www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Reichelt vs. Fachhandel (was: Gefälschte Transistoren)


Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus Beitrag: Beitrag "Re: ### Gefälschte Transistoren !"
Topic: "Gefälschte Transitoren" (Original: aus China fiesgrins)

Gerd Vg wrote:
> [...] wenn ihr glaubt, Reichelt hätte das wirklich nötig Fälschungen zu
> kaufen dann träumt ruhig weiter! Ich habe mit Reichelt bislang immer gute
> Erfahrung und auch entsprechende Ware bekommen.

Bei Reichelt bekommst Du einfach Irgendwas! Ich habe gerade eben 'mal 
bei Reichelt "7805" eingegeben, als Ergebnis bekomme ich "µA 7805 - 1A 
positiv voltage regulator / Gehäuse: TO-220". Hersteller angeblich ein 
gewisser "ET". Eine andere Bauform als TO-220 scheint es bei Rechelt 
nicht zu geben. Ein Datenblatt gibts bei Reichelt auch: Dort wird als 
Hersteller die chinesische Firma Estek genannt. Von Kennlinien ist im 
Datenblatt natuerlich keine Spur. Ob man bei Reichelt auch wirklich die 
Version von Estek bekommt ist natuerlich ungewiss. Wann er bei mir 
ankommt ist ebenso ungeiss Dafür finden sich als Anhang des des 
Datenblatts Prüfzertifikate auf Schwermetalle und 
Qualitätssicherungssysteme. Der Anhang beansprucht wesentlich mehr als 
die Hälfte des Dokuments. Prüfendes Labor war "Shanghai Sinyang", welche 
mit großen Lettern als "SGS" firmieren. Alles jedenfalls höchst 
merkwürdig. Der Baustein kostet bei Reichelt EUR 0,17. Bei Vorauszahlung 
muss ich zusätzlich EUR 5,60 locker machen. Bis das Geld bei der Bank 
ist vergehen auch einige Tage. Nachname kostet gute acht Euro.

Tippe ich bei meinem orangenen Hausdistributor "7805" ein und beschränke 
die Suche auf Spannungsregler so bekomme ich 59 Ergebnisse. Davon hat er 
29 direkt lagernd. Ein dem Reichelt-Angebot äquivalenter Regler mit 1A 
im TO-220 kostet circa 37 Eurocent (inkl. MwSt.), also etwa das 
Doppelte. Dafür ist er garantiert von Fairchild. Falls ich wenige Cent 
mehr ausgeben kann, steht es mir frei auch gleichwertige (1A/TO-220) 
Bauteile von ON-Semi, TS oder National zu erwerben. Die Anzahl 
lieferbarer Teile ist ebenfalls klar erkennbar. Für 95% dieser ICs ist 
das Herstellerdatenblatt abrufbar. Der Distributor garantiert mir 
außerdiem die Rückverfolgbarkeit aller Bauteile. Bestelle ich heute bis 
19 Uhr ist die Ware morgen am Vormittag garantiert da, dafür bezahle ich 
an Versandkosten bei einem Warenwert von unter EUR 50 nur 5,95 Euro. 
Darüber wird es etwas billiger, ab 150 Euro Warenwert sind die 
Versankosten frei. Die Ware kommt morgen an, die Rechnung wird wenige 
Tage später Folgen. Bezahlen kann ich innerhalb von dreißig Tagen, tue 
ich dies jedoch innerhalb von 10 Tagen so darf ich 2% Skonto abziehen.

Reichelt dagegen ist unverschämt: Unter 150.- will man mich, als 
Nicht-Deutscher, erst 'mal gar nicht beliefern. Bei Vorkasse werden 
besagte 5,60 fällig und ich weiss nicht wann ich meine Ware bekomme. Via 
Nachname geht es bestimmt schneller, dafür kostet es auch mehr, aber 
morgen werde ich sicher nicht beliefert. Wer der Hersteller des Bauteils 
ist, welches mir Reichelt liefern will, werde ich erst nach Erhalt der 
Ware erfahren.

Versteht mich nicht falsch: Ich bin kein Großabnehmer. Ich bin ein 
einfacher Bastler wie ihr. Im gesamten letzten Jahr habe ich an 
elektronischen Bauteilen "nur" einen dreistelligen Betrag ausgegeben. 
Die meisten davon habe ich bei meinem orangenem Hausdistributor gekauft, 
den Rest habe ich hier im Forum von Privat erworben.

Mein Distributor lädt mich hin und wieder auf "Veranstaltungen" ein. 
Dort kann man sich verschiedene Vorträge der Halbleiterhersteller zu 
Gemüte führen, Kontakte knüpfen und über Neuigkeiten plaudern. Für das 
leibliche Wohl sorgt der Distributor. Natuerlich kann jeder Besucher so 
viel essen und trinken wie er mag - die Auswahl ist immer reichlich. 
Obendrein habe ich dort etliche Freikarten für die "Electronica 2008" in 
München bekommen.

> Was habt ihr eigentlich davon hier neuerdings Reichelt schlecht zu
> machen?

- Geringe Auswahl (sowohl an Bauteilen als auch an deren Bauformen)
- Hohe Versandkosten
- Nur Vorauskasse/Nachname
- Ungewisse Lieferzeit
- Lieferbare Menge fehlt
- Konkrete Herstellerangabe fehlt
- Mangelnde Datenblätter
- uC.net-FAQ: "holt sich ohne Erlaubnis Bankauskünfte ein"
? Hoher Mindestbestellwert (zumindest für "Ausländer)
? Keine Ermäßigungen (Skonto, Versandkostenstaffelung)
? Mangelhafte Kundenbindung (Freikarten, Vorträge, Freßorgien)
+ Teilweise billig
+ Beliefert Hinz und Kunz

> Habt ihr sonst nicht zu tun!

Ich erlaube mir nur, hier meiner persönlichen Meinung Kunde zu tun. 
Jeder macht andere Erfahrungen, ein Forum dient jedoch primär dem 
gegenseitigen Erfahrungsaustausch.

Mit sozialistischem Gruße,
Iwan

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ivan hat einfach recht !
Ich habe bei Reichelt in Unkenntnis und Unerfahrenheit früher Endstufen- 
Transistoren en Mass gekauft für Reparaturen - es war als hätte ich das 
Geld verbrannt.
So wie die Transistoren beim ersten Betriebstest unter Realbedingungen.

Ich hatte selbstverständlich vorher mit Oszi und Signalgenerator und 
Regeltrafo dynamisch das Reparaturergebnis sichtbar gemacht...

Hier liegen bei mir in der Schublade noch für einige Scheinchen diverse 
Beutelchen von diesem Zeug - einfach chinesischer Schrott !
Gekauft bei Reichelt !
Erst gezieltes Suchen im Internet öffnete mir hierzu die Augen.

Soviel Unverfrorenheit konnte ich mir vorher nicht vorstellen, das nicht 
drin ist, was draufsteht...

Alex

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Иван S. wrote:
> - Geringe Auswahl (sowohl an Bauteilen als auch an deren Bauformen)
ahja? nenn mir nen bastelladen mit mehr auswahl, der an jeden verkauft.

> - Hohe Versandkosten
> - Nur Vorauskasse/Nachname
nur ins ausland. für die alpenrepublik würd ichs auf mich nehmen.

> - Ungewisse Lieferzeit
in deutschland kann ich meinen kalender nach reichelt "stellen"

> - Lieferbare Menge fehlt
für die großabnehmer, die ständig bei reichelt bestellen? -> sinnlos.

> - Konkrete Herstellerangabe fehlt
für was? interessiert dich, ob der 7414 von ti oder on kommt? die 
brauchst du als bastler nie

> - Mangelnde Datenblätter
nicht die aufgabe des verkäufers. ein netter service, keinesfalls 
einklagbar.

> - uC.net-FAQ: "holt sich ohne Erlaubnis Bankauskünfte ein"
was ist daran negativ? mich würd auch interessieren, ob eine rechnung je 
beglichen werden kann, wenn ich schon auf rechnung liefere.

> ? Mangelhafte Kundenbindung (Freikarten, Vorträge, Freßorgien)
absolut nicht. bei den sachen, wo man ihn wirklich braucht, ist der 
support top!
beispiel: habe einen artikel wegen nicht-verfügbarkeit aus der 
bestellung nehmen lassen. knappe 30min später kam die 
versandbestätigungs-mail.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Ivan hat einfach recht !

Ivan hat nur vergessen dass Farnell erst garnicht an privat liefert 
(zumindest nicht direkt). Somit hinkt der Vergleich alleine deswegen. 
Ausserdem hat ja niemand behauptet, dass Reichelt ein professioneller 
Distributor ist. Einerseits kann man froh sein dass man ueberhaupt noch 
Elektronikbauteile kaufen kann, ohne gleich 100.000 Stueck abnehmen zu 
muessen.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte auch mal 7805 bei Reichelt gekauft. Die hatte ich nur mit 30mA 
!!! belastet und gingen kaputt. Von 30 Reglern musste ich mindestens 5 
austauschen.
Seither kaufe ich bei Reichelt nur noch den 78S05, der tut wenigstens 
bei 30mA, kostet dafür auch mehr als das Doppelte.
Ansonsten brauche ich eher Spezielle IC's wie der LPC2368 oder andere, 
die werden garantiert nicht in China kopiert.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch was: Ich hebe immer bei Reichelt die Rücksende-Scheine auf, die 
brauch ich regelmäßig.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe da nicht soooo schlechte Erfahrung mit Reichelt gemacht.

