www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Olimex AT90USB162 reagiert nicht auf debug wire


Autor: Björn G. (tueftler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo da.

Ich habe hier ein Board von Olimex das einen AT90USB162 beherbergt.
Programm per USB aufspielen (mit Flip) ging wunderbar.

Nun mußte ich jedoch mal debuggen und habe per ISP (mit JtagICE MKII) 
das Debugwire angeschaltet.
Seit dem komme ich mit keinem Weg mehr aufs Board...

DebugWire kann ich auch nicht wieder aus schalten, da ich in AVR-Studio 
nicht in den Debugging-Modi komme.

Hat hier jemand eine Idee dazu?
Hat dies evtl. etwas mit dem HWB-Switch zu tun?

Hoffe mir kann jemand helfen.
Björn

Autor: Simon Budig (nomis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe keine Erfahrung mit DebugWire, aber in dem Artikel dazu 
(http://www.mikrocontroller.net/articles/DebugWIRE ) steht die 
Vorgehensweise, wie man das wieder abschaltet.

Der HWB-Button könnte Dir begrenzt helfen, sofern Du den originalen 
Bootloader noch auf der CPU hast. Halte den gedrückt während Du einen 
Reset auslöst, dann kommt der im USB-Bootloadermodus hoch und Du kannst 
mit FLIP ein neues Programm aufspielen.

Allerdings kannst Du so nicht die Fuses ändern.

Viele Grüße,
        Simon

Autor: Björn G. (tueftler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Simon.

Ich habe schön öfters mit Debugwire gearbeitet und nie das Problem 
gehabt.
Blöderweise kann man im AVR-Studio diese Funktion nur deaktivieren, wenn 
man anfängt zu debuggen.

Der HWB-Button hilft leider nicht.
Der uC stellt auch keine Verbindung zu Windows mehr her - im 
Gerätemanager regt sich gar ncihts :-(

Weiter Ideen? Als her ;-)

Gruß
Björn

Autor: Björn G. (tueftler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann hier evtl. AVRdude helfen?

Kennt sich damit jemand aus und kann es bestätigen?

Björn

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Björn G. schrieb:
> Kann hier evtl. AVRdude helfen?

Vorausgesetzt, dass dein debugWIRE überhaupt funktioniert, könnte
AVRDUDE helfen.  Das heißt, es muss hardwaremäßig gehen, also am
besten ein völlig unbeschalteter /RESET-Anschluss, auf keinen Fall
irgendwelche Kondensatoren dran (ein Pullup von 4,7 oder 10 kΩ
klappt meistens noch).

Setze einfach mit AVRDUDE ein normales ISP-Kommando ab, beispielsweise

avrdude -p at90usb162 -c jtag2isp -P usb -t

Das geht natürlich erst einmal nicht (weil ja debugWIRE aktiv ist),
aber AVRDUDE versucht daraufhin, die debugWIRE-Disable-Sequenz
anzuwerfen.  Danach muss man einfach nur das gleiche Kommando nochmal
absetzen, das sollte diesmal funktionieren.  Durch das -t ist man
dann im Terminal-Modus, wo man die hfuse wieder korrigieren kann.

Autor: Björn G. (tueftler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Jörg.

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Habe es nun einmal mit avrdude getestet.
Hier das Ergebnis:
C:\Users\****>avrdude -p at90usb162 -c jtag2isp -P usb -t
avrdude: jtagmkII_setparm(): bad response to set parameter command: RSP_FAILED
avrdude: jtagmkII_getsync(): ISP activation failed, trying debugWire
avrdude: jtagmkII_setparm(): bad response to set parameter command: RSP_DEBUGWIRE_SYNC_FAILED
avrdude: failed to sync with the JTAG ICE mkII in ISP mode
avrdude: jtagmkII_close(): timeout/error communicating with programmer (status - 1)

avrdude done.  Thank you.

Ich nutze das Programm unter Win7 in der Dos-Box mit 
Administrator-Rechten.

