www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Mit welchem Programm kann man besser layouten als mit Altium Designer?


Autor: Harry Hü. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man beim Altium Designer im PCB-Layout eine Gruppe von Bauteilen 
verschiebt - seien es auch nur wenige Millimeter -, hat man danach nur 
noch ein Wirr-Warr an Leiterbahnen. Die Leiterbahnen kann nicht sinnvoll 
zurechtschieben, man muss alle löschen und neu verlegen!
Somit ist ein intuitives Layouten, bei dem man oft Bauteile und 
Leiterbahnen zurechtrücken muss, nicht möglich bzw. sehr unkomfortabel 
und arbeitsaufwändig!
Selbst beim Selektieren nur eines Bauteils sind meistens 2 Mausklicks 
mit einer Auswahl im Auswahlmenü nötig, da der Altium Designer zu blöd 
ist zu erkennen, welches Bauteil man gemeint hat. Genauso umständlich 
bzw. nicht intuitiv ist das Ändern von Leiterbahnbreiten: Dies geht z.B. 
nur über das Ändern jedes einzelnen Segmentes mit jeweils mehreren 
nötigen Mausklicks oder über einen Karteireiter, der die Eigenschaften 
anzeigt nicht minder umständlich.
Der Altium Designer ist jetzt schon seit Jahrzehnten auf dem Markt und 
wurde vollgepackt mit nebensächlichen "Komfort-Funktionen", in die man 
sich aufwändig einarbeiten muss, um sie benutzen zu können. Die 
Grundfunktion,
nämlich das Layouten von Leiterplatten, läßt jedoch jede Qualität bei 
der Benutzung vermissen!
Ähnlich aufwändig ist das Erstellen vom Masseflächen, wobei man 
Design-Rules erstellen muss.

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Ziff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sagen wir mal, der Altium Designer ist zumindest verbesserungswuerdig. 
Ja. Das ist so. Das Orcad kannste aber in die Tonne kloppen, das ist 
dann muehsam. Pads ist brauchbar aber ein Stueck teurer. Anderes kenn 
ich nicht.

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal KiCad probiert?
Open Source ist nicht so schlecht, wie viele glauben!
Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm Eagle ;-)

Autor: Altium Nutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
@Harry
„Wenn man beim Altium Designer im PCB-Layout eine Gruppe von Bauteilen
verschiebt - seien es auch nur wenige Millimeter -, hat man danach nur
noch ein Wirr-Warr an Leiterbahnen. Die Leiterbahnen kann nicht sinnvoll
zurechtschieben, man muss alle löschen und neu verlegen!
Somit ist ein intuitives Layouten, bei dem man oft Bauteile und
Leiterbahnen zurechtrücken muss, nicht möglich bzw. sehr unkomfortabel
und arbeitsaufwändig!“

Was soll er denn machen? In Echtzeit nachrouten? Was passiert mit 
handgerouteten Leitungen? Tjo, is lästig, aber ich denke unumgänglich.

@Harry
„Selbst beim Selektieren nur eines Bauteils sind meistens 2 Mausklicks
mit einer Auswahl im Auswahlmenü nötig, da der Altium Designer zu blöd
ist zu erkennen, welches Bauteil man gemeint hat.“

Bis der Designer das Hellsehen gelernt hat, bleibt Dir wohl nur eine 
Möglichkeit: Verhindere, daß sich mehrere selektierbare Objekte unter 
Deinem Mausklick befinden. (Ist dieser Vorwurf wirklich Dein Ernst?)

@Harry
„Genauso umständlich
bzw. nicht intuitiv ist das Ändern von Leiterbahnbreiten: Dies geht z.B.
nur über das Ändern jedes einzelnen Segmentes mit jeweils mehreren
nötigen Mausklicks oder über einen Karteireiter, der die Eigenschaften
anzeigt nicht minder umständlich.“

Stimmt, Leiterbahnbreiten ändern ist lästig. Nervt mich auch. Hast Du 
einen Vorschlag, wie man die Bedienung verbessern kann?


Gruss
Ein Altium Nutzer

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Altium Nutzer schrieb:
> Bis der Designer das Hellsehen gelernt hat, bleibt Dir wohl nur eine
> Möglichkeit: Verhindere, daß sich mehrere selektierbare Objekte unter
> Deinem Mausklick befinden. (Ist dieser Vorwurf wirklich Dein Ernst?)
Man könnte den Fangradius einstellbar machen... (Kann man das?)