Ich finde das mit der fehlenden Verfügbarkeitsinfo aber auch mies.

Die können einem noch nicht mal am Telefon zuverlässig sagen, ob alles 
da ist. Erst mit einem Tag Verzögerung.


Ansonsten: Bei den Markenprodukten gehts in Ordnung. Die haben sogar den 
Verkauf der Seagate-Platten mit 1,5TB eingestellt, als bekannt wurde, 
dass es Probleme mit der Firmware gab.

Andere Händler haben munter weiter verkauft.


Aber die Versandkosten sind echt übel. 5,90 EUR ist zwar überall normal, 
aber Reichelt war mal deutlich günstiger.

Und in den AGBs steht deutlich zwischen den Zeilen, dass 
Sammelbestellungen unerwünscht sind.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, Reichelt ist schon ok - insbesondere die Lieferzeit ist wirklich 
top.

Halbleiter bestelle ich aber lieber bei elpro. Dort gibt es deutlich 
mehr Auswahl und mittlerweile sind die auch flott. Manchmal sind sie 
günstiger, manchmal teurer - aber die Bauteile sind (zumindest bisher 
;-) Originale.

Reichelt entwickelt sich meinem Gefühl nach leider in dieselbe Richtung 
wie damals Conrad: immer mehr fertige Elektronik, immer weniger - aber 
dafür teurere - Bauteile.

Chris

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. wrote:

> Reichelt entwickelt sich meinem Gefühl nach leider in dieselbe Richtung
> wie damals Conrad: immer mehr fertige Elektronik, immer weniger - aber
> dafür teurere - Bauteile.

Dafür müssen die aber erst noch überall Filialen eröffnen, die dann 5 
Jahre verwahrlosen müssen (nicht putzen, bei einer Währungsumstellung 
nach 6 Jahren immer noch ganze Wände nur in der alten Währung 
auszeichnen und so weiter)

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber die Versandkosten sind echt übel. 5,90 EUR

und sie bezahlen bei dhl nur ein bruchteil von den 5,90

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast wrote:

> und sie bezahlen bei dhl nur ein bruchteil von den 5,90

Woher hast du denn die Infos?

"Bruchteil?"

Ich kenne die Großhandelspreise nicht, aber sie werden ca 4 Euro pro 
Paket zahlen müssen.

Also bei 4,50 Wäre es +- 0, wenn du die Retourenaufkleber nicht 
mitrechnest.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:

> Ich habe bei Reichelt in Unkenntnis und Unerfahrenheit früher Endstufen-
> Transistoren en Mass gekauft für Reparaturen - es war als hätte ich das
> Geld verbrannt.

Naja, das hatten wir doch schon mal:

Beitrag "Re: ### Gefälschte Transistoren !"

Da ging's um den Nachweis, ob die chinesischen ISC-Exemplare des
2SC2922 die Daten (insbesondere SOA) halten, die ihr Datenblatt
(das praktisch gleiche Daten wie das von Sanken dokumentiert)
verspricht.  Das Ergebnis war, dass der Transistor kein Problem
hatte, die dokumentierten Grenzwerte zu erreichen.  Kann ja sein,
dass man beim Original-Sanken-schweineteuer-Exemplar ein wenig
mehr Reserve gehabt hätte, aber ein sich an den dokumentierten
Grenzwerten aufgebautes Gerät sollte keinen Grund haben, mit den
Billigexemplaren zurecht zu kommen.

Selbst der Verlauf von B über Ic war so schlecht nicht, und noch
gut im Rahmen der Datenblatt-Diagramme.

> Soviel Unverfrorenheit konnte ich mir vorher nicht vorstellen, das nicht
> drin ist, was draufsteht...

Da war, zumindest im hier gezeigten Fall, durchaus drin, was drauf
steht: ein 2SC2922.  Einen Hersteller verspricht Angelika dabei ja
nicht (und mit einem solchen Versprechen wäre auch kaum der
entsprechende Preis haltbar).  Die Diskussion im Thread ergab auch,
dass der chinesische Hersteller recht schnell auf Kundenanfragen
reagiert hat und den Transistor auf dem Foto problemlos als aus
seiner Fertigung anerkannt hat.  (OK, Angelika verkauft sie in der
Rubrik ,,Japan-Transistoren'', das wäre die einzige Fälschung, die
man ihr vorwerfen kann dabei.  Sie sollte sie wohl besser als
2SA...2SD-Transistoren verkaufen.)

Das heißt übrigens nicht, dass ich mit allem, was ich dort je
gekauft hätte, rundum zufrieden war.  Letztlich hatte ich den Versuch
unternommen, eine Billig-SD-Karte zu kaufen, da ich sie nicht für
ernsthafte Anwendungen, sondern nur mal zur Inbetriebnahme einer
Firmware auf dem AVR benutzen wollte.  Nachdem das zweite Exemplar
nach dem Umtausch (der problemlos mit telefonischer Reklamation
ablief, ohne Rücksendung des defekten Exemplars, da die Versand-
kosten bei dem Preis nicht gerechtfertigt wären) auch nur nirgends
funktioniert hat, habe ich halt alles komplett im Rahmen des
Rückgaberechts zurück gegeben.  Das Lehrgeld zahle am Ende ja nicht
einmal ich dabei.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir mal jemand die Warengruppen erklären?
Wieso hat z.B. eine 15W Energiesparlampe (EL 15W-E27) Warengruppe 1, man 
bekommt daher ab 300€ 3% Rabatt, aber eine 11W Energiesparlampe (EL 
11W-E27) Warengruppe 0, so dass es darauf keinen Rabatt gibt?

In andren Shops wird der Versand billiger wenn man viel bestellt, bei 
Reichelt teurer: 11,2€ ab 10kg. Das schafft man schnell, wenn man etwas 
Lötzinn, Kabel usw. bestellt. Irgendwie hält mich das davon ab, viel zu 
bestellen.

PS: Hat Reichelt auch euer Passwort vom myReichelt Account geändert und 
kein neues geschickt? Ich hasse das, wenn mir jemand vorschreibt mein 
Passwort zu ändern.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch wrote:
>   Nachdem das zweite Exemplar
> nach dem Umtausch (der problemlos mit telefonischer Reklamation
> ablief, ohne Rücksendung des defekten Exemplars, da die Versand-
> kosten bei dem Preis nicht gerechtfertigt wären)

Um mal etwas Positives anzumerken:

Der telefonische Service klappt!

Festnetznummern und man muss nicht lange warten. Und bei "Bauteil fehlt 
in der Lieferung" (einmal gehabt bei einem kleinen Trimmer) lag der am 
nächsten Tag im Standardbriefumschlag in meinem Briefkasten.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:
> Kann mir mal jemand die Warengruppen erklären?

Ich habe aufgehört auf die WGs zu achten. Das rechnet sich nicht.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wie damals Conrad: immer mehr fertige Elektronik,
> immer weniger - aber dafür teurere - Bauteile.

Ja, dahin geht wohl der Trend. Wer bastelt noch ein Netzteil, wenn es 
für 2,90 fertige Steckernetzteile gibt.

Ich finde die Auswahl von Reichelt sehr groß, den Kundenservice sehr 
gut, mit der Qualität hatte ich nicht mehr Probleme als mit den anderen 
Händlern. Der Katalog ist bei Bauteilen ein bisschen schwach.

Und Lieferzeit und Versandkosten sind bei mir in der Nähe von Null, weil 
R. in Fahrradweite ist (Mindfactory und Planet4One auch) ;-) ;-)

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-heinz Strunk wrote:
> gast wrote:
>
>> und sie bezahlen bei dhl nur ein bruchteil von den 5,90
>
> Ich kenne die Großhandelspreise nicht, aber sie werden ca 4 Euro pro
> Paket zahlen müssen.
>
> Also bei 4,50 Wäre es +- 0, wenn du die Retourenaufkleber nicht
> mitrechnest.

Was viele vergessen: dazu kommen dann noch 19% USt., da die Post/DHL 
USt.-befreit ist.

Hier auf meiner Rechnung sind es dann 4,71 netto

Dazu kommt noch die Verpackung usw.
Auch der sehr geringe Mindestbestellwert muss irgendwo kompensiert 
werden.

Da sind 5,90 absolut ok.

Ich empfehle den Versandkostennörglern hier dringend einen Kurs 
"Kaufmännisches Rechnen".

Wenn ich böse wäre, würde ich sagen: kein Wunder, wenn so viele in der 
Elektronikbranche in die Pleite gehen - die können nicht rechnen ;-)

Chris

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. wrote:

> Da sind 5,90 absolut ok.

Klar gibt's auch Versender, die es billiger machen.  Aber ich habe
eben bei CSD auch schon mal 10 Tage gewartet, bis nach der Vorkasse
dann endlich die Lieferung da war -- zum Teil haben sie's selbst
vermasselt, aber ihr Versand ist auch 1...2 Tage langsamer als DHL.
Bankeinzug kann man bei denen gleich gar nicht machen, weil sie's
nicht einmal bis zu einem SSL-Zertifikat ihres Servers schaffen.
(Dafür haben sie andere Dinge, die Frau Reichelt nicht hat, wie
SMD-Kerkos >= 1 µF.  Nicht dass einer glaubt, ich würde über CSD
hier nur meckern wollen...)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch wrote:

> Klar gibt's auch Versender, die es billiger machen.

z.B. Pollin: 4,5€, ab 150€ Versandkostenfrei. Ich habe da noch nie 
Versand bezahlt...

