihr ja Interesse an soch einem Feature.

Als Workaround kann man sich in der Export-als-Bild-Funktion eine 
gespiegelte Ansicht von der Bot-Seite erstellen.
Aber eine Funktion dazu wäre schon nicht schlecht.
Ich hab jetzt ein bisschen rumgespielt und muss sagen: Echt nicht 
schlecht, das Progrämmchen.

mfg mf

Autor: gerd b. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

Bei allen liegenden Bauteilen stellt sich ja die Frage, in welchem 
Raster werden diese in die Leiterplatte gesteckt.
Man müsste für jedes Raster ein Bauteil anlegen. Hätte also zum Beispiel 
10x die 1N4001 Diode.

Hier 2 Möglichkeiten, wie man das eleganter lösen könnte.

1 (links im Bild)
Man legt beim Erstellen der Bauteile eine Art "Sollbruchstelle" für 
einen Zoom fest. Die Pixels dieser Spalte werden dann einfach in 
X-Richtung gezoomt, also aneinander gereiht. Beim Platzieren eines 
Bauteil könnte man dann einfach das Raster mit angeben.

2 (rechts im Bild)
Man legt die Bauteile ohne den "Draht" an. Und zusätzlich nur den Draht 
in verschiedenen Längen.

Gerd

Autor: Achim M. (minifloat)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab meinen stehenden Widerstand nun auch auf stehende Dioden 
umgemünzt.
Davon muss es natürlich auch zwei Varianten geben, da so ne Diode 
dummerweise ein gepoltes Bauteil ist :)

Also es gitb einmal AK, da ist die Kathode der Herumgehende Drahtbügel, 
und einmal KA, Dort ist der Drahtbügel die Anode.

Alle 4 Files mal angehängt.
mfg & hf, mf

Autor: Achim M. (minifloat)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wen das fette Dioden-Symbol stört, der bekommts hier "ungepolt".
Da muss man beim Bestücken allerdings mitdenken, was wegen der 
berauschenden Lötdämpfe nicht immer möglich ist :)

mfg mf

Autor: userschreck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow das Projekt entwickelt sich gut.

PS: Wann giebt es den Source Code (will mich in Java mal einarbeiten)

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Gott, seid Ihr fleissig.

Ich bin leider bis Sonntag etwas eingespannt, weil ich Besuch habe,
daher heute nur kurz. Ich werde mal alle Ideen sammeln und mit auf die 
neue
Website nehmen. Ich denke Ende nächster Woche sollte alles soweit 
stehen.

Dannach gibt es auch den Source Code. Ich befürchte allerdings, daß er
sich zum "Einarbeiten" nicht wirklich eignet, da stecken schon ein
paar Konzepte drin, die man als Anfänger nicht ganz so leicht 
überblicken
kann. Für Fragen werde ich dann natürlich zur Verfügung stehen.

Wünsche euch noch ein schönes Wochende.

Gruß
Matthias

Autor: userschreck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4 kleine Ideen habe ich noch:

I   Descriptionen der Bauteile ändern zB: A yellow LED einfach in LED
    ändern(sorgt für ordnung wenn man die Bauteile nach
    Description  sortiert).
II  Die größe der Lochrasterplatte beim erstellen nach Löchern erstellen 
(
    nicht nach Pixel).
III Die Bauteile im select mode mit der Leertaste statt R rotieren zu 
lassen
    (kenne ich von Altium ist sehr Praktisch).
IV  Dir ein Bier spendieren xD

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine kleine Idee:

Nicht nur den Layer sondern auch die Farbe der Verbindung auswählbar 
machen. Man(n) nimmt ja recht oft Bunte Drähte um die Übersicht zu 
behalten.

Ansonsten:
Sieht für den Anfang super aus!

Danke dafür!

Autor: Achim M. (minifloat)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier die beliebten Panasonic-Encoder vom Pollin.
mfg mf

Autor: Achim M. (minifloat)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siebensegmentanzeige.
mfg mf

Autor: userschreck (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TO220

Autor: userschreck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
XMLs Folgen

Autor: heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr gutes Projekt. Finde auch die verwendete Lizenz sehr passend.
Aber warum ist die Beschreibung auf der Website nicht in Deutsch?

Autor: Achim M. (minifloat)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TSOP1136 IR Empfänger.
mfg mf

PS:

userschreck schrieb:
> TO220

Das Hättest du in Paint schöner hinbekommen.
Aber mal ein Tipp am Rande: mit GIMP kann man png-Dateien herstellen, 
die "durchsichtige" Farben wie bei GIF zulassen. Ein TO220 ist bei mir 
nie und nimmer so dick. Da muss also etwas weggestutzt werden.

Autor: Achim M. (minifloat)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TO220 vom Userschreck. mfg mf

Autor: Klaus D. (kolisson)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,   Autor: Matthias P. (matthias_p65)

Ich hatte mich ja auch schon positiv über dein Project geäussert,
möchte mich aber nunmehr ein wenig anderweitig äussern.

Ist es nicht so, dass du "etwas gutes und hilfreiches" ins Leben
gerufen hast ?
Ist es nicht gleichzeitig so, dass nun viele Anforderungen auch
gleichzeitig auf dich , als Entwickler, einströmen ?

Vielleicht ist es Unsinn , dass nun auch Abbilder von z.B. TSOPS
hereingestellt werden. Aber dass entscheidest du dann alleine.
Ich will dich nur darauf aufmerksam machen, dass das Project an
der Kante zum Umkippen steht.

Vielleicht ist es eher sinnvoll zu entscheiden, was hier eigentlich
 wichtig und richtig wäre .

So, wie ich es bisher  verstanden hatte, ging es nicht darum, ein 
Lochrasterdesign, photorealistisch darzustellen, sondern eher darum
eine Hilfestellung zu sein, um eine geeignte Anordnung der Bauteile
herauszutüfteln.

Als ungefragter Rat von mir :
" Lass dich nicht in millionen erwünschter Features ersticken"

Du wirst am ENDE der Enttäuschte sein.

Gruss Klaus

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Matthias P. (matthias_p65)
Welche IDE nutzt du um dein Projekt zu erstellen?

Zu den zusätzlichen Bauteilen:
Es ist doch so dass jeder mal seine Bauteile (xml-Datei + Bild) zu der 
Bauteilebibliothek hinzufügen würde.
Am besten wäre es wenn man auf die Webseite gehen könnte und dort ein 
Formular hat mit dem man die beiden Dateien hoch laden kann.
(wie hier im Forum mit den Dateianhang)

Wenn man dann das Programm öffnet sind initial noch keine oder wenige 
Bauteile vorhanden, es gibt dort einen Button auf den man klickt und 
sich alle aktuellen Bauteile von der Webseite runter lädt.

Autor: Achim M. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor allem will ich euch nicht weiter damit belästigen...
Ich gebe ja zu, dass der TSOP nicht sein muss.
Die stehenden Widerstände und die stehenden Dioden sollten aber schon 
drin sein. Ich würde auch für Mikes Lösung plädieren.

Und Klaus: Meine Bauteile sind keinesfalls als "muss unbedingt rein" zu 
verstehen. Wenn du sie nicht haben willst, dann ignoriere meine Posts 
einfach.

Klaus De lisson schrieb:
> dass das Project an
> der Kante zum Umkippen steht.

Wie bitte?

Klaus De lisson schrieb:
> So, wie ich es bisher  verstanden hatte, ging es nicht darum, ein
> Lochrasterdesign, photorealistisch darzustellen, sondern eher darum
> eine Hilfestellung zu sein, um eine geeignte Anordnung der Bauteile
> herauszutüfteln.

Mir ging es auch nicht um Photorealismus. War nur einfach, einen 
stehenden Widerstand und eine stehende Diode abzufotografieren und in 
GIMP mit dem Lasso alles was stört zu entfernen, als irgendein 
hässliches, unmögliches Teil selbst zu zeichnen. Ich werde mich bemühen, 
in Zukunft nur noch solche Sachen wie den Drehencoder rauszulassen. Von 
dem hatte ich bereits ein 3D-Modell.

Worum es mir bei einer Schaltung geht, ist dass sie vielleicht nachher 
auch nach was ordentlichem aussieht. Dass das mit Lochraster möglich 
ist, sei mal mit dem "Zeigt her eure Kunstwerke"-Thread bewiesen.
Ich lege auch bei selbst gebauten Geräten Wert auf Ergonomie und ein 
wenig Ästhetik. Dazu will ich bei der Planung kein Gewirr von nutzlosen 
grauen Kästchen sehen, die sich Nullinger mit dem realen Bauteil decken.

mfg mf

PS:
Falls jemand von euch ein Pentawatt-15-Gehäuse haben will, ich hätte da 
was.

Autor: Achim M. (minifloat)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für alle, die DIL4 und DIL6 als sinnvoll erachten, mal was angehängt. 
mfg mf

Autor: Klaus D. (kolisson)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mini Float schrieb:
> PS:
> Falls jemand von euch ein Pentawatt-15-Gehäuse haben will, ich hätte da
> was.

Wenn Du mir nen ATMEGA32 im Pentawatt-15-Gehäuse machen kannst, würde 
ich diesen nehmen.

Nun aber den SPASS beiseite.
Zu keinem Zeitpunkt wollte ich einem Teilnehmer des beitrages auf
die Füsse treten. Ich hatte lediglich einen Beitrag an den Ersteller
des Projektes geschrieben.
Es war: Autor: Matthias P. (matthias_p65)

Und nur dieser kann meinen Beitrag werten oder entwerten.

Um weiteren Unstimmigkeiten nun vorzubeugen werde ich also zum
stillen Mitleser.

Liebe Grüsse
Klaus

p.s.
Ich stimme einigen Vorschlägen zu, dass Widerstände nicht zwangsläufig
horizontal eingebaut werden etc.

Autor: Userschreck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mini Float
Danke für die XML und ich denke für die Darstellung eines TO220 Gehäuses 
braucht man nicht mehr Details.

Autor: Offene Sauce (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Klaus De lisson,
ich habe selbst ein OpenSource Projekt und gebe Dir teilweise recht. Ich 
bin bei meinem Projekt anfangs auch fast an den Userwünschen "erstickt". 
Matthias P. gibt viel von seiner Freizeit. Bekommt dafür (zurecht) Lob 
der User. Er macht das, weil es ihm wohl auch Spass macht. Es gibt aber 
kein Zwang. Er darf die Geschwindigkeit des Projektes bestimmen. Er darf 
entscheiden, was umgesetzt werden - und in welchem Tempo. Er muss gar 
nichts.

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist es nicht so, dass du "etwas gutes und hilfreiches" ins Leben
> gerufen hast ?

das will ich doch stark hoffen.

> Ist es nicht gleichzeitig so, dass nun viele Anforderungen auch
> gleichzeitig auf dich , als Entwickler, einströmen ?
>

Sicher, aber das ist ja imBeruf auch nicht anders.

> Vielleicht ist es Unsinn , dass nun auch Abbilder von z.B. TSOPS
> hereingestellt werden. Aber dass entscheidest du dann alleine.

Wir werden sehen, wie es sich entwickelt, ich denke wenn wir erstmal 
eine ordentliche Plattform haben, bekommen wi da etwas Ordnung rein.
> Ich will dich nur darauf aufmerksam machen, dass das Project an
> der Kante zum Umkippen steht.
>

Wie kommst Du darauf? Ich hab doch noch nichtmal richtig angefangen.

> Vielleicht ist es eher sinnvoll zu entscheiden, was hier eigentlich
>  wichtig und richtig wäre .
>
> So, wie ich es bisher  verstanden hatte, ging es nicht darum, ein
> Lochrasterdesign, photorealistisch darzustellen, sondern eher darum
> eine Hilfestellung zu sein, um eine geeignte Anordnung der Bauteile
> herauszutüfteln.

Warum nicht, das Auge isst ja schliesslich mit. Schonmal an Themes 
gedacht?

> Als ungefragter Rat von mir :
> " Lass dich nicht in millionen erwünschter Features ersticken"

keine Sorge, ich bin schon etwas laenger dabei.

> Du wirst am ENDE der Enttäuschte sein.
>

Auch da brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen.

Lange Rede, kurzer Sinn, wir sollten einfach abwarten und entspannt 
bleiben.

Autor: userschreck (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anschlussterminal

Autor: Achim M. (minifloat)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@userschreck: sind das die Pollin-Terminals, wie man sie z.B. vom Net-IO 
kennt?

Angehängt mal ein kleines Trimmpoti, ich hatte hier von denen ne Ladung 
rumfliegen. mfg mf

Autor: Stefanie B. (sbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es das ganze auf github/gitorious zu hosten?
Damit können Leute dir besser helfen, Dinge einzupflegen.

Autor: Achim M. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. schrieb:
> github/gitorious

Dann werde ich auch aufhören, das Forum mit Bauteilen zuzuspammen.
Ich hab mir schon mindestens 10 mehr Bauteile erstellt, mit denen jemand 
anders vllt nichts anfangen kann.

Ein großer Vorteil in der github-Lösung ist, eine "genormte" Datenbank 
an Bauteilen zu haben, damit man auch Schaltungen mit anderen Benutzern 
austauschen kann.
Ich habe noch nicht getestet, was passiert, wenn ich eine Platine öffne, 
die ein Bauteil enthält, welches nicht in meiner lokalen Datenbank ist.
mfg mf

PS: @userschreck: Das Schraubterminal von dir ist sehr schön gelungen.
Hab ich gleich verwenden können :)

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mini Float : kannst du die ganzen Teile mal komplett als zip Archiv zur 
Verfügung stellen?

