www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wo verschiedene Teile kaufen?


Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich würde mir gerne diesen ISP-Programmer "Atmel AVRISP MKII" kaufen und 
dazu noch ein Breadboard, einen Atmega8, Draht und restliche Teile wie 
z.B. LEDs oder Kondensatoren. Bei Reichelt ist der Atmega8 gerade nicht 
lieferbar, bei Conrad kostet irgendwie alles deutlich mehr und ich würde 
eigentlich ungerne alle Teile einzeln bestellen. Den "Atmel AVRISP MKII" 
gibt es ja hier im Shop, allerdings dauert das ja gerade etwas länger.
Wo würdet ihr diese Teile bestellen, wo es schnell geht, alle Teile 
lieferbar sind und es vielleicht auch nicht zu teuer ist?

Achso und vielleicht noch eine schnelle Frage. Ich hab hier gelesen, 
dass man auf keinen Fall einen nachgemachten ISP-Programmer kaufen soll. 
Ich hab bei ebay diesen gefunden: 
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&Item=...
Ist das original wirklich 20€ mehr wert?

Danke!

Autor: D. K. (lemur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich bin mit meinen eBay Bestellungen, was Kleinkram angeht immer 
mehr als zufrieden. Musst halt gucken, das Du nen Händler erwischt, der 
möglichst viel von dem hat, was Du brauchst, dann sparst Du 
Versandkosten.

Die Qualität ist immer wie bei den Namenhaften Onlineversendern, der 
Preis erfahrungsgemäß 50% günstiger, und widerrufen kannst Du im Zweifel 
auch bei nem e-Bay Händler.

Zum Programmer, ich hab mir diesen USB AVR-ISP besorgt:
http://wiki.ullihome.de/index.php/Hauptseite#USB_AVR-ISP

Gibts für faule auch fertig aufgebaut bei e-Bay, ebenfalls mehr als 
zufrieden mit dem Teil.


Grüße Lemur

Autor: Nils ‫‪ (n-regen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Programmer kann ich dir das USB AVR-Lab empfehlen (das meldet sich 
je nach Firmware z.B. als AVRISP MKII beim PC): 
http://shop.ullihome.de/catalog/product_info.php/c...
Und bei CUTEC solltest du auch die meisten anderen Sachen kriegen, die 
du brauchst.

Autor: Thomas Müller (thomas1123) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir mal den folgenden Link an
http://www.embedded-projects.net/index.php?module=...

Brauchst halt noch nen paar LEDs und Taster aber die bekommt man bei 
Reichelt oder CSD recht günstig.

(Nein ich bekomme keine Provision auch wenn ich dieses Starterset schon 
öfter vorgeschlagen habe ich bin halt nur mit meinem sehr zufrieden)

mfg
Thomas

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mh ich spiel da also einfach die Firmware vom Atmel AVRISP MKII drauf 
und dann ist es absolut identisch? Dann bräuchte ich allerdings noch ein 
Verbindungskabel um an den ISP-Anschluss meiner Schaltung zu kommen oder 
sind da Kabel dabei? Ist das leicht anzuschließen oder kann das einen 
Anfänger überfordern? :)
Also zusammengefasst: Firmware installieren, Kabel reinstekcne und es 
ist identische mit dem originalen Atmel AVRISP MKII? :)

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh zu langsam.
Mh ja dieses Starterkit hatte ich auch schon in Betracht gezogen. 
Abgesehen vom hohen Preis würde ich allerdings lieber die Schaltung 
selber aufbauen und auch anpassen können, was ja an einem Steckbrett 
erstmal sehr gut zu machen ist. Auch die Anordung finde ich etwas 
großzügig. Ich würde den Aufbau später gerne in eine kleinere Kiste 
bekommen...

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HI

>Also zusammengefasst: Firmware installieren, Kabel reinstekcne und es
>ist identische mit dem originalen Atmel AVRISP MKII? :)

Oder es geht dir so:

Beitrag "USB ISP-Programmer (von SR-Tronic)"

MfG Spess

Autor: Nils ‫‪ (n-regen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Also zusammengefasst: Firmware installieren, Kabel reinstekcne und es
> ist identische mit dem originalen Atmel AVRISP MKII? :)

Fast: Das AVR-Lab tut so, als wäre es ein AVRISP, und funktioniert auch 
so, ist aber hardwareseitig anders aufgebaut.
Und die Inbetriebnahme ist ein bisschen komplizierter (sollte aber kein 
Problem sein):
Software von Website runterladen und installieren, Quarz in den Bausatz 
löten, Bausatz an Computer anstecken, Treiber (mit Software installiert) 
auswählen, Software starten, Firmware für AVRISP MKII aufspielen, 
AVR-Lab aus- und wieder einstecken, Treiber auswählen (solltest du mit 
dem AVR Studio installiert haben. falls nicht, Studio neu installieren 
und USB-Treiber mitinstallieren).
Ab dann brauchst du zum Flashen nur noch im AVR Studio den "ASPISP MKII" 
auswählen und kannst den Controller direkt aus dem Studio flashen.

