www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Low Cost OEM ZigBee Modul oder Bluetooth Modul


Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich habe mit dem Thema ZigBee bis jetzt nichts am Hut gehabt, deswegen 
schon mal sry im Voraus für evtl. dumme Fragen

Ich suche ein einfach zu integrierendes ZigBee Modul(oder bluetooth 
modul), welches ich über einen Atmega48PA und dessen UART ansprechen 
kann. Das ganze soll möglichst klein und billig sein.

Ist es kompliziert eine Funkstrecke zwischen zwei komunizierenden 
Modulen auf zu bauen(bidirektionale Verbindung)?
Wenn ich das Prinzip richtig verstanden habe, muss ich nur beide Module 
via µC gleich konfigurieren, Spannung ran und schon gehts los???

Ich denke mit "billig" scheidet die bluetooth variante aus,  da ich kein 
Modul unter 40€ gefunden habe(sollte max 5€ kosten)
Kennt jemand so ein Modul in der Preisklasse?

Danke für die Hilfe

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kuck Dir mal die XBee Module von Digi an, super einfach ne Verbindung 
herzustellen, genau wie Du es schon annimst. Kosten ca. 25€ für die Pro 
Version, die Standar so 20€. Hoffe das zählt noch zu bezahlbar.

Gruß
Tom

Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas

Danke für die schnelle Antwort. Werde ich mir mal anschauen. Wobei 20€ 
noch zu teuer sind.

Gibt es eigentlich irgendwie die Möglichkeit ein Zigbee Modul via Handy 
an zu sprechen? Oder ist das nur mit Bluetooth möglich?

Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ziel der ganzen Sache ist:
Über Funk einen DC Motor via PWM aus einem Controller zu betreiben, und 
auch eine Rückmeldung zu bekommen. Das ganze ist noch etwas wage, aber 
so ist die Vorstellung.

Autor: Michael B. (planlessmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei 5 Euro Schmerzgrenze wirst Du vermutlich nur mit den RFM12 
glücklich... Alles andere ist sehr viel teurer.
Müssen es denn 2.4GHz sein? Welche Reichweite willst Du denn 
überbrücken?

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die RFM12 sind wohl etwas problematischer als die XBee oder andere 
ZigBee Module.

Kuck Dir mal hierzu meine Thread 
Beitrag "RFM12-433 oder XBee"

an.Wenns zuverlässig sein soll, würde ich die 40€ investieren.

Gruß
Tom

Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reichweite: ca.10-30m
Steuerbar: Wenn möglich via Handy

Gibts einfach zu integrierende Alternativen zu Zigbee? Die Reichweite 
und Datenrate der Anwendung ist ja nicht der Rede wert.

Danke

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Via Handy wirst Du schon ein GSM-Modem oder Bluetooth brauchen, und wenn 
Bluetooth wirst Du nur was damit anfangen können wenn Du ne App auf dem 
Handy entwicklen kannst.

Tom

Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja die Sache mit der App überlasse ich dann jemand anderen:)

Wie schaffen es denn eigenlich die Chinesen ein 10€ Bluetooth headset 
herzustellen? Da muss es doch irgenwo billige Chip Komplettlösungen 
geben %-)

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du eine Millionen davon bestellst bekommst Du die Chips auch für 
nen Appel und nen Ei.

Soll das Ding denn in Stückzahlen gebaut werden?

Tom

Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm ich denke 100-500Stk sind anviesiert. Ich mache das als Nebenjob für 
eine kleine Firma.

Wo fängt denn der Bluetooth OEM Module Spaß preislich an? Ich finde 
nichts unter 40€ :(

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du schon mal 500 Stück angefragt? Da bewegen sich dei Preise schon 
deutlich. Musst halt direkt bei den Distris anfragen.

Tom

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor Du lange grübelst und unnötig suchst:
BT oder ZB für den geforderten Preisrahmen von 5 Euro wirst Du 
(wahrscheinlich auch nur annähernd) erreichen, wenn Du selber die 
nötigen Chipsätze nebst Softwarestacks von z.B. TI.com in deine 
Schaltung integrierst. Aus deiner Fragestellung ist aber zu entnehmen, 
dass Dir da das nötige Know-How bisher fehlt. Das Vorhaben ist dann 
schon etwas aufwändiger.

Fertige Module kleinerer Reichweite auf BT-Basis gibt es z.B. hier:
http://www.tme.eu/de/katalog/artykuly.phtml?search...
(Bei TME muss man nach Umschaltung auf Deutsch auch noch die Preisbasis 
auf EUR umstellen). Das BTM-112 kostet bei min. 100 Stück 7.86 EUR. 
Billiger habe ich ein BT-Modul noch nirgends gesehen. Wenn Du wirkllich 
500 Stück benötigst, kannst Du die Fa. Rayson auch direkt andrahten. Bei 
kleinerer Stückzahl aber nicht des Aufwandes wert (--> Verhandlung mit 
Chinesen, Vorkasse, Luftfracht, Zoll). Eigentlich funkioniert das 
BTM-112 recht gut, bis auf kleinere Besonderheiten, nachzulesen in 
zahlreichen Beiträgen hier im Forum.

