www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Huhu - AVR XMEGA-Eval-Board für 29 US-$


Autor: bix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huhu,

hat jemand schon etwas von dem AVR XMEGA-Eval-Board für 29 US-$ gehört?

In der Forumssuche habe ich nichts dazu gefunden, scheint neu zu sein. 
Es ist ein ATXMega128 mit 8 MB SRAM und 8 MB Data Flash und etwas 
Kleinkram an Bord.

Scheint mir ein recht günstiges Angebot zu sein und vielleiche eine 
brauchbare Basis für einen Selbstbau "Homecomputer".

Kennt jemand eine deutsche Bezugsquelle?

Hier ist der Link zum Artikel in der Elektor:

http://www.elektor.de/elektronik-news/avr-xmega-ev...

Gruß, bix

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe so ein Board. Aber ohne Programmer ist da nichts mit 
anzufangen. Schön wäre es gewesen, wenn Atmel den AT90USB nutzen würde 
um da einen Programmieradapter implementieren würde, oder den Xmega mit 
einem Bootloader versehen hätte.

Aber für 29$ ist es eine recht günstige Plattform...

Autor: bix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Omega,

wenn man Elektor Glauben schenken will, lässt es sich mit dem einfachen 
AVRISP mkII programmieren. Den hab ich da, ist also kein Problem.
Wo hast Du das Board gekauft?

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man angeblich, da ich allerdings mit keinem Atmel Controller je zu 
tun hatte, habe ich entsprechend keine passende Hardware. Und nur um den 
Controller zu testen und dann evtl. wieder weg zu legen wollte ich 
nichts kaufen.

Ich habe das Board bekommen, quasi als Werbegeschenk.

Autor: bix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, das nenne ich mal ein brauchbares Werbegeschenk. Viel besser als ein 
Kuli oder Kalender ;-)

Du Glückspilz.

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja es ist zwar schöne Technik, aber ich würds ja gerne mal testen, 
kann aber nicht...

Ich warte drauf, das jemand für den AT90 da drauf eine Firmware schreibt 
die flashen des Xmegas ermöglicht...

Autor: Ollz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist das Atmel Xplain-Board, dass schon seit Monaten, wenn nicht seit 
einem Jahr durch die Gegend geistert. Ursprünglich wurde das von Atmel 
nur an ausgewählte Kunden und Seminarteilnehmer ausgegeben. Frei nach 
dem Motto, wo kämen wir da hin, wenn jeder ...

Das dass Board vor ein paar Wochen für Jedermann angekündigt wurde heißt 
nichts. Mouser hatte bis vor wenigen Tagen um die fünf Stück.  Aktueller 
Lagerbestand? Null, und fünf Vorbesellungen. Wie das wohl kommt? Sollte 
Atmel mal wieder nicht geliefert haben? 
http://de.mouser.com/ProductDetail/Atmel/ATAVRXPLA...

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Omega G. schrieb:
> Ich warte drauf, das jemand für den AT90 da drauf eine Firmware schreibt
> die flashen des Xmegas ermöglicht...

Dazu wird es nie kommen... du mußt min. einmal einen Bootloader(UART) in 
den XMEGA per JTAG/PDI laden, woher wird das nicht gehen..

Der AT90USB wird ja schließlich nur mit der UART an dem XMEGA hängen und 
das ist nun mal keine Programmierschnittstelle...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das XPLAIN Board. Lässt sich völlig problemlos mit einem AVRISP 
MKII programmieren. Man muss sich lediglich ein Adapterkabel quetschen. 
(Es werden für die PDI Schnittstelle 4 Pins (incl. VCC und GND) 
verwendet.

Daten stellt Atmel genügend zur Verfügung. Ich habe für das Board incl. 
Versand 25 Euro bezahlt.

Autor: egberto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wo hast du es her?

Grüße,

egberto

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe das XPLAIN Board. Lässt sich völlig problemlos mit einem AVRISP
>MKII programmieren

Per ISP oder Jtag?
Falls ISP müsste es ja mit einem beliebigen Programmieradapter wie z.B. 
AVR-Dragon programmierbar sein.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, bei den XMEGA ist das PDI (nicht ISP) und das kann momentan 
offiziell nur der neue AVR ISP mkII und das JTAG ICE mkII, ansonsten 
natuerlich auch per JTAG programmierbar mit dem ICE.