Zum Verbinden: Wenn du deine Schaltungen auf einem Steckbrett aufbaust, 
musst du manuell die SCK-, MISO-, MOSI-, Reset- und GND-Leitungen des 
AVR-Lab (oder eines anderen Programmers) mit den entsprechenden Pins an 
deinem Mikrocontroller verbinden. Also: Pinbelegung des AVR-Lab in der 
Gebrauchsanweisung und Pinbelegung des µC im Datenblatt nachschauen und 
dann Drähte stecken. Wenn du immer den gleichen µC hernimmst, kannst du 
dir evtl. auch einen Adapter von dem 10-poligen ISP-Stecker auf eine zur 
µC-Pinbelegung passende Stiftleiste basteln.
Achja, Kabel sind beim AVR-Lab keine dabei, gibt's aber im Shop (du 
brauchst, falls du noch keins hast, ein USB-Kabel A-Stecker zu B-Stecker 
und evtl. ein 10-poliges Programmierkabel).

(Und auch von mir: Ich kriege keine Provision von CUTEC, ich habe mir 
bloß neulich so ein AVR-Lab gekauft und muss irgendwo meine Begeisterung 
loswerden.)

Autor: Thomas Müller (thomas1123) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Oh zu langsam.
???

> Abgesehen vom hohen Preis...
So hoch ist der Preis eigentlich nicht denn es ist ja alles dabei was Du 
für den ersten Start brauchst (Kabel, Netzteil, ...)

> würde ich allerdings lieber die Schaltung selber aufbauen und auch
> anpassen können, was ja an einem Steckbrett erstmal sehr gut zu machen ist.
Im Prinzip ja, aber...
Du hast selbst geschrieben, dass Du noch Anfänger bist. Währe es denn da 
nicht von Vorteil eine "Fertig aufgebaute" Schaltung zu haben wo du 
genau weißt, dass Du diese als Fehlerquelle ausschließen kannst?

> Auch die Anordnung finde ich etwas großzügig.
Ja der Platz rund um den Mega8 ist als "Lochrasterplatine" zu sehen. 
dort kannst du dann selbst noch zusätzliche LEDs, Potid, Taster, etc. 
drauflöten.

> Ich würde den Aufbau später gerne in eine kleinere Kiste bekommen...
Ja wenn Du erst mal raus hast wie der Hase läuft dann kannst Du dir ja 
deine eigene Platine erstellen und diese dann in eine Altoids Dose 
packen

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Atmel AVRISP MKII

Im wesentlichen unterteilen sich Programmiergeräte danach, ob sie den 
High Volatge Mode können oder eben nicht.

Die einfachen ISP können das nicht.

Der von eBay hat halt ein 20 EUR teures Gehäuse.

Ich würde mehr drauf achten, daß er mit normaler Programmiersoftware 
klarkommt, denn bei Fehlfunktion oder nicht-Upgrade von proprietärer 
Software stehst du im Regen und kaufst 2 mal (dasselbe passiert dir wenn 
du das teure Original PicStart von Microchip für PICs gekauft hast, das 
konnte dann eines tages auch nicht mehr mithalten, viel Geld auszugeben 
schützt also auch nicht).

Bestell doch alles bei Reichelt oder Pollin (Pollin hat noch sinnvolle 
Experimentierboards und Displays, Darisus braucht meist länger), nimmt 
halt einen wertvolleren AVR als den Schmalspur-mega8.

Autor: Obermayer Florian (Firma: tbd) (foikei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo zusammen,

ich möchte gerne einen weiteren Anbieter in die Runde werfen:
www.aevum-mechatronik.de

fehlende Bauteile kann man einfach anfragen und er nimmt sie ins 
Programm auf. Hab mir nen Programmer, Bauteile und das MOD20 bei ihm 
gekauft.

ansonsten natürlich die üblichen Verdächtigen:
- Pollin
- Conrad
- Ebay

Geht von euch eigentlich auch wer auf nen Schrottplatz und zieht 
irgendwie alte Geräte aus dem Elektroschrott?

mfg
foikei

P.S.: nein, die Site gehört nicht mir, sondern einem Freund von mir :-)

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Müller schrieb:
> Timo schrieb:
>> Oh zu langsam.
> ???
Ich hatte auf einen Beitrag geantworten aber in der Zeit gab es schon 
einen neuen...
60€ find ich eigentlich zu viel dafür dass ich dann später eh alles 
nochmal kaufen müsste (das Starterkit ausschlachten wäre ja auch nicht 
gut). Obwohl du natürlich Recht hast was den schnellen Einstieg angeht.

Mh ich denk dann werd ich bei Reichelt in den Atmel AVRISP MKII 
investieren. Die anderen sind mir irgendwie nicht geheuer :)
Was wäre denn der Atmega der dem 8er am ähnlichsten ist? Also mit 
ähnlich meine ich, dass ich problemlos die Tutorials hier durcharbeiten 
kann ohne das alles anders ist :)
Danke!

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry für den Doppelpost, wieder zu langsam :)
Warum ist der Atmel AVRISP MKII bei deinem Link 
(www.aevum-mechatronik.de) denn mit 30€ um 9€ billiger?
Geht da alles mit rechten Dingen zu? ;)
Dann würd ich natürlich fast da bestellen oder muss ich dann 3 Wochen 
warten?
(sorry nicht persönlich gemeint, bei so einem Preisunterschied wundere 
ich mich nur :) )

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich muss diesen Thread doch nochmal bumpen...
Warum ist auf www.aevum-mechatronik.de alles deutlich billiger als bei 
Reichelt? (soll keine Werbung sein ;) )
Ich hab noch nie Elektonikteile bestellt und wundere mich etwas. Will ja 
nicht gleich beim erstem Mal ein Fehler machen ;)
Gibt es einen Haken?

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVRISPmk2 bei CSD - 32,49 EUR

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.