www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mikrocontroller


Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
ich habe ein Problem. Wir haben in der Schule ein Fach welches NWT heißt 
und da haben wir gerade das Thema Mikrocontroller. Wir benutzen das 
Programm Basic Stamp und einen Basic Stamp 1.

Unsere Aufgabe ist es ein " Auto " zu programmieren der Hindernissen 
ausweichen kann.

Ich habe es so überlegt.Das Auto hat 1 Taster , 2 Motore , 1 servo und 
ein basic stamp 1 .
Das Problem ist, das wenn ich den Motor anschliese der Servo sich auch 
mitbewegt . Hier ist das Programm das ich geschrieben habe :

' {$STAMP BS1}

OUTPUT 1
OUTPUT 2
OUTPUT 3
OUTPUT 4


FOR B5=0 TO 1
PULSOUT 5, 180
PAUSE 20
NEXT B5

start:
IF PIN0=1 THEN weiter:
        PIN1=1
        PIN2=0
        PIN3=0
        PIN4=1
      PAUSE 20

    GOTO start

weiter:
        PIN1=0
        PIN2=1
        PIN3=1
        PIN4=0
        PAUSE 500

FOR B5=0 TO 1
PULSOUT 5, 180
PAUSE 20
NEXT B5

GOTO start

END

Ich hoff ihr könnt verstehen was ich meine.

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Ich hoff ihr könnt verstehen was ich meine.
Ohne zu wissen wie du die Motoren etc. an den Basicstamp angeschlossen 
hast und das Programm deiner Meinung nach funktionieren soll, können wir 
das leider nicht.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat den niemand Ahnung davon ?

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh sorry wegen letzt post

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähm soll ich ein Foto davon hochladen ?

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Schaltplan
2. welcher µC - es gibt tausende ... das ist so wie wenn ich dir sag 
mein Motor am Auto ist kaputt - gib mir mal nen neuen aber ich sag dir 
nicht welches Auto ich hab ....
3. goto sind eigentlich "verboten" - das ist schrecklich ... nutze 
Funktionen oder Subs
4. Welche Entwicklungsumbegubg.
5. Datenblatt vom µC
6. Was für Motoren? Welche Ansteuerung (PWM)?
7. Servo wo ist der angeschlossen?
8. Ist der Spaß richtig verkabelt?

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok danke erstmals

ich werde das gleich machen .

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lehrmann Michael schrieb:
> 3. goto sind eigentlich "verboten" - das ist schrecklich ... nutze
> Funktionen oder Subs

Andere Schleifenkonstrukte als FOR...NEXT gibt es bei der Basic Stamp 1
m.W. nicht, auch keine strukturierten IF-Anweisungen, deswegen darfst du
den GOTO nicht einfach verbieten ;-)

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://lehrerfortbildung-bw.de/faecher/nwt/fb/mikro/

bitte dem link folgen und einen Schaltplan zu zeichnen weis ich nicht 
daher habe ich es anders gemacht

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oha sorry dann muss ich mich entschuldigen - ich hab nur schon schöne 
Erfahrungen mit tollen Sprunganweisungen gemacht (nicht auf Basic 
Stamp1) ... darum stellen sich mir da alle Haare zu Berge =) SORRY

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bin verwirrt . Noch so als Zusatzinfo : Ich bin ein Schüler und habe von 
Technik nicht so viel Ahnung .

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist jemand noch da ??

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist hier keine Servicehotline. Da wirst du dich wohl ein wenig 
gedulden müssen. Und warum beschäftigt sich ein Schüler mit wenig 
technischen Wissen mit sowas? Sag bitte nicht, dass du das lernen 
willst.

MFG
Falk

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ahmet.

Am Besten gehst du strategisch vor.

D.h. erstmal testest du die Verkabelung indem du ein kleines Programm 
schreibst, dass nur den linken Motor anmacht.
Dann den rechten.
Den Servo z.B. abwechselnd von links nach rechts fahren lassen.
Zum Schluss den Taster testen, z.B. den Motor laufen lassen solange der 
Taster gedrückt ist.

Wenn du das gemacht hast meldest du dich wieder hier und es geht weiter.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwei Punkte, die vielleicht mit dem Problem zusammenhängen könnten:

1. In deiner Skizze sieht es so aus, als würde der Servo mit 9V
   versorgt. Die üblichen Modellbauservos laufen aber doch an 5-6V?

2. Vielleicht solltest am Anfang des Programms mit

     OUTPUT 5

   den Servo-Pin auf Ausgang schalten.

Da ich keine Erfahrung mit Basic-Stamps habe, kann ich nicht viel mehr
dazu sagen. Euer Lehrer hat aber sicher mehr Ahnung, wenn er euch diese,
für Anfänger nicht ganz einfache Aufgabe bearbeiten lässt. Vielleicht
kann er euch weiterhelfen.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal kurz drüber geschaut ... der Servo ist vermutlich falsch
angeschlossen. Beim Servo mit JR-Stecker befindet sich
der +-Pol immer in der Mitte des Steckers - aus
sicherheitstechnischen Gründen. Das Impulssignal liegt
auf einem gelben/orangenen oder braunen Kabel, während
das schwarze Kabel Masse ist. Servos werden normalerweise
mit max. 6V versorgt. Also an Vdd (5V) anschliessen.
Der Mikrocontroller steuert dann über einen seiner Pins
(in diesem Fall 5 ?) den Servo auf der Impulsleitung (gelb).

Informiere dich über die JR-Steckerbelegung von Servos:

http://www.toeging.lednet.de/flieger/profi/stecker...

Autor: Ahmet-yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Echt danke an alle ich werds mal machen und ich entschuldige mich dafür 
dass ich so stress gemacht habe. Wir müssen des halt am Montag abgeben 
und des Problem ist dass der Lehrer auch nicht kann. Aber egal ich werde 
eure Tipps mal versuchen danke nochmals .

Autor: Ahmet-yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wurde gesagt dass ich es an vdd anschließen soll anstatt vin . Aber 
der Lehrer hat gesagt durch Vin kommen die ganzen Informationen. Soweit 
ich weis kommen die info´s durch die pins .

@Falk Brunner
Ich habe technisches Wissen wenn es um Pc´s geht aber nicht über so 
etwas.

Autor: Ahmet-yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe beim servo das braune an vss, das rote an vdd/vin und das gelbe 
an pin5 angeschlossen

Autor: Ahmet-yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wenn ich vdd benutze dreht sich der servo gar net . Mit vin dreht 
der sich aber halt zu einem falschen Zeitpunkt.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet-yildirim schrieb:
> Es wurde gesagt dass ich es an vdd anschließen soll anstatt vin . Aber
> der Lehrer hat gesagt durch Vin kommen die ganzen Informationen. Soweit
> ich weis kommen die info´s durch die pins .

Dein Servo hat ein Kabel mit 3 Leitungen

Das rote Kabel kommt an +  (+6V). Das ist die Versorgungsspannung der
Elekronik und des Motors im Servo
Das schwarze Kabel kommt an Masse (-). Die braucht man immer, weil sie 
das Bezugspotential der verschiedenen Elektroniken darstellt.
Über das gelbe Kabel laufen die Signalimpulse, die dem Servo mitteilen, 
wie es sich stellen soll.

So, und nicht anders wird ein Servo angeschlossen.
Ich werde leider aus deiner Zeichnung nicht ganz schlau, was du wie 
verkabelt hast und auf dem Photo ist durch den Drahtverhau so gut wie 
nichts zu erkennen.

Aber der Tip mit der schrittweisen Inebtriebnahme ist gut. Den solltest 
du auf jeden Fall beherzigen.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In dieser Einführung steht allerdings, dass der 5V-Spannungsregler
des Boards nur max. 50mA abgeben kann:

http://lehrerfortbildung-bw.de/faecher/nwt/fb/mikr...

Das ist ein bisschen wenig für einen Servo, weshalb wahrscheinlich
die Empfehlung kam den 9V Anschluss zu benutzen. Die hätten
dem Teil wirklich einen stärkeren Spannungsregler spendieren können ...

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja typisch g8. Da ham sie keine Ahnung was sie machen und wir sind die 
Versuchskaninchen.

naja

Wie es aussieht soll ichs jetzt mit vin machen.

Mit diesem Programm habe ich es gemacht :


' {$STAMP BS1}

OUTPUT 5


FOR B5=1 TO 10
PULSOUT 5, 180
PAUSE 20
NEXT B5

END


Mit diesem geht es auch.  Was ist denn der Unterschied ? Ich habe 
bemerkt, dass es mit dem unteren etwas besser geht.

' {$STAMP BS1}

OUTPUT 5

start:
PULSOUT 5, 180
PAUSE 20
GOTO START


END

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser Code lässt den Servo an eine bestimmte Position fahren:
PULSOUT 5, 180
PAUSE 20

Allerdings schafft es der Servo in der kurzen Zeit (20ms von PAUSE 20) 
nicht diese Position zu erreichen.
Also senden wir ihm das Kommando 10mal:
FOR B5=1 TO 10
PULSOUT 5, 180
PAUSE 20
NEXT B5

Schon besser.
Noch besser wir senden es ihm ständig:
start:
PULSOUT 5, 180
PAUSE 20
GOTO START
Daher geht die zweite Möglichkeit besser.


Weiter Verbesserungen: Versuche mal die Pause kürzer zu machen.

Autor: Ahmet yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wenn ich des zweite mach kann ich ja keine weiteren anweisungen 
schreiben . Und eine kürzere pause behebt ja auch nicht das Problem das 
der servo sich von Anfang an dreht . Oder irre ich mich da ?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja.
Dann hast du ein Problem :-)

Fakt ist: Die Regelung im Servo funktioniert nur dann, wenn sie 
regelmässig Pulse bekommt. Erhält das Servo keine Pulse, dann kann alles 
mögliche passieren.

Aber: du hast ja 20ms Zeit, bis du wieder einen Puls generieren 
sollst/musst. Das ist für einen µC eine lange Zeit, in der er alles 
mögliche andere machen kann, zb Eingänge abfragen und davgon abhängig 
Motoren ein/aus schalten. Das dauert vielleicht 1 ms, d.h. wenn du es so 
machst:
Schleife:

  PULSOUT  5, Servoposition

  if Eingänge abfragen und
  davon abhängig Motoren ein/ausschalten

  PAUSE 19

  GOTO Schleife

dann macht dein Programm mehr oder weniger beides gleichzeitig: Motoren 
ansteuern UND Servo ansteuern. Kein Mensch sagt, dass du in den 
Wartezeiten nicht auch noch andere Dinge tun darfst.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah ok danke .
meinst du dass so ?
-------------------
SCHLEIFE :

PULSOUT  5, 180
PAUSE 2

  IF PIN5=1 THEN weiter:

  PAUSE 19

  GOTO Schleife


WEITER:
PIN1=1
PIN2=0
PIN3=1
PIN4=0

GOTO SCHLEIFE

--------------------
pin5=servo
pin1,2,3,4=motor

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> Ah ok danke .
> meinst du dass so ?

Probiers aus. Du bist der Programmierer.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok mach ich . aber ich schließe ja auuh noch einen taster an, damit es 
wenn es betätigt wir din eine andere richtung lenkt.und wie muss ich es 
dann machen ?

