www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software RS232 Express Card mit voller Geschwindikeit?


Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich besitze eine I-Tec EXRS232 Karte. (Diese hier: 
http://www.i-tec-europe.eu/index2.php?t=3&v=80)

Ich würde gerne einen Datenstrom der mit 250kBaud läuft damit anschauen, 
sollte ja auch gehen, "to 15Mbps/port". Um genau zu sein isses DMX ...

Nur kann ich weder mit HTerm noch mit Putty oder sonstwas über 128kBaud 
gehen, kennt jemand die Karte und hat die schonmal auf über 128kBaud 
gebracht?

Gruß
David

Autor: Bob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte eigentlich gehen... Deine Karte ist zumindest kein Verkappter 
USB->Seriell Dongle in Steckkarten-Form.

Das Problem mit den 128kBaud ist:

Um die Geschwindigkeit einzustellen, brauchst du unter Windows (Du nutzt 
Windows, oder? Welche Variante? Nächstes mal gleich dazuschreiben) den 
SetCommState-API-Call.
Dieser Kriegt die Baudrate in einem long übergeben, ABER: es sind (je 
nach windows-Version) nur konstanten bis 128kBaud ("CBR_128000") dafür 
vordefiniert.
Deswegen bieten viele Programme auch nicht mehr an.

256kBaud gäb es evtl noch als "CBR_256000"+-#define. (Ab welcher 
Windows-Version?)

250000 aber definitiv nicht.


Aber: Ein Blick auf
http://msdn.microsoft.com/en-us/library/aa363214(v...
offenbart, dass die Konstanten eigentlich immer auf ihren Baudratenwert 
selber definiert sind.
(CBR_300 == 300, CBR_9600 == 9600, CBR_256000 == 256000 usw.)



d.H.: Einfach direkt 250000 in die Struct, und ab damit in SetCommState. 
Vielleicht schluckts der Treiber, vielleicht nicht.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei hterm kannst du das Settings File manuell editieren und da in die 
Liste der Baudraten einfach 250000 reinschreiben. Könnte klappen. Musste 
ich für 921600 auf dem CP2102 genauso machen.

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoppla hab mich verschrieben, es geht um 200kbaud nich 250kbaud.

Als Windows Version benutz ich 7.

Das in Hterm probier ichmal, aber das is doch auch nix anders wie wenn 
ichs direkt eintrag anstatt nen festen Wert einzutragen oder?

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habs grad ausprobiert, leider kann ich den alten Beitrag 
nichmehr editieren.

Hab in der Hterm.cfg auchnoch 200000 eingetragen, aber kommt wieder der 
Fehler: "Value of '200000' not supported".

Autor: Oliver R. (superberti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, dann wird's wohl am mitgelieferten Treiber liegen. Wir benutzen 
jedenfalls seit vielen Jahren den OXPCI954 und mit dem kann man unter 
allen WINDOWS-Versionen beliebige (auch total kranke) Baudraten 
einstellen.
Soweit ich weiß, kann der 952 das auch. Einfach mal die Treiber direkt 
von PLX benutzen (vielleicht noch die Hardware-IDs in der .inf-Datei 
anpassen):

http://www.plxtech.com/products/uart/oxpcie952

Unter WINDOWS sind nicht-standard-Baudraten noch ganz gut in den Griff 
zu bekommen, unter Linux wird's dann richtig Scheiße, da dort der 
Baudraten-Enum schlauerweise NICHT mit der Baudrate übereinstimmt. 
Deswegen gibt es dort etliche recht üble Hacks, um den Treiber doch noch 
die gewünschte Baudrate mitzuteilen...aber das ist jetzt ein ganz 
anderes Thema.

Gruß,

Oliver

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cool danke für die Antwort!

Allerdings müsst ich mich da erst registrieren, und das möcht ich eig 
nich unbedingt. Daher die Frage hast du den Treiber und würdest mir den 
zukommen lassen?

EDIT:
Hab mich doch grad registriert, aber Windows nimmt nut den Legacy 
Treiber, und nicht den für "Native Uart", und auch sonst nimmt Windows 
nix anderes als den Legacy, oder mach ich was falsch?


Gruß
David

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok danke fürs Hochladen, aber ich hatts ja schon, aber trotzdem danke 
für deine Mühe :)

Hat jemand noch ne Idee wie ich das zum laufen bekommen könnt?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn DMX, dann 250k Baud, NICHT 200k Baud!
Mit einem FT232 hab ich es mal mit Hterm probiert, lief problemlos. 
Liegt also nicht am Hterm.

MFG
Falk

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, haste recht, das mit dem FT232 hab ich mir auch schon überlegt.

