www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MSP430 - FETPROXY - Getting Started


Autor: Michael H. (overthere)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich versuche gerade das MSP-Fet430-UIF über den FETPROXY über Linux 
anzusprechen. Hoffe ihr könnt mir da ein bisschen helfen:

Fetproxy: 
http://xgoat.com/wp/2009/03/25/fetproxy-an-open-so...

1. LSUSB erkennt den FET:
Bus 004 Device 006: ID 0451:f430 Texas Instruments, Inc. MSP-FET430UIF 
JTAG Tool

Jetzt versuche ich per FET darauf zuzugreifen: Alles schlägt Fehl.
=====
root[fetproxy]# ./fetproxy -s /dev/usbdev4.7_ep02
Error: Failed to open serial port: No such file or directory

** ERROR **: Failed to open serial... TODO: more error info :-/

aborting...
Aborted
=====

Hoffe ihr könnt mir helfen!

Michael

Autor: Bert 0. (maschinist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:

> root[fetproxy]# ./fetproxy -s /dev/usbdev4.7_ep02
> Error: Failed to open serial port: No such file or directory
>
> ** ERROR **: Failed to open serial... TODO: more error info :-/

Da stimmt wohl der angegebene Portname nicht.

Hast Du schonmal mit dmesg geschaut, auf welches Device der FET 
enumeriert wird?


Gruß...Bert

Autor: Michael H. (overthere)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ein Diff eingesteckt/nicht eingesteck

michael[fetproxy]$ diff diff.txt diff2.txt
4d3
< crw-rw---- 1 root root 189, 390 2010-05-18 19:08 4-1
666,667d664
< crw-rw---- 1 root root 253,  33 2010-05-18 19:08 usbdev4.7_ep00
< crw-rw---- 1 root root 253,  32 2010-05-18 19:08 usbdev4.7_ep01

Okay, dann versuche ich mal 4-1:
===
root[test-430]# ../fetproxy -s /dev/4-1 test
File isn't a serial device
**
ERROR:serial.c:89:serial_conn_open: assertion failed: 
(serial_conn_apply_settings( sc ))
Aborted
===

Hat da jemand einen Tipp, was der Fehler heißt; heißt das Connection 
FET-Cotroller konnte nicht hergestellt werden?

Grüße

Michael

Autor: Bert 0. (maschinist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

irgendwie ist das wie ein Puzzle, zu dem einige Teile fehlen...

Im ersten Post hast Du /dev/usbdev4.7_ep02 verwendet und "No such file 
or directory" erhalten. Klar, im zweiten Post sieht man, daß es ja auch 
nur usbdev4.7_ep00 und usbdev4.7_ep01 gibt!

4-1 ist offensichtlich kein serielles Device, jedenfalls kann es von 
FETPROXY nicht konfiguriert werden.
Was ist an dieser Stelle bei Verwendung von usbdev4.7_ep00 oder 
usbdev4.7_ep01 die Fehlermeldung? Diese Devices existieren ja, was sagt 
FETPROXY bei deren Verwendung?
Und wieso tauchen überhaupt zwei Devices auf, ist das normal?

Nimm doch mal die letzten zwei Dutzend Ausgabezeilen von dmesg nach dem 
Anstecken des MSP-FET, dazu eine Ausgabe von lsmod und dann sehen wir 
mal...


Gruß...Bert

Autor: Michael H. (overthere)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausgabe von dmesg
======
sky2 eth0: Link is up at 100 Mbps, full duplex, flow control both
usb 6-1: new full speed USB device using uhci_hcd and address 3
usb 6-1: configuration #1 chosen from 1 choice
usbcore: registered new interface driver usbserial
USB Serial support registered for generic
usbcore: registered new interface driver usbserial_generic
usbserial: USB Serial Driver core
USB Serial support registered for TI USB 3410 1 port adapter
USB Serial support registered for TI USB 5052 2 port adapter
ti_usb_3410_5052 6-1:1.0: TI USB 3410 1 port adapter converter detected
usb 6-1: firmware: requesting ti_usb-v0451-pf430.fw
usb 6-1: firmware: requesting ti_3410.fw
usb 6-1: ti_download_firmware - firmware not found
ti_usb_3410_5052: probe of 6-1:1.0 failed with error -5
usbcore: registered new interface driver ti_usb_3410_5052
ti_usb_3410_5052: v0.9:TI USB 3410/5052 Serial Driver
========