> Die Leiterbahnen kann nicht sinnvoll
> zurechtschieben, man muss alle löschen und neu verlegen!
Echt? Das ist böse...
Und dann erübrigt sich die Frage:
Altium Nutzer schrieb:
> Was soll er denn machen?
Wenn ich einen Block verschiebe, dann werden die Leiterbahnen am 
nächsten Knick zum "Gelenk", und dort fasse ich die an und schiebe sie 
hin, wo ich es will. Ohne irgendwas zu löschen...

Autor: Ziff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Man könnte den Fangradius einstellbar machen... (Kann man das?)


Ja. das ist der electrical snap.

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man eine Anzahl gerouteter Leiterbahnen nicht in ungeroutete
Gummibänder umwandeln? Bei vielen Anwendungen kann man mit der
STRG-Taste Einzelfunktionen zu Gruppen zusammenfassen. Kommt darauf
an ob die Programmierer Routinen aus dem allgemeinen Pool genommen
oder was eigenes programmiert haben. Dann wirds vermutlich nicht gehen.

Übrigens ist der Altium-Designer von der Funktionalität vom 
Protel-Schematic/Easy-/Autotrax (DOS) abgeleitet. Ob dabei alter Code
verwendet wurde weiß ich nicht, aber die interaktiven Funktionen
sind immer noch die selben, soweit ich weiß.

Autor: Altium Nutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
@Lothar
„
> Bis der Designer das Hellsehen gelernt hat, bleibt Dir wohl nur eine
> Möglichkeit: Verhindere, daß sich mehrere selektierbare Objekte unter
> Deinem Mausklick befinden. (Ist dieser Vorwurf wirklich Dein Ernst?)
Man könnte den Fangradius einstellbar machen... (Kann man das?)
„

Das Problem tritt bei mir auf, wenn ich mehrlagige Leiterplatten routen 
möchte und mehrere Layer eingeschaltet sind. Jedes Objekt bei Altium 
scheint von einem selektierbarem Rechteck umgeben zu sein, auf das es 
reagiert. Den klassisches „Fangradius gibt es meines Wissens nicht. 
Falls doch, würde ich mich auch über einen Hinweis freuen.

@Lothar
„
> Die Leiterbahnen kann nicht sinnvoll
> zurechtschieben, man muss alle löschen und neu verlegen!
Echt? Das ist böse...
Und dann erübrigt sich die Frage:
Altium Nutzer schrieb:
> Was soll er denn machen?
Wenn ich einen Block verschiebe, dann werden die Leiterbahnen am
nächsten Knick zum "Gelenk", und dort fasse ich die an und schiebe sie
hin, wo ich es will. Ohne irgendwas zu löschen...
„

Altium lässt die Leiterbahnen wo sie sind. Offnene Verbindungen werden 
um eine Luftlinie ergänzt. Sich fehlerhaft überlappende Verbindungen 
werden in Echtzeit durch einen DRC als fehlerhaft gekennzeichnet. 
Persönlich denke ich aber, daß diese Funktion im Hobbybereich evtl. eine 
Berechtigung hat (eigentlich auch nicht. Die paar Leitungen können 
schnell gelöscht und neu verlegt werden). Bei einer höheren 
Leiterbahndichte isses eh wurscht. Dann muss man halt nochmal ran.

Gruss
Ein Altium Nutzer

Autor: Altium Nutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ziff schrieb:
>>Man könnte den Fangradius einstellbar machen... (Kann man das?)
>
>
>
>
>
> Ja. das ist der electrical snap.Beitrag melden | Bearbeiten | Löschen |

Ach wat. Gleich mal probieren :)

Autor: Altium Nutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, nicht ganz. Vertikal isolierte Objekte klappen wie gehabt mit 
höhere Sensitivität. Logischerweise bleibt mein Nervfaktor Nummer 1: 
Kondensator auf Botton und Leitung auf Top. Der Dialog taucht auf.

