www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmega88 Debug AVR Studio


Autor: Franki C. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten morgen!

Habe mir einen Atmega88 besorgt und benutze das Starterkit von Olimex 
aus dem Forum das ursprünglich mit dem Atmega8 ausgeliefert wird.

http://www.eproo.de/index.php?module=artikel&actio...

Ich benutze das AVR Studio zum programmieren, brauchte aber ein 
Debug-fähigen Mikrocontroller und weil mir der Atmega88 hier im Forum 
dazu empfohlen wurde möchte ich den jetzt gerne ausprobieren.
Normales flashen geht und die Programme funktionieren auch, nur wie kann 
ich den in den Debug Modus schalten. Wenn ich unter Select device and 
debug platform meinen Atmega88 auswählen möchte, weiß ich nicht welche 
Plattform ich benutzen soll. Das Starterkit wird ja mit SPI 
Programmierschnittstelle benutzt, zur Auswahl stehen aber nur Jtag.

Autor: Nighty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liegt evtl daran, das SPI nur zum Programmieren ist und JTAG die 
Debugschnitstelle ist ;-)

Du brauchst also ein PC Device mit JTAG welche du mit deiner 
Zielhardware (Atmega88) verbindest ;-)

Greetz

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Du brauchst also ein PC Device mit JTAG welche du mit deiner
>Zielhardware (Atmega88) verbindest ;-)

Der ATMega88 hat Debugwire und kein JTAG.

MfG Spess

Autor: Franki C. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut mir Leid, das verstehe ich nicht ganz. Was bedeutet das der Atmega88 
hat Debugwire, kann ich denn mit meinem Starterkit debuggen, wenn nicht 
was benötige ich dann noch. Bitte beschreibt es genau ich arbeite noch 
nicht so lange mit den Tools.

Autor: Joachim B. (jojo84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du muß erstmal wissen, welche Form des Debuggings dein Controller 
unterstützt, welche Form des Debuggings deine Hardware kann (dein 
Programmiergerät) und dann welche Methode du benutzen willst.

Beispiel:
Atmega88 hat nur "debugWIRE". Wenn du das benutzen willst UND dein Gerät 
das kann (z.B. JTAG ICE II) kannst du das auch in dem Fenster oben 
auswählen. Ansonsten wurde aber auch der Simulator gehen (find ich nicht 
so dolle...)

Der Atmega32 hat kein debugWIRE, dafür aber eine sog. 
JTAG-Schnittstelle. Wenn dein Gerät jetzt JTAG unterstützt kannst du das 
auswählen (von mir bevorzugt). Sonst muß auch hier der Simulator ran :)

Alle Klarheiten beseitigt?

Gruß

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und zu guter letzt:
Wenn auch diese Debug-Schnittstellen nicht schlecht sind, so wirst du 
sie für deine ersten Schritte nicht wirklich unbedingt brauchen. Es geht 
auch so, bzw. mit dem Simulator.

Debugging ist ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite unbedingt 
notwendig, verführt es manchen Anfänger allerdings auch dazu nicht mehr 
systematisch vorzugehen sondern einfach unsystematisch 
draufloszuprobieren.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Tut mir Leid, das verstehe ich nicht ganz. Was bedeutet das der Atmega88
>hat Debugwire, kann ich denn mit meinem Starterkit debuggen,...

Nein.

>wenn nicht was benötige ich dann noch. Bitte beschreibt es genau ich arbeite
>noch nicht so lange mit den Tools.

AVR-Dragon.

MfG Spess

Autor: Franki C. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Danke!

Also bin ich mit dem Starterkit und dem USBProg nicht gut bedient :-)

Ich denke  mal dass ich einfach über den Uart an die Konsole die 
Registerinhalte sende.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franki C. schrieb:
> Ja Danke!
>
> Also bin ich mit dem Starterkit und dem USBProg nicht gut bedient :-)

Das würde ich so nicht sagen
Ist letzten Endes ja auch alles eine Preisfrage.

> Ich denke  mal dass ich einfach über den Uart an die Konsole die
> Registerinhalte sende.

UART musst du sowieso irgendwann in Betrieb nehmen :-)
Kommst du denn mit dem Simulator nicht mehr weiter?

Autor: Franki C. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja der Simulator ist bis zu einer gewissen Stelle ganz gut, aber ich 
versuche gerade über ein anderes System Daten (6 Zeichen) an den µC zu 
senden. Es kommen jedoch nicht die richtigen Daten an obwohl es am 
Oszilloskop richtig angezeigt wird. Jetzt würde ich gerne sehen wollen 
was jeweils im Speicher steht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.