Autor: userschreck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mini Float

Ja das sind Terminals von Pollin

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, wer möchte, kann die aktuelle Entwicklung bei Twitter verfolgen:

http://twitter.com/#!/BlackBoardBB

Aktuell gibt es auch ein Einführungsvideo auf YouTube:

http://www.youtube.com/watch?v=Zc9h0L5RkDA

Autor: userschreck (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier einmal ein Quarz (ist optisch nicht optimal aber erfüllt seinen 
zweck).

Autor: Achim Brune (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ist optisch nicht optimal aber erfüllt seinen zweck
Na ! - das sollte aber nicht die Motivation sein, einen gemeinsamen 
Bauteilepool aufzubauen.

Dann lieber der von gerd b.: 
http://www.sebulli.com/BlackBoard/index.html

Grüßle
Achim

Autor: Lochraster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bauteile von Gerd sind der Hammer!

Gerd B. und Matthias P. sollten zusammenarbeiten!

@Matthias P.: Das Programm ist echt super!

@Gerd B.: Die Bauteile sehen einfach Hammer aus. Das mit den nackten ICs 
ist einfach super. So hat man schnell für quasi jedes IC das richtige 
Bauteil. Einfach den richtigen Schriftzug drauf und gut.

Gruß

Autor: Nachbauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Matthias.

Ganz lieben Dank für die tolle Software - für mich als 
Gelegenheitsbastler und Protoypenschinder genau das Richtige !

Besonders gut gefallen hat mir auf Deiner Website auch die Elektromusik 
im Hintergrund zu dem Video ;)


Gruss,

der Nachbauer

Autor: Nachbauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Nachtrag:

Jetzt noch eine Schnittstelle zur Simulation ran (z.B. PSpice) sowie 
einen Export nach Eagle - dann wäre das Programm perfekt.

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, bin jetzt erst wieder dazu gekommen, mir hier in Ruhe mal alles 
durchzulesen.

Bezüglich Gerd's Bibliothek kann ich nur zustimmen, wirklich saubere 
Arbeit!

Hut ab, das wertet die ganze Geschichte optisch nochmal sehr auf! Was 
mir an der Stelle jetzt auffällt ist, daß es eine Funktion geben sollte, 
um die Bauteile nach vorne oder nach hinten zu setzen. Ich werde mich 
nachher mal ransetzen.

Morgen starte ich dann mit der Umsetzung der Internetseite und der 
Online Bibliothek.

Als große Änderung plane ich noch, die Platinen mitsamt Teilen 
abzuspeichern, so daß die fehlenden Teile immer dabei sind, falls die 
Platine mal auf einem Rechner geöffnet wird, wo es die Teile noch nicht 
gibt. Dann haben wir das Problem aus der Welt.

Ansonsten vielen Dank für eure Rege Beteiligung und besonderen Dank an 
Gerd für die schicken Teile.

Ich denke wir werden da eine schöne Plattform für alle Lochrasterfans 
schaffen können!

Autor: gerd b. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

man könnte (Konjunktiv, nicht Imperativ) für die Unterseite der Bauteile 
ein zweites Bild anlegen.

Oder man gibt in der Beschreibung des Bauteils zusätzlich noch an, wo 
sich Pins befinden - und platziert dann auf der Unterseite an diesen 
Stellen das Bild eines Lötpads.

gerd

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd, du hast es grafisch voll drauf. Das muß ich mal ablassen! Auch die 
Tortenbilder sind super! Leider fehlen die Rezepte :-)

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>man könnte (Konjunktiv, nicht Imperativ) für die Unterseite der Bauteile
>ein zweites Bild anlegen.

Ja, da hab ich mir schonmal Gedanken zu gemacht, kommt, wenn ich die 
Website oben hab.

>Besonders gut gefallen hat mir auf Deiner Website auch die Elektromusik
>im Hintergrund zu dem Video

Danke, das habe ich mal in einem anderen Leben gemacht, mehr davon gibt 
es hier:

http://www.pueski.de/Music/Songs.html

Autor: Andreas B. (andreasb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias

Das Tool schaut gut aus. Schön wäre für mich noch wenn man den 
Hintergrund auch noch definieren könnte, also ich verwende meistens 
Streifenraster die jeweils nach 3 Löchern abgetrennt sind (wie nennt man 
die?).

Zu den Startern (ich bin selbst Java Entwickler):

Für Windows verwendet man am besten Launch4j: 
http://launch4j.sourceforge.net/
Man erstellt eine .exe die einfach das .jar file lädt und startet mit 
viel Konfiguraitonsmöglichkeiten. Eine .exe kann sogar unter Linux 
stellt werden, da Launch4j in Java geschrieben ist. Deine Applikation 
wird dann auch im Taskmanager als blackboard.exe angezeigt etc.

Für Mac glaube ich kann man das mit XCode erstellen, es geht aber auch 
in dem man eine Java Applikation nimmt, entpackt und einfach seine 
eigenen Jars reinpackt;-)

Bei Mac ist da noch speziell das zusätzlich Handler eingebaut werden 
sollten, da unter Mac grundsätzlich die Applikation nur ein mal 
gestartet wird, wenn dann nochmals eine Datei geöffnet wird wird einfach 
ein Handler aufgerufen.
(Auf Wunsch kann ich dir ein Beispiel senden;-))

Für Linux:
Selbst Starter anlegen auf das Shellscript...



Und noch eine Anmerkung, ich kriege bei jedem Start eine Exception auf 
der Konsole, wahrscheinlich harmlos, da getcatcht, trotzdem:

19:53:43,444 DEBUG AbstractApplication:? - Closing splash screen...
19:53:43,713  WARN AbstractPerspective:? - could not load serialized 
viewstate: Index: 0, Size: 0
java.lang.IndexOutOfBoundsException: Index: 0, Size: 0
  at java.util.ArrayList.rangeCheck(ArrayList.java:571)
  at java.util.ArrayList.get(ArrayList.java:349)
  at net.infonode.docking.RootWindow.getChildWindow(Unknown Source)
  at net.infonode.docking.DockingWindow.readLocations(Unknown Source)
  at net.infonode.docking.RootWindow.newInternalRead(Unknown Source)
  at net.infonode.docking.RootWindow.read(Unknown Source)
  at net.infonode.docking.RootWindow.read(Unknown Source)
  at 
org.pmedv.core.perspectives.AbstractPerspective.loadViewState(Unknown 
Source)
  at 
org.pmedv.blackboard.board.BoardDesignerPerspective.access$1600(Unknown 
Source)
  at org.pmedv.blackboard.board.BoardDesignerPerspective$2.run(Unknown 
Source)
  at java.awt.event.InvocationEvent.dispatch(InvocationEvent.java:226)
  at java.awt.EventQueue.dispatchEventImpl(EventQueue.java:647)




mfg Andreas

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

danke für die Anregung. Ich bin ganz ehrlich, derzeit ist mir der 
Starter nicht so wichtig, ich kümmere mich lieber um das Tool selbst.

Wenn ich die Woche mit der Website durch bin, wird es ja auch den Source 
Code mitsamt Build Script geben. Es ist dann jeder herzlich eingeladen, 
selbst zu kompilieren und Starter zu bauen. Geht ja im Grunde jetzt auch 
schon.

Da das ganze ja ein Community Projekt werden soll, bin ich für jeden 
Mitstreiter dankbar. Ich hoffe, daß sich ein paar Leute finden.

Für die verschiedenen Platinentypen wird es demnächst Templates geben, 
die man ähnlich wie die Parts selbst erstellen und an jeden weitergeben 
kann.

Die Exception ist harmlos, Sie tritt auf, wenn ein unbenanntes Board 
nicht gespeichert wurde beim Beenden des Tools. Dann versucht Blackboard 
beim nächsten Start eine View wiederherzustellen, die es nicht gibt.

Ich muss da mal den printStackTrace rausnehmen.

Gruß
Matthias

Autor: Achim M. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für eine mögliche Unterseitenansicht fehlt eine Definition, wieviele 
Pins das Bauteil hat und wo die sind. Also z.B. einen connections-Tag 
einführen, in dem dann die Pins mit x und y Koordinaten verzeichnet 
sind.

Also hier mal als unverbindliche Idee am Beispiel der grünen LED:
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8" standalone="yes"?>
<part>
    <width>48</width>
    <height>48</height>
    <xLoc>0</xLoc>
    <yLoc>0</yLoc>
    <name>LED green</name>
    <imageName>led_green.png</imageName>
    <description>A green LED</description>
    <packageType>TH</packageType>
    <rotation>0</rotation>
    <connections>
        <pin>
            <func>cathode</func>
            <num>1</num>
            <x>16</x>
            <y>24</y>
        </pin>
        <pin>
            <func>anode</func>
            <num>2</num>
            <x>32</x>
            <y>24</y>
        </pin>
    </connections>
</part>


Momentan werden ja nur lustige Bildchen auf die Platine gesetzt, bei 
unbekannten Bauteilen weiß ich aber nicht mal, wo die dann ihre 
Anschlüsse haben. Bei Gehäuseform "DIL" kann man die x- und y-Tags 
sparen, weil sowieso klar ist, wo die Pins sind.

Wenn man jetzt die Unterseitenansicht aktiviert, könnte, wenn man mit 
dem Mauszeiger auf einen Pin zeigt, ein tooltip mit der Pinnummer und 
-funktion auftauchen.
mfg mf

Autor: Hans M. (hansilein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte auch vorschlagen in den Bauteilen weitere Informationen 
abzulegen, Pinbezeichnungen, bild für die unterseite und am besten noch 
ein Schaltplansymbol (mit gemappten pins).
Dann hätte man die Möglichkeit aus dem Layout automatisch den Schaltplan 
zu erzeugen.

Ich vermisse auch abblockkondensatoren, die man so wie widerstände 
verlegen kann.

Autor: Achim M. (minifloat)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Mayer schrieb:
> Ich vermisse auch abblockkondensatoren, die man so wie widerstände
> verlegen kann.

Bei Dioden gabs auch schon mal ne Idee dazu. Es gibt ja auch noch Spulen 
in dieser Bauform.

Hier mal die zip-Datei angehängt. Manche Bauteile sind nur so "auf die 
schnelle" angelegt.
Und zum Testen ein Lochrasterplan eines (schon länger fertigen) 
Stepper-Motor Controllers. Siehe auch 
Beitrag "Re: Zeigt her Eure Kunstwerke !"
mfg mf

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An die fleissigen Bauteilebauer:

Es gibt jetzt 2 neue Felder in der XML datei für die Parts:

<author></author>
<license></license>

Ihr könnt dann eure Teile schonmal gescheit taggen.

Autor: gerd b. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

die Bauteile fangen sich zur Zeit ja an einem 8 Pixel Raster.
Dabei fängt sich das Pixel 8,8 leichter auf einem Pad, als das 0,0 bzw. 
16,16 Pixel. Bleibt das so ? Dann sollte man die Bauteile nämlich eher 
auf 8,8 .. 8,24 .. usw anlegen.

Gerd

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich experimentiere da grad etwas rum, am Besten ist es wohl, das sowohl 
horizontal als auch vertikal verstellbar zu machen, was meinst Du?

Autor: Achim M. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias P. schrieb:
> das sowohl
> horizontal als auch vertikal verstellbar zu machen

Gute Idee, da es Bauteile gibt, die ihre "Löcher" bei
x =  8, 24, 40, 56... oder auch
x = 16, 32, 48, 64... benötigen.
Dasselbe gilt natürlich auch für y.
mfg mf

Autor: gerd b. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde vorschlagen:

- Das Raster sollte auf 1 Loch = 16 eingestellt sein.
- Mit den x,y Koordinaten im XML File gibt man dann den Offset an, zB 
PIN1
- Trotzdem soll es möglich sein, das Raste auf 1/2 Loch oder auf 1/16 = 
1Pixel zu verkleinern, zum Beispiel um einen Text/Logo oder was auch 
immer anders zu platzieren.

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich glaube letzteres ist die praktikabelste Lösung, dann hat man 
kein großes Gefummel und muss nur das Raster umstellen.

Ich bau das mal ein, Ihr testet. ;)

Autor: gerd b. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja ok. Wir testen gerne :)

Nochwas. Ich hatte mal Hersteller-Logos vorgeschlagen. Lass die auf 
jeden Fall noch draußen. Ich würde mal anfragen, ob man die verwenden 
kann.

gerd

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich halte den Vorschlag von Mini Float ein Tag (<connections>) für jeden 
einzelnen Pin einzuführen für sehr nützlich - gerade bei ICs.
Die könnte man dann z.B. auch Darstellen wenn man gerade mit der Maus 
drüber fährt.
Was hältst du davon Matthias P.?

Sven

Autor: lr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fände auch eine Zoomfunktion sehr hilfreich, da man bei kleinen 
Platinen so ein wenig Probleme bekommt.

Alles in allem ein gutes Programm. Von der Bedienung ein wenig 
gewöhnungsbedürftig (ich würde das so machen, dass man immer ein Bauteil 
selektiert und dann mit einem bestimmten Tool die Kabel zeichnet (so wie 
bei Lochmaster)) aber daraus wird bestimmt eine gute alternative zu 
Lochmaster

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Ich halte den Vorschlag von Mini Float ein Tag (<connections>) für jeden
> einzelnen Pin einzuführen für sehr nützlich - gerade bei ICs.
> Die könnte man dann z.B. auch Darstellen wenn man gerade mit der Maus
> drüber fährt.
> Was hältst du davon Matthias P.?

