www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Qualität von reichelt Ätzgerät 1?


Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten mittag,

da mich grad der Heuschnupfen plagt und da nix mit raus gehen is bin ich 
grad dabei mir zu überlegen wie ich absosfort meine Platinen ätze.

Im Moment schaff ich mit Eisen3-Chlorid, das zeug is ne riesen Sauerei, 
aber ich hab halt keine bessere Möglichkeit zu ätzen.

Ich hab mir mal überlegt irgendwoher ne Küvette mit Heizung und 
Blubberschlauch zu besorgen.

Bin dann irgendwann beim Ätzgerät1 gelandet dass es bei Reichelt für 114 
Euro gibt. ( http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=23418 )


Jetzt wollt ich mal fragen:
1. gibts denn noch andere Geräte die vergleichbar sind aber am besten 
unter 100€ liegen?

2. Hat der Blubberschlauch von den Reichelt teilen auch das problem dass 
der zersetzt wird wie ich das schon von anderen selbstbauteilen gehört 
hab, auserdem möcht ich das NaPs dann gern in der Küvette lassen, ist 
das ohne weiteres möglich?


Gruss
David

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David S. schrieb:
> Bin dann irgendwann beim Ätzgerät1 gelandet dass es bei Reichelt für 114
> Euro gibt. ( http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=23418 )
Das Dingen hab ich hier.

> Jetzt wollt ich mal fragen:
> 1. gibts denn noch andere Geräte die vergleichbar sind aber am besten
> unter 100€ liegen?
Naja, das Reichelt-Ding besteht ab Werk (ohne Witz) aus:
- einem Glasthermomenter,
- einem Aquarien-Heizstab,
- einer Aquarien-Belüftungspumpe (so ne Membranpumpe), einschließlich 
paar Schläuchen und Haltern,
- der Küvette,
- den Platinenträgern (simples Plastikprofilmaterial) und
- einem Untersetzer für Balkon(blumen)kästen.

Bis auf die Küvette ist eigentlich alles selbst zu besorgen, ziemlich 
sicher auch ne Ecke günstiger. Eventuell nur die Küvette als Ersatzteil 
kaufen und den Rest selbst besorgen, das wär die Idee.

> 2. Hat der Blubberschlauch von den Reichelt teilen auch das problem dass
> der zersetzt wird wie ich das schon von anderen selbstbauteilen gehört
> hab, auserdem möcht ich das NaPs dann gern in der Küvette lassen, ist
> das ohne weiteres möglich?
Bisher hälts, das Ätzmittel steht immer in der Küvette.

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daran hab ich auch schon gedacht, wenn ich mich nicht verrechnet hab 
komm ich auf 108 Euro wenn ich alle Teile EINZELN bei Reichelt kauf, 
also sollte man wenn man das Zeug ausem Aquarienhandel holt nochmal 
günstiger wegkommen.

Dann hab ich grad das hier gefunden:
Ebay-Artikel Nr. 390161632154
Sieht eigentlich wirklich OK aus, wenn ich nix anderes Find schies ich 
mir glaub mal son Teil.

Hat das zufälligerweise jemand und kann dazu was sagen?


Gruss
David

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil wir schon gerade wieder mal drueber diskutieren: Schon mal die 
HCl+H2O2-Methode angesehen? Da braucht man auch nicht mehr als ne 
Tupperdose und eine Aufbewahrungsflasche fuer die alte Loesung ;)

Michael

Autor: ruby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David S. schrieb:
> Dann hab ich grad das hier gefunden:
> http://cgi.ebay.de/Atzgerat-HWE-TK1-inkl-0-5Kg-NaP...
> Sieht eigentlich wirklich OK aus, wenn ich nix anderes Find schies ich
> mir glaub mal son Teil.

Kauf das nicht, das Ding steht hier und ist beinahe nutzlos, da seit dem 
ersten Tag undicht, Kundenservice kann man leider nicht erwarten. Mit 
HWE gibt es generell Probleme: 
Beitrag "Re: Spruehaetzanlage" und 
Beitrag "Re: Spruehaetzanlage"

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gott bewahre vor dem Zeug. Man muss sich ja nich mit noch mehr Gift 
vollpumpem.

Sry das is keine Alternative für mich, auserdem hab ich kein Bock diesen 
Gift-Coctail im Keller zu haben wie er giftiger und gefährlicher fast 
nichtmehr zu haben ist.

Zu der Ebay Anlage, ok das hat sich dann erledigt^^
Danke für die Info :)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David S. schrieb:
> Sry das is keine Alternative für mich, auserdem hab ich kein Bock diesen
> Gift-Coctail im Keller zu haben wie er giftiger und gefährlicher fast
> nichtmehr zu haben ist.

