www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik GSM Modem tc35i, kommunikation serielle schnittstelle


Autor: Gerhard Ott (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

ich habe mir das blanke GSM-Modem "TC35i" von Siemens gekauft und möchte 
mit diesem über die serielle Schnittstelle mit dem PC und nachher mit 
einem PIC kommunizieren.
Ich speise das Modem mit ca. 4.3V (BATT+), um das Modem zu starten 
verwende ich den IGT-pin, nach dem Startvorgang befinden sich am VDD des 
Modems 3V, also läuft dieses.
Für die Kommunikation habe ich RTS und DTR des Modems auf GND gelegt.
Mit dem MAX232 wandle ich die RS232-Pegel in TTL-pegel um, das vom PC 
(terminal) gsendete Signal kann am TX (receive-pin) des Modems gemessen 
werden und schaut gut aus, jedoch krieg ich vom RX (transmit-pin) des 
Modems nichts zurück wenn ich z.B. den command "AT" sende.

Hat jemand Erfahrung mit meinem Problem oder dem TC35i und kann mir 
sagen was ich vergessen bzw. falsch gemacht habe?

hier habe ich noch das Datenblatt des Modems:
http://www.sh-cc.com/pdf/Tc35I.pdf

würde mich sehr freuen.

freundliche Grüsse
Gerhard

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du einen Schaltplan zeichnen? Und das Datenblatt deines MAX232 
angeben? Ist das ein "MAX232", der mit 3V arbeiten kann?

Wie hast du die serielle Schnittstelle des PC mit dem MAX232 und den 
MAX232 mit dem TC35i verbunden? Im Datenblatt S. 47 sieht es so aus, als 
ob keine Kreuzung TXD-RXD in der Leitung sein darf.

Aus Wikipedia RS232:

DTR   Data Terminal Ready   Mit einem High-Pegel an diesem Ausgang 
signalisiert DTE seine Betriebsbereitschaft an die Gegenstelle. Damit 
kann die Gegenstelle, z. B. ein Modem, aktiviert oder auch zurückgesetzt 
werden. Üblicherweise antwortet die Gegenstelle mit einem High-Pegel auf 
DSR

DTE ist dein PC, DCE ist dein Modem. DTR auf GND legen, scheint mir 
kontroproduktiv zu sein, wenn das Modem senden soll. Warum verdrahtest 
du zwischen Modem und PC nicht alle Leitungen? Oder benutzt für die 
Handshakeleitungen (aber nicht RXD und TXD!) eine der bewährten 
Nullmodem-Schaltbilder bei denen sich DCE und DTE selbst ihr Handshake 
geben?

Autor: Gerhard Ott (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab im Anhang mal die Schaltung welche ich aufgebaut habe.
Der Max232 kann nicht mit 3V arbeiten, habe das mit einer Z-Diode 
gelöst. Da das Signal am TXD0 vom Modem stimmt, sollte es von dem her 
kein Problem sein..

Was ist ein Nullmodem-Schaltbild? Hab ich noch nie von gehört.

Gruss Gerhard

Autor: Gerhard Ott (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups.. Was vergessen, hier noch link zum MAX232 Datenblatt:

http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/73...


Gruss und Danke

Autor: Gerhard Ott (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich pushe mal etwas..

Kann mir jemand sagen warum es mit meiner Schaltung nicht funktioniert?
was soll ich mit /DTR0 und /RTS0 machen?

wäre sehr froh!

vielen dank
gruss gerhard

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du RTC/CTS und DTR/DSR nicht 1:1 zwischen Modem und PC verbinden 
willst (z.B. weil der MAX232 dafür nicht ausreicht):

/RTS0 und /DTR0 würde ich auf TTL log. 1 legen. GND ist IMHO bei beiden 
kontraproduktiv.

Am einfachsten ist es, auf der Modemseite /RTS0 und /CTS0 miteinander 
brücken. Das Modem gibt per CTS das OK "an den PC", dass dieser Senden 
darf und bekommt durch die Brücke "vom PC" RTS zurück, d.h dass der PC 
sendebereit ist. Pegelwandlung entfällt.

Die TTL log. 1 für /DTR0 könntest du vom MAX232 - R2IN auf GND legen und 
R2OUT gibt dann eine TTL log. 1 aus - bekommen oder vom PIC. Die TTL 
log. 1 könntest du auf /DTR0 geben. Der "PC" wäre so immer bereit. 
Pegelwandlung ist notwendig.

Zur Pegelwandlung wird ich statt der Konstruktion 
Zenerdiode/Serienwiderstand als "Pegelwandler" bei /TXD0 und /DTR0 
einen Spannungsteiler benutzen oder einen MAX3223 bei der Vcc des Modems 
betreiben (entsprechend auch den µC mit der niedrigen Vcc laufen 
lassen). Ist aber Geschmackssache.

