www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Wo H2O2 kaufen?


Autor: Schüppenhorst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

da ich im Moment ein paar Platinen herstelle, habe ich mal die Garage 
aufgeräumt und hier noch ein bisschen HCL und H2O2 gefunden. Das Zeug 
war aber schon uralt. Bestimmt 7 Jahre.
Damit habe ich mal probeweise eine Platine geätzt.
Verhältnis war Wasser:HCL:H2O2 1:1:1.
Das ging ja mal richtig super. Fing sofort an zu blubbern und nach 30 
Sekunden war das ganze Kupfer weg.

Echt um einiges besser als das ganze Aufheizen und Rumgematsche mit 
anderen Ätzmitteln.

Leider hatte ich von beidem nur ca. 100ml und am nächsten Tag 
funktionierte das Ätzbad schon nicht mehr :( Lag das vielleicht am Alter 
der Lösungen?

Wie dem auch sei, nun wollte ich mir Nachschub kaufen.
Aber wo bekomme ich denn H2O2?
Muss das 30% sein oder geht auch weniger? Habe gehört ab > 12% muss man 
mittlerweile was unterschreiben und am Besten wäre auch ohne lästige 
Fragereien, da ich auch eine gewisse Vorgeschichte mit Hausdurchsuchung 
wegen jugendlicher pyrotechnischer "Experimente" habe.
Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an Chemonline..

Bitte keine dummen Kommentare von wegen "dann nimm halt was anderes" 
oder so.
Aus dem Alter, wo ich sowas wie oben beschrieben gemacht habe, bin ich 
raus. Deshalb auch das Alter der Lösungen :D


Gruß
Mark

Autor: Simon L. (simon_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

hab meins aus der Apotheke, irgendwas >15Vol.%

Bei mir zerlegt sich die Mischung meistens schon beim Ätzen bis zur 
unkenntlichkeit ;) Übergekocht ist sie auch schon einmal, lecker Cl in 
der Luft


Gruß Simon

Autor: Mikrofun R. (mikrofun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Nichtfunktionieren am nächsten Tag:

Ich bin zwar kein Experte auf dem Gebiet, aber vermutlich zersetzt sich 
das H2O2 zu H2O, d. h. die Mischung funktioniert nur reproduzierbar 
innerhalb gewisser Zeit nach dem Ansetzen. Sollte das Ganze beim Mischen 
warm geworden sein, würde auch das Erkalten die Reaktionsgeschwindigkeit 
beeinflussen.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal im Baumarkt (Steht neben der Batteriesäure und dem Aceton) 
oder in der Zoohandlung beim Aquarienbedarf.

Autor: Schüppenhorst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mikrofun R. schrieb:
> Sollte das Ganze beim Mischen
>
> warm geworden sein

Nee, ist es nicht, da es nur eine kleine Platine (2x2cm) mit großer 
Massefläche war.

Autor: pauli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier erstmal aus, ob dir nicht die 12% Lösung reicht, lieber ein 
bisschen länger warten. Immerhin ist das Zeug sau gefährlich, zunehmend 
mit steigender Konzentration. eh klar.
Und überleg dir, wo du das Zeug hinbringen willst nach Gebrauch. Das 
giftigste an der Suppe ist nämlich das Kupferchlorid.

Und immer schön für Lüftung sorgen und geeignete Brille / Handschuhe 
tragen

Autor: Schüppenhorst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Εrnst B✶ schrieb:
> Schau mal im Baumarkt (Steht neben der Batteriesäure und dem Aceton)

Haha..

Εrnst B✶ schrieb:
> oder in der Zoohandlung beim Aquarienbedarf.

Wie heißen denn die Produkte? Wird ja denke ich mal nicht 
Wasserstoffperoxid draufstehen^^

Autor: Mikrofun R. (mikrofun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben fand ich dazu diesen Hinweis:

> Im Baumärkten oder Zoobedarf gibt es 1 Liter Flaschen
> H2O2 für ca 6€. Nennt sich "Oxidator" und wird zur
> Aquarien-regeneration benötigt. Ist zwar nur 19%ig, funktioniert aber
> auch sehr gut.

