www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. USB-Programmieradapter


Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
nachdem ich im letzten Semester eine Vorlesung zum Thema FPGA und VHDL 
gehört habe, würde ich das ganze nun gerne vertiefen, da ich es doch 
recht interessant finde.

Auf der Arbeit kann ich mir ein Evaluation Board (von Xilinx und/oder 
Altera) ausleihen. Blöderweise werden diese über die Parallele 
Schnittstelle programmiert und ich besitze keinen Rechner mehr, der eine 
hat.

Egal. Im Internet bin ich auf den USBprog und OpenOCD gestoßen, die wohl 
beide über eine alternative Firmware auch als JTAG-Adapter fungieren 
sollen.

Beide Sachen kosten im Embedded Projects Shop das gleiche.

Nun meine Frage. Ist es problemlos möglich einen dieser beiden Adapter 
als USB-Programmieradapter zu benutzten, sofern ich an die 
entsprechenden Pins der Stiftleiste, über die das parallele Kabel 
angeschlossen wird, gehe? Und wenn ja, welcher ist die bessere Wahl? 
Oder ist es gar egal? Welche Alternativen gäbe es sonst noch?

Als OS benutze ich Ubuntu in der 64Bit Version. Das Xilinx ISE Webpack 
habe ich mittlerweile ans laufen bekommen.

Gruß Marcel

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcel schrieb:

> Auf der Arbeit kann ich mir ein Evaluation Board (von Xilinx und/oder
> Altera) ausleihen. Blöderweise werden diese über die Parallele
> Schnittstelle programmiert und ich besitze keinen Rechner mehr, der eine
> hat.

welches ? Manche haben schon usb integriert.

>
> Egal. Im Internet bin ich auf den USBprog und OpenOCD gestoßen, die wohl
> beide über eine alternative Firmware auch als JTAG-Adapter fungieren
> sollen.
>


ehm, da ich weder/noch benutze kann ich nciht wirklich beantowrten, ist 
mir aber wirklich neu das usbprob oder openocd jtag als xilinx platform 
cable oder altera usb blaster benutzt werden können.

Guck erstmal welches board(s) du ausleihen kannst.

Autor: Krusty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir doch eine paralleln Pci-Karte dazu. Die kosten doch nix mehr.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Kauf dir doch eine paralleln Pci-Karte dazu"

Schau vorher lieber mal in das Handbuch deines Mainboards. Normalerweise 
haben alle eine 10-polige Stiftleiste, welche du über einen 
Verbindungsstecker als serielle Schnittstelle herausführen kannst (bei 
Conrad z.B. Art.Nr. 976253 - 62).
So hab ich das bei meinem neuen Rechner auch gemacht. Bei einem Notebook 
siehts da natürlich schlechter aus^^

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast schrieb:
> "Kauf dir doch eine paralleln Pci-Karte dazu"
>
> Schau vorher lieber mal in das Handbuch deines Mainboards. Normalerweise
> haben alle eine 10-polige Stiftleiste, welche du über einen
> Verbindungsstecker als serielle Schnittstelle herausführen kannst (bei
> Conrad z.B. Art.Nr. 976253 - 62).

Es geht hier um die parallele Schnittstelle, und die wird leider immer 
seltener. Auch auf den Mainboards.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die PCI LPT Karten funktionieren in vielen Fällen nicht.
Die Programme erwarten meistens die IO Ports an den Standard Adressen 
wie
0x378 usw.
Leih dir am besten ein Altera Board und kauf Dir eine USB Blaster 
kompatibles
JTAG Interface. Für XIlinx die USB JTAGS sind um einiges teurer.

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du nicht den herstellerspezifischen Adapter (DLC5-DLC11 bei Xilinx, 
XXXBlaster bei Altera hast), musst Du ueber SVF gehen(*). Ausserdem muss 
die Spannung auf den JTAG Leitungen stimmen, der Adapter sollte also 
Pegelwandler haben. Ich wuerde ein FT2232(H) basierten Adapter 
vorziehen, dann muss nicht noch der Adapter programmiert werden. Und 
dann muss auch noch das Pinout stimmen. Altera hat wohl meist 10 Pins 
mit 2.54 mm Raster, Xilinx 14 Pins im 2 mm Raster. Ich habe hier ein 
Eagle Design in 1/4 Euro mit Designregeln fuer das Zwillingsangebot mit 
dem FT2232H und 10 Pin, 14 Pin und 20 Pin Wannen.