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Karl heinz Buchegger

ich versehe nicht ganz wie du das meinst

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du lernst nicht programmieren, indem du dir hier alles vorbeten lässt.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja schon aber ich will es ja auch nicht lernen. Am Montag müssen wir das 
abgeben und ich habs nunmal nicht und der verdammte Lehrer hat uns nicht 
gesagt , dass der 5V-Spannungsregler des Boards nur max. 50mA abgeben 
kann und dass die 9-Volt zu viel für den Servo sind. Und jetzt krieg ich 
die 6 .

Autor: Werner A. (homebrew)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wahrscheinlich bist du auch der festen meinung, dass wir daran 
schuld sind...

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> Ah ok danke .
> meinst du dass so ?
> ...

Ja, das ist schon mal ein sehr guter Ansatz.
Setz den im Programm um.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> ja schon aber ich will es ja auch nicht lernen.

Das soll dich aber nicht daran hindern, ein wenig nachzudenken.

Du arbeitest hier auf einem Level, der extrem einfach ist. Die 
schwierigen Sachen sind dir schon alle abgenommen worden.

Wenn du zum Arzt gehen musst und dort 1 Stunde warten musst und 
gelichzeitig solltest du auch einen Aufsatz schreiben, was machst du 
dann

Gehst du zum Arzt, sitzt die Zeit ab und schreibst danach den Afsatz 
oder nutzt du die Wartezeit um in dieser Zeit deinen Aufsatz zu 
schreiben.

Wenn dein µC alle 20ms einen Puls rausschieben soll und der Puls kurz 
ist, dann hat er von einem Puls zum nächsten eine Menge Zeit, in der er 
auch noch andere Dinge machen kann. zb überprüfen, ob er wo angefahren 
ist.

> Am Montag müssen wir das
> abgeben und ich habs nunmal nicht und der verdammte Lehrer hat uns nicht
> gesagt , dass der 5V-Spannungsregler des Boards nur max. 50mA abgeben
> kann und dass die 9-Volt zu viel für den Servo sind. Und jetzt krieg ich
> die 6 .

Das hat aber damit nichts zu tun, dass du kein Programm hast.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Werner A.
Nein ich hab euch nicht beschuldigt. Nur den Lehrer der etwas von seinen 
Schülern verlangt, was er selber nicht kann.

@  Alexander Schmidt
Ich habs versucht es geht nicht . Egal ob ich pin5 (SERVO)  auf low 
stelle oder sonst wie es geht einfaach nicht.


Darf das überhaupt ein Lehrer ? Ich hab ihn scho öfters gefragt warum 
das nicht geht. Und er hat sich irgendwie rausgeredet.

Letzer Versuch. Falls sich jemand mit dieser Programmiersprache auskennt 
und mit helfen will :

Also ich habe so gedacht :

Auto fährt unendlich gerade aus bis etwas (ein Gegenstand) gegen den 
Taster drückt. Dann fährt Auto für ein paar Sekunden zurück. Dreht sich 
nach links. Und alles beginnt von Vorne.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Karl heinz Buchegger
ich danke dir dass du versuchst mir zu helfen , aber ich krieg dass 
nicht hin. Ich sitz heut scho seit 4 Stunden vor dem Sche**s und krieg 
es nicht hin . Ich habe alles versucht.


"Wenn dein µC alle 20ms einen Puls rausschieben soll und der Puls kurz
ist, dann hat er von einem Puls zum nächsten eine Menge Zeit, in der er
auch noch andere Dinge machen kann. zb überprüfen, ob er wo angefahren
ist.
"

Das krieg ich halt nicht hin was du da oben geschrieben hast .




ich heul gleich eh ;-(

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke dein Hauptproblem ist
* das dich das eigentlich nicht interessiert
* du alles auf einmal machen willst

gegen das erste ist kein Kraut gewachsen. Ist nun mal so.
Aber gegen das 2te kann man was tun. Sieh nicht die Aufgabe als ganzes.
"Auto das auf komplizierte Weise einem Hindernis ausweichen kann"
Sondern arbeite in Stufen.
Erst mal muss das Auto fahren
Das programmierst du
Dann soll das Auto bei einem Hinderniss stehen bleiben
Du erweiterst das Programm so, dass es das tut
Dann soll das Auto nicht nur gerade aus fahren, sondern von mir aus in
Schlangenlinien (5 Sekunden rechts rum, 5 Sekunden links rum)
Du änderst dein Programm entsprechend um
.....

Du musst dir einen Stufenplan zurechtlegen, wie du von ganz einfach
Sachen dich immer mehr in Richtung endgültige Lösung bewegst.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem hierbei ist ja nicht die Software sonder die Hardware. Der 
Basic stamp gibt dem Servo zu viel Strom und der denkt er wäre high und 
dreht durch. Wenn ich aber ein Widerstand oder so davor lege geht dann 
Motor nicht.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:

> Ich habs versucht es geht nicht . Egal ob ich pin5 (SERVO)  auf low
> stelle oder sonst wie es geht einfaach nicht.

Du meinst das hier
start:
PULSOUT 5, 180
PAUSE 20
GOTO START

Wieso eigentlich 180?
Was besagen die 180 an dieser Stelle?

Die Servoimpulse sollen zwischen 1 und 2 Millisekunden lang sein. Wo da 
die 180 her kommen, ist mir nicht ganz klar.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> Das Problem hierbei ist ja nicht die Software sonder die Hardware.

Mag sein, dass es noch Hardwareprobleme gibt.
Aber das eigentliche Problem bist du.

> Der
> Basic stamp gibt dem Servo zu viel Strom und der denkt er wäre high und
> dreht durch.

Quatsch.
Das macht noch nicht mal elektronisch Sinn.
Der Basic Stamp 'gibt' dem Servo maximal Spannungspulse, aber sicher 
keinen Strom.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
180 steht dafür dass sich der servo am anfang gerade hinrichtet . Siehe 
Anhang.Ich hab auf 180 gestellt weil der Servo direkt beim Einschalten 
durchdreht .180 sorgt dafür dass der Servo gerade bleibt.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein simples
  PULSOUT Pin, Dauer
Wobei Dauer in 10µs Einheiten angegeben wird
hätte es auch getan :-)

OK. 180 sind dann 1800µs oder 1.8ms
das ist ok.

Wie hast du das Servo jetzt verkabelt? Welche Farbe ist wo 
angeschlossen?

(rot  :     +5V
 schwarz:   Masse (-)
 gelb:      Pin 5, dort wo der Impuls rauskommt
)

Wenn du die 180 durch andere Werte ersetzt, im Bereich von etwa 80 bis 
vielleicht 220, bewegt sich dann das Servo in die entsprechende 
Position?

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe es wie auf dem bil gelb zu pin 5, rot zu vin und braun zu vss.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> ich habe es wie auf dem bil gelb zu pin 5, rot zu vin und braun zu vss.

ok.
Wenn vin die +6V sind und vss die Masse, dann passt das.

Also: Dein Servo muss jetzt schon reagieren
start:
PULSOUT 5, 180
PAUSE 20
GOTO START

wenn du andere Werte als 180 einsetzt, dann muss das Servo jeweils in 
die entsprechende Poition fahren.


PS: Hat jemand einen Schaltplan für diese Basic-Stamp.
Wo kommt die Aussage her, dass die Stromversorgung nur max. 50mA abkann?

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Das ist ein bisschen wenig für einen Servo, weshalb wahrscheinlich
> die Empfehlung kam den 9V Anschluss zu benutzen. Die hätten
> dem Teil wirklich einen stärkeren Spannungsregler spendieren können ...

von Ralf kam des naja . Ja es dreht sich in die entsprechene Richtung 
(Nur wenn ic nicht angeschlossen)

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
apropo schaltplan villeicht hilft dir das

http://lehrerfortbildung-bw.de/faecher/nwt/fb/mikr...

die letzte seite fehlt da aber die hab ich ja vorhin hochgeladen.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> Ralf schrieb:
>> Das ist ein bisschen wenig für einen Servo, weshalb wahrscheinlich
>> die Empfehlung kam den 9V Anschluss zu benutzen. Die hätten
>> dem Teil wirklich einen stärkeren Spannungsregler spendieren können ...
>
> von Ralf kam des naja . Ja es dreht sich in die entsprechene Richtung

Gut. das ist schon mal was.
Also: Servo geht prinzipiell

> (Nur wenn ic nicht angeschlossen)

Welches IC?
Meinst du den Motortreiber?

Das IC kannst du schon anschliessen, aber den Motor noch nicht.
Wenn das IC am Stamp hängt, darf sich an der Funktion des Servos nichts 
ändern.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> apropo schaltplan villeicht hilft dir das
>
> 
http://lehrerfortbildung-bw.de/faecher/nwt/fb/mikr...

Nö.
Da ist kein Schaltpln drinnen.

Aber ich habe einen Verdacht:
Wenn du dir den Antriebsmotor ansiehst, sind da an den Anschlüssen 
kleine Kondensatoren?

(Ich denke, dass der Motor ev. nicht entstört ist)

Alternativ: Hast du ein paar kleine Kondensatoren da?

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja ic = motortreiber

anschlißen geht schon aber wenn ich dann basic starte dreht der servo 
einfach durch und motor auch . ich glaub des liegt daran dasss beide an 
vin angeschlossen sind

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sind das kondensatoren ? siehe anhang


wenn ja hab ich 2

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier mal dieses Programm aus
SYMBOL Servo = 5
SYMBOL Motor1 = 1
SYMBOL Motor2 = 2

OUTPUT Servo
OUTPUT Motor1
OUTPUT Motor2

B0 = 100

Haupt:

  PULSOUT Servo, B0

  LOW Motor1
  HIGH Motor2

  B0 = B0 + 5
  IF B0 > 220 THEN NoReset
  B0 = 100

NoReset:
  PAUSE 20

  GOTO Haupt

Das schaltet einen Motor ein und lässt gleichzeitig das Servo langsam 
von einem Anschlag zum anderen fahren.
(Zumindest sollte es das. Hab mir die Einzelteile aus deinen Unterlagen 
zusammengesucht)

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja es geht einigermaßen :
Es sieht so aus .
WENN ICH auf on drücke dreht sich der servo zu einer bestimmten stelle 
und der motor fährt dann los :-) wie es aussieht gibt es noch hoffnung

un dzu den kondensatoren wozu brauch ich das ?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:

> un dzu den kondensatoren wozu brauch ich das ?

Lass das noch mit den Kondensatoren. Die Prämisse ist, dass die Hardware 
grundsätzlich in Ordnung ist. Solange wir das Gegenteil nicht beweisen 
können, ist das immer noch die Arbeitsgrundlage.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> Ja es geht einigermaßen :

Was heist einigermassen?

Der Ablauf muss sein:;
Während sich der Hauptmotor dreht, geht das Servo langsam vom einem 
Anschalg zum anderen.
Dort angelengt fährt es wieder schnell an den ursprünglichen Anschlag 
zurück und beginnt wieder mit dem langsamen wandern.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok danke erstmals der erste teil wäre geschafft . wir müssen aber 180 
einstellen damit der servo am anfang gerade fährt und nicht schräg wenn 
wwir dass haben muss ich noch einen taster anschliesen (das krieg ich 
hin) und dan if pin0=1 then zurück fahren (2SEC.) dann nahc links goto 
von vorne würde das so gehen ?

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ,

es ist so der motor springt an dann dreht sich der servo zu der stellen 
und dann vibriert der servo an der gleichen stelle und gleichzeitig 
fährt motor


p.s. kann man hier auch videos hochladen dann könnte ich es dir zeigen

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> ok danke erstmals der erste teil wäre geschafft .

