www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schrittmotor mitlesen


Autor: Thomas Horn (flaretom)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Plan:
Ansteuerung eines Schrittmotors anzapfen, um die Schrittmotorposition zu 
errechnen.

Hintergrund:
Ich bin gerade dabei einen Epson C84 in einen Flachbettdrucker 
umzubauen.
Dazu muß sich das Transportbrett (aus einem Flachbettscanner) passend 
zum Druckerkopf bewegen. Da die genaue mechanische Kopplung 
wahrscheinlich zu schwierig wird, wollte ich die Signale des 
Schrittmotortreibers zum Schrittmotor abgreifen und über µC an den 
Schrittmotor des Scannerkopfes weiterleiten. Damit könnte ich auch 
krumme Schrittverhältnisse umsetzen.

OK, soweit so gut.
Zum Abtasten habe ich 2x 6N137 parallel zu den Spulen an den 
Schrittmotor gehängt (jeweils ein OK pro Spule). Die Ausgänge der 
Optokoppler hängen am Logik-analyzer.
Das was dann rauskommt (Anhang) verstehe ich nicht :(.
Was mich verwundert ist, dass die Signale sich bei der 
Schrittmotordrehung gegeneinander verschieben.
Ich hätte erwartet, dass bei der Drehung ein Signal immer mal aussetzt 
(wenn die Spule nicht gefeuert wird), dafür ist die andere Spule an. Das 
wechselt dann immer. (Natürlich sehe ich durch die OKs nur eine Seite 
der Halbwelle).

Wo ist mein Denkfehler?
Gibt es eine elegantere Methode, um an die Schrittmotorposition 
heranzukommen?

Autor: aa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du hast keine binären signale am schrittmotor, sondern trinäre +/-/0

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Horn schrieb:
> Gibt es eine elegantere Methode, um an die Schrittmotorposition
> heranzukommen?

optische Drehgeber an Achse, Hallsensor ...

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Horn schrieb:
> Gibt es eine elegantere Methode, um an die Schrittmotorposition
> heranzukommen?

Was ist es denn für ein Schrittmotor? bipolar (4/6 Adern) oder unipolar 
(5/6 Adern)?

Autor: Thomas Horn (flaretom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@aa
Das ist klar, die OKs schalten nur im + Teil durch. Aber wenn ich mir 
Diagramme mit Schrittmotor-Signalen ansehe 
(z.b.=http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/dd...) 
dann bleibt die Position der Signale zueinander fest.

@ubimbo
Die müßte man erstmal haben + mechanisch befestigen usw. Hallsensor zu 
ungenau.
Der Drucker macht scheinbar Mikroschritt. Den möchte ich zumindest 
annähernd rausbekommen.

Stepper ist bipolar. Hängt an einem Allegro A6615SED

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du dir sicher, dass die Bilder die Schritte zeigen?

Ich lese 10 us/Div

Das ist wohl ehr vom Chopper.

hans

Autor: Thomas Horn (flaretom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hans
Jetzt wo Du's sagst. Die Frequenz liegt bei ca 150kHz. das kann ja kein 
Schritt sein.
Also noch 'nen Tiefpass drüber und nochmal messen.

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau doch die Signale am A6615 direkt an.

Belegung hast du ja ;)

Beitrag "datenblat vom a6615sed"

hans

Autor: Thomas Horn (flaretom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, mit dem Gedanken hatte ich auch schon gespielt. Allerdings gibt's 
keine Beschreibung des Interfaces des 6615. Könnte höchstens sein, dass 
der A3992 das gleiche benutzt. Das wären dann 2* 19bit seriell (bis zu 
12 MHz), die man in den µC lesen müßte (mit CPLD/FPGA wollte ich nicht 
unbedingt anfangen ;)).

Autor: woko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der A6615 hat je 2 Clock und Data Eingänge. Schaut wie ein serielles IF 
aus. Da könnte man ja mithorchen, der IC muß ja eine Position gesendet 
bekommen. Mit CLK und DIR wäre das Mitzählen ganz einfach.
Direkt man Motor geht mitzählen meines Wissens  nicht, weil da meist ein 
Choppersignal zur Stromregelung drauf ist.

Autor: Thomas Horn (flaretom)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde da auch mal den Analyzer ran hängen. Der A6615 hat 2 
Ausgangsstufen und für jede Stufe ein serielles Interface. Wenn es so 
aufgebaut ist wie beim A3992, dann hat sendet der Drucker-Controller DAC 
Werte für die beiden Halbbrücken, die man dann untersuchen muss.
Ich denke aber das Problem wird die Frequenz des CLK sein verbunden mit 
einer krummen Bitzahl (falls wie beim A3992). Das bekommt man dann nicht 
mehr mit einem AVR eingelesen.
OK, werde ich sehen, wenn ich den LA dran hatte (vlt. heute Abend).

Autor: Thomas Horn (flaretom)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LA an serieller Schnittstelle des A6615SED.
Es werden 2*16bit übertragen und durch STB Impuls übernommen. Das erste 
Wort ist scheinbar immer 0x200c, das andere wechselt. Wenn ich die Daten 
exportiert bekomme, versuche ich sie mal zu dekodieren.

Autor: Thomas Horn (flaretom)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls es jemanden interessiert ;):
Anbei ein paar Ergebnisse.
1 - Als Text, die an den A6615 gesendeten Daten (die immer 
wiederkehrenden 0x200C schon mal rausgeworfen)
2 - LA-Ausgabe, in der man schön die Abfolge der einzelnen Pakete sieht. 
Links wird beschleunigt (immer häufiger Updates der DAC-Werte), nach 
rechts wieder abgebremst, was die Pakete ganz rechts sollen ist mir 
unverständlich.
3 - Versuch, die Paket aufzuschlüsseln

Autor: Thorsten Ostermann (Firma: mechapro GmbH) (ostermann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas!

Darf ich fragen, was du da für einen Logic-Analyzer im Einsatz hast? Das 
Teil würde mir auch gefallen...

Mit freundlichen Grüßen
Thorsten Ostermann

Autor: Thomas Horn (flaretom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein DigiView DV-3400 (www.Tech-tools.com). Ich bin auch ganz 
zufrieden damit :).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.