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. wrote:

> Ich empfehle den Versandkostennörglern hier dringend einen Kurs
> "Kaufmännisches Rechnen".
>

Naja, günstiger Versand war damals bei Reichelt ein 
Alleinstellungsmerkmal, das ist es jetzt nicht mehr.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:
> Jörg Wunsch wrote:
>
>> Klar gibt's auch Versender, die es billiger machen.
>
> z.B. Pollin: 4,5€, ab 150€ Versandkostenfrei. Ich habe da noch nie
> Versand bezahlt...

Dann schau Dir mal an, wie Reichelt verpackt und wie Pollin verpackt ...
Dazu ist die Lieferzeit bei Pollin Glückssache (mal eine Woche, gerne 
auch schonmal zwei ...)

Von meinen 60 Sortimentskästen damals kamen fünf zersplittert an, weil 
die einfach reingeworfen worden waren.

Bei Reichelt habe ich meiner Meinung nach eher zu viel Verpackung 
(insbesondere Clipverschlußtüten) als zu wenig.

Aber Hauptsache, man spart gewaltige 1,40 Euro ...

You get what you pay for!

Chris

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-heinz Strunk wrote:
> Chris D. wrote:
>
>> Ich empfehle den Versandkostennörglern hier dringend einen Kurs
>> "Kaufmännisches Rechnen".
>
> Naja, günstiger Versand war damals bei Reichelt ein
> Alleinstellungsmerkmal, das ist es jetzt nicht mehr.

Die werden nachgerechnet und gut überlegt haben, ob Sie die 
Versandkosten anheben. Guter, schneller Service kostet eben Geld

Wenn ich die Beiträge so lese, muss ich immer an die "Servicewüste 
Deutschland" denken. Eine Wüste entsteht eben nur dort, wo nicht 
gewässert wird ...

Chris

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage, ob sie kostendeckend arbeiten oder nicht steht gar nicht im 
Raum und ist mir auch egal.

Ich sag ja nur, dass ich damals angefangen hab' bei Reichelt zu 
bestellen, weil die Versandkosten zu günstig waren, dass sich das bei 20 
Euro-Bestellungen gelohnt hat.

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, es kommt mit günstig oder nicht wohl immer darauf an, was man bei 
Reichelt kauft.
Ich gestehe, dass ich für professionelle Anwendung eine Sorte HF-Relais
(G6Y-1 5V - das originale von Omron) nur noch bei Angelika kaufe, da es 
auch in Einzelstückzahl immer noch billiger ist als eine Familienpackung 
mit 100 Stück beim Disti.
Steckerleisten von Erni sind teilweise auch sehr preiswert. Die LED V 
520 -V 523 von Kingbright gibt es nur hier so billig. Desweiteren ist 
die LED mit Halter LED B- unschlagbar.
Der Wannenstecker WSL 16G mit 7 ct ist ein absoluter Renner bei mir. Ich 
verbaue das Ding in großen Stückzahlen für die einmalige Nutzung als 
Programmier- und Testschnittstelle bei der Geräteinbetriebsetzung. Da 
erfüllt er seinen Zweck bestens!
Dann gibt es natürlich auch jede Menge Chinaschrott, den man besser 
nicht anfassen sollte.

Also immer mit wachen Sinnen ansehen, was man kauft und wofür, denn 
nicht alles bei Angelika begeistert restlos!

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin ein regelrechter Reichelt-FAN und bestelle nur beim WC
(das ist eine Abkürzung, "der blaue Klaus" ist obsolet) wenn es nicht 
anders geht.
Mich macht es immer wieder nachdenklich wenn ich eine 0180xxx-Nummer
anrufen MUSS! Beutelschneider ist noch das harmlose Wort das mir da in 
den Sinn kommt.

Dagegen ist Reichelt doch prima!
Ich rufe den Kundenservice an und lasse mich beraten.
Gut, die freundlichen Mitarbeiter wissen nicht immer eine
Antwort auf meine ausgefallenen Fragen, geben sich aber Mühe.
Das ist vielleicht sonstwo auch so, nur hebelt Reichelt mir
meine Deutschland-Festnetz-Telefon-FLAT nicht aus. Und das macht
mir die Firma so sympatisch.

Und bei Rückgaben hatte ich noch nie ein Problem.
Wahrscheinlich deshalb weil es nur sehr selten nötig ist.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bobby wrote:

> Und bei Rückgaben hatte ich noch nie ein Problem.
> Wahrscheinlich deshalb weil es nur sehr selten nötig ist.

Und wenn doch, gehts flott.

Ich hatte mal Hauptspeicher, der war in einem Bereich defekt. Das kann 
man ausmaskieren, klar, macht einen aber nicht glücklich.

Weil ich während der Gewährleistungsabwicklung meinen Rechner aber 
brauchte, hat mir Reichelt einen neuen Riegel geschickt und ich musste 
den alten danach erst zurückschicken.

Als 'Businesskunde' ist man so etwas gewohnt, als Privatmann war's neu 
für mich. Da ist selbst mein PC-Händler um die Ecke nicht so kulant. 
(Bei einem anderen Defekt: "Das Mainboard müssten wir einschicken, 
dauert 6 Wochen")

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja genau. Kulanz ist es auch was Reichelt auszeichnet.
Man muss halt nur anrufen und sich mit dem Kundenservice absprechen...

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-heinz Strunk wrote:
> Die Frage, ob sie kostendeckend arbeiten oder nicht steht gar nicht im
> Raum und ist mir auch egal.

Gut. Dann aber auch bitte nicht jammern, dass Unternehmen verschwinden, 
weil sie nicht kostendeckend arbeiten konnten.

> Ich sag ja nur, dass ich damals angefangen hab' bei Reichelt zu
> bestellen, weil die Versandkosten zu günstig waren, dass sich das bei 20
> Euro-Bestellungen gelohnt hat.

Naja, dann bestellst Du jetzt eben für 30 Euro oder zahlst 21,40 Euro 
:-)

Im Ernst: Dienstleistungen und Rohstoffe werden teurer.
Komischerweise schreit niemand "Ich will keine Gehaltserhöhung, damit 
das Preisniveau erhalten bleibt!", aber alle wollen sich zu Tode sparen.

Chris

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. wrote:
> Karl-heinz Strunk wrote:
>> Die Frage, ob sie kostendeckend arbeiten oder nicht steht gar nicht im
>> Raum und ist mir auch egal.
>
> Gut. Dann aber auch bitte nicht jammern, dass Unternehmen verschwinden,
> weil sie nicht kostendeckend arbeiten konnten.

Ich jammere doch nicht. Das war nur eine objektive Beobachtung.

Ich kann verstehen, wenn sie von irgendwas ihren Lagerneubau finanzieren 
wollen. Seit das eröffnet wurde, ist die Zahl der Ausnullungen auf 
meinen Rechnungen gegen 0 gegangen.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-heinz Strunk wrote:
> Chris D. wrote:
>> Karl-heinz Strunk wrote:
>>> Die Frage, ob sie kostendeckend arbeiten oder nicht steht gar nicht im
>>> Raum und ist mir auch egal.
>>
>> Gut. Dann aber auch bitte nicht jammern, dass Unternehmen verschwinden,
>> weil sie nicht kostendeckend arbeiten konnten.
>
> Ich jammere doch nicht. Das war nur eine objektive Beobachtung.

So war das auch nicht gemeint. Es gibt aber Leute, die nicht bereit 
sind, für Service Geld zu zahlen und die dann, wenn Unternehmen mit 
gutem Service insolvent sind, jammern, dass es keinen Service mehr gäbe 
:-)

(Vielleicht ist es so, dass man Unternehmer sein muss, um Service auch 
zu würdigen, weil man bei der täglichen Arbeit sieht, dass das viel 
Aufwand ist, der auch irgendwo bezahlt werden muss.)

> Ich kann verstehen, wenn sie von irgendwas ihren Lagerneubau finanzieren
> wollen. Seit das eröffnet wurde, ist die Zahl der Ausnullungen auf
> meinen Rechnungen gegen 0 gegangen.

Stimmt, das kommt fast nicht mehr vor (ich wusste gar nicht, dass die 
das bauten). Aber ich bestelle eh meist bei elpro - da ist einfach die 
Auswahl an Bauteilen größer.

Chris

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß gar nicht was hier einige an den Versandkosten auszusetzen 
haben. Ich finde 5,90 Euro eigentlich noch sehr passabel, wenn man sich 
mal an Computerläden wie MIX orierntiert, die für eine stinknormale 
Vorkassenbestellung 10,45 Euro und aufwärts verlangen. Ich glaube die 
verkaufen die Artikel sogar noch unter EK und verdienen nur an den 
Versandkosten.

Auch das Sortiment finde ich sehr umfangreich, kommt zwar bei weitem an 
keinen Distri ran aber sie geben sich halt mühe vieles anbieten zu 
können. Dass die Katalogübersicht da etwas schwächelt (ja, im Endeffekt 
sind ja nur Bestellnummern und Preise bei ICs angegeben) hat mich auch 
schon desöfteren gestört.

Probleme mit ICs, Transen etc. von Reichelt hatte ich bisher noch nicht.
(Mosfets von Reichelt habe ich mal um das gut 2,3-fache überlastet 
(Ptot), und diese haben das gemütlich >1 Stunde mitgemacht, da kann man 
schlecht behaupten, dass die Artikel die techn. Daten nicht einhalten)

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erik D. wrote:

> Dass die Katalogübersicht da etwas schwächelt (ja, im Endeffekt
> sind ja nur Bestellnummern und Preise bei ICs angegeben) hat mich auch
> schon desöfteren gestört.
>
Das gilt aber auch für die Internetversion.