Autor: dasrotemopped (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer sich über die mangelnde Intelligenz von Layoutprogrammen von 
diversen Herstellern beschweren will möge mir ein Programm nennen, das 
seine Anforderunegn erfüllt. Besser noch, die Softwareversionen der 
bekannten Herstellern von vor 10-15 Jahren mit den aktuellen Versionen 
vergleichen. "Push and shove" möchte ich heute nicht mehr vermissen und 
wurde erst mit der steigenden Rechenleistung möglich. Der  Preis der 
Software stellt auch keinen Unterschied in der "Routingleistung" dar. 
Die Integration der 3D Modellierung in das PCB Design ist die neueste 
Verbesserung der Software. Und viele Kritikpunkte kommen mir so vor als 
das eine Schulung die beste Lösung für die fehlerhafte Software ist. Die 
meissten Funktionen sind nicht durch blosses Hinschauen und 
Durchprobieren zu lernen. Habe schon mit vielen Layout Programmen 
arbeiten müssen/dürfen und es hat Monate gedauert die entsprechende 
Software aus dem FF bedienen zu können. Aber danach lief es wie am 
Schnürchen.

Gruß,

dasrotemopped.

PS : Featuritis ist ein Marketingproblem, das wird nicht durch die 
Anwender angetrieben.

Autor: DiptraceBenutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.diptrace.com

www.pulsonix.com

www.numberone.com

... bitte mal in dieser Reihenfolge die Testversionen runterladen und 
ausgiebig mit seinen eigenen Bedürfnissen vergleichen - und den 
Forums-Mainstream-Programmen wie Eagle und Target und weiteren 
umständlich zu bedienendem Zeuchs.

Für den Amateur ist Diptrace fantastisch intuitiv.

Und nun Ring frei :

Autor: Harry Hü. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was soll er denn machen? In Echtzeit nachrouten? Was passiert mit >handgerouteten 
Leitungen? Tjo, is lästig, aber ich denke unumgänglich.
Wenn ich ein Bauteil (oder eine ganze Gruppe von Bauteilen) verschiebe, 
sollten die Leiterbahnen an den Bauteilen bleiben. Die grobe Geometrie 
der verlegten Leiterbahn sollte erhalten bleiben. Vorstellbar wäre eine 
einfachere Autorouter-Funktionalität, die den vorher verlegten Weg und 
die Geometrie der Leiterbahn sinnvoll beibehält, jedoch die (geringe) 
Verschiebung Bauteils mitmacht. Soetwas sollte doch einfacher 
programmierbar sein als komplette Autorouter, die es zuhauf gibt.

>Bis der Designer das Hellsehen gelernt hat, bleibt Dir wohl nur eine
>Möglichkeit: Verhindere, daß sich mehrere selektierbare Objekte unter
>Deinem Mausklick befinden. (Ist dieser Vorwurf wirklich Dein Ernst?)
Ich klicke exakt auf einen kleinen SMD-Widerstand und "dahinter" 
befindet sich ein größeres. Das Programm sollte annehmen, dass ich auch 
das kleine Bauteil meine, auf das ich genau klicke. Wenn ich das große 
Bauteil selektieren wollte, würde ich nicht exakt auf das kleine 
klicken, sondern auf das große,

>Altium lässt die Leiterbahnen wo sie sind. Offnene Verbindungen werden
>um eine Luftlinie ergänzt. Sich fehlerhaft überlappende Verbindungen
>werden in Echtzeit durch einen DRC als fehlerhaft gekennzeichnet.
Beim Verschieben von Bauteilen reißen die Leiterbahnen meistens ab. 
Selten bleiben sie auch mit dem Bauteil verbunden.

Autor: Ziff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Naja, nicht ganz. Vertikal isolierte Objekte klappen wie gehabt mit
höhere Sensitivität. Logischerweise bleibt mein Nervfaktor Nummer 1:
Kondensator auf Botton und Leitung auf Top. Der Dialog taucht auf.


Naja. Das ist vermeidbar mit dem Single-Layer mode. Mit einem "S" cycelt 
man duch verschiedene Ansichten.

Autor: DiptraceBenutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry,

schau dir die o.g. Programme an und dir wird geholfen...

Autor: Senfdazugeber (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DiptraceBenutzer (Gast) schrieb:

> www.diptrace.com

Mal einen kurzen Blick auf DipTrace geworfen. Die Bibliothekenleiste 
links zusammen mit dem Schieberegler darüber finde ich wirklich sehr gut 
gelungen. Mit dem Maus darüber gefahren, das Scrollrad betätigt und 
schon hängt das Bauteil am Fadenkreuz bereits ohne einen Klick.

