www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Zeiterfassung für Modellbau


Autor: Pascal H. (pase-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ein paar bekannte und ich fahren öfters mit Ferngesteuerten 
Autos(Verbrenner) "1/4-meile rennen", da uns die Zeiterfassung per 
Stoppuhr zu blöd wird, und unser budget nicht gerade sehr hoch ist, 
wollte ich mal fragen, wie das Funktionieren könnte? Gute 
Programmierkenntnisse in Basic(Bascom) sind vorhanden.
Meine Ideen währen:
1. RFID und Induktionsschleife - Nachteil: Die Fahrzeuge sind teils bis 
zu 100km/h schnell
2. Eine Lichtschranke pro Fahrbahn - Nachteil: Maximal 2 bzw. soviele 
Fahrer wie Lichtschranken vorhanden sind, Keine Rundkursrennen möglich

So wie es zurzeit ausschaut werden wir den Pollin Rfid Receiver (bestnr. 
810 059) mit extra großer Antenne benutzen.
Nun meine Frage, funktioniert das ganze überhaupt so, wie ich das 
geplant habe, und wie kann ich die Lesereichweite auf ca. 10-15cm 
erhöhen?
Die PC Software schreiben ist auch kein Problem, Das Problem besteht wie 
gesagt lediglich nur darin genau und sicher die Zeit von max. 3-4 
Fahrern zu erfassen.

Hoffe ihr könnt mir Helfen
Mfg Pase-h

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>1. RFID und Induktionsschleife - Nachteil: Die Fahrzeuge sind teils bis
>zu 100km/h schnell

Vergiss RFID. Dauert zu lange.

Autor: Pascal H. (pase-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt bei ca. 50-80km/h

Autor: didadu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Videokamera aufstellen und Zeit direkt ins Bild einblenden => das dann 
aufnehmen.
Dann kann man den Zieldurchlauf hinterher genau darstellen und hat im 
Einzelbilddurchlauf direkt die Zeiten.
Und hat noch gleich ein nettes Souvenir der Aktion.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RFID kannste vergessen,
Lichtschranke ist einfach und wurde schon oft gemacht.
Bau einfache eine nach.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...
Beitrag "Lichtschranke"

Autor: didadu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
didadu schrieb:
> Zeit direkt ins Bild einblenden

Dazu würde es schon reichen, wenn eine Uhr mit großen Leuchtanzeigen, 
auf der anderen Fahrbahnseite aufgestellt, mit im Bild ist. Dann braucht 
man keine komplizierte Einblendschaltung bauen und kann jede verfügbare 
Kamera verwenden.

Autor: tsag (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wird das eigentlich bei der F1 gelöst?
Immerhin haben die dortigen Boliden ja rund die dreifache 
Geschwindikeit,
bei der Zieldurchfahrt.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie wird das eigentlich bei der F1 gelöst?

Per Kamera und Bildauswertung.

Autor: Pascal H. (pase-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
didadu schrieb:
> Videokamera aufstellen und Zeit direkt ins Bild einblenden => das dann
> aufnehmen.
> Dann kann man den Zieldurchlauf hinterher genau darstellen und hat im
> Einzelbilddurchlauf direkt die Zeiten.
> Und hat noch gleich ein nettes Souvenir der Aktion.

Auch eine Gute Idee, da eine Videokamera mit AV ausgang (Brennt videos 
auf DVD) auch vorhanden wäre.

MaWin schrieb:
> RFID kannste vergessen,
> Lichtschranke ist einfach und wurde schon oft gemacht.
> Bau einfache eine nach.

Danke für die Idee, doch ab und zu fahren wir auch Rundkurs, und bei bis 
zu 7 Fahrzeugen, müsste jeder durch seine eigene Lichtschranke fahren, 
und falls das der Fall währe, würde mich dort jeder "verfluchen" :) - 
Für 1/4 Meile Rennen zu Zweit - OK, aber bitte nicht führ mehr Fahrer.

Noch ein Paar Datails zu den Fahrzeugen:
Länge ca. 50cm
höhe ca 10-30 cm
breite ca. 20-47cm
bodenfreiheit 2-15cm

PS: Budget liegt bei ca. 50€

Mfg Pase-h

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>PS: Budget liegt bei ca. 50€

Buhahaha.

Autor: Pascal H. (pase-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine weitere Idee wäre, eine Schmale Tasterleiste zu verbauen 
(Folientaster oder so...),und dann wird über diese am PC die Zeit 
erfasst. Eine Selbstgebaute Datenerfassungsplatine (6 Eingänge, 8 
Ausgänge, RS232)  mit Atmega 8 und die dafür Passende PC Software ist 
schon vorhenden. Deshalb beziehen sich die 50€ nur auf die 
Lichtschranken oder RFID (wird ja dann doch nix) oder Tasterleiste.

Hoffe ihr versteht mich und könnt mir helfen.

Mfg Pase-h

Autor: Pascal H. (pase-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sry für den Doppelpost - Beitrag kann nicht bearbeitet werden
würde RFID gehen, wenn ich einen aktiven Sender (sendet dauerhaft) mit 
sehr geringer Sendeleistung hätte?