Quelle:
Beitrag "HCl + H2O2"

Autor: Schüppenhorst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pauli schrieb:
> Probier erstmal aus, ob dir nicht die 12% Lösung reicht

Hat das schon wer versucht? Will nicht sinnlos Geld ausgeben :)

pauli schrieb:
> Und überleg dir, wo du das Zeug hinbringen willst nach Gebrauch. Das
>
> giftigste an der Suppe ist nämlich das Kupferchlorid.
>
>
>
> Und immer schön für Lüftung sorgen und geeignete Brille / Handschuhe
>
> tragen

Jo Handschuhe und alles ist klar. Habe das eh im freien gemacht. Und zur 
Entsorgung habe ich noch 3 Chemikalienflaschen.
Man sollte das ja eh erst ne zeitlang ausgasen lassen. Und dann halt zur 
Entsorgung.

Autor: pauli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FeCL3 hält sich einige Tage, wenn nicht Monate, solange dus licht und 
luftdicht(vorsicht überdruckventil brauchst du wegen der enstehenden 
Gase) aufbewahrst.
h202 zersetzt sich recht schnell, da lässt sich nichts dran machen, 
allerdings kannst du versuchen deine suppe mit erneuter zugabe von h202 
wieder flott zu machen. kannst ja auch mal ph wert messen und solche 
sachen

Autor: Schüppenhorst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mikrofun R. schrieb:
> Ist zwar nur 19%ig, funktioniert aber
>
>> auch sehr gut.

Ok das hört sich gut an. Muss man denn da auch was unterschreiben? Nicht 
dass die direkt wieder denken ich wäre rückfällig :(

Ich wusste das rächt sich noch... grml..

Autor: pauli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achja: erwärmen auf 40 grad kann wunder wirken, dann wirds jedoch immer 
gefährlicher...

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beitrag "Platinen ätzen, was empfehlt ihr??"
Ich war neulich wieder in dem Dehner-Laden, das 10-prozentige H2O2 gibts 
ohne Probleme, daneben steht, wegen dem 20-prozentigen muß man jetzt den 
Verkäufer ansprechen.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Christoph Kessler (db1uq) schrieb:
> Beitrag "Platinen ätzen, was empfehlt ihr??"
> Ich war neulich wieder in dem Dehner-Laden, das 10-prozentige H2O2 gibts
> ohne Probleme, daneben steht, wegen dem 20-prozentigen muß man jetzt den
> Verkäufer ansprechen.

Jepp,

Grund ist eine änderung des §3 Chemiekalienverbotsverordnung wonach nun 
bei abgabe von allen Zubereitungen die mehr als 12% H2O2 enthalten:
1. Die Personalien festzustellen und festzuhalten sind !
2. Sich der Verkäufer bestätigen lassen muss das der Erwerber die Stoffe 
in legaler Weise verwenden will und dem Verkäufer dabei keine Hinweise 
auf eine unerlaubte Weitergabe oder illegalen Einsatz dieser Stoffe 
vorliegen
3. Sicherzustellen ist das der Empfänger mindestens 18 Jahre alt ist.

Das wird jetzt überall so sein. Auch wenn einige Verkäufer kleinerer 
Läden noch nicht darüber informiert sind, spätestens ab der nächsten 
NAchbestellung sind sie es.

Diese Grenze lag vorher einiges höher und war wenn ich das richtig im 
Kopf habe anders formuliert, ist aber aus wohl naheliegenden Gründen 
runtergesetzt worden. Zumindest ein Fortschritt nachdem man jahrelang 
Käufer von Kleinmengsten in Reinform irgendwelcher Konzentration im 
Chemiehandel äußerst Kritisch überwacht hat, wobei im Baumärkten und 
Drogerien großmengen wesentlich günstiger ohne irgendwelche NAchweise zu 
bekommen waren...
NAch dem Motto: der Böse Terrorrist kauft sich ja sein Zeug teuer als 
"pro Analysis" 500ml Weise im Versandhandel weil das billige Technische 
Zeugs in 5l Kanister aus dem Baumarkt mit Barzahlung ja zu einfach 
währe. Wenigstens der Schwachsinn wurde erkannt...
(Wobei ich das ganze aber trotzdem für Panikmache halte)

Gruß
Carsten

EDIT:
@TE Wenn du nicht unterschreiben möchtest, dann könntest du entweder ins 
benachbarte Ausland ausweichen und da den Baumarkt aufsuchen, oder du 
verwendest am 11%ig (mw. 10%) mit einer anderen Mischung.
Wenn du statt 1:1:1, Nun 1:2:0 (HCL-H2O2-H2O) mischt, dann müsste das 
auch gehen. Es wäre dasselbe als wenn du 1:1:1: mit 20% H2O2 Arbeiten 
würdest.
Als Ergebniss erhält man ja eine Lösung mit ca. 7% H2O2 anstelle 10% bei 
der "30% H2O2, 1:1:1 Methode"... Musst vieleicht ein wenig öfter H2O2 
nachkippen...

