www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Verbindungsprobleme zum STK500


Autor: Dennis R. (dennis84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,
ich versuche derzeit einen Atmega88 auf einem STK500 zu programmieren. 
Leider bekomme ich keine Verbindung.

Meine Vorgehensweise:
1. AVR Studio V4.13 installiert.
2. Verbindung zwischen PC ( Com-Schnittstelle ) und RS232 CTRL 
hergestellt.
3. Atmega88 Platzierung sowohl in SCKT3700A2 und SCKT3500D- versucht.
4. STK500 mit 12V versorgt, Power LED leuchtet rot.
5. Ein einfaches Programm in C-Code in Winavr geschrieben.
6. Compile klappt, Simulation klappt auch.

Built & Run klappt hingegen nicht. Ich habe zahlreiche Plattformen ( 
JTAG ICE, ICE50 etc. ) versucht und dabei jeweils den Atmega88 gewählt. 
Port steht auf Auto. Fehlermeldung: Could not conntect to JTAGICE mkII 
on USB or port COM1 to COM4. Derartige Fehlermeldungen erhalte ich auch 
bei anderen Plattformen.

Da mir leider die Erfahrung fehlt, wäre ich dankbar für Tipps, welche 
Einstellungen ich durchführen muss um das Programm in den Atmega zu 
bekommen?

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis R. schrieb:
>>3. Atmega88 Platzierung sowohl in SCKT3700A2 und SCKT3500D- versucht.
Der Atmega8 gehört in den SCKT3200A2-Sockel.


> Built & Run klappt hingegen nicht. Ich habe zahlreiche Plattformen (
> JTAG ICE, ICE50 etc. ) versucht und dabei jeweils den Atmega88 gewählt.
> Port steht auf Auto. Fehlermeldung: Could not conntect to JTAGICE mkII
> on USB or port COM1 to COM4. Derartige Fehlermeldungen erhalte ich auch
> bei anderen Plattformen.
Bei Target musst du Simulator auswählen, weil man mit dem STK500 nicht 
ohne zusätzliche Hardware(Jtagice, Dragon etc.) debuggen kann.

>>Da mir leider die Erfahrung fehlt, wäre ich dankbar für Tipps, welche
>>Einstellungen ich durchführen muss um das Programm in den Atmega zu
>>bekommen?
Verbinden kann man sich mit dem STK500 über Tools->Program AVR --> 
Connect.
Dort dann das STK500 auswählen. Und auf connect drücken. Beachte, dass 
es nur klappt mit COM1-COM4. Höhere funktionieren nicht. Eventuell muss 
man im Gerätemanager die Comport-Nummer paasend ändern. Wenn alles 
richtig eingestellt ist, öffnet sich ein Dialog. Von dem aus kann man 
Hexfiles in den Atmega8 flashen.

Gruß Skriptkiddy

Autor: Dennis R. (dennis84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schon mal für die Infos.

Der Atmega8 gehört in den SCKT3200A2-Sockel.
- Erledigt.

Bei Target musst du Simulator auswählen, weil man mit dem STK500 nicht
ohne zusätzliche Hardware(Jtagice, Dragon etc.) debuggen kann.
- Erledigt. Wie wir im Labor damals ein bisschen damit getestet haben, 
war alles bereits komplett angeschlossen und wir konnten einfach JTAGICE 
verwenden. Was müsste ich denn noch anschaffen, um dies auch machen zu 
können?

Wenn alles richtig eingestellt ist, öffnet sich ein Dialog. Von dem aus 
kann man Hexfiles in den Atmega8 flashen.
- Ich habe "STK500 oder AVRISP" und bei Port "Auto" gewählt.  Im 
Folgemenü Atmega88, ISPMode und Haken bei Erase und Verify. Ich habe 
dann ein altes hex-File verwendet und "Program" versucht. Dies quittiert 
da Problem mit "Entering Programming Mode... FAILED" Ein Erase schlug 
auch fehl.

Noch eine Kleinigkeit: Ich habe in der Liste für den STK500 den Atmega88 
nicht gefunden. Nach einer Google fand ich jedoch eine Information, dass 
der Atmega88 dennoch auf dem STK500 funktionieren soll.

Autor: Marius Wensing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis R. schrieb:
> AVR Studio V4.13

Installier dir auf jeden Fall die aktuelle Version vom AVR Studio. Ist 
im Moment glaube ich 4.18 SP2.

MfG
Marius

Autor: AVR-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte sein, daß es zu Zeiten als AVR-Studoi 4.13
aktuell war, den ATMEGA88 noch nicht gab. Das
würde erklären daß du ihn nicht findest.
Die aktuelle Studio-Version ist 4.18 SP3.
Da findest du den ATMEGA88, und seine Verwandten.

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis R. schrieb:
> Dies quittiert
> da Problem mit "Entering Programming Mode... FAILED" Ein Erase schlug
> auch fehl.
Hast du die ISP-Verbindung mit dem 6-Pol-Kabel auf dem STK500 
hergestellt?
Ich meine die Verbindung zwischen dem 6-Pin-ISP-Header und dem richtigen 
Target-ISP-Header (Selbe Farbe wie der Sockel vom Atmega88) verbunden.

Auf die richtige ISP-Geschwindigkeit muss man auch noch achten. Der 
Atmega88 sollte mit 1MHZ ab Werk laufen. Da darf die ISP Geschwindigkeit 
nich mehr als ein viertel davon betragen.