Ich finde die Idee gut. Sinvollerweise, wird das zusammen mit der 
Rückseitenfunktion samt Lötaugen, die Gerd vorgeschlagen hat, umgesetzt.

lr schrieb:
> Ich fände auch eine Zoomfunktion sehr hilfreich, da man bei kleinen
> Platinen so ein wenig Probleme bekommt.

Das kommt viel später, es sei denn, es finden sich noch Entwickler, wenn 
ich die Internetseite neu aufgesetzt habe und der Source Code verfügbar 
ist. Ein anderes Problem dabei ist, daß wir keine Vektorgrafiken 
verwenden, und daher die Grafiken beim Zoomen dann halt verpixeln.

Ich werde die ganzen Ideen mal sammeln und priorisieren, dann können wir 
ja weitersehen. ;)

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So nochmal ne neue Version für Zwischendurch: 0.14

Changelog :

-Color for lines is now chooseable
-Line color can now be changed
-Missing xml extension for files is now automatically added
-Missing parts are shown as quotation marks both in browser and on the 
board
-Parts have now an author and a license
-Parts can now be reordered from front to back and vice versa
-Fixed wrong display of dirty flag when restoring open views
-Selection borders and handles are now always drawn on top
-Changed background of part preview to lightgray for better viewing
-Raster is now adjustable

Es sind jetzt nur die Basisteile dabei, d.h. Ihr müsst eure bestehenden 
Bibliotheken wieder in den Parts Ordner kopieren.

Autor: Benni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr schöne Arbeit! Kompliment!

Aber mal einfach in den Raum geworfen eine einfache Idee...
anstatt jedes Bauteil als Bitmap neu zu definieren, könnte man doch auf 
die Bibliotheken von Eagle 3D zugreifen.
Einmal mit Ansicht von oben das Bauteil rendern und als png peichern. 
Damit sehen die Bauteile toll aus, und wären jederzeit für den Druck 
z.B. skalierbar. Zudem vermutlich weniger Arbeit, als alles neu zu 
erstellen

Gruss

Benni

Autor: minifloat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benni schrieb:
> könnte man doch auf
>
> die Bibliotheken von Eagle 3D zugreifen.

Wenn das mal keine Lizenzprobleme gibt. mfg mf

Autor: gerd b. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

Danke für das neue Update.
Wo würde ich denn das Raster umstellen ?

Ich hätte noch einen Wunsch für irgendwann mal:
Wenn man ein Bauteil über den Browser ausgewählt hat, könnte man dann 
das Bauteil auch gleich markieren und auf "Select Mode" umschalten ?

gerd

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gerd b. schrieb:
> Wo würde ich denn das Raster umstellen ?

Ganz rechts unten sollte eine Combo Box für das Raster sein, wenn nicht, 
wäre das seltsam. ;) Evtl. mal den .BlackBoard Ordner in deinem home 
Ordner löschen, da gab es mal ein Flag "Toolbar visible". Vielleicht ist 
das Fenster bei Dir auch nicht maximiert.

gerd b. schrieb:
> Wenn man ein Bauteil über den Browser ausgewählt hat, könnte man dann
> das Bauteil auch gleich markieren und auf "Select Mode" umschalten ?

Jo, kommt. Nervt mich auch schon.

Source code ist übrigens online:

https://github.com/mpue/BlackBoard

Gruß
Matthias

Autor: gerd b. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ganz rechts unten ...
dohabinogaanitnoguggt

Autor: userschreck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cool Source ist schon Online ich weis schon was ich diese Sommerferien 
mache.

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es hat sich leider ein Fehler eingeschlichen. Wenn man eine bestehende 
Platine öffnet, können die Bauteile nicht nach hinten oder nach vorne 
gesetzt werden. Fix kommt dann in 0.15.

https://github.com/mpue/BlackBoard/commit/637f05835edeb4a708e4024fa05b4313b7f02f5b

Autor: lr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frag jetzt mal ganz frech, ob den schon eine "saubere" Website zum 
Projekt gestartet wurde oder wo man den die "Demo"-Website schon 
aufrufen kann.

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist noch in Arbeit, ich wollte am Freitag soweit sein.

Autor: lr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ah ok, dann warten wir bis Freitag.

Noch eine kleine Anregung vielleicht zur Homepage. Vielleicht kannst du 
ja eine Wishlist einbauen, wo man seine Wünsche eintragen kann und du 
sie dann nach Gewichtung, etc. sortierst und kommentierst ;)


Das könnte man dann ganz am Schluss machen was ich so hab. Vielleicht 
ein Import von Lochmasterdateien. Aber das musst du entscheiden, dass 
wird wahrscheinlich auch nicht so einfach, man muss erstmal das 
Dateiformat kennen. :D

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sodale, Version 0.16 ist da, Website ist immer noch in Arbeit. :)

Ich habe jetzt alle Teile, die in diesem Thread gepostet wurden, mit 
reingepackt, wenn jemand nicht einverstanden ist, bitte ich um kurze 
Nachricht.

Andernfalls wäre es ganz toll, wenn Ihr eure Teile mit Autor und Lizenz 
kennzeichnen würdet, dann aktualisiere ich das mit der 0.17.

Die Website ist schätzungsweise am kommenden Mittwoch soweit.

Gruß
Matthias

Autor: gerd b. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön.
Der Bauteil-Browser geht jetzt ja superschnell.

Ich könnte mir vorstellen, dass man das "weisse Board" auch gut benutzen 
kann, um einfache Schaltungen für irgendwelche Wikis zu malen.

Gerd

Autor: Lochraster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nochmal großes Lob sowohl an Matthias P. als auch Gerd B.!!!!

@Matthias: Das Programm ist jetzt schon der Hammer. Wenn das noch 
weiterwächst... WOW!

@Gerd: Son bissel was Mechanisches (Taster, Schraubklemmen [ich weiß es 
gibt welche... dein Design sieht aber einfach besser aus]) wäre noch 
nett... unglaublich wie gut dein Zeug aussieht und wie schnell du neue 
Sachen machst. Ein LC-Display wäre auch cool.

Gruß

Autor: Sesk K. (zeborok)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tolle Arbeit! Was noch schön wäre: Automatische Namensgebung bei 
Widerständen. Vllt. angefangen bei R1 usw... natürlich bei Wunsch/Bedarf 
überschreibbar.

Autor: Martin G. (Firma: http://www.gyurma.de) (martin_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ich finde dieses Progi super!

Ich hab schon lange gesucht, und nix richtig brauchbares gefunden.

Kleine Idee:

Ich hab eine CNC Maschine daheim, die nicht grade sehr genau ist wegen 
Hystereseproblemen, aber zum Trennen von Leiterbahnen immer in eine 
Richtung wäre sie ganz OK.
Ich hab mir gedacht, die Streifen mit Hilfe von der CNC Maschine zu 
trennen.

Man müsste nur ein geeignetes G-Code Exportierungsmodul schreiben, das 
für EMC2 die Befehle erstellt.

Was haltet ihr davon?

mfg
Martin

Autor: Optimist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias P. schrieb:
> Die Website ist schätzungsweise am kommenden Mittwoch soweit.

Stimmt die Schätzung noch oder nicht?

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Optimist schrieb:
> Matthias P. schrieb:
>> Die Website ist schätzungsweise am kommenden Mittwoch soweit.
>
> Stimmt die Schätzung noch oder nicht?

Fast. ;) Ich denke morgen wird die neue Seite online gehen. ;)

Gruß
Matthias

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich hab die Seite soweit.

Denkt bitte daran, daß dies der erste Wurf ist. Das Forum funktioniert 
zwar schon ganz gut, ist aber an einigen Stellen noch etwas hakelig.

Ansonsten denke ich , daß man das Forum auch erstmal dafür 
zweckentfremden
kann, um auch Biblitheken herunterzuladen. Demnächst wird es dann eine 
eigene Kategorie dafür geben.

Achtung: Die Download links haben sich auch geändert:

Die aktuelle Version liegt jetzt hier:

http://blackboard.serverpool.org/fileDownload.do?download_id=6

Gruß
Matthias

Autor: Lochraster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gerd wegen der vielen neuen Teile auf deiner Seite: WOW!!!!!

Autor: dinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

Danke fuers super projekt !

moechte gerne DIN41612 leiste dabei haben  :-)
http://www.ethersex.de/index.php/DinusExperience#Entwicklungs_Platine

Gruss
dinus

Autor: gerd b. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>moechte gerne DIN41612 leiste dabei haben

Ah .. und Du glaubst, Du kannst Dir hier einfach was wünschen, oder wie 
!?!?

http://www.sebulli.com/BlackBoard/index.html#connectors

Autor: dinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oef !!!!

respekt fuers schnelle bauen
bin total beeindruckt

Viele dank !



pssss.......... moechte auch gerne noch ein gewinkeltes manliches teil 
din41612 aber habe nicht mehr den mut das auch noch zu fragen  :-)

gruss dinus

Autor: gerd b. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja - das wär in der Tat unverschämt.

;)

Autor: gerd b. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(F5 / reload)

Autor: dinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@gerd

ich bedanke mich wirklich recht herzlich fuer deine muehe !

(muss unbedingt mal lernen wie das gemacht wird, den link ins forum dazu 
lief bei mir nicht)

(entschuldigung fuers deutsch- ist nicht mein muttersprache)

gruss dinus

Autor: Lunis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>den link ins forum dazu lief bei mir nicht

Hier der direkte Link zum BlackBoard Forum:
http://blackboard.serverpool.org/forum/Mainpage.do?do=showForums

Gruß,
Lunis

Autor: Bedanker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gerd

Einfach mal :

Vielen Dank !

Ich bin begeistert !

Autor: gerd b. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja. Ich finde Matthias's Programm auch klasse. Und man sieht an den 
einigen 100 Downloads, dass es bei den Usern gut ankommt. Vor allem kann 
man mit der recht frühen Version 0.16 schon fast alles machen.

Dann wollte ich ein paar Bauteile mit Inkscape malen und bin 
erschrocken, wie gut das damit geht. Man malt ein paar Rechtecke und 
Kreise und sobald man Schatten und Lichtreflexe dazu setzt, wird daraus 
plötzlich ein realistisch wirkendes Bauteil. Eigentlich kann das jeder. 
Denn es sind nur eine Handvoll Kniffe, die man immer wieder anwenden 
kann. Ich werde auf Matthias's Projektseite wohl mal in einem kleinen 
Tutorial beschreiben, wie man das macht.

gerd

Autor: dinus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@gerd, ich kann kaum warten bis das tutorial da ist :-)

auch wenn es etwas feines gibt
gibt es leute die was zu meckern haben :(
aber:
:-)
wie plaziert man teile etwas vorbei die rote platine grenzen ?
z.b. ein din41612 stecker.
siehe anhaeng.

gruss dinus

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube langsam sowieso, daß Gerd über Superkräfte verfügt.

In einschlägigen Kreisen wird er wahrscheinlich auch "Die 
Bauteilmaschine" genannt.

;)

> wie plaziert man teile etwas vorbei die rote platine grenzen ?
> z.b. ein din41612 stecker.
> siehe anhaeng.

Wir diskutieren das auf Gerds Anregung gerade im Forum, ich lass mir da 
mal was einfallen.

Autor: dinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias,

vorlaufig ueberdimensionier ich die Platine Punkte dann geht es schon, 
aber es sieht nicht so schoen aus.

Dein Programm ist aber super !

Habe es gestern schon ins Wiki ein Link gegeben.

(Wieviel "nerd" muss man sein um sowass auf die Beinen zu setzen :-)) 
)

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dinus schrieb:
> Wieviel "nerd" muss man sein um sowass auf die Beinen zu setzen

Gute Frage, ziemlich denke ich. Ungefähr so schlimm, daß man nach 9 
Stunden programmieren auf der Arbeit immer noch nicht genug hat. ;)

Autor: Mike S. (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Super Programm! Allerdings sollte man, bevor man tausende Bauteile 
bereitstellt, vor allem erstmal 2 Dinge fixen:

-Die Farbe des Boards und der Kupferstreifen sollten anders sein. Breaks 
heben sich kaum ab und werden leicht übersehen.

-Eine Maustaste um ein break einzufügen. Warum nicht einfach mit der 
mittleren Maustaste Breaks einfügen?

Oder habe ich da was übersehen?

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Strangelove schrieb:
> Allerdings sollte man, bevor man tausende Bauteile
> bereitstellt, vor allem erstmal 2 Dinge fixen:
>
> -Die Farbe des Boards und der Kupferstreifen sollten anders sein. Breaks
> heben sich kaum ab und werden leicht übersehen.
>
> -Eine Maustaste um ein break einzufügen. Warum nicht einfach mit der
> mittleren Maustaste Breaks einfügen?
> Oder habe ich da was übersehen?

Ja, hast Du. Scheinbar hast Du den Thread nicht gelesen und verfolgt.
Sonst wüsstest Du, daß ich faktisch fast gar keine Bauteile 
bereitgestellt habe. Die kommen zu 99% von Gerd und ich bin sehr dankbar 
dafür.

Ausserdem bin ich nur für die Entwicklung zuständig und die Breaks sind 
eh nur ne Interims-Lösung.

btw : Bist herzlich eingeladen Deine Vorschläge im Blackboard Forum 
anzubringen.

Autor: Düpling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Warum nicht einfach mit der mittleren Maustaste Breaks einfügen?
Hab keine mittlere Maustaste :(

Autor: Mike S. (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Maus hat kein Scrollrad?