Autor: Schüppenhorst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich war gestern in der Apotheke und konnte ganz ohne Probleme neues 
H2O2 kaufen. Die Verkäuferin fragte nur "sowas gefährliches??" Ich 
darauf "Jahaa" und sie "hm, na gut aber Vorsicht ist die Mutter der 
Porzellankiste" :-D

Ich musste nichtmal was unterschreiben. War übrigens 30%iges.

Autor: Kurt Bohnen (kurt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Schüppenhorst,
wieviel hast du denn für den Liter Bezahlt?

Im hiesigen Zoo-Laden gibt es einen Liter 30% für 10€. Allerdings nur 
mit Ausweis und Unterschrift.

Mfg,
Kurt

Autor: Sven W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Apotheke, 30%ig zum Geweih-bleichen.
bei 100ml 2,5Euro, wobei die Flasche schon 2 Euro kostet... also 
Hühnerfutter.
Keinen Unterschrift etc, da "bekannt";)

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Grund warum die Ätzlösung nach einem tage nicht mehr funktioniert 
liegt darin das Schwermetallionen (wie Cu) H2O2 katalytisch zersetzen.

Google mal nach Walter Antrieb, dort hat man H2O2 als Gasentwickler für 
den Turbinenantrieb von Torpedos benutzt indem man das h2O2 über 
Mangandioxid geleitet hat.

Autor: Chemiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Εrnst B✶ schrieb:
> Schau mal im Baumarkt (Steht neben der Batteriesäure und dem Aceton)

Muhahaha
Interessant, wie sowas gelagert wird! Wenn die nur wüssten, was da 
passieren könnte....

Autor: Schüppenhorst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chemiker schrieb:
>> Schau mal im Baumarkt (Steht neben der Batteriesäure und dem Aceton)
>
>
>
> Muhahaha
>
> Interessant, wie sowas gelagert wird! Wenn die nur wüssten, was da
>
> passieren könnte....

Ich glaube eher mal das sollte Ironie sein :) Würden die das wirklich so 
lagern, wäre das ja geradezu ne Einladung^^

Bezahlt habe ich übrigens 10,45€ für den Liter und 4€ für 1l HCL. Ich 
denke für ne Apotheke ist das ganz ok.

Autor: Georg A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstaunlich, dass die sowas überhaupt haben. Ich wollte mal bei einer 
Apo in der Münchner Fussgängerzone kosmetischen Alkohol (d.h. mit 
Kunst-Veilchen-Parfüm statt Ekel-Vergällungs-Spiritus) kaufen, der Laden 
war bei Spinrad als Distri gelistet. "Nö, führen wir nicht mehr. 
Kosmetischen Alkohol haben wir zwar schon, geben wir aber nicht raus, 
nur für unsere eigenen Mischungen".

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schüppenhorst schrieb:
> Verhältnis war Wasser:HCL:H2O2 1:1:1.

Der normale Ansatz pro Liter Ätzbrühe ist
770ml Wasser
200ml Salzsäure 33-35%
30ml  H2O2 30%

(in genau dieser Reihenfolge nach dem Motto: erst das Wasser dann die 
Säure...)

wobei das H202 bei nachlassender Ätzleistung nachzudosieren ist.
Den Ansatz 1:1:1 sollte man nur für 20% HCL und 3% H202 (zum Haare 
bleichen) wählen. Wobei ein nachdosieren bei 3% H202 schwierig wird.

pauli schrieb:
> h202 zersetzt sich recht schnell, da lässt sich nichts dran machen,

Stimmt so nicht ganz: reines H2O2 wird mit Phosphorsäure stabilisiert.


