www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Verschiedene LEDs an Konstantstromquelle?


Autor: Nils D. (nds)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich möchte mir gerne eine LED-Leuchte bauen, die an Netzspannung 
angeschlossen werden soll. Es werden drei unterschiedliche LEDs verbaut:
   -8 Stück mit I=700mA, U=3V
   -4 Stück mit I=20mA, U=4V
   -10 Stück mit I=20mA, U=3.2V.

Gibt es irgendeine Schaltung, mit der alle 22 LEDs sinnvoll an eine 
Konstantstromquelle angeschlossen werden können? Die KSQ liefert 700mA 
im Bereich 18...34V. Alle in Reihe geht nich, das wären ja 72V... und 
drei Stränge parallel is ja glaub ich auch nich gut bei ner KSQ.

Falls es so nicht geht, wie dann? Das Problem ist, dass ich nur ein 
Netzkabel in der Decke zur Verfügung habe, und ich kein neues Kabel 
verlegen will. Kann ich evtl. drei verschiedene KSQn an das Netzkabel 
anschließen?

Gruß
Nils

: Verschoben durch Admin
Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
E -------------- 8*0,7A ------- R ---- 0,02A/4V --------------- A
                          |                             |
                          |---- R ---- 0,02A/4V   ------|
                          |                             |
                          |---- R ---- 0,02A/4V   ------|
                          |                             |
                          |---- R ---- 0,02A/4V   ------|
                          |                             |
                          |---- R ---- 0,02A/3,2V ------|
                          |                             |
                          |---- R ---- 0,02A/3,2V ------|
                          |                             |
                          |---- R ---- 0,02A/3,2V ------|
                          |                             |
                          |---- R ---- 0,02A/3,2V ------|
                          |                             |
                          |---- R ---- 0,02A/3,2V ------|
                          |                             |
                          |---- R ---- 0,02A/3,2V ------|
                          |                             |
                          |---- R ---- 0,02A/3,2V ------|
                          |                             |
                          |---- R ---- 0,02A/3,2V ------|
                          |                             |
                          |---- R ---- 0,02A/3,2V ------|
                          |                             |
                          |---- R ---- 0,02A/3,2V ------|
                          |                             |
                          |---- R 12 Ohm/ 5 Watt -------|

Die anderen Widerstände musst Du dann ausrechnen, so daß 5V über den 
kleinen LEDs + Widerstand bleiben.

Autor: Nils D. (nds)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dank dir für die Anwort.
Bloß wie rechne ich das R aus?
Ist mein Ugesamt dann 24V (wegen 8*3V)? Sobald ich Ugesamt habe, kann 
ichs ja hoffentlich ausrechnen, aber ohne wird das nichts.

Gruß

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils D. schrieb:
> Bloß wie rechne ich das R aus?

Ganz einfach: 5V minus 3,2V Flussspannung ist gleich 1,8V. 1,8V geteilt 
durch 0,02A ist gleich... meine Tasten vom Taschenrechner klemmen 
grade...

Nils D. schrieb:
> Ist mein Ugesamt dann 24V (wegen 8*3V)?

Eher 29V ca. 24V für die 8 LEDs mit 0,7A und 5V für die Kleinen. Hängt 
von den Toleranzen der Flussspannung ab. Der 12 Ohm Widerstand ist auf 
die Differenz 0,7A zu 0,28A berechnet, um auf 5V über ihm zu landen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Nils D. (nds)

>angeschlossen werden soll. Es werden drei unterschiedliche LEDs verbaut:
>   -8 Stück mit I=700mA, U=3V
>   -4 Stück mit I=20mA, U=4V
>   -10 Stück mit I=20mA, U=3.2V.

3x8=24V Also die 8 dicken Dinger in Reiche an die 
Konstantstromquelle.

4x4 = 16

Also die in Reihe + Vorwiderstand an die Konstantstromquelle, welche 
~24V liefert mit deinen 8 PowerLEDs. Den Vorwiderstand kann man gemäß 
Artikel LED berechnen.

10x3,2=32 oder 5*3,2 = 16

Also hier zwei Stränge a 5 LEDs + Vorwiderstand.

Macht in Summe gerade mal drei extra Widerstände mit wenig Leistung, 1/2 
W reicht und hat Reserven.

MfG
Falk

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> Macht in Summe gerade mal drei extra Widerstände mit wenig Leistung, 1/2
> W reicht und hat Reserven.

Das schon, aber 760 mA dann statt 700 mA. Bzw. die LEDs laufen unterhalb 
des Stromes den er will. Die KSQ liefert ja nur 700 mA.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  mhh (Gast)

>Das schon, aber 760 mA dann statt 700 mA.

Nöö, ist ja ne Konstantstromquelle. Sprich, die dicken Brummer kriegen 
60mA weniger. Das spielt keine Rolle, sieht kein Mensch, siehe 
LED-Fading, ausserdem bleiben sie etwas kühler.

MfG
Falk

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> Sprich, die dicken Brummer kriegen
> 60mA weniger.

Sag ich ja.

mhh schrieb:
> Bzw. die LEDs laufen unterhalb
> des Stromes den er will.

Ist dann seine Entscheidung ob alles mit vollem Strom oder mit weniger 
für die 700mA LEDs.

Autor: Nils D. (nds)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,

die Antworten waren ziemlich hilfreich. Ich werde die High Power LEDs 
mit 0.7A betreiben (sind immerhin 30lm mehr :)), zumal die ja bis 1A 
ausgelegt sind.

>>"Der 12 Ohm Widerstand ist auf die Differenz 0,7A zu 0,28A berechnet, um auf 5V 
über ihm zu landen."

Wo kommen denn die 0.28A her? Ich hätte jetzt einfach 5/0.2=25Ohm 
gerechnet.
Bei dem 12Ohm Widerstand ist ja dann P = 0.28 * 5 = 1.4W, und nicht 5, 
oder ist die Berechnung falsch?

Und noch eins zu den Widerständen.. die haben ja immer eine Watt-Angabe 
dabei. Heißt das dann, dass die bis zu X Watt verheizen können ohne 
durchzuschmoren?

Hab mal die Schaltung angehängt (die Flussspannung der High Power LEDs 
ist 3.6V, nicht 3V).

Gruß

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils D. schrieb:
> Wo kommen denn die 0.28A her?

14 kleine LEDS á 20 mA parallel.

Nils D. schrieb:
> Bei dem 12Ohm Widerstand ist ja dann P = 0.28 * 5 = 1.4W, und nicht 5,
> oder ist die Berechnung falsch?

Strom durch den Widerstand ist 0,42A (rund). Durch ihn muss ja die 
Differenz von den kleinen LEDs zu den 0,7A fließen. Macht also 2,1 Watt. 
Als 5 Watt ist er robuster, weil in der Bauform größer.

Nils D. schrieb:
> Und noch eins zu den Widerständen.. die haben ja immer eine Watt-Angabe
> dabei. Heißt das dann, dass die bis zu X Watt verheizen können ohne
> durchzuschmoren?

Warme Luft sollte schon die Bauteile verlassen dürfen in Deiner 
Konstruktion, und Frischluft damit nachströmen lassen.

Autor: Nils D. (nds)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sauber, dann kann ich ja anfangen. Es soll übrigens sowas 
(http://www.heringshome.de/selbstgebautes/hp-led-de...) 
werden, allerdings etwas größer und mit stark vereinfachter Elektronik.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.