Lustig dass sie das Board jetzt offenbar "frei geben", allerdings wuerde 
ich mir da nicht all zu grosse Hoffnungen zwecks Verfuegbarkeit machen, 
zumal es bei dem Preis ganz offensichtlich subventioniert ist und da 
wird Atmel sich mit den Stueckzahlen sicherlich etwas zurueck halten.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben 20 Stk. der Boards von unserem Distubutor bekommen. (Zu 
genanntem Preis)

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>zumal es bei dem Preis ganz offensichtlich subventioniert ist und da
>wird Atmel sich mit den Stueckzahlen sicherlich etwas zurueck halten.
So ein Board kann man sicherlich in ordentlichen Stückzahlen verkaufen. 
Da könnte die Kalkulation sogar hinkommen. Immerhin sitzt Atmel was die 
Chips angeht ja an der Quelle.

>Wir haben 20 Stk. der Boards von unserem Distubutor bekommen. (Zu
>genanntem Preis)

Jetzt wäre der Distributor noch interessant.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der AT90USB wird ja schließlich nur mit der UART an dem XMEGA hängen und
das ist nun mal keine Programmierschnittstelle...

Der AT90USB hängt mit UART RX/TX und dem Clockoutput am Xmega. Und das 
IST eine Programmierschnittstelle, nämlich PDI.

Der Clockoutput dient als PDI_CLOCK.
Über UART TX/RX wird PDI_DATA gestreamt.

Also alles da was man braucht, bis.....auf die Implementierung der 
Software.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist eigentlich auch eine nette Idee... theoretisch koennte man den Chip 
vielleicht sogar mit einem FT232 und Bitbanging auf diese Art und Weise 
programmieren, aber dann muss man das gesamte Protokoll erst einmal 
implementieren am PC-Client. Wenn man bedenkt dass sich der Xmega ja mit 
dem AVR ISP programmieren laesst ist der Aufwand doch etwas hoch.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht's nur mir so oder wird die Frage nach der Bezugsquelle von den 
Leuten, die behaupten eines zu haben, mit Genuss ignoriert?

Autor: Johann Meier (brutzler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Stegemann schrieb:
> Geht's nur mir so oder wird die Frage nach der Bezugsquelle von den
> Leuten, die behaupten eines zu haben, mit Genuss ignoriert?

Nö, so gehts mir auch.

Aber zum Thema. Ich hab das Board bis dato auch nur bei Watterott 
gefunden. Und die liefern erst ab Ende November.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schreibt doch mal, ob und wann Ihr tatsaechlich eines bekommen habt, 
wuerde mich mal interessieren.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jaeger schrieb:
> gast schrieb:
>> http://www.watterott.com/Atmel-XPLAIN-ATXmega-Eval-Board
>
> So? Lieferbar: 0

Bei mir im Shop sind keine Sachen bestellbar, die nicht im Lager sind.
Wenn die Boards hier sind, dann werden sie erst freigeschaltet.
LT laut Atmel KW47/48

Autor: Joerg Wolfram (joergwolfram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch so ein Teil und wollte damit den Nachfolger für meinen 
BASIC-Computer bauen. Allerdings sehe ich momentan keine Möglichkeit, 
den XMEGA mit "Hausmitteln" zu programmieren und so habe ich das Projekt 
wieder begraben. Wenn jemand des möchte, bitte PM an mich.

Jörg

Autor: Ollz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Allerdings sehe ich momentan keine Möglichkeit,
> den XMEGA mit "Hausmitteln" zu programmieren

Die kommende Version 4.18 des AVRStudio (zur Zeit als Release-Kandidat 
erhältlich), soll ein Firmware-Update für den Dragon enthalten, mit dem 
dieser Xmega-fähig wird. Sowohl Programmieren, als auch Debuggen. Ebenso 
soll die künstliche 32k Hürde zum Debuggen der normalen AVRs gefallen 
sein.

http://www.atmel.no/beta_ware/
http://www.atmel.no/beta_ware/avrstudio418/b684/re...

> AVR Dragon support for all AVR 8-bit devices including XMEGA. Programming and 
debugging within AVR Studio and command line software support for ELF production 
file format.

Ausprobiert habe ich das nicht. Mangels Xmega und mangels Lust auf den 
Xmega, nach all dem Rumgemache von Atmel, werde ich das vermutlich in 
nächster Zeit auch nicht.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon hart was Atmel da abzieht. Mit der Version 4.16 vom AVR-Studio 
liess isch der Xmega nicht einmal mit dem JTAG ICE anstaendig flashen, 
ob das nun ein Problem mit dem Studio selber oder nur mit der Firmware 
war. Das hat mich massig Nerven gekostet. In Zwischenzeit funktioniert 
das allerdings besser. Auch mit avrdude laeuft die Sache in 
Zwischenzeit, was eine echte Erloesung fuer Linux-User darstellt.