Gruß Anja

Autor: Kurt Bohnen (kurt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute war ich bei Hornbach in Kerkrade (NL). Obwohl die eine 
Aquaristikabteilung haben gab es kein H2O2. Auch bei Bauchemie und 
Farben/Lacke nicht. (Wohl aber Waschbenzin im 5L Kanister).

Dann war ich noch zufällig in einer anderen deutschen Zoohandlung. Auf 
die Frage hin, ob man wirklich für die Oxydatorlösung einen Ausweis 
vorzeigen und unterschreiben müsse hat mich der Verkäufer nur entsetzt 
angesehen. Dann folgte der Kommentar:

"Dann muss man doch das Zeug jedesmal in der Apotheke holen wenn man mal 
das Klo putzen will. Das hätte mir der Verkäufer gesagt wenn ich mir die 
Personalien notieren müsste."

Daraufhin habe ich eine Flasche 20%iges für 7,50€ mitgenommen. 30%ige 
Oxydatorlösung wird angeblich nicht mehr hergestellt.


Nachtrag:
In den beiden *.pdf auf 
http://www.oxydator.de/deutsch/oxydator-loesung.html steht dass 
Verkäufer den Verkauf von H2O2 über 12% nicht melden müssen. Bezieht 
sich das nun auf den allgemeinen Verkauf oder auch auf die Erfassung der 
Kundendaten?

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. wird H2O2 bis 70% hergestellt. Mag sein, daß der Hersteller der 
Oxydatorkrams das nicht liefern will. Dürfte er auch nicht an einfach 
Endkunden.
2. gibt es sogar eine stille Benachrichtigung der Behörden, wenn du in 
der Apotheke auffällst. Irgendjemand hat das Paper hier wohl auch mal 
reingesetzt.
3. ist es eigentlich auch wurscht, weil der einzige Vorteil höherer 
Konzentration für normale Menschen schlicht der eventuelle Preisvorteil 
beim Selbstverdünnen ist. Kein Mensch mit Verstand kippt 70% ins 
Ätzbecken.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt Bohnen (kurt) schrieb:

> Heute war ich bei Hornbach in Kerkrade (NL). Obwohl die eine
> Aquaristikabteilung haben gab es kein H2O2. Auch bei Bauchemie und
> Farben/Lacke nicht. (Wohl aber Waschbenzin im 5L Kanister).

Hornbach hatte das Zeug eigentlich immer. Als ich letztens extra mal 
schaute war nichts mehr davon zu sehen. Das gleiche gilt für Dehner. Man 
bekommt hier und da sehr schwaches H2O2 noch, so in 3 oder 6 %, meine 
ich mich zu erinnern, aber eben keine 20 oder gar 30 Prozent mehr.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, komisch. Aber hochgiftigen Sprit kannste 100 Literweise kaufen.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:

> Ja, komisch. Aber hochgiftigen Sprit kannste 100 Literweise kaufen.

Salzsäure bekommst auch nach wie vor im Baumarkt.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Kurt Bohnen schrieb:
> Dann war ich noch zufällig in einer anderen deutschen Zoohandlung. Auf
> die Frage hin, ob man wirklich für die Oxydatorlösung einen Ausweis
> vorzeigen und unterschreiben müsse hat mich der Verkäufer nur entsetzt
> angesehen. Dann folgte der Kommentar:

> "Dann muss man doch das Zeug jedesmal in der Apotheke holen wenn man mal
> das Klo putzen will. Das hätte mir der Verkäufer gesagt wenn ich mir die
> Personalien notieren müsste."
>
Also es ist DEFINITIV so, DAS man für Lösungen ab 12% jetzt sie 
Personalien erfassen muss, sowie das der VK feststellen muss das ein 
Mindestalter von 18J erreicht ist. Das muss jetzt nicht mit einen 
Ausweis geschehen. Wenn der VK dich kennt oder eine glaubwürdige Person 
(z.B. anderer Mitarbeiter) deine PErsonalien bestätigt kann das auch 
reichen.

Das steht so ja auch eindeutig auf der Homepage der Herstellerfirma auf 
die der unten angegebene Link führt. (Wobei der Direktlink auf die 
"Lösung" Seite bei mir nicht Funktioniert, daher im Hauptmenüe manuell 
"Wasserstoffperoxid Lösung" anwählen.)

