www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Gehäuse heizen


Autor: P23C (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich baue gerade eine Steuerbox für den Außenbereich. In der Steuerbox 
sind Platinen mit halbleiter. Die gängigen Halbleiter haben ja eine 
untere Temperaturgrenze von 0°C. Da es im Winter ja auch mal kälter 
wird, wollte ich wissen, ob es eine Möglichkeit gibt, das Gehäuse zu 
heizen? Hatte schon an eine Glühlampe gedacht, aber das finde ich zu 
primitiv, auch wegen dem Stromverbauch. In der Box sind  230VAC, 12VDC 
und 5VDC vorhanden.

Hat jemand eine Idee??

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Googeln nach Schaltschrankheizung...

Autor: P23C (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte eher an etwas kleineres gedacht, da es nur eine Platine in 
einem 20x20x8cm großen Gehäuse ist.

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google mal nach "selbstbegrenzendem Heizband".
Oder auch bei "Rohrbegleitheizung".

Kann man einfach als Meterware erstehen und ablängen, gibts mit 7W pro 
Meter und 15W/Meter etc. Das in Verbindung mit einem 2PunktRegler.
Das schöne dabei:
- 220V
- beliebig ablängbar
- selbstbegrenzend (gibts für versch. Temperaturen, insofern sicher, 
falls die Regelung nicht mehr abschaltet.
- relativ preiswert

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen LM317 draufpappen und als Stromkonstanter schalten.


Peter

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger schrieb:
> Einen LM317 draufpappen und als Stromkonstanter schalten.

Jepp, stimmt auch bei der Größe, oder eine kleine Temperaturüberwachung 
die einen entsprechenden Lastwiderstand einschaltet.

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P23C schrieb:
> Hallo zusammen,
>
> ich baue gerade eine Steuerbox für den Außenbereich. In der Steuerbox
> sind Platinen mit halbleiter. Die gängigen Halbleiter haben ja eine
> untere Temperaturgrenze von 0°C. Da es im Winter ja auch mal kälter
> wird, wollte ich wissen, ob es eine Möglichkeit gibt, das Gehäuse zu
> heizen? Hatte schon an eine Glühlampe gedacht, aber das finde ich zu
> primitiv, auch wegen dem Stromverbauch. In der Box sind  230VAC, 12VDC
> und 5VDC vorhanden.
>
> Hat jemand eine Idee??

Glühlampe würde ich nicht nehmen, die könnte durchbrennen...

Ein einfacher (Leistungs-)Widerstand tut es auch.
Je nach Auslastung kannst du den mit 5/12 oder 230V ansteuern.

Wenn du die 12/5V aus einem 78xx erzeugst, würde die Wärme an mehreren 
Stellen erzeugt (Trafo - 7805 - Heizwiderstand) :-)
Aber die Umsetzung hängt von deinen Gegebenheiten ab...

nitraM

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn nicht irgendwelche hochpräzisen Referenzspannungen verwertet 
werden sollen würde ich mir überlegen, überhaupt zu heizen. Vielleicht 
schauen ob Du nicht unbedingt Consumer-Bauteile nehmen musst, die haben 
nen erweiterten Temperaturbereich.
Wichtiger ist es, bei nem dichten Gehäuse eine Druckausgleichsmembran 
(Gore-Element) einzubauen, um Kondensationsfeuchte vorzubeugen.

Gruß, Sven

Autor: P23C (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie genau soll das mit LM317 funktionieren? Klingt nach einer 
interessanten Alternative...

Ich habe vor die Temperatur in den Wintermonaten so auf 10°C zu halten. 
Das heisst, sinkt die Temperatur auf 5°C soll er anfangen zu heizen. Den 
Regelkreis dafür zu eerstellen ist nicht das Problem!

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P23C schrieb:
> ich baue gerade eine Steuerbox für den Außenbereich. In der Steuerbox
> sind Platinen mit halbleiter. Die gängigen Halbleiter haben ja eine
> untere Temperaturgrenze von 0°C.
Wenn deine Box dauernd läuft, werden die Bauteile da drin nicht 
wesentlich kälter...

