www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik [Cortex-M3/TMPM330]


Autor: Frank Lehmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe mir das Keil Starter Kit for Toshiba TMPM330 fuer 90€ besorgt und 
moechte mich an zum ersten mal an die 32 Bit wagen.

Leider ist auf der CD uVISION3 (IDE) nur ein Beispiel mit blinkenden
LEDs ueber Poti-> ADC-> Timer vorhanden . Die Suche nach weiteren 
Beispielen blieb erfolglos.

kann mir jemand einen Tip geben wo ich ein-zwei andere Beispiele finde.


danke im voraus Frank

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Saug dir doch bei Segger eine embOS Trial, so ein OS ist zum rumspielen 
doch auch ganz lustig.

Autor: Frank Lehmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Cortex-M3/TMPM330 ist ein ARM-based Microcontroller , also ohne OS

Autor: Robert Teufel (robertteufel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Lehmann schrieb:
> Hallo,
> habe mir das Keil Starter Kit for Toshiba TMPM330 fuer 90€ besorgt und
> moechte mich an zum ersten mal an die 32 Bit wagen.
>
> Leider ist auf der CD uVISION3 (IDE) nur ein Beispiel mit blinkenden
> LEDs ueber Poti-> ADC-> Timer vorhanden . Die Suche nach weiteren
> Beispielen blieb erfolglos.
>
> kann mir jemand einen Tip geben wo ich ein-zwei andere Beispiele finde.
>
>
> danke im voraus Frank

Der TMPM330 ist noch relativ neu auf dem Markt und es besteht noch keine 
vergleichbare Community wie es fuer STM32 oder NXP LPC2000 gibt. Falls 
das Teil von IAR oder Keil ist, vielleicht gibt's von dort noch ein paar 
kleine Beispielchen.

Nur so aus Neugierde, warum ist es der TMPM330 geworden, ist nicht 
gerade der meistbekannte Chip. Es gibt schon Gruende warum diesen und 
keinen anderen, interessiert mich nur, ob sich das deckt mit dem was ich 
so denke.

Robert

Autor: Frank Lehmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Robert,

warum es der TMPM330 geworden ist ?
Bin in der Zeitschrift Funkamateur aufmerksam geworden
- es ist alles drin     http://www.keil.com/arm/mcbtmpm330/

- gibs bei  http://www.elmicro.com
            http://www.sander-electronic.de
- fuer unter 100 €

Autor: Frank Lehmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Frank Erdrich (erdi-soft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Lehmann schrieb:
> Der Cortex-M3/TMPM330 ist ein ARM-based Microcontroller , also ohne OS

Warum schließt denn ARM-based ein Betriebssystem aus? Beispielsweise hat 
auch Keil ein entsprechendes RTOS auf Lager, das RTX aus RL-ARM. Daneben 
gibts noch andere Echtzeitbetriebssysteme wie eben das genannte embOs 
von Segger, freeRTOS, CMX-RTX ....

Auf den größeren ARM-Controllern (ARM9, ARM11 ...) läuft dann eben auch 
Linux und Windows CE. Selbst auf den ARM7 oder Cortex M3 ist Linux 
lauffähig, Stichwort ucLinux (für Controller ohne MMU).

Autor: Frank Lehmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- wusste ich nicht - bin zu neu bei den ARM MC
Habe nur PIC's in ASM un C programmiert.

Beitrag "Re: Zeigt her Eure Kunstwerke !"

Autor: Random ... (thorstendb) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibtz die Updates:
www.keil-compiler.de/xver

MCBTMPM330 Examples:
Blinky, PWM, RTX_Blinky und SVC.

Wenn du Fragen zu den Beispielen hast --> her damit :-)


VG,
/th.

Autor: Frank Lehmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Random ,

habe die 4.0 Beta heruntergeladen und die neuen  Beispiele gefunden

- nun geht's erstmal wider unter den Gruebeleimer .

mfG Frank

Autor: Random ... (thorstendb) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist ein Gruebeleimer?

Viel Erfolg!

> bin zu neu bei den ARM MC
Auch hier kannste gerne fragen, ein komplexes Thema ist z.B. der NVIC.



VG,
/th.

Autor: Frank Lehmann (lampe)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Random ... schrieb:
> was ist ein Gruebeleimer?

den stuelpt man sich ueber den Kopf und kann elektromagnetisch 
abgeschirmt gruebeln.
hi

mfG Frank

Autor: Jochen W. (moppi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich lese gern mit, bin auch über den Funkamateur-Beitrag aufmerksam 
geworden und hab jetzt das Keil-Kit auf dem Tisch.
Danke & Gruß!   moppi

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich habe mir auch nach dem Artikel im Funkamateur das Kit geholt und hab 
nun nach vollendeter Diplomarbeit noch bisschen Zeit damit zu spielen.
Hat schon jemand was Gescheites damit angestellt?
Wie adaptiert ihr die Peripherie am besten (Stift-/Buchsenleisten, 
Flachbandkabel?)
Welche Literatur ist für den Einstieg in Arm7/Cortex M3 zu empfehlen, 
habe bisher nur in 8051-Assembler gearbeitet. C-Kenntnisse für PC sind 
vorhanden.