Naja, wirklich krass giftig ist H2O2 + HCl nicht, aber es neigt
zur spontanten Selbstzersetzung.  Diese erfolgt nicht unbedingt
langsam :/, auch wenn Pyrotechniker dafür sicher noch nicht den
Ausdruck "Explosion" verwenden würden.  Man kann das Zeug also
eigentlich nur nach Benutzung sofort wegkippen.

Ich habe die Ätzküvette ebenfalls, tut ihren Dienst, die Brühe bleibt
die ganze Zeit drin.  So eine Aquarienheizung ist kein Wunder an
Heizleistung, also eine halbe Stunde lang anheizen muss man das Teil
schon.  Was mich am meisten stört ist, dass die Membranpumpe doch
ziemlichen Lärm macht, weil ringsum in dem "Turm" alles mögliche
mit klappert.  Habe versucht, paar Styropor-Teile reinzustopfen, hilft
ein wenig, aber es klappert sich immer wieder frei.

Eine Platine mit 35 µm Cu ist in 10...15 Minuten geätzt.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Schlauch und die Gummies, die ihn halten haben sich bei mir schon 
lange aufgelöst. Wurden durch ein Stück mit der Nadel perforierten 
Aquarienschlauch ersetzt.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David S. schrieb:

> Sry das is keine Alternative für mich, auserdem hab ich kein Bock diesen
> Gift-Coctail im Keller zu haben wie er giftiger und gefährlicher fast
> nichtmehr zu haben ist.

Naja, man kann's auch uebertreiben. Wenn man richtig damit umgeht ist es 
weder giftig noch besonders gefaehrlich. Aber war ja nur ein Vorschlag. 
Ich hab auch das Proma-Aetzgeraet und die Quali ist in der Tat nicht 
besonders und wenn man ab und an mal schnell eine kleine Platine aetzen 
will lohnt sich aus meiner Sicht der Aufwand mit der Kuevette kaum. Wenn 
Du naemlich die Bruehe drinnen stehen laesst geht der Schlauch (und 
wahrscheinlich irgendwann die Konstruktion) entsprechend schnell kaputt. 
Du solltest sie also nach jeder Benutzung entleeren und ausspuelen. Und 
man hat durch die Heizung einen langen Vorlauf.

Es wird zwar auch immer betont, dass Natriumpersulfat im Prinzip harmlos 
ist, aber es zerfrisst Dir halt Deine Kleider, gerade wenn Du die 
Kuevetten ausleerst, die ja keinen Ablass haben.

Greets,
Michael

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub ich probiers ersmal anders, und wenn das nich klappt kann ich 
ja immernoch ne fertige Anlage kaufen.

Ich hab mir gedacht ich hol mir beim nächsten mal Ikea diese Vase 
http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/80150217 , geh bei uns in nen 
Aquarienladen und besorg son blubber Teil und en Heizstab, nur könnte es 
Evtl mit der Höhe der "Küvette" geben da die Heizung die bei Reichelt 
angeboten wird (nur ein Beispiel): 
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=330 25cm hoch ist und die ja 
ganz in der Flüssigkeit sein müssen damit sie nicht zerspringen, naja 
probieren geht über studieren.

Und wenn das nichts wird hol ich mir die Ersatzküvette für's Ätzgerät 1 
von Reichelt, Blubberteil und Heizung hab ich dann ja schon.

Gruss und danke für eure Hilfe!
David

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb:
> Du naemlich die Bruehe drinnen stehen laesst geht der Schlauch (und
> wahrscheinlich irgendwann die Konstruktion) entsprechend schnell kaputt.
faaalsch.
meine küvette steht seit mehreren jahren mit naps befüllt im keller und 
erfreut sich bester gesundheit.
schlauch, pumpe und luftverteiler ebenfalls

> man hat durch die Heizung einen langen Vorlauf.
und ohne heizung kein vorlauf? aha...

> Es wird zwar auch immer betont, dass Natriumpersulfat im Prinzip harmlos
> ist, aber es zerfrisst Dir halt Deine Kleider, gerade wenn Du die
> Kuevetten ausleerst, die ja keinen Ablass haben.
freut mich ^^

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David S. schrieb:
> Dann hab ich grad das hier gefunden:
> http://cgi.ebay.de/Atzgerat-HWE-TK1-inkl-0-5Kg-NaP...
> Sieht eigentlich wirklich OK aus, wenn ich nix anderes Find schies ich
> mir glaub mal son Teil.

Also das Teil hab ich mir auch gekauft.

Generell ist es in Ordnung, meins is dicht, auch wenn die Suppe lange 
drinne steht, aber das Teil ist ein kompletter Selbstbau aus 
Plastikplatten und Silikon! Selbst semi-professionell ist was ganz 
anderes!