Allerdings wundert mich z.B. die horizontale Zackenlinie im Print 
Preview (Anhang) etwas. Woher kommen solche Unsauberheiten?

Autor: DiptraceBenutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du bei anderen Programmen auch, wenn schräg geroutet wird.
Das tritt nicht auf, wenn mit vom Programm vorgegebenen Geometrien 
geroutet wird.
Spiel noch bisschen mehr mit Diptrace rum, es wird dir Spass machen-weil 
es wirklich intuitiv ist.

Das Programm wird nur leider zu wenig beachtet - es wird einfach 
verkannt...

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry Hü. schrieb:
> Wenn man beim Altium Designer im PCB-Layout eine Gruppe von Bauteilen
> verschiebt - seien es auch nur wenige Millimeter -, hat man danach nur
> noch ein Wirr-Warr an Leiterbahnen. Die Leiterbahnen kann nicht sinnvoll
Abschaltbar.

> Selbst beim Selektieren nur eines Bauteils sind meistens 2 Mausklicks
> mit einer Auswahl im Auswahlmenü nötig, da der Altium Designer zu blöd
> ist zu erkennen, welches Bauteil man gemeint hat. Genauso umständlich
Geht auch ohne klicken.

> nur über das Ändern jedes einzelnen Segmentes mit jeweils mehreren
> nötigen Mausklicks oder über einen Karteireiter, der die Eigenschaften
> anzeigt nicht minder umständlich.
geht wesentlich einfacher.

> nämlich das Layouten von Leiterplatten, läßt jedoch jede Qualität bei
> der Benutzung vermissen!
Ich glaub eher, dass der Qualitätsmangel hier beim Nutzer zu suchen ist.
Du kennt das Werkzeug einfach nicht, mit dem du umgehen willst.

Autor: Senfdazugeber (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DiptraceBenutzer (Gast) schrieb:

> Hast du bei anderen Programmen auch, wenn schräg geroutet wird.
> Das tritt nicht auf, wenn mit vom Programm vorgegebenen Geometrien
> geroutet wird.

OK, scheint eher die Ausnahme zu sein und bei 45 Grad nicht vorzukommen.

Ebenfalls schön gemacht, zeigt als Tooltip die Länge der LB an (Anhang).

Schon lustig, dass man jederzeit im Gegensatz zu eagle einzelne Pads im 
Layout in der Größe verändern kann.

300 Pins sind halt etwas knapp. Muss man für die Non-Profit Lite 500 
Pins die es umsonst gibt bei denen was unterschreiben?

http://www.diptrace.com/nonprofit.php

Autor: Mike R. (thesealion)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry Hü. schrieb:
> Genauso umständlich
> bzw. nicht intuitiv ist das Ändern von Leiterbahnbreiten: Dies geht z.B.
> nur über das Ändern jedes einzelnen Segmentes mit jeweils mehreren
> nötigen Mausklicks oder über einen Karteireiter, der die Eigenschaften
> anzeigt nicht minder umständlich.

Da man den PCB Inspector normal immer offen hat, geht das doch ziemlich 
leicht, einfach den Track selectieren und dann im Inspector die 
gewünschte Breite eintragen.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Wieder so ein Bastler der der mit der Demo oder der geklauten Version 
seinen Blinker baut.

Und dann so einen Blödsinn redet!

Jupp

Autor: Tany (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wieder so ein Bastler der der mit der Demo oder der geklauten Version
>seinen Blinker baut.
> Und dann so einen Blödsinn redet!
In der Tat. Intelligenz kann wohl nicht von irgendeinem Programm 
ersetzen.

Gruß

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ack

Autor: dotm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ares find ich gut.
nach einem jahr einarbeitungsphase und anpassung bin ich damit recht 
schnell.
das problem mit den aufgetrennten verbindungen gibt es da zumindest 
nicht.
powerplanes sind leider schlecht implementiert.

Autor: AltiumUSER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für eine Version benutzt du. Wenn ich auf ein Bauteil klicke und auf 
der der anderen Seite der Platte sich noch eins befindet kommt ein Popup 
zur Auswahl. Außer man ist im SIngle-Layer-Mode.
Ich denke vom Preis-Leistungs-Verhältnis ist Altium sehr gut. Ich habe 
bis jetzt nur mit Mentor Expedition gearbeitet, dass den AD um Welten 
übertrifft. Da kann man beispielsweise verdrahtete Bauelemente 
verschieben....