Autor: Düpling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nö - 'hab ne Magic Mouse

Autor: dinus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bischen herum gepielt.
Sieht gut aus.

Autor: dinus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
muss noch getestet werden

Autor: dinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: dinus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komplettes Atmega sytem mit Layout von Blackboard.
Hat: RS232 RS422 RS485 Ethernetz "single wire uart bus"
http://blackboard.serverpool.org/Download.html

Autor: dinus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Text auf die Chips

Autor: Thomas S. (doschi_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo dinus,

kannst Du die passenden xml-Dateien mit einstellen?
Das File aus deinem ersten Post zu diesem Thema wird bei mir nicht 
geladen.

Danke!

dinus schrieb:
> Mit Text auf die Chips

Autor: dinus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Text wiedergabe hat noch ein Bug :-(
Sind alle uner die Bauteilen bei neu laden abgelegt.
Laut Matthias wird dies in naechste Version behoben.
Die neueste xml File hat auch noch ein 7605 an Board
und die 4 single-wire-uart-bus verbindungen koennen jetzt gezielt 
abgetrennt werden
Buchse werden bei mir immer pro drahten verbunden weil es sich dauernd 
aendert :-))
Die IC's sind bei diese Letzte nicht plaziert nur die Sockel.
ISP programmieren ueber DIN41612 Stecker.

Autor: dinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: programmtester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz nett das programm!


Anmerkungen:

- Kann es sein, dass bei bauteilen vertikal mit horizontal verwechselt 
wurde in der benennung? Das irritiert etwas :-D

- Am anfang wird man nach den ausmaßen de rplatine in pixeln gefragt.
Ich finde, dass, wenn man eine platine entwirft, das ganze absolut 
nichts mit "pixeln" zu tun haben sollte bzw. einen das nicht 
interessieren müssen soll. Es macht mehr sinn, wenn man z.b. die anzahl 
der löcher in höhen- und breitenrichtung angeben könnte).
Schließlich zeichnet man da ja keine pixelgrafik ;-)

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde das Tool gerne mal ausprobieren, aber beim Starten bekomme ich 
folgende Fehlermeldung:

"Error in Java launcher. Error while locating the most appropriate JVM"

Hat jemand einen Hinweis?

Autor: dlee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du Java installiert? Halbwegs aktuelle Version?

Autor: Achim Schulte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht so aus, als ob Java nicht gefunden wird.
Welches Betriebssystem hast Du ?
Hast Du Java installiert ?

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry für die späte Rückmeldung, aber ich war unterwegs!

Java ist natürlich installiert (Standardordner) und immer aktuell, wie 
das ganze System (XP SP3). Werde es mal eben auf dem Notebook 
ausprobieren...

Autor: Henrik V. (henrik_v)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter Windows starten mit der Win_Start.bat :)

Hab's gerade getestet, macht Spass :)

Gibt es auch eine Ansicht der Unterseite?  (Ohne im Grafikprogramm zu 
spiegel?)  Stell mir vor, dass das Lötbrückenziehen einfacher wird.

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich mußte auch mal damit spielen,ohne dass ich eine konkrete Anwendung 
habe. Zunächst mal meine Hochachtung für das Programm!
Bei mir werden die Leitungen TOP Bottom immer schwarz gezeichnet, ausser 
ich
ändere das explizit mit der Farbauswahl. Aber es ist dann oben und unten 
die ausgewählte Farbe.
Frage: Wo wählt man die Bottom Farbe aus und wo die TOP?

So nebenbei noch die Frage: Gibt es eine Anleitung wie man am 
geschicktesten Bauteile in Inkskape erstellt, ohne das man Inkscape bis 
in die Tiefen kennt (Rasterereinstellung, genaue Knotenabstände etc. 
...)

Vielen Dank
Achim

Autor: dinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tester schrieb:

> So nebenbei noch die Frage: Gibt es eine Anleitung wie man am
> geschicktesten Bauteile in Inkskape erstellt, ohne das man Inkscape bis
> in die Tiefen kennt (Rasterereinstellung, genaue Knotenabstände etc.
> ...)

kennst du dies:

http://www.sebulli.com/BlackBoard/tutorial/

Autor: Blödmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henrik V. schrieb:
> Unter Windows starten mit der Win_Start.bat :)

Muß einem doch gesagt werden. :-D Jetzt funktioniert es. Gleich mal 
ausgiebig testen...

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi @Dinus

>kennst du dies:
>http://www.sebulli.com/BlackBoard/tutorial/

das bringt mich schon mal weiter. Vielen Dank! Wie kommt man da hin? 
Habe ich da einen Link übersehen oder ist das Insiderwissen?

MfG
Achim

Autor: dinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht ins Forum weil fuer der Gerd alles einfach ist :-)

http://blackboard.serverpool.org/forum/Mainpage.do?do=showForums

Autor: dinus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Matthias

habe erstmal auf normale Weise ein board gebastelt und dann ein (mit 
weisse Rander) screenshot.png abgelegt. Dann mit ein neues board mit 
custom und genannte screenshot als background geladen.
Dann koennte ich Information da ganz einfach zugeben.

Aber das Raster wird meisst nicht passen.

Wenn ich ein aggelegtes Image von BlackBoard nehm wird dass immer am 
linken Seite oben abgelegt. (Aber dann passt das Raster)

Frage: Wie kann ich ein BlackBoard Image auch centriert ablegen als 
custom Hintergrund ?
(Ich meine mitte custom ist mitte image - Oben/Unten und Links/Rechts)


Beispiel was ich meine angehaengt.

Autor: dinus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fehler behoben in Image :-)

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry daß Kritik kommt, aber:

Warum Boardgrösse in bezugslosen PIXELn und nicht in (Millimeter / inch) 
?

Warum ist jedes Leiterplattenprogramm so vorsätzlich komplett 
unbedienbar gebaut, ist es wirklich so schwer, am linken Fensterrand so 
5cm breit eine vertikal scrollbare Liste der graphisch gezeigten 
Bauteile mit Bezeichnung anzuzeigen, aus der man das gewählte Bauteil 
einfach rausdraggen kann auf die Platine an den passenden Platz ? Zu 
Suche ein Feld oben drüber so daß darunter nur die Bauteile angezeigt 
werden, in deren Bezeichnung der Suchstring irgendwo auftaucht, und die 
Bauteile hierarchisch gruppieren in dem man Oberbezeichnungen hat die 
man aufklappen und einklappen kann wie einen Verzeichnisbaum.

Und muß man beim draggen, wenn man die Maus festhält, wirklich den 
Benutzer mit aller Macht dazu zwingen, die zweite Hand, in der er gerade 
Kaffeetasse und Zigarette hält, an die Tastatur zu bewegen, bloss damit 
er das Bauteil rotieren kann damit es passt ? Kann man da nicht die 
rechte (oder notfalls mittlere) Maustaste für anbieten ?

Mich interessiert wirklich, welche merkwürdigen Menschen das sind, die 
Leiterplattenprogramme schreiben, die müssen komplett anders leben als 
der Rest der Welt, so verschrobene durch-die-Brust-ins-Auge Bedienweisen 
wie die hinprogrammieren.

Das soll dich aber nicht vom weitermachen abhalten, sondern nur ein 
Schubs in die richtige Richtung sein :-)

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MaWin: Es ist schon eine Kunst eine einfach zu bedienende Oberfläche zu 
bauen. Eine Kunst vor der ich meinen Hut ziehe. Programmierer ist nicht 
unbedingt gleich Programmierer.

Guck dir die Oberfläche von TARGET (ibfriedrich) an. DAS nenne ich mal 
eine richtig schlecht gelungene Oberfläche.

Autor: dinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Und muß man beim draggen, wenn man die Maus festhält, wirklich den
> Benutzer mit aller Macht dazu zwingen, die zweite Hand, in der er gerade
> Kaffeetasse und Zigarette hält, an die Tastatur zu bewegen, bloss damit
> er das Bauteil rotieren kann damit es passt ? Kann man da nicht die
> rechte (oder notfalls mittlere) Maustaste für anbieten ?

Versteh es nicht: geht doch alles pro Maus

Autor: dinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht verstehen Computer Pixeln besser :-)

Es ist auch schon eine Kunst eine einfach zu bedienende Oberfläche wie 
Blackboard zu durchschauen  :-)

Hut ab fuer was da Matthias geleistet hat !

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Versteh es nicht: geht doch alles pro Maus

Wie ?

Ich hab nur "Teil loslassen, rechte Maustasten-Menü rotate CCW gefunden, 
Teil wieder greifen und dahinziehen wo es nur so gedreht passt" 
gefunden.

Autor: dinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind doch nur maus bewegungen oder ? :-)

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, ich schrieb "während des draggens", so wie es z.B. Eagle kann 
(hoffe ich, lange nicht benutzt).

Autor: Techniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> ist es wirklich so schwer, am linken Fensterrand so
> 5cm breit eine vertikal scrollbare Liste der graphisch gezeigten
> Bauteile mit Bezeichnung anzuzeigen, aus der man das gewählte Bauteil
> einfach rausdraggen kann auf die Platine an den passenden Platz

Gibt es alles bei Diptrace,
aber ich lese hier immer nur von Target und Eagle und Kicad - 
umständliches Zeug für den Hobbygebrauch.
Intuitive Bedienung  - Fehlanzeige.

Autor: dinus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Matthias

Problem geloest.
habe jetzt ein Pixel genaues halbes Euro-Karte Hintergrund mit Oben und 
Unten ein 1/4 Euro-Karte Weiss.
File: background-fitting.bb
Wird kopiert nach neues file und bearbeitet.

Wenn layout fertig lege ich es ab als Image.

Neues Board machen mit diese Image als Hintergrund und kann dann alles 
in Vodergrund als Info zufuegen.

(Womit auch Teile ausser das Board plaziert werden koennen.)

Fehlen noch einige Bauteil Bilder.

Autor: dinus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hintergrund

Autor: dinus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Images

Autor: dinus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Image

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibt es alles bei Diptrace,

Leider nicht.

Die waren so bescheuert, die Library in 70 Pakete zu unterteilen,
und wenn man im falschen sucht, findet man natürlich nichts,
man darf also alle 70 Pakete einzeln durchsuchen.
Und ein LM358 beispielsweise ist NATÜRLICH nicht im National 
Semiconductors Paket, sondern im Motorola, im OneSemi, im
Texas Instruments und im ST Microsystems Paket.

Aber klar ne, damit lassen
sich wunderbar riesige Bibliotheken vortäuschen, die man nur
mit einem Library Search findet (womit man wieder in einem
Dialog ist und eben nicht vom Rand her draggt, sondern 1 Dutzend
zusätzliche Klicks braucht).

Wie man nur so bescheuert sein kann...

Rotieren von Elementen beim Draggen geht mit 1 Hand auch nicht.

Und das zieht sich durch's ganze Programm...

Autor: Techniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, so hab ich das noch nicht betrachtet, ich hab meine eigenen Libs 
erstellt...
Aber der Support dort ist sehr offen für Verbesserungsvorschläge, geh 
mal ins Forum und schreib dem Alex obiges.
Ich denke, da wird sich was tun...

Nur bitte schimpfe da nicht so wie hier manchmal

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Warum Boardgrösse in bezugslosen PIXELn und nicht in (Millimeter / inch)
> ?

Wurde schon angeregt. Wird in der nächsten Version besser. Ausserdem, 
was ist daran so schwer ein 1/10 Zoll Raster mit 16 Pixeln pro 
Rastereinheit umzurechnen?

> Warum ist jedes Leiterplattenprogramm so vorsätzlich komplett
> unbedienbar gebaut, ist es wirklich so schwer...

Mach's besser Bub. Ich hab das Tool in meiner Freizeit geschrieben und 
war so frei, es der Community zur Verfügung zu stellen. Tut mir leid, 
wenn es nicht Deinen Vorstellungen entspricht.

> Und muß man beim draggen, wenn man die Maus festhält, wirklich den
> Benutzer mit aller Macht dazu zwingen, die zweite Hand, in der er gerade
> Kaffeetasse und Zigarette hält, an die Tastatur zu bewegen, bloss damit
> er das Bauteil rotieren kann damit es passt ? Kann man da nicht die
> rechte (oder notfalls mittlere) Maustaste für anbieten ?
>

Man "muss" überhaupt nichts. Man kann sich auch den Sourcecode bei 
github runterladen und selbst Hand anlegen, wenn einen etwas stört.

> Mich interessiert wirklich, welche merkwürdigen Menschen das sind, die
> Leiterplattenprogramme schreiben, die müssen komplett anders leben als
> der Rest der Welt, so verschrobene durch-die-Brust-ins-Auge Bedienweisen
> wie die hinprogrammieren.

Nun ja, ich bin Software Ingenieur bei einem großen Automatisierungs 
Unternehmen und fahr nen Porsche, so weltfremd kann ich ja nicht sein.

> Das soll dich aber nicht vom weitermachen abhalten, sondern nur ein
> Schubs in die richtige Richtung sein :-)

Jor, der Ton macht die Musik. Wenn es mehr von Deiner Sorte gäbe, würden 
wahrscheinlich weniger Menschen unentgeltlich in ihrer Freizeit dein 
Traumtool verwirklichen.

Aber keine Sorge, ich lasse mich sicher nicht davon abhalten, 
unbedienbare Software zu schreiben.

Das mit dem Porsche war natürlich ein Witz.

Und wenn ich jetzt etwas angepisst klinge, liegt das daran, daß ich die 
Erwartungshaltung einiger Leute an Open Source Software nicht verstehen 
kann.