Das Einschaltprozedere scheint ziemlich kniffelig zu sein. Bist du 
sicher, dass du das im Griff hast? Wenn da das Timing nicht stimmt, 
antwortet das Modem auch nicht.

Autor: Manuel_K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt es einen at-befehl dem man das tc35i einschalten kann, nachdem man 
es mit AT^SMSO ausgeschaltet hat??

Autor: Gerhard Ott (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. schrieb:
> Das Einschaltprozedere scheint ziemlich kniffelig zu sein. Bist du
> sicher, dass du das im Griff hast? Wenn da das Timing nicht stimmt,
> antwortet das Modem auch nicht.

Nach dem Einschaltprozedere muss an Pin VDD 3V anliegen, dies ist auch 
so.. habe VDD mit dem KO überwacht, Spannung bleibt immer auf 3V.. von 
dem her denke ich dass dies funktioniert..?



Stefan B. schrieb:
> Zur Pegelwandlung wird ich statt der Konstruktion
> Zenerdiode/Serienwiderstand als "Pegelwandler" bei /TXD0 und /DTR0
> einen Spannungsteiler benutzen oder einen MAX3223 bei der Vcc des Modems
> betreiben (entsprechend auch den µC mit der niedrigen Vcc laufen
> lassen).

Ich habe es auch schon mit einem Spannungsteiler versucht (Widerstände 
im 10k-Bereich), an RX0 waren 3V, jedoch wurde das Signal nicht 
übertragen! Ich habe mit dem KO ständig 3V gemessen, die Bits welche vom 
PC gesendet wurden waren nicht sichtbar..?




Manuel_K schrieb:
> gibt es einen at-befehl dem man das tc35i einschalten kann, nachdem man
> es mit AT^SMSO ausgeschaltet hat??

nein, so viel ich weiss nicht.. habe im PDF mit alles ATCommands 
(http://www.comat.ch/unitronics/download/manual/TC3...) 
keinen gefunden.


gruss und danke

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist ein KO?

Autor: Gerhard Ott (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. schrieb:
> Was ist ein KO?

Kathodenstrahloszilloskop

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Mal ne blöde Frage: Hast du deinen Befehl "AT" auch mit einem CR 
(carriage return) abgeschlossen? Also "AT+CR"? Sonst antwortet dir das 
GSM-Modem auch nicht.

Gruß Kai

Autor: Gerhard Ott (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai schrieb:
> Hi.
>
> Mal ne blöde Frage: Hast du deinen Befehl "AT" auch mit einem CR
> (carriage return) abgeschlossen? Also "AT+CR"? Sonst antwortet dir das
> GSM-Modem auch nicht.
>
> Gruß Kai

Ich habe im Terminal (Teraterm 
http://de.brothersoft.com/TeraTerm-Pro-154409.html) bei den 
Terminaleinstellung folgendes eingestellt:
Übertrage: CR+LF
Absenden: CR+LF

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ein Versuch wars wert! :)

Ich kenne Teraterm nicht, kann aber das freie Terminal-Programm hterm 
(www.der-hammer.info/terminal/) sehr empfehlen.

Gruß Kai

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, wollte noch was hinzufügen:

Stimmt die Baudrate/Parity/Stop-Bits usw.? Habe die Erfahrung gemacht, 
dass Autobaud nicht immer richtig funktioniert. Einfach mal die 
verschiedenen Baudraten durchtesten. Beim tc39i war die Grundeinstellung 
soweit ich weiß bei 115200 Baud.

Gruß Kai

Autor: Gerhard Ott (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo nochmal, leider konnte ich mein problem noch nicht lösen.

Stefan B. schrieb:
> Zur Pegelwandlung wird ich statt der Konstruktion
> Zenerdiode/Serienwiderstand als "Pegelwandler" bei /TXD0 und /DTR0
> einen Spannungsteiler benutzen oder einen MAX3223 bei der Vcc des Modems
> betreiben (entsprechend auch den µC mit der niedrigen Vcc laufen
> lassen). Ist aber Geschmackssache.

ich habe jetzt den MAX3222 eingesetzt und mit 3V betrieben, somit fällt 
die Zenerdiode weg. Doch das gewandelte Signal von PC hat zum Teil eine 
Low-Spannung von ca. 0.5-0.6V, das GSM-Modem hat jedoch einen Thresehold 
von Vinputlowlmax = 0.4V.
Könnte dies ein Problem sein? und wie kann ich dies beheben?

Danke für die Antworten

Gruss
Gerhard

Autor: Gerhard Ott (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand ne Ahnung wie ich das lösen kann?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.