www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Webserver mit PIC18F67J60


Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönen Abend!

Nachdem mir in meinem anderen Thread geraten wurde meinen Webserver 
gleich mit dem 18F67J60 zu machen habe ich das mal gemacht. Könnt ihr 
bitte mal drüberschaun? Ich habe den Schaltplan, Top und Bottom Layer 
angehängt. Worauf muss ich achten beim Layout?

Ich möchte das als eine Art "Motherboard" verwenden. Es soll auf eine 
andere Platine drauf gesteckt werden können welche dann die eigentliche 
Peripherie enthält wie Relais, Triacs, Sensoren.

Bitte um Ratschläge sofern es welche gibt.

BG
Andreas

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade gesehen das die Layouts nicht viel zu erkennen ist. 
Jetzt nochmal mit höherer Auflösung.

BG
Andreas

Autor: Christian St. (chris-st)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würd mich gerne mit an Dein Projekt hängen. Hab grade das Problem
das die Außenbeleuchtung (Funksender) schon wieder Schrott ist, und 
wollte
die jetzt über nen Webserver anschließen und ins Netzwerk integrieren,
mein Handy (mit wlan) hab ich ja immer einstecken.
Wenn Du also Platinen herstellen lässt wäre ich gerne dabei.

Ich kann nur in den nächsten drei Wochen nicht helfen mit 
drüberzuschauen, da ich geschäftlich grade in den letzten Zügen eines 
Projektes hänge.

Würde gerne auf dem laufenden bleiben.

Gruß
Chris

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte das ganze auch gerne für die Aussenbeleuchtung verwenden. Das 
hier gezeigt board möchte ich dann auf ein zweites setzten auf dem 
Relais sind um die Lampen zu steuern.

Ich könnte mir schon vorstellen Platinen herstellen zu lassen. Nur ich 
würde gerne zuerst sicher sein das alles soweit passt. Vielleicht hat 
auch jemand Tips zum Platinen Verbinden. Ich habe im Moment nur normale 
Steckerleisten verwendet. Gibt es da was besseres? Sollte halt auch 
nicht zu teuer sein.

Autor: Christian St. (chris-st)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was  mir als Idee noch eingefallen ist. Eine Micro-SD Karte mit zu 
verbauen
um in einer Datei z.B. network.txt die Netzwerkdaten leicht einzustellen
und auch die Webseite anzuspeichern und somit leicht zugänglich zu 
machen.

Machst du die Platine mit Eagle, dann kann ich mit drüberschaun.

Gruß
Christian

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c2 an vddcore: 10u Keramik 1206 X7R
AVDD: 10u || 100n + Ferrit
Widerstände R7-R10: Wert falsch! 49R9
LED Vorwiderstände: Ich weiß nicht, was DU für eine Buchse verwendest, 
aber 2k für R5 und R6 sind zu viel. Bei mir sinds 200 Ohm.

Dann: Du weißt, dass RB und RC die Ports mit der höchsten 
Treiberleistung sind? Ich habe deswegen bei meinen Designs das EEPROM 
auf RE gehängt und verwende Microwire-EEPROMs, weil das Layout dort 
günstiger ist (alle Signale an einer Seite).

Power-Over-Ethernet arbeitet normal mit 48V wegen der Leitungsverluste.

Das ist so das, was mir dazu jetzt auf die Schnelle einfällt.

fchk

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönen Abend!

Ich habe die Bauteilwerte angepasst und die zusätzlichen Bauteile 
eingebaut wie von dir Frank vorgeschlagen.

Ich habe die Ports herausgeführt weil sie vom Routing am einfachsten zu 
führen waren.

Ich habe jetzt noch einen Taster angeschlossen an RC1, 4 LEDs hängen 
noch dran an PortA. Dann habe ich noch die 3 Ports und sie SPI Leitungen 
auf 2 Stiftleisten herausgeführt.

Im Anhang der neue Schaltplan und die beiden Layer.

BG
Andreas

Autor: Christian St. (chris-st)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kurze Frage in welcher Bibliothek ist der RJ45 ethernet connector
zu finden ?
Verwendest Du EAGLE ?

Gruß
Chris

Autor: heinzhorst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ganze hat große Ähnlichkeit mit dem Projekt, an den ich gerade 
privat arbeite. Bin echt am überlegen, ob ich mich lieber hier mit 
dranhänge.

Christian St. schrieb:
> Was  mir als Idee noch eingefallen ist. Eine Micro-SD Karte mit zu
> verbauen
> um in einer Datei z.B. network.txt die Netzwerkdaten leicht einzustellen
> und auch die Webseite anzuspeichern und somit leicht zugänglich zu
> machen.