Beste Grüße, Marek

\Edit: Tippfelher

Autor: SEGGER - Til (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nen Abend,

ich kenn das Board nicht, was ist denn da so an Peripherie also LCD, 
Ethernet oder so drauf? Könntest dir just for fun mal eine Trial Version 
vom embOS runter laden und damit rumspielen, da ist dann ein passendes 
BSP für TMPM330 mit bei. Das ist allerdings für das IAR Board, müsstest 
dir also eben die Led Ports anpassen, falls die woanders liegen.

Ansonsten ist der Controller erstmal leider recht langweilig, selbst 
Toshiba hatte am Anfang keine aufregenden Samples. Mittlerweile wurde 
aber wohl eine Motorsteuerung damit realisiert, falls sowas für dich von 
Interesse ist.

Als Buch empfehle ich das "The Definitive Guide to the ARM Cortex-M3", 
das habe ich auch hier, ist echt gut!

Gruß,
Til

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Til,

ok danke für den Literaturtipp, hab ich mir gerade aus der Bibliothek 
gesaugt.
Auf dem Platinchen sind 3 LEDs, ein Poti für den AD-Wandler ein Taster 
an einem GPIO und ein Taster für den nicht-maskierbaren-Interrupt (NMI). 
Also nicht wirklich aufregendes. Alle Pins sind an Lötaugen 
herausgeführt.
Hier mal ein Link zum Quick-Start-Guide: 
http://elmicro.com/files/keil/mcbtmpm330_quickstart.pdf
Ich hab erst mal nen Blinker geproggt, den ich über den Tasterinterupt 
im Modus von Wechsel- in Gleichblinken umschalten kann löl.

Wäre nett, wenn sich paar Projekte ergeben könnten, 512 kB Flash und 32 
kB RAM sind schon ne ordentliche Steigerung gegenüber 8051.

Beste Grüße, Marek

Autor: SEGGER - Til (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, dann nimm dir jetzt mal ein RTOS und mach genau das gleiche 
nochmal damit ;-). Ich würde mir auf das Board Stiftleisten drauf löten, 
dann kann mann ja was auch immer dran löten.

Hat der Conroller USB device? Ist da externes Flash drauf? Dann bau dir 
doch nen USB Stick ;-).

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

wäre das CooCox RTOS brauchbar? http://www.coocox.com/CoOS.htm

Nein, auf der Platine ist sonst keine Peripherie drauf.
Die USB-Buchse dient nur zur Spannungsversorgung. D+ und D- sind nicht 
weiter beschaltet.
Ich werd mir auf das Board erst mal Buchsenleisten löten, so dass ich es 
auf eine Lochrasterplatine stecken kann. Darauf sollen dann erst mal 
paar Taster, LEDs und nen UART drauf kommen, dass ich mit der Außenwelt 
kommunizieren kann. Ein LCD (DOG?) wär sicher auch schnucklig.

Beste Grüße, Marek

Autor: SEGGER - Til (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"wäre das CooCox RTOS brauchbar? http://www.coocox.com/CoOS.htm"

Wieso nicht, probiers mal aus. Ich kenn das zwar, habe es mir aber noch 
nicht weiter angeschaut. Nimm halt entweder sowas freies oder halt ne 
Trialversion von einem kommerziellen RTOS (die meistens auch keine 
gravierenden Einschränkungen haben (bei embOS haste halt nur 3 Tasks).

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich habe mir erlaubt, mal eine Wiki-Seite zu dem Board zu erstellen: 
http://www.mikrocontroller.net/articles/MCBTMPM330
Ist noch im Aufbau, bei Gelegenheit kommen paar Bilder hinzu.
Habe auch schon ein einfaches Extension-Board gebastelt, 8 Taster und 8 
LEDs funktionieren schon mal. DOG-Display und UART werden demnächst 
angebunden.

Beste Grüße, Marek

Autor: Chakka (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

ich hab mir auch das Board zum einführen in die ARM. Hab davor vor allem 
Arduino genutzt. Nun wollte ich einen SPI DAC 10 bit Wandler anhängen. 
Ich hab geplant das SBI Interface zu nutzen und dieses mit dem Baustein 
zu verbinden.

Leider kreig ich das nicht richtig hin bzw es funktioniert und muss 
zugeben bin etwas unsicher wie ich meinen Fehler schnell finde.

Hat einer von euch den beispiele welche den SPI oder notfalls auch I2C 
zu implementieren.

Danke schonmal

Autor: Keiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry das ich so spät bin. Du willst also ein SPI DAC an die 
Schnittstelle des TMPM330 anschließen, korrekt ?
Das geht auf jeden Fall

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.