www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Superhelle LED mit Solarzelle betreiben.


Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich habe hier zuhause eine Solarzelle aus einem Taschenrechner. Diese 
bringt 3V bei 2mA (geschätzt). Geschätzt, da ich eine Superhelle LED 
drangehängt habe und sie schwach geglimmt hat. Ich habe mir überlegt wie 
ich das heller machen könnte. Mit einem Astabilem MV habe ich das ganze 
mal versuchsweise im Simulator aufgebaut. Allerdings ist die LED nur 
sehr kurz an. Das ganze ist mehr ein Blitzer. Man müsste doch den Strom 
begrenzen, damit der Elko sich nicht sofort entlädt. Wenn man allerdings 
einen kleinen Widerstand an den Elko hängt nützt das nicht. Zudem ist 
entladekurve einens Kondensators auch noch so blöd. Ich würde gerne den 
Elko z.b 5s laden und 1s über die LED bei 10mA entladen.
Kann man das machen?
Ist meine Schaltung verbesserbar?

EDIT: Hab gerade bemerkt PNG wäre besser gewesen. Aber ich denke es geht 
auch so.

Autor: avion23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Superhelle LEDs glimmen bei wenigen µA. Wie schätzt du bitte sehr 2mA? 
Dein Auge nimmt Helligkeit zusätzlich logarithmisch wahr.

Die Solarzelle hat einfach zu wenig Leistung, um damit etwas sinnvolles 
zu tun.

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
avion23 schrieb:
> Die Solarzelle hat einfach zu wenig Leistung, um damit etwas sinnvolles
> zu tun.

Ich würde es trotzdem gerne mal probieren. Außerdem: Die Helligkeit wird 
durch solche eine Schaltung aufjedenfall gesteigert, da länger Strom 
gepeichert wird als "freigegeben".

Autor: ArnoR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann die gewünschte Schaltung mit einem CMOS-555 als astabilen 
Multivibrator aufbauen. Tastverhältnisse von 1000/1 sind kein Problem. 
Aber welchen Sinn soll das haben, die Led kann ja nur bei extremer 
Beleuchtung der Solarzelle blitzen - dann hat man doch schon genug Licht 
und sieht die LED gar nicht...

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ArnoR schrieb:
> die Led kann ja nur bei extremer
> Beleuchtung der Solarzelle blitzen - dann hat man doch schon genug Licht
> und sieht die LED gar nicht...

Über Sinn und Undsinn kann man sich streiten, aber: Ich habe meinen 
Versuch bei Tageslicht gemacht, nicht bei spez. Beleuchtung.

Autor: ArnoR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Schaltung wäre dann für dich geeignet:

http://www.ledstyles.de/fpost241126.html#post241126

Die funktioniert auch mit 3V (möglichst mit Schottky-Dioden).

Autor: usuru (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier doch mal den "ewigen Blinker" von B.Kainka 
Beitrag "Ewiger Blinker", bei mir läuft der mit einem 
alten NiCd-Akku seit Monaten auch noch unter 1,0 Volt

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Samuel K. schrieb:
> Diese bringt 3V bei 2mA (geschätzt).
Warum schätzen? Diese Parameter kann man messen!

> Ich habe hier zuhause eine Solarzelle aus einem Taschenrechner. Diese
> bringt 3V bei 2mA (geschätzt).  Ich habe mir überlegt wie
> ich [daraus mehr] machen könnte.
Bau dir ein Perpetuum Mobile. Damit geht das. :-/

Kurz: für ein dauerhaftes Leuchten fehlt dir die Energie.
Bau einen Blinker.

usuru schrieb:
> Probier doch mal den "ewigen Blinker"
Meiner läuft mit einer Mignon-Batterie jetzt seit 2 Jahren...
Beitrag "Re: Ewiger Blinker"

Autor: ururu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Probier doch mal den "ewigen Blinker"
> Meiner läuft mit einer Mignon-Batterie jetzt seit 2 Jahren...

Geile Schaltung ...

Autor: Christoph Z. (rayelec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch eine schöne Anwendung einer Solarbetriebenen LED:
http://www.hirelsystems.com/pdf/90781instructions.pdf

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
> Bau dir ein Perpetuum Mobile. Damit geht das. :-/

Gute Idee! Nur irgendwie sind alle Perpetuum Mobile zu groß. Ich 
bräuchte was für eine Streichholzschachtel!

> Kurz: für ein dauerhaftes Leuchten fehlt dir die Energie.
> Bau einen Blinker.

Das weiß ich selber. Ich habe doch geschrieben, dass ich einen Blinker 
machen will. Aber wenn ich einen Blinker baue, leuchtet die LED zu 
schwach und wenn ich einen Blitzer bauen, leuchtet die LED zu kurz. Wie 
gesagt, man müsste den Elko langsamer entladen. Geht das?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Samuel K. schrieb:
> wenn ich einen Blitzer bauen, leuchtet die LED zu kurz.
Warum? Ein schöner heller Lichtblitz ist optisch problemlos erkennbar. 
Das Auge (oder eher das Gehirn) reagiert sehr gut darauf.

> Wie gesagt, man müsste den Elko langsamer entladen. Geht das?
Wenn die LED länger leuchten muß, dann brauchst du mehr Energie. Und die 
hast du nicht.

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
> Wenn die LED länger leuchten muß, dann brauchst du mehr Energie. Und die
> hast du nicht.

Ja dafür kann sie auch länger aus sein.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst doch mit der superhellen LED die Solarzelle beleuchten, dann 
wird es noch heller...

Autor: Sven F. (doncarlos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Elko ist aber auch für diese schwächliche "Energiequelle" eine 
beachtenswerte Belastung, wenn sie nur 2 mA leistet.
Das vergisst du in dem Zusammenhang auch wahrscheinlich, ein Elko ist 
kein idealer Elektronenspeicher, der hat auch Leck- und Kriechströme und 
das Ersatzschaltbild eines Elkos ist dir auch bekannt.

Autor: Sven F. (doncarlos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk , womit wir dann bei einem Perpeduum Mobili ankämen, und in 
größeren Dimensionen das zukünftige Energieproblem endlich gelöst 
hätten.

Der 1. April ist aber schon eine ganze Weile her oder noch einige Zeit 
hin.

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier im Forum gibt es weitere / ähnliche Beiträge zum Thema:
Beitrag "Re: LED ohne Batterie?"
Weiter unten findest Du eine LTspice switchercad-Simulation.


Das Problem ist wie so oft die korrekte Anpassung: Wenn Du einen rel. 
kleinen C hast, ergibt sich eine große Spannungsdifferenz bei 
gewünschter Energie.
Ich würde einen großen (>4700µF) LL-Kondensator verwenden und die LED 
nur kurz damit versorgen.

Die Stichworte sind zum Laden des Cs: MPT (Maximum Power Tracker)
und zum Endladen des Cs StepDown oder ein anderer Schaltregeler (Du 
willst ja nicht die mühsam geerntete Energie in einem LED-Vorwiderstand 
verheizen).


Nur: mit der kleinen Leistung (µW-Bereich) der Solarzelle kommst Du 
nicht weit.  Evtl. kannst Du mehrere / größere Solarzellen besorgen.

Auf alle Fälle viel Spaß beim Experimentieren.
Ein bisschen besser als jetzt wird es bestimmt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.