Da würde ich lieber über SPI einen 25LC1024 dranhängen. Ist billiger und 
reicht dafür vollkommen aus. Wird auch vom Microchip TCP/IP-Stack von 
Haus aus unterstützt. Außerdem kannst du dann mit dem MPFS-Upload Tool 
von Microchip zur Laufzeit den Content austauschen.

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Den RJ45 Jack habe ich selber gemacht. Ist aber noch nicht ganz ok so. 
Ein 25LC1024 ist schon drauf.

An folgendem arbeite ich gerade noch:
* MicroSD Kartenhalter. Hat schon seinen Platz.
* Power Jack fals kein PoE vorhanden ist.

Bin für weitere Vorschläge offen. Aber auf der Größe ist bald kein Platz 
mehr!

BG
Andreas

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönen Abend!

So. MicroSD Halter ist drauf und Power Jack auch. Im Anhang die beiden 
Layer mal mit Bauteilen.

Muss nur noch die 1206er Widerstände durch 0805er austauschen.

Ich denke das nächste wird sein die Platine fertigen zu lassen. Ich 
hätte es ja selber versucht aber ich habe keinen Drucker der mir das 
Layout so fein ausdrucken kann. Wo kann ich diese Platine fertigen 
lassen. Ich habe mit Platinenbelichter angesehen. Der Preis ist OK aber 
der macht keine Durchkontaktierungen. Zur Not muss ich die selber löten.

Ich werde für den Prototypen auch mal die Bauteile bestellen. Muss noch 
vergleichen Farnell mit Mouser. Wo kann ich sonst noch nachsehen? 
Digikey od. RS? Bevor die Frage aufkommt... Ja ich kann dort bestellen! 
g

BG
Andreas

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Riegebauer schrieb:
> Schönen Abend!
>
> Ich habe die Bauteilwerte angepasst und die zusätzlichen Bauteile
> eingebaut wie von dir Frank vorgeschlagen.

C2 muss 10u sein.

fchk

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch etwas: Deine LEDs werden dunkel bleiben! Port A kann nämlich nur 
maximal 2mA treiben (Ausnahme RA0 und RA1). Nur Port B und C können 25 
mA treiben. Siehe Abschnitt 27 des Datenblatts, das Du gelesen haben 
solltest.

fchk

Autor: heinzhorst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal gehört, dass man bei Schaltreglern keine Masseflächen unter die 
Induktivitäten macht, weil dadurch Störungen eingekoppelt werden. 
Allerdings fehlt mir da die praktische Erfahrung. Kann mal jemand etwas 
dazu sagen, der mehr Ahnung davon hat als ich?

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Infos.

Ich habe den Kondensator durch einen 10uF ersetzt. die 220nF habe ich 
aus einer Schaltung übernommen die ich im Internet gefunden habe.
Die LEDs habe ich durch LowCurrent LEDs ersetzt. Dann passen die 2mA.

Die Massefläche unter der Induktivität am Top Layer habe ich weg getan.

BG
Andreas

Nachtrag:
Wikipedia:
>Speziell bei Spulen auf einer Leiterplatte, die in der Regel immer einen
>Streufluss aufweisen, wirkt eine darunterliegende Massefläche merkbar
>schirmend. Dieser Effekt hat jedoch bei Schaltreglern deutliche Nachteile,
>da hier dem Energie übertragenden Bauteil (Spule) durch das Auftreten von
>Wirbelströmen Energie entzogen und somit der Wirkungsgrad reduziert
>wird. Aus diesem Grund werden Masseflächen unter Spulen meist freigestellt.

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Riegebauer schrieb:

> Die LEDs habe ich durch LowCurrent LEDs ersetzt. Dann passen die 2mA.

Hänge einen 74HC08 als LED-Treiber dazwischen! Ich habe schon seltsame 
Geht/Geht_Nicht Effekte mit einer 2mA LED an RG4 gehabt. Diese Ports 
können überhaupt gar nix ab.

fchk

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, was muss ich da sehen? Eine 1N4148 am Schaltregler? Da muss eine 
Shottky-Diode hin. 1N5818 oder MBRS0520 oder sowas in der Richtung.

PS: Falls Du für den HC08 keinen Platz mehr hast: BC848S. SOT363, zwei 
Transistoren in einem Gehäuse. Sehr kompakt.

fchk

Autor: tt2t (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.reichelt.de/index.html?;ARTICLE=97028 diese Teile liefern 
auch mit 1.5 mA noch eine anständige Helligkeit (gibt es auch mit gelb 
gründ blau)

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Daten muss den diese Diode haben?

Spannungsfestigkeit: Spannung von PoE?
Strom: Strom der von der Schaltung benötigt wird?

