www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Logic Analyzer - minila oder sump


Autor: john (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich habe vor einen LA zu bauen, nach dem ich mir die beiden kandidaten 
etwas angeguckt habe ( minila und sump la ) weiss ich immer noch nicht 
welche der beiden 'besser' ist.

Einige leute haben hier im Forum behauptet minila ist besser als sump :

Beitrag "Re: Logik Analyzer, neuer Anlauf"

Ich zitiere :

>Der MiniLA ist schon sehr komplex und bietet viele Möglichkeiten,
>desweiteren ist die FrontEnd Software auch schon sehr gut.

>Der Logic Analyzer von Sump's Homepage ist optimal zum kennenlernen und
>eine sehr gute Grundlage.

ich verstehe nicht viel von VHDL, aber wie kann es sein das minila der 
gerade mal 332 LEs in einem Cyclone II benötigt komplexer ist als 
Sump-LA der alletrdings 1673 LEs in gleichem FPGA benötigt ?

Beide LAs bieten RLE, beide können auch einiges an sample RAM benutzen,
usw.

Im prinzip kaum unterscheide auf den ersten blick, da frage ich mich 
welche von den beiden wriklich besser ist ?

Autor: john (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also Leute, es muss doch jemand eine Antwort haben ?

Es haben doch so viele hier den minila gebaut, einige auch den sump-la, 
es kann nicht sein das niemand sich Gedanken gemacht hat warum a und 
nicht b ?

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sump ist besser, jedoch unterscheiden sich die Triggermöglichkeiten 
sowie
SW zum Mini-LA. Protokoll Plug-Ins haben beide.
Sump bekommst du auf das 39$ Board von AVnet, mit 6 oder 12K Speicher je
Kanal bei 32 Kanälen, oder auch das doppelte bei 16 Kanälen sowie 
256Mhz.
Zudem ist es ein 4-Layer board. Die hälfte bei State-Analisis, da dort 
ein
Timer noch mitläuft, welcher auch gespeichert werden muß.
Sump hat einen zuschaltbaren Filter, was MiniLA meines Wissens nicht 
hat.
Dieser Filter eliminiert Spikes, und maximiert die Speicherausnutzung
hauptsächlich im free running modus ohne externen Clock.

Autor: john (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris,

du meinst den SP3A board, richtig ? Das klingt schon interessant, vor 
allem State-Analisis, ich dachte nur minila kann es.

Irgendwelche antoworten aus den minila Lager ? warum dann doch so viele 
den minila für 200 eur bauen ?

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sump bei 200Mhz braucht schon eher 4Layer, bzw ist kritischer.
MiniLA hat den Vorteil daß die Daten schneller übertragen werden,
man braucht dafür aber eine EPP Schnittstelle, über USB relativiert sich
das dann wieder, sowie bei nur 100Mhz sind die Leitungen usw 
unkritischer.
Beim SpartanAN hast du nur ca 400Kbit gegenüber den 1Mbit einer vollen
Implementation, da das Board kein externes Ram drauf hat.
Die MiniLA SW schaut schöner aus, bzw da sie nicht auf Java aufbaut,
ev. auch stabiler. Ich glaube, daß das der Hauptgrund der Entscheidungs
zwecks MiniLA im Forum hier war.

Autor: Michael K. (kichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Irgendwelche antoworten aus den minila Lager ? warum dann doch so viele
>den minila für 200 eur bauen ?
Was willst du wissen? Mir fehlt der Vergleich zum Sump, von daher kann 
ich schwer was sagen. Ich gehe daher jetzt mal nur auf Sachen ein, die 
oben schon angesprochen wurden: Filter hat er keinen, 32 Kanäle mit je 
128k (Timeanalysis), 16 Kanäle mit je 128k (Stateanalysis), maximal 100 
MHz.

Wie kommst du auf die 200 EUR? Ich denke im Moment liegt er etwa 
zwischen 70 EUR und 100 EUR.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
chris schrieb:
> Sump bekommst du auf das 39$ Board von AVnet
Welches Board genau?

Autor: john (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael,

mit 200 eur meinte ich dies hier :

Beitrag "Re: [S] Leute die einen Logic Analyzer (MiniLA) bauen wollen"

Gut anzahle der kanäle usw. ist kein Kriterium - da schient kein 
unterscheid zu geben, und beide können auch mehr RAM haben.

