www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Interesse an STM32 als DIL/DIP?


Autor: Boris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Da ich in Zukunft verstärkt mit STM32 controllern arbeiten möchte aber 
keine Lust auf die fummeligen SMD Gehäuschen habe, habe ich folgendes 
vor:

Eine Miniplatine mit Mindestbeschaltung entwerfen. Drauf soll:
 - STM32 Controller
 - Quarze
 - Widerstände (z.B. für Reset Pin)
 - und ein JTAG Connector

Das ganze soll etwa ATMega16-Größe haben, und als DIL realisiert werden, 
also z.B. 20 Pins an beiden Seiten.
So kann das ganze dann problemlos auf Steckbretter, Lochrasterplatinen 
bzw. herkömmliche IC Sockel gepropft werden.

Die Platine würde ich dann in geringer Stückzahl professionell 
herstellen lassen, und dann hier auf der Arbeit im SMD Labor 
bestücken...

Was haltet ihr von dem Projekt? Sinnvoll? Überhaupt machbar (von der 
Größe her)?
Hätte Jemand interesse da mitzumachen?

Autor: Till (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein

Autor: ttl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, zum spielen gibt es Dev.-Boards

Autor: Hannes S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die gleiche Idee hatte ich schon vor ein paar Monaten und hatte mir 
damals auch schon erste Gedanken zum Layout gemacht. Mein Ergebniss ist, 
dass DIL40 mit einem STM32 in LQFP48 auf einer 2-lagigen Platine nicht 
geht. Ich hätte das Board einiges breiter machen müssen, dann wäre es 
gegangen. Gut, ich muss hier allerdings zugeben, ich bin nicht so der 
absolute Über-Layouter...

Also wäre wahrscheinlich QFN48 mit 4 Lagen die Konsequenz. Oder auch 
BGA64 mit 6 lagen. Letzteres fände ich dann schon sehr cool, da wäre ich 
dabei ;-) (sofern einer das professionell Layouten kann)

Und ja, Interesse? - Das Interesse ist immer indirekt proportional zum 
Preis...

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alternativ: (T)QFP-Adapter

Autor: Andreas Schweigstill (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Offenbar scheint es für solche Produkte einen Markt zu geben, denn es 
gibt vegleichbare Controllerboards in DIL-Form (40/64 Pins) z.B. von SSV 
Embedded:

http://www.dilnetpc.com/

Ich habe vor einigen Jahren das entsprechende Starterkit mit dem 
DNP/5370 auf der Embedded World gekauft. Es funktioniert wirklich gut.

Ich bezweifele jedoch, dass es einen großen Markt für einfache 
Microcontroller wie den STM32 gibt. Die o.a. Boards sind vor allem dann 
interessant, wenn man Controller mit externem Speicher (SD-RAM, DDR-RAM) 
oder ähnlich kritisch zu layoutenden Kompontenten in Produkten mit 
kleineren Stückzahlen einsetzen will.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebay-Artikel Nr. 220666763448

Autor: Hannes S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem der Universaladapter ist halt zum einen, dass da die 
Chip-spezifischen Anforderungen nur schwer zu erfüllen sind (Cs und 
Quarze nah am Chip, etc) und zum anderen, dass man dann immer noch ein 
LQFP Gehäuse von Hand drauf löten muss. Auch nicht unbedingt jedermanns 
Sache...

Insofern: Mein Interesse wäre da durchaus vorhanden. Dass da kein 
Massenmarkt existiert, dass dürfte schon klar sein. Ich glaub auch 
nicht, dass der TE das machen will um unmengen Geld zu verdienen...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes S. schrieb:

> LQFP Gehäuse von Hand drauf löten muss.

Ich bin nicht grad der SMD-Fex aber das habe sogar ich geschafft. Mit 
bischen selbstgebasteltem Flussmittel und Entlötlitze. Mit genau einem 
ebensolchen Teil.

Die SMD-Kerkos sind dabei direkt zwischen den DIL-Pins gelandet. Das ist 
nicht bei allen die optimale Distanz, bei 2 der 4 Paare eher in der 
Ecke, aber hat trotzdem funktioniert. Quarz landet beispielsweise auf 
den Hilfspads - die sind ein Vorteil dieses Dings im Unterschied zu den 
quadratischen Adaptern.

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben vor uns vor einiger mal solche Platinen gemacht für den 
STM32F103RET6, siehe Anhang. Auf der Platine ist die USB-Schnittstelle, 
zwei Status-LEDs, zwei Taster für Reset und Bootloader, Linearregler 
(Versorgung über USB und extern) sowie der JTAG-Anschluss und ein 
Extra-Anschluss für das Programmieren mittels Bootloader. Eine begrenzte 
Anzahl bestückter Platinen könnten wir für 31,90€ inkl. MwSt. anbieten, 
unbestückt für 9,90€ inkl. MwSt. Schaltplan und kurze Dokumentation gibt 
es natürlich dazu.

Das Board ist 32x76mm² groß und die Stiftleisten sind im 2,54mm Raster. 
Es passt also sowohl auf Lochrasterplatinen als auch auf Breadboards.

Bei Interesse einfach mal eine Mail schreiben (angemeldet über das Forum 
oder unsere Website).

Autor: Lukas Simma (lsimma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Bernhard B. (schluchti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal was ähnliches wie Christoph gemacht. Die Abmessungen der 
Platine sind jedoch etwas größer (32mm x 87mm), da ein paar Taster, 
Stifleisten für Jumper und ne USB-B statt Mini-B Buchse verbaut wurden. 
Wenn man die Taster weglässt und ne Mini-B Buchse verbaut, dann wirds 
sicher etwas kleiner.
Trotzdem bezweifle ich, dass du mit 2 Lagen auf ATMega16-Größe kommst.

Ich lass mich natürlich gerne vom Gegenteil überzeugen und hätte auch, 
wenn der Preis passt, Interesse an so ner "Adapter Platine".

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.