Also funktioniert deine Hardware doch :-)

> wir müssen aber 180
> einstellen damit der servo am anfang gerade fährt

ja. macht ja nichts

> und nicht schräg wenn
> wwir dass haben muss ich noch einen taster anschliesen (das krieg ich
> hin) und dan if pin0=1 then zurück fahren (2SEC.) dann nahc links goto
> von vorne würde das so gehen ?

Du denkst schon wieder viel zu kompliziert und in 5 Sprüngen auf einmal.
Eins nach dem anderen.

Lass dein Auto geade aus fahren.
Wenn es auf ein Hindernis stösst soll es stehen bleiben.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber den taster muss ich ja dennoch anschliesen wegen stehen bleiben

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wo hast du eingestellt dass es sich nach links dreht denn ich seh kein

pulsout 5, 150 oder so ?

pulsout servo , b0

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich seh nur pulsout servo , b0

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ah ok b0=100 hab gesehen ich schlies mal taster an

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
taster angeschlossen
Aber ich glaube da ist ein Fehler drin denn nur ein Motor fährt . Aber 
ich glaub zu wissen wo der Fehler ist du hast geschrieben low motor 1 
und high motor 2 . aber motor 1 hat pin1 und pin2 angeschlossen und 
motor zwei hat pin3 + 4 angeschlossen aber der motor fährt nur wenn 
eines der pins bei einem motor high ist . und wenn beide low sind wie 
bei motor2 dann fährt es nicht oder ?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> taster angeschlossen
> Aber ich glaube da ist ein Fehler drin denn nur ein Motor fährt . Aber
> ich glaub zu wissen wo der Fehler ist du hast geschrieben low motor 1
> und high motor 2 . aber motor 1 hat pin1 und pin2 angeschlossen und
> motor zwei hat pin3 + 4 angeschlossen aber der motor fährt nur wenn
> eines der pins bei einem motor high ist . und wenn beide low sind wie
> bei motor2 dann fährt es nicht oder ?

Genau.
Für jeden Motor gibt es 2 Pins.
Sind beide 0, bewegt sich der Motor nicht
Sind beide 1, bewegt sich der Motor auch nicht
Ist einer 0 und der andere 1, dreht sich der Motor in eine Richtung
Ist einer 1 und der andere 0, dreht sich der Motor in die andere 
Richtung

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber wenn du low motor1 machst werden doch die dazugechörenden pins 
(1+2) doch auch low und dann fährt motor1 doch nicht ? denn in der 
realität fährt nur ein motor ?!?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> aber wenn du low motor1 machst werden doch die dazugechörenden pins
> (1+2) doch auch low und dann fährt motor1 doch nicht ?

Schau doch noch einmal genau.

Ich mach ja nicht nur
  LOW Motor1
sondern auch
  HIGH Motor2

und mittels
SYMBOL Motor1 = 1
SYMBOL Motor2 = 2

sind Motor1 und Motor2 mit den Pins für EINEN Motor verbunden.

OK. Da ich nicht wusste, wie du das verkabelt hast, hab ich halt einfach 
mal was angenommen, damit was weitergeht.

Besser wäre es so

SYMBOL MotorLinks_1 = 1
SYMBOL MotorLinks_2 = 2
SYMBOL MotorRechts_1 = 3
SYMBOL MotorRechts_2 = 4

Jetzt steht dann da

   LOW  MotorLinks_1
   HIGH MotorLinks_2

und damit ist klar, dass sich das nur auf einen Motor, den linken, 
bezieht.

(wenn jetzt links und rechts vertauscht ist, dann musst du nur bei den 
SYMBOL die richtigen Pins eintragen)

Wenn der rechte Motor auch laufen soll, dann muss da natürlich auch noch

  LOW  MotorRechts_1
  HIGH MotorRechts_2

hin. Dann dreht der ebenfalls (ob vorwärts oder rückwärts hängt wieder 
von deiner Verkabelung ab)

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also 3+4 ist ein motor und 1+2

Autor: Ziegenpeter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz, ich glaube bei deinem Beispielcode gibts einen Fehler:

>>  B0 = B0 + 5
>>  IF B0 > 220 THEN NoReset
>>  B0 = 100
>>
>>NoReset:
>>  PAUSE 20

Deshalb meinte Ahmet, dass der Servo "vibriert".
Müsste "IF B0 < 220" heissen, wenn ich das richtig sehe.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bist du sicher ziegenpeter denn als ich es umgkehrt hatte ist es ganz 
nach links und dann ganz nach recht gegangen und immer wieder also 
schlimmer als davor

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ziegenpeter schrieb:
> Karl heinz, ich glaube bei deinem Beispielcode gibts einen Fehler:
>
>>>  B0 = B0 + 5
>>>  IF B0 > 220 THEN NoReset
>>>  B0 = 100
>>>
>>>NoReset:
>>>  PAUSE 20
>
> Deshalb meinte Ahmet, dass der Servo "vibriert".
> Müsste "IF B0 < 220" heissen, wenn ich das richtig sehe.

Ah, ja
Danke für die Korrektur

Die Denke war: Wenn am Anschlag dann reset.
Da hab ich mich aber dann mit diesem goto verhaut.
Blödsinnige Rumspringerei. Wenigstens 1 Anweisung hätten sie ihm schon 
im THEN Zweig erlauben können.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://tinypic.com/player.php?v=311xamf&s=5


bitte auf ink klicken wenn ich das programm draufspiele sieht es so aus 
wie auf dem video

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://tinypic.com/player.php?v=28grv38&s=5

und so sieht es aus wenn der pfeil so rum ist >

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> http://tinypic.com/player.php?v=28grv38&s=5
>
> und so sieht es aus wenn der pfeil so rum ist >

Oh Mann.
Bitte drück dich richtig aus!

Ich hab 2 Minuten gebraucht, bis ich drauf gekommen bin, dass du mit
"Pfeil so rum >"

das vergleichende 'größer' im Gegensatz zum 'kleiner' meinst.

  a < b

ist die Fragestellung: Ist a kleiner als b ?

Konkret hier

 IF  B0 > 220 THEN Weiter

liest sich im Klartext:
Wenn der Wert in der Variablen B0 größer als 220 ist, dann geht die 
Programmausführung an der Stelle 'Weiter' weiter.

Richtig wäre aber gewesen, wie Ziegenpeter korrekt angemerkt hat,

  IF B0 < 220 THEN Weiter

weil nur das das unmittelbar danach folgende Rücksetzen von B0 auf 100 
verhindert, wenn B0 kleiner als 220 ist. Das Rücksetzen soll ja nur 
erfolgen, wenn B0 schlussendlich irgendwann größer als 220 wird.


Programmieren hat auch sehr viel damit zu tun, dass man sich klar und 
deutlich ausdrückt.

Seit ich das Wort "Dings" kenne, kann ich alle Gegegnstände richtig 
benennen.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> http://tinypic.com/player.php?v=311xamf&s=5
>
>
> bitte auf ink klicken wenn ich das programm draufspiele sieht es so aus
> wie auf dem video

Ja das ist ja auch richtig so.
Genau das war ja der Test:
Ein Motor läuft und das Servo fährt von einer Endlage in die andere.
OK, das das so schnell fährt hätte ich nicht gedacht, aber das lässt 
sich ändern, indem man B0 nicht um 5 sondern immer nur um 1 erhöht.

Aber prinzipiell war das das erwartete Verhalten (wenn das Programm 
korrekt gewesen wäre)

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah ok . Wie denkst du fortzufahren ?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ER???

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich mein halt wie sollt ich fortfahren ?


So besser ? Denn ich will ja nicht dass des sich hin und her dreht 
sondern an einer Stelle bleibt bis ich ein anderes Befehl gebe.

Autor: TManiac (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Karl heinz Buchegger:
Auch um 1 zu erhöhen wird noch recht schnell sein, weil dann der 
gewollte "langsame" Schwenk nur 2,4 Sekunden dauert :-)

220 - 100 = 120 Schritte

zu je 20ms

120 * 0,02s = 2,4

Aber ja es zeigt das Funktionieren der Ansteuerung auf.

@ Ahmet Yildirim
du hattest doch schon eher geschrieben, dass du den Taster anschließen 
willst. Ist der schon dran? Auch wenn noch nicht im Programm.
Wenn ja kannst du mal versuchen die Zeile mit dem Erhöhen (B0 = B0 + 5
) nur auszuführen wenn der Taster gedrückt ist.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das jetzt so mache :

' {$STAMP BS1}

SYMBOL Servo = 5
SYMBOL Motor1 = 1
SYMBOL Motor2 = 2

OUTPUT Servo
OUTPUT Motor1
OUTPUT Motor2

B0 = 100

Haupt:

  PULSOUT Servo, B0

  LOW Motor1
  HIGH Motor2

  IF PIN0=1 THEN nachste:

  END

  Nachste:

  B0 = B0 + 5
  IF B0 > 220 THEN NoReset
  B0 = 100

NoReset:
  PAUSE 20

  GOTO Haupt

Klappt das nicht , denn der Servo dreht dann wieder durch. Hab ich da 
villeicht ein Programmierfehler ?

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh falsche Programm so müsste es heißen :


' {$STAMP BS1}

SYMBOL Servo = 5
SYMBOL Motor1 = 1
SYMBOL Motor2 = 2

OUTPUT Servo
OUTPUT Motor1
OUTPUT Motor2

start:

IF PIN0=1 THEN nachste:

GOTO Start:
END

Nachste:

B0 = 100

Haupt:

  PULSOUT Servo, B0

  LOW Motor1
  HIGH Motor2

  B0 = B0 + 5
  IF B0 > 220 THEN NoReset
  B0 = 100

NoReset:
  PAUSE 20

  GOTO start

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh tut mir echt Leid das hier ist die letze Variante :

' {$STAMP BS1}

SYMBOL Servo = 5
SYMBOL Motor1 = 1
SYMBOL Motor2 = 2

OUTPUT Servo
OUTPUT Motor1
OUTPUT Motor2

start:

IF PIN0=1 THEN nachste:

GOTO Start:
END

Nachste:

B0 = 100

Haupt:

  PULSOUT Servo, B0

  LOW Motor1
  HIGH Motor2

  B0 = B0 + 5
  IF B0 > 220 THEN NoReset
  B0 = 100

NoReset:
  PAUSE 20

  GOTO Haupt

Autor: TManiac (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt gehe mal dein Programm im Kopf durch und überlege, was es macht 
wenn du den Taster NICHT drückst.

Noch zwei Tpps am Rande:
1. achte auf Groß und klein Schreibung, vor allem bei deinen 
Sprungmarken
2. bei einem Controller sollte ein Programm nie zu einem Ende kommen

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte gesagt :

' {$STAMP BS1}

SYMBOL Servo = 5
SYMBOL Motor1 = 1
SYMBOL Motor2 = 2

OUTPUT Servo
OUTPUT Motor1
OUTPUT Motor2

start:

IF PIN0=1 THEN nachste:

LOW Motor1
HIGH Motor2
PAUSE 2
GOTO start

Nachste:

B0 = 100

Haupt:

  PULSOUT Servo, B0

  LOW Motor1
  HIGH Motor2

  B0 = B0 + 5
  IF B0 > 220 THEN NoReset
  B0 = 100

NoReset:
  PAUSE 20

  GOTO Haupt



Ich habe Pause 2 geschrieben , da es alle 0,02 Sekunden prüfen soll ob 
pin0=1 ist

Autor: TManiac (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist dir aufgefallen, dass dein Programm niewieder zum start zurückkerht, 
sobald einmal der Taster gedrückt wurde?

