www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Aktueller Projektmarkt boomt (teilweise)


Autor: Selbstständiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht z.T. wieder gewaltig hoch, wie ich feststellen muss. Habe einige 
Angebote aufgeschlüsselt - die Interessanten zuerst:

FPGA-Entwicklung:
=================
in MUN, VHDL aus MATLAB, multi FPGA-System, 9 Monate, 69,-
in ULM, plain VHDL, DDR2, 300MHz, Busse, NIOS, 4-6 Monate, 67,-
in NBG, Signalverarbeitung, MATLAB, Simulink, 9++ Monate, 65,-
in FFM, FPGA-Tests, LabView, SystemC, 6++ Monate, 61,-
in Bern, FPGA-Tests, SystemC, 3++ Monate, 61,-

Hardware und mehr:
===========
in Frankfurt, Medizingerät mit Embedded C, 6 Monate, 62,-
in Dortmund, Automotive-board mit CPU, 9 Monate, 61,-
in München-Nord, Automotive-board ohne was, 4 Monate, 59,-

reine Software:
===============
in Berlin-Adlershof, Signalverarbeitung, 3 Monate, 58,-
in Erlangen, Medizingeräte, Visualisung C++, Linux, 3M, 57,-
in NBG, Automotive, embedded-C, unbekannte Dauer, 55,-
in München, Automotive, embedded-C, 1 Jahr Vollzeit, 53,-


Scheint, als gäbe es derzeit noch genügend freie Programmierer am Markt, 
daß man sich noch Mitte 50 aufhalten kann. In 2008 war das fast anders 
herum: Da hatten die C-Fuzzis Mitte 60 und die FPGAler krämerten mit 50+ 
herum. Wo sind die ganzen FPGA-Entwickler hin? Alle umgesattelt auf C? 
Kann ja nicht sein.

Besonders gefragt scheint zur Zeit der Bereich embedded CPU auf FPGAs 
und ein bissl board drum herum stricken.

Was mich wieder wurmt, ohne Ende: Die Hardwareentwicklung hinkt wieder 
zurück.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbstständiger schrieb:
> Was mich wieder wurmt, ohne Ende: Die Hardwareentwicklung hinkt wieder
> zurück.

Das geht aus Deinen Zahlen aber irgendwie gerade eben nicht hervor: 
Durchschnitt "Hardware und mehr" 60,67 Euro, Durchschnitt "reine 
Software" 55,75 Euro.

Autor: Selbstständiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Hardware meinte ich hier konkret die Themen board-Entwicklung - 
speziell Analog! Je weniger FPGA dabei ist, desto weniger gibt es, 
obwohl HW-Entwicklung recht komplex ist. Ich kann das nur so 
interpretieren, daß der Bedarf genau so rapide sinkt, wie die alten 
Ingenieure, die das noch können, aus den Firmen rausgehen. (Angeblich 
sollen ja genau solche bald fehlen ...)

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbstständiger schrieb:
> Mit Hardware meinte ich hier konkret die Themen board-Entwicklung -
> speziell Analog!

Eingangsgrößen digitalisieren, der Rest (Filter, FFT, Entstörung...) 
lässt sich dann alles im uC / FPGA erledigen, ist flexibler und daher in 
der Produktion billiger.
Willste am Filter bestimmte Eigenschaften ändern, oder noch ne 
zusätzliche Verarbeitung des Signals einbauen, ist das nur noch 
Softwareänderung.
Zum Schluss geht das Signal dann über D/As wieder raus.
Das ist so der Trend, den ich mitbekomme. Interessant sind bei analog 
nur noch HF und einige Spezialanwendungen, der Rest verschiebt sich 
immer mehr von der Platine ins Programm.

Autor: Panzer H. (panzer1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbstständiger schrieb:
> Ich kann das nur so
> interpretieren, daß der Bedarf genau so rapide sinkt, wie die alten
> Ingenieure, die das noch können, aus den Firmen rausgehen. (Angeblich
> sollen ja genau solche bald fehlen ...)

Ha, endlich: Die sich selbst erfüllende Prophezeiung!!?
Seit Jahren wird den Studenten gepredigt, dass die Zukunft der 
Elektronik digital ist. Jetzt verstehe ich auch, wieso die Alten gehen 
(müssen).
Alles eine Verschwörung der jungen Verblendeten.
B-)

Autor: Mark O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe da anderes beobachtet: Einige "alte" Entwickler dürfen nicht in 
die Altersteilzeit, oder werden aus dieser wieder zurückgeholt, 
teilweise arbeiten sie als Selbständige, nachdem sich schon entlassen 
und abgefunden wurden.

Analogzeug scheint also noch gebraucht zu werden.

Zu den Stundensätzen:

Wichtiger wäre für die meisten, ob es auch mit den Gehältern hochgeht. 
Wie sieht es damit aus? Bei mir bewegen sich die Angebote immer noch im 
Bereich 60k-70k und das ist nicht interessant, weil ich jetzt ja schon 
höher liege.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.