Das BTM-222 ist das gleiche Modul mit Sendeverstärker (höhere Reichweite 
(Class 1, ca. 100m)), >100Stk. 8.85 EUR

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Nachtrag noch bezugnehmend auf das BTM-xx2:


Andy N. schrieb:
> Ist es kompliziert eine Funkstrecke zwischen zwei komunizierenden
> Modulen auf zu bauen(bidirektionale Verbindung)?

Nein, sehr einfach!

> Wenn ich das Prinzip richtig verstanden habe, muss ich nur beide Module
> via µC gleich konfigurieren, Spannung ran und schon gehts los???

Ja!

Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Harald

Danke für die Antworten. Werde mir die Module mal genauer ankucken und 
dich evtl. nochmal nerven:)

Danke soweit!!

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Musst nur auch bedenken, dass ein Bluetooth Protokollstack schon etwas 
aufwändiger als ein ZigBee ist.

Gruß
Tom

Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm bin jetzt nicht der Softwareguru.

Ist es bei dem BTM-122 so kompliziert? Welche Schnittstelle empfielt 
sich zu nehmen: SPI oder UART??

Ich habe das Ding so verstanden: 3.3V ran, via UART Parameter setzen 
bzw. Daten schicken und das Teil fängt an zu senden! Bin ich soweit 
richtig?

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der BT-Softwarestack ist in dem Flash-Baustein, der auf dem BTM-Modul 
verbaut ist. Chipsatz und Softwarestack stammen von CSR.com. Damit hast 
Du nichts zu tun! Vielleicht hat Thomas das mit dem BTM-112 bzw. BTM-220 
verwechselt, dort muss man tatsächlich den Softwarestack selber 
realisieren. Diese Hardware käme z.B. bei einem BT-Dongle für den PC 
oder WinCE/Linux Geräte zum Einsatz. Würde ich mich auf einer 
Embedded-Ebene nicht heranwagen.

Aber beim BTM-112 oder BTM-220 hat man einfaches Kommandointerface mit 
AT-Befehlen, nach Parametrierung kann man einfach in den transparenten 
Übertragungsmodus wechseln.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, letzter Post meinte BTM-110 und BTM-220 als reine BT-Hardware 
ohne Stack.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aargh, noch ein Schreibfehler: BTM-112 und BTM-222 sind Module MIT 
Stack.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hört sich ganz interessant an. Inwieweit kann man mit diesen Modulen, 
die einen Integrierten Stack haben mit commerziellen BT geräten 
kommunizieren?

Wie sieht es mit der tatsächlichen Reichweite aus? Vielleicht schwenke 
ich mit meiner Bühnensteuerung dann doch noch Richtung BT.

Gruß
Tom

Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, danke Harald!! Hatte ich also richtig vermutet. Jetzt wird der 
Thomas auch scharf darauf:)

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade: Grad gesehen, unterstützt nur 7 Slaves. Für meine Anwendung ist 
die Mesh Natur von ZigBee besser geeignet.
Tom

Autor: Billy __ (slowflyer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab gerade folgendes BT Modul im Einsatz: 
http://www.rovingnetworks.com/rn-41.php

Ich übertrage damit serielle Daten (es kann glaub ich auch nur SPP). 
Hängt an der USART der µC, AT-Kommandos zum Steuern

Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Willhelm

Danke. Hast du mir da auch eine Hausnummer als Preis?

Autor: Willum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy N. schrieb:
> Hast du mir da auch eine Hausnummer als Preis?

so um die 20€

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um die Euphorie mal ein wenig zu bremsen:
Das BTM-xx2 kann SPP (serial port profile=transprente Daten von a nach 
b) und sonst nichts! D.h. alle Angaben über PicoNet, IO, Audio etc. sind 
reine theoretische Fähigkeiten des CSR-Chipsatzes bei entsprechender 
Firmware. Die ist aber nicht gegeben. Vielleicht auf Anfrage bei Rayson 
bei entsprechender Stückzahl.
Für alle anderen Zwecke (z.B. Sensornetzwerke) würde ich mir andere 
Alternativen ansehen (XBee, Meshnetics, Radiometrics, Telegesis, etc.). 
Vielleicht noch Module mit TI-Chipsätzen wie CC1100 oder CC2500, die 
freien Softwarestacks von TI können RELATIV einfach implementiert 
werden.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Fehler, ich meinte oben nicht Radiometrics sondern
http://www.radiocrafts.com

Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Endeffekt würde es völlig reichen, wenn es folgendes erfüllt:

-Via Handy Vorgabe für PWM Frequenz des Atmega
-Bestätigung das Befehl erhalten worden ist, oder sogar wie schnell der 
DC Motor ist.

Dafür müsste die Funktionalität des Moduls doch reichen?!

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bluetooth ist kompletter Overkill. Denn eine Bluetooth Verbindung ist 
gesichert.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso ist BT Overkill? Leider haben die Mobiltelefone eben kein 
RFMxx-Modul eingebaut und auch kein Funk-Türgong... Aber unterschätze 
beim Mobiltelefon nicht die Programmierung. Wenn es auf einem läuft, 
läuft es noch lange nicht auf 100 weiteren.

@Andy:
Die Funktionalität des BTM-Moduls reicht dafür auf jeden Fall, 
allerdings kann direkt kein PWM ausgeben. Da müsste dann noch kleiner µC 
dazwischen.

Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja dafür nehme ich dann den Atmega48PA. Super danke soweit für die 
Infos, hast mir gut weitergeholfen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.