Autor: Techniker (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias P. schrieb:
> Mach's besser Bub.

Kennst du MaWin ?

Der ist aus dem Buben-Alter raus, hat zwar manchmal ne "rauhe" Stimme, 
aber seine Direktheit ist mir ein Vielfaches lieber als das Gelabere 
manch anderer ohne substantiellem Hintergrund im Oberstübchen.

MaWin hilft, gibt fundamentierte Ratschläge und die ihm eigene 
Lebenserfahrungen und -weisheit in anderen seiner Beiträge läßt mich 
sehr oft zustimmend mit den Kopf nicken.
Liegt wohl am vermutlich ähnlichem Lebensalter...

Dein Programm, Matthias ist einsame Spitze, und glaub mir, verinnerliche 
die Tips von MaWin zur Verbesserung der Bedienbarkeit desselben und dann 
warte auf weiteres Lob - sicher nicht nur von mir !

Autor: HansWurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias P. schrieb:
>> Warum Boardgrösse in bezugslosen PIXELn und nicht in (Millimeter / inch)
>> ?
>
> Wurde schon angeregt. Wird in der nächsten Version besser. Ausserdem,
> was ist daran so schwer ein 1/10 Zoll Raster mit 16 Pixeln pro
> Rastereinheit umzurechnen?

Du kannst ja mehrere Möglichkeiten anbieten. Aber die Platinengröße 
durch die Anzahl der Bohrlöcher anzugeben (z.B. 60 x 60 Bohrlöcher) 
sollte auch unbedingt vorhanden sein!

Mach weiter so!

Autor: dinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein loch == 16 Pixel
Rander zaehlen fuer 1 loch.
also
60 Loecher == ((60+1)*16) == 976 Pixel
also
60 x 60 Loecher == 976 x 976 Pixel

Mir ist es egal was ich eingeben muss  :-)

Autor: HansWurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dinus schrieb:
> Mir ist es egal was ich eingeben muss  :-)

Mag ja sein, aber du hast 61 x 16 nicht ohne Taschenrechner gelöst. :-) 
Das von mir vorgeschlagene Format zu implementieren, ist vom Aufwand 
doch wohl larifari. Und ich spare mir u.U. einen Schritt.

Autor: dinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafuer brauch ich wirklich kein Taschenrechner :-))
Und auch kein Computer :-))

Mit die graue Masse geht das in Hand umdrehen :-))

Autor: OpenSource (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...zwar manchmal ne "rauhe" Stimme, aber seine Direktheit ist mir
>ein Vielfaches lieber

Man könnte im Gegenzug doch spaßeshalber MaWins FAQ auf Fehler absuchen:

http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.6

Und bei jeder Ungenauigkeit bzw. Fehler eine Kommentar ablassen a la

"was soll er schei**, kann man das nicht mal sofort korrigeeren. Hat der 
Mann keine Ahnung gehabt"

Mal sehen, ob MaWin dann auch so cool reagiert.

Autor: Gästchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich schon mal gemacht.
Seine KFZ Bordnetz Beschaltung ist ein sehr schlechtes Beispiel.
Eine Sicherung wird in einem KFZ Design nie verwendet. Sicherungen sind 
da, um den Kabelbaum zu schützen.? Die 24V Transientendiode ist beim 
Jumpstart mit 27V auch falsch dimensioniert. Ein vernünftiges Design 
benutzt keine Transientendiode.

MaWin ist ein sehr schwieriges Thema.
Er meint, er wäre ein kleiner Gott.

Aber er hilft auch sehr oft, wo andere nur auf die Netiquette verweisen 
oder den Fragesteller "mobben". Was ich ihm dann wieder sehr positiv 
anrechne.

Deshalb hab ich ein geteiltes Bild. Wie wahrscheinlich andere auch.

Autor: PPP (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen kleinen Wunsch hätte ich dort.

Kannst du nicht im Partexplorer beim Namen nicht den Dateinamen sondern 
das <name></name> Feld in der xml Datei nehmen? Wäre echt hilfreich.

Autor: Mimi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Techniker schrieb:
> ...

MaWin, bist das du? Zumindest plenkt ihr beide und ein dermaßen 
anpreisendes, um nicht zu sagen arschkriecherisches, Geschreibsel ist 
doch etwas auffällig.

> Kennst du MaWin ?

Muss man das?

> Der ist aus dem Buben-Alter raus

Dann sollte er mal langsam lernen sich entsprechend zu artikulieren.

> hat zwar manchmal ne "rauhe" Stimme

Wenn du damit meinst, dass er andere 'runterputzt und sich selbst für 
unfehlbar hält, ja. Oder wie hier den TE blöd von der Seite anmacht, 
statt nur Verbesserungsvorschläge zu geben und sich zu freuen, dass 
jemand für so etwas seine Freizeit opfert..

> MaWin hilft, gibt fundamentierte Ratschläge

Manchmal. Oft auch das Gegenteil.

> und die ihm eigene
> Lebenserfahrungen und -weisheit in anderen seiner Beiträge läßt mich
> sehr oft zustimmend mit den Kopf nicken.

Nimm den Kopf da wieder raus..

> Liegt wohl am vermutlich ähnlichem Lebensalter...

Ähnlich oder gleich?

Autor: agp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin (Gast) schrieb:

> Warum ist jedes Leiterplattenprogramm so vorsätzlich komplett
> unbedienbar gebaut, ist es wirklich so schwer, am linken Fensterrand so
> 5cm breit eine vertikal scrollbare Liste der graphisch gezeigten
> Bauteile mit Bezeichnung anzuzeigen, aus der man das gewählte Bauteil
> einfach rausdraggen kann auf die Platine an den passenden Platz ?

Siehe Diptrace.

> Gibt es alles bei Diptrace,

>> Leider nicht.

> Die waren so bescheuert, die Library in 70 Pakete zu unterteilen,

Was heißt "DIE Library"? Es gibt viele Libraries.

> und wenn man im falschen sucht, findet man natürlich nichts,

Wer an der falschen Stelle sucht findet halt nichts. Den verlegten 
Schlüsselbund sollte man auch nicht dort suchen, wo er niemals abgelegt 
wird.

> man darf also alle 70 Pakete einzeln durchsuchen.

Na, man wird doch eine ungefähre Vorstellung von dem haben was man sucht 
oder etwa nicht? Also braucht man wohl kaum ALLE Libs zu durchwühlen. 
Außerdem gibt es eine Suchfunktion und suchen kennt man ja von eagle her 
genug, gelle.

> Und ein LM358 beispielsweise ist NATÜRLICH nicht im National
> Semiconductors Paket, sondern im Motorola, im OneSemi, im
> Texas Instruments und im ST Microsystems Paket.

Mit anderen Worten, man hat eine gute Chance den LM358 anzutreffen. Aber 
die Kritik warum der LM358 nicht in der National Lib ist teile ich.

> Aber klar ne, damit lassen
> sich wunderbar riesige Bibliotheken vortäuschen,

Warum sollte man sowas vortäuschen? Kommt ja doch raus. Viel mehr sind 
die Libs halt nicht richtig optimiert.

> die man nur
> mit einem Library Search findet (womit man wieder in einem
> Dialog ist und eben nicht vom Rand her draggt, sondern 1 Dutzend
> zusätzliche Klicks braucht).

Wird nicht lange dauern und man wird wissen wo bekannte Bauteile sind. 
Man kann auch aus jeder Mücke einen Elefanten machen.

> Wie man nur so bescheuert sein kann...

Sind eben nicht alle allwissend.

> Rotieren von Elementen beim Draggen geht mit 1 Hand auch nicht.

Könnte man auf die rechte Maustaste verlagern. Müsste man mal als 
Verbesserung vorschlagen. Andererseits, das Programm ist intuitiv genug 
gebaut, so dass Freund Anwender einfach mal auf die Leertaste drückt und 
voila, es rotiert. Linke Hand Tastatur, rechte Maus. Geht doch. Meistens 
muss man sowieso per Taskswitch (Alt Tab) sich ein PDF oder den Browser 
holen zur Begleitinfo. Da ist der linke Daumen fast automatisch auf der 
Spacebar.

Vielleicht nicht so Raucher freundlich, aber sonst gehts.

> Und das zieht sich durch's ganze Programm...

Na wenn's keine größeren Probleme gibt?!

Autor: agp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso @ Matthias P. (matthias_p65)

Sorry für den kleinen Abschweif. ;)

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
agp schrieb:
> Na, man wird doch eine ungefähre Vorstellung von dem haben was man sucht
> oder etwa nicht? Also braucht man wohl kaum ALLE Libs zu durchwühlen.
> Außerdem gibt es eine Suchfunktion und suchen kennt man ja von eagle her
> genug, gelle.

Sorry, aber das halte ich auch nicht gerade für eine Argumentation, die 
zu einer Verbesserung führt.

Mir scheint, daß das Bibliothekssystem der E-CAD-Programme ohne große 
Überlegung aus der Softwareentwicklung übernommen wurde. Dort hat man es 
aber mit wesentlich größeren und mehr oder weniger in sich 
abgeschlossenen Paketen zu tun. Die als einen großen Brocken zu 
übernehmen, führt die betreffende Struktur in das Projekt als Ganzes 
ein.

Ganz anders im Bereich Elektronik:
Man hat es mit vielen Herstellern/Lieferanten von häufig 
standardisierten Komponenten zu tun, die meistens nur einen winzigen 
Teil des Endproduktes ausmachen. Das ist für den Markt gut, aber für 
jeden Lieferanten eine eigene isolierte Bibliothek im CAD-System zu 
pflegen, ist keine wirklich gute Idee.

Ich finde, es müßte zwischen dem eigentlichen CAD-System noch eine 
Zwischenebene eingezogen werden, bei der das CAD-Programm z.B. einen 
7400 anfordert und dann eine Auswahl aus allen Bibliotheken erhält, die 
das betreffende Teil enthalten.

Dazu müßte noch ein Kategorisierungssystem kommen, das es erlaubt, 
Präferenzen z.B. für gewisse Bauformen, elektrische Parameter, 
Hersteller/Lieferanten... evtl. auch Projektabhängig festzulegen, damit 
man nicht jedesmal eine ewig lange Liste von sinnlosen 
Bauteilvorschlägen bekommt.

An dieser Stelle sollte man wirklich ein wenig mehr Hirnschmalz 
investieren, als das traditionell gemacht wird.

Autor: dinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias P. schrieb:
> Hallo zusammen,
>
> ich hoffe, daß ist das richtige Forum, falls nicht, bitte ich schonmal
> einen Admin, den Thread entsprechend zu verschieben.
>
> Im Rahmen eines persönlichen Projekts ist ein kleines Tool entstanden,
> welches ich nicht umbedingt auf meiner Festplatte verschimmeln lassen
> wollte.
>
> Das Programm heisst Blackboard Breadboard Designer und dient dem
> Erstellen von Layouts auf Lochraster Platinen. Es ist frei verfügbar,
> der Source Code, den ich demnächst auch noch dazu veröffentliche, steht
> unter der GPL V2.
>
> Das Programm samt rudimentärer Doku findet Ihr hier:
>
> http://blackboard.serverpool.org/
>
> Ich würde mich über Feedback und Verbesserungsvorschläge freuen und bin
> gespannt, ob es hier Bedarf gibt.
>
> Gruß
> Matthias

Das war der Beitrag am Anfang. Sieht aus ob die meissten das vergessen 
haben  :-)
Der Matthias hat was herum liegen und stellt es zum verfuegung.
Und ich hatte Bedarf daran.
Und dann hat er es auch noch verbessert fuer anderen.
Fuer sowass sage ich DANKE !
Und habe Respekt.

Autor: Mimi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Ich finde, es müßte zwischen dem eigentlichen CAD-System noch eine
> Zwischenebene eingezogen werden, bei der das CAD-Programm z.B. einen
> 7400 anfordert und dann eine Auswahl aus allen Bibliotheken erhält, die
> das betreffende Teil enthalten.

Bei der Bauteilsuche 7400* eingeben, dann hat man das was du willst. 
Stellt einen doch nicht wirklich vor ein Problem. Funktioniert zumindest 
bei Eagle und mit etwas Einarbeitung findet man sich dann zurecht. Die 
Bibliotheken, die man häufig braucht kennt man dann eh, vor allem wenn 
man noch eigene anlegt. Aber auch in den mitgelieferten findet man sich 
recht schnell zurecht. In der Zeit, die man braucht um hier darüber zu 
schreiben hat man normalerweise schon zig Bauteile gefunden ;-)

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mimi schrieb:
> Die
> Bibliotheken, die man häufig braucht kennt man dann eh, vor allem wenn
> man noch eigene anlegt.

Offenbar willst du nicht verstehen. Ist aber auch nicht nötig. Es 
genügt, wenn die Anregung bei denen ankommt, die sich ernsthaft mit 
solchen Problemen beschäftigen.

Autor: Bonkerz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias P. schrieb:
> ....
> Rückseitenfunktion samt Lötaugen, die Gerd vorgeschlagen hat, umgesetzt.

die antwort ist zwar 2 monate alt, meine frage ist ob diese funktion 
schon eingebaut ist, da ich das sehr nützlich finde

wenn ja, dann hab ich sie nicht gefunden und es wäre nett wenn man mir 
sagen könnte wo ich diese finde

Danke

Gez Bonkerz

Autor: Mimi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Offenbar willst du nicht verstehen.

