www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Mit FPGA Modellbauservo ansteuern?


Autor: karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aaaaalso folgendes vorhaben.

Mit einem FPGA ---> 
(http://www.nkcelectronics.com/basys2-xilinx-sparta...) 
soll ein Modellbauservo angesteuert werden.

Es soll von 6-7 Solamodulen oder Fotowiderständen auf ein Signal 
gewartet werden und je nachdem welches Bauteil belichtet wird,wird per 
servo eine Kalibrierung vorgenommen. Servo soll nach oben, unten, rechts 
und links bewegen können. Evtl. mit 2 Servos arbeiten.

Kann ich einfach von Conrad Modellbauservos kaufen, oder muss ich da auf 
was bestimmtes aufpassen, da ich ja an FPGA anschließen will?

Bin zwar anfänger was die praxis angeht, aber VHDL behersche ich 
ziemlich gut, zumindest was die Simulation angeht.

Was haltet Ihr davon? Kritik? Schwachsinn?


Schonmal im Voraus herzlichen Dank für eure Antworten.

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, das für diese Anwendung ein µC 
besser geeignet ist - er hat alles was du benötigst und das ganze ist 
einfacher. Es sei denn, du benötigst unbedingt eine VGA-Ausgabe ...

> Kann ich einfach von Conrad Modellbauservos kaufen, oder muss ich da auf
> was bestimmtes aufpassen, da ich ja an FPGA anschließen will?

Nein, du willst deinen Servo nicht direkt an den FPGA (oder µC) 
anschliessen, zwischen diesen beiden Abteilungen liegt noch ein 
Leistungsmodul. D.h. du kannst beim C. "irgendein" passenden Servo 
kaufen, die "Endstufe" zur Servoansteuerung musst du selber bauen, im 
Zweifel gibt es was Fertiges.

Gruss Uwe

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du nicht das ein FPGA mit Kanonen auf Spatzen schiessen waere.
Das ist eine tradionelle Aufgabe fuer einen Microcontroller.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe N. schrieb:
> Nein, du willst deinen Servo nicht direkt an den FPGA (oder µC)
> anschliessen, zwischen diesen beiden Abteilungen liegt noch ein
> Leistungsmodul. D.h. du kannst beim C. "irgendein" passenden Servo
> kaufen, die "Endstufe" zur Servoansteuerung musst du selber bauen, im
> Zweifel gibt es was Fertiges.
So einen "normalen" Modellbauservo kann man ohne weitere Elektronik an 
ein FPGA mit 3V3 IO-Spannung anschliessen. Bei mir hat das jedenfalls 
problemos geklappt...

Autor: Alex R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Meinst du nicht das ein FPGA mit Kanonen auf Spatzen schiessen waere.

ich hätte eher gesagt mit Lenkraketen auf Spatzen schießen :-)

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt seid nicht so.
Das wird eben einfach die Aufgabe sein, da kann man dem Lehrer nicht 
kommen und sagen: Aber alle anderen nehmen einen uC.

> Was haltet Ihr davon? Kritik? Schwachsinn?
Dein FPGA wird sich zu Tode langweilen: Ein Zähler, zwei Vergleicher und 
fertig. Ressourcenbedarf 0,2%...
Zum Üben und Lernen mal ganz hübsch, aber für die Aufgabe an sich würde 
ein kleiner uC besser passen.

Autor: Harald Flügel (hfl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt seid mal nicht so! Der uC wird auch auch langweilen. Und warum 
sollte man eine Aufgabe in Software lösen, wenn man das auch in Hardware 
machen kann?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex R. schrieb:
>> Meinst du nicht das ein FPGA mit Kanonen auf Spatzen schiessen waere.
>
> ich hätte eher gesagt mit Lenkraketen auf Spatzen schießen :-)

Ein 38cm Schiffsgeschuetz macht aber mehr her.