Autor: Harry Hü. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>www.diptrace.com
>www.pulsonix.com
>www.numberone.com
>... bitte mal in dieser Reihenfolge die Testversionen runterladen und
>ausgiebig mit seinen eigenen Bedürfnissen vergleichen
@DiptraceBenutzer:
Werde ich machen, danke!


>Abschaltbar.
>Geht auch ohne klicken.
>geht wesentlich einfacher.
>Ich glaub eher, dass der Qualitätsmangel hier beim Nutzer zu suchen ist.
>Du kennt das Werkzeug einfach nicht, mit dem du umgehen willst.
@Michael H. (michael_h45):
Wie?

Autor: itaccer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
probier mal itecad.

Autor: DiptraceBenutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und mit diesem gottverdammt dussligen Gesülze ist dann dieser Thread 
wieder mal abgeschossen und das Thema
'Gibt es ein Leben ausserhalb von Eagle' abermals ausgeblendet.

Leider sind da die Moderatoren mit der Del-Taste nicht so aktiv wie 
woanders im Forum, um das eigentliche Thema weiterleben zu lassen.

Und nochmal von mir speziell NICHT an die Profies:
Beschäftigt euch auch mit den anderen Layout-Programmen, da sind viele 
Annehmlichkeiten vorhanden, die es zur Freude werden lassen, seine 
Platinen zu Hause zu erstellen.

Ich habe die letzen Jahre viele derartige Programme mir angeschaut, aus 
purem Interesse, weil ich mir so etwas 38 Jahre früher gewünscht hätte, 
als ich in Good-Old-DDr das alles mit dem Feinpinsel und Nitrofarbe auf 
Pertinax-Rohplatinen gemalt habe.
Gab natürlich in der Elektronik-Lehre auch Perfektionisten, die mit 
Tusche und Lineal und Zirkel(für die Pads!!) die Layouts direkt auf die 
Kupferschicht gebracht haben...

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DiptraceBenutzer schrieb:
> ... und mit diesem gottverdammt dussligen Gesülze ist dann dieser Thread
ganz ruhig.
so hoher blutdruck ist nicht gut für die lebenserwartung =)

> Good-Old-DDr
naja... und damit ist wohl alles klar.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry Hü. schrieb:
> @Michael H. (michael_h45):
> Wie?
hättest du das einfach so gleich vorneweg gefragt, wär die antwort kein 
problem gewesen.
aber mit deinem "üüüwüwüwüw, altium ist auch nur mist"-gewimmere kannst 
du mir jetzt gestohlen bleiben.

finds selber raus oder leg bares für ein seminar auf den tresen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DiptraceBenutzer schrieb:
> Leider sind da die Moderatoren mit der Del-Taste nicht so aktiv wie
> woanders im Forum, um das eigentliche Thema weiterleben zu lassen.

Dafür wäre es hilfreicher, dich anzumelden und den "Beitrag melden"-
Link zu betätigen, statt hier irgendwo im Thread rumzumotzen.

"Das eigentliche Thema" lebt ganz gut in dem Thread, denn das scheint
eher ein Problem zu sein, dass jemand hier versucht, von einem Airbus
zu erwarten, dass er sich so einfach benutzen ließe wie ein
Papierflugzeug.  Nein, ich kenne Altium nicht, sehe aber hin und
wieder meinen Kollegen bei der Benutzung zu, und habe sie noch nie
über derartig simple Probleme fluchen gehört.  Die konnten sich aber
auch 'ne Schulung dafür leisten (bzw. die Firma hat ihnen eine
geleistet) ... und wer mich kennt weiß, welches EDA-Tool ich benutze,
auch dieses lässt sich leider nicht wie ein Papierflugzeug benutzen,
hat aber für mich auf jeden Fall den Einarbeitungsaufwand gelohnt.
Ich kann damit nämlich Dinge erledigen, die ich mit dem Pinsel und dem
Nitrolack nie und nimmer hätte machen können, und auch die spätere
fotografische Methode mit Tusche und Karton über eine verkleinerte
Reproduktion und FU5-Film habe ich damit bereits weit hinter mir
gelassen.