Was ich wissen wollte, hast du jemals 100 mhz getestet ? Ich habe hier 
irgendwo gelesen das er Probleme gibt, einige meinten 60 mhz ist max.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AES-SP3A-EVAL400-G

Autor: Michael K. (kichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>mit 200 eur meinte ich dies hier
Da sind dann aber auch Grabber für knapp 90 EUR dabei (die beim Sump 
sicherlich nicht dabei sind ;) ) und der Programmer (der mittlerweile 
obsolet ist). Wenn du die beiden Sachen weglässt, bist du bei Mitte 90 
EUR.

>Was ich wissen wollte, hast du jemals 100 mhz getestet ?
Ne hab ich noch nicht. Bisher bestand bei mir keine Notwendigkeit dafür.

>Ich habe hier irgendwo gelesen das er Probleme gibt, einige meinten 60 mhz
>ist max.
Hast du nen Link? Ich kann mich nicht erinnern sowas gelesen zu haben. 
Das heißt allerdings nicht viel, da ich gelegentlich etwas vergesslich 
bin... ;)

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
chris schrieb:
> AES-SP3A-EVAL400-G
Kostet jetzt 49$ plus 69$ Fracht. Plus Einfuhrsteuer. Also etwa 100€.
Naja. Mein Geldbeutel hat da leider noch keine Meinung zu ;-)

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian H. schrieb:
> chris schrieb:
>> AES-SP3A-EVAL400-G
> Kostet jetzt 49$ plus 69$ Fracht. Plus Einfuhrsteuer. Also etwa 100€.
> Naja. Mein Geldbeutel hat da leider noch keine Meinung zu ;-)

blah, hier hast du in eur.

http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...

Abgesehen davon 69$ fracht ? Es gibt lieferanten die für 10 $ aus USA 
versenden.

Autor: Marko B. (glagnar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@chris:

> AES-SP3A-EVAL400-G

Das hat doch gar keinen RAM ...

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marko B. schrieb:
> @chris:
>
>> AES-SP3A-EVAL400-G
>
> Das hat doch gar keinen RAM ...

jein, 360K Block RAM + 56K Distributed RAM sind im FPGA drin.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas R. schrieb:
> Abgesehen davon 69$ fracht ? Es gibt lieferanten die für 10 $ aus USA
> versenden.
Wurde mir so auf der AVnet-Webseite genannt.

Autor: Wigbert Picht (wigbert) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Ich wollte mich bei den Fachlichen Vergleich der LA's zurückhalten
Das können die Profis hier besser.

>warum dann doch so viele den minila für 200 eur bauen ?

Ich hatte zu Anfang diese Variante von Sump mal kurz überflogen,
bevor ich zum Mini-La kam.
Ich erinnere mich an einen Satz in Etwa:
Wenn Sie > 3,3V messen wollen, müssen Sie sich ein Pegelwandler
basteln. Ein Pegelwandler bei 100 MHz BASTELN nein danke.
Mit der Software bin ich gar nicht klargekommen.
Kurzum, ich hatte schon bei der 1. Sammelbestellung des Mini-La's
den Kritiken der Profis hier mehr vertraut.

Der 1. MiniLA bewegte sich Nackt(ich sags mal so) um 70 Euro.
Zwischenzeitlich sind Komplettsätze der Pegelwandler, einschliesslich
Gehäuse mit im Angebot. Gerne genommen werden die Programmer,selbst
von Profis, weil wohl der Preis stimmt und natürlich funktionieren.

Es muss niemand ein Komplettpaket nehmen(steht auch irgendwo). Einige 
nehmen nur Platinen, Grabber noch Geldbeutel usw.

Also nicht nur nach "Gesamt" bei der Summe schauen, sondern was drin 
ist.

Ich glaube kaum, das der Mini-La ein schlechtes Preis-
Leistungsverhältnis hat, das würde garantiert das Forum wissen.

Aber vielleicht liegt es einfach nur daran(was ich nicht glaube):
Wer ein MIni-LA bestellt, bekommt ein Paket mit ordentlich verpackte
Bauteile, eingetütet, beschriftet und verpackt nach Baugruppen.
Ein Komplettbausatz eben, wo auch alles dabei ist.
Neuerdings ist sogar eine CD mit bei.

Es gibt hier zwei Foren die Hilfestellung geben,so
das auch ein ungeübter Bastler in der Lage ist,
erfolgreich den Mini-La aufzubauen.

Übrigens, ich bin der, der inzwischen schon Weltweit (seltsamerweise) 
die Mini-La's ohne Gewinnorientierung(muss das immer wieder sagen) 
versendet.

Wigbert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.