> Ich habe vor die Temperatur in den Wintermonaten so auf 10°C zu halten.
Mach dich nicht wild mit der Heizung.
Die Aussentemperaturfühler der üblichen Funkthermometer sind auch nur 
mit normalen Commercial-Bauteilen bestückt. Und glaub nur nicht, dass in 
den Autoradios alles industrielle Bauteile sind...

Fazit: Kälte tut den Bauteilen weniger weh als Hitze.

Autor: P23C (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Fazit: Kälte tut den Bauteilen weniger weh als Hitze.
Heisst "weniger weh tun", dass sie nicht kaputt gehen, oder dass sie 
auch weiterhin einwandrei funktionieren?

Also kann ich bei einer Wandmontage im freien auf Heizen verzichten? 
Oder sollte ich wie oben beschrieben, noch einen kleinen 
Leistungswiderstand mit ins Gehäuse setzen( Zur Sicherheit) ?

Was ist mit der LM317 Version? Wie genau soll die funktionieren? Aus dem 
Datenblatt erhalte ich diesbezüglich keine Info...

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd bis auf abdichten und entlüften gar nix machen.

LM317--> Längsregler. Macht aus meinetwegen 9V-->5V, d.h. 4V verbraten, 
es entsteht Wärme.


Gruß, Sven

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P23C schrieb:
> Heisst "weniger weh tun", dass sie nicht kaputt gehen, oder dass sie
> auch weiterhin einwandrei funktionieren?
Dazu sollte man wissen, was denn alles in der Steuerbox sein soll.

Ich habe nur allgemein Probleme, wenn irgendwer "Heizen" will, denn 
Wärme ist quasi "Energieabfall". Und unnötige Wärme ist unnötiger 
Abfall...
Nur so als Anregung... ;-)

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei mir hängt auf dem Balkon so zum Test mein "Außensensor".
Lochraster, Tiny45,FOST02,RFM02, Li-Batterie in ein Gehäuse mit 
Lüftungdschlitzen "geworfen".
Der hängt da jetzt seit April 2009 und sendet artig seine Daten.
Einmal ist er ausgestiegen, da mußte ich den Inhalt zum Trocknen 
aufhängen, es hatte dermaßen geregnet und das Spritzwasser hatte längere 
Zeit direkt das Gehäuse getroffen.
Die herrschenden Temperaturen in diesem und im letzten Winter haben den 
Kram nicht weiter beeindruckt.
Ein zweiter Sensor liegt seit dieser Zeit im Gefrierfach, da ist der 
Drahtverhau mit Plasticspray "versiegelt".

http://www.avr.roehres-home.de/sensoren/index.html

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
...
> Ich habe nur allgemein Probleme, wenn irgendwer "Heizen" will, denn
> Wärme ist quasi "Energieabfall". Und unnötige Wärme ist unnötiger
> Abfall...
> Nur so als Anregung... ;-)

Go Green!

Weitergesponnen, die Schaltung in Kuhmist einwickeln, dann entsteht von 
selbst Wärme!;)

Ja oder das Gehäuse schwarz lackieren, dann fängt sichs an der Hauswand 
Sonne ein und wird warm. Dann wäre aber zu prüfen ob´s im Sommer nicht 
zu warm wird. Aber dann kann man ne Kühlung einbauen :-D
Ok, ich bin heut wieder kontraproduktiv, ich sehs ein!

Gruß, Sven

Autor: ♪Geist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einem Peltierelement? Einen analogen Temperatur Sensor 
rein und eine Komparator Schaltung die bei unter 2°C Peltierelement 
anschalten und bei über 2°C abschaltet.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
♪Geist schrieb:
> Wie wäre es mit einem Peltierelement?
Ja, das wäre gleich gut wie ein Widerstand... ;-)

Oder war das ernst gemeint?  :-o

BTW: Ich hätte keinerlei Skrupel, ein Handy, das die Nacht über im 
frostigen Auto gelegen hat, am Morgen einzuschalten. Und würde erwarten, 
dass das Ding anläuft.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Du bekommst vermutlich auch nur Probleme, wenn Du mit dem gut 
durchgekühltem Handy in das warme Zimmer gehst (Kondeswasser).

