www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Wer ätzt mir mal ein Platinchen?


Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bräuchte die Platine im Anhang, am besten drei Stück. Ist vielleicht 
jemand so nett und ätzt mir die (für ein paar Euronen natürlich)?

Durchmesser ist 4,5 cm. Bohren und rund schleifen kann ich dann auch 
selber machen.

Vielleicht fällt euch ja auch noch irgendwas am Layout auf (zu wenig 
Abstand etc)?

Autor: Gregor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viel zu wenig Abstand zwischen Massefläche und Leiterbahnen, das kann 
niemand hobbymäßig Ätzen!!!
Wenn du bereit bist 40€ zu zahlen kannstes gleich richtig fertigen zu 
lassen...

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marius,

den Abstand zwischen Leiterzügen und Massefläche würd' ich mal 
"sportlich" nennen. Den solltest Du - falls möglich - vergrößern.

Gruß

Andreas

Autor: M. B. (reisender)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch das Löten wird bei einer selbst geätzten Platine mit diesen 
Abständen zwischen Pad und GND FLäche nicht grad ein Zuckerschlecken 
sein ;D

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du die Platinen selbst rundschneiden?

Der Isolate-Wert des Polygons ist ein wenig sehr klein. Würde etwas 
gegen 0,2 oder 0,25mm sprechen? Ist wesentlich machbarer.

Was ist denn das für eine Diode am Schaltregler?

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. B. schrieb:
> Auch das Löten wird bei einer selbst geätzten Platine mit diesen
> Abständen zwischen Pad und GND FLäche nicht grad ein Zuckerschlecken
> sein ;D
Beitrag "Re: doppelseitige Platine versiegeln?"

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich mir schon gedacht :)

Aber wieviel sollte ich da nehmen? Ist's so okay? Isolate ist jetzt 
0.3048mm

Diode ist eine BAS3010A in SOD323 package.

Das rundschneiden würde ich einfach mit nem Schleifstein machen (muss 
nicht super genau/schön sein, muss nur ins Loch passen).

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und damit man nicht aus versehen das Leiterbild spiegelverkehrt
aufbringt und die LP damit versiebt, schlage ich vor, einen
sinnvollen Schriftzug irgendwo zu platzieren.
Ätzen kann das dann günstig:
http://www.platinenbelichter.de/

>Aber wieviel sollte ich da nehmen? Ist's so okay? Isolate ist jetzt
>0.3048mm
Ich finde es ok.

>Das rundschneiden würde ich einfach mit nem Schleifstein machen (muss
>nicht super genau/schön sein, muss nur ins Loch passen).
Frag mal nach ob der LP-Hersteller das gleich ausschneidet.
Abschleifen ist ne ziemliche Sauerei und ob Gesundheitsunschädlich
würde ich das auch nicht völlig ausschließen.

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mit einem Lötkolben kannst man das nicht löten.Mit Lötstop ja,aber 
so nackert nein.Die Masse zwischen den Pins ist absolut tödlich.Das 
macht sogar im Ofen noch Probleme.Ja diese CAD Programme sind schon 
geduldig...

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herbert schrieb:
> Also mit einem Lötkolben kannst man das nicht löten.
und zwar niemand auf der ganzen weiten welt!

Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Hammer schrieb:
> Ätzen kann das dann günstig:
> http://www.platinenbelichter.de/

Nicht zu empfehlen, dauert ewig, schlechter Kontakt und miserable 
Qualität. Das ist ein Hobbyätzer!

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nicht zu empfehlen, dauert ewig, schlechter Kontakt und miserable
>Qualität. Das ist ein Hobbyätzer!
Aber billig und für den TO geeignet, wie mir scheint.

Autor: Herbert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for s.JPG
    s.JPG
    109 KB, 570 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal mein erster mit ein paar Tricks von Hand gelöteter SMD 
Krabbler.Das war nicht einfach und noch kleinere fasse ich gar nicht 
an.Wie man sieht sind hier die Zwischenräume massefrei...sonst hätte das 
auch nicht geklappt.

Grüße Herbert

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind deine subjektiven Erfahrungen.
Warum schließt du kategorisch aus, dass andere dazu nicht in der Lage 
sind?

STK500USB-Adapter
0815 Hobby-Projekt mit SSOP-Gehäuse und einer Leiterbahn zwischen 
SO-Beinchen.

Marius S. schrieb:
> Diode ist eine BAS3010A in SOD323 package.
Danke!