Damit du den Überblick behälst solltest du dir vielleicht auf einen 
Blatt Papier mal die möglichen Zustände aufzeichnen.
Mach also lauter Vierecke. In jedem Viereck steht drin, welcher Motor an 
ist und welchen Wert der Servo benötigt.
Dann überlegst du dir bei welchen Ereignissen du von welchen Viereck zu 
einen anderen Viereck gehst.

Zu Beginn solltest du als Übung erst einmal das Programm von Karl heinz 
Buchegger auf diese Weise darstellen. Dann kannst du dieses Bild und 
auch dein Programm Schritt für Schritt ausbauen.


@alle anderen:
meint ihr nicht dass man vor dem Programmieren erst einmal lernnen 
sollte logisch und in Algorithmen zu denken? Auch wenn das die Aufgabe 
des Lehrers gewäre. Wir durften in unseren ersten Schulstunden die mit 
Programmierung zu tun hatten (damals noch auf KC85,) uns erst einmal 
Zähne putzen und Schnürsenkel binden, das ist kein Witz.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
B0 = 100

Haupt:

  PULSOUT Servo, B0

  LOW Motor1
  HIGH Motor2

  B0 = B0 + 5
  IF B0 > 220 THEN NoReset
  B0 = 100


Die Sache mit dem B0, dem Erhöhen, der Abfrage auf 220 und Rücksetzen 
auf 100 hab ich doch nur deswegen gemacht, damit sich das Servo rührt. 
Das war Testcode weil du am Anfang geschrieben hast, dass dein Servo 
unkontrolliert zuckt, wenn du den Motor einschaltest!

Das war nie dafür gedacht im eigentlichen Programm zu bleiben! Damit 
wollte ich einfach nur einen bestimmten Sachverhalt (Servo zuckt wenn 
Motor ein) abklären, mehr nicht!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TManiac schrieb:

> @alle anderen:
> meint ihr nicht dass man vor dem Programmieren erst einmal lernnen
> sollte logisch und in Algorithmen zu denken?

Stark dafür.

> Auch wenn das die Aufgabe
> des Lehrers gewäre. Wir durften in unseren ersten Schulstunden die mit
> Programmierung zu tun hatten (damals noch auf KC85,) uns erst einmal
> Zähne putzen und Schnürsenkel binden, das ist kein Witz.

Glaub ich dir.
Viele Tätigkeiten des täglichen Lebens sind algorithmisch schwierig zu 
beschrieben, wenn man alle Details mitnimmt.
Wenn du einen richtigen Albtraum haben willst, dann beschreibe im Detail 
alles was du tun und beachten musst (wenn geht mit Formeln) um von einem 
Sessel aufzustehen, zum Fenster zu gehen und es zu schliessen. Hört sich 
banal an, aber alleine mit dem Part 'vom Sessel aufstehen' kannst du 
Monate verbringen.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ alle andere echt respekt dass ihr versucht mir zu helfen echt stark . 
Das hab ich bei einem Forum noch nie erlebt. Werde euch auf jedenfall 
weiterempfehlen (vielleicht auch mal meinem Lehrer der statt lehren auch 
mal lernen sollte )

ein kleines Problem gibt es dennoch es fährt nur ein Motor. Das hatte 
ich schon vorhin geschrieben . Es gab aber keine Antwort .

und
@ Karl heinz Buchegger
Dass der Befehl nur zum Testen war hab ich jetzt mitgekriegt aber anders 
geht es ja auch nicht besser zu als gar nicht.


Ich werde mal dann das ganze Programm schreiben . Ist ja nicht mehr viel 
. Ich werde es dann posten .

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das so richtig ?


' {$STAMP BS1}

SYMBOL Servo = 5
SYMBOL Motor1 = 1
SYMBOL Motor2 = 2

OUTPUT Servo
OUTPUT Motor1
OUTPUT Motor2

start:

IF PIN0=1 THEN nachste:

B0=180
PULSOUT SERVO, B0

LOW Motor1
HIGH Motor2
PAUSE 2
GOTO start

Nachste:

B0 = 100

Haupt:

  PULSOUT Servo, B0

  LOW Motor1
  HIGH Motor2

  B0 = B0 + 5
  IF B0 > 220 THEN NoReset
  B0 = 100

  PAUSE 300
  GOTO start

NoReset:
  PAUSE 20

  GOTO start

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:

> ein kleines Problem gibt es dennoch es fährt nur ein Motor. Das hatte
> ich schon vorhin geschrieben . Es gab aber keine Antwort .

Lies nochmal hier
Beitrag "Re: Mikrocontroller"

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso bin ich blöd . ok aber das programm oben stimmt das ?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> Ist das so richtig ?
>

Es ist ganz einfach :-)
Lade es auf deinen Stamp und lass es laufen.

Tut es das was du willst: Die Chancen stehen nicht schlecht.
Tut es nicht das was du willst: Du hast mit Sicherheit einen Fehler

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hier ist offenbar die Hauptschleife, die ständig laufen soll
start:

IF PIN0=1 THEN nachste:

B0=180
PULSOUT SERVO, B0

LOW Motor1
HIGH Motor2
PAUSE 2
GOTO start


mal eine kurze Frage: Wie lange dauert ein Durchlauf durch die Schleife. 
So ungefähr.
Oder anders ausgedrückt: Wie lange dauert es von einem PULSOUT zum 
nächsten? (wieder: so ungefähr)
Und wie lange soll es dauern (und warum soll es in etwa so lange dauern)

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also wenn ich einschalte dreht es sich gerade und fährt gerade aus .

schonmal alles ok ;-)

und wenn ich auf den taster drücke dreht es sich nach links und wenn ich 
taster loslasse wieder nach vorne . das problem hierbei ist dass wenn 
ich draufdrück es zuerst 2 sek nach hinten fahren soll und dann nach 
links und dann goto start.

dass mit dem zurückfahren geht nicht.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du dir nicht sicher bist und den Überblick verlierst:
Druck dir das Programm aus und spiel selber Computer. Nimm einen 
Bleistift und leg ihn neben die erste Zeile. Und dann führst du genau 
das aus, was dort steht. Genau das und nur das! Wenn in der Zeile eine 
Berechnung steh, dann mach die Berechnung, wenn da ein Goto steht, dann 
schieb den Bleistift auf das entsprechende Label, etc. Für Variablen 
schreibst du dir am Zettel die Werte auf (Variablennamen daneben 
hinschreiben). Du bist jetzt der Computer und arbeitest das Programm ab. 
So kommst du am Besten auf Logikfehler drauf.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Karl heinz Buchegger
es dauert unendlich es fährt ja solange gerade aus bis pin0=1 ist.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> @  Karl heinz Buchegger
> es dauert unendlich es fährt ja solange gerade aus bis pin0=1 ist.

OK. Eien Freiheit hast du:
Für Input Pins darfst du von Zeit zu Zeit annehmen, dass sie auch mal 1 
werden, dass also der Taster auch mal gedrückt wird.

Aber immer schön daran denken: Was du als Mensch in ein paar Sekunden 
abarbeiten kannst, erledigt dein µC in Sekundenbruchteilen.

Aber im Grunde gehts gar nicht darum.
Es geht zb darum, dass du beim 'Rückwärtsfahren' nie die Motoren auf 
rückwärts stellst. Da du das nicht siehst, musst du eben dein Programm 
durchgehen in der Hoffnung das es dir auffällt wenn du zu den High Und 
Low Anweisungen kommst (und du darüber nachdenkst, was den die 
entsprechenden High und Low an den Motor Pins eigentlich bewirken)

Es geht darum, dass du deine Gedanken in eine zielgerichtete Richtung 
bringst. Es geht darum, dass du aufhörst Anweisungen zu erraten und 
stattdessen anfängst darüber nachzudenken, was die Kette von Anweisungen 
tatsächlich bewirkt. Da du das so noch nicht hinkriegst, ist es eine 
gute Methode einfach mal selber µC zu spielen und am eigenen Leib zu 
erleben, was die Anweisungen eigentlich machen.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe soweit ich kann verbessert (nur ab haupt komm ich etwas 
ducheinander) :

' {$STAMP BS1}

SYMBOL Servo = 5
SYMBOL Motor1 = 1
SYMBOL Motor2 = 2
SYMBOL Motor3 = 3
SYMBOL Motor4 = 4

OUTPUT Servo
OUTPUT Motor1
OUTPUT Motor2

start:

B0=180
PULSOUT SERVO, B0

start2:
IF PIN0=1 THEN nachste:
DEBUG "ok"

HIGH   Motor1
LOW  Motor2
HIGH   Motor3
LOW  Motor4
DEBUG "2"
PAUSE 2
GOTO start2

Nachste:

B0 = 100

Haupt:

  PULSOUT Servo, B0

  LOW  Motor1
  HIGH   Motor2
  LOW  Motor3
  HIGH   Motor4
  PAUSE 200
  B0 = B0 + 5
  IF B0 > 220 THEN NoReset
  B0 = 100

  PAUSE 300
  GOTO start

NoReset:
  PAUSE 20

  GOTO start

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So . Ich habs Schritt für Schritt gemacht wie gesagt wurde und so sieht 
es dann aus : (Der Servo dreht am Anfang wieder durch und ich gleich 
auch. Was ist denn hier falsch?)

' {$STAMP BS1}

SYMBOL Servo = 5
SYMBOL Motor1 = 1
SYMBOL Motor2 = 2
SYMBOL Motor3 = 3
SYMBOL Motor4 = 4

OUTPUT Servo
OUTPUT Motor1
OUTPUT Motor2

start:

B0=100
PULSOUT SERVO, B0

start2:
IF PIN0=1 THEN nachste:
PULSOUT Servo, B0

  HIGH  Motor1
  LOW   Motor2
  HIGH  Motor3
  LOW   Motor4
  PAUSE 200
  B0 = B0 + 5
  IF B0 > 180 THEN NoReset2
  B0 = 100

  PAUSE 300
  GOTO start

NoReset2:
  PAUSE 20

  GOTO start

Nachste:

B0 = 100

Haupt:

  PULSOUT Servo, B0

  LOW  Motor1
  HIGH   Motor2
  LOW  Motor3
  HIGH   Motor4
  PAUSE 200
  B0 = B0 + 5
  IF B0 > 220 THEN NoReset
  B0 = 100

  PAUSE 300
  GOTO start

NoReset:
  PAUSE 20

  GOTO start

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Hinweis möchte ich dir noch geben

Du kennst ja jetzt schon die Arbeitsschleife
irgendwas:
  PULSOUT Servo, Wert_für_die_Richtung

  HIGH   Motor1
  LOW    Motor2
  HIGH   Motor3
  LOW    Motor4

  PAUSE  20

  GOTO irgendwas

das ist dein Hauptarbeitspferd. Da drinn werden die Motoren angesteuert 
(manchmal auch mit vertauschten High/Low damit die Motoren rückwärts 
laufen) und auch das Servo wird richtig bedient.

Ein Durchlauf durch die Schleife dauert rund 20ms. Die paar 
Zerquetschten für den Servopuls können wir getrost vernachlässigen.