Autor: ♪Geist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pads ist gut. Aber warum willst du von Altium weg, wenn du damit schon 
arbeitest? Die Macken und Nachteile würden mich interessieren.

Autor: DiptraceBenutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Good-Old-DDr
naja... und damit ist wohl alles klar.

Manchmal sollte man einfach ... still sein.

Wenn man schon die Verballhornung von Good Old Germany nicht auszulegen 
vermag.

Im Übrigen sprach ich speziell die Nicht-Profis an, also alle denen BAE 
oder Mentor und Altium zu aufregend ist.

Aber diese meine vorgeschlagenen 'Malprogamme' sind halt nicht der 
Diskussion würdig in einem von Profis wimmelnden Forum.

Schade.

Und glaub mir Joerg, wenn ich motze, klingt das anders.

Pinsel und Nitrolack war vor 38 Jahren, mich fasziniert die Anwendung 
heutiger Möglichkeiten, die ich gern DAMALS als 17jähriger 
Hobby-Elektroniker gehabt hätte.....

@Michael H.
Ich bin immer ganz ruhig, Blutdruck ist normal, sitze leider nur mit 
Handy-Internet hier auf dem Lande rum. Aber auch da hat man mal das 
Bedürfnis, seine Meinung mitzuteilen.

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael H. (michael_h45)
>so hoher blutdruck ist nicht gut für die lebenserwartung =)
Jeder Tag an dem du hier postest ist ein Tag weniger vom Rest deines
Lebens, also tu was sinnvolles, aber nicht hier, vielleicht lebst
du dann länger, was aber jedem anderem wohl sch..egal sein dürfte.

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Im Übrigen sprach ich speziell die Nicht-Profis an, also alle denen BAE
>oder Mentor und Altium zu aufregend ist.

>Aber diese meine vorgeschlagenen 'Malprogamme' sind halt nicht der
>Diskussion würdig in einem von Profis wimmelnden Forum.

Das ist doch gar nicht die Frage. Wenn du in einer Firma Leiterplatten 
zu machen hast, dann kannst du dir das Programm nicht aussuchen, und mal 
schnell auf ein genehmeres 'Malprogramm' (deine Formulierung) 
ausweichen. Also ist dein und alle anderen Vorschläge für Alternativen 
in dem Fall unsinnig.

MfG Spess

Autor: DiptraceBenutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na gut, ich erkläre es noch einmal:

Ich meinte mit Nicht-Profies die Hobby-Elektroniker und NICHT die Leute, 
die damit Geld verdienen müssen...

War das wirklich nicht herauszulesen ?

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Na gut, ich erkläre es noch einmal:
>Ich meinte mit Nicht-Profies die Hobby-Elektroniker und NICHT die Leute,
>die damit Geld verdienen müssen...
>War das wirklich nicht herauszulesen ?

Aber der TO hat von ALtium Designer gesprochen, also einem Programm, das 
sich nur sehr, sehr betuchte Hobby-Elektroniker leisten können. Und die 
werden wissen, wofür sie ihr Geld ausgeben haben und nicht hier herum 
jammern.

Ergo kann es nur jemand sein der nicht aus den Zielgruppen aus meinem 
vorherigen und dem jetzigen Beitrag stammt sein -> illegale Software.

Wenn jemand nur Fahrrad fahren kann soll er sich nicht beschweren, wenn 
es mit einem geklauten Hubschrauber nicht klappt.

Und meine ersten Leiterplatten habe ich auch mit Nitrofarbe 
'gezeichnet'.

MfG Spess

Autor: Senfdazugeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ DiptraceBenutzer

und alle Interessierten. Über Diptrace sollten wir uns im anderen Thread 
weiter unterhalten. Dafür wurde er schließlich mal eröffnet. ;)

Beitrag "DipTrace vs Alternativen?"

Autor: Harry Hü. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael H. (michael_h45):
Wieviel kostet so ein Seminar?
Bietest Du sowas an?

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Altium Seminar gibt es bei Altium. Ich war mal kuerzlich an einem. 
Was soll ich ueber Preise sagen. Sie sollten auf der Webseite 
ersichtlich sein.