Noch anmaßender geht es wohl nicht? Aber wenn du nicht mal erklären 
kannst, wo das Problem wirklich liegt, dann ist mir das eigentlich recht 
egal. Es ist ja nicht so, dass ich keine echten Probleme habe, darum 
besteht auch kein Bedarf an derartigen aus den Fingern gesaugten..

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mimi schrieb:
> Aber wenn du nicht mal erklären kannst, wo das Problem wirklich liegt

Lesen ist wohl nicht dein Ding. Aber egal...

Autor: 123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin

Eagles Bauteilverwaltung ist wie soll ich sagen, ... nicht gerade 
besonders geschickt gelöst.

es existieren redundanzen, die man nicht braucht, (z.B. existiert ein 
SOT23 x mal, und dann noch in unterschiedlichen ausführungen. )

ein USB mini Connector ist z.B. mit symbol und footprint von 
verschiedenen herstellern vorhanden.

Es werden libs mitgeliefert, die kaum ein mensch braucht. ich glaub ich 
hab mehrere duzend conector libs gesehen.

gruss

Autor: Dankbarer User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

großes Lob, vor allem an die "Macher". Es macht richtig Spaß mit dem 
Programm zu arbeiten. Ich finde die Bedienung sehr intuitiv.

Mir ist aufgefallen, dass bei einem gesockelten IC der Sockel und der IC 
und die Beschriftung nicht gemeinsam verschoben werden können.

(Bitte nur als Nutzer-feedback verstehen)

Nochmals Hut ab! Wenn ich nach einem Arbeitstag nach Hause komme, kann 
ICH mich oftmals nicht mehr an den PC setzten...

Beste Grüße und weiter so.

P.S: Schade dass es immer "Nörgler" geben muss. Das ist halt schon eine 
Seuche mit denen.

Autor: Beat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unsere 2 Azubis benutzen das Programm auch seit einigen Wochen.

Wirklich Klasse !
Ganz großes Dankeschön !

Autor: Bernard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab das Problem das ich nicht abspeichern kann....

wenn ich Etwas abspeichern will egal wohin bekomme ich eine 
Fehlermeldung (s.u.)

ich benutze die 0.17 Version unter win 7 64bit


Destination '.\temp\test123.bb\parts\ic_dil40.xml' directory cannot be 
created

Message:
    java.io.IOException: Destination 
'.\temp\test123.bb\parts\ic_dil40.xml' directory cannot be created
Level:
    ALL
Stack Trace:
Destination '.\temp\test123.bb\parts\ic_dil40.xml' directory cannot be 
created
    org.apache.commons.io.FileUtils.copyFile(FileUtils.java:646)
    org.pmedv.blackboard.IOUtils.savePackedBoard(Unknown Source)
    org.pmedv.blackboard.commands.SaveBoardCommand.execute(Unknown 
Source)
    org.pmedv.blackboard.commands.SaveAsCommand.execute(Unknown Source)
    org.pmedv.core.commands.CommandAction.actionPerformed(Unknown 
Source)
    javax.swing.AbstractButton.fireActionPerformed(Unknown Source)
    javax.swing.AbstractButton$Handler.actionPerformed(Unknown Source)
    javax.swing.DefaultButtonModel.fireActionPerformed(Unknown Source)
    javax.swing.DefaultButtonModel.setPressed(Unknown Source)
    javax.swing.plaf.basic.BasicButtonListener.mouseReleased(Unknown 
Source)
    java.awt.AWTEventMulticaster.mouseReleased(Unknown Source)
    java.awt.AWTEventMulticaster.mouseReleased(Unknown Source)
    java.awt.Component.processMouseEvent(Unknown Source)
    javax.swing.JComponent.processMouseEvent(Unknown Source)
    java.awt.Component.processEvent(Unknown Source)
    java.awt.Container.processEvent(Unknown Source)
    java.awt.Component.dispatchEventImpl(Unknown Source)
    java.awt.Container.dispatchEventImpl(Unknown Source)
    java.awt.Component.dispatchEvent(Unknown Source)
    java.awt.LightweightDispatcher.retargetMouseEvent(Unknown Source)
    java.awt.LightweightDispatcher.processMouseEvent(Unknown Source)
    java.awt.LightweightDispatcher.dispatchEvent(Unknown Source)
    java.awt.Container.dispatchEventImpl(Unknown Source)
    java.awt.Window.dispatchEventImpl(Unknown Source)
    java.awt.Component.dispatchEvent(Unknown Source)
    java.awt.EventQueue.dispatchEventImpl(Unknown Source)
    java.awt.EventQueue.access$000(Unknown Source)
    java.awt.EventQueue$1.run(Unknown Source)
    java.awt.EventQueue$1.run(Unknown Source)
    java.security.AccessController.doPrivileged(Native Method)
    java.security.AccessControlContext$1.doIntersectionPrivilege(Unknown 
Source)
    java.security.AccessControlContext$1.doIntersectionPrivilege(Unknown 
Source)
    java.awt.EventQueue$2.run(Unknown Source)
    java.awt.EventQueue$2.run(Unknown Source)
    java.security.AccessController.doPrivileged(Native Method)
    java.security.AccessControlContext$1.doIntersectionPrivilege(Unknown 
Source)
    java.awt.EventQueue.dispatchEvent(Unknown Source)
    java.awt.EventDispatchThread.pumpOneEventForFilters(Unknown Source)
    java.awt.EventDispatchThread.pumpEventsForFilter(Unknown Source)
    java.awt.EventDispatchThread.pumpEventsForHierarchy(Unknown Source)
    java.awt.EventDispatchThread.pumpEvents(Unknown Source)
    java.awt.EventDispatchThread.pumpEvents(Unknown Source)
    java.awt.EventDispatchThread.run(Unknown Source)

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das Problem ist mir (leider) bekannt. Es tritt manchmal unter 
Windows auf. Es lässt sich umgehen, wenn man unterhalb des 
Installationsordners einen Ordner mit dem Namen "temp" einfügt.

Allerdings bekommt man dann das Problem, daß die temp files darin nicht 
gelöscht und scheinbar auch nicht überschrieben werden können und vor 
jedem Speichern gelöscht werden müssen.

Das Problem ist mit Version 0.18 behoben. Ich denke, ich bin nächste 
Woche soweit.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit Windows XP sollen Windows Programme GAR KEINE Daten mehr im 
Programmverzeichnis ablegen, auch nicht temporäre Dateien in 
Unterordnern.

Denn das gibt Schwierigkeiten wenn mehrere Benutzer gleichzeitig das
Programm verwenden oder das Programm von einem schreibgeschütztn Medium 
läuft wie einer CD.

Es gibt temporäre Verzeichnisse, in denen die Dateien dann auch gelöscht 
werden wenn was nicht klappte, und es gibt Benutzerverzeichnisse, wo 
jeder Benutzer sein eingenes hat, damit sie sich nicht in die Quere 
kommen. Man muß sie halt verwenden.

http://msdn.microsoft.com/en-us/library/aa363875(v=vs.85).aspx

Weil die Programmierer das bis heute nicht beherzigen, schreibschützt 
Windows inzwischen das Programmverzeichnis. Leider beweirkt das nur, das 
Programmierer nun drumrumprogrammierenn um es doch hinzukriegen.

Man kann natürlich die Daten auch in einem MemoryStream aufbewahren, der 
verhält sich genau wie eine Datei aber dann sind sie nach dem 
Programmende automatisch gelöscht und wenn sie zu gross werden würden 
für den real vorhandenen Hauptspeicher, werden sie automatisch auf 
Platte ausgelagert.

Autor: XYZ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit drum rum programieren meinst du einfach admin rechte anfordern? dann 
geht das glaubich auch unter W7. oder einfach den sicherheits 
mechanismus deaktivieren / die hosen runterlassen.

ne es gibt umgebunsvariablen für temp die man auch aus java herann 
kommt.
sollte es doch längerfristig gesichert werden gib es noch die 
umgebungsvariable allusersprofile. nur der pfad hat sich zwischen W7 und 
xp etwas geändert. für Documente und Einstellungen/All users, heute 
UserData.

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da muss es dann aber die Option "Einstellungen im Programmverzeichnis 
speichern" und "Einstellungen im Homeverzeichnis speichern" geben.

Wenn es portabel sein soll müssen die Daten im Programmverzeichnis 
liegen.

Wenn das nur temporäre Daten sind kann man das doch im RAM machen, das 
wäre für SSD-Festplatten oder MMC/SD-Karten etwas günstiger.

Jetzt kommt bestimmt das Argument "Die Daten müssen regelmäßig auf der 
Festplatte gesichert werden, das Programm oder der Rechner könnten ja 
abstürzen.".

Dafür habe ich bei meinen Programmen den Button "Als neue Version 
speichern"
Das Projekt heißt z.B.: ATmega32_DCF77_Uhr
Die Datei: ATmega32_DCF77_Uhr_001
Wenn man noch mal hoch klickt: ATmega32_DCF77_Uhr_002

Ich will selbst entscheiden wann ich die Daten sichere.

Autor: Frank P. (mauz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> Wenn es portabel sein soll müssen die Daten im Programmverzeichnis
> liegen.

Was meinst Du an dieser Stelle mit portabel? Läuft auf verschiedenen 
Plattformen oder läuft von Stick/Karte.
frank

Autor: Sven Z. (treito)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe den Thread mal überflogen und das Programm scheint recht gut 
auszusehen. Werden aber Loch-/ Streifenraster unterstützt?
Ich nutze Lochraster-Platinen, wo 3 Löcher in einer Reihe 
zusammengefasst wurden (wenn ich nicht ätze).

Gruß,

Sven

Autor: ZitterAal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias P. schrieb:
> Das Problem ist mit Version 0.18 behoben. Ich denke, ich bin nächste
> Woche soweit.

Machs nicht so spannend. :-)

Autor: Christian T. (shuzz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr schickes Ding!

Ich suche schon seit langem nach nem Ersatz für das gute alte 
Lochmaster.
Scheint, als hätte ich ihn gefunden. ;)

Beim allerersten (und sehr kurzen!) Ausprobieren fand ich die Bedienung 
teils etwas hakelig, aber hey: Ich hab mich auch in KiCAD eingewühlt und 
komme mittlerweile damit klar, also warum sollte es hier anders sein?

Gut gefallen hat mir die Bauteileauswahl: Die wichtigsten Dinge sind mit 
dabei.

Eine Anregung/Idee: Ich verwende beim Lochrastern immer sehr gerne auch 
ein paar SMD-Komponenten, z.B. 0805er 100nF Kondis für die 
Stromversorgung der AVRs oder 0805er Widerstände vor den Portpins usw.
Kurz und gut: Alles wo nicht viel Leistung drüber muss pappe ich gern 
einfach als SMD auf die Unterseite, weil's massig Platz und Frickelei 
spart.
0805er Bauteile passen normal perfekt zwischen zwei Lötpads.

Meinst Du, sowas ist in Deiner Software darstellbar/integrierbar?

Liebe Grüße und ich freu mich schon auf die 0.18... ;)

Autor: LochMeister (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Programm wird nicht weiter entwickelt. Zu wenige Interessenten.

Autor: Tek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LochMeister schrieb:
> Das Programm wird nicht weiter entwickelt. Zu wenige Interessenten.

Sieht hier aber anders aus... 
http://blackboard.serverpool.org/Home/News.html

Autor: AlexF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um Himmelswillen .

MACH WEITER !

Autor: Weihnachtsmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AlexF schrieb:
> Um Himmelswillen .
>
> MACH WEITER !

Tut mir Leid, ich muss jetzt aber anfangen Geschenke und Ruten zu 
basteln ... und später muss ich noch Eier legen.

Autor: gerd b. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>0805er Bauteile passen normal perfekt zwischen zwei Lötpads.
>Meinst Du, sowas ist in Deiner Software darstellbar/integrierbar?

Die Bauteile gibt's jetzt. Ein Anfang ist hier:
http://blackboard.serverpool.org/forum/Mainpage.do?do=showThread&thread_id=38

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Programm wird nicht weiter entwickelt. Zu wenige Interessenten.

Das stimmt nicht, ich hatte möglicherweise ein kleines Zwischentief. Die 
Umfrage hat allerdings ergeben, daß mindestens 26 Leute daran 
interessiert sind, daß BlackBoard weiterentwickelt wird. Mir persönlich 
reicht das. Ausserdem hatte ich seit Start etwa 7000 Besucher auf der 
Seite und mehr als 3500 Downloads. Also kann keine Rede davon sein, daß 
es zu wenig Interesse gibt.

> Um Himmelswillen .
>
> MACH WEITER !

Keine Sorge. Ich bin weiterhin dran. Im Moment bin ich nur tierisch 
erkältet, mir fehlt also im Augenblick nur ein wenig die Energie. ;)

Noch ein paar Tage Geduld...

Gruß
Matthias

Autor: sisper1980 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>daß mindestens 26 Leute daran interessiert sind, daß BlackBoard weiterentwickelt 
wird.
Dann bin ich Nr. 27 !
Ein tolles Programm. Danke Matthias P. !

Autor: iRaster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ich bin mindesten Nr. 28. Aber geh mal davon aus, daß es mindestens 
280 Interessenten gibt!

Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur weil das Programm
A) noch nicht fertig ist und einige Fehler hat
B) noch kein großes interesse da sein sollte

würde ich nicht den Kopf in den Sand setzen (auch wenn keiner Behauptet 
das du dies tätest)

wenn das programm irgendwann fertig ist und gut ist wird es sich sehr 
schnell weiter sprechen und erfolg haben

ich finde es klasse und will NICHT das die weiterentwicklung aufhört, 
ich würde mich auch gerne daran beteiligen, habe aber momentan keine 
Zeit

dennoch super sache, ich hab schon komerzielle Software in dem Bereich 
gesehen die schlechter war!

selbst Lochmaster könnte sich bei dir noch was abschauen!

du gehst aber immerhin auf "Kunden"-wünsche ein sofern möglich

PS.
die 0.18 beta funktioniert bei mir nicht (Win 7 Prof 64bit, java ist 
installiert!)

Win_Start.bat tut sich garnix
BlackBoard.exe "Error in Java launcher. Error while locating the most 
appropriate JVM."
BlackBoard.jar "Could not  find main class: 
org.pmedv.blackdoard.app.Blackboard. Program will exit."

ich hoffe das kriegste geregelt (schreibe das Problem nochmal ins 
offizielle Fourm)

Autor: AlexF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Programm macht bereits jetzt einen sehr guten Eindruck, es wird wohl 
nach der "Fertigstellung" (ein Programm ist nie fertig, ich weiss) 
einiges in den Schatten stellen...

Wenn man dann noch irgendwann statt der Drahtverbindungen manuell 
einfache Leiterbahnen verlegen kann (ausdruckbar), ist der Weg frei fuer 
ein universelles visuelles Layoutprogramm fuer Anfaenger, wo es dann 
automatisch Spass macht, die wie echt aussehenden Komponenten zu 
platzieren...

Autor: RGB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils schrieb:
> PS.
> die 0.18 beta funktioniert bei mir nicht (Win 7 Prof 64bit, java ist
> installiert!)

Java 7 installiert? Ist Vorraussetzung

Autor: Mullwark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch von mir ein dickes Lob. Gefällt mir sehr gut, und hat auf jeden 
Fall Potential. Mach weiter so.

Ich will es jetzt auch für meine Lochrasterplatinchen einsetzen.

Danke sagt

Mullwark

Autor: AGO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

muß sagen, daß dein Tool echt der Hammer ist. Klar mit Eagel und anderen 
Anwendungen kann es natürlich nicht mithalten (soll es auch nicht), aber 
wenn es darum geht mal schnell ein Layout zu entwerfen, ist dein 
Programm einfach genial.
Habe auch schon andere Tools gesucht und getestet. Deins hat mich bis 
jetzt am meisten überzeugt.
Hoffe, daß dich ein wenig Lob zum weitermachen ermutigt. Finde es toll 
wenn sich jemand die Zeit nimmt und für die 'Bastel Community' seine 
Freizeit opfert. Respekt.

Danke für dein Zeit die du schon in das PRG gesteckt hast. Hoffe es 
kommen noch ein paar Stunden dazu :-)

Autor: Ano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow, super Sache!

Ich habe zwar keine Erfahrung mit anderen Tools, weil ich gerade erst 
meinen ersten einfachen (fertig gekauften) Lötbausatz zusammengelötet 
habe.. Aber ich bin beeindruckt.

Ich habe das github-Repository geklont und mit ant eine .jar erstellt 
(in dist/lib). Im "About"-Dialog steht aber nur 0.17. Ist github 
vielleicht nicht ganz auf dem neuesten Stand? Oder einfach nur 
vergessen, die Versionsnummer anzupassen?

Auf jeden Fall von mir vielen Dank für das GPLen – es sind schon zu 
viele gute Projekte gestorben, nur weil der Entwickler irgendwann keine 
Lust/Zeit mehr hatte und den Code nicht rausgerückt hat. Auch wenn ich 
natürlich hoffe, dass du dich noch länger für dein Projekt begeistern 
kannst! Mach' weiter so.

Autor: Leo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch von mir ein großes Lob!
Ist wirklich gut.
Leider schließt die 0.18 Version Mac User aus, da Java 7 nicht ohne 
weiteres installiert werden kann..
Ich weiß nicht, ob die Fehler mit dem Update behoben wurden, aber ich 
kann die Farbe des Drahtes nicht ändern (bleibt immer weiß) und seit dem 
letzten Start ist meine ganze Library
verschwunden..

MfG
Leo

Autor: Leo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok habe das inoffizielle Build von Java 7 for Mac mal installiert..
Zumindest versucht er jetzt, das Programm zu starten.
Aber leider ist es leider auch mit dem letzten Build nicht möglich das 
Programm zum Laufen zu bringen. Wäre echt cool, wenn du dich von Java 7 
wieder abkoppeln könntest wenn es nicht unbedingt gebraucht wird..

Hier noch mal der Link mit einer recht einfachen Anleitung zum 
Installieren der JDK7..
Man muss bei github auf die Erklärung achten, es gibt JRK und JDK..

MfG
Leo

Autor: Leo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leo schrieb:
> Ok habe das inoffizielle Build von Java 7 for Mac mal installiert..
> Zumindest versucht er jetzt, das Programm zu starten.
> Aber leider ist es leider auch mit dem letzten Build nicht möglich das
> Programm zum Laufen zu bringen. Wäre echt cool, wenn du dich von Java 7
> wieder abkoppeln könntest wenn es nicht unbedingt gebraucht wird..
>
> Hier noch mal der Link mit einer recht einfachen Anleitung zum
> Installieren der JDK7..
> Man muss bei github auf die Erklärung achten, es gibt JRK und JDK..
>
> MfG
> Leo

http://www.iphoting.com/blog/archives/825-Java-7-on-Mac-OS-X-Lion.html

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe das github-Repository geklont und mit ant eine .jar erstellt
>(in dist/lib). Im "About"-Dialog steht aber nur 0.17

Ja, da hast Du mich erwischt, das Repository ist noch auf dem Stand von 
0.17. Ehrlichgesagt wollte ich erst aktualisieren, falls überhaupt 
jemand Interesse am Quelltext zeigt. ;) Ich werde das am Wochenende 
nachholen.

> Leider schließt die 0.18 Version Mac User aus, da Java 7 nicht ohne
> weiteres installiert werden kann..

Das tut mir leid, aber die Zoom Funktion nutzt Java 7 Features und ich 
finde sie sehr wichtig. Wie wär's mit Virtual Box und dann unter einer 
Windows VM? XP Lizenzen gibt es inzwischen fast für lau.

> muß sagen, daß dein Tool echt der Hammer ist

Danke sehr. :)

In den nächsten 4-6 Wochen gibt es die Version 0.19, die nochmal ein 
großer Sprung sein wird. Lasst euch überraschen.

Gruß
Matthias

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist's ja auch nur ne Kleinigkeit.

Mit Java7 unter OSX 10.6 lautet die letzte Meldung:


19:05:27,437  INFO AbstractApplication:? - Displaying application splash 
screen...
19:05:27,709  INFO PostApplicationStartupConfigurer:? - BlackBoard 
initialized.
19:05:27,711  INFO OpenPerspectiveCommand:? - Setting current editor 
area to
19:05:27,711  INFO PostApplicationStartupConfigurer:? - restoring 
perspective : boardDesignerPerspective
19:05:27,715  INFO BoardDesignerPerspective:? - Could not restore 
perspective state 
:/Users/ChwanzusLongus/.BlackBoard/boardDesignerPerspective.xml (No such 
file or directory)
19:05:27,737 DEBUG BoardDesignerPerspective:? - open views 0
19:05:36,962  INFO PartDialog:? - Done loading parts.
19:05:36,963  INFO PartTableModel:? - Loading 366 parts.
Der Splash Screen ist dann weg. Aber das eigentliche GUI öffnet sich 
nicht.

Ne Fehlermeldung gibt es aber nicht.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du das GIT Repository aktualisiert auf 0.18, dann könnte ich mal 
debuggen.

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Nachricht für alle Java 7 Geplagten unter euch:

Ich habe eine Lösung gefunden, die Features, die ich benötige, mit Java 
6 zu betreiben, somit sollte BlackBoard dann auch wieder auf Apple 
Maschinen laufen.

Das 0.19er Release kommt allerdings nicht mehr vor Weihnachten 
(geschätzt Mitte Januar), dafür gibt es wieder ein paar BonBons. ;)

Autor: Christian B. (chbalnuweit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich wollte das Programm ausprobieren und habe es installiert.

Wenn ich die .exe starte tritt folgender Fehler auf:

"Error in Java Launcher. Error while locating the most aprpriate JVM"

Starte ich das Programm aus der Konsole kommt folgende Meldung:

C:\Program Files\BlackBoard>java -jar BlackBoard.jar
Exception in thread "main" java.lang.UnsupportedClassVersionError: 
org/pmedv/bla
ckboard/app/BlackBoard : Unsupported major.minor version 51.0
        at java.lang.ClassLoader.defineClass1(Native Method)
        at java.lang.ClassLoader.defineClassCond(Unknown Source)
        at java.lang.ClassLoader.defineClass(Unknown Source)
        at java.security.SecureClassLoader.defineClass(Unknown Source)
        at java.net.URLClassLoader.defineClass(Unknown Source)
        at java.net.URLClassLoader.access$000(Unknown Source)
        at java.net.URLClassLoader$1.run(Unknown Source)
        at java.security.AccessController.doPrivileged(Native Method)
        at java.net.URLClassLoader.findClass(Unknown Source)
        at java.lang.ClassLoader.loadClass(Unknown Source)
        at sun.misc.Launcher$AppClassLoader.loadClass(Unknown Source)
        at java.lang.ClassLoader.loadClass(Unknown Source)
Could not find the main class: org.pmedv.blackboard.app.BlackBoard. 
Program will
 exit.

Java ist installiert und aktuell.

Woran kann es liegen?

Viele Grüße

Christian

Autor: XYZ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sacht doch die fehlermeldung relativ eindeutig.

du hast die falsche java version installiert / es wird die falsche 
angezogen.

java.lang.UnsupportedClassVersionError:
Unsupported major.minor version 51.0

java --version aufrufen und mit dem vergleichen, was die  anwendung 
fordert. so wie ich das 3 posts höher gelesen habe ist aktuell 7.0 
gefordert. mit 6 tuts wohl nichtmeher aktuell. ggf demnächst wieder

Autor: Christian B. (chbalnuweit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah okay -.- , ich bin davon ausgegangen, dass wenn Java sagt "Ich bin 
die aktuellste Version" auch die aktuellste Version drauf ist... war 
natürlich nicht so!

Danke!

Autor: Matthias G. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

ein super Programm hast du da gebastelt. Hatte auch mal
so etwas vor, jedoch bin ich dann auf deins gestoßen ;-) .

Die einzige Funktion, die ich vermisse, ist folgende:

Ich nutze öfter mal so ein Loch-Streifen-Raster Layout.
Quasi so 3x1 Streifen. Habe ein Bild angefügt.

Wäre es möglich, so etwas zu realisieren?

Wenn das ginge, wäre es für mich eine klasse Hilfe!!

Viele Grüße und vielen Dank,

Matthias

Autor: gerd_b (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit der Version 0.17 kann man beliebige Leiterplatten als Hintergrund 
benutzen.

Gerd

Autor: Matthias G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gerd,

es ist so einfach, dass ich es nicht gesehen habe.
Ich hatte bei Board Type "Custom" eine XML-Datei-Angabe
angenommen und kein Bild, zumal der Dateifilter hier auch
*.* vorschlägt und es keine Hinweise auf Bilder gibt.

Man könnte dies vll. noch im Programm integrieren.

Ansonsten vielen Dank für dein Bild - genau das, was ich
brauchte!

Gruß, Matthias

Autor: Florian R. (leech666)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finds auch super! Einzig das Snap-Verhalten der Linien macht mich 
wahnsinnig.

Ich glaub der Loch-Meister wollte einfach nur trollen, oder Abacom hat 
den bezahlt, da die ihre Felle wegschwimmen sehen. :)

Bitte weiter entwickeln!

Gruß,
Florian

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich finds auch super! Einzig das Snap-Verhalten der Linien macht mich
> wahnsinnig.

Das Problem ist inzwischen behoben, ein findiger Nutzer hat mir einen 
Patch dafür geschickt. Am Montag gibts die zweite Beta für 1.0, da 
kannst Du das neue Verhalten ausgiebig testen. ;)

Autor: Florian R. (leech666)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah danke, Ich schaus mir mal an. Hab bisher nur mit 0.18 gearbeitet.

Gruß Flo

Autor: Peter S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für das tolle Tool!

Gruß Peter

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hab jetzt mal ein wenig mit v1.0 gearbeitet. Das Tool ist wirklich 
toll.
Wie schnell man eine LR Platine zaubern kann, wenn man schon weiß was 
man wo hinlöten muss. :D

Gibt es eigentlich eine Möglichkeit mehr als ein Bauteil zu selectieren?
Strg + Linksklick währe da Standard, funzt bei mir aber nicht.

Pan mit gehaltener Spacetaste wie in Adobe Reader / Photoshop würd ich 
auch sehr schön finden, oder das der Zoom Aschnitt per Mausrad auf den 
Mauscursor zentriert wird. Auf diese Weise kann man dann sehr schnell an 
gewünschte stellen Zoomen ohne lange mit den Scrollbalken rumzufrickeln.

