www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LEDs treiben


Autor: Studi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich möchte gerne ein paar LEDs mit unterschiedlichen Strömen (je nach 
Modell 10 - 100mA) betreiben, die alle dimmbar sein sollen. Dabei kann 
die Spannung der LEDs unterschiedlich sein, so dass das Prinzip V_cc -> 
R -> LED -> MosFET -> GND in meinen Augen schwer zu realisieren ist.

Gibt es da eine einfache Möglichkeit, dies zu realisieren? Z.B. durch 
Konstantstromquellen (wo sich entsprechend klein der Strom einstellen 
lässt, insbesondere bei den kleineren Strömen)?

Vielen Dank im Voraus!

Autor: Friedrich K. (fiete)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PWM (Pulsweitenmodulation) ist das Stichwort.

Gruß, Fiete

Autor: Studi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PWM ist schon klar, aber ich würd gerne vorher eine Konstantstromquelle 
für die LED haben. Bei PWM kann man so schlecht sagen "ich hätte gerne 
Strom x", wenn die Spannung variiert (ich lass mich aber gerne eines 
besseren belehren ...)

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast dir den Link schon selbst geliefert.
"Konstantstromquelle"

Studi schrieb:
> Bei PWM kann man so schlecht sagen "ich hätte gerne
> Strom x", wenn die Spannung variiert (ich lass mich aber gerne eines
> besseren belehren ...)

Warum denn nicht ?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heißt das deine Spannung variiert während des Betriebs?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Lehrmann Michael (ubimbo)

>> Bei PWM kann man so schlecht sagen "ich hätte gerne
>> Strom x", wenn die Spannung variiert (ich lass mich aber gerne eines
>> besseren belehren ...)

>Warum denn nicht ?

Weil bei schwankender Betriebsspannung und einfachem Vorwiderstand der 
(Puls)strom schwankt. Dito bei verschiedenen LEDfarben und Typen mit 
verschiedenen Flußspannungen.

Also Konstantstromquelle + PWM.

MFG
Falk

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> Weil bei schwankender Betriebsspannung und einfachem Vorwiderstand der
> (Puls)strom schwankt.

Oder man misst mit dem ADC die Versorgungsspannung der LEDS und 
korrigiert die PWM dementsprechend.

Autor: Studi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Heißt das deine Spannung variiert während des Betriebs?

Richtig, sind keine LEDs im normalen Sinne.

Ich werds mal mit nem JFET als Stromquelle und PWM versuchen.

Danke!

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Thema JFET als Konstantstromquelle ist schon oft hier abgehandelt 
worden.
Wenn für einen Vorwiderstand nicht genug Spannung da ist, ist diese 
Schaltung untauglich. Ca. 10V sollte der FET für sich haben.

Arno

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.