lsmod:
root[fetproxy]# lsmod
Module                  Size  Used by
ti_usb_3410_5052       15640  0
usbserial              17204  1 ti_usb_3410_5052
pcmcia                 19624  0
pcmcia_core            17088  1 pcmcia
i915                  115952  1
....
root[fetproxy]#

Hallo Bert, ich hoffe das hilft dir. Ich steige da leider nicht ganz 
durch...

Vielen Dank für deine Hilfe
Michael

Autor: Michael H. (overthere)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Wieso das plötzlich 4 statt 6 nun ist, ist mir ein rätsel. Ich 
bekomme aber den gleichen Ouput:
root[fetproxy]# ./fetproxy -s /dev/4-1
Error: Failed to open serial port: No such file or directory

** ERROR **: Failed to open serial... TODO: more error info :-/

aborting...
Aborted

Autor: Bert 0. (maschinist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> Ausgabe von dmesg
> ======

> USB Serial support registered for TI USB 3410 1 port adapter
> USB Serial support registered for TI USB 5052 2 port adapter
> ti_usb_3410_5052 6-1:1.0: TI USB 3410 1 port adapter converter detected
> usb 6-1: firmware: requesting ti_usb-v0451-pf430.fw
> usb 6-1: firmware: requesting ti_3410.fw
> usb 6-1: ti_download_firmware - firmware not found
                                  ^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Da schau, eine Firmware soll geladen werden, ist aber nicht verfügbar.

Es wird nach den beiden Dateien ti_usb-v0451-pf430.fw und ti_3410.fw 
gesucht, um sie in den Adapter zu laden. Ich nehme mal an, mindestens 
eine von den beiden muß in /usr/lib/firmware verfügbar sein.

Ich habe nun die Doku vom FETPROXY nicht komplett gelesen, aber 
höchstwahrscheinlich müssen vorher die Firmwaredateien aus dem 
Windows-Treiber oder dem TI-Installpaket extrahiert werden und in o.g. 
Verzeichnis deponiert werden.

Die restlichen Ausgaben zeigen zwar, daß die Ports angelegt werden, aber 
ohne die Firmware wird wohl im MSP niemand auf die Daten lauschen, die 
FETPROXY dorthin schickt.


Gruß...Bert

Autor: Bert 0. (maschinist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ergänzung:

Hab gerade mal unter Ubuntu 9.04 geschaut: Die Firmwaredateien liegen in 
/lib/firmware/ und zumindest die ti_3410.fw ist bei o.g. Distri bereits 
vorhanden.
Welche Distribution verwendest Du?


Gruß...Bert

Autor: Michael H. (overthere)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze Zenwalk (naher verandter von Slackware). Dort ist diese Datei 
nicht vorhanden. Also habe ich das Paket kernelfirmware installiert. 
Jetzt funktioniert es, ich habe ein dev ttyUSB0! Hervorragen, vielen 
Dank, BERT!

Ich habe leider noch keinen Board da um das Ding zu testen, die LEDs 
wechseln aber schon.

Nur nachher schnell loslegen zu können: Wie kopiere ich nun die Software 
nachher auf den Controller und wie kann ich die dann Debuggen?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier sollte alles wichtige stehen: 
http://www.mikrocontroller.net/articles/MSPGCC#Ins... 
der gdbproxy vermittelt zwischen JTAG und GDB. Der GDB ist für´s 
Debuggen zuständig. Mit Eclipse lässt sich das schön komfortabel machen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.