Autor: Wolfgang Horn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pascal Haury schrieb:
> wollte ich mal fragen, wie das Funktionieren könnte?

Hi, Pascal,

auf die Schnelle stimme ich den Vorschlägen mit den Lichtschranken zu.

Aber - sind Eure Modells schneller als 300 km/h?
Wenn nicht, könnte das, was den Modellflugzeugenthusiasten recht ist, 
für Euch doch billiger sein. Zumindest ARgumentationen liefern für die 
Überzeugungsarbeit.

Schau doch mal unter http://www.f3s-speedcup.de/information.php und 
"Messanlage".
Mit ein bisschen googeln findest Du dort zwei Messanlagen:
a) die ältere wertet die Geräusche aus, den Dopplereffekt, und berechnet 
daraus die Geschwindigkeit.
b) die neuere arbeitet optisch.
c) ach ja, Australier sollen an einer GPS-Lösung arbeiten.

Ciao
Wolfgang Horn

Autor: AVR-Frickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Pascal,

du könntest folgendes machen. Eine Brücke bauen, dort eine Webcam 
einbauen. Vielleicht sogar noch Ampeln anbringen wie in der Formel 1 :-)

Den Autos eine RGB-LED's verpassen. Bei jedem Auto die LED auf eine 
andere Farbe einstellen um sie gut unterscheiden zu können. Die Bilder 
der Webcam dann an einem Rechner auswerten.

Zum auswerten der Webcam, kannst du bei Google mal nach OpenCV suchen. 
Das ist eine C-Bibliothek die extra für ComputerVision (Bilderkennung) 
geschrieben wurde.

Mit der Ausrichtung der Kamera muss man mal ein wenig experimentieren.

1. In einer der oberen Ecken der Brücke quer zur Fahrbahn. Könnte 
vielleicht Probleme geben wenn die Autos zu schnell oder die Auswertung 
zu langsam ist.

2. Mittig unter der Brücke, so das die Autos auf die Kamera zu fahren. 
Dann fehlt dir aber wahrscheinlich die Zieldurchfahrt.

Ob du mit deinen 50€ auskommst hängt von der Webcam und deiner 
Brückenkonstruktion ab, der Rest ist Software.

MfG
AVR-Frickler

Autor: Werner A. (homebrew)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt doch im Modellbau fertige Systeme (von Kyosho wenn ich mich 
recht erinnere). Da ist ein Infrarot Sendemodul im Auto, die Diode 
schaut durch die Frontscheibe nach oben. Die Autos fahren dann unter 
einer Brücke durch wo Empfänger montiert sind.
Vielleicht ist das ne Idee

Autor: Martin Vogel (oldmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Ich habe bisher zwar keine Erfahrung mit Funk-Systemen, aber ist es 
möglich, in die Fahrbahn eine Leuchtstofflampe zu setzen und so 
abzukleben, das nur ein kleiner Spalt vom Licht sichtbar wird ? Man 
könnte dann an die Unterseite der Fahrzeuge eine Fotodiode anbringen 
(oder 2) die beim Überfahren einen Interrupt in einem Controller 
auslöst. Das Controllerprogramm beinhaltet z.B. einen Zeitzähler und die 
Fahrzeugkennung. Wird nun der Interrupt durch das Überfahren des 
Lichtspaltes ausgelöst, so kann der Controller über ein Sende- und 
Empfangsmodul mit einem Empfänger Verbindung aufnehmen. Ich denke da an 
die Pollin-Dinger. Funkmodul_RFM12_433_Sende_Empfangsmodul
 Da die Verbindung Bidirektional aufgebaut werden muß, kann man die 
Zeitzähler beim Start zurücksetzen und neu starten. Dadurch, das die 
Zeit über ISR erfaßt und für die Funkstrecke aufbereitet wird, dürfte 
das ganze nicht mehr Zeitkritisch sein. Auch ist es egal, wie die 
Fahrzeuge über die Start und Ziellinie fahren, da das Lichtband die 
gesamte Breite erfasst. Mit der Preisvorstellung dürftest du auch 
hinkommen. So ein Sende- und Empfangsmodul liegt bei ca.5 €, der 
Controller bei 2 €, bischen Kleinkram auch noch, so dürfte die Sende- 
und Empfangsanlage zwischen 30 und 40 € liegen. Dann fehlt noch ein 
"Koordinator", der die eintreffenden Signale erfasst und an eine 
Ausgabeeinheit weiterleitet. Das könnte ein PC oder Notebook sein.
Wie gesagt, ich habe damit noch nicht gearbeitet, aber die Teile sollten 
den Erwartungen entsprechen.
Gruß oldmax

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die einfachste Lösung wäre es per "Lichtschranke" wie bei der digitalen 
Carrera-Bahn zu machen:
Jedes Auto bekommt einen IR-Sender (aufs Dach) geklebt.
Und in die Start-Ziel-Brücke wird ein entsprechender Empfänger gebaut.
Die Sender haben einen recht einfach Codierung:
Sie blinken einfach mit unterschiedlichen Frequenzen.
Die Auswertung ist relativ simpel.
Hier etwas zu dem Thema:

http://www.slotbaer.de/index.php/slotbaer-projekte...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.