www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik EasyAVR Entwicklungsboard


Autor: Florian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich will mir ein Entwicklungsboard für AVR-µC anschaffen.

Ich habe folgendes Board (Easy-AVR) gefunden:

http://www.tigal.com/1810
http://www.mikroe.com/eng/products/view/321/easyav...

Das sieht super aus und das Preis/Leistungsverhältnis stimmt.
Es hat sogar einen USB Programmer und einen ICD on Board!

Meine Fragen jetzt:
- Kennt einer das Board?
- Ist das gut?
- Kann ich den Programmer/ICD mit dem AVR-Studio 4 verwenden?

(Die Firma bietet auch einen C-Compiler für das Board an aber wieso Geld 
ausgeben, wenn es das AVR-Studio umsonst gibt!)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian schrieb:

> Das sieht super aus und das Preis/Leistungsverhältnis stimmt.

Vorneweg: Ich kenn das Board nicht.
Mir ist nur aufgefallen, dass in allen Bildern immer alle LCD bestückt 
sind. Die LCD's sind aber nicht im Lieferumfang enthalten, sondern 
müssen extra gekauft werden. Das solltest du bei deiner 
Preis/Leistungsuntersuchung berücksichtigen. So wie es aussieht, kriegst 
du im Standardumfang

Platine
haufenweise Taster
haufenweise LED
Prozessor (hab nicht näher gesucht ob und wenn ja welcher)
Steckerleisten
USB Programmer
Schaltnetzteil
Pullup Widerstände die per Mäuseklavier zuschaltbar sind

hab ich was vergessen oder übersehen? Mag sein. Aber wenn man sich auf 
den Bildern die Displays wegdenkt, bleibt nicht mehr sooo viel übrig.

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok die Displays habe ich hier noch rumfliegen LCD und GLCD und würden 
auch nicht die Welt kosten (Die zwei Displays inkl. Touchpad so um die 
40,- Euro)

Das Board kann folgendes:

USB 2.0 in-circuit programmer.
COG (Chip On Glass) serial display 2x16 characters.
2x8 bit port expander (MCP23S17)
RS-232 port with DB9 connector.
4x4 keypad.
Menu keypad (left, right, up, down, enter, cancel buttons).
Socket for optional DS1820 temperature sensor (DS1820 is not included).
Sockets for DIP 8/14/20/28/40-pin AVR microcontrollers.
Switching power supply with ON/OFF switch and possibility to power up 
the board from USB or external power supply.
Potentiometer for AD converter testing.
35 pus-buttons switches.
35 LED.
Pull up or Pull down port defining.
Text LCD interface (LCD is not included).
Graphic LCD interface (LCD is not included).
Touch-screen controller (touch-screen is not included).
Removable oscillator.
Reset circuit.
All I/O lines are available on IDC10 connectors for easy off-board 
expansion.
PS/2 connector.
JTAG connector for external programming and debugging.

Und das ist ne Menge für den Preis. (Finde ich jedenfalls)
Habe zumindest nichts Vergleichbares gefunden.  Aber ich lasse mir auch 
gerne was besseres empfehlen.

Was mich hauptsächlich interessiert, ist ob man das Board mit dem 
AVR-Studio 4 programmieren kann. Wenn das geht würde ich es mit evtl. 
anschaffen!

Autor: Pascal H. (pase-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich besitze Das EasyAvr5a, und muss sagen, dass ich damit sehr zufrieden 
bin.
Als Controller wurde mir ein Mega16 mitgeliefert.
Ich hatte es bei Tigal bestellt, und musste ca. 2Wochen warten, bis es 
da war.
Die Nachteile:
1. Man kann es nicht mit dem AVRstudio benutzen, ausser einer schreibt 
ein Plugin.
2. Bei den Frequenzen sind max 12Mhz (nur mit RC Oscillator - sonst max 
8Mhz) drinnen, da ich noch keinen Weg gefunden habe, die Flash-software 
zu umgehen, oder die Frequenz höher zu stellen.

Das sind die einzigen Nachteile, aber sonst kann man mit dem Board 
(fast) alles machen.

Mfg Pase

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok Danke

Das mit den Frequenzen verstehe ich nicht.
man kann doch den Oszilator wechseln

Removable oscillator

Oder werden nur 8 MHz Oszilatoren unterstützt?

Autor: Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das EasyAvr5. Bin absolut zufrieden. Mein Oszillator läuft bis 
25 MHz, höher konnte ich nicht testen. Zum Programmieren gibt es ein 
extra Tool (AVRFlash). Damit kannst du jedoch jede Bin- oder Hex-Datei 
auf den AVR bringen.

Autor: mkeller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde eher ein STK500 nehmen + USB->Seriell adapter oder ein 
AVR Dragon dazu, denn mal ehrlich: Wenn du über die Anfangsstadien (LED 
blinken lassen usw) hinaus bist, setzt du sowieso für dein Projekt 
spezielle Hw ein und nutzt am Eval-Board nur noch die herausgeführten 
Pins um dann auf dein Steckbrett oder Lochraster zu gehen.

Da hast du mit einem Pollin AVR Board + AVR ISP oder AVR Dragon viel 
mehr Möglichkeiten...

Autor: snow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast du mit einem Pollin AVR Board + AVR ISP oder AVR Dragon viel
mehr Möglichkeiten...

Träum weiter.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.