www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen QProx Rotor Eagle


Autor: Andreas W. (theslow)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
ich steh da grad vor einem Problem. Und zwar wollte ich das Design des 
oben verlinkten Sensorfeldes für den QT1106 in einem EAGLE-Layout 
verwenden. Leider werden von Quantum nur die oben verlinkte PDF, eine 
DXF und eine Gerberdatei zur Verfügung gestellt.

Ich habe grade versucht mit den Eagle Powertools sowohl die DXF als auch 
die Gerberdatei in ein Script zu konvertieren. Bei der Konvertierung der 
Gerberdatei gabs nur 'ne Fehlermeldung. Die Konvertierung der DXF-Datei 
war zwar erfolgreicher, Aufgrund der Einschränkungen der Demo-Version 
ist dieses Script leider nicht Vollständig.

Das auf der CadSoft im Downloadsector liegende DXF2SCR erzeugte nur eine 
Leere Datei.

Hat irgendwer eine Idee wie ich das Layout importieren könnte?

Ach ja, die Dateien gibt es hier:
http://data.qprox.com/toolbox2/index.php?submitted...

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde folgendermaßen vorgehen:
Das Eagle Layout ohne den Sensor fertigstellen.
Von dem Eagle Layout Gerber Daten anfertigen.
Mit einem Gerber Editor den Sensor einfügen.
Das erfordert aber einen vollwertigen Gerber Editor.
Für Eagle gibt es zwar ein Import-bmp.ulp.
Damit lassen sich Bitmap Dateien einfügen.
Das erzeugt aber recht grobe Quadrate.
Der Sensor läßt sich damit nicht präzise genug nachbilden.
Die Gerber Datei ist über 500KB groß.
Verwendet wurden (wegen der präzisen Rundung) 0.03mm breite Linien.
Nachgemessen mit einem Gerber Editor.
Bei Interesse könnte ich den Sensor mit einem Gerber Editor einfügen.

MfG
Dietmar

Autor: Michael Werner (michelw)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HAllo,
ich hatte mir die Mühe schon mal gemacht.
Versuche es mal mit dem Angehängten Board.
Nach dem Öffnen Ratsnest klicken, sonst sieht
man nur einen Lehren Kreis.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibts als bibliothek bei cadsoft zum downloaden (aktuelle eagle lib)

Autor: Michael Werner (michelw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in welcher Lib?
ich kann nichts finden.

Autor: Andreas W. (theslow)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael:
Danke, aber leider hast du das Layout entweder mit Version 5 oder einer 
der vorangegangenen Beta-Versionen erstellt. Mit Version 4.16 ist es so 
nicht zu öffnen. Ich werde mal Version 5 Installieren und das Layout als 
Skript exportieren, vielleicht geht es dann.

@ Torsten:
Ehrlich? Ich hatte bei meiner Suche nichts gefunden. Ist die lib bei der 
Aktuellen 5er-Version dabei oder wirklich im Downloadbereich bei 
Cadsoft.

Andreas

Autor: Andreas W. (theslow)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bins nochmal

@ Michael: ich hab mir jetzt Eagle 5 installiert, das ist genau das was 
ich gesucht habe, danke.

@ Torsten: In der 5er Version von Eagle ist tatsächlich 'ne Bibliothek 
in der ein Slider-Wheel vorhanden ist, allerdings hab ich noch nicht 
ganz raus wie das funktionieren soll.

Andreas

Autor: Andreas W. (theslow)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und nochmal:

Das Bauteil in er Library stellt ein anderes Slider-Wheel dar, wie es 
vom QT510 genutzt wurde (vgl. Bild)

Autor: Andreas W. (theslow)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch einmal danke an Michael. Ich hab das Layout inzwischen getestet, 
was draus geworden ist kann man hier sehen: 
Beitrag "Dreifache Sensortaste"

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte ebenfalls einen Touch-Rotor auf einem Board erzeugen. 
Allerdings kann ich keinen QPROX-Sensor-IC verwenden, mein System 
basiert auf einem Relaxiation-Oscillator, d.h. die Sensor-Fläche ist 
einseitig an GND gebunden, die andere Seite geht auf einen Comparator 
(1/3 und 2/3 VCC), die Sensorkapazität wird über einen Widerstand 
ständig ge- und entladen. Kapazitätsänderungen erzeugen somit eine 
Frequenzänderung am Ausgang des Komparators. Die Frequenz wird mit einem 
Timer gemessen.

Da ich noch drei solcher Kanäle am System freihabe, möchte ich den oben 
gezeigten Rotor (Beitrag "Re: QProx Rotor Eagle") 
implementieren. Dazu hätte ich folgende Frage:

Da mein System wie gesagt durch die Komparator-Schaltung die Kapazität 
quasi GND-bezogen misst, muss ich ja auch eine GND-"Platte" des 
Kondensators zur Verfügung stellen. Würde es funktionieren, wenn ich den 
oben gezeigten Rotor so abändere, dass die Luftspalten GND-Strecken 
sind? Also gäbe es nicht jeweils einen Luftspalt zwischen den Flächen, 
sondern zwei, und dazwischen relativ dünn ausgeführt das GND-Potential.

Mein Ziel ist es, einen Rotor zu erstellen, bei dem ich auch in der Lage 
bin, die Position zu bestimmen, nicht nur die Richtung, in die gedreht 
wird. Mit nur zwei Flächen bekommt man es denke ich nicht hin, da man am 
Übergang der beiden Flächen wahrscheinlich Murks misst. Drei sind 
mindestens notwendig.

Oder ist das oben gezeigte Layout für mein System überhaupt nicht 
geeignet? Welche Geometrie müsste ich dann stattdessen verwenden?

Ralf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.