Die verschenken ich glaube ich einiges an Potential mit dieser 
"Strategie". Die haetten das Teil erst 1-2 Jahre spaeter ankuendigen 
duerfen als geschehen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ebenso soll die künstliche 32k Hürde zum Debuggen der normalen
> AVRs gefallen sein.

Wo kommt das Gerücht her oder wo steht so etwas geschrieben?

Autor: Fabian B. (fabs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurde hier vermutet, ist aber denk ich unrealistisch:

Beitrag "Re: AVRDragon vs JTAGICE MK2"

Gruß
Fabian

Autor: Ollz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wo kommt das Gerücht her oder wo steht so etwas geschrieben?

In den Release Notes und der aktuellen, im Release Candidate 
integrierten, Hilfe für den Dragon.

Ich habe die Download-URL nicht aus Jux angegeben, sondern damit sich 
jeder selbst ein Bild machen kann. Statt dessen kommt wieder das 
Gejammer derjenigen, die nicht mal den Arsch für ein Download 
hochbekommen.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ollz schrieb:
>> Wo kommt das Gerücht her oder wo steht so etwas geschrieben?
>
> In den Release Notes und der aktuellen, im Release Candidate
> integrierten, Hilfe für den Dragon.

Da steht wörtlich:

October 15th, 2009 - Sw: 0x0604 0x0604
   - Removed 32kB programming limit
   - Added debug support for all AVR devices

Ich weiß jetzt aber nicht, ob damit die Debug-Begrenzung auf 32kB 
gemeint ist.

ATxmega kann auch nicht über PDI, sondern nur über JTAG beschrieben 
werden.

Autor: Denny S. (nightstorm99)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian H. schrieb:
> ATxmega kann auch nicht über PDI, sondern nur über JTAG beschrieben
> werden.

FALSCH!

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, da fehlt etwas:
ATxmega kann "mit dem Dragon" auch nicht über PDI, sondern nur über JTAG 
beschrieben werden.

Jedenfalls fehlt das Kreuz in der zugehörigen Tabelle.

Autor: Denny S. (nightstorm99)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian H. schrieb:
> Sorry, da fehlt etwas:
> ATxmega kann "mit dem Dragon" auch nicht über PDI, sondern nur über JTAG
> beschrieben werden.
>
> Jedenfalls fehlt das Kreuz in der zugehörigen Tabelle.

Also mit dem AVR ISP MKII soll man auch Atxmega beschreiben können.
Und der hat nur ISP!

Gruß Denny

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, der hat auch PDI. ISP hat der ATxmega nicht mehr.
Außerdem ging es gerade um den Dragon.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian H. schrieb:

> Da steht wörtlich:
>
> October 15th, 2009 - Sw: 0x0604 0x0604
>    - Removed 32kB programming limit
>    - Added debug support for all AVR devices

Was die allerdings tatsaechlich unter "all devices" verstehen steht dort 
nicht, deswegen wuerde ich da keine Rueckschluesse ziehen. Ein 
anstaendiger Eintrag waere sowas wie: "Added support for <liste>". Aber 
wenn der Dragon dann tatsaechlich die Xmegas beschreiben kann umso 
besser.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch eine Liste der unterstützten Prozessoren:
(Im Angang vollständig als Excel-Datei)

Device support

Table 1.4. Devices programming and debuggin support

ATxmega16A4
ATxmega32A4
AT90CAN128
AT90CAN32
AT90CAN64
AT90PWM2
AT90PWM216
AT90PWM2B
AT90PWM3
AT90PWM316
AT90PWM3B
AT90PWM81
AT90USB1286
AT90USB1287
AT90USB162
AT90USB646
AT90USB647
AT90USB82
ATmega128
ATmega1280
ATmega1281
ATmega1284P
ATmega128A
ATmega16
ATmega162
ATmega164P
ATmega164PA
ATmega165
ATmega165P
ATmega168
ATmega168P
ATmega169
ATmega169P
ATmega169PA
ATmega16A
ATmega16HVA
ATmega16HVB
ATmega16M1
ATmega16U2
ATmega16U4
ATmega2560
ATmega2561
ATmega32
ATmega324P
ATmega325
ATmega3250
ATmega3250P
ATmega325P
ATmega328P
ATmega329
ATmega3290
ATmega3290P
ATmega329P
ATmega32A
ATmega32C1
ATmega32HVB
ATmega32M1
ATmega32U2
ATmega32U4
ATmega32U6
ATmega48
ATmega48P
ATmega48PA
ATmega64
ATmega640
ATmega644
ATmega644P
ATmega644PA
ATmega645
ATmega6450
ATmega649
ATmega6490
ATmega64A
ATmega64C1
ATmega64M1
ATmega8
ATmega8515
ATmega8535
ATmega88
ATmega88P
ATmega8A
ATmega8HVA
ATmega8U2
ATtiny11
ATtiny12
ATtiny13
ATtiny13A
ATtiny15
ATtiny167
ATtiny2313
ATtiny2313A
ATtiny24
ATtiny24A
ATtiny25
ATtiny26
ATtiny261
ATtiny261A
ATtiny28
ATtiny4313
ATtiny43U
ATtiny44
ATtiny44A
ATtiny45
ATtiny461
ATtiny48
ATtiny84
ATtiny85
ATtiny861
ATtiny861A
ATtiny87
ATtiny88
ATxmega128A1
ATxmega128A3
ATxmega128D3
ATxmega16D4
ATxmega192A3
ATxmega192D3
ATxmega256A3
ATxmega256A3B
ATxmega256D3
ATxmega32D4
ATxmega64A1
ATxmega64A3
ATxmega64D3
ATxmega64D4