Wenn du die Endlosschleife mit dem GOTO durch eine FOR Schleife ersetzt.
  FOR B10 = 1 TO 50
    PULSOUT Servo, Wert_für_die_Richtung

    HIGH   Motor1
    LOW    Motor2
    HIGH   Motor3
    LOW    Motor4

    PAUSE  20

  NEXT

dann dauert es daher 50 * 20 = 1000 Millisekunden oder 1 Sekunde, bis du 
aus der FOR-Schleife rausfällst.
Auf die Art kannst du also ganz leicht erreichen, dass eine bestimmte 
Bewegung eine bestimmte Zeit dauert: Indirekt, indem du den inneren Teil 
eine bestimmte Anzahl mal ausführen lässt. Da der innere Teil 20ms 
dauert, kann man die Anzahl der notwendigen Wiederholungen berechnen.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So meinst du das glaub ich . Eine Frage noch . Weißt du wie man es macht 
und willst es mir nicht sagen damit ich es selber lerne oder wie läuft 
das gerade ? Jetzt bitte nicht falsch verstehen ;-)

' {$STAMP BS1}


SYMBOL Servo = 5
SYMBOL Motor1 = 1
SYMBOL Motor2 = 2
SYMBOL Motor3 = 3
SYMBOL Motor4 = 4

OUTPUT Servo
OUTPUT Motor1
OUTPUT Motor2

start:

B0=100
PULSOUT SERVO, B0

start2:
IF PIN0=1 THEN nachste:
PULSOUT Servo, B0

  HIGH  Motor1
  LOW   Motor2
  HIGH  Motor3
  LOW   Motor4
  PAUSE 200
  B0 = B0 + 5
  IF B0 > 180 THEN NoReset2
  B0 = 100

  PAUSE 300
  GOTO start

NoReset2:
  PAUSE 20

  GOTO start

Nachste:

B0 = 100

Haupt:
  FOR B10 = 1 TO 50

  PULSOUT Servo, B0

  LOW  Motor1
  HIGH   Motor2
  LOW  Motor3
  HIGH   Motor4
  PAUSE 200
  B0 = B0 + 5
  IF B0 > 220 THEN NoReset
  B0 = 100

  PAUSE 300
  NEXT B10

  GOTO start
NoReset:
  PAUSE 20

  GOTO start

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> So meinst du das glaub ich . Eine Frage noch . Weißt du wie man es macht
> und willst es mir nicht sagen damit ich es selber lerne oder wie läuft
> das gerade ? Jetzt bitte nicht falsch verstehen ;-)

Kein Problem.

Genau darum geht es.
Programmieren ist ein bischen wie Fahrrad fahren. Du kannst es nur 
lernen, wenn du es selber machst. Sich in Sackgassen zu verrennen, Code 
zu haben der nicht funktioniert, rumprobieren, das gehört alles mit dazu 
und ist wichtiger Bestandteil der Lernphase.

Klar zeigt man ab und an schon auch mal größere Programmstücke oder eine 
Beispielimplementierung. Speziell dann, wenn es sich um Sachverhalte 
handelt, die man nur schlecht in Worte fassen kann, wenn man keine 
Referenz hat auf die man verweisen kann.

Aber gerade am Anfang des Threads hast du das typische Verhalten 
gezeigt, das hier im Forum des öfteren durchkommt. Einzelne fangen an 
auszuhelfen und du hast dich zurückgelehnt und erwartet, das du etwas 
Fertiges präsentiert bekommst, dass du so einfach bei deinem Lehrer 
abgeben kannst. Anstatt zu arbeiten und die Hilfe als das zu nehmen als 
was sie gedacht war (Hilfestellung) hättest du dich gerne in die Rolle 
des Zusehers zurückgezogen, der mitverfolgt, wie sein Projekt Formen 
annimmt. Man hat das am Ende des 1/3 Drittels des Threads ziemlich 
deutlich gesehen :-)

Aber, du hast jetzt die Kurve gekratzt. Jetzt arbeitest du am Problem 
und wir geben Hinweise.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ICH MEIN

' {$STAMP BS1}


SYMBOL Servo = 5
SYMBOL Motor1 = 1
SYMBOL Motor2 = 2
SYMBOL Motor3 = 3
SYMBOL Motor4 = 4

OUTPUT Servo
OUTPUT Motor1
OUTPUT Motor2

start:

B0=100
PULSOUT SERVO, B0

start2:
IF PIN0=1 THEN nachste:
PULSOUT Servo, B0

  HIGH  Motor1
  LOW   Motor2
  HIGH  Motor3
  LOW   Motor4
  PAUSE 20
  B0 = B0 + 5
  IF B0 > 180 THEN NoReset2
  B0 = 100

  PAUSE 20
  GOTO start

NoReset2:
  PAUSE 20

  GOTO start

Nachste:

B0 = 100

Haupt:
  FOR B10 = 1 TO 50

  PULSOUT Servo, B0

  LOW  Motor1
  HIGH   Motor2
  LOW  Motor3
  HIGH   Motor4
  PAUSE 20
  B0 = B0 + 5
  IF B0 > 220 THEN NoReset
  B0 = 100

  PAUSE 300
  NEXT B10

  GOTO start
NoReset:
  PAUSE 20

  GOTO start

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Hinweis habe ich noch.

Versuch deine Labels nach dem zu benennen, was im jeweilighen Abschnitt 
passiert.

Was passiert zb in dem Programmteil, der bei Start: beginnt. Oder bei 
Nachste: Oder warum heist das Label da unten eigentlich Haupt?

Bis jetzt kann ich im Code keine wirkliche Begründung dafür finden. Aber 
jetzt vergleiche einmal mit
' {$STAMP BS1}

SYMBOL Servo = 5
SYMBOL Motor1 = 1
SYMBOL Motor2 = 2
SYMBOL Motor3 = 3
SYMBOL Motor4 = 4

OUTPUT Servo
OUTPUT Motor1
OUTPUT Motor2
OUTPUT Motor3
OUTPUT Motor4

Vorwarts:
  IF PIN0 = 1 THEN Ausweichen:

  PULSOUT SERVO, 180

  HIGH  Motor1
  LOW   Motor2
  HIGH  Motor3
  LOW   Motor4

  PAUSE 20
  GOTO  Vorwarts

Ausweichen:

  FOR B10 = 1 TO 150

    PULSOUT Servo, 100

    LOW    Motor1
    HIGH   Motor2
    LOW    Motor3
    HIGH   Motor4

    PAUSE 20

  NEXT B10

  GOTO Vorwarts

Ich habe das Label am Anfang "Vorwarts" (Ich hätte es gerne vorwärts 
genannt, aber Umlaute sind gefährlich :-) genannt, weil genau das 
passiert: Wenn zu dieser Stelle gesprungen wird, dann sorgt dieser 
Programmteil dafür, dass das Auto vorwärts fährt.

Und das andere Label heißt "Ausweichen", wieder weil genau das an dieser 
Stelle passiert: Das ist der Codeteil, der einem Hindernis ausweicht. 
Ausweichen indem die Lenkung eingeschlagen und rückwärts gefahren wird. 
Wenn das Auto mit Ausweichen fertig ist (wenn die FOR Schleife durch 
ist), dann gehts wie weiter?
   GOTO Vorwarts
Aha. Das Auto soll wieder vorwärts fahren.

Auf die Art erzählt dir der Programmtext viel besser was er tut, was 
passieren soll und warum es passiert

   IF PIN0 = 1 THEN Ausweichen:
das ist schon fast ein (englisch/deutscher) Satz, der da steht. "Wenn 
der Taster etwas berührt dann lass uns ausweichen"

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ah ok aber wenn ich des so mache ohne des :

B0 = B0 + 5
  IF B0 > 220 THEN NoReset
  B0 = 100

  PAUSE 300
  NEXT B10

  GOTO start
NoReset:
  PAUSE 20

dann dreht der servo ja wieder durch ?!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> ah ok aber wenn ich des so mache ohne des :
>
> B0 = B0 + 5
>   IF B0 > 220 THEN NoReset
>   B0 = 100
>
>   PAUSE 300
>   NEXT B10
>
>   GOTO start
> NoReset:
>   PAUSE 20
>
> dann dreht der servo ja wieder durch ?!

Kopfklatsch auf den Tisch.
Machmal ist es frustrierend :-)

Das hat nicht das Geringste damit zu tun.

Die Idee war es hier einfach nur

  PULSOUT 5, Wert

zu haben, wobei sich der Wert ständig ein wenig verändert, damit man 
sieht ob die Servoansteuerung grundsätzlich funktioniert indem sich das 
Servo ständig bewegt. Mehr nicht!

Du brauchst das in deinem Autoprogramm nicht. Dein Auto kennt nur 2 
Lenkeinschläge: Beim Vorwärtsfahren gerade, beim Rückwärtsfahren links 
einschlagen. Das wars. Mehr muss das Auto nicht lenken.
ALles was du tun musst (und das musst du tatsächlich tun) ist, dem Servo 
in 20ms Abständen einen neuen Puls zu schicken. Selbst dann, wenn sich 
die Servoposition nicht verändern soll. Aber diesen Puls will es haben.

Das heißt für dein Programm:
Beim Vorwärtsfahren kriegt das Servo ständig alle 20ms einen Impuls mit 
180, der es auf Geradeaus stehen lässt.
Beim Rückwärtsfahren kriegt das Servo hingegen ständig einen Impuls, der 
einen Lenkeinschlag bewirkt.
Aber in beiden Fällen kriegt das Servo immer denselben Impuls, weil es 
mehr nicht braucht.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok dann das werde ich mal machen aber für heute ist Schluss bin ja 
schlieslich Schüler und brauche Schlaf und sollte auch nicht soviel vor 
dem Pc sitzen . Egal bis morgen .

Autor: Ahmet yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber des von dir geschriebene Programm geht ja auch nicht   , weil der 
servo ja wieder durchdreht???!?

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja schon aber morgen muss ich das abegen und ich habe noch andere 
Hausaufgaben zu erledigen . Und sitzt schon seit studen vorm pc . Ich 
krieg schon ärger von meinen eltern , weil die Fragen wie lang des 
dauert.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so ich glaub jetzt klappts so halbwegs

das ist das Programm  :


  ' {$STAMP BS1}

SYMBOL Servo = 5
SYMBOL Motor1 = 1
SYMBOL Motor2 = 2
SYMBOL Motor3 = 3
SYMBOL Motor4 = 4

OUTPUT Servo
OUTPUT Motor1
OUTPUT Motor2
OUTPUT Motor3
OUTPUT Motor4

start:

IF PIN0=1 THEN AUSWEICHEN:

B0=180
PULSOUT SERVO, B0

LOW Motor1
HIGH Motor2
LOW Motor3
HIGH motor4
PAUSE 2

GOTO start



Ausweichen:

B0=120
PULSOUT SERVO, B0

HIGH Motor1
LOW Motor2
HIGH Motor3
LOW motor4
PAUSE 2

GOTO start



und hier ist das dazugechörende video
http://tinypic.com/player.php?v=vdl8ur&s=5

Man sieht dass wenn ich es starte es gerade nach vorne fährt und wenn 
ich drück dass es zurück fährt und abbiegt .

Noch ein Problem ich hab gestern eine 9V batterie gekauft und die ist 
jetzt schon fertig kann das sein ? Ich hab schon 3 Batterien verbraucht.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:

> Noch ein Problem ich hab gestern eine 9V batterie gekauft und die ist
> jetzt schon fertig kann das sein ?

Ja, das kann sein.
Diese 9V Blöcke sind kapazitätsmässig nicht die stärksten.
Und so ein Motor verbraucht schon ein wenig Strom.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du das Video schon angeguckt und das Programm durchgelesen 
eigentlich stimmt ja alles gell ?