Klar, für die meisten Bauteile gibts Datenblätter.

Wenn ich aber Bauteile mit gewissen Funktionen suche, will ich nicht 
durchklicken.

Da fehlt eine geführte Listensuche. ("Festspannungsregler", ">3V", 
"<4V")

Oder kennt jemand einen Suchbegriff mit dem ich spontan alle 3,3 oder 
3,6V-Regler finde? (Oder nur 3,3V).

Die Artikelnummern haben keine einheitliche Nomenklatur, die 
Beschreibungen auch nicht.

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Artikelnummern haben keine einheitliche Nomenklatur, die
> Beschreibungen auch nicht.

Da muss ich zustimmen: "Bestellnummern" sind das eigentlich keine.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-heinz Strunk wrote:
> Wenn ich aber Bauteile mit gewissen Funktionen suche, will ich nicht
> durchklicken.
>
> Da fehlt eine geführte Listensuche. ("Festspannungsregler", ">3V",
> "<4V")

Sowas kostet viel Arbeit und somit Geld, daher ist das schon OK, wenn 
sowas nicht vorhanden ist, dafür aber die Artikel billiger sind.
Sowas erwarte ich nur noch großen Distributoren und ähnlichem, mit 
entsprechenden Preisen bei Einzelstückzahlen, mit denen man dann halt 
leben muss.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:
> Karl-heinz Strunk wrote:
>> Wenn ich aber Bauteile mit gewissen Funktionen suche, will ich nicht
>> durchklicken.
>>
>> Da fehlt eine geführte Listensuche. ("Festspannungsregler", ">3V",
>> "<4V")
>
> Sowas kostet viel Arbeit und somit Geld, daher ist das schon OK, wenn
> sowas nicht vorhanden ist, dafür aber die Artikel billiger sind.
> Sowas erwarte ich nur noch großen Distributoren und ähnlichem, mit
> entsprechenden Preisen bei Einzelstückzahlen, mit denen man dann halt
> leben muss.

Gut, dann halt eine durchgezogene Nomenklatur. Also "FSPRGL3V3", 
wenigstens als Tag in der Beschreibung. Das würde schon viel Sucherei 
ersparen.

Autor: nemon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was mich an reichelt stört, ist die mangelhafte suchfunktion im 
onlineshop. teilweise findet man produkte unter dem offensichtlichen 
suchbegriff nicht, teilweise findet man teile, von denen man keinen 
schimmer hat, wie die dort hinkommen. da ist man mit dem blätterkatalog 
in der regel schneller. und wie oben schon erwähnt, würden z.b. in der 
transistorecke so 2-3 eckdaten pro transi einem viel sucherei ersparen. 
sonst bin ich aber durchaus zufrieden mit dem gesammtbild und bestelle 
da auch häufiger. es ist für mich halt auch der preis, der für den laden 
spricht.

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reichelt ist das kleinere Übel. Zufrieden bin ich mit denen jedoch 
nicht. Gerade haben sie mir ein paar falsche ICs (falscher Typ, nicht 
gefälscht), gesendet und die Rücksendung würde mich mehr Zeit und Geld 
(Fahrt zur Post) kosten als die ICs wert sind. Den Rücksendeschein 
können sie sich daher ...

Die Alternativen:

Conrad? Ne. Einfach ne.

CSD? gar nicht zufrieden

Pollin? Katastrophale Erfahrung gemacht

Distributoren in Deutschland? Fast alle weigern sich mein Geld zu nehmen

Ausländische Distributoren? Verweise entweder auf deutsche 
Niederlassungen (die sich dann weigert was zu verkaufen), oder hohe 
Versandkosten + Einfuhrumsatzsteuer, und längere Lieferzeiten. Von 
Spezialfällen wie Mouser gar nicht zu reden, die keine Multimeter in das 
böse Deutschland verkaufen.

Dann lieber für alles 08/15 Reichelt und für den Rest ausländische 
Distributoren.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norgan wrote:
> Reichelt ist das kleinere Übel. Zufrieden bin ich mit denen jedoch
> nicht. Gerade haben sie mir ein paar falsche ICs (falscher Typ, nicht
> gefälscht), gesendet und die Rücksendung würde mich mehr Zeit und Geld
> (Fahrt zur Post) kosten als die ICs wert sind. Den Rücksendeschein
> können sie sich daher ...

Hast du mal angerufen?

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Full Ack an den Eroeffnungspost :>

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Reichelt was falsch liefert hatte ich die letzten Jahre nie mehr. 
Früher gabs das mal. Bei Reichelt Gibts den 7805 als TO-92, SO-8 und 
TO-220. Was willst du mehr? Und vergleiche mal die Preise von anderen 
Bauteilen, da kommt schnell deutlich mehr als das doppelte bei raus. 
Datenblätter gibt es nicht bei allen aber bei vielen Bauteilen. Manchmal 
auch mehrere Hersteller, sehr gut um die "Typical application" 
Schaltungen zu vergleichen. JA, bei Reichelt bekommst du 7805 und 4148 
nicht immer vom selben Hersteller. Wenn's dich stört kauf woanders und 
die Welt ist in Ordnung. Dann bist du halt nicht in der Zielgruppe von 
Reichelt. Trotzdem sind Lieferzeit und Service bei Reichelt top, da 
kannst du nichts gegen sagen wenn du nicht bestellt hast, weil du 
glaubst dass das Paket erst in einer Woche kommt.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus wrote:
> Ich hatte auch mal 7805 bei Reichelt gekauft. Die hatte ich nur mit 30mA
> !!! belastet und gingen kaputt. Von 30 Reglern musste ich mindestens 5
> austauschen.

Sorry aber das glaube ich nicht.

Autor: Verwirrter Käufer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der eine schreibt

> Ich hatte auch mal 7805 bei Reichelt gekauft. Die hatte ich nur mit 30mA
> !!! belastet und gingen kaputt. Von 30 Reglern musste ich mindestens 5
> austauschen.
> Seither kaufe ich bei Reichelt nur noch


der andere meint

> Bei Reichelt Gibts den 7805 als TO-92, SO-8 und
> TO-220. Was willst du mehr? Und vergleiche mal die Preise von anderen
> Bauteilen, da kommt schnell deutlich mehr als das doppelte bei raus.

Taugt der 7805 TO-220 jetzt was oder ist er schrott? Hier kann der 
Widerspruch mal wieder nicht größer sein.

>> Reichelt entwickelt sich meinem Gefühl nach leider in dieselbe Richtung
>> wie damals Conrad: immer mehr fertige Elektronik, immer weniger - aber
>> dafür teurere - Bauteile.

> Dafür müssen die aber erst noch überall Filialen eröffnen, die dann 5
> Jahre verwahrlosen müssen (nicht putzen, bei einer Währungsumstellung
> nach 6 Jahren immer noch ganze Wände nur in der alten Währung
> auszeichnen und so weiter)

Sollen Conrad Filialen verwahrlost sein? Wie soll denn das aussehen? 
Müll liegt auf dem Boden rum? Alle Wände beschmiert? Verkäufer laufen in 
Lumpen rum?

Was für ein Schwachfug wird hier eigentlich verbreitet? Wenn ich EINEN 
7805 brauche, kaufe ich den einfach in der nächstgelegenen Conrad 
Filiale. Die schnelle Verfügbarkeit rechtfertigt den teuren Preis. Die 
Filiale ist alles andere als \"verwahrlost\" und die Qualität stimmt 
auch, da gute Markenware bei Halbleitern verkauft wird und keine 
Ausschussware wie oben beschrieben.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas wrote:
> Bei Reichelt Gibts den 7805 als TO-92, SO-8 und TO-220.

Die Suche ist doch einfach krank. Sowohl bei Sucheingabe von 
"Spannungsregler" als auch "7805" bekommt man nur die Varianten in 
TO-220 angezeigt, bei "7805" wenigstens auch einem in TO-3.

Klar, ich kann einfach auch nur "Spannungsregler" eingeben und mich 
mühseelig durch 147 verschieden in Frage kommende Artikel durchsuchen. 
Dafür ist mir dann aber auch die Zeit zu Schade und ich bestelle dort, 
wo ich die Suche nach Spannung, Strom, Bauform, Eingangsspannungsbereich 
etc. filtern kann. Dafür zahle ich gerne ein paar Cent mehr.

> Was willst Du mehr?

Dass eine Suchanfrage wie "Spannungsregler 5V" korrekt funktioniert.

> Und vergleiche mal die Preise von anderen  Bauteilen, da kommt schnell
> deutlich mehr als das doppelte bei raus.

Dafür kommt es auch garantiert am nächsten Tag.

> JA, bei Reichelt bekommst du 7805 und 4148 nicht immer vom selben
> Hersteller.

Wenn ich wenigstens von vornherein wüsste, von welchem Hersteller ich 
das Bauteil überhaupt bekomme. Der vom Datenblatt ists meistens nämlich 
nicht, also hat es gar keinen Sinn ein Datenblatt dort hinzuhängen. Ich 
brauch das datenblatt üblicher Weise von dem Bauteil das ich bestelle.

> Wenn's dich stört kauf woanders und die Welt ist in Ordnung.

Mach ich ja auch!

> Dann bist du halt nicht in der Zielgruppe von Reichelt.