Das aktuelle xc3sprog auf Sourceforge kann fuer Xilinx Devices auch 
Bitfiles direkt verarbeiten...

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also richtig sinnvoll arbeiten geht meiner Meinung nach nur mit den 
Xilinx JTAG Programmern mit USB. Die gehen direkt in ImPact und sind 
schnell und zuverlässig. Wenn das Board von deinem Arbeitgeber kommt, 
lässt sich da vielleicht auch ein USB Programmer besorgen.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den Preis eines originalen Xilinx USB Adapters bekommt man auch 
schon ein komplettes FPGA Board mit integriertem USB JTAG.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das stimmt, aber das kann man dann nur dort verwenden. Der rote 
Programmer ist ja gleichzeitig Debugger noch und SPI Flashes lassen sich 
auch proggen. Aber stimmt schon, ist halt ein professionelles Werkzeug, 
was leider für Bastler zu teuer ist.

Autor: Maik H. (littlechip)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei man die Nachbauten der USB-JTAG-Programmer aus Ebay.com/.de schon 
fuer 80$ bekommt. Klar, immer noch viel Geld, aber das lohnt sich schon, 
wenn man sich etwas laenger/intensiver mit dem Thema beschaefftigen 
will.

Gruss

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hab mich mal schlau gemacht.

Ausleihen kann ich mir ein AltiumDesigner LiveDesignEvaluationKit mit 
einem XILINX Spartan 3 (XC3S1000-4FG456C).

Entsprechende Programmieradapter haben wir hier nicht vorrätig, zum 
verleihen über. Zumal diese auch scheinbar mit diesem Board nicht 
funktionieren sollen.

Bzgl. OpenOCD: http://www.embedded-projects.net/index.php?page_id=256

>> Programmierung von CPLDs und FPGAs mit JTAG-Schnittstelle <<

Sollte das ganze also funktionieren?

Vorm Einbau einer PCI-Karte würde wohl erstmal Abstand nehmen wollen, da 
ich das ganze auch gerne am Laptop betreiben würde und das ganze 
scheinbar auch nicht das gelbe vom Ei sein soll.

gruß Marcel

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem usbprog müsste es mit dem XSVF-Player gehen. Probiert habe ich 
es noch nicht, werde ich aber demnächst.

siehe http://www.embedded-projects.net/index.php?page_id=157

Schöner wäre es natürlich ohne den Umweg über diese Datei. Vielleicht 
besteht eine Chance, dass jemand irgendwann eine Firmware macht, mit der 
es direkt geht?

Thomas

Autor: john (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beitrag "Xilinx USB schematic jetzt verfügbar"

Da wird ein usb programmer beschrieben, damit geht am einfachsten.

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So,
habe mir mittlerweile den USBProg bestellt und die Firmware des 
XSVF-Players aufgespielt.

Das Board das ich benutzte ich wie bereits ein LiveDesign Evaluation Kit 
von Altium. Den Stromlaufplan habe ich angehangen. Auf Seite 5 findet 
die Anschlussbelegung des Wannensteckers, mit dem das Board programmiert 
werden soll.
Altium unterstützt soweit ich das mitbekommen habe, einen Hardware JTAG, 
sowie einen Software JTAG. Der HardwareJTAG dient zum Programmieren und 
ist somit die klassische JTAG-Schnittstelle. Über den Software-JTAG kann 
man virtuelle Instrumente im FPGA steuern.

Ich bin nun hingegangen und habe mir eine 26poliges Flachbandkabel 
genommen und ein 10poliges, habe das die einen Ende abisoliert und in 
einem Steckbrett die entsprechenden Kabel zusammengesteckt. Die anderen 
Enden über die entsprechenden Stecker mit den Wannen verbunden.

Führe ich nun jedoch den Player aus, antwortet dieser mir nur damit, das 
der aufgenommene TD0 Wert, nicht dem erwarteten Wert entspricht und 
bricht ab.

>>Programming...   0%
Programming error: Captured TDO value differs from expected TDO value.<<

Weiß da wer weiter?

Autor: Marcel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal der Anhang.

Autor: Leandro Leandro (tetef)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

ich das gleiche Problem. Hast Deines schon gelöst?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.