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das es nicht sehr komfortabel zu löten wird ist mir klar, aber rein 
theoretisch ist das schon lötbar. Kann halt etwas länger dauern bis man 
alle Brücken raus hat. Ist ja nur eine kleine Bastelei. Evtl. werde ich 
ein paar Masseflächen in den Zwischenräumen entfernen wo es nicht nötig 
ist.

Also wenn sich noch jemand findet, der mir das ätzen möchte würde ich 
das dem Platinenbelichter vorziehen.

Autor: Auch bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ab auch schon hier in diesem Forum einfache einseitige Platine mitätzen 
lassen, ist für Einzelstücke die einzige Möglichkeit günstig eine 
Platine zu bekommen.

Autor: Christian Hunke (thunder2002) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz schrieb:
> Mike Hammer schrieb:
>> Ätzen kann das dann günstig:
>> http://www.platinenbelichter.de/
>
> Nicht zu empfehlen, dauert ewig, schlechter Kontakt und miserable
> Qualität. Das ist ein Hobbyätzer!

Also ich hab jetzt 3 oder 4 mal dort bestellt, es war immer in ziemlich 
genau 10 Tagen nach Bestellung da, prof. bieten ohne Aufschlag auch nur 
8 oder 10 AT an, es dauert halt etwas. Und ja es ist ein Hobbyätzer, 
wenn man weiss auf was man sich einlässt ist das doch ok.

Kontakt ist bisher immer gut und zugig gewesen, man sollte natürlich 
beachten ob gerade Urlaub ansteht ;) Steht aber auch immer alles schön 
auf der Seite.

Die Qualität ist meiner Meinung nach für den Hobbybedarf absolut 
ausreichend, ich hab mal ein Beispiel angehängt. (Ja die Datei ist etwas 
größer, aber man muss doch auch was erkennen)

Das Preisleistungsverhältnis stimmt meiner Meinung nach, günstiger krieg 
ich das mit berechneter Arbeitszeit und Material auch nicht hin.

EDIT: Die Brücke beim Power-Jack ist gewollt und selbst unter einem der 
0603 SMD Widerstände nahe des TSSOP28 links oben geht noch eine 
Leiterbahn drunter.

Autor: Ralf2008 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum wird nicht PB2/Pin7 anstatt von PB4/Pin3 benutzt?
Kleine Änderung in der Software, die das Layout und Löten
(keine Leiterbahn zwischen den Pins des Mikrocontrollers)
einfacher macht ...

Ralf2008

Autor: Gernot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Euch muss echt langweilig sein!
Mal so ein paar Thesen die dagegensprechen:
1- Marius ist ein denkender Mensch. Wäre es ohne weiteres möglich, wäre 
er selbst darauf gekommen
2- Pins haben Spezialfunktionen. Timer, USI, Interrupt, uswusf
3- Pins zwischen dünnen Small Outline Haxen sind kein Problem für 
jemanden der nicht zum ersten Mal im Leben ätzt

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gernot hat recht :)

Soll ein Tiny25 sein, der hat an Pin 7 keine Hardware PWM. Evtl reicht 
für die LED auch Software PWM, aber wenn es in hardware geht wäre mir 
das lieber.

Um die Leiterbahnen zwischen den Pins komm ich so oder so nicht rum

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael

Also ich habe mir nur das erste Foto angesehen.Später hat er dann die 
Masse überarbeitet.Lötbar heißt bei mir, dass es nach getaner Arbeit 
auch ordentlich ausschaut.Ich bin nicht damit zufrieden wenn der Chip an 
seiner Stelle klebt und drumherum schaut es durch die herumbraterei aus 
wie bei Hampel hinterm Sofa.
Mein erster SMD Chip ist aus meiner Sicht auch noch nicht perfekt.Er ist 
ein wenig schief und bei den Lötstellen könnte man auch noch was 
verbessern.
Aber für eine Versuchsplatine wo man sowieso noch herumstricken muß 
tut´s
das schon.
Ich wünsche ihm natürlich alles gute und hoffe er schafft das ohne dass 
die Platine dabei kaputt geht.


Herbert

Autor: Michael B. (planlessmichi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marius,

wie dringend wäre es denn? Wenn das noch ein paar Tage Zeit hat, könnte 
ich Dir sowas vielleicht mitmachen. Im Anhang findest Du eine Platine 
von mir. Trotz Hobbywerkstatt bin ich mit den Ergebnissen eigentlich 
zufrieden.