Mir doch egal. Wer mich unbedingt nötigen will, daß ich erst mal um 150 
Euro bestelle hat mich als Kunden doch gar nicht verdient :-)
Möglicher Weise wäre sonst ein Drittel meines ausgegebenen Geldes nicht 
bei einem Konkurrenten gelandet.

Norgan wrote:
> Die Alternativen: Conrad? Ne. Einfach ne.

Das ist wirklich ein mieser Saftladen. Vor einigen Monaten hätte ich 
einen LDO-Spannungsregler, SMD (DPAK oder D2PAK), 3,3V gebraucht.
Eine Filiale befindet sich auf dem Weg zur Schule, ich war dort um 
15:30. Ich habe im dort aufliegenden Business-Katalog nachgesehen, 
welche Spannungsregler es beim Claus denn so gibt in SMD. Leider standen 
bei den ungefähr fünf erhältlichen SMD-Spannungsreglern keine 
Spannungswerte dabei, sie war auch nicht aus der Chipbezeichnung 
ersichtlich. Bauformen fehlten auch in den meisten fällen. Also an die 
Bauteilausgabe zwecks Beratung. Der Kundenberator dort meinte, er würde 
in seinem EDV-System auch nicht mehr als im Katalog steht sehen. 
Überdies hätte er sowiso keine Regler in SMD lagernd. Am Abend probierte 
ich es dann über die telefonische Bestellannahme. Auch die Dame am 
Fernsprecher konnte mich in Ermangelung der erhältlichen Spannungswerte 
und Bauform-Varianten nicht befriedigen.
Allerdings hätte sie eine Option: Ich könnte mich an 0900/910200
wenden, die Technischen Berater unter der Conrad-Technikhotline würden 
mir bestimmt weiterhelfen können. Von diesem günstigen Service, der nur 
68 Cent pro Minute kosten sollte habe ich jedoch Abstand genommen, da 
ich vermutete der Techniker dort würde mir ebenfalls wegen mangelnder 
Spannungswerte und Bauformen wohl eher weniger weiterhelfen können.

Anderes Mal: Relativ günstiges Metallfilm-Sortiment erstanden Mit großen 
Lettern prangt ein Aufdruck "1%" darauf. Kann man immer 'mal brauchen. 
Wenige Monate später - ich hatte leider die Rechnung nicht mehr - war es 
dann so weit. Nach längerer Zeit brauchte ich wieder einen bedrahteten 
Widerstand und obendrein relativ genau. Gut, daß ich die Conrad-Kassette 
mein Eigen nenne. 4k7 passt genau - eingelötet - da passt mit dem Strom 
etwas nicht. Widerstand nachgemessen: 5k3. Shit, Ausreisser erwischt. 
Anderen 4k7 genommen. Ungefähr 5130 Ohm. Liegts am Multimeter? Mit 2k5 
0,1% 50PPM überprüft - zeigt 2503 Ohm. Letzte Hoffnung: Sind nur die 4k7 
schlecht? Wahllos Werte aus dem Sortiment überprüft: Größer 90% 
Ausschuß. Wenigstens war bei den 4k7 einer dabei, der auch annähernd 4k7 
hatte und die Schaltung war benutzbar.

> Pollin? Katastrophale Erfahrung gemacht

Die Verpackung soll bei Pollin minderwertig sein. Dafür hat Pollin 
einige Teile, meist ältere Semester, die man sonst nur schwer finden 
würde. Oder sagenhafte Ware zum Spottpreis, wie das vor kuzer Zeit 
diskutierte graphische VFD.

> Distributoren in Deutschland? Fast alle weigern sich mein Geld zu nehmen

Farnell hat meine Schulbesuchsbestätigung anstandslos geschluckt. Für 
alle anderen gibt es den HBE-Shop.

> Ausländische Distributoren?

Digikey soll relativ viel haben und preislich ganz gut dabei sein. Dafür 
gibts dort oft Probleme mit dem Zoll.

Gast wrote:
> Naja, das hatten wir doch schon mal:
> Beitrag "### Gefälschte Transistoren !"

Dieser Thread war ja auch die Motivation für diesen neuen Faden. Das 
Zitat aus meinem OP stammt ebenfalls aus diesem FRED.

Michael G. wrote:
> Ivan hat nur vergessen dass Farnell erst garnicht an privat liefert
> (zumindest nicht direkt).

Mit (Hoch?-)Schulbestätigung liefert er anstandslos. Für alle anderen 
gibts HBE. Von digikey, mouser und Konsorten ganz zu schweigen.

> Ausserdem hat ja niemand behauptet, dass Reichelt ein professioneller
> Distributor ist. Einerseits kann man froh sein dass man ueberhaupt noch
> Elektronikbauteile kaufen kann, ohne gleich 100.000 Stueck abnehmen zu
> muessen.

Meine 4 Stk. 74HC4514 hat der Farnell/UPS-Bote bereits am nächsten Tag 
geliefert. Versandkosten: 5,95. Der große liefert also auch 
Kleinstmengen.
Bei Rechelt hätte ich als Ausländer um 150 bestellen müssen, als 
Inländer immer noch EUR 10. Auch wenn Reichelt den 4514 als SOIC haben 
würde wäre er nie am nächsten Tag bei mir geliefert worden.

Michael H* wrote:
> Иван S. wrote:
>> - Geringe Auswahl (sowohl an Bauteilen als auch an deren Bauformen)
> ahja? nenn mir nen bastelladen mit mehr auswahl, der an jeden verkauft.

Warum muß es unbedingt ein Bastelladen sein? Was spricht gegen digikey, 
mouser oder auch den hbe-shop?

>> - Hohe Versandkosten
>> - Nur Vorauskasse/Nachname
> nur ins ausland. für die alpenrepublik würd ichs auf mich nehmen.

Man kann ja die Versandkosten ins Ausland ruhig etwas höher als im 
Inland ansetzen. Gleichzeitig aber den Mindestbestellert 
verfünfzehnfachen ist meiner Meinung nach jedoch dreist. Da bestelle ich 
erst gar nicht.

>> - Ungewisse Lieferzeit
> in deutschland kann ich meinen kalender nach reichelt "stellen"

Verlassen kann man sich jedoch auf nichts. Der orangene F garantiert mir 
jedoch Lieferung am nächsten Tag.

>> - Lieferbare Menge fehlt
> für die großabnehmer, die ständig bei reichelt bestellen? -> sinnlos.

Es macht schon einen Unterschied ob er von einem Artikel drei oder 
dreißig Stück auf Lager hat. Was ist, wenn ich, Hausnummer, 12 Stk. 
benötige?

>> - Konkrete Herstellerangabe fehlt
> für was? interessiert dich, ob der 7414 von ti oder on kommt? die
> brauchst du als bastler _nie_

Bei einem Logik-IC wie dem 7414 wird es mir in der Regel egal sein. 
Anders kann es schon beim in diesem Faden so oft herangezogenen 
Spannungsregler sein. Beispiel: alle ICs 5V, TO-220, max. 500mA:
National (LM2937ET-5.0) und Taiwan Semi (TS2937CZ-5.0) vertragen 26V am 
Eingang, der von ST (LF50CV) verträgt bis zu 40 Volt. Der Taiwanese ist 
genauer als der National und der ST, dafür ist auch die Dropout-Spannung 
etwas höher. Den ST darf ich bis 125 Grad verwenden, bei National und TS 
ist bei 85 Grad Celsius Schluß. Alleine diese grundlegenden Parameter 
(Eingangsspannungsbereich, Genauigkeit, Dropout, Temperaturbereich) 
können den einen oder anderen Chip als für das jeweilige Szenario 
unbrauchbar definieren.

>> - uC.net-FAQ: "holt sich ohne Erlaubnis Bankauskünfte ein"
> was ist daran negativ? mich würd auch interessieren, ob eine rechnung je
> beglichen werden kann, wenn ich schon auf rechnung liefere.

In den AGB von Reichelt steht sinngemäß: "Lieferung auf offene Rechnung 
an Behörden, öffentliche Haushalte, Großfirmen". Ich bin weder das Eine 
noch das Andere.

Iwan

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Eine Filiale befindet sich auf dem Weg zur Schule..."

Na, dann hast Du jetzt ja eine prima Geschäftsidee, wenn Du mal groß 
bist:

Versandhandel elektronischer Bauelemente zu konkurrenzlos günstigen 
Preisen bei optimalem Service ohne Versandkosten und ohne 
Mindestbestellwert.

Mich kannst Du schon vormerken.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> "Eine Filiale befindet sich auf dem Weg zur Schule..."
> Na, dann hast Du jetzt ja eine prima Geschäftsidee, wenn Du mal groß bist:

Keine Sorge, ich bin schon ausgewachsen, immerhin zähle ich schon fast 
dreißig Lenze. Allerdings soll es auch Personen geben die sich neben der 
finanziellen Versorgung durch ihren Lohnerwerb in ihrer sogenannten 
Freizeit auch noch weiterbilden. Zu diesem Personenkreis zählt auch 
meiner Einer.

> Versandhandel elektronischer Bauelemente zu konkurrenzlos günstigen
> Preisen bei optimalem Service ohne Versandkosten und ohne
> Mindestbestellwert.

Ich habe mir schon öfters überlegt, den hbe-shop für Österreich zu 
clonen. Generell wäre "Handel mit Elektronischen Bauelementen" ein von 
mir favorisiertes Gewerbe, zusammen mit "Herstellung von Printplatten 
(gedruckte Schaltungen, Leiterplatten), aufgrund der vom Auftraggeber 
vorgegebenen Unterlagen". Leider fehlt's mir sowohl an der Zeit als auch 
am Kapital.