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Vorteile hat man dann mit dem ICE ueberhaupt noch?

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist der nicht so empfindlich?

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf jedenfall ist er wesentlich besser geschützt. Der Spannungsregler 
auf dem Dragon ist wirklich nicht sehr robust.

Weiters unterstützt der ICE auch noch die ganze AVR32 Palette.

Autor: Seminarist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Schreibt doch mal, ob und wann Ihr tatsaechlich eines bekommen habt,
> wuerde mich mal interessieren.

Vor wenigen Wochen habe ich bei INELTEK an einem 1-Tagesseminar über den 
XMEGA teilgenommen. Neben div. Übungen mit Schulungsunterlagen und 
Mittagsimbiss gab es das XPLAIN-Modul zum mitnehmen. Der Seminarpreis 
war, glaub ich, 98,- EUR.

Die Übungen wurden mit, zur Verfügung gestellten, AVRATJTAGICE-MKII 
durchgeführt.
Hat alles bestens geklappt.

Naja, für mich kamen dann noch Reisekosten mit Übernachtung hinzu.
Aber es hat sich gelohnt. Zwei Tage und 250,- EUR investiert ist besser 
als 5 Tage im Labor im Nebel rumzuzstochern.

Autor: DragonUser (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Screenshots aus AVR Studio 4.18 RC4 mit einem Dragon und Ausdruck der 
Device-Liste aus dem Online-Help für den Dragon in 4.18 RC4.

Autor: DragonUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mk__MSITStore_C_-Program_Files-Atmel-AVR_Tools-Help-avrdrago ist eine 
PDF-Date. Beim Upload ist irgendwo .pdf verloren gegangen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der "AVR Tools" Help bei "AVR Dragon User Guide | Preface | Known 
issues" steht zu PDI folgendes:

PDI progam/debug is NOT supported even though it is listed in the 
programming dialog in AVR Studio when selecting AVR Dragon and a PDI 
device.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, das mit der Auswahlmöglichkeit von PDI beim Dragon (habe meinen 
gerade einer Verjüngungskur unterzogen) hatte ich gerade entdeckt und 
für sehr nett befunden. Schade, dass es trotzdem nicht funktionieren 
soll.

Naja, eventuell in 4.19:

"Note that the PDI interface is not supported by AVR Dragon in this 
release. PDI is selectable but will result in an error when used. Use 
JTAG instead."

Autor: Joerg Wolfram (joergwolfram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das von mir angebotene Board ist weg

Jörg

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian H. schrieb:

> "Note that the PDI interface is not supported by AVR Dragon in _this_
> release. PDI is selectable but will result in an error when used. Use
> JTAG instead."

Das tut beim Xmega nicht wirklich weh, wenn "nur" JTAG verfuegbar ist. 
Immerhin funktioniert es.

Autor: Erik Lins (Firma: chip45) (uc-erik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn der Thread schon alt ist:

Mein Xmega Modul mit ATxmega128A1 wird mit Bootloader vorprogrammiert 
ausgeliefert, sodass man per USB und einer kostenlosen PC App flash und 
Eeprom programmieren kann. Es wird kein ISP oder PDI Adapter benötigt.

http://www.chip45.com/AVR-Xmega-Mikrocontroller-Mo...

Viele Grüße,
ER!K

Autor: Tropenhitze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sollen wir die Eigenwerbung verstehen - bekommen wir alles zu halben 
Preis?

Wenn nicht, ist ein Xplain-board günstiger:
http://www.msc-toolguide.com/catalogsearch/result/?q=xplain

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Xmega Modul mit ATxmega128A1 ...

Das ist aber teuer, Erik.

Autor: Klaus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu den preiswerten Angeboten zählt das aber nicht gerade...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.