BG
Andreas

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau ins Datenblatt des Schaltreglers. Seite 16 und 17. Warum hast Du 
das nicht schon vorher gemacht?

fchk

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War mein Fehler. Ich habe die 1N4148 gleich nochmal dort hingebaut weil 
ich sie gerade bei der Hand hatte. Ich habe bis jetzt immer Schottky 
verbaut bei Schaltreglern.

Würde es sich auszahlen gleich einen Temperatursensor auf das Board zu 
setzten um ohne Erweiterungsboard gleich "loslegen" zu können? Was 
würdet ihr vorschlagen? PT100 mit Konstantstromquelle? Um mit dem A/D 
Wandler spielen zu können.

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Riegebauer schrieb:

> Würde es sich auszahlen gleich einen Temperatursensor auf das Board zu
> setzten um ohne Erweiterungsboard gleich "loslegen" zu können? Was
> würdet ihr vorschlagen? PT100 mit Konstantstromquelle? Um mit dem A/D
> Wandler spielen zu können.

Microchip MCP9700AT.

Wenn Du noch eine ziemlich genaue Referenz brauchst: MCP1525ITT

Funktioniert hier gut.

Denke daran, dass Du die AD-Inputs nicht einzeln auf analog schalten 
kannst, sondern nur einstellen kannst, wie viele analoge Inputs Du haben 
willst. Das geht dann immer von AN0 bis ANx. Wenn das ETHLED-Flag in den 
Config Words gesetzt ist, sind RA0 und RA1 ohnehin immer auf Ethernet 
geschaltet, d.h. das fängt dann bei AN2/RA2 an. VREF+ ist AN3. Die Folge 
ist, dass Deine LEDs vom Port A runter müssen!

Aus diesem Grund habe ich bei meinem Modul nur Ethernet und ICSP und die 
essentiellen Dinge wie Quarz etc implementiert und mache alles andere 
auf dem Basisboard. So bin ich flexibel. Mein Modul hat das Format eines 
DIL64-ICs.

fchk

Autor: heinzhorst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der PT100 ist ne alte Gurke. Wie wär's mit einem LM35?

Autor: tsic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TSIC306 als Temperatursensor, digitaler Ausgang, ab Werk kalibriert, 
0.1° Auflösung, 0.3° Genauigkeit, gibt es auch als TSIC506 mit 0.1° 
Genauigkeit

Autor: heinzhorst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tsic schrieb:
> TSIC306 als Temperatursensor, digitaler Ausgang, ab Werk kalibriert,
> 0.1° Auflösung, 0.3° Genauigkeit, gibt es auch als TSIC506 mit 0.1°
> Genauigkeit

Hab ich mir auch schon angesehen. Tolles Teil. Nur leider zu teuer.

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank K.

Hallo!
Ich hätte ja gerne ein Board mit dem man alleine schon ein bisschen was 
machen kann. Bei deinem ist zwingend ein Board mit Peripherie 
erforderlich. Ich habe jetzt die LEDs an RB0 - 3 gehängt und AN2 - 4 
auch auf die Stecker herausgeführt.

@tsic
Ich möchte einen Temperatursensor der Analog auszulesen ist um gleich 
mit dem A/D Wandler spielen zu können.

LM35 schaut ganz gut aus. Aber der muss mit min. 4V Versorgt werden die 
ich auf dem Board nicht habe. Gibt es sonst noch was in die Richtung?

Eine Konstantstromquelle könnte ich doch aus der PoE Spannung direkt 
betreiben oder?

BG
Andreas

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Riegebauer schrieb:
> @Frank K.
>
> Hallo!
> Ich hätte ja gerne ein Board mit dem man alleine schon ein bisschen was
> machen kann. Bei deinem ist zwingend ein Board mit Peripherie
> erforderlich. Ich habe jetzt die LEDs an RB0 - 3 gehängt und AN2 - 4
> auch auf die Stecker herausgeführt.

Kluge Entscheidung. Dann kannst Du auch normale LEDs nehmen - PortB kann 
25mA treiben.

> LM35 schaut ganz gut aus. Aber der muss mit min. 4V Versorgt werden die
> ich auf dem Board nicht habe. Gibt es sonst noch was in die Richtung?

Hab ichs nicht gesagt: Microchip MCP9700AT. SOT23. Funktioniert ab 2.3V.

> Eine Konstantstromquelle könnte ich doch aus der PoE Spannung direkt
> betreiben oder?

Du hast ja kein richtiges POE gemäß 802.3af. Es fehlt die 48V-Versorgung 
und die Signalisierung an das PSE.

Aber im Prinzip ja. Dann kannst Du auch einen AD592 nehmen.

fchk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.