Im übrigen hatte ich nicht "Versandkostenfrei" oder "ohne 
Mindestbestellwert" gefordert. Frei nach Paracelsus: Die Dosis macht die 
Giftigkeit.

> Mich kannst Du schon vormerken.

Darauf komme ich gerne zurück, wenn es so weit ist.

Iwan

Autor: Jan Reuter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich kenne die Großhandelspreise nicht, aber sie werden ca 4 Euro pro
>Paket zahlen müssen.

Ein Bekannter von mir arbeitet in einer großen Universitätsbibliothek, 
welche mit DHL einen Vertrag hat: die Zahlen pro versichertes Paket 
etwas unter 2 Euro und ähnliche Konditionen werden auch andere 
Versandunternehmen haben.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Leider fehlt's mir sowohl an der Zeit als auch am Kapital."

Apropos "Kapital". Dann wirst auch Du feststellen, daß das 
betriebs-wirtschaftliche Leben bei weitem nicht so einfach ist, wie es 
sich der naive (Entwicklungs-)Ingenieur so vorstellt.


Ich sehe schon, ich muß mich doch anderweitig umsehen.

Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann die Teile mit meinem laienhaften Wissen leider nicht beurteilen. 
Trotzdem finde ich die Angie bis auf die 5,60 voll in Ordnung.

Nur eins war mal frech:
Ein Teil wurde nicht mitgeliefert, stand einfach irgendsowas dort :Nicht 
auf Lager NEU BESTELLEN!!!

Vorher stand da nichts. Hätte ja auch ein Teil sein können, ohne das der 
Rest meiner Bestellung null bringt.

Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"Leider fehlt's mir sowohl an der Zeit als auch am Kapital."

Und an der Werbung. An Vertrauen. An Erfahrung, ...

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark wrote:
> kann die Teile mit meinem laienhaften Wissen leider nicht beurteilen.
> Trotzdem finde ich die Angie bis auf die 5,60 voll in Ordnung.
>
> Nur eins war mal frech:
> Ein Teil wurde nicht mitgeliefert, stand einfach irgendsowas dort :Nicht
> auf Lager NEU BESTELLEN!!!
>
> Vorher stand da nichts. Hätte ja auch ein Teil sein können, ohne das der
> Rest meiner Bestellung null bringt.

Bei mir auch, beschissen. War meine letzte Bestellung bei dem Saftladen.

Autor: Verwirrter Käufer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Иван S. (ivan) wrote:

>> Die Alternativen: Conrad? Ne. Einfach ne.

> .. Vor einigen Monaten hätte ich
> einen LDO-Spannungsregler, SMD (DPAK oder D2PAK), 3,3V gebraucht.
> Eine Filiale befindet sich auf dem Weg zur Schule, ich war dort um
> 15:30. Ich habe im dort aufliegenden Business-Katalog nachgesehen, ..

Ich dachte du kennst dich so gut aus, dann sollte dir bekannt sein, dass 
die Bauteile aus dem Business Katalog nicht an der Theke lagern, sondern 
Bestellt werden müssen. Dann darfst du sie auch in deiner Filiale 
abholen.

> Leider standen
> bei den ungefähr fünf erhältlichen SMD-Spannungsreglern keine
> Spannungswerte dabei, sie war auch nicht aus der Chipbezeichnung
> ersichtlich. Bauformen fehlten auch in den meisten fällen.

gib mal die Artikelnummern hier an, damit man das nachvollziehen kann

> Anderes Mal: Relativ günstiges Metallfilm-Sortiment erstanden Mit großen
> Lettern prangt ein Aufdruck \"1%\" darauf. ..  Größer 90%
> Ausschuß.

Komisch, ich habe etliche Metallfilm-Sortimente vom Conrad. Noch nie 
ärger damit gehabt. Vielleicht hast du ein falsch bezeichnetes Sortiment 
erwischt, das kann vorkommen. Dann bringt man es zurück. Sollte man i, 
Übrigen am Ausdruck mit einem Blick erkennen und ich glaube kaum, dass 
falschfarbige Toleranzringe aufgedruckt waren, oder?!

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Conrad werfen die die alles(!) in eine (nicht-EDS)-Tuete, grad dass 
sie nicht mit dem Hammer drauf schlagen. Da hilft mir die Markenware 
dann reichlich viel, zumal ich spaeter alles wieder aussortieren muss. 
Absolut unprofessionell. Die nehmen sich halt gerade die Argumente, die 
den hohen Preis auch rechtfertigen wuerden.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwirrter Käufer wrote:

>> Dafür müssen die aber erst noch überall Filialen eröffnen, die dann 5
>> Jahre verwahrlosen müssen (nicht putzen, bei einer Währungsumstellung
>> nach 6 Jahren immer noch ganze Wände nur in der alten Währung
>> auszeichnen und so weiter)
>
> Sollen Conrad Filialen verwahrlost sein?

Ja. Dortmund und Hannover kenne ich, da ist das so.

> Wie soll denn das aussehen?

Manche Regale noch komplett in DM ausgezeichnet, kein EUR Preis. In den 
Schütten liegt teilweise Ware ohne Verpackung. Und so weiter.

> Müll liegt auf dem Boden rum? Alle Wände beschmiert? Verkäufer laufen in
> Lumpen rum?
>

Verwahrlost != Eklig

Verwahrlost = Die Mitarbeiter kümmern sich nicht um den Laden

Wir hätten damals von unserem Bezirksleiter die Hucke vollbekommen, wenn 
die Schütten nicht sauber aufgestellt gewesen wären oder auch nur ein 
Teil in der falschen Schütte gelegen hätte.

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch (dl8dtl) wrote:
> Hast du mal angerufen?

Nein, ich habe ein Kontakt-Formular auf der Reichelt-Webseite verwendet 
und keine Antwort bekommen.


Иван S. (ivan) wrote:
> Die Verpackung soll bei Pollin minderwertig sein.

Sie ist meiner Erfahrung nach eine absoluter Unverschämtheit. Für die 
Verpackungspauschale von 0,85%, die man  zusätzlich zu den Versandkosten 
zahlen muss, bekommt man zum Beispiel zersplitterte Spulenkerne.

Das ist einer meiner Hauptgründe, warum Pollin bei mir auf der Strafbank 
sitzt. Das, und eine wenig ergiebige Diskussion mit einer Assistentin 
der Geschäftsleitung über eine Lieferung.


> Oder sagenhafte Ware zum Spottpreis,

Wie Spannungsregler die aussehen als ob sie in Salzlake gelagert wurden, 
da bei denen schon das Zinn an den Beinchen wegfault?

Oder sowas: 
http://www.pollin.de/shop/shop.php?cf=detail.php&p...

Bei diesen "hochwertigen, stapelbare Kunststoffschalen" handelt es sich 
um runtergerockte Essensschalen in denen Flugpassagiere mal ihr Fressen 
serviert bekamen.

> Farnell hat meine Schulbesuchsbestätigung anstandslos geschluckt.

Ich bin aus dem Alter für Schulbescheinigungen schon lange raus.

> Für alle anderen gibt es den HBE-Shop.

Nur wenn man was von Farnell möchte. Das ist aber nicht der einzige 
Distributor.

> Digikey soll relativ viel haben und preislich ganz gut dabei sein. Dafür
> gibts dort oft Probleme mit dem Zoll.

Eben. Und da ich beim Hobby nicht ständig Stress haben möchte, bestelle 
ich da nur im Notfall. Ich bin schon vor Jahren an den Punkt gekommen, 
dass ich privat lieber mal ein Projekt sein lasse, als mit der 
Bauteilebeschaffung Stress zum haben. Beruflich ist das anders, aber ich 
trenne berufliche Ingenieurtätigkeit und privates Basteln komplett.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TME entwickelt sich für mich zu einer sehr realistischen Alternative. 
Das Angebot ist gross, der Preis ok und bisher hat es gut funktioniert. 
Der Katalog ist präzise bis hin zum Hersteller und das Zeug ordentlich 
verpackt. Und da der Kram sowieso aus Polen kommt sollten Ösis und Ivan 
damit auch keine Probleme haben. Ist nur leider eben deshalb etwas 
langsamer als R in Bestform.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwirrter Käufer wrote:
> Ich dachte du kennst dich so gut aus, dann sollte dir bekannt sein, dass
> die Bauteile aus dem Business Katalog nicht an der Theke lagern, sondern
> Bestellt werden müssen.

Das hätte ich ja auch gemacht, nur bin ich nicht dazu gekommen. Ich kann 
ja schlecht etwas bestellen, wenn ich weder Spannung noch Bauform weiß. 
Generell ist es schwach, wenn sie gar keinen Spannungsregler in SMD in 
der Filiale lagernd haben. Es handelte sich um die Filiale 
Linz/Oberösterreich wenn Du es genau wissen wilst. Zeitraum war ungefähr 
September 2008.

> gib mal die Artikelnummern hier an, damit man das nachvollziehen kann

Das bringt nichts. Ich habe eben nachgesehen, inzwischen haben sie 
wesentlich mehr auswahl (lt. Katalog) und außerdem stehen die 
Spannungswerte dabei. Und auch die Bauformen. Es gibt sogar DPAK :-)
Der PDF-Katalog ist jedenfalls nicht identisch mit dem Katalog, der 
damals in der Filiale aufgelegen hat.