Gruß,
Flo

Autor: katze_sonne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich muss sagen: Das ist ein super Programm und ich finde es irgendwie 
traurig, das erst jetzt gefunden zu haben, wo ich auf der Suche nach 
einer Lochrasterplatinen-Druckvorlage war. Für ein bisschen rumprobieren 
wollte ich mir Lochmaster nämlich nicht kaufen (zumal ich Demos 
eigentlich auch nicht so gerne habe) und der Meinung war, dass es doch 
wohl irgendwo eine vernünftige OpenSource-Alternative geben muss - und 
hier habe ich sie gefunden. VIELEN VIELEN DANK dafür! :)

Derzeit muss ich unter Windows 7 64-Bit (habe allerdings die 32-Bit 
Version von Java installiert) dein Programm immer per Doppelklick auf 
die *.jar-Datei im Windowsexplorer öffnen. Ich denke mal, dass die 
BlackBoard.exe im Installationsverzeichnis die Windows-starten.bat 
aufruft? Dort lautet der Befehl einfach "java ..." (statt der Punkte 
wird dort natürlich auf BlackBoard verwiesen, ich bin nur gerade zu faul 
nochmal nachzuschauen) - also wird Java per Classpath-Variable 
aufgerufen. Nur ist die bei mir (und damit vermute ich mal Standardmäßig 
unter Windows) nicht automatisch definiert. Hier müsste mal also 
irgendwie anders auf Java zugreifen wenn möglich oder sicherstellen, 
dass die Classpath-Variable für Java gesetzt ist (unter Windows meist 
nur bei Java-Entwicklern der Fall, wenn die dafür nicht normal gleich zu 
Linux greifen, wie ich ;)) :)

LG,
katze_sonne

Autor: Achim M. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flo schrieb:
> Pan mit gehaltener Spacetaste wie in Adobe Reader / Photoshop

Oder Shift wie im Internet Explorer oder Strg wie auch anders mit noch 
mehr Zusatztasten. Finde ich nicht ganz so sinnvoll, denn das würde eine 
Lernkurve wie Emacs provozieren.

Ich wünsche mir unterstützung für eine Maus, die nativ X- und Y-Scrollen 
unterstützt. Ähnlich wie die Apfel Mighty Mouse mit der Kugel, diese 
Philips-Maus mit dem 360°-Scroll-Touchfeld, die Apple Magic Mouse, die 
neuen Microsoft-Touchmäuse, Mäuse mit nach Links und Rechts tiltbarem 
Rädchen, Multitouch-fähige Trackpads und Bildschirme...
mfg mf

PS: z.B. bei EAGLE funktionieren die obig genannten Geräte mit XY...

Autor: E. F. (e-f)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

eine Frage: wenn ich auf einer Streifenplatine ein "Break" setze und mir 
das Ganze gespiegelt anschaue, ist dieser ("Break") nicht zu sehen, alle 
anderen Bauteiel aber schon ("durchscheinend"). Aber gerade der "Break" 
wäre doch von unten gesehen am wichtigsten.

Betse Grüße!

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi E.F.,

lad dir mal die neueste Beta runter. Gibs seit 9.3. Wenn du hier auf den 
Break rechtsklickst und dann "Nach Ebene Verschieben" - Bottom waehlst 
erscheint der Break auch in der gespiegelten Ansicht. Witzigerweise (und 
wahrscheinlich Buggy, ist der Break auf der Topansicht immernoch zu 
sehen.

Grueße,
Thomas

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Wenn du hier auf den
> Break rechtsklickst und dann "Nach Ebene Verschieben" - Bottom waehlst
> erscheint der Break auch in der gespiegelten Ansicht. Witzigerweise (und
> wahrscheinlich Buggy, ist der Break auf der Topansicht immernoch zu
> sehen.

Ja, das ist in der Tat noch sehr buggy. :(

Das Problem entsteht folgendermaßen:

Der Break ist eigentlich ein echtes Bauteil. Bauteile liegen 
normalerweise immer auf dem Part oder Top Layer. Wenn man jetzt in die 
gespiegelte Ansicht schaltet, werden alle Bauteile auf dem Parts bzw. 
Top Layer transparent geschaltet, damit man die Verdrahtung auf der 
Unterseite besser erkennen kann.

Liegt der Break nun auf dem Top oder Parts Layer, so passiert hiermit 
dasselbe. Wenn man genau hinsieht, kann man den Break in der 
gespiegelten Ansicht sogar noch erkennen. (Einfach vor dem Spiegeln mal 
selektieren).

Die 1.1. Beta ist tatsächlich mit Vorsicht zu geniessen. Ich hab' 
irgendwie das Undo System geschrottet. Selektieren ist auch manchmal 
seltsam.

In den nächsten Wochen schiebe ich die Beta 1 nach, die ist dann 
deutlich ausgereifter.

Gruß
MP

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kanst Du das Programm bitte noch um Punkt-Streifenraster ergänzen, für 
solche Platinen:
http://www.reichelt.de/Streifenraster/UP-946EP/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=23955&GROUPID=3373&artnr=UP+946EP&SEARCH=streifenraster

Merci!

Autor: gerd b. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei die Leiterplatte als PNG.

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

es mag ja sein, dass ich zu blöde bin, aber ich finde weder ein Setup, 
noch eine JAR Datei. Muss man sich die noch selber bauen?

Gruß und Dank Marcel

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor einiger Zeit stand auf der Seite noch, dass die Zeit für eine 
Weiterentwicklung fehlt.

Offenbar ist das nun die Konsequenz, der Code bleibt noch da, aber keine 
Binaries und auch kein Support mehr.

Autor: Hans J. (step_up_mosfet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcel schrieb:
> es mag ja sein, dass ich zu blöde bin, aber ich finde weder ein Setup,
> noch eine JAR Datei.

Aber ein Ordner "Start" ist jedenfalls da ... du hättest dir echt 
mindestens mal die Ordnernamen durchlesen können.

https://github.com/mpue/blackboard/tree/master/start

Jetzt nur noch auf die exe klicken und das Programm läuft.


Moritz A. schrieb:
> Offenbar ist das nun die Konsequenz, der Code bleibt noch da, aber keine
> Binaries und auch kein Support mehr.

Schaut sich eigentlich keiner von euch die Seite an?
Ihr schlussfolgert wahrscheinlich nur aus den letzten Informationen die 
ihr bekommt.

Ach ja und wenn hier jemand ein weiteres Feature in dem Programm haben 
möchte kann er das ja leicht selbst machen, es wurde eine einfache 
Programmiersprache genutzt und die Quellen sind alle auf github ... muss 
man sich natürlich noch runterladen und entpacken.

Autor: Gerd S. (alea)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>
> Aber ein Ordner "Start" ist jedenfalls da ... du hättest dir echt
> mindestens mal die Ordnernamen durchlesen können.
>
> https://github.com/mpue/blackboard/tree/master/start
>
> Jetzt nur noch auf die exe klicken und das Programm läuft.
>
ups, habe auf die exe geklickt, da geht es zu:
Download GitHub for Windows,
es startet kein Programm.

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Jelt schrieb:
> Moritz A. schrieb:
>> Offenbar ist das nun die Konsequenz, der Code bleibt noch da, aber keine
>> Binaries und auch kein Support mehr.
>
> Schaut sich eigentlich keiner von euch die Seite an?
> Ihr schlussfolgert wahrscheinlich nur aus den letzten Informationen die
> ihr bekommt.

Diese Information stand entweder auf der "richtigen" Homepage, als es 
sie noch gab, oder kam per Newsletter, mit der genauen Quelle bin ich 
mir nicht mehr ganz sicher.

Insofern ist das keine Schlussfolgerung ins blaue, sondern eine Aussage 
des Originalentwicklers.

Autor: D. G. (gyarm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ich würde sehr gerne das Programm mal testen.
Nur bekomme ich es nicht gestartet.
Hat das schonmal jemand hinbekommen unter Windows 8.1 ?
Das aktuelle Java 7 Update 51 habe ich installiert.
Bei klick auf Win_Start.bat öffnet sich nur kurz die Konsole und 
schließt sich wieder.
Bei klick auf Blackboard.exe bekomm ich ne Fehlermeldung:
"Error in Java Launcher. Error while locating the most appropriate JVM"

Kann mir bitte jemand helfen? Ich bekomms echt nicht gerissen...


Gruß
Gyarm

Autor: Paulo M. (paulo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D. G. schrieb:
> Hi!
>
> Ich würde sehr gerne das Programm mal testen.
> Nur bekomme ich es nicht gestartet.
> Hat das schonmal jemand hinbekommen unter Windows 8.1 ?
> Das aktuelle Java 7 Update 51 habe ich installiert.
> Bei klick auf Win_Start.bat öffnet sich nur kurz die Konsole und
> schließt sich wieder.
> Bei klick auf Blackboard.exe bekomm ich ne Fehlermeldung:
> "Error in Java Launcher. Error while locating the most appropriate JVM"
>
> Kann mir bitte jemand helfen? Ich bekomms echt nicht gerissen...
>
>
> Gruß
> Gyarm

Hallo,
bei Win7 und XP muss man die Systemvariable Path mit dem Verzeichnis wo 
Java installiert ist eingeben, such mal nach Java und Win 8.1 
Systemvariable im Netz oder auf der Java-Homepage, nur dann findet Win 
auch die Java .exe.

Gruß Paulo

Autor: D. G. (gyarm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paulo M. schrieb:
> Hallo,
> bei Win7 und XP muss man die Systemvariable Path mit dem Verzeichnis wo
> Java installiert ist eingeben, such mal nach Java und Win 8.1
> Systemvariable im Netz oder auf der Java-Homepage, nur dann findet Win
> auch die Java .exe.
>
> Gruß Paulo

Danke für die prompte Antwort!
Habe jetzt nochmal die PATH-Variable auf mein Java JDK zeigen lassen.
Eingabe von java bzw. javac in der Konsole gibt keine Fehler.
Das Problem tritt leider unverändert auf...
Muss dieses Ant auch installiert sein? Ich dachte durch die Win-Starter 
entfällt das?

Gruß
Gyarm

Autor: Hans J. (step_up_mosfet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D. G. schrieb:
> Hat das schonmal jemand hinbekommen unter Windows 8.1 ?

Schon mal unter Windows 3.1 oder 3.11 getestet?

> Muss dieses Ant auch installiert sein?
Also bei mir ist ANT installiert.
Ich habe das Programm unter Ubuntu 13.08 so erstellt wie es in der 
Anleitung auf der Homepage (auf github) steht und das Programm 
gestartet.

Es läuft ohne Probleme.
BlackBoard breadboard designer Version 1.1 Build 4

Autor: D. G. (gyarm)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr geil,

jetzt läufts.
Ich hatte ursprünglich gedacht, dass die .exe ein kompilieren 
überflüssig machen würde ... nicht so viel denken, mehr Anleitung 
befolgen.

Für alle, die - wie ich - etwas schwerer von Begriff sind:
- Files von Github runterladen
- Java JDK installieren (Umgebungsvariable "PATH" anpassen)
- Ant installieren (Umgebungsvariable "PATH" anpassen)
- per Konsole in die runtergeladene BlackBoard-Directory steuern und ant 
tippen -> kompilieren lassen -> success
- die ausführbare  .jar-Datei befindet sich nach erfolgreichem 
kompilieren im Ordner "...\dist\lib", oder im selben Ordner 
Win_start.bat ausführen

GANZ WICHTIG: Die Ordner datasheets, models, parts, simulators und 
symbols in den im Benutzerordner befindlichen Unterordner \.BlackBoard 
kopieren.
Dieser Ordner wird automatisch erstellt.


Vielen Dank an paulo und Hans!!!

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias P.!

So ein Tool wie das habe ich schon sehr lange gesucht!
Vielen Dank für die tolle Arbeit! Das hilft mir wirklich sehr weiter.

MfG
Franz

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke sehr!

@all : Die Seite und das Forum habe ich inzwischen wieder aktiv 
geschaltet.

Autor: Fuzzy (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,
erstmal vielen Dank für solch ein Programm (ob toll oder nicht kann ich 
noch nicht einschätzen denn es startet nicht :(  )
Ich habe das Programm erfolgreich kompiliert. Es will auch starten aber 
bricht im Loading Screen ab mit entweder
"Error in Java launcher. Error occured while calling main method in Java 
class org/pmedv/blackboard/app/Blackboard"
wenn ich die exe starte, oder aber ca 1000 Meldungen wenn ich das über 
die batchdatei mache. Die Ausgabe dazu habe ich mal angehangen.

Das ganze wurde mit Java jdk1.8.0_20 kompiliert.
Jeder Tipp wird dankend angenommen :)
Grütze Ulima

Autor: Matthias P. (matthias_p65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich tippe mal, daß die entsprechenden Verzeichnisse nicht kopiert 
wurden.

"All data is now stored and retrieved from users home directory. Users 
which use nigthly builds or the sources must copy the directories 
symbols, models, parts, datasheets and simulators to the folder 
USER_HOME/.BlackBoard"

Mit Java 8 hatte ich noch überhaupt nicht getestet.

Autor: Fuzzy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na das ist ja lustig!
Die Verzeichnisse hatten bestimmt nicht existiert, aber ich hatte 
(nachdem das mit dem Source nicht wollte) mir den WindowsInstaller von 
der Website geholt, der aber auch nicht ging. Habe ich dann gleich 
wieder deinstalliert aber bestimmt hat der die Verzeichnisse 
hinterlassen.

Auf jeden Fall geht es jetzt. Sehr cool - Vielen Dank!

Autor: Jst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das Projekt noch aktiv bzw word es noch weiterentwickelt?

Jst

Autor: wostorg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: LetternMan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mathias P.

herzlichen Dank für die viele Arbeit und Zeit, die Du schon in dieses 
Projekt investiert hast!

Obwohl ich erst jetzt Dein wirklich tolles Programm herunter geladen 
habe, bin ich schon total begeistert!!

Vielen, vielen Dank!

Dirk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.