www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STK500 lässt sich nicht updaten


Autor: Nadine Sauer (rettungsmaus)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und guten Abend,
endlich habe ich mein STK500 bekommen, was ich natürlich gleich 
ausprobieren wollte. Der darin befindliche ATMEGA hat sein Progrämmchen 
auch ohne zu murren ausgeführt.
Also nächster Schritt: Ich habe ich das Board mit dem PC verbunden, was 
auch ohne Probleme funktioniert hat. Beim Starten des AVR-Studios 
verlangte selbiges erstmal ein Firmware-Update des Boards. Ansonsten 
verweigerte es jede Arbeit mit dem Board.
Also Board aus, mit gedrücktem Programm-Taster eingeschaltet und auf 
Start Update gedrückt. Anfangs sah es auch so aus, dass es funktioniert, 
bis der Updatevorgang irgendwann mit der hier angehängten Fehlermeldung 
abbrach.
Nach meiner Suche im Forum bin ich auf einen Beitrag gestoßen, in dem 
beschrieben wird, dass man das Update im Ordner STK500 auch manuell 
starten kann.
Allerdings mit dem gleichen Ergebnis. Das Board wird mit "present at 
COM1 erkannt". Es hängt auch an COM1. Hier passiert das gleiche wie beim 
Update-Versuch über das AVR-Studio. der Update-Vorgang wird nach 
längerem oder kürzerem Vorgang abgebrochen.

Bei meiner Suche habe ich leider nichts weiter dazu gefunden, so dass 
ich nun die Profis hier im Forum damit nerven werde.

Seht es mir bitte nach!

Vielen Dank schon mal an dieser Stelle für Eure Hilfe
Nadine

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du es exakt so wie hier versucht?
http://support.atmel.no/knowledgebase/avrstudiohel...

Hängt das STK an einer echten RS-232 Schnittstelle oder an einem 
USB/RS-232 Wandler?

Autor: Martin e. C. (eduardo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
normallerweise muß man ERST bei Firmware-Update über AVRStudio NICHTS 
machen bzw. ich kann mich nicht daran erinnern dass ich sowas wie:

>> Also Board aus, mit gedrücktem Programm-Taster eingeschaltet und auf
>> Start Update gedrückt.

gemacht habe, das hat AVRStudio alles gemacht, versucht noch mal über 
AVRStudio ohne nichts zu machen (nicht auschalten etc) eifach auf ok 
drucken

Autor: Nadine Sauer (rettungsmaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, genau so wie es Hier: 
http://support.atmel.no/knowledgebase/avrstudiohel...
steht, habe ich es versucht.

Nach etlichen missglückten Versuchen habe ich es, aus reiner 
Verzweiflung, auch mal ohne den Programm-Taster beim Einschalten 
versucht. Mit gleichem Ergebnis. Hier wird bemängelt, dass kein 
Programmer gefunden wird.

Autor: Martin e. C. (eduardo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Handelt sich um ein neues Board??

Autor: Nadine Sauer (rettungsmaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, es ist ein neues Board.

Autor: Martin e. C. (eduardo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm... das ist komisch, bei einem altes (alte Version) könnte sowas 
eventuell vorkommen aber bei einem neues dürfte egentlich die 
Firmware-Update eindwandfrei laufen, wenn du nicht weiter kommst wurde 
ich mich an deine Stelle an den Verkaufer wenden, das ist eigentlich 
nicht normal für  einen neues Board.

Autor: Nadine Sauer (rettungsmaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das befürchte ich auch schon.
In einem Beitrag habe ich entdeckt, welche beiden ATMEL-Prozessoren auf 
den neuen Boards sind. Diese beiden befinden sich auch auf diesem.

Autor: Martin e. C. (eduardo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt es 3 Versionen:
Die alle letzte Revision kann man einfach so erkennen weil die TASTER 
weiss sind!

Autor: Nadine Sauer (rettungsmaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Druckknöpfe der Taster sind weiß.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>hmm... das ist komisch, bei einem altes (alte Version) könnte sowas
>eventuell vorkommen aber bei einem neues dürfte egentlich die
>Firmware-Update eindwandfrei laufen,...