Der Hersteller bietet oberhalb der unten von dir erwähnten PDFs ja auch 
ein Abgabebuch zum Herunterladen an in dem die Verkäufer die Personalien 
der Käufer von 19,x und 30%tigen Lösungen eintragen können. (Die Form 
der Dokumentation ist nicht vorgeschrieben, wohl aber DAS Dokumentiert 
wird, und wie lange dies auzubewahren ist...)

> Daraufhin habe ich eine Flasche 20%iges für 7,50€ mitgenommen. 30%ige
> Oxydatorlösung wird angeblich nicht mehr hergestellt.
>
Wenn du die bekommen hast ohne das der VK deine Personalien notiert hat, 
so hat er eindeutig gegen geltendes REcht verstoßen. Es ist halt so, 
dass diese Änderung noch nicht sehr lange gilt und daher noch nicht 
allen bekannt ist!
>
>
>
> Nachtrag:
>
> In den beiden *.pdf auf
> http://www.oxydator.de/deutsch/oxydator-loesung.html steht dass
> Verkäufer den Verkauf von H2O2 über 12% nicht melden müssen. Bezieht
> sich das nun auf den allgemeinen Verkauf oder auch auf die Erfassung der
> Kundendaten?

Es geht bei der "Meldung" allgemein um die Mitteilung an die 
Überwachungsbehörde das der Laden H2O2 in Konzentrationen über 12% 
verkauft. Nicht um die Kundendaten im Einzelnen. (Dient der Erfassung 
und genaueren Überprüfung der Abgabestellen, um z.b. nachzuprüfen ob die 
Vorraussetzungen vorliegen) Diese Mitteilung des Verkaufes ist aber bei 
reinen H2O2 Lösungen nicht nötig. Diese ist nur bei Verkauf von T bzw T+ 
Substanzen (z.B. gewisse Biozide) notwendig.

Kundendaten müssen erst einmal nicht selbstständig an die Behörden 
übermittelt werden. Diese werden vom Händler erfasst und Aufbewahrt. 
Eine Übermittlung von Daten geschieht entweder wenn der Händler den 
Verdacht bekommt das etwas nicht stimmen könnte (Dann nur die Daten des 
betreffenden Kunden) oder wenn zum Beipiel die Behörden davon ausgehen 
das ein für eine illegale Aktivität verwendete überwachungspflichtige 
Substanz in der Region gekauft wurde. Dann werden alle Kundendaten aller 
Verkaufstellen im in Frage kommenden Bereich darauf überprüft.
(Das muss nicht zwangsläufig im Zusammenhang mit Terrorrismus und Bomben 
sein. Dies kann z.B. auch nach einem Giftmord mit einer dem 
Ermittlungsbehörden bekannten T/T+ Substanz sein. In so einem Fall 
würden dann die Kundendaten der Verkaufsstellen die diese Spezielle 
Substanz verkaufen agefordert und geprüft ob in letzter Zeit jemand der 
mit dem Opfer in Beziehung steht entsprechendes gekauft hat. Ist halt 
ein Beispiel...)

Gruß
Carsten

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kein Mensch mit Verstand kippt 70% ins Ätzbecken.

Kein Mensch mit Verstand verwendet überhaupt HCl+H2O2 zum Ätzen,
aber du siehst wie viele Leute ohne Verstand es gibt,
und manche bestehen sogar noch auf ihrem Unverstand.

Wer mit Eisen(III)chlorid oder NaPerSulfat keine Ätzzeiten unter
1 Minute hinbekommt, kann offensichtlich mit Chemikalien nicht
umgehen und ist demnach vollkommen ungeeignet für HCl+H2O2.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde vorschlagen, du deckst dich vorsichtshalber ein. Da gibts genug 
Rechtsverdreher und Möchtegern-Menschhasser, die immer noch glauben, man 
könne darin einfach so Leichen auflösen.

PS: bezog sich auf HCl

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
>> Kein Mensch mit Verstand kippt 70% ins Ätzbecken.
>
> Kein Mensch mit Verstand verwendet überhaupt HCl+H2O2 zum Ätzen,
> aber du siehst wie viele Leute ohne Verstand es gibt,
> und manche bestehen sogar noch auf ihrem Unverstand.
>
> Wer mit Eisen(III)chlorid oder NaPerSulfat keine Ätzzeiten unter
> 1 Minute hinbekommt, kann offensichtlich mit Chemikalien nicht
> umgehen und ist demnach vollkommen ungeeignet für HCl+H2O2.