Karl heinz Buchegger schrieb:
> Ja, das kann sein.
> Diese 9V Blöcke sind kapazitätsmässig nicht die stärksten.
> Und so ein Motor verbraucht schon ein wenig Strom.

Das heist wohl neue Batterien kaufen.(schon die vierte ;-))

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Noch ein Problem ich hab gestern eine 9V batterie gekauft und die ist
> jetzt schon fertig kann das sein ? Ich hab schon 3 Batterien verbraucht.

das ist durchaus nicht unwahrscheinlich. Schau mal hier
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Batterie
im Abschnitt "Baugrößen", und nimm dir da die 9V Blockbatterie. Diese 
hat (energietechnisch betrachtet) eine "grausig schlechte" Kapazität von 
190...330 mAh  (Zink-Kohle) [besser gehts mit Alkali-Mangan, ca. 
500..600]

Naja, bis morgen wirst du vermutlich keine anderen Batterien auftreiben 
können. [ich hätte hier bei mir (Köln) in der Nähe ein paar "Büdchen", 
oder könnte zum Hauptbahnhof fahren, aber ob das bei dir auch möglich 
ist - wer weiß]

--> eher sparsam mit den Batterien bzw. deinen "Tests" umgehen. 
Vielleicht vorher denken, was du sehen möchtets, und dann kurz 
anschließen ob das was du siehst das ist was du sehen wolltest....

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei mir in der nähe gibt´s ne Tankstelle . kost halt 5,10 aber egal 
hauptsach keine 6 in nwt.

Und was ist mit dem Programm seht ihr irgendwelche Fehler ?

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es sein das der Basic stamp zu schwer ist um damit zu fahren ? 
obwohl darunter 2 motoren sind ?

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann es sein das der Basic stamp zu schwer ist um damit zu fahren ?

viewl wahrschenlicher wird es sein, daß deine Batterien (schon) zu 
schwach sind, um die Menge an Energie zu erzeugen welche deine Motoren 
wegsaugen.

Analogie: Du wirst mit einem Fahrrad auch keinen "dicken" LKW-Anhänger 
wegziehen können, egal wie stark du dich in die Pedale stelllst, denn 
deine "kleinen Füßchen" schaffen es einfach nicht, genügend Energie zur 
Verfügung zu stellen, um zumindest die Rollreibung des LKW-Anhängers zu 
überwinden.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> Kann es sein das der Basic stamp zu schwer ist um damit zu fahren ?
> obwohl darunter 2 motoren sind ?

Eher nicht.
Das Problem ist die Batterie.
Die kann den Strom nicht liefern, den die Motoren brauchen würden, um 
das Gefährt anzutreiben.

Ach der beste Motor hilft nichts, wenn er keinen 'Brennstoff' bekommt.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok aber was mach ich jetzt ? Ich hab ja keine ander wahl !?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> ok aber was mach ich jetzt ? Ich hab ja keine ander wahl !?


Prinzipiell schon.
Dein Basci Stamp hat ja auch einen Anschluss für ein "richtiges" 
Netzteil. Das kann dann genügend Strom zur Verfügung stellen.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah ok dann geh ich mir ne neue Batterie kaufen aber das prog stimmt oder 
?

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Anschluss hats scho aber nur aber wir haben nur ein 6v netzteil 
bekommen .

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> Ja Anschluss hats scho aber nur aber wir haben nur ein 6v netzteil
> bekommen .

Kopfschüttel

Du hast ein passendes richtiges Netzteil da und verbrauchst eine (teure 
*) Batterie nach der anderen? Sonderlich ökonomisch arbeitest du nicht 
gerade!

Hast du schon ausprobiert, ob das Netzteil reicht um die Motoren 
anzutreiben? Höchst wahrscheinlich reicht das dicke, denn die 9V 
Batterie wird auch sofort in der Spannung einbrechen, sobald Motor und 
Servo anfangen Strom zu ziehen.

(*) und im Vergleich sind diese 9V-Blöcke unverschämt teuer. Dem 
Entwickler, der sich das ausgedacht hat, sollte man eine reinhauen 
dafür.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Netzteil reicht nicht und der Lehrer hat gesagt dass der Motor nicht mit 
dem Netzteil funktioniert. das kann ich bestätigen . Aber mit einem 
9-volt netzteil geht es (habs bei einem frueud getestet).

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:

> bei mir in der nähe gibt´s ne Tankstelle . kost halt 5,10 aber egal
> hauptsach keine 6 in nwt.

Dafür weisst du jetzt, woher der Spruch "Lehrgeld zahlen" kommt.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kenn den spruch zwar nicht aber egal ;-)

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab einen Bug gefunden .  Wenn der taster berührt wird geht der wagen 
ganz kurz zurück und dann wieder nach vorne . Bitte hilft mal kurz. Ich 
habe überlegt ob ich villeicht beim 2 part eine For next schleife 
einbaue ab ausweiche ??!?

programm :



  ' {$STAMP BS1}

SYMBOL Servo = 5
SYMBOL Motor1 = 1
SYMBOL Motor2 = 2
SYMBOL Motor3 = 3
SYMBOL Motor4 = 4

OUTPUT Servo
OUTPUT Motor1
OUTPUT Motor2
OUTPUT Motor3
OUTPUT Motor4

start:

IF PIN0=1 THEN AUSWEICHEN:

B0=180
PULSOUT SERVO, B0

LOW Motor1
HIGH Motor2
LOW Motor3
HIGH motor4
PAUSE 2

GOTO start



Ausweichen:

B0=120
PULSOUT SERVO, B0

HIGH Motor1
LOW Motor2
HIGH Motor3
LOW motor4
PAUSE 2

GOTO start

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> Hab einen Bug gefunden .  Wenn der taster berührt wird geht der wagen
> ganz kurz zurück und dann wieder nach vorne . Bitte hilft mal kurz. Ich
> habe überlegt ob ich villeicht beim 2 part eine For next schleife
> einbaue ab ausweiche ??!?

OK.
Ich verstehe, das das alles ein wenig viel für dich ist.
Ich hab weiter oben schon mal ein Programm gepostet (das deinem hier 
frappierend ähnelt :-) Der einzige Unterschied: Es enthält eine FOR-NEXT 
Schleife im Ausweichen-Teil (und die Pausen sind Servo-Konform auf 20 
Millisekunden, anstatt 2 Millisekunden)

Was wird diese FOR-NEXT Schleife wohl bewirken und warum habe ich die 
FOR-NEXT Schleife wohl bis 150 laufen lassen? (Hinweis: Es hat etwas mit 
dem PAUSE Befehl zu tun)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe gerade etwas in den Lehrerunterlagen geschmökert.

Zitat:
Musikleistung, PMPO: Eine nicht geschützte Bezeichnung, bei jeder
                     einfach irgendetwas misst.
                     Zitat: „Alleine das Vorhandensein einer
                     PMPO-Angabe [ist] ein Merkmal für minderwertige
                     Multimedia-Geräte.“


Man kann es nicht treffender ausdrücken :-)

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah ok ich habs danke . Aber kann man vileicht einstellen das es zuerst 
rückwärts dann servo sich dreht ? denn des geht schwer wenn es 
gegenetwas stößt und dan versuch sich umzurehen ;-)

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Zitat:
> Musikleistung, PMPO: Eine nicht geschützte Bezeichnung, bei jeder
>                      einfach irgendetwas misst.
>                      Zitat: „Alleine das Vorhandensein einer
>                      PMPO-Angabe [ist] ein Merkmal für minderwertige
>                      Multimedia-Geräte.“


?????? musikleistung ? pmpo ?
tut mir leid aber ich komm grad nicht mit .

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> Ah ok ich habs danke . Aber kann man vileicht einstellen das es zuerst
> rückwärts dann servo sich dreht ?

Sicher kann man.

Mann muss das nur programmieren.
Du hast ja schon rausgefunden, welche Dinge in welcher Reihenfolge 
passieren sollen, jetzt musst du es nur noch programmieren.

(Dafür das das eigentlich die letzte Aufgabe in deinen Unterlagen ist 
und du eigentlich schon mindestens 10 Programme eigenständig im Laufe 
des Jahres hättest schreiben müssen und damit ein wenig Übung haben 
müsstest, stellst du dich nicht besonders 'wissend' an. Was hast du 
eigentlich das ganze Jahr über gemacht?)

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auf welcher seite ist das mit pmpo denn der lehrer hat ein anderes buch 
und wir ein anderes ;-)

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wir haben das thema mikrokontroller nur 3 wochen lang nur mal so ;-)

Villeicht kennst du das Fach nwt nicht (Gymnasium klasse 10 Baden 
würtemberg)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> Karl heinz Buchegger schrieb:
>> Zitat:
>> Musikleistung, PMPO: Eine nicht geschützte Bezeichnung, bei jeder
>>                      einfach irgendetwas misst.
>>                      Zitat: „Alleine das Vorhandensein einer
>>                      PMPO-Angabe [ist] ein Merkmal für minderwertige
>>                      Multimedia-Geräte.“
>
>
> ?????? musikleistung ? pmpo ?
> tut mir leid aber ich komm grad nicht mit .

Wenn du das nächste mal in einen Mediamarkt gehst, schaust du mal auf 
die Kartons in denen die ganzen 5.1 Musik-Anlagen oder auch Subwoofer 
verpackt sind. Auch Sound-Karten haben gerne solche Angaben. Da sind 
solche PMPO mit extrem hohen Werten drauf. Die Anbieter überbieten sich 
da mit immer höheren Zahlen. So nach dem Motto: Mein Auto hat nicht 
einen, sondern 5 Fuchsschwänze auf der Antenne.

Die Zahl sagt nichts, aber auch gar nichts über irgendetwas aus. Wer es 
notwendig hat, so eine PMPO Angabe auf den Karton zu drucken, hat 
einfach nur miserable Messwerte, so dass er sich nicht traut, diese 
Messwerte zu veröffentlichen. Statt dessen druckt er einfach irgendeine 
andere Zahl auf den Karton, die möglichst hoch ist und suggerieren soll 
"Du kaufst etwas gutes"

Meister Propper: Jetzt mit noch mehr "Propper".

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wir haben das thema mikrokontroller nur 5 wochen lang nur mal so ;-)

Villeicht kennst du das Fach nwt nicht (Gymnasium klasse 10 Baden
würtemberg g8) villeicht sagt dir das was .

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> auf welcher seite ist das mit pmpo denn der lehrer hat ein anderes buch
> und wir ein anderes ;-)

Kapitel 12 im bereits weiter oben verlinkten PDF-File

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unser buch ist etwas anders , denn es steht bei uns nicht .
Aber egal hauptsache es geht . Ich kauf mir jetzt mal ne neue Batterie . 
Und hol vom Nachbarn einen Heisklebepistole und stell hier dann ein 
Video rein , wenn es fertig ist .





NOCHMALS DANKE AN ALLEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE dir mir 
geholfen haben ;-)

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner Meinung nach gibt es 2 denkbare Gründe für deine Probleme:

1. Dein Lehrer ist wirklich so unfähig wie du ihn darstellen willst und 
weder du noch deine Mitschüler sind in der Lage die gestellte Aufgabe zu 
bewältigen; demnach müsste es aber auffallen das ihr alle eine 6 bekommt 
und das wiederum könnte durchaus Fragen der Eltern z.B. aufwerfen was 
der Lehrer so veranstaltet.