Gegen Spritzwasse und Insekten geschützt aufbauen.

Ich würde es auch ungern komplett dicht machen, das klappt nur, wenn 
auch alle Durchführungen wirklich dicht sind.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. schrieb:
> Du bekommst vermutlich auch nur Probleme, wenn Du mit dem gut
> durchgekühltem Handy in das warme Zimmer gehst (Kondeswasser).
Ach bei Handys würde ich mir mal keine Sorge machen, aber an den gut 
durchgekühlten frisch reparierten Videorecodern blieb dann das Band an 
der (nassen) Kopfscheibe kleben...  ;-)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  P23C (Gast)

>ich baue gerade eine Steuerbox für den Außenbereich.

Was für eine Steuerbox?

> In der Steuerbox
>sind Platinen mit halbleiter. Die gängigen Halbleiter haben ja eine
>untere Temperaturgrenze von 0°C.

Nö, es gibt auch Industietemperaturbereich von -25°C-85°C und sogar von 
-40°C-125°C.

>wird, wollte ich wissen, ob es eine Möglichkeit gibt, das Gehäuse zu
>heizen?

Gibt es, das ist aber nicht die Frage. Als erstes würde man einfach 
entsprechend temperaturfeste Bauteile einsetzen, die sind nicht so 
schwer zu finden.

Mal wieder ein "schönes" Beispiel, wo ohne Nachdenken und sinnvoll 
nachfragen einfach wild losgeplappert wird.

Und für den OP, Netiquette.

MFG
Falk

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Wetterschutzgehäusen für Aussenkameras sind, ausser bei den 
Saudi-Arabien-Versionen, grundsätzlich Heizungen eingebaut. Allerdings 
sind diese nicht dafür da, die Elektronik zu temperieren, sondern zu 
verhindern, daß die Scheibe beschlägt.

IP67-Kameras, die kein extra Gehäuse benötigen und somit vor dem 
Objektiv keine Scheibe haben, sind unbeheizt.

Problem ist nicht die Temperatur sondern Feuchtigkeit. Und Spinnen, die 
überall reinkriechen.

mfg.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Lothar Miller schrieb:
> Ach bei Handys würde ich mir mal keine Sorge machen, aber an den gut
> durchgekühlten frisch reparierten Videorecodern blieb dann das Band an
> der (nassen) Kopfscheibe kleben...  ;-)

Naja, Camcorder hatten deshalb ja auch einen Feuchtesensor drin. :-)

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein passives Thermostat (aus etwas Schaumpolystyrol) sollte dafür 
sorgen, daß die Wärme eim Gehäuse bleibt. Kritisch sind eigentlich nur 
Temeraturstürze, die mechanische Probleme wie z.B. Haarrisse verursachen 
oder Kondenswasser. Wenn die Schaltung natürlich nicht temperaturstabil 
ausgelegt ist, können sich auch Arbeitspunkte verschieben.

Ein geschickter Aufbau kann viel Ärger vermeiden.

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einen Kaltleiter (NTC) und eventuell nen kleinen Vorwiderstand mit 
entsprechender Leistung! 1. NTC heizt sich auf und regeld sich selbst 
ab, 2. der Widerstand wird zusätzlich warm, verhindert aber bei 
bestimmten Spannungen eine zu hohe Stromaufnahme.

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meinte PTC!

Autor: Rudi Ratlos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage einen Aquarium-Besitzer welches Volumen er mit wieviel Watt 
beheizt. Wahrscheinlich bringt Dein Trafo schon 1W Heizung, womit dann 
nur noch die Frage der optimalen Wärme-Isolierung zu klären wäre.

Autor: Flow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, es war schon richtig.
Wenns kalt ist soll kräftig geheizt werden und
wenn er davon warm wird, soll es nachlassen.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon mehrfach gesagt:
Verschleuder dein Geld nicht um den Winter zu heizen, sondern um bessere 
Bauteile zu kaufen. Letzteres ist, mit der Zeit gesehen, günstiger.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.