www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 180kHz PWM und MOSFET


Autor: Daniel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein Gerät, das mir eine 20mA Konstantstromquelle mit 180kHz(!) 
PWM zur Verfügung stellt. Der Ausgang ist zum Anschluss einer LED 
gedacht.

Daran möchte ich jetzt den Treiber aus dem angehängten Bild hängen.
(Warum: Ich möchte mehrere LEDs anschließen und weiß nicht wie belastbar 
der Ausgang ist).

Meine Frage ist: Ist die Schaltung so in Ordnung ? Ich bin mir 
insbesondere nicht sicher wegen der Berechnung des Gatewiderstands. Sind 
470 Ohm zu viel bei 180kHz PWM?

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du brauchst einen mosfet treiber..

Autor: David Madl (md2k7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die LEDs würde ich in den Drain-Zweig schalten, da du sonst je nach 
Strom massive Wärmeentwicklung haben wirst, weil du ja einen 
Source-Folger (analog zu Emitterfolger) gemacht hast.

Und nein, mit der Ansteuerung für das Gate wird auch nur Wärme verbraten 
werden, das wird keine richtige PWM. Da müssen pro Schaltvorgang 25 nC 
Gateladung rumgeschubst werden. Das sind über 2 µs zum Einschalten, 
bezogen auf deine 5,5 µs Periode ist das extrem viel.

Da der Optokoppler die notwenigen Umladeströme nicht liefern kann, wirst 
du wohl 'nen richtigen Treiber für MOSFETs verbauen müssen, gibt's als 
IC (z.B. TC4420) oder diskret, z.B. Emitterfolger (mit komplementären 
Transis, quasi ein Totem-Pole) mit BD139/BD140.

Gruß
David

Autor: André H. (andrekr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David Madl schrieb:
> mit komplementären Transis, quasi ein Totem-Pole

Totem-Pole ist aber eben gerade nicht komplementär. ;)

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm. Mist, den wollte ich gerade sparen. Glaub hab aber gerade meinen 
Denkfehler bemerkt. Ich habe mich bei der Schaltzeit total verrechnet.

Ist die Vorgehnsweise so richtig ?
Ich rechne die minimale Einschaltzeit, 180 kHz, 1% Duty = 55nS.
Der IRLZ34N hat eine total gate charge von 25nC = 5nF an 5V.
An 470 Ohm wäre der in (5nF*470)*5 = 11µS aufgeladen.

Da reicht der Strom durch den Widerstand nicht mehr. Also MOSFET 
Treiber. Kann mir jemand einen günstigen, beschaffbaren für 5V empfehlen 
?

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David Madl war zu schnell für mich :-)
Schau ich mir mal an. Besten Dank schon mal!

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weshalb einen Mosfetteiber fuer 5V verwenden wenn ja eh 12V zur 
Verfuegung stehen ? zB der MIC4427

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.mikrocontroller.net/articles/Relais_mit...
Relais durch LED und Widerstand ersetzen und du bist fertig
:-)

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Deine 180kHz sind für LEDs aber übertrieben.
Ab 40 kHz sieht man wirklich gar kein Flimmern mehr :-)

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Floh: Ja, die 180kHz sind übertrieben. Kann ich aber leider nicht 
ändern, das stellt die Pumpensteuerung so zur Verfügung. Aber deswegen 
kann ich die Schaltung aus dem Link auch nicht einsetzen. Zu langsam... 
Aber trotzdem danke!

Ich hab bei Reichelt den MCP1407 gefunden. Der müsste geeignet sein, 
oder ?
Aus dem Datenblatt scheint es so, dass die Beschaltung simpel ist, 
einfach 12V an Vdd, Ausgang vom OK an Input und Gate vom MOSFET an OUT ?

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> @Floh: Ja, die 180kHz sind übertrieben. Kann ich aber leider nicht
> ändern, das stellt die Pumpensteuerung so zur Verfügung. Aber deswegen
> kann ich die Schaltung aus dem Link auch nicht einsetzen. Zu langsam...
> Aber trotzdem danke!

Dann erklär doch bitte nochmal genauer, was das für eine Schaltung ist, 
die du bis jetzt verwendest.
Ich glaub nämlich wir reden aneinander vorbei.
:-)

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine im jede der Schaltungen aus dem Link 
http://www.mikrocontroller.net/articles/Relais_mit... den 
du gepostet hast. Aber ich lasse mich auch gerne eines besseren 
belehren.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so, und die Schaltung die ich verwenden wollte, siehe Anhang aus 
meinem ersten Post.
Das das so nicht geht und der MOSFET noch nen Treiber braucht ist mir 
jetzt klar.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.