Da ich nun die libusb für das Gerät installiert habe, komme ich mit dem 
AVR-Studio auch nicht mehr drauf :-)
Vorher wurde der Debugger ja unter "Jungo" in den Geräten angezeigt.

Bin mir jetzt nicht sicher wie es mit AVR-Studio so war, aber wenn 
avrdude versucht auf das Device zu zu greifen, geht die interne USB-Led 
öfters mal aus und wieder an.
Weiterhin ist mir aufgefallen, das der Geräteeintrag aus dem Manager 
raus fällt, wenn ich versuche auf den uC drauf zu zu greifen.

Und nun mal Frühstück - hab die halbe Nacht hier rum getestet :-)

Björn

Autor: Björn G. (tueftler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch was neues:
Habe es nun zusätzlich mal bei einem WinXP-PC getestet - da kommen die 
selben Meldungen.
Auch das raus schmeissen aus dem Gerätemanager passiert unter dem OS.

Der /Reset ist derzeit komplett urbeschaltet.

Nu aber Essen :-)

Björn

Autor: Björn G. (tueftler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch bei dem AVR-Studio selber meldet sich der JtagIceMKII beim Zugriff 
ab und wieder an.
Kann Ihn jetzt auch wieder mit dem AVR-Studio ansprechen.

Das, um den Thread aktuell zu halten...

Björn

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Björn G. schrieb:
> avrdude: jtagmkII_setparm(): bad response to set parameter command: 
RSP_DEBUGWIRE_SYNC_FAILED

Hmm, schlechte Karten.  Das liegt sehr sicher nicht an irgendwelchen
Betriebssystemdingen, sondern am Controller selbst.  Die Meldung vom
JTAG ICE wird ja schließlich ordentlich empfangen.

Du kannst noch probieren, ob ein Pullup (4,7 oder 10 kΩ) die Sache
vielleicht verbessert.

Autor: Björn G. (tueftler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem PullUp habe ich schon getestet.

Wie habe ich das nur hin bekommen das der nun so zerstört ist.
Naja, vielen Dank für die Hilfe!

Glücklicherweise sind die uC grade bei Farnell und Konsorten ordentlich 
ausverkauft...habe ich grade ne Glückssträhne ;-)

Björn

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Björn G. schrieb:
> Wie habe ich das nur hin bekommen das der nun so zerstört ist.

Mit diversen Stromspar-Modi bekommt man debugWIRE "kaputt", d. h.
es fährt den IC in einen Zustand, indem man ihn nicht mehr benutzen
kann (weil kein externer RESET mehr geht, aber die Stromspar-
Funktionen das debugWIRE-Subsystem abgeklemmt haben).

Mit einem STK500 oder AVR Dragon könntest du noch versuchen, mit
HV-Programmierung ranzugehen.  Das wird aber nur außerhalb des
Boards klappen, also runterfönen und auf ein Breakout-Board drauf
löten.

Autor: Björn G. (tueftler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit den Stromsparmodis und Debugwire glaub ich dir sofort.
Das Programm das ich drauf gespielt hatte, war jedoch wirklich nur ein 
HelloWorld bzw. ein Led-Blink Testprogramm :-)

Für HV Programmierung habe ich gerade nichts zur Hand.
Ich werde einen anderen Controller drauf löten und nochmal mein Glück 
versuchen.
Den alten behalte ich mal hier falls ich mal ein HV Prog Gerätchen hier 
hab.

Danke für alles.
Björn

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Björn G. schrieb:
> Das Programm das ich drauf gespielt hatte, war jedoch wirklich nur ein
> HelloWorld bzw. ein Led-Blink Testprogramm :-)

Dafür sollte sowas allerdings nicht passieren.

Mal gucken, ich will mich demnächst auch mal mit einem AT90USB162
rumärgern... wird sich allerdings aufgrund anderer Prioritäten noch
ein...zwei Monate hinziehen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.