www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Arduino hat meine Schaltung nicht überlebt


Autor: Pablo Willms (crashtest)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

auf der Seite 
[[http://www.instructables.com/id/Circuits-for-using...]] 
habe ich eine sehr interessante Schaltung für High Power Led´s gefunden 
und für meine Bedürfnisse angepasst.

Für die RGB Led ist von Seoul (P5-II) und auf der Skizze sieht man die 
leicht veränderte Schaltung.

- R1: 22kOhm
- R3: 0.82Ohm
- Q1: NPN-Transistor
- Q2: N Mosfet
- Z1: Zener Diode 5.1 Volt
- Stromquelle: 5.4 Volt DC

Der Arduino 2009 hat´s nicht überlebt, deshalb meine Frage: Warum?

Ohne PWM leuchten die Led sobald Spannung anliegt. Dann habe ich ein 
bisschen getestet: Wenn ich das Gate vom N Mosfet mit 0 Volt verkabel, 
leuchtet die Led nicht mehr und mit 5 Volt verkabelt leuchtet die Led um 
einiges heller. (Die Led ist auf einem dicken Kühlkörper). Für diese 
Schaltung habe ich mich entschieden, weil die recht flexibel ist was die 
Eingangsspannung angeht und der Wirkungsgrad recht gut ist. Das Ganze 
sollte später mal in/unter einer  Tischplatte platz finden.

Bin gespannt auf eure Meinung :) Viele Grüße aus Aachen,
Pablo

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 3 Q1 versuchen den Strom zu regeln, dazu müssen sie aber die 
Ausgänge des AVR kurzschließen.
Vielleicht hat der AVR es überlebt, aber der Spannungsregler nicht.

Du mußt Dioden in Reihe schalten.


Peter

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger schrieb:
> Du mußt Dioden in Reihe schalten.
Ich hätte da die Widerstände von G nach + weggelassen. Dafür diese 
Widerstände dann zwischen das Gate und den Portpin geschaltet. Und 
gleich auch noch die Z-Dioden pensioniert.

> Der Arduino 2009 hat´s nicht überlebt, deshalb meine Frage: Warum?
Das wird der AVR selber schon noch abkönnen. Ich habe da schon einige 
mehr gequält...   ;-)
Was geht denn nicht mehr?

> Wenn ich das Gate vom N Mosfet mit 0 Volt verkabel, leuchtet die Led
> nicht mehr
Klar.
> und mit 5 Volt verkabelt leuchtet die Led um einiges heller.
Das könnte dann dem jeweiligen Transistor aber das Leben kosten... :-o

Autor: dave (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde die Schaltung sowieso komisch.
Warum sollte man sich die Mühe machen eine Konstantstromquelle zu bauen, 
wenn man hinterher mit dem Controller drin rumpfuscht?
Würde ich die LEDs dimmen wollen, würde ich jeweils zwischen 
Konstantsromquelle und Masse einen Transistor mit der PWM befeuern.
Oder übersehe ich grad was Wichtiges? :-)

Autor: Markus ---- (mrmccrash)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast die falsche Schaltung von instructables als Basis verwendet. Du 
musst die Schaltungsvariante #5 (wie im Text angegeben für 5V 
Mikrocontroller) verwenden, um das an den Arduino bzw. einen anderen 
ATmega anzuschließen. Mit der oben gezeigten Schaltung toastest du dir 
die Ausgangstransistoren des Mikrocontrollers, weil die einen 
Open-Collector Ausgang am Mikrocontroller erwartet.

_.-=: MFG :=-._

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung ist wohl für die Open Drain Arbeitsweise der Pins von z.B. 
8051 optimiert und so nicht bei AVRs einsetzbar. Jedenfalls nicht bei 
Hardware-PWM.

Autor: smoke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke dein Arduino war nicht auf   ''open Collector''
programmiert. Wenn die Konstantstromquelle arbeitet zieht sie den 
Eingangspegel Richtung Null. Dein ''aktiver'' PWM Ausgang wurde so durch 
die CE Strecke des Transistors vergewaltigt.

Der Teufel steckt im Detail !

Autor: Pablo Willms (crashtest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten,

nach meinem Post habe ich erstmal die Schaltung beiseite gelegt und 
später noch mal angeschaut.

> Das wird der AVR selber schon noch abkönnen. Ich habe da schon einige
> mehr gequält...   ;-)
> Was geht denn nicht mehr?

Zuerst ging nichts, aber ich bin froh, dass der Controller es doch 
überlebt hat. Problem war wohl ein Kurzschluss vom Controller auf dem 
Breadboard :/... upps.

> Ich hätte da die Widerstände von G nach + weggelassen. Dafür diese
> Widerstände dann zwischen das Gate und den Portpin geschaltet. Und
> gleich auch noch die Z-Dioden pensioniert.

Ich mag die Idee und behalte das für die nächste Version im Hinterkopf.

dave:
> Oder übersehe ich grad was Wichtiges? :-)

Der Schaltkreis soll möglichst flexibel / zuverlässig sein und ich 
möchte was dabei lernen, deshalb auch der etwas größere Auswand. Laut 
instructables kann dieser Schaltkreis einiges an Leistung ab, das ist 
natürlich gut. :) Q2 wird beim Betrieb mit 19 Volt schon recht heiß > da 
werde ich noch mit einem Kühlkörper nachbessern, aber ich plane nächste 
Woche fertig zu werden.

Danke noch mal und viele Grüße!
Pablo

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.