2. Du warst die ganze Zeit über im Unterricht faul, hast nicht 
aufgepasst und willst jetzt mit massiver Hilfe dritter dich doch noch so 
irgendwie durchzuwurschteln. Dein "Programm" durfte in diesem Szenario 
hauptsächlich aus Teilstücken bestehen die du irgendwo als Hilfestellung 
bekommen hast aber selber nicht verstehst oder die du irgendwo 
abgeschrieben hast.


Ich tippe darauf das es letzteres ist und bewundere die Ausdauer die 
Karl-Heinz hier mal wieder an den Tag legt, ich hätte dich schon längst 
in die Wüste geschickt.

Rein interessehalber: Wie läuft es denn bei deinen Mitschülern?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim T. schrieb:

> 2. Du warst die ganze Zeit über im Unterricht faul,

Das würde ich so nicht sagen.
Es gibt tatsächlich Menschen, die sich extrem schwer damit tun, 
folgerichtig zu denken.
Während sie im normalen Leben kein Problem damit haben, dass man zuerst 
eien Tür öffnen muss ehe man durchgehen kann, erzeugt selbes Problem in 
der Programmierung extremes Unverständnis. Die Hauptursache ist ein 
völlig überzogenes Verständnis dafür, wie Computer eigentlich 
funktionieren: "Reihenfolge, welche Reihenfolge? Das ist ein Computer, 
der kann alles! Also muss er das schon selbst rausfinden."

TV und Kino vermitteln dazu auch noch ein völlig falsches Bild, wie 
Computer funktionieren und wie Programmierung geht

"Loutenant, programmieren sie unsere Schilde um!"
"Computer, die Schildfrequenzen neu rotierend mit einem Suchmuster 
kalibrieren."
"Ausgeführt"
"Captain ich habe die Schilde neu programmiert"

hat nun mal nicht das Geringste damit zu tun, was ein Programmierer zu 
tun hat und wie er arbeitet.


Allerdings: Bis zu einem gewissen Grad kann jeder programmieren lernen. 
Dieser Grad ist hier noch lange nicht erreicht. Hier geht es einfach nur 
darum 3 oder 4 Anweisungen in die logisch richtige Reihenfolge zu 
bringen, bzw. ein Muster von 6 Anweisungen als einen Programmierbaustein 
zu betrachten, der sich laufend wiederholt und in unterschiedlichen 
Zusammenhängen als genau das, ein Baustein, benutzt wird.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey nicht so voturteilig ja ich bin ein fleißiger Schüler. Das Problem 
ist 1. wie sind 5 2er Gruppen und Ich bin der einzige der einen Servo 
benzutzt 2. Das Fach nwt gibt es erst vor kurzem und die Lehrer haben 
deshalb keine Ahnung . Die anderen haben die Lenkung mit 2 Motoren 
nebeneinander gemacht (1 gährt nach hintern 1 nach vorne ) Und ich 
wollte eben die elegantere Variante machen . Und der Lehrer hatte das 
selber noch nie zuvor gemacht



nur mal so ;-(

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> Hey nicht so voturteilig ja ich bin ein fleißiger Schüler. Das Problem
> ist 1. wie sind 5 2er Gruppen und Ich bin der einzige der einen Servo
> benzutzt

Das lass ich nicht gelten.
Wer eine LED gezielt blinken lassen kann, kann auch ein Servo ansteuern.
Das Prinzip ist dasselbe, nur die Zeiten sind kürzer.

> 2. Das Fach nwt gibt es erst vor kurzem und die Lehrer haben
> deshalb keine Ahnung . Die anderen haben die Lenkung mit 2 Motoren
> nebeneinander gemacht (1 gährt nach hintern 1 nach vorne ) Und ich
> wollte eben die elegantere Variante machen .

Aha.
Wieder mal den Mund zu voll genommen :-)
Haben wir hier im Forum öfter. Da bist du in guter Gesellschaft. Sogar 
Leute, die ihre Diplomarbeit machen, also ihr Studium abschliessen, 
laufen in diese Falle: Sich eine Aufgabe aussuchen, die sie nicht 
bewältigen.

Was du daraus lernen sollst: Ehe du etwas zusagst, vorher im Kämmerlein 
ein paar Vorversuche machen, ob du das Zugesagte überhaupt stemmen 
kannst.

Autor: meima (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen,

ich hab mir etz den ganzen Thread durchgelesen.

Ich muss sagen dasit erinnert mich an eine ähnliche Aufgabe zu meiner 
Schulzeit.

Der Lehrer hat uns damals auch eine schier unlösbare Aufgabe gestellt.

Wir sollten auch etwas programmieren. Problem bei uns: Keiner konnte 
eine programmiersprache, der Lehrer hat gesagt macht mal.
Wir hatten zudem keinen Unterricht übers Programmieren.Stand nicht mal 
im Lehrplan, das wir programmieren lernen!


Naja wir haben uns dann zusammengetan und haben alle gemeinsam versucht 
das Problem zu lösen. Aber wir  haben dann unseren Klassensprecher 
vorgeschickt und mit der Schulleitung gesprochen.

Ende vom lied: Der Lehrer bekam nen anpfiff von seinem Chef, und seitdem 
gibts in diesem Fach keine Projektarbeiten mehr.
Meiner Meinung nach liegt das aber ned an den Lehrern sondern an den 
Ministern für Bildung!
Die meinen das sie da was anordnen, das gut für die Schüler ist!

@Ahmet:
Schon mal über diese Möglichkeit nachgedacht?

mfg
Meima

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meima schrieb:

> Wir sollten auch etwas programmieren. Problem bei uns: Keiner konnte
> eine programmiersprache, der Lehrer hat gesagt macht mal.

Hast du dir mal seine PDF Unterlagen angesehen?
http://lehrerfortbildung-bw.de/faecher/nwt/fb/mikr...

Da ist ein sehr schöner Grundkurs enthalten. Zudem ist dieses BASIC 
wirklich sehr einfach gehalten.

Arbeitet man den durch und bleibt am Ball bis man jedes Kapitle wirklich 
verstanden hat, sollte die Aufgabe eigentlich keine Schwierigkeiten 
machen. Es geht ja nicht um ausgefuchste Strategien, wie man aus einem 
Labyrinth rausfindet, sondern um
* Vorwärts fahren, bis ein Taster anschlägt
* Kommt der Taster dann eine Zeit lang rückwärts fahren und
  Lenkung einschlagen
* Nach Ablauf der Zeit, wieder vorwärts fahren.

Das ist alles. Dazu braucht man:
Motoren einschalten und das Verständnis das man anstatt 1 Minute warten 
auch 60 mal 1 Sekunde warten kann. Mit dem Unterschied, dass man im 
letzteren Fall nach jeder einzelnen Sekunde im Programm etwas machen 
kann und nicht nur am Ende der Minute.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja hab ich aber beim fach nwt wechseln die lehrer alle 3 monate ;-) nur 
noch morgen .

Wisst ihr beim Fach nwt (Naturwissenschaft und Technik ) macht man alle 
3 monate andere themen und somit andere Lehrer

bsp
1. quartal Bodenuntersuchung
2. Mikrokontroller
3. astronomie
4  mikrokontroller

und jetzt ab übermorgen automatisierungstechnik .

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mich hier dann wieder ankotzt ist das jemand wohl Extrapunkte (und 
damit eine gute Note) für eine Teilaufgabe bekommt deren Lösung 
eigentlich nicht er selber gefunden hat. Richtig wäre es gewesen erkannt 
zu haben das die Servonummer etwas zu groß für dich ist und dann die 
Lösung mit den gegenläufigen Motoren zu implementieren. Damit wären wir 
dann auch wieder auf einem Niveau das ins Unterrichtsschema passt.
Ich selber würde ebenfalls die Variante mit den Gegenläufigen Motoren 
bevorzugen, da der Wendekreis kleiner ist, das Programm einfacher wird 
(insbesondere wenn man später mehr machen will) und man weniger Bauteile 
braucht. Die Eleganz "deiner" Lösung dabei ist also etwas fragwürdig.

@Karl-Heinz:
An deinen Aussagen ist durchaus was dran, nur kann ich mich nicht daran 
erinnern das man in der Schule irgendwann mal überfordert wurde;
grade in technischen Fächern wurde so sehr das Tempo rausgenommen das 
sich durchaus mehr als die Hälfte der Klasse gelangweilt hat. Davon das 
sich die Schwächeren mal selbsttätig mit dem Thema beschäftigen, wie es 
in anderen Fächern durchaus vorausgesetzt wird, ist man im MINT-Bereich 
leider weit entfernt; da werden in Sekundarstufe I leider viel zu viele 
Ausreden gefunden warum irgendwer irgendwas nicht kann...

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das es Probleme mit dem Servo geben würde ist mir zu spät eingefallen . 
Das hätte ich nicht wissen können . Sonst hätte ich es doch auch so 
gemacht . Und da der Lehrer mir nicht helfen konnte ist es normal dass 
ich mir die Hilfe woanders beschaffe. und basta .

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim T. schrieb:
> Was mich hier dann wieder ankotzt ist das jemand wohl Extrapunkte (und
> damit eine gute Note) für eine Teilaufgabe bekommt

Im Thread ist es ein paar mal angeklungen.
Es geht eher um die Endnote 6 und deren Vermeidung.

(Korrigiert mich, wenn ich falsch liege. Aber auch in D gilt doch: je 
höher die Zahl, desto schlechter. Und 6 ist die Obergrenze)

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da stimm ich Karl heinz Buchegger zu .

@ Karl heinz Buchegger
 echt danke das wenigstens du mich verstehst.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim T. schrieb:

> grade in technischen Fächern wurde so sehr das Tempo rausgenommen das
> sich durchaus mehr als die Hälfte der Klasse gelangweilt hat. Davon das
> sich die Schwächeren mal selbsttätig mit dem Thema beschäftigen, wie es
> in anderen Fächern durchaus vorausgesetzt wird, ist man im MINT-Bereich
> leider weit entfernt;

Dazu kann ich nichts sagen, dazu ist meine Schulzeit zu lange her. Und 
als notorischer Bastler hat mich auch damals schon alles interessiert, 
was mit NW und Technik zu tun hat. Mein jeweils nagelneues Physikbuch 
war meistens vor der ersten Physikstunde des Jahres bereits ausgelesen 
:-) Und als Flugzeugbegeisterter hab ich mit Vaters Hilfe meine ersten 
Segelflieger lange vor dem Werkunterricht (mit 12 Jahren) gebaut. Meinem 
Werklehrer habe ich Flugzeug-Bautricks gezeigt, die kannte der noch gar 
nicht. Vom Einfliegen und Bestimmung der korrekten Schwerpunktlage reden 
wir mal nicht.

Dafür waren die Sprachen (Englisch, Latein) nicht so mein Metier.

Aber das half nichts: "Zumindest Vokabeln als Minimalanfoderung kann 
jeder pauken"

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Im Thread ist es ein paar mal angeklungen.
> Es geht eher um die Endnote 6 und deren Vermeidung.
>
> (Korrigiert mich, wenn ich falsch liege. Aber auch in D gilt doch: je
> höher die Zahl, desto schlechter. Und 6 ist die Obergrenze)

Ursprünglich ging es auch darum das der OP ja nicht in der Lage war die 
(anscheinend an alle) gestellte Aufgabe zu erfüllen. Jetzt stellt sich 
heraus das er mit Hilfe eine Aufgabe mit Extras erfüllt hat was dann 
aber vermutlich überhonoriert wird, eventuell sogar mit einer 1, eben 
weil in DE der NWT Bereich in Sek I so jämmerlich schwach ist und der 
Lehrer selber nicht so sattelfest ist.
Oder andersrum, was würdest du einem Schüler für eine Note geben wenn er 
etwas abliefert was selbst du nicht kannst und er damit mehr geleistet 
hat als der Rest der Klasse?