Normalerweise antworte ich ja nicht auf solche Postings.
Aber manchmal...
Auch wenn ich selber der Meinung bin das HCL+H2O2 im Heimbereich für das 
gelegentliche Ätzen eher Suboptimal sind, so ist es doch jedem 
Selbstüberlassen was er warum wie macht.

Wenn es jemanden zu Aufwendig ist bereits 20min vor geplantem 
Arbeitsbeginn die NaPS Lösung in die Küvette o.ä. zu füllen und die eh 
vorhandene aufgemotzte Auquarienheizung die einzuschalten, er deshalb 
lieber bei Wind und Wetter nach draußen geht und den Gestank erträgt, 
dann muss er das selbst beurteilen ob das für Ihn die Richtige 
Entscheidung ist. Natürlich gibt es da wie überall einige 
Glaubenskrieger die Ihre Erfahrung mit anderen Stoffen unter sehr 
provisorischen Zuständen gmeacht haben.
Wenn jemand eh immer alles komplett auf - und abbauen muss, dazu die 
Lösung unter höchster Vorsicht (Flecken) und penibler 
Temperaturkontrolle auf dem guten Küchenherd erhitzen muss um dann 20min 
zu Schwenken, bei mehreren Platinen evtl. zwischendurch nachzuheizen 
hat, ja dann kann HCL und H2O2 sogar verlockend einfach klingen.
Wer -wie ich- eine fest installierte Chemie-Arbeitsumgebung mit 
gefliester Tischplatte incl. Abfluss im Tisch im Keller hat (incl. 
eingefärbtem Fenster für die Lichtempfindlichen Arbeiten) und die ganze 
Ätzstraße incl. Gebläse und Heizstab fest installiert dauernd aufgebaut 
hat, der denkt da sicher anders. Wobei ich aber die Lösung auch nicht in 
der Küvette aufbewahre.

Wenn ein Abzug vorhanden und ein bestimmter Platinendurchsatz vorhanden 
ist kann HCL + H2O2 durchaus auch unter objektiven Bedingungen 
(Vergleich mit jeweils vernünftiger, der Lösung angepasster Ausrüstung) 
das Mittel der Wahl sein.

Aber deine Aussage: Wer mit FeO3 oder NaPS nicht unter einer Minute 
auskommt kann nichts, die ist definitiv Lächerlich. Ok, wenn die Lösung 
ganz frisch ist, die Platine schön Lösungsschonend alle freien Flächen 
als Groundplane bietet das nur die Isolierbahnen wirklich entfernt 
werden müssen, ordentlich Luft eingeblasen wird und die Temperatur ideal 
ist, dann bekommt man es mit NaPs auch mal in deutlich unter 5min hin.
Aber selbst dann ist eine Minute eine Illusion! Höchsten mit ganz dünnen 
Schichtstärken vieleicht. Und sobald die Lösung ein wenig gebraucht ist 
wird es eh über 5 min. Und mit FeO3 wollen wir erst gar nicht anfangen.

Aber eigendlich ist die Ätzzeit im Heimbereich doch soetwas von 
Unwichtig. Wenn ich die Platine in die Brühe schmeisse ist es mir 
gelinde gesagt egal ob die nun 3min oder 9 min vor sich hin blubbert! In 
der zwischenzeit belichte und entwickel ich entweder bequem die nächste, 
oder fange an sauberzumachen wenn es die letzte war...

Gruß
Carsten

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War halt ein typischer MaWin ;-) Kann nur er so authentisch formulieren.

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Kein Mensch mit Verstand verwendet überhaupt HCl+H2O2 zum Ätzen,

Aha, dann sind also die meisten Leiterplattenhersteller kopflos.

Gut ich gebe zu daß für jemanden mit geringen Chemischen Kenntnissen und 
ohne Schutzausrüstung Natriumpersulfat besser geeignet ist, da weit 
weniger gefährlich.

Gruß Anja

Autor: runtime error (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

also dieser ganze Unfug wegen des H2O2 ist doch lediglich dem typisch 
deutschen Aktionismus geschuldet! Die totale Schwachsinn, jetzt alle 
Leute, die H2O2 kaufen wollen, unter Generalverdacht zu stellen, ist 
doch abartig. Als gäbe es nur H2O2...