Gruß Skriptkiddy

Autor: Dennis R. (dennis84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius Wensing schrieb:
> Dennis R. schrieb:
>> AVR Studio V4.13
>
> Installier dir auf jeden Fall die aktuelle Version vom AVR Studio. Ist
> im Moment glaube ich 4.18 SP2.
>
> MfG
> Marius

Ich habe WinAVR installiert ( da war meines Wissens AVRStudio dabei oder 
irre ich mich? ) und zwar eine ältere Version, da die Software welche in 
den Atmega soll nur mit einer älteren Version läuft und sich mit der 
aktuellen nicht compilen lässt. Ich werde testweise mich bei Atmel 
jedoch mal registrieren und die neue Version installieren.



>Ich meine die Verbindung zwischen dem 6-Pin-ISP-Header und dem richtigen
>Target-ISP-Header (Selbe Farbe wie der Sockel vom Atmega88) verbunden.
>Auf die richtige ISP-Geschwindigkeit muss man auch noch achten. Der
>Atmega88 sollte mit 1MHZ ab Werk laufen. Da darf die ISP Geschwindigkeit
>nich mehr als ein viertel davon betragen.
Ich schnapp mit mal die Beschreibung und sehe das nach.

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis R. schrieb:
> Ich habe WinAVR installiert ( da war meines Wissens AVRStudio dabei oder
> irre ich mich? )
Du irrst.

Autor: Dennis R. (dennis84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok. Alte Version von AVR Studio deinstalliert und neuste drauf gemacht.


>Hast du die ISP-Verbindung mit dem 6-Pol-Kabel auf dem STK500
>hergestellt?
Ich habe ein sechspoliges Kabel noch in der Verpackung. Ich sehe an 
Anschlussmöglichkeiten SPROG1, SPROG2, SPROG3, ISP6PIN. Was sollte 
verbunden werden davon ( farblich alles verschieden )? Achja: 2 Kabel 
mit 10 Anschlüssen liegen ebenfalls noch bei sowie einige Zweiadrige.


> Auf die richtige ISP-Geschwindigkeit muss man auch noch achten. Der
>Atmega88 sollte mit 1MHZ ab Werk laufen. Da darf die ISP Geschwindigkeit
>nich mehr als ein viertel davon betragen.
Aktuell ist XTAL1 gejumpert und OSCSEL hat einen Jumper zwischen den 
beiden rechten Pins ( rechts ist dabei zur Spannungsversorgung hin ). In 
der Anleitung wird oftmals von Umstellmöglichkeiten gesprochen Richtung 
Software. Welche Option solle man ( wie ) wählen?

Müssen noch weitere Verbindungen / Jumper beachtet werden?

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis R. schrieb:
> ch habe ein sechspoliges Kabel noch in der Verpackung. Ich sehe an
> Anschlussmöglichkeiten SPROG1, SPROG2, SPROG3, ISP6PIN. Was sollte
> verbunden werden davon ( farblich alles verschieden )
ISP6PIN <--> SPROG (Farbe wie der sockel in dem der benutzte AVR steckt)


> Aktuell ist XTAL1 gejumpert und OSCSEL hat einen Jumper zwischen den
> beiden rechten Pins ( rechts ist dabei zur Spannungsversorgung hin ). In
> der Anleitung wird oftmals von Umstellmöglichkeiten gesprochen Richtung
> Software. Welche Option solle man ( wie ) wählen?
Da kannst du auch Kopfstände veranstalten. Wenn der Atmega88 neu ist, 
läuft der mit internem Oszillator (8MHz) und nem Taktteiler (8); das 
macht 1MHz. Da kannste auf dem Board taktmäßig jumpern was du willt, es 
ändert in dem Fall nichts.

P.S. Den ISP-Clock stellt man im STK500-Programmer-Dialog im AVRStudio 
ein.


Gruß Skriptkiddy

Autor: Dennis R. (dennis84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ISP6PIN <--> SPROG (Farbe wie der sockel in dem der benutzte AVR steckt)
Erledigt ( ist bei mir SPROG2, grün ).

>Den ISP-Clock stellt man im STK500-Programmer-Dialog im AVRStudio
ein.
ISP Frequenzy steht auf 28,36kHz, also deutlich unter 1/4 wie oben 
beschrieben.

Ein neuer Versuch das Hex-File zu übertragen ergab die Fehlermeldung 
"Setting mode and device parameters... FAILED"

Und Danke für den Support.

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat der AVR Spannung (Jumper VTarget gesetzt)?

Eventuell mal mit nem Multimeter nachmessen.

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hast du es hinbekommen?

Autor: Dennis R. (dennis84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
sorry ich kann nur innerhalb normaler "Geschäftszeiten" an die 
Ausrüstung dran

Also der Jumper VTarget ist gesetzt. Und von dort nach GND habe ich +5V. 
Ich weiß zwar nicht was ich jetzt anders gemacht habe als gestern, 
allerdings kann ich nun lesen und schreiben in den Baustein ( ich habe 
nur gestern nachmittag nach dem reaktivieren des Boards mit Stecker 
einen Neustart heute morgen vom PC gemacht ).

Jetzt stellst sich mir erst einmal noch eine Frage: Wie kann ich ein 
C-Programm in ein Hex-File umwandeln um dieses in den Atmega zu flashen?

Autor: M. M. (miszou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

schau mal hier
http://embsys.technikum-wien.at/staff/horauer/esti...

"WinAVR & AVR Studio Getting Started using C"

oder

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-GCC-Tutorial

Gruß MISZOU

Autor: Dennis R. (dennis84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funktioniert. Danke für die Hilfe an alle.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.