www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pullup ULN2803


Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab eine Frage zu Pullupwiderständen für die Leistungstreiber
ULN2803 in Kombination mit den I/O Expandern PCF8574.

Ich schalte mit den PCF8574 die Leistungstreiber über den I2C-Bus.
Zwischen PCF und ULN hab ich Pullupwiderstände ( 4,7kOHM ) gegen Vcc
(3,3V) installiert, da die Ausgangsleistung der PCF nicht ausreicht um
die ULN zu schalten.

Problem: wenn der PCF draußen ist, d.h. wenn nur der 4,7KOHM Widerstand
zwischen ULN und 3,3V ist, brennt die LED am Ausgang des ULN! warum ?!

Hinweis: die LED ist nur zu Testzwecken drin, später verwende ich
Relais.


Gruß Robert

Datenblätter:
http://www.datasheetcatalog.net/de/datasheets_pdf/...

http://www.nxp.com/documents/data_sheet/PCF8574.pdf

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Problem: wenn der PCF draußen ist, d.h. wenn nur der 4,7KOHM Widerstand
>zwischen ULN und 3,3V ist, brennt die LED am Ausgang des ULN! warum ?!

Weil das bei einem Transistor nun mal so ist das
der leitet wenn ein Basisstrom fliesst.

Autor: ULN2803 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Problem: wenn der PCF draußen ist

warum nimmst Du Ihn denn raus ?

> da die Ausgangsleistung der PCF nicht ausreicht um
> die ULN zu schalten.

ich gehe davon aus das Du den PCF mit 3,3V betreibst ...

1. der PCF schaltet nach dem anlegen einer Versorgungsspannung alle 
Ausgänge auf EIN (Vcc), was zur folge hätte, das deine Relais nach dem 
einschalten immer alle erst anziehen ...

2. die Transistoren im ULN sind als Darlington verschaltet, was die 
benötigte min Eingangsspannung auf ca 1,6V hochtreibt.

besser ist es vor dem ULN noch einen einfachen NPN Transistor zu setzen, 
Basis über einen Widerstand an dem Ausgang des PCF, Emitter an GND und 
den Kollektor über einen Widerstand an Vdd vom ULN (5-12V), der Eingang 
vom ULN kann dann direkt an dem Kollektor vom NPN.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Robert (Gast)

>Zwischen PCF und ULN hab ich Pullupwiderstände ( 4,7kOHM ) gegen Vcc

Zu wenig. Siehe

http://www.mikrocontroller.net/articles/Port-Expan...

>(3,3V) installiert,

Hier braucht man schon fast 100 Ohm oder so. Das ist alles sehr knapp.

>zwischen ULN und 3,3V ist, brennt die LED am Ausgang des ULN! warum ?!

Warum wohl? Schon mal über die Funktion von Pull-Up Widerständen 
nachgedacht?

>Hinweis: die LED ist nur zu Testzwecken drin, später verwende ich
>Relais.

Jo, die sicher mit 4K7 Pull-Up NICHT sicher anziehen werden.

MfG
Falk

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Danke für die zahlreichen Antworten!

ULN2803 schrieb im Beitrag #1847444:
> 1. der PCF schaltet nach dem anlegen einer Versorgungsspannung alle
> Ausgänge auf EIN (Vcc), was zur folge hätte, das deine Relais nach dem
> einschalten immer alle erst anziehen ...

Das ist nicht so schlimm. Dann schalt ich notfalls ein Relais vor alle 
anderen Arbeitsstromkreise.

Falk Brunner schrieb:
>>Zwischen PCF und ULN hab ich Pullupwiderstände ( 4,7kOHM ) gegen Vcc
>
> Zu wenig. Siehe
>
> http://www.mikrocontroller.net/articles/Port-Expan...

wie kommen die auf 680 OHM ? und wenn das stimmt - wovon ich ausgehe - 
wie müsste ich das ganze bei 3,3V berechnen `?


ULN2803 schrieb im Beitrag #1847444:
> besser ist es vor dem ULN noch einen einfachen NPN Transistor zu setzen,
> Basis über einen Widerstand an dem Ausgang des PCF, Emitter an GND und
> den Kollektor über einen Widerstand an Vdd vom ULN (5-12V), der Eingang
> vom ULN kann dann direkt an dem Kollektor vom NPN.
>

versuche ich zu vermeiden, da die Platine schon geätzt ist, aber danke 
für die Idee...merk ich mir fürs nächste mal ;)





Gruß Robert

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Robert (Gast)

>wie kommen die auf 680 OHM ?

Rechnen?

> und wenn das stimmt - wovon ich ausgehe -
>wie müsste ich das ganze bei 3,3V berechnen `?

Naja, der ULN will eingangsseitig ca. 1mA sehen. IM ULN2003 sind schon 
2,7K Basiswiderstand drin, zusätzlich noch 7,2k und 3K zwischen den 
Basen und Und Emittern, siehe Datenblatt. Den Rest kann man nach Artikel 
Basiswiderstand berechnen.

MfG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.