Was hat das mit dem Alter zu tun? Ich habe hier ein STK500 von 2001. Und 
das ist auf dem neusten Stand. Problemlos.

MfG Spess

Autor: Martin e. C. (eduardo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Was hat das mit dem Alter zu tun? Ich habe hier ein STK500 von 2001. Und
> das ist auf dem neusten Stand. Problemlos.

Gut für dich!

Hier kann man auch was darüber lesen:

http://www.avr-praxis.de/forum/showthread.php?p=10...

Gruß
Martin

Autor: Nadine Sauer (rettungsmaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Beitrag hatte ich schon gefunden. Hiernach habe ich versucht, das 
Update aus dem STK500-Ordner zu starten.

Danke aber trotzdem für den Tip.

Nadine

Autor: Nadine Sauer (rettungsmaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich danke Euch aber trotzdem für die schnelle Hilfe und die Tipps, die 
Ihr gegeben habt.

LG & einen schönen Abend
Nadine

Autor: Nadine Sauer (rettungsmaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halli, hallo...

Nun habe ich endlich das Austauschboard bekommen.
Noch das AVR Studio Version 4.18.716 installiert.

Und was soll ich sagen? Das gleiche Problem.
Auch dieses Board sollte ein Upgrade bekommen. Gleiches Spiel wie 
vorher.
Nun tut sich auch bei diesem Board nichts mehr. Ich bin am Verzweifeln 
und hoffe auf Eure Hilfe.

Vielen Dank schon an dieser Stelle
Nadine

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nadine Sauer schrieb:
> Nun tut sich auch bei diesem Board nichts mehr.

Ist deine Spannungsversorgung ausreichend?  Da ist ja ein stinknormaler
7805 im Eingang, der die 5 V für die STK500-eigene Logik erzeugt, d.h.
du brauchst mindestens 8 V (ein bisschen mehr für die Graetz-Brücke
davor) an der DC-Buchse.  12 V gehen auch noch, bei noch mehr werden
die Spannungsregler ziemlich heiß.

Das ISP-Kabel zum Zielprozessor hast du aber abgezogen, ja?

Autor: Nadine Sauer (rettungsmaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein 12V-Netzteil dran, was 1,6A bereitstellen kann.
Ja, das ISP-Kabel ist auch ab.

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte weiter oben schonmal gefragt, ob Du es an einer echten 
RS-232-Schnittstelle oder an einem USB-Seriell-Wandler betreibst. Falls 
ja, würde ich den mal sicherheitshalber tauschen.

Autor: Nadine Sauer (rettungsmaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das habe ich wohl überlesen. Sorry, Carsten.
Bisher habe ich noch einen USB-Seriell-Wandler.
Ich werde mal schauen, wie es mit dem anderen funktioniert, den ich noch 
liegen habe.
Danke für den Tip.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine echte RS-232 hast du nirgends mehr?  Wäre allemal einen Versuch
wert.

Autor: Nadine Sauer (rettungsmaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daran hatte ich auch schon gedacht. Aber damit können weder der PC noch 
der Lappi dienen. Ich installiere gerade das AVR-Studio mal auf dem 
Lappi. Mal schauen, was da geht.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nadine Sauer schrieb:
> Daran hatte ich auch schon gedacht. Aber damit können weder der PC noch
> der Lappi dienen. Ich installiere gerade das AVR-Studio mal auf dem
> Lappi. Mal schauen, was da geht.

Irgendwelche anderen Möglichkeiten um an eine echte RS232 zu kommen?
Schule, Freunde, Büro, ....

Autor: Nadine Sauer (rettungsmaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muß ich mal bei meiner Freundin fragen. Die hat noch ein ziemlich altes 
Teil. Auf alle Fälle ist es einen Versuch wert.

Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du ein "echtes" Windows laufen oder ein virtuelles, z.B. über 
VirtualBox? Beim Virtuellen kann es ein Problem geben, hatte ich mit 
meinem J-Link letztens auch (timeoutprobleme). Mußte das Firmwareupdate 
am "echten" Windows machen, dann ging es.

Autor: Nadine Sauer (rettungsmaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, ist ein echtes WINDOWS XP

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nadine Sauer schrieb:
> Muß ich mal bei meiner Freundin fragen. Die hat noch ein ziemlich altes
> Teil.

