www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STM32 Value line, ein weiterer 8-Bit Killer?


Autor: Johannes L. (jola)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nicht ganz neu diese Thema (8-16 bit, etc.), aber aus aktuellem Anlass:
Seit einiger Zeit hat ST die STM32 Value Line angekündigt.


STM Links:
http://www.st.com/stonline/stappl/cms/press/news/y...
http://www.st.com/mcu/inchtml-pages-stm32_value.ht...


Natürlich haben kleine 8/16-Bitter ihre Daseinsberechtigung. Ich denke 
da an kleine Datenlogger etc. pp. die mit kleinen Controllern a la 
ATtinyXXX realisiert werden können. Es gibt dazu ja genug Projekte hier 
die mit Anforderungen <16k Flash und <4k Ram (*) super Ideen 
realisieren.

Die Überschrift ist natürlich absichltich provokant gewählt. Aber ich 
stelle trotzdem die Frage "Warum sollte man sich noch für einen 
ATmega644 o.ä. entscheiden, wenn einem in einer "ähnlichen" Preisklasse 
eine Controller Familie offen steht die auch noch nach oben hin extrem 
viel mehr Peripherie und Performance bietet?"


Bedenkenswert:
- trotz allem, der Preis
- Controller Package (DIL, TQFP...)
- Source Code Reuse
- Vorhandene Entwicklungsumgebung
- Vorhandenes Equipment
- OpenOCD / J-Link EDU (Beitrag "Information JLink EDU / ARM JTAG debugger sehr guenstig")


... eine fröhliche Diskussion


Gruß
Jola



In diesem Zusammenhang vielleicht interessant:
http://www.barheine.de/Mikrocontroller.pdf
Beitrag "LPC1100, superguenstig, 8-bit? Wird immer unnoetiger"
Beitrag "NewBee - Umstieg von Atmega64 auf ARM Cortex M3 mit GCC?"
Beitrag "Umfrage: Mikrocontroller der Zukunft"
Beitrag "Einstieg 32Bit µC - Welche "Familie""


*) Kleinster STM32 Controller aus der Value Line 
http://www.st.com/mcu/devicedocs-STM32F100C4-110.html

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes L. schrieb:
> Seit einiger Zeit hat ST die STM32 Value Line angekündigt.

Nun, STM ist ja nun nicht gerade der erste IC-Hersteller, der einen
Cortex ankündigt.  Haben es die anderen denn bereits geschafft, zum
"8/16-Bit Killer" zu werden? ;-)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist auch die Frage, welches Zielpublikum da adressiert wird. Mir als 
Privatmensch ist es nämlich ziemlich schnuppe, ob ein TQFP48 Teil 3,50€ 
oder 6,50€ kostet. Da verlege ich mich lieber auf weniger verschiedene 
Typen bei gleichem Gehäuse.

Anders wär's, wenn ST sowas mal als SO/DIL 20/28 brächte ;-). QFN32 ist 
nicht so mein Ding.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Haben es die anderen denn bereits geschafft, zum "8/16-Bit Killer" zu >werden? 
;-)

Noch nicht mal zum 4-Bit-Killer.

MfG Spess

Autor: gastlich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei uns wird darüber ernsthaft diskutiert ...

bei höheren Stückzahlen kommt der STM32F100 (Value Line) in die nähe 
eines ATMega168 vom Preis her ... und bietet doch einiges mehr an 
Perfomance und Peripherie.

Aber hier gillt das gleiche wie bei allen Herstellern:

zuerst muss dass Ding in grossen Stückzahlen verfügbar sein, bevor sich 
die definitiven Preise einpnedeln ...

ich denke die Zeit der 8-Biter wird noch nicht gleich vorbei sein, aber 
das Ende wird kommen ...

Gruss Claudio

Autor: Michael Lehr (Firma: Ingenieurbüro Lehr) (ml-net)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die STM32F103 in 1000er Stückzahlen doch schon viel billiger als die AVR 
oder PIC. Der Pries wirds wohl nicht alleine machen. Kleine Gehäuse wäre 
meine wichtigste Forderung. SO8/S014 -> dann schmeiß ich die AVR und PIC 
aus allen Projekten.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes L. schrieb:
> Natürlich haben kleine 8/16-Bitter ihre Daseinsberechtigung. Ich denke
> da an kleine Datenlogger etc. pp.

Das scheint wohl in unserem Überwachungszeitalter der große Renner zu 
sein.

Nen Datenlogger habe ich bisher noch nicht gebaut.
Ich setze MCs hauptsächlich für Steuerungen ein.
Und da gehts beim ATtiny25 (8-Pinner) los.

Kannst mir ja mal bescheid sagen, wenn man den 8-Pinner STM32 mit VCC = 
1,8 ... 5,5V kaufen kann.


Peter

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael: SO8 mit 8 Stromanschlüssen :-).

Autor: jola (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Nun, STM ist ja nun nicht gerade der erste IC-Hersteller, der einen
> Cortex ankündigt.  Haben es die anderen denn bereits geschafft, zum
> "8/16-Bit Killer" zu werden? ;-)

Ja das ist natürlich klar und meiner Meinung nach haben sie bisher bspw. 
NXP mit ihren 120MHz leistungsmäßig nichts entgegenzusetzten. Nebenbei 
gibts die STM32 ja auch schon eine ganze Weile, aber darauf wollte ich 
auch nicht hinaus.