> Komisch, ich habe etliche Metallfilm-Sortimente vom Conrad. Noch nie
> ärger damit gehabt. Vielleicht hast du ein falsch bezeichnetes Sortiment
> erwischt, das kann vorkommen. Dann bringt man es zurück.

Wie gesagt, ich hatte keine Rechnung mehr. Ich habe eben nochmal 
nachgesehen, es handelt sich um das Sortiment Nr. 418714 mit 390 
Widerständen.

> Sollte man i,  Übrigen am Ausdruck mit einem Blick erkennen und ich
> glaube kaum, dass falschfarbige Toleranzringe aufgedruckt waren, oder?!

Alle braun, also 1%. Ich picke mal einen Wahllos heraus: Soll: 1k, ist 
1001 Ohm. Anderer 1k: 999 Ohm. Hmpf, zumindest die 1k stimmen 
anscheinend. Soll 2k2 - Ist 2269 Ohm. Anderer: 2257. Nächster passt 
wieder: 2204 Ohm. Ich werde wohl nicht herum kommen, jeden einzelnen 
auszumessen, immerhin ist es nicht so schlimm wie ich es in Erinnerung 
hatte.

Iwan

Autor: Verwirrter Käufer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Иван S. (ivan) wrote:

> .. Es handelte sich um die Filiale
> Linz/Oberösterreich wenn Du es genau wissen wilst.

> .. Ich habe eben nachgesehen, inzwischen haben sie
> wesentlich mehr auswahl (lt. Katalog) und außerdem stehen die
> Spannungswerte dabei. Und auch die Bauformen. Es gibt sogar DPAK :-)
> Der PDF-Katalog ist jedenfalls nicht identisch mit dem Katalog, der
> damals in der Filiale aufgelegen hat.

> .. Ich werde wohl nicht herum kommen, jeden einzelnen
> auszumessen, immerhin ist es nicht so schlimm wie ich es in Erinnerung
> hatte.

Siehst du ivan, jetzt liest sich das doch alles schon eine Runde 
entspannter und ein Teil der Probleme hat sich in Luft aufgelöst. Ich 
habe auch schon mit Conrad meine speziellen Erlebnisse gehabt, aber das 
gibt es überall. Bei Reichelt habe ich schon schlechte Halbleiter 
erhalten (Transistoren mit merkwürdigen Aufdrucken), während Conrad mir 
immer gute (teure) Markenware ins Tütchen gepackt hat (die bei RS und 
Co. auch nicht günstiger ist, im Gegenteil). Dafür hat der Conrad viele 
andere Artikel die man sonst so schnell im Laden gar nicht bekommt, z.B. 
gute Hartmetall Bohrer fürs Platinen bohren, Sachen aus dem Modellbau, 
Messgeräte, Lötzubehör, Kontakt-Chemie Sprays, Ätzmittel, umfangreiches 
Kabelangebot usw. usw. Conrad hat inzwischen viel Hardware, darunter 
vielleicht nicht das Superschnäppchen, aber Preise die nicht wesentlich 
über dem liegen was andere Märkte verlangen. Die Auswahl an USB-Sticks 
ist groß, ich habe auch schon eine preiswerte Logitech Maus dort 
gekauft, ein billiges Handy. Conrad hat ein breites Angebot, die 
Elektronik Theke leistet sich Conrad inzwischen wahrscheinlich ähnlich 
wie die Discounter die Tankstellen. Ab und zu mal Spannungsregler und 2 
Widerstände verkaufen, davon lässt eine Filiale sicher nicht 
unterhalten. Ich gehe dort jedenfalls immer wieder mal gerne hin und 
nehme dann auch immer ein paar Kleinigkeiten mit. Außerdem kriegt man 
auch immer lustige Gespräche mit, gerade auch an der Bauteile-Theke. ;)

Autor: Gast Redner (gastredner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin bei Reichelt auch reingefallen. Der Transistortyp 2SC2166 ist 
ein HF-Leistungstransistor von Mitsubishi. Falls man den noch irgendwo 
bekommt, kostet er so um die 7-10 Euro. Bei Reichelt wird er für 2,25 
Euro angeboten. Das Datenblatt auf der Reichelt Webseite weist den 
Transistor als original Mitsubishi Typ aus (Datenblatt ist von 
Mitsubishi).

Na gut, ich hatte sowieso was zu bestellen, also wollte ich auch mal die 
Transistoren ausprobieren. Fünf Stück Transistoren kamen also an. Gleich 
in die Schaltung eingebaut - nix geht. Also an den Messplatz damit. Und 
dann das Erwachen: die Dinger gehen gerade mal bis 1 MHz statt bis 30 
MHz, Strom passt nicht, Verstärkung auch nicht. Also Ergebnis: das sind 
garantiert Fakes. Ich verstehe nicht, wieso Reichelt diesen 
Transistortyp dann nicht aus dem Programm nimmt. Denn wenn das bekannt 
ist, verkauft man sowas doch nicht einfach weiter.

Ich bin ansonsten ja mit Reichelt zufrieden, habe immer ordentliche Ware 
bekommen. Zu anderen Halbleitertypen von Reichelt kann ich nichts sagen. 
Ich kaufe dort nach dieser Erfahrung lieber keine mehr. Nicht, daß sonst 
noch was in der Schaltung kaputt geht.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das finde ich definitiv nicht in Ordnung. Wenn das Datenblatt schon auf 
den Mitsubishi Typ hinweist, und sonst kein anderer Hersteller (z.B. 
"Diverse") angegeben ist, dann muss es auch Mitsubishi sein.

Möglicherweise wissen die nicht bescheid (was ich mir aber nicht 
vorstellen kann). Ruf doch mal an.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:
> Das finde ich definitiv nicht in Ordnung. Wenn das Datenblatt schon auf
> den Mitsubishi Typ hinweist, und sonst kein anderer Hersteller (z.B.
> "Diverse") angegeben ist, dann muss es auch Mitsubishi sein.
Ist bei Reichelt aber nicht unbedingt so üblich. Wenn es einen 
speziellen Hersteller gibt, ist der im Namen mit angegeben. Z.B.:
BU 508AF ISC
BU 508AF PHI

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast Redner schrieb:

>Gleich in die Schaltung eingebaut - nix geht.

Gefakte Halbleiter gibt es wohl tatsächlich. Es gab hier im Forum 
gelegentlich auch schon mal Beiträge dazu, die finde ich jetzt auf die 
Schnelle aber nicht.

Und zwar ging es da um den LM3914. Es gab im Thread auch externe Links 
zu ausländischen Seiten, wo man die bekannten Vorkommnisse analysiert 
und notiert. Da müßtest du in die Forensuche mal LM3914 eingeben, und 
alle relevanten Beiträge durchstöbern.

Die Fake-Maschinerie sitzt wohl hauptsächlich etwas versteckt in Indien, 
wo man dann die Bauteile über Strohmänner, meist kleine Händler, die 
sich nicht gerne an Details erinnern, in die weltweiten Vertriebswege 
einschleust. Die Qualität der Bauteile ist rein optisch und äußerlich 
wohl so gut, mit Labelung, daß man sie nicht vom Original unterscheiden 
kann. Die Spezialisierung liegt eher im Bereich nicht besonders hoch 
integrierter Bauteile, wie uralte IC, und Bauelemente wie 
Leistungstransistoren.

Von Reichelt hatte ich kurz nach der Maueröffnung mal TL062 von Tesla. 
Sie waren elektrisch besser als die von TI, aber mechanisch waren die 
Pins butterweich wie ausgeglühtes Eisen. Das war eben so, wie vom 
anderen Planeten. Die schienen aber immerhin nicht gefaked zu sein.

Um sowas wie Fälschung auszuschließen, muß man auf jeden Fall mal eigene 
und geeignete Tests machen. Und dann eben reklamieren. Der Distributor 
muß unter Umständen gar nichts über einen krummen Vertriebsweg wissen, 
denn irgendwie kommen diese Bauteile ja auf den Markt...

Autor: Dominik µc (dominik_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und die Versandkosten bei denen, nein danke!

Hatte letztens 10€ bezahlt- und dann noch lange Lieferzeiten/ NIE 
WIEDER!

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nichtmehraktiv Nichtmehraktiv hier schrieb
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
na GOTT SEI DANK

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Simon K. schrieb:
>> Das finde ich definitiv nicht in Ordnung. Wenn das Datenblatt schon auf
>> den Mitsubishi Typ hinweist, und sonst kein anderer Hersteller (z.B.
>> "Diverse") angegeben ist, dann muss es auch Mitsubishi sein.
> Ist bei Reichelt aber nicht unbedingt so üblich. Wenn es einen
> speziellen Hersteller gibt, ist der im Namen mit angegeben. Z.B.:
> BU 508AF ISC
> BU 508AF PHI

Die Diskussion hatten wir letztens schon. In der Regel steht bei 
Reichelt dann dran "Hersteller: Diverse".
Ich würd da trotzdem mal anrufen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Von Reichelt hatte ich kurz nach der Maueröffnung mal TL062 von Tesla.
> Sie waren elektrisch besser als die von TI, aber mechanisch waren die
> Pins butterweich wie ausgeglühtes Eisen.

Vermutlich auf Kupferträger statt Stahl.  Eigentlich verwunderlich,
Kupfer kenne ich sonst nur von Leistungselektronik (zur besseren
Wärmeableitung).  Gerade die A210K (DDR-TBA810 mit angepresstem
Kühlkörper) waren mechanisch ziemlich empfindsam.  Andererseits
bröselt das Kupfer auch nicht so schnell wie die Stahl-Pins, die
kann man problemlos zurück biegen.