Autor: xxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ca. 3000€ für 3 Tage

xxx

Autor: dasrotemopped (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist eigentlich mit den guten PDF-Tutorials im Installationsordner 
von Altium Designer. Liest die keiner ? Ich habe den Umgang mit AD 
dadurch sehr gut lernen können. An sonsten, für 3k Euro mache ich auch 
gerne Einsteiger Schulungen. Ich glaube, die ganzen Software Firmen 
machen gutes Geld mit den Schulungen, obwohl sie die 
Handbücher+Tutorials mitliefern. Wer lesen will ist klar im Vorteil.

Gruß,

dasrotemopped.

Autor: Harry Hü. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich auch ausgiebig mit den Hilfe-pdf's beschäftigt, aber keine 
Lösung für die ganz oben geschilderten Probleme gefunden. Ich gehe daher 
davon aus, das es in Altium einfach nicht möglich ist. Außer so ein paar 
Wichtigtuern oben, die nur behaupten alles sei kein Problem..., scheint 
auch niemand eine Lösung zu kennen.

Autor: hendrik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leo ... schrieb:
> Übrigens ist der Altium-Designer von der Funktionalität vom
> Protel-Schematic/Easy-/Autotrax (DOS) abgeleitet. Ob dabei alter Code
> verwendet wurde weiß ich nicht

Ja, es kommt noch immer der selbe Assemblercode zum Einsatz, den ich in 
den achtzigern mitentwickelt habe.

Autor: Senfdazugeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hendrik (Gast) schrieb:

>Leo ... schrieb:
>> Übrigens ist der Altium-Designer von der Funktionalität vom
>> Protel-Schematic/Easy-/Autotrax (DOS) abgeleitet. Ob dabei alter Code
>> verwendet wurde weiß ich nicht

> Ja, es kommt noch immer der selbe Assemblercode zum Einsatz, den ich in
> den achtzigern mitentwickelt habe.

Immer wieder erstaunlich, was für anonyme Talente man hier mitposten. I 
like it! ;)

Autor: darum zahle ich dein internet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leo ... schrieb:
> Übrigens ist der Altium-Designer von der Funktionalität vom
> Protel-Schematic/Easy-/Autotrax (DOS) abgeleitet. Ob dabei alter Code
> verwendet wurde weiß ich nicht, aber die interaktiven Funktionen
> sind immer noch die selben, soweit ich weiß.
ja leo wie gibts denn das??? du weißt doch sonst immer alles :D

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht möchte ich ja nicht fragen und stelle einfach
mal ne These in den Raum? Wenn dabei ein paar nützliche
Antworten bei raus kommen bin ich mehr als zufrieden.

Autor: Atium_Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was kann man da für eine Antwort geben? Wenn auf diese Frage die 
Softwarehersteller besser anworten kann?
Es ist nicht der Fehler der Software, eher sein Problem, daß diese 
Software nicht seiner Vorstellung entspricht.
Eben, wenn jemand Fahrrad fahren kann, heißt's schon lange nicht, daß er 
Auto fahren kann.

Gruß

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DiptraceBenutzer schrieb:
> Im Übrigen sprach ich speziell die Nicht-Profis an, also alle denen BAE
> oder Mentor und Altium zu aufregend ist.

Ich bin in dieser Hinsicht selbst kein Profi, soll heißen, ich
verdiene nicht meine Brötchen damit.

Allerdings vermute ich, dass man für Altium schon Profi sein muss,
denn der Preis wird sich nur rentieren, wenn man damit am Ende wieder
Geld verdient.  (Das würde mir mit BAE mit Ausnahme der Light-Version
natürlich genauso gehen.)

Autor: Harry Hü. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich musste ein Schaltplansymbol austauschen und das Footprint dazu 
beibehalten. Es waren dafür 10 Mausklicks und 2mal Auswahlliste-Scrollen 
nötig.
Das mehrmals für verschiedene Schaltplansymbole...
Das verstehe ich nicht unter einer Software, mit der man produktiv 
arbeiten soll.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicherlich war es produktiv, dabei Klicks mitzuzählen.

Autor: Artur R. (artur2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieso benutzt ihr nicht die Target PCB Pool edition. Voller 
Funktionsumfang und kostenlos. Perfekt für Amateure die zuhause ihr 
Platinen ätzen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry Hü. schrieb:

> Das verstehe ich nicht unter einer Software, mit der man produktiv
> arbeiten soll.

Warst du denn inzwischen mal auf einem Lehrgang dafür?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke.  Vollpflaumen muss sich hier niemand lassen.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.