Und ja in DE gehen die Noten in Sek I von 1 - 6 wobei die 6 den 
Bodensatz darstellt.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim T. schrieb:

> Ursprünglich ging es auch darum das der OP ja nicht in der Lage war die
> (anscheinend an alle) gestellte Aufgabe zu erfüllen. Jetzt stellt sich
> heraus das er mit Hilfe eine Aufgabe mit Extras erfüllt hat was dann
> aber vermutlich überhonoriert wird, eventuell sogar mit einer 1, eben
> weil in DE der NWT Bereich in Sek I so jämmerlich schwach ist und der
> Lehrer selber nicht so sattelfest ist.

Langsam.
Die Sache mit dem Lehrer glaub ich erst, wenn er selbst die Aussage 
macht "Er kann das nicht". Bis jetzt ist ja nur der Hinweis gefallen, 
dass er das auch noch nie gemacht hat. Und das bedeutet nicht 
zwangsläufig, das er das nicht kann.

Die Zeiten, in denen der Physik- oder Mathelehrer gegen seinen Willen 
auch noch den Informatikunterricht aufgepfropft und einen 
Schnellsiederkurs in den Sommerferien verpasst bekommen hat, sind ja 
Gott sei Dank lange vorbei.

> Oder andersrum, was würdest du einem Schüler für eine Note geben wenn er
> etwas abliefert was selbst du nicht kannst und er damit mehr geleistet
> hat als der Rest der Klasse?

Das lässt sich (in diesem Fall) mit ein paar Zwischenfragen ganz leicht 
abklären, wieviel davon tatsächlich von ihm stammt. Wenn ein 6-er 
Kandidat plötzlich eine hervorragende Leistung daherbringt, würde ich 
stutzig werden.

Aber sei es wie's sei.
Er hat jetzt eine Lösung mit der er sich nicht verstecken braucht. Ich 
kann nur empfehlen, mit der Lösung noch ein wenig zu spielen und zu 
experimentieren um auch auf Zwischenfragen vernünftige Antworten zu 
geben und noch ein wenig das Verständnis zu schulen. Vielleicht auch 
noch die eine oder andere Aufgabe aus den Unterlagen durchzugehen und zu 
lösen um sich selbst zu kontrollieren. Auch selbst mal eine Aufgabe 
ausdenken und durchziehen (zb ein Knight-Rider Lauflicht). Schaden kanns 
nicht. Kann sich nur günstig auf den nächsten NWT Abschnitt 
"Automatisierungstechnik" auswirken, wenn man ein wenig folgerichtiges 
Denken trainiert.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey tim hast du villeicht ein problem mit mir ? Nicht du warst derjenige 
der mir geholfen hat sondern Karl heinz Buchegger . Halte dich da mal 
bitte raus ja !

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und danke Karl heinz Buchegger ich werde jetzt mal weiterüben

Mir ist gerade aufgefallen als ich die neue Batterie benutze , dass es 
wieder durchdreht. Dann habe ich wieder die alte halbleere reingetan 
dann ging es . komisch geh ? Soll ich die hälfte der neuen Batterie 
verbrauchen ?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:

> Mir ist gerade aufgefallen als ich die neue Batterie benutze , dass es
> wieder durchdreht.

Damit fängt es schon mal an.
Fang bitte an, vernünftige Begriffe zu benutzen.
Eine Elektronik kann nicht 'durchdrehen'. Das können nur Menschen.

> Dann habe ich wieder die alte halbleere reingetan
> dann ging es . komisch geh ?

Nicht wirklich.
Dafür gibt es viele mögliche Ursachen. Die wahrscheinlichste dürfte 
sein, dass die neue Batterie ganz einfach mehr Strom liefern kann 
wodurch die Antriebsmotoren mehr Kraft, mehr Bürstenfeuer und auch mehr 
Drehzahl entwickeln und damit auch ganz andere Störimpulse auf der 
Versorgungsspannung erzeugen, die wiederrum das Servo anders stören.

Aber ohne Oszilloskop, mit dem man sich die Versorgungsspannung ansehen 
kann, ist das aussichtslos. Du kannst höchstens versuchen mit einem oder 
mehreren Kondensatoren die Störungen wegzufiltern. Aber ich glaube dazu 
fehlt dir das Hintergrundwissen, dann das ist alles andere als trivial. 
Also lass es so wie es ist.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit " durchdrehen " war der Servo gemeint . Ok wenn du meinst . Dann 
verbrauch ich die Hälfte der Batterie durch andere Sachen.

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:

> Langsam.
> Die Sache mit dem Lehrer glaub ich erst, wenn er selbst die Aussage
> macht "Er kann das nicht". Bis jetzt ist ja nur der Hinweis gefallen,
> dass er das auch noch nie gemacht hat. Und das bedeutet nicht
> zwangsläufig, das er das nicht kann.
Naja, ich habe einfach die Aussagen "Er hat sowas noch nie gemacht" und
"da der Lehrer mir nicht helfen konnte" zu "Er kann das nicht" 
zusammeninterpretiert, denke aber durchaus das ich damit richtig liege.

> Die Zeiten, in denen der Physik- oder Mathelehrer gegen seinen Willen
> auch noch den Informatikunterricht aufgepfropft und einen
> Schnellsiederkurs in den Sommerferien verpasst bekommen hat, sind ja
> Gott sei Dank lange vorbei.
Nö, da wird durchaus immernoch schnellgesiedlert wie du es nennst. ;-)

> Das lässt sich (in diesem Fall) mit ein paar Zwischenfragen ganz leicht
> abklären, wieviel davon tatsächlich von ihm stammt. Wenn ein 6-er
> Kandidat plötzlich eine hervorragende Leistung daherbringt, würde ich
> stutzig werden.
Man kann es nur hoffen, leider wird dort auch viel zu oft die Antwort so 
weit in der Frage vorgekaut das man immer irgendwie auf einen grünen 
Zweig kommt. Btw. hatte es eigentlich nicht so verstanden das der OP ein 
6er Kandidat ist, ich dachte er wollte nur für das Projekt keine 6 
kassieren.

> Aber sei es wie's sei.
Eben.

> Er hat jetzt eine Lösung mit der er sich nicht verstecken braucht. Ich
> kann nur empfehlen, mit der Lösung noch ein wenig zu spielen und zu
> experimentieren um auch auf Zwischenfragen vernünftige Antworten zu
> geben und noch ein wenig das Verständnis zu schulen. Vielleicht auch
> noch die eine oder andere Aufgabe aus den Unterlagen durchzugehen und zu
> lösen um sich selbst zu kontrollieren. Auch selbst mal eine Aufgabe
> ausdenken und durchziehen (zb ein Knight-Rider Lauflicht). Schaden kanns
> nicht. Kann sich nur günstig auf den nächsten NWT Abschnitt
> "Automatisierungstechnik" auswirken, wenn man ein wenig folgerichtiges
> Denken trainiert.
Wenn ers tut dann hab ich nix gesagt, nur hörten sich seine Beiträge 
durchaus danach an das er es endlich fertig bekommen will da er ja schon 
viel zu lange am PC sitzt und viel zu viel Zeit da reingesteckt hat. Die 
Eltern meckern ja auch schon...

Ahmet Yildirim schrieb:

> Hey tim hast du villeicht ein problem mit mir ?
Eventuell mit deiner Einstellung und Arbeitshaltung aber nix ernstes.

> Nicht du warst derjenige der mir geholfen hat sondern Karl heinz
> Buchegger .
Ja das ist dem Karl-Heinz hoch anzurechnen, trotz all der widrigen 
Umstände, mir fehlt für sowas irgendwie die Geduld. Könnte aber auch 
sein das der Ton die Musik macht.

> Halte dich da mal bitte raus ja !
Nur den Mund verbieten lasse ich mir nicht, auch nicht von dir.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahmet Yildirim schrieb:
> Mit " durchdrehen " war der Servo gemeint .

Das Servo

Im Servo ist auch eine Elektronik drinnen. Die macht die Auswertung der 
Länge des Pulses den sie bekommt und sie steuert je nach zeitlicher 
Länge des Pulses einen Motor so an, dass sich der Hebel in die jeweilige 
Position dreht.

Und diese Elektronik kann (und wird bei dir) gestört werden. Zb. durch 
'elektrischen Schmutz' auf der Versorgungsspannung.

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim T. schrieb:
>> Halte dich da mal bitte raus ja !

Da wird ja wohl einer ganz frech.

Naja wie heißt es so schön der klügere gibt nach. Und das mach ich auch 
jetzt tschüss mikrokontroller.net . Hat mich gefreut mich euch 
Bekanntschaft zu machen (voralem Karl heinz Buchegger ).

Autor: Ahmet Yildirim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meinte :

Tim T. schrieb:
> Nur den Mund verbieten lasse ich mir nicht, auch nicht von dir.
>

Da wird ja wohl einer ganz frech.

Naja wie heißt es so schön der klügere gibt nach. Und das mach ich auch
jetzt tschüss mikrokontroller.net . Hat mich gefreut mich euch
Bekanntschaft zu machen (voralem Karl heinz Buchegger ).

Beitrag melden | Bearbeiten | Löschen |

Autor: meima (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Langsam.
> Die Sache mit dem Lehrer glaub ich erst, wenn er selbst die Aussage
> macht "Er kann das nicht". Bis jetzt ist ja nur der Hinweis gefallen,
> dass er das auch noch nie gemacht hat. Und das bedeutet nicht
> zwangsläufig, das er das nicht kann.
@Karl heinz Buchegger:
bei uns war das Problem so, dass er uns nicht ein Fitzelchen erklärt 
hat, nicht mal die Grundlagen!
Zudem hatten nicht mal die Entwicklungsumgebung zum Programmieren! Ich 
hätte es damals besser gefunden, wenn er uns was erklärt hätte, sowie es 
Ahmet´s
Lehrer gemacht hat. Im Endeffekt so wie du des mit der LED erklärt hast. 
So wäre das was gewesen.
Naja Fachidioten hab ich schon oft erlebt. Besonders wenns ums 
Fachwissen ging. Mein Kumpel hat damals das komplette Schulnetzwerk und 
das WLAN eingerichtet, und das nur weil der Informatiklehrer das nicht 
konnte. Der wusste nicht mal was DHCP ist!

@Ahmet:
Das Fach NWT ist ja von der Grundidee ned schlecht! Da sind die 
Baden-Würtemberger den Bayern etwas vorraus! ;-)
Bin gespannt was ihr in Automatisierungstechnik lernt! ;-)

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir werden es erfahren, etwa ein Tag bevor er abgeben muß.

Autor: schablonski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ,um einen Dönergrill zu bedienen brauchts keine 
Automatisierungstechnik,
nicht mal einen BASICSTAMP,dafür reicht eigentlich die note sechs,oder.

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schablonski schrieb:
> Naja ,um einen Dönergrill zu bedienen brauchts keine
> Automatisierungstechnik,
> nicht mal einen BASICSTAMP,dafür reicht eigentlich die note sechs,oder.

schablonski, wenn Du aber den BASICSTAMP programmieren könntest, hättest 
Du es etwas einfacher in Deinem Dönergrill.

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@schablonski:

Du unterschätzt die Dönerentwicklung maßlos:
Beitrag "Intelligenter Dönergrill"

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.