www.mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs AVR Debugging mit eclipse


Autor: Denis Tynaschev (denist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

seit einigen Tage versuche ich den AT90CAN64 in eclipse mit Hilfe von 
JTAGICE mkII debuggen.
Ich habe CDT (mit GDB) und AVR Plug-in installiert. AVaRICE und GDB 
eingestellt. Aber anscheinend läuft AVaRICE mit kleineren Bitrate. 
Dadurch (vermute ich)  dauert das Hochladen des Programms bei Debugging 
zu lange.
Output von AvaRICE:
Defaulting JTAG bitrate to 250 kHz.
Found JTAG ICE, serno: 00B000003C92
Attempting synchronisation at bitrate 19200
Wenn ich versuche –jtag-bitrate benutzen wird mkII nicht erkannt.

Als ich verstanden habe, ist dieses Problem nicht neu. Aber ich habe bis 
jetzt keine Lösung gefunden. Hat jemanden Idee, woran das liegen kann?

Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Aufruf von AVaRICE sieht z.B. so aus:
avarice --mkII -B4000khz --jtag /dev/com2 -P atmega32

-B setzt die Jtag Bitrate.

–jtag-bitrate gibt es nicht.
Nur: '-–jtag-bitrate' und sollte dann auch funktionieren.

Autor: Denis Tynaschev (denist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
900ss D. schrieb:
> Mein Aufruf von AVaRICE sieht z.B. so aus:
> avarice --mkII -B4000khz --jtag /dev/com2 -P atmega32
Danke für den Antwort. Meiner sieht so:
--mkII --jtag-bitrate 1000khz --jtag usb :4242 -P at90can64

Gibt es hier Fehler? Ich kann auch alle meine Einstellungen als Bilder 
zeigen.

> -B setzt die Jtag Bitrate.
>
> –jtag-bitrate gibt es nicht.
> Nur: '-–jtag-bitrate' und sollte dann auch funktionieren.
Das war mein Tippfehler hier im Forum.

Wenn ich Debugging starte, dann sieht es so aus:
~"Loading section .text, size 0xce38 lma 0x0\n"
Loading section .text, size 0xce38 lma 0x0
17+download,{section=".text",section-size="52792",total-size="168795"}
17+download,{section=".text",section-sent="32",section-size="52792",tota 
l-sent="32",total-size="168795"}
17+download,{section=".text",section-sent="1056",section-size="52792",to 
tal-sent="1056",total-size="168795"}
17+download,{section=".text",section-sent="2048",section-size="52792",to 
tal-sent="2048",total-size="168795"}
17+download,{section=".text",section-sent="3136",section-size="52792",to 
tal-sent="3136",total-size="168795"}
17+download,{section=".text",section-sent="4288",section-size="52792",to 
tal-sent="4288",total-size="168795"}
17+download,{section=".text",section-sent="5472",section-size="52792",to 
tal-sent="5472",total-size="168795"}
17+download,{section=".text",section-sent="6560",section-size="52792",to 
tal-sent="6560",total-size="168795"}
17+download,{section=".text",section-sent="7616",section-size="52792",to 
tal-sent="7616",total-size="168795"}

In sehr langsamen Tempo.

Dann kann man ewig warten, bis das Programm geladen wird Debugging mit 
AVR Studio geht wesentlicher schneller.

Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denis Tynaschev schrieb:
> ann kann man ewig warten

Stimmt :-) Wenn du "load" angibst unter den Debuggereinstellungen, dann 
schnarcht das Ding so vor sich. Er versucht dann zu flashen.

Du mußt das anders machen. Nimm das "load" weg zum Debuggen und flashe 
vorher über einen Batchfile oder mit dem AVR-Plugin. Da gibt es diesen 
Button mit dem Text "AVR" und einem grünen Pfeil nach unten für das 
Plugin.
Wenn du in den Projekt-Properties unter AVR-AVRDude alles richtig 
einträgst, dann geht das ratz fatz. Z.B. so....

avrdude: writing flash (10284 bytes):
Writing | ################################################## | 100% 
0.69s

Du kannst aber auch einen Batchfile schreiben, der entweder AVRDude oder 
AVRRice zum flashen (Kommandozeile) nutzt. Den Aufruf des Batchfiles 
kannst du dann unter dem Button "External Tools" einrichten. Damit 
starte ich meinen AVARice zum Debuggen. Genauso kannst es eben auch zum 
Flashen nehmen.

Das merkwürdige ist, dass bei mir das flashen über USB wie die Feuerwehr 
geht, aber das Debuggen ist langsamer als wenn ich dafür die RS232 
nutze. Also hab ich 2 Kabel an dem MkII, seriell und USB. Über USB 
flashe ich und über seriell debugge ich.

Autor: Denis Tynaschev (denist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den hilfreichen Antwort!
Es ist natürlich Schade, dass es so umständlich funktioniert, aber 
mindestens liegt Fehler nicht bei mir.
Ich werde alles nächste Woche ausprobieren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.