Es ist immer wieder erstaunlich, wie engstirnig und sinnfrei die 
Behörden und der Gesetzgeber handeln. Hätte es den Zwischenfall wegen 
mehrerer Kanister H2O2 nicht gegeben, würde heute kein Hahn danach 
krähen.

Na gut, dann besorgen sich die Leute, die wirklich etwas Böses damit 
vorhaben, das Zeug einfach illegal. Selbst die Angabe des Namens und 
vorzeigen des Ausweises ist doch völlig hirnverbrannt, da das eigentlich 
nur die Aufklärung nach einem Verbrechen beschleunigen kann.

Ich denke, man muss auch zwei Dinge unterscheiden:

1.) Paranoia vor Terroranschlägen: daraus resultiert dieser nicht enden 
wollende Überwachungswahn der Behörden, Hausdurchsuchungen etc. Da 
sollten sich die Bürger vehement dagegen wehren.

2.) Gefahr gefährlicher Stoffe: hier ist es zwar sinnvoll, vom 
Vertreiber und Verwender gewisse Sachkenntnis zu fordern. Ist diese 
erbracht, sollte auch hier nur wenig Reglementierung erfolgen. Wobei es 
ja noch einzusehen ist, dass nicht Hinz und Kunz Flusssäure etc. kaufen 
können soll, ohne glaubhaft zu machen, sich der Gefahren bewusst zu 
sein. Andererseits gibt es massenhaft Haushaltsartikel, die schon 
relativ giftig und/oder umweltgefährlich sind. Und doch sind diese 
Artikel absolut problemlos überall in beliebigen Mengen zu erwerben.

Man schaue sich nur mal den Aufdruck auf Deos (hochentzündlich) an.
Und bei Produkten wie Backofenspray und Imprägnierspray staune ich immer 
wieder, wenn ich den Aufdruck lese. Ich denke, mit solchen Dingen ist 
nicht zu spaßen. Verboten ist hier aber (noch!) nichts.

Dieser aberwitzige Kontroll- und Verbotswahn, der die Menschen jetzt 
bereits auf EU-Ebene zu Marionetten degradiert und die Menschen in einer 
unsäglichen Wiese gängelt, muss unterbunden werden!

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> War halt ein typischer MaWin ;-) Kann nur er so authentisch formulieren.

Du verwechselst authentisch mit autistisch....

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinenschwenker .. schrieb:
> Das gleiche gilt für Dehner. Man
> bekommt hier und da sehr schwaches H2O2 noch, so in 3 oder 6 %, meine
> ich mich zu erinnern, aber eben keine 20 oder gar 30 Prozent mehr.

Bei Dehner gibts 19,9%iges. Allerdings muß man danach fragen. Wenn man 
im Regal was findet, dann nur leere Flaschen als Atrappen.

Die Verkaufen den 19,9%-Oxidator nur gegen Unterschrift. Das ist 
vorgeschrieben.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir gerade welches neu besorgen müssen. Natürlich 30% - verdünnen 
kann man ja selber.
Wer keine eigene Quelle hat, dem kann ich gerne eine 1L Flasche zukommen 
lassen. Der Händler hat noch einige Flaschen rumstehen. Kostet all inkl. 
19 Euronen. Mailt einfach auf meinen Account hier.

Viel Spaß

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
19 EUR - das ist ein stolzer Preis 300 ml reines H2O2.

Im April habe ich bei Dehner 1 l 19,9% für 7,99 EUR gekauft - das 
entspricht 199 ml reinem H2O2.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu, da mußt du dann aber bei deiner Rechnerei auch die Fahrzeit und 
Fahrkosten einkalkulieren. So, wie ich eben den Versand. Keiner muß - 
wenn der Dehner um die Ecke ist, dann geht man natürlich da hin!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieses 19,9%-ige H2O2 gibts unter der Bezeichnung Oxydator im 
Aquarienhandel - es muß also nicht unbedingt Dehner sein. (Der liegt bei 
mir halt 5 Fahrradminuten weit entfernt.)

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte Eulen fliegen. Na gut, Ballonfahrer fahren ja auch.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Ich dachte Eulen fliegen.

Ich wollte dich nicht mit der Angabe irritieren, daß der Dehener 30 
Flugsekunden von hier entfernt ist ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.