www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Task Dauer bei RTOS Anwendungen


Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Experten,

was sind normalerweise die verwendeten Taskzeiten bei RTOS? bei 
Zeitkritischen Anwendungen? in ms? in us?

Gruß

Autor: Bernhard R. (barnyhh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
42!

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was heißt 42! ?

Autor: Albert ... (albert-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Zeit eines Tasks ist nicht vorgeschrieben. Was du wahrscheinlich 
meinst ist der Zeitslot den der Scheduler einem Task zuweist (wenn 
dieser nicht in den blocked, oder vor ende der zeit fertig wird).

Musst mal in der RTOS Doku schauen ob da was zum scheduler steht

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> was heißt 42! ?

naja, weniger als 42. Du kannst es leicht ausrechnen:

1 / (google "RTOS" * google "µC" / google "gehirn")

das ganze in µs.


Wenn Du immer noch die antwort nicht verstanden hast veruch mal mit

http://www.mikrocontroller.net/articles/Netiquette

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau ich meinte der Zeitslot, nur aus Neugier wollte ich wissen was 
wird in kritischen Anwendungen benutzt, oder gehen die Tasks blockieren 
die Tasks eh davor!

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Timeslot muss nicht unbedingt vom RTOS definiert werden. Im 
Gegenteil, oft lässt das RTOS selbst dies offen und der Programmierer 
entscheidet selbst darüber, zumal so die Abhängigkeit der RTOS 
Portierung von einem systemabhängigen Timer entfällt. Das RTOS stellt 
dabei nur das Framework für zeitabhängige Funktionalität.

Mit der Reaktionszeit auf Ereignisse hat das ohnehin nichts zu tun, denn 
wenn ein Interrupt eine höher priorisierte Task aufweckt, dann wird 
bereits mit dem Ende des Interrupts diese Task aktiv, nicht mehr die 
unterbrochene Task. Jedenfalls bei wenn preemtive.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beispiel: Mit AvrX habe ich mal ein Zeitraster von nur 100µs verwendet, 
um die längeren Zeitphasen des 1-Wire Protokolls durch RTOS Mechanismen 
abdecken zu können. Grad bei AVRs, zumal wenn nicht maximal getaktet, 
fällt das sonst eher länger aus.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:

> genau ich meinte der Zeitslot, nur aus Neugier wollte ich wissen was
> wird in kritischen Anwendungen benutzt,

Soviel wie diese "kritischen Anwendungen" eben jeweils brauchen. GGf. 
auch gar keine, wenn man einen kooperativen Scheduler verwendet.

> oder gehen die Tasks blockieren die Tasks eh davor!

Keine Ahnung, was das bedeuten soll.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.