Autor: Niklas Gürtler (erlkoenig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Lenzen schrieb:
> Alex R. schrieb:
>>> Meinst du nicht das ein FPGA mit Kanonen auf Spatzen schiessen waere.
>>
>> ich hätte eher gesagt mit Lenkraketen auf Spatzen schießen :-)
>
> Ein 38cm Schiffsgeschuetz macht aber mehr her.
Aber der Begriff Lenkrakete suggeriert "Intelligenz", der mehr zu FPGA's 
passt, als brachiale Zerstörungskraft wie bei einer "normalen" Kanone :P 
Letztere würde eher dazu passen, wenn man die Steuerung mit einer 
modernen High-End CPU machen wollte ;-)

Autor: Rene B. (themason) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nu kommt mal wieder auf den Teppich. Immer diese Kriegsspiele :-))
Außerdem muß das ja heißen : Mit Spatzen auf Kanonen geschossen ;-)

Ich schließe mich aber auch den anderen an. Wenns geht lieber einen uC 
nehmen. Wenns ein FPGA sein soll auch kein Thema wie Lothar Miller schon 
gesagt hat. Aber man lernt dabei jede Menge. Und Platz für jede Menge 
Spielereien hat man ohnehin noch. Z.b. Visualisierung auf einem 
VGA-Monitor oder was einem sonst noch einfällt was sich mit einem uC 
nicht mal eben realisieren lässt weil die passende Hardware fehlt.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niklas Gürtler schrieb:
>> Alex R. schrieb:
>>>> Meinst du nicht das ein FPGA mit Kanonen auf Spatzen schiessen waere.
>>>
>>> ich hätte eher gesagt mit Lenkraketen auf Spatzen schießen :-)
>>
>> Ein 38cm Schiffsgeschuetz macht aber mehr her.
> Aber der Begriff Lenkrakete suggeriert "Intelligenz", der mehr zu FPGA's
> passt, als brachiale Zerstörungskraft wie bei einer "normalen" Kanone :P
> Letztere würde eher dazu passen, wenn man die Steuerung mit einer
> modernen High-End CPU machen wollte ;-)

Auch in modernen Granaten sitzt heute ein GPS mit Controller.

Autor: karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also es ist nicht so das ich ein FPGA benutzen muss, aber ich will mir 
das Basys2 board ohnehin kaufen, für spätere Experimente. Meine Frage 
wäre nun ob ich ein Leistungsmodul zwischen Servo und FPGA bauen muss 
oder nicht?
Und falls ja, wie aufwändig wäre es?

Danke für die ganzen Antworten

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
karl schrieb:
> Meine Frage
> wäre nun ob ich ein Leistungsmodul zwischen Servo und FPGA bauen muss
> oder nicht?
> Und falls ja, wie aufwändig wäre es?

Da das FPGA ja wohl mit 3.3V IO Spannung laueft und das Modelbauservo 
etwas mehr an Spannung braucht wuerde ein einfacher Pegelwandler da fuer 
ausreichen.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weg mit den Plodderern. Natuerlich kann man mit einem 3.3V FPGA ein 
Servo ansteuern. Denn der Eingang des Servos ist TTL. Die Speisung des 
Servos muss natuerlich 5V sein.
Ein Controller ist fuer ein Servo besser geeignet. Wenn's aber um 
Duzende geht, ist das FPGA wieder vorne.
Die Nachfuehrung von Solar Paneln bringt wenig. Das muss man aber selbst 
rausfinden.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A...aha Soooo. schrieb:
> Natuerlich kann man mit einem 3.3V FPGA ein Servo ansteuern.
Ja, wie ich schon erwähnt hatte: das geht problemlos.
Einfach den Impulseingang des Servos an den FPGA-Pin. Fertig.
Ohne jeglichen Pegelwandler und Leistungstreiber.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Speziell für FPGAs wird die Auswahl schon dünner:
http://www.mikrocontroller.net/search?query=servo+...

Und ich kanns nicht oft genug wiederholen: das geht auch ohne 
Pegelwandler. Auch mit 10 Jahre alten Servos, wo Vcc=3,3V noch kein 
Thema waren...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.