Meines Wissens nach ist ST der erste Hersteller der den Cortex in die 
unteren Bereiche ausweitet, sprich, weniger Peripherie, Flash/Ram und 
geringerer Preis. In der Pressemitteilung steht sinngemäß in 
entsprechenden Stückzaheln <1US$. Was das natürlich für uns als "private 
Endkunden" bedeutet kann ich nicht beurteilen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jola schrieb:

> Meines Wissens nach ist ST der erste Hersteller der den Cortex in die
> unteren Bereiche ausweitet, sprich, weniger Peripherie, Flash/Ram und
> geringerer Preis.

Nicht ganz. Der Cortex-M3 Pionier Luminary Micro ist den umgekehrten Weg 
gegangen und hat mit SO28 angefangen. Allerdings ist in diesen Typen 
erheblich weniger I/O Funktionalität drin als in einem ATmega8, nur beim 
Speicher sind die gleich ausgestattet (dafür sind sie bei den Bugs 
"vorne", der Anzahl und Dimension nach).

Autor: jola (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese kleinen Luminary Controller kannte ich nicht.


Peter Dannegger schrieb:
> Johannes L. schrieb:
>> Natürlich haben kleine 8/16-Bitter ihre Daseinsberechtigung. Ich denke
>> da an kleine Datenlogger etc. pp.
>
> Das scheint wohl in unserem Überwachungszeitalter der große Renner zu
> sein.
>
> Nen Datenlogger habe ich bisher noch nicht gebaut.

Datenlogger/Sniffer... hmm... Namen sind Schall und Rauch
Beitrag "I2C (TWI) Sniffer mit AVR"


Aber wie ich schon sagte, im "tiny" Bereich der 8-Bitter gibt es wohl 
keinen Grund auf etwas anders, größeres wie einen Cortex zu wechseln.

Vielleicht sollte ich es etwas anders formulieren. Für mich stellt sich 
die Frage: "Warum sollte ich noch ein Projekt mit einem 8-Bit Controller 
aufsetzen der ungefähr folgenden Randbedingungen genügt:
64k Flash, 4k Ram, 16MIPS, CAN, USB (ob SW a la VUSB, HW ist egal)?"


Warum sollte ich noch einen ATmega128 einsetzen, wenn es JTAG Wiggler, 
J-Link EDU und günstigere 32-Bit Controller gibt (sei es nun von ST, TI, 
NXP, etc.)?

Ich nutz auch noch meine ATmega8 und ATtiny2313, einfach weil ich sie 
noch habe, aber wenn ich "neu" einsteigen würde? Ich weiß nicht ob ich 
mir einen AVR zum spielen genommen hätte... und für TQFP und Konsorten 
gibt es Adapter die auch nicht Welt kosten... (womit sich die 
günstigeren Preise für die 32-Bit Controller wieder relativieren, ich 
weiß).

Gruß
jola

Autor: Robert Teufel (robertteufel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jola schrieb:
> Jörg Wunsch schrieb:
>> Nun, STM ist ja nun nicht gerade der erste IC-Hersteller, der einen
>> Cortex ankündigt.  Haben es die anderen denn bereits geschafft, zum
>> "8/16-Bit Killer" zu werden? ;-)
>
> Ja das ist natürlich klar und meiner Meinung nach haben sie bisher bspw.
> NXP mit ihren 120MHz leistungsmäßig nichts entgegenzusetzten. Nebenbei
> gibts die STM32 ja auch schon eine ganze Weile, aber darauf wollte ich
> auch nicht hinaus.
>
> Meines Wissens nach ist ST der erste Hersteller der den Cortex in die
> unteren Bereiche ausweitet, sprich, weniger Peripherie, Flash/Ram und
> geringerer Preis. In der Pressemitteilung steht sinngemäß in
> entsprechenden Stückzaheln <1US$. Was das natürlich für uns als "private
> Endkunden" bedeutet kann ich nicht beurteilen.


Da war doch schon mal was, noch etwas billiger im Angebot.
Beitrag "LPC1100, superguenstig, 8-bit? Wird immer unnoetiger"

Den LPC1100 gibts ab 65 cent
http://mcu-related.com/architectures/35-cortex-m3/92-lpc1100

Ist ein Cortex-M0, muss etwas schneller getaktet werden um dieselbe 
Leistung zu bringen wie ein Cortex-M3 aber man darf das auch. Und um 
8-bit Projekte abzuloesen, so man das moechte, spielt der Unterschied in 
Performance zwischen M0 und M3 nun wirklich nicht die grosse Rolle, der 
Preis allerdings schon.

Gruss, Robert

Autor: jola (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert Teufel schrieb:
> Da war doch schon mal was, noch etwas billiger im Angebot.
> Beitrag "LPC1100, superguenstig, 8-bit? Wird immer unnoetiger"

Danke... und ich dachte ich hätte mit der Suche erfoglreich ähnliche 
Beiträge gefunden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.