Autor: Bernd K. (bmk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss mir auch mal den Frust von der Seele reden.
Vorletzte Woche bei Reichelt bestellt, 2 Tage später Lieferung.

Unter anderem einen LDO Festspannungsregler 5V.
Da ich die 5V als genaue Referenzspannung benötige,
den 'A' Typ mit 0,5% Toleranz geordert:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=3;GROUP=A215;...

Artikelbezeichnung: LP2950 ACZ5.0 - kein "Hersteller diverse"
Datenblatt beim Artikel angeklickt: Nur Hersteller NSC vorhanden
Im Datenblatt von NSC ist der 'A' Type mit 0,5% Toleranz angegeben.
Passt.

Geliefert.
Lieferschein/Rechnung: LP 2950 ACZ5,0
Etikett Plastikbeutel: LP 2950 ACZ5,0
Aufdruck auf dem IC: UTC LP2950L 5.0 NDM

Nanu?
Google: http://www.utc-ic.com/spec/LP2950-2951.pdf

Ach nee, da ist aber von einem 'A' Type keine Rede und die
Toleranz ist mit hemdsärmeligen 2% angegeben. Mist.

Nunja, vielleicht hat Reichelt ja eine selektierte Charge geordert,
wo die Toleranz hinhaut. Mal Fluke189 holen und nachmessen:

1) 4,994V (-0,12%)
2) 5,042V (+0,84%)
3) 5,054V (+1,08%)
4) 5,077V (+1,54%)

Ist also nur innerhalb der von Unisonic angegebenen 2%. Kagge.
Grosshirn an alle: Adrenalin ausstossen und ärgern.
Die 1) in den Prototyp einbauen und testen.
Die anderen in die Grabbelkiste und abhaken.

mfg
Bernd

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Die anderen in die Grabbelkiste und abhaken.

Zurückschicken.  Da der gelieferte Artikel nicht dem bestellten
entspricht, darf Reichelt auch die Rücksendekosten tragen.

Autor: Stephan B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb:
> Ivan hat nur vergessen dass Farnell erst garnicht an privat liefert

Dazu gibt es ja: http://www.hbe-shop.de/katalog/

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo bmk,
wenn Du als Firma unterwegs bist: selber schuld.
Als Privatperson nur folgender Hinweis:

Du hast wahrscheinlich den Kardinalfehler gemacht und nicht telefonisch 
bestellt. Denn da hättest Du die Gelegenheit gehabt nachzufragen, ob 
auch das Bauteil der Wahl geliefert wird. Im Zeitalter der 
Telefonflatrates sollte das eigentlich kein Problem sein.

Gruß G.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerry E. schrieb:
> Du hast wahrscheinlich den Kardinalfehler gemacht und nicht telefonisch
> bestellt.

Immer diese wirren Theorien. Was kommt als nächstes? "Den Fehler gemacht 
bei der Bestellung nicht den Radetzky-Marsch gefurzt zu haben"?

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jaeger schrieb:
> Gerry E. schrieb:
>> Du hast wahrscheinlich den Kardinalfehler gemacht und nicht telefonisch
>> bestellt.
>
> Immer diese wirren Theorien. Was kommt als nächstes? "Den Fehler gemacht
> bei der Bestellung nicht den Radetzky-Marsch gefurzt zu haben"?

Das ist keine wirre Theorie, sondern entspricht der tatsächlichen 
Erfahrung. Mit Menschen reden ist meist besser als ihnen einfach eine 
Bestellung hinklatschen!

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ich kaufe das eine oder andere Teil bei CONRAD, weil der Markt 
einfach nicht so weit weg ist....

etwas weiter weg ist bürklin, der aber per Fax ne Bestellung haben 
möchte, wenn es beim Abholen schnell gehen soll.

Absoluten Schrott hatte ich bisher nur von einem Händler: ELV. Es waren 
fertige Geräte, die einfach nicht funktionierten bzw. Ausfälle hatten.

Vorteil beim Conrad ist, dass man Geräte etc. 2 Wochen lang wieder 
hinbringen kann und die Kohle wieder rausbekommt. Bei Bauelementen ist 
die natürlich anders.

Zum Reichelt: den würde ich zwischen ELV und Conrad ansiedeln.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Kraus schrieb:

>...ich kaufe das eine oder andere Teil bei CONRAD,
>weil der Markt einfach nicht so weit weg ist....

Das Threadthema handelt von gefälschten Bauteilen, die es tatsächlich 
gibt, weniger von bekannten Händlern, und nicht von Geräten. Und ist 
durchaus interessant.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Wilhelm, das ist mir dann auch aufgefallen, die Geräte sind ein  ganz 
anderes Thema.

Die Details im elektronischen Bürklin-Katalog zu den Bauelementen sind 
mir aber auch schon positiv aufgefallen. Und im Endeffekt sind es nur 
ein paar Cent mehr - der Ärger, die Zeit und das Geld, nochmal zum 
Händler hinzumüssen, rechtfertigen die Mehrkosten aus meiner Sicht 
völlig.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Kraus schrieb:

>Und im Endeffekt sind es nur ein paar Cent
>mehr - der Ärger, die Zeit und das Geld,
>nochmal zum Händler hinzumüssen, rechtfertigen
>die Mehrkosten aus meiner Sicht völlig.

Ja nee, ich sehe schon, du vertraust auch deinem Metzger so weit, daß du 
da ein Stück vom Schwein vom heimischen Bauern aus dem Nachbarort 
zusammen gelogen bekommst.

Eine nicht unsignifikante Menge gefaketer elektronischer Bauelemente 
kommt aus Indien. Sie erfüllen die Daten der Datenblätter gar nicht. Und 
wie auf welchen Wegen man sowas bekommt, anscheinend seriöse oder 
weniger bekannte Händler, ist eben ungeklärt. Geklärt ist aber, daß die 
Teile ganz sicher irgendwie zum Kunden kommen.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na ja, was bleibt einem übrig? nur auf Verdacht, es könnte gefakt sein, 
nix elektronische mehr basteln oder kaufen?

die frage ist ja, ob es einige händler mehr trifft als andere....


Reichelt, Conrad - die kaufen doch auch beim Distributor, oder?
Während Bürklin ebenso wie z. B. Farnell direkt zur Distributor-Szene 
gehören.

Ob die standardmäßig in Indien Schrott einkaufen? Ober wandert der 
Schrott direkt in die Händler-Strukturen, um den Distributor zu umgehen?

gefakte Elektronik - das ist ja das letzte. Von mir aus solln sie 
Gutschi-Taschen fälschen, wenn dann ne Naht reißt, fällt halt mal ein 
Lippenstift auf den Boden: who cares?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Kraus schrieb:
> Reichelt, Conrad - die kaufen doch auch beim Distributor, oder?

Reichelt bestimmt nicht, wie soll das preislich funktionieren? Da müsste 
Reichelt dann ja unter Einstandspreis verkaufen. Außerdem gäbe es dann 
ja auch nicht das "Problem" mit den von Reichelt gelieferten "prakisch 
unspezifizierten" Bauteilen, da die exakte Spezifikation bei Bezug über 
den Distributor ja bekannt ist. MWn kauft Reichelt Resposten und 
sogenannte "new old stocks" auf.

> Ob die standardmäßig in Indien Schrott einkaufen? Ober wandert der
> Schrott direkt in die Händler-Strukturen, um den Distributor zu umgehen?

Die "ordendlichen" Distributoren beziehen praktisch immer vom Hersteller 
und garantieren für lückenlose Rückverfolgbarkeit.

> gefakte Elektronik - das ist ja das letzte. Von mir aus solln sie
> Gutschi-Taschen fälschen, wenn dann ne Naht reißt, fällt halt mal ein
> Lippenstift auf den Boden: who cares?

Wenn bei irgendeinem Hinterhofbastler die selbst zusammengezimmerte 
Modellbahnsteuerung verreckt oder der Polizeifunkempfänger nur 
sporadisch funktioniert: wayne interressierts?

Gruß, Iwan

Autor: Roger K. (birder)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich weiß nicht was ihr für Probleme mit Reichelt habt. Ich bestelle dort 
schon seit Jahren auf Rechnung und habe noch nie Probleme gehabt. Sicher 
läuft mal was schief, kam bei mir auch schon vor, im Großen und Ganzen 
bin ich aber sehr zufrieden.

Das Einzige, was ich vermisse, sind z.B.Treiber-IC's für Power-Led oder 
Schaltregler in Boost-Technologie und noch so einiges, aber das wird 
sich sicher auch noch bessern.

Vor Jahren hatte man die Sendung, wenn man bis Mittag bestellt hatte, 
schon am nächsten Tag auf dem Tisch. Dies ist schon lange nicht mehr, 
liegt wohl eher an den Optimierungen der Post. Deutschland ist eben eine 
Service-Wüste.

mfg Roger

Autor: Steffen Warzecha (derwarze)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich bestätigen, kaufe dort aber nur einige ausgewälte Teile die es 
woanders nicht oder nur teuerer gibt. Da gab es bisher kaum Probleme. 
Transistoren kaufe ich aber lieber bei Schukat, haben die besseren 
Preise.
Reichelt sollte anstelle der Post, wie Farnell lieber UPS nehmen da ist 
das Zeug am nächsten Tag da.
Das bei Reichelt bei etlichen Teilen nicht die Profiqualität zu erwarten 
ist weiss man wenn man die Infos zum Produkt durchliest.

Beitrag #2642819 wurde von einem Moderator gelöscht.
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.