Ob ich dafür Zeit habe, kommt aber erst in den nächsten Tagen auf; 
außerdem arbeite ich mit Target... Du mit Eagle, oder? Könntest Du das 
Projekt mal posten, damit ich schauen kann, ob ich sowas importieren 
kann? Außerdem wäre auch interessant, ob das jetzt "Draufsicht" oder 
"Durchsicht" ist... Aufgrund der IC-Markierung würde ich jetzt 
Draufsicht sagen...

Kannst mich ja mal anschreiben, wenn Du Interesse hast (und das Teil 
nicht schon morgen auf dem Tisch liegen soll :-))

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...wie bei Hampel hinterm Sofa.
Nur der Korrektheit zu Liebe heißt die Redewendung:
bei Hempels unterm Sofa.

http://www.hempel-unterm-sofa.de/redewendung.html

Autor: Gisele P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ planlessmichi

Das ist doch sicher als Photoplatine gemacht, wie machst DU denn die 
Filme?

Autor: Michael B. (planlessmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Platine erstelle ich mit Target 3001, V14.x
Dann drucke ich die Kupferbahnen mit dem Canon-Tintenstrahler Pixma 
IP4000 auf Zweckform 2502-Folien. Belichtet werden dann (vorzugsweise 
Bungard-)Platinen mit dem UV-Belichter aus dem Set "Gie-tec 
Einsteiger-Komplettset für Platinenerstellung 1" von ELV (Art. Nr. 
68-816-11).
Dafür werfe ich den Belichter erstmal für 90 Sekunden an (ohne Platine; 
nur zum Aufwärmen); sobald sich das Gerät abschaltet, kommt dann die 
Platine in den Belichter; Dauer wieder 90 Sekunden (bei anderen Platinen 
durchaus auch etwas länger).

Dann halt belichten, ätzen, chem. Verzinnen und am Ende noch das 
Lotstopplaminat von Bungard (bei octamex). Das Laminat belichte ich 
genauso wie die Platine, also 90 Sekunden bei warmen Gerät.

Autor: Ralf2008 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gernot schrieb:
> Euch muss echt langweilig sein!
> Mal so ein paar Thesen die dagegensprechen:
> 1- Marius ist ein denkender Mensch. Wäre es ohne weiteres möglich, wäre
> er selbst darauf gekommen
> 2- Pins haben Spezialfunktionen. Timer, USI, Interrupt, uswusf

Und hier sind die Thesen die dafür sprachen:

Leider, leider hat man in diesem Forum oft schon ganz
anderes gesehen, weshalb so etwas nie auszuschließen ist. ;)

Und solange der verwendete Mikrocontroller nicht explizit
genannt wird, kann man auch genau so gut etwas ganz anderes
annehmen (ATtiny11, 12, 13). Bevor ich jemanden in sein
Unglück rennen lasse, weise ich lieber darauf hin und eine
negative Interpretation dieses Vorgangs halte ich für unangebracht.

Sollte natürlich die Hardware PWM von einem ATtiny25
verwendet werden, geht es natürlich nicht anders als mit PB3/4
bzw. OC1B.

Ralf2008

Autor: Michael D. (mike0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Herbert,

Herbert schrieb:

>
> Also ich habe mir nur das erste Foto angesehen.Später hat er dann die
> Masse überarbeitet.Lötbar heißt bei mir, dass es nach getaner Arbeit
> auch ordentlich ausschaut.Ich bin nicht damit zufrieden wenn der Chip an
> seiner Stelle klebt und drumherum schaut es durch die herumbraterei aus
> wie bei Hampel hinterm Sofa.
Ist wohl war!
...hast halt deine eigenen Redewendungen, gelle?

> Mein erster SMD Chip ist aus meiner Sicht auch noch nicht perfekt.Er ist
> ein wenig schief und bei den Lötstellen könnte man auch noch was
> verbessern.

Jetzt mach dich mal nicht schlechter, als du bist!

Ich finde, ausser die 0,5 Grad schepper Chip :-), deine Arbeit sehr 
gelungen, denn immerhin ist das noch Handarbeit, das sollte man dabei 
nicht vergessen!

> Aber für eine Versuchsplatine wo man sowieso noch herumstricken muß
> tut´s
> das schon.
Ich finde, das so eine Platine, immer ein kleines Kunstwerk ist und man 
auch optisch seine Freunde daran haben sollte!
>
Wie auf dem Foto zu sehen ist, hast du der Platine ein Finish verpasst?
>
> Herbert

Gruß Michael

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Massefläche unter der Induktivität würde ich weg lassen.
1. stört es die Funktion des Chips und
2. wirst du ohne Lötstopplack Probleme bekommen die Choke ohne 
Kurzschluss gegen die Massefläche zu löten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.