Aber Mangels Laminator zum Tonertransfer kann ich zurzeit leider keine 
Platine machen, oder ich probier mich nochmal an der Bügelmethode ...

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David .. schrieb:
> Ok danke fürs Hochladen, aber ich hatts ja schon, aber trotzdem danke
> für deine Mühe :)

Jo, keine Ursache. Als ich fertig war, hattest du dann deinen Beitrag 
editiert. So ist es halt im Leben...

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich hab nunmal ne Schaltung und en Layout für nen FT232RL entworfen, 
passender Thread dazu is hier zu finden: 
Beitrag "USB zu RS232 mit FT232PL"


Gruß
David

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch mal Brays Terminal, da kann man auch "custom" wählen und 
256kBaud hat der direkt im Menü.

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
256kbaud hat Hterm auch, problem is blos dass wenn ich mir das 
Datenblatt is das keine Standart Baud-Rate is, die unterstüzt der 
Treiber nich.

Nur der FT232 scheint damit zurechtzukommen

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche zur Zeit einen parallel Port Adapter für mein Notebook. Ich 
habe bei Reichelt diesen Express Card /34 Adapter gefunden.

http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=80218;PROVID=2402

Ist das ein USB zu Parallel Wandler bzw. kennt sich jemand damit aus und 
kann mir einen Adapter empfehlen?
Bauche es um einen Lattice FPGA zu programmieren.

Gruß

Alex

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ding wird hier beschrieben:

http://www.delock.de/produkte/suche/Express_Card_z...

Da steht "Chipsatz Prolific", und damit ist klar:

Das ist ein USB-Adapter. Für Dich ungeeignet.

Du willst den hier haben:

http://www.delock.de/produkte/gruppen/Express-Card...

Da steht zwar nicht vom Chipsatz, den aber erkennt man anhand der 
Treiber - Oxford.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Hilfe.
Gibt es da auch evtl. noch günstigere Verianten oder eine andere 
Möglickeit über eine andere Schnittstelle des Laptops? Ich besitze einen 
Lenovo Thinkpad T510. Eine Dockingstation ist auch in Planung, 
allerdings müsste ich eine von z.B. Belinea nehmen um einen Parallel 
Port aber keinen DVI Port mehr zu haben. Da hätte ich natürlich gerne 
alle verfügbaren Möglichkeiten dran.

Gruß

Alex

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:
> Danke für die schnelle Hilfe.
> Gibt es da auch evtl. noch günstigere Verianten oder eine andere
> Möglickeit über eine andere Schnittstelle des Laptops? Ich besitze einen
> Lenovo Thinkpad T510.

Wenn Du Deinen Parallelport-Adapter benutzen willst, MUSST Du einen 
Parallelport-Adapter nehmen, der direkt in den Adressraum des Prozessors 
eingebunden wird. USB dazwischen geht nicht. Und eigentlich weiß man, 
dass der Parallelport am Aussterben ist und kauft keine 
Parallelport-Peripherie mehr. Punkt.

Natürlich hat Lattice ein passendes USB-Programmerkabel. Chinesische 
Kopierkatzen haben das auch schon nachgebaut - siehe ébay 220596993397.

Wenn Du SVF-Files produzieren kannst, schau Dir das hier an:

http://www.amontec.com/jtagkey.shtml

und hier die Geschichten mit den SVF-Player.

fchk

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt schon, dass der Parallel Port am aussterben ist, aber ist ja hier 
nicht das Thema.
Sollte also noch jemand Erfahrung mit Dockingstations oder sonstigen 
Möglickeiten gemacht haben, die mir weiter helfen können, so wäre ich 
sehr dankbar.

Gruß

Alex

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:
> Stimmt schon, dass der Parallel Port am aussterben ist, aber ist ja hier
> nicht das Thema.
> Sollte also noch jemand Erfahrung mit Dockingstations oder sonstigen
> Möglickeiten gemacht haben, die mir weiter helfen können, so wäre ich
> sehr dankbar.

Die Lenovo Mini Dock 3 und Mini Dock 3+ haben keinen Parallelport. 
Andere Docking Stations müssten über USB gehen, und alle generischen 
USB-zu-irgendwas-Adapter werden mit Deinem Downloadkabel nicht 
funktionieren. Ende.

Was Dir bleibt:
- ggf ein ExpressCard-Parallelport, der NICHT intern über USB, sondern 
über PCIe angebunden ist
- das originale Lattice USB Kabel
- der China-Nachbau
- das Zeugs von Amontec

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann noch mal Danke.

Ich bestell den DeLock Express Card to 1x parallel - Parallel-Adapter - 
ExpressCard/34, 66220.

Denke damit fährt man dann am besten.

Gruß

Alex

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.