Das klingt schon mal gut.
So paradox es auch sein mag, aber bei diesen Sachen gilt: Je älter desto 
besser.

Autor: Nadine Sauer (rettungsmaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist schon komisch. Aber oft ist das wohl gerade der Fall, dass man mit 
älterer Hardware weiter kommt.
Danke auf jeden Fall erstmal für die Tipps.

Autor: Nadine Sauer (rettungsmaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halli, hallo...
Ich habe noch einen etwas älteren USB to seriell-Wandler gefunden und 
den ausprobiert. Was soll ich sagen? Es geht.

An alle, die mir mit hilfreichen Tipps zur Seite gestanden haben:
Habt gaaanz viel Dank!
Jetzt kann das Experimentieren losgehen.

Ich wünsche Euch noch einen angenehmen Abend

liebe Grüße
die Nadine

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin e. C. schrieb:
> gibt es 3 Versionen:
> Die alle letzte Revision kann man einfach so erkennen weil die TASTER
> weiss sind!

Hallo Martin,

kannst Du das vielleicht etwas erläutern?

Mir sind nur die alte Version mit dem AT90S1200 und AT90S8535 sowie die 
neuere mit ATtiny2313 und ATmega8535 bekannt. Inwiefern ist die dritte 
Version anders (außer den weißen Tastern)?


Und noch etwas:

Martin e. C. schrieb:
> spess53 schrieb:
>> Was hat das mit dem Alter zu tun? Ich habe hier ein STK500 von 2001. Und
>> das ist auf dem neusten Stand. Problemlos.
>
> Gut für dich!
>
> Hier kann man auch was darüber lesen:
>
> http://www.avr-praxis.de/forum/showthread.php?p=10...

Ich habe gesucht, doch außer dieser Behauptung in dem verlinkten Thread 
finde ich sonst keine Informationen, daß ältere STK500 nicht mit neuer 
Firmware flashbar seien. Speziell hätte ich erwartet, daß Atmel selbst 
an offizieller Stelle (Hilfe im AVRStudio oder Webseite) eine 
entsprechende Aussage veröffentlicht. Hast Du diesbezüglich vielleicht 
mehr Infos?

Schöne Grüße,
Tom

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Mir sind nur die alte Version mit dem AT90S1200 und AT90S8535 sowie die
> neuere mit ATtiny2313 und ATmega8535 bekannt. Inwiefern ist die dritte
> Version anders (außer den weißen Tastern)?

Atmel hat vor einiger Zeit die Fertigung der AVR-Tools von Schweden
nach Malaysia verlagern müssen, weil der vormals genutzte schwedische
Fertiger dicht gemacht hat:

http://www.evertiq.com/news/12766

Dadurch haben sich teilweise Kleinigkeiten in den Tools geändert, die
das Äußerliche betreffen: beim JTAG ICE mkII fängt beispielsweise die
Seriennummer auf der Rückseite nicht mehr mit A (1. HW-Version) oder
B (2. HW-Version aus Schweden) an, sondern mit 07, aber die Hardware
ist identisch mit der B-Linie aus Schweden.  Offenbar hat sich dabei
auch beim STK500 die Farbe der Taster geändert, aber auch hier sollte
die verbaute Hardware an sich identisch mit den späteren schwedischen
Versionen (ATtiny2313 + ATmega8535) sein.  Die Firmware selbst ist in
jedem Falle für alle Versionen benutzbar, man kann also eine aktuelle
Firmware immer auch auf alle älteren Tools draufspielen.  Insofern
ist die Behauptung im zitierten Thread fragwürdig.

Was möglicherweise nicht garantiert ist ist, dass man x-beliebige
alte Firmware auch auf der aktuellen Hardware zum Laufen bekommt,
wenngleich ich gelegentlich für Testzwecke (AVRDUDE-Entwicklung) schon
mal ein altes STK500v1-Firmware-Image ausgrabe und dann einen STK500
"downgrade".  Kann aber sein, dass ich dafür immer nur eine alte
Hardware-Version benutzt habe, also die mit dem AT90S8535.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg, herzlichen Dank für die Erläuterung. :-)

Schöne Grüße,
Tom

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.