www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FTDI FT232R, Treiber meldet Code #10, Schaltung OK?


Autor: Janni (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin moin, liebe Mitleidenden :)

Ich hab mich hier gerade mal an den FT232R von FTDI gewagt, sieht ja in 
den docs und app notes gar nicht so schlimm aus - dachte ich. Bin 
natürlich prompt auf die Nase gefallen:

- Schaltung wie in der Dateianlage dargestellt aufgebaut
- USB angeklemmt
- Windows 7 x64 meldet sich brav mit dem "USB-Gerät Einhängesound"
- Gerät wird als "Universal Serial Converter" angezeigt
- Windows meldet zum "USC" --> "This device cannot start. (Code 10)"

Wenn ich mit solchen Tools wie 'usbview' von FTDI auf das device gucke, 
sehe ich folgende Informationen:

Device Descriptor:
bcdUSB:             0x0000
bDeviceClass:         0x00
bDeviceSubClass:      0x00
bDeviceProtocol:      0x00
bMaxPacketSize0:      0x00 (0)
idVendor:           0x0000
idProduct:          0x0000
bcdDevice:          0x0000
iManufacturer:        0x00
iProduct:             0x00
iSerialNumber:        0x00
bNumConfigurations:   0x00

ConnectionStatus: DeviceFailedEnumeration
Current Config Value: 0x00
Device Bus Speed:     Low
Device Address:       0x00
Open Pipes:              0


Ok, ich bin von der Standardbeschaltung in soweit abgewichen, als daß 
ich 3V3OUT mit 100 nF statt 10 nF gegen GND gesetzt hab, aber daran 
sollte das wohl hoffentlich nicht liegen - hab da schon ganz andere 
Dinge gesehen, die dennoch liefen.

Da der FT232R sich wohl in irgendeiner Form beim System meldet, aber 
keine PID und VID übertragen bekommt, bin ich natürlich gekniffen, was 
die Bearbeitung mit mprog oder so angeht.

Sieht jemand von Euch auf den ersten Blick gleich mal einen Klassiker 
unter den FTDI-Experimentierfehlern? Wenn ja, bitte erspart mir doch die 
elendige Sucherei!


Vielen Dank,

Janni

Autor: c1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich würd sagen C1 gehört von 3V3OUT gegen Masse

Autor: TK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich das sehe, ist die Schaltung OK.
Jedoch solltest Du einfach mal eine Induktivität in die VCC-Leitung
einbringen - wie in der AppNote von FTDI beschrieben.
Ein weiterer Test wäre den RESET Pin über einen PullUp nach VCC zu 
legen.
Der darf laut AppNote zwar offen bleiben - aber Sicher ist Sicher.
Nur zum Test solltest Du auch mal probieren, ob jeweils ein 47pF 
zwischen
D+ und GND bzw. D- und GND weiterhilft (da gab es mal Probleme mit der 
BM Version!)
Und zum Schluß mal den aktuellsten Treiber für WIN7 64bit direkt von 
FTDI laden.
Ach ja - was sagt denn FT_PROG? (kann der evtl. das Device scannen??)

Gruß
TK

Autor: Thorsten S. (thosch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan sieht O.K. aus, aber was hat denn C4 für einen Wert?

4K7µF sind doch hoffentlich 4,7µF und nicht etwa 4700µF ...

Gruß,
Thorsten

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Janni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c1 schrieb:
> also ich würd sagen C1 gehört von 3V3OUT gegen Masse

--> Korrekt, ist nur in den (nachträglich) aus der Erinnerung 
zusammengeschusterten schematics durcheinandergekommen - in der 
Schaltung geht der auch gg GND.

Thorsten S. schrieb:
> 4K7µF sind doch hoffentlich 4,7µF und nicht etwa 4700µF ...

--> Auch das hab ich nur in den schematics verbaselt.  (Mehr Kaffee!!)

Die anderen Tips (Cs an die USB-Datenleitungen, RESET via pull-up an 
Vcc) werd ich gleich mal umsetzen! Danke! Mich ärgert gerade, daß ich 
hier meine Platine nicht posten kann - ich halte eine fehlerhafte 
Bestückungsarbeit momentan für am wahrscheinlichsten. Die Biester sind 
ja auch sowas von fizzelig klein :)

Vielen Dank erstmal an alle Helfer!

MfG,
Janni

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das komische ist, dass Windows beim Anstecken zunächst mal sagt, dass es 
einen USB Serial Converter gefunden hat. Also muss zumindest zeitweise 
mal was sinnvolles in den USB Descriptoren drin gestanden haben. Wenn da 
immer nur VID 0000 und PID 0000 gewesen wäre, wäre das nicht gekommen, 
sondern gleich die Fehlermeldung, dass das gerät nicht erkannt werden 
kann.

Autor: Janni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yay. Super-Janni kann alles :)

War wie erwartet ein Bestückungsfehler, hab heldenhaft D+ und D- 
verpolt.

Christian R. schrieb:
> Das komische ist, dass Windows beim Anstecken zunächst mal sagt, dass es
> einen USB Serial Converter gefunden hat.

^^ Das wird durch den D+/D- Kram nicht unmysteriöser... frag mich nach 
Sonnenschein. Nun funzt alles bestens.

Vielen Dank für Eure Bemühungen in meiner Sache!

MfG,

Janni

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.