Das das Ding irgendwann undicht wird, kann ich mir gut vorstellen. Da 
sitzt halt einer daheim in seinem Keller und baut die Teile zusammen, 
hundertpro alles von Hand. Und der kleine Sohn hilft wahrscheinlich 
noch...

Aber wie gesagt, bei mir funktioniert es seit bestimmt zwei Jahren. 
Nochmal kaufen würde ich es aber nicht!

Michael M. schrieb:
> faaalsch.
> meine küvette steht seit mehreren jahren mit naps befüllt im keller und
> erfreut sich bester gesundheit.

Also da hab ich auch andere Erfahrungen gemacht mit meinem HWE-Gerät. 
Nach einiger Zeit lösen sich die Kabelbinder, mit denen der Luftschlauch 
am Boden befestigt ist (...am Boden ist gut - da ist auch nur ne 
Plastikplatte unten rein gelegt, wo mit nem Akkuschrauber ein paar 
Löcher rein gebohrt wurden).

Ich habe diese bestimmt schon 4x selber ausgwechselt, da sie irgndwann 
im Behälter rumgeschwommen sind. Also da muss es wohl spezielles 
Material sein, was sich nicht auflöst (immerhin besteht die Küvette aus 
resistentem Material :)).

Naja ein Thermometer hat das Ding garnicht, nur ne Leuchtdiode, die an 
ist beim Heizen und eben aus, wenn grad nicht - immerhin eine eigene 
Regelung der Temperatur - meins Erachtens aber auch nicht immer 100% 
korrekt, manchmal ist der Heizstab bei mir aus, auch wenn die Temperatur 
garantiert noch nicht erreicht ist.

Darüber hinaus musste ich das Kabel tauschen, was mit ca. 80cm meiner 
Meinung nach viel zu kurz war (aber das trägt hier nicht zur Funktion 
bei).

Das Gerät sieht in der Bucht auf den Bildern recht gut aus, weil das 
Bild so winzig ist! Wäre da mal ein echtes Bild in Nahaufnahme, dann wär 
das was anderes.

Also Fazit von meiner Seite: Durchaus ein brauchbares Gerät, jedoch sehr 
stümperhaft aus bisschen Plastik und Silikon zusammengeschustert.
Ich würde mittlerweile lieber direkt mehr Geld in die Hand nehmen und 
was gescheites kaufen - es soll ja auch lange halten. Was auch fehlt ist 
ein Hahn zum Ablassen, aber der ist halt erst bei den teureren Geräten 
zu finden. Das Ausgießen aus dem Behälter, am besten noch in eine 
Flasche, ist halt sehr schwierig.


Das von meiner Seite!

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> Also da hab ich auch andere Erfahrungen gemacht mit meinem HWE-Gerät.

Dann redest du aber über was anderes als das Teil, was es bei
Reichelt gibt.  Das ist (wie schon genannt wurde) von Proma und
besitzt keine Kabelbinder.

Allerdings sehe ich gerade:

"Sehr geehrte Geschäftspartner und Interessenten,

die proMa systro GmbH hat ihre operative Geschäftstätigkeit zum 20. 
Februar 2009 eingestellt."

Hmm.  Vielleicht verkauft Reichelt ja jetzt was anderes?  Auf dem
Foto steht noch "Proma" drauf.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Dennis schrieb:
>> Also da hab ich auch andere Erfahrungen gemacht mit meinem HWE-Gerät.

Deswegen schrieb ich ja HWE-Gerät :)

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, dann scheidet das HWE definitiv schonmal aus.

Also wenn mein Eigenbau nichts wird weis ich das ich mir das 
Reichelt-Teil wohl :)

Danke für eure Ausfürhlichen Antworten nochmal! Habt mir echt geholfen 
:)


Gruss
David

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David S. schrieb:
> Also wenn mein Eigenbau nichts wird weis ich das ich mir das
> Reichelt-Teil wohl :)

(Da fehlt wohl ein Komma, ein "s" und ein Verb... man kann den Sinn
nur erraten.)

Naja, solange Reichelt noch die Proma-Teile auf Lager hat, falls diese
denn nun wirklich nicht mehr gefertigt werden sollten.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
proMA ging in Gie-Tec auf.
http://www.gie-tec.de/

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Küvette von Reichelt ist schon in Ordnung, den Rest bekomsmt Du auch 
woanders.

Der Platinenhalter ist Mist, Loch rein und Draht durch geht besser.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Der Platinenhalter ist Mist

Geschmackssache.  Ich finde ihn gar nicht so schlecht.  Was Mist ist
daran, sind die beiden Schrauben oben drin.  Zwei Rändelschrauben
wären praktischer gewesen, damit man nicht jedesmal erst mit dem
Schraubendreher fummeln muss.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.