www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Gründe für den Einsatz von LED Treibern


Autor: MB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Mich würde interessierenm, aus welchem Grund fertig integrierte LED 
Treiber so häufig eingesetzt werden.

Ich könnte ja auch mit nem bipolaren Transistor eine normale 
Konstantstromquelle aufbauen.

Ich frage mich nun, wo die Vorteile bei diesen LED Treibern liegen.

Hintegrund ist, ich will eine RGB Power LED zum beleuchten verwenden. 
Jede einzelne Farbe dimmbar.

Hier gibt es nun fertige Treiber für 3 LEDs, welche einfach ziemlich 
teuer sind (ca. 20 CHF).

Was würdet ihr mir hier empfehlen?

Gruss

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MB schrieb:
> Ich frage mich nun, wo die Vorteile bei diesen LED Treibern liegen.

Im wirkungsgrad (je nach spannungsdifferenz)

Autor: Michael H. (overthere)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LED Treiber werden verwendet um die Ansteuerung möglichst akurat zu 
machen. Eine Kontantstromquelle hat u.a. eine Temperaturdrift. Nicht 
desto letzt bieten die Hersteller solche LED-Treiber nicht ohne 
Gewinnabsicht an.
Fazit: Für den Hausgebrauch gehts günstiger und ich würde behaupten es 
wird dadurch nicht merklich schlechter.

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltregler-ICs mit Enable-Eingang kaufen. Den Enable-Eingang kann man 
für PWM verwenden.
Strommessung über Shunt. So wird aus einem Spannungsregler-Schaltwandler 
ein Stromregler-Schaltwandler.
Es gibt auch Leute, die bauen sich sowas aus einem Komparator nebst 
Hühnerfutter, einem MOSFET, einer Spule und Shunt komplett selbst.
mfg mf
PS: 20 Schweizer Fränkli sind ca. 15,44€. Soo Teuer sind die nun auch 
nicht.

Autor: Antwort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist was der LED-Treiber noch so alles bewerkstelligt außer dem 
einstellen des Stromes. Die meisten haben ja bereits mehrere Kanäle 
integriert, PWM zum Dimmen jedes einzelnen Kanals, Schutzmechanismen 
(Erkennung von Leerlauf am Ausgang, Übertemperatur), weniger Platzbedarf 
als eien diskrete Lösung mit demselben Funktionsumfang, etc. Du zahlst 
also für den Funktionsumfang. Wenn du nur eine einzelne Power-LED mit 
konstanten Strom betreiben willst lohnt sich solch ein IC antürlich 
nicht. Aber wenn es etwas anspruchsvoller wird schon.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich frage mich nun, wo die Vorteile bei diesen LED Treibern liegen.

Ursprünglich gab es ein Problem: Geringe Betriebsspannung aus 2 
Batteiezellen oder einer LiIon, und LEDs die 3.6V brauchen um ihren 
Nennstrom durchzulassen.

Da kamen solche kleinen Schaltwandler wie der PR4401 auf und wurden als 
LED Treiber angepriesen. Das waren letztlich minderwertige Schaltregler, 
die aber für dieses Problem eine angemessen kompakte Lösung darstellten.

Dann gab es das Problem der Matrixanzeigen mit vielen LEDs im 
Multiplexbetrieb, zu deren Versorgung man höhere Ströme brauchte, bei 
1:8 Multiplex eben den 8-fachen Strom, und es kamen Bausteine wie 
TPIC6B595 auf den Markt um so hohe Ströme schalten zu können. Und um 
sich den immer fälligen Vorwiderstand sparen zu können 
Weiterentwicklungen wie den TB62715, die man auch LED Treiber nennen 
kann.

Ab diesem Zeitpunkt rückten LEDs auch in den Focus von Laien und die 
Sache verselbständigte sich. Dumpfbacken glauben, ohne LED-Treiber gar 
keine LED mehr anschliessen zu können, und das ist auch gut so, 
schliesslich hat die Mehrheit bis heute nicht begriffen, daß LEDs nicht 
wie Glühbirnen an eine konstante Spannung gehören, sondern von einem 
definierten Strom durchflossen werden sollen bei dem sich dann 
irgendeine Spannung einstellt, und noch mehr haben nicht begriffen, daß 
bei einem Multiplexbetrieb, wo eine LED nur einen Bruchteil der Zeit 
eingeschaltet ist, es nicht ausreicht den Nennstrom durchzuschicken, 
sondern man den vielfachen Strom braucht.

Alle anderen brauchen keine "LED-Treiber", und haben dadurch die 
Möglichkeit, mit weniger Aufwand mehr aus den Dingern rauszuholen.

Es gibt bzw. gab für viele Probleme teure spezialisierte ICs die 
inzwischen wieder vom Markt verschwunden sind weil die Unerfahrenen, die 
im IC die Lösung für ihre Unkenntnis suchten, in den Gebieten durch 
Profis ersetzt wurden.

Autor: MB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mini Float schrieb:
> PS: 20 Schweizer Fränkli sind ca. 15,44€. Soo Teuer sind die nun auch
> nicht.

Wenn ich das ganze 12 Mal benötige, spiellt das zumindest für mich eine 
Rolle ;)

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die LED Treiber liefern meist höhere Spannungen um mehrere LED in Reihe 
betreiben zu können, da ist die Frage ob wirklich 12 KSQ nötig sind. 
Wenn jede LED einzeln angesteuert werden soll reichen ein Transistor und 
zwei Widerstände als 'Treiber', ausreichende Konstantspannung als 
Versorgung vorausgesetzt. Als Transistor habe ich mir den IRLML2502 
ausgesucht, ich habe auch noch eine Hand voll Hongkong RGB Leds mit 
3x1W.

Autor: MB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, es sollten insgesamt 12 RGB Leds angesteuert werden.

Dies entspricht 36 KSQ...

Werde wohl auf die Lösung mit Transistor zurückgreifen.

Autor: MB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jojos

Danke für den Tipp mit dem MOSFET.

Darf ich fragen, wo du die HongKong RGB Leds bezogen hast? Wie sind die 
so von der Qualität her? Und wie sieht der Preis von denen aus?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.