www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik [SPI-Bus] Problem mit Pegel


Autor: Mille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe ein Problem mit dem Ausgangspegel des SPI-Busses meiner Bausteine:
Ich habe die MRST-Leitung (SO; Ausgangspegel bei High von +5V) der 
SPI-Schnittstelle mehrere meiner Bausteine (es sind 8) zusammen 
geschalten. Dann habe ich dieses Signal mit einem Spannungsteiler auf 
+3.3V hinuntergeteilt, um mit meinem Interface des Controllers 
kompatibel zu sein.
Nun habe ich bei der Inbtriebnahme gesehen, dass der Pegel bei einem 
High-Zustand ungefähr 3.8V sind anstatt die 5V und damit ist der Pegel 
nach dem Spannungsteiler zu gering um das High vom µC erkannt zu werden.
Ich komme nun nicht drauf, wieso der pegel 3.8V anstatt den 5V ist?

Kann mir da jemand weiterhelfen?

LG Mille

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hast du den Spannungsteiler zu niederohmig gemacht und die 
ICs können nicht genug treiben.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Widerstände hat dein Spannungsteiler? Welche Bausteine sind 
beteiligt?

Autor: Mille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Spannungsteiler besteht aus 10k und 2x10k (5V -> 3.3V).

Bausteine sind hauptsächlich Leistungsbausteine von Infineon, die eine 
SPI Schnittstelle zur Diagnose oder Konfiguration haben (TLE7209, 
TLE6244, TLE8102,...).

lg mario

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Schaltplan sagt mehr als tausend Worte...

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... (TLE7209, TLE6244, TLE8102,...) ...

Nett. Welchen Controller verwendest du?

Autor: SPI (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mille schrieb:
> Dann habe ich dieses Signal mit einem Spannungsteiler auf
> +3.3V hinuntergeteilt, um mit meinem Interface des Controllers
> kompatibel zu sein.

Das klingt für mich so, als hättest an deinen 3,3V Master (µC) noch 
einmal einen Spannungsteiler ran gehängt um auf 5V zu kommen?!?
Du kannst ja nicht mehr haben als du reingesteckt hast. Das was du 
brauchst ist ein Pegelwandler wie der MAX3373 o.ä.
Schau auch einmal im entsprechenden Artikel nach:
Pegelwandler

Autor: Mille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe nur von dem Slave in Richtung Master (µC) einen 
Spannungsteiler, um von +5V auf +3.3V zu kommen...
Zuerst habe ich vermutet, dass irgendein baustein statt 5V schon 3.3V 
als High-Pegel ausgibt und dadurch die ~3.8V entstehen, aber dem war 
nicht so. Alle geben einzelne schön brav die +5V beim High-Pegel aus!

Autor: SPI (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mille schrieb:
> Ich habe nur von dem Slave in Richtung Master (µC) einen
> Spannungsteiler, um von +5V auf +3.3V zu kommen...

Du hast doch aber sicherlich einen bidirektionalen Betrieb. Soll heißen, 
dass der µC (3,3V) ein SPI Kommando an den Slave (5V) sendet und dieser 
dann evtl. antwortet.
Das Antworten klappt sicherlich, da du ja den Spannungsteiler drin hast, 
aber wie soll der Slave dein SPI Kommando verstehen, wenn du die 3,3V 
über einen Spannungsteiler verringerst?

Autor: SPI (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so, jetzt machts klick. Du hast nur in der SDI Leitung den 
Spannungsteiler. Deswegen muss der Slave deinen 3,3V High Pegel bei SDO 
nicht als High erkennen. Wieder einmal der Verweis auf Pegelwandler

Autor: Mille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man hat ja bei SPI getrennte Leitungen für Senden und Empfangen (MTSR 
und MRST). Den Spannungsteiler habe ich, wie oben beschrieben, natürlich 
nur in einer Richtung MRST... master receive slave transmit) drinnen. 
Die anderen leitungen sind vom Pegel her auch angepasst, egal, dass 
funktioniert eh. Es geht nur um die MRST-Leitung!

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So angemerkt: Der Spannungsteiler ist mit 10k zu 20k aber schon relativ 
hochohmig. Du hast hoffentlich keine sehr hohe SPI Frequenz.

Zu dem Problem: Hast du vielleicht falsche Widerstände eingelötet? 
Könnte sein, dass eine Clamp Diode das Signal auf ca. VCC+0.6V clampt 
(3,8V kommen ja in etwa hin).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.