www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Alternative zum Ponyprog


Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Gemeinde!

Vorgeschichte :
An meinem Laptop habe ich keine Rs232 Schnittstelle.
Aus diesem Grund habe ich mir einen Adapter gekauft.
Installiert ... alles supi.

Meine Frage :
Mit PonyProg kann ich leider nichts auf den Controller
schreiben. Kennt Jemand eine (möglichst ebenso kostenlose)
Alternative???
Hatte Jemand ein ähnliches Problem???


Danke für eure Hilfe
Ralf B.

Autor: BerndB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist das Problem wenn doch alles "SUPI" ist ???

Gruß Bernd

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Ponyprog kann ich leider nicht den Controller programmieren....

Das ist leider nix supi..
Hast Du vielleicht Ahnung was ich sonst nehmen könnte ausser PonyProg???

Danke

Autor: micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ponyprog über Seriell ist eine "Bit-Bang"-Programmierung. Das wird die 
das Signal über einen Pin ausgegeben (An-Aus-An-Aus...), das können die 
einfachen USB-Seriell-Wandler oft nicht (nicht alle Signale ausgeführt, 
timing etc).
Baut Dir einen Adapter, der "richtig" über rs232 angesprochen wird 
("Application Note 910" ist das Stichwort). Eine andere Alternative wäre 
ein Bootloader. Da man den aber irgendwie in den Controller bekommen mus 
hat man ein Hehnne-Ei Problem...

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok. Das verstehe ich aber...

Gibt es nichts anderes als PONYPROG????

Ist es das einzige Programm zum schreiben auf den Controller???

das kann doch nicht sein oder???

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was kann jetzt nochmal PonyProg dafür, dass deine Hardware nicht tut?

Unterschiedliche Hard- und Software: AVR In System Programmer


PS: !!!1einseinself

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, das hast du falsch verstanden :o)
Am stationärem Rechner läuft meine Hardware wunderbar... halt nur mit 
einer echten RS232 schnittstelle.

Am Laptop mit dem USB zu Seriell Converter kann ich bei Ponyprog nur die 
Fusebits auslesen. Mehr nicht.
Beim Draufschreiben auf den Controller bleibt er stehen und hängt sich 
auf...
Ist das ein Timing problem??? Gibt es da eine Lösung?

Darum geht es

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ralf,

USB zu Seriell funktioniert nicht IMMER 100% nicht nur mit 
Microkontroller sonder mit andere Anwendungen, Hardware usw.

Statt USB RS232 hättes du zB. ein USBasp selber bauen oder für etwa 13 
Euro als Bausatz bestellen dann hättes du dich viel Ärger gespart!!

Gruß Martin

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abend Martin.

Endlich hat Jemand mein Problem verstanden. Danke.
Das klingt schon nach einer Lösung meines Problems.

Könntest Du mir vielleicht den Link schicken??

Danke

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hier der USBasp als Bausatz

http://www.ulrichradig.de/home/index.php/menu_head...

hier auch, aber Anleitung usw. (selber bauen)

http://www.fischl.de/usbasp/


USBasp, funktionert Tadelos mit WinAVR (in Makefile einbinden) oder mit 
AVRBurner (fast wie PonyProg) ( 
Beitrag "AVRBurner GUI für AVRDUDE" )

Gruß Martin

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Martin.

Ich werde es mal ausprobieren.

Vielen Dank für die Hilfe

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alles klar !

hier n0ch mal eine Variante (platine) der USBasp

http://www.b-redemann.de/produkte-programmer.shtml

Autor: _BT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und hier noch mal ne kostenlose Alternative zur Programmiersoftware 
PonyProg:

http://www.myavr.de/download.php?suchwort=Progtool

cu BT

Autor: Ulrich Staake (reise)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo bastelfreunde...

habe mal eine frage zur ponyprog und atmega8 programmierung - ich 
verwende dazu ein industrielles programmiergerät bei diesen stehen keine 
schaubilder zur programmierung von configuration und security bits zur 
verfügung...

dort steht sowas wie HIGH= 0xD5 - oder LOW= 0xFF

dann kommt noch hinzu das fast jeder Atmel ein anderes fenster aufweist.
gibts dazu noch wissenswertes... z.b. eine tabelle der einstellungen?

Autor: Rainer Unsinn (r-u)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich S. schrieb:
> z.b. eine tabelle der einstellungen?

http://www.engbedded.com/fusecalc/

Autor: jibi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Beim Draufschreiben auf den Controller bleibt er stehen und hängt sich
>auf...
>Ist das ein Timing problem??? Gibt es da eine Lösung?

Da bleibt nix hängen, dass dauert nur solange bis die ersten bytes 
geschrieben sind :D Kann schonmal ne halbe stunde dauern, wie angedeudet 
oben schiebt er die bits im bitbanging modus - da kannst du wirklich 
zukucken bei...
Dachte auch erst PonyProg hängt, aber warte einfach mal ab...

Gruß J

Autor: Armin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ralf!

Martin schrieb:
> USB zu Seriell funktioniert nicht IMMER 100% nicht nur mit
> Microkontroller sonder mit andere Anwendungen, Hardware usw.

Benutzt du XP?

Wenn ja, schau mal hier:
Beitrag "Re: virtueller COM-Port mit Atmega"

Hatte ein ähnliches Problem mit einem USB-to-Serial-Modul.
Nachdem ich folgendes geändert hatte, funktioniert das Modul tadellos.


Habe (teils in anderem Zusammenhang) folgendes am System (WinXP) 
geändert:

- Parallelport im Bios von ECP/EPP auf EPP (bzw. "bidirektional") 
geschaltet

- die Datei install_giveio.bat (von WinAVR) ausgeführt

- im Gerätemanager bei "Druckeranschluss(LPT1)" beim Reiter
Anschlusseinstellungen "Jeden dem Anschluss zugewiesenen Interrupt
verwenden" angeklickt.

Seitdem funktioniert die USB-to-UART-Kommunikation reibungslos (vorher 
nur sporadisch).


Keine Ahnung, welche der drei Änderungen das bewirkt hat. Würde mich 
aber nach wie vor interessieren.

VG

Autor: Ulrich Staake (reise)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...damit wird das ganze schon viel klarer...danke
fällt die probiererei weg, wenn man's sich nicht beim letzten mal 
notiert hatte...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.