www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Leistungs-KSQ mit LM317+Leistungstransistor


Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich hab vor, eine leistungsfähige und einfach zu bauende 
Konstantstromquelle zu "entwickeln". Sie soll von etwa 100mA bis 4A 
regelbar sein. Die KSQ ist nicht für mich, sondern ein Freund, der grade 
ein Netzteil baut will die haben und hat natürlich nicht grad dafür 
geeignete Bauteile dar. Deswegen muss ein einfacher Weg mit nem LM317 
und ein paar passiven und aktiven Bauteilen her. Der 2N706 (Q1) soll ein 
Leistungsfähiger NPN Transistor sein. Über R3 Soll der Strom einstellbar 
sein. Wenn ich die LM317 KSQ richtig verstanden habe muss an ADJ mehr 
als 1,2V anliegen, damit er den Ausgang "drosselt" sprich die Spannung 
runter fährt. Dass ich dann noch den Spannungsabfall von Q1 dazurechnen 
muss ist mir auch klar. Über den Poti soll die abfallende Spannung am 
Shunt geteilt werden, damit die KSQ einstellbar ist. Ich weiß, dass da 
direkt am Kollektor noch ein Widerstand fehlt, der den überhaupt 
maximalen Strom begrenzt. Kann das so funktionieren? Die Werte der 
Bauteile muss ich dann eh noch berechnen und ausprobieren. Mir ist nur 
wichtig, dass es im Grunde genommen funktionieren könnte, damit ich 
nicht alles um sonst mache. Währe nett, wenn ihr kurz nen flüchtigen 
Blick drüber werft und mir sagt, ob das so gehen würde.

MfG
Thomas

: Verschoben durch Admin
Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat dein Kollege statt dem LM317 nicht vielleicht ein OPAMP (LM324, 
LM358, LM741)? Das wäre für mich naheliegender für eine Stromquelle.

Soll das als Überstromschutz hinter eine Spannungsquelle geschaltet 
werden? Oder eine eigenständige Stromquelle sein?

Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er hat auch LM324N zur Verfügung. Das ganze dient als Strombegrenzung 
vor einem Spannungsregler.Am besten lass ich einfach mal den "Kollegen" 
posten. Na los Jochen!

Autor: Jochen Faißt (jochen754)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So jetz bin ich da :D,

also die Strombegrenzung soll hinter mein schon bestehendes NT mit 
1,2-18V und 4A, damit ich auch den Strom regeln kann.
Ich werde die Schaltung jetzt mal versuchen ...

MFG
Jochen

Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen Faißt schrieb:
> soll hinter

Was habe ich Ihnen beigebracht? Immer vor der Spannungsregelung, da die 
KSQ immer bei belastung leichte Spannungsschwankungen hat (z.B. wegen 
dem Shunt). Naja laut Jochen funkts sowieso nicht.

Autor: Jochen Faißt (jochen754)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So,

ich melde mich mal wieder ;-).

@Thomas: Ja  ich weiß, dass man es VOR mein bestehendes NT kommen soll, 
aber zum testen werde ich es erstmal HINTER dem NT betreiben.

Ich habe nun die neue Schaltung (die ich und Thomas entworfen haben ;) ) 
ausprobiert, und muss sagen: "Es geht".

Nun kann ich den Strom von 0,05A - 4A regeln und die Spannung bleibt 
gleich. Auch bei einem Kurzschluss fließt nie mehr Strom als eingestellt 
ist.

Jedoch sollte man darauf achten, dass der Fet GUT gekühlt werden muss, 
da er im Kurzschluss bei mir 72W verheitzen muss.

Nun werde ich die Strombegrenzung vor mein Netzteil schalten und ich 
habe ein Labornetzteil.

MFG
Jochen

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wofür ist R3? Mit 10 Ohm? Da brauchste aber schon fast ein dickes 
Drahtpoti. So hätte ich es auch aufgebaut. Eventuell noch zwischen OPAMP 
und FET einen Reihenwiderstand einbauen, da manche OPAMPS keine (rein) 
kapazitiven Lasten mögen. R5 ist eigentlich unnötig hier.

Autor: Jochen Faißt (jochen754)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

R3 ist für die Messung, der am Shunt abfallenden Spannung. Wieso ein 
Drahtpoti? der is ja nur um die Spannung zu halbieren.Da fließt ja nur 
extrem wenig Strom.
Ich z.B. habe als Shunt ein 12cm langes 2,5mm² Draht als spule. Was soll 
denn da an Spannung und Strom abfallen um einen Poti zu grillen?!?

Ich habe nun auch den Widerstand hinzugefügt. Ich will ja keinen toten 
OPV ;)

MFG
Jochen

Autor: Jochen Faißt (jochen754)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

R3 ist für die Messung, der am Shunt abfallenden Spannung. Wieso ein 
Drahtpoti? der is ja nur um die Spannung zu halbieren.Da fließt ja nur 
extrem wenig Strom.
Ich z.B. habe als Shunt ein 12cm langes 2,5mm² Draht als spule. Was soll 
denn da an Spannung und Strom abfallen um einen Poti zu grillen?!?

Ich habe nun auch den Widerstand hinzugefügt. Ich will ja keinen toten 
OPV ;)


Thomas S. schrieb:

> Was habe ich Ihnen beigebracht?

Wieso so eine gehobene Sprache mein Herr? xD

MFG
Jochen

PS: Sorry ür den Doppelpost

Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vergaß im SP R4 einen Wert zu geben. Da dieser nur als 
Spannungsteiler dient kann alles von 1-25 Kohm genommen werden.

Jochen Faißt schrieb:
> Wieso so eine gehobene Sprache mein Herr?

Selbst ich darf mich mal 10 min. am Tag nicht wie ein Häufchen Ehlend 
fühlen. Ne, Spaß.

Ich hoffe, ihr verzeit mir den etwas unsauber aufgebauten SP. Ich war in 
großem Zeitdruck und habe das ein oder andere (für mich mittlerweile 
selbstverständliche) Detail ausgelassen. Ich hoffe, dass es einem nach 
der Suche für eine KSQ geholfen hat. Denn ich habe nicht gerade viel zu 
diesem Thema im Internet gefunden. Ich habe allerdings den SP ein wenig 
überarbeitet (siehe Anhang).

MfG
Thomas

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"SP"?

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.