www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik falsche u-boot nand geflasht,J-Tag möglichkeit für Flytouch2?


Autor: Nightchild79 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe gemeinde,

mein Bruder meinte ich sollte es hier mal nach HILFE schreien.

Ich habe ein Flytouch2 Tablet PC und habe dort (wegen falschen Infos) 
eine u-boot-nand.bin geflasht die nicht fürs gerät ist, nun bleibt beim 
starten alles schwarz und nix passiert mehr.
Ich habe mehre Tage versucht das orginal wieder zu Flashen aber leider 
ohne erfolg, irgendwie will er die .bin datei nicht mehr schreiben.
Also alle normalen Flash methoden gehen nicht mehr für den uboot.
Ich habe schon versucht in diversen Flytouch bzw. Android sowie auch bei 
den xda-devs und irc chat, eine antwort zu bekommen aber leider werd ich 
ignoriert oder wollen eine order nummer haben die ich natürlich nicht 
hab.

Hier ist jetzt meien letzte hoffung Antworten zu bekommen.

Im Anhang sind ein paar bilder vom Mainboard, da ist ein connector mit 
der bez. J110, das das der J-Tag ist wurde mir schon bestätigt aber wie 
und was für ein kabel ich zu verwenden haben weis keiner, ich hoffe das 
jemand von euch erfahrenden mir mehr sagen kann.

Also meine fragen sind:
Was für ein kabel brauch ich, kann ich eins selber bauen?
An welchen Pins muss das Kabel dran?
Welche Software kann ich nehmen? (Ich denke das OpenOCD sollte gehn)
Weis evtl. jemand welche speicher adressen ich angeben muss?

Falls noch irgendwelche Infos gebraucht werden versuch ich alles 
nachzureichen. Ich habe org. Firmware mit den uboot.bins auf den 
rechner, sowie die falsche fals damit irgendwer was anfangen kann.
Dies ist mein erster Jtag versuch, bin also neu auf den gebiet.

Hoffe jemand kann mir helfen.

lg
Andreas Bax
nightchild79

Autor: Nightchild79 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier nochmal ein paar daten:

CPU: InfoTM X210 ARM11 1Ghz
Display: 10” (1024×600 ) LCD
RAM: 256MB DDR2 / ROM: 2GB

Battery: 3800mah
Camera: 1.3M
GPS: HopeRF XN203
Wifi: 802.11B/G

Autor: Nightchild79 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

kann mir keiner helfen? wenigstens nur beim kabel, das würde mich schon 
etwas weiterbringen.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht nicht so aus, als ob schon jemand herausgefunden hätte, wie man da 
JTAG anschließt. Tatsächlich würde ich es in diesem Fall so machen, wie 
in einem anderen Forum empfohlen: Flash runterlöten, neu programmieren 
(lassen, notfalls), wiederauflöten. Ist etwas übel bei diesen 
TSSOP-Gehäusen, aber immerhin ist es nicht BGA. Gutes Werkzeug und viel 
Geduld helfen wahrscheinlich hier schneller als wochenlanges 
Reverse-Engineering. Meine Meinung.

Autor: Imon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nightchild79 schrieb:
> kann mir keiner helfen? wenigstens nur beim kabel, das würde mich schon
> etwas weiterbringen.

sorry leider kann ich dir beim Kabel erst mal nicht helfen, versuch mal 
die Testpunkte TXDO und RXDO mit einer Seriellen Schnittstelle zu 
verbinden, ( UART oder USB2Seriell), aber Achtung ggf. brauchst du einen 
Pegelwandler also Mess erst was Dort für Pegel beim einschalten 
anliegen, vermutlich wird dort eine 3,3 V logik drin sein und du 
brauchst einen entsprechenden Pegelwandler.

Mit ein wenig glück ist das eine Art Debug Port an den die Entwickler 
des Teils Ihre Software getestet haben und mit noch mehr glück bekommst 
du so ein paar Informationen. Denn der Standard uboot kann nicht direkt 
aus den NAND booten Ergo muss erst eine preloader oder Ähnliches Laufen, 
vielleicht meldet sich der und du kannst denn Parametrieren.

Autor: Nightchild79 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die Antwort, ich denke ich weis welches Forum gemeind ist 
(mein Hauptforum).
Leider fehlt es mir an einem Progger und SMD Löten kann ich nicht mehr 
mit meinen augen (Schweißunfall) und ob man alles heile rausbekommt, 
geschweige wieder rein, ist die 2te Frage. Dann muss ich noch ein paar 
Wochen noch mehr suchen und weiterhin hoffen. Ich werds mal die Woche 
mit meinem Bruder Probieren, der hat etwas erfahrung beim Reciver mit 
J-Tag. Mal schaun ob ich es Durchbrenne oder erfolg habe.

Autor: Mandrake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, das Equipment was du zur Lösung deines Problems nachkaufen 
müsstest (falls nicht schon vorhanden) kostet mehr als ein neues Gerät.
(JTAG-Adapter [ist mit NICHTEN nur ein Kabel sondern ein Gerät] nebst 
Software / Flash-Programmer)
Mein Tip:
Schmeiß das Ding in den Müll und kauf ein Neues. Ist wahrscheinlich 
billiger.
Und für das neue Teil: Never stop a running system

Gruß
Mandrake

Autor: Nightchild79 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also soweit ich weis soll das ZT-180 ein Ähnliches Gerät sein, darüber 
hab ich dies gefunden:
3v3 tp33
gnd tp46
rtck t22/tp47
tck t64/tp48
rst t63/tp49
tdo t30/tp50
tms t28/tp51
tdi t23/tp52
rx t11/tp53
tx t10/tp54

aber wenn man sich das Board anschaut ist es doch ein wenig anderst, hat 
aber die gleiche CPU drauf.
im Anhang noch mal nen ZT-180 Board zum vergleich. Keine ahnung Obs ein 
kleiner Hilfe Ansatz ist.

bin aber schonmal sehr froh das ich hier Antworten bekomme, danke dafür.

Liebe Grüsse

Autor: Nightchild79 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glaube auch das ein neues Gerät billiger ist, aber ich kann mir leider 
beides nicht leisten. Deswegen versuch ich das es irgendwie eine low 
Budget Lösung gibt.

Autor: Freche Frage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nightchild79 schrieb:
> Glaube auch das ein neues Gerät billiger ist, aber ich kann mir leider
> beides nicht leisten. Deswegen versuch ich das es irgendwie eine low
> Budget Lösung gibt.

Am billigsten ist meistens selber basteln. Ich nehme an Du hast hier den 
Artikel ueber JTAG schon gefunden ?

http://www.mikrocontroller.net/articles/JTAG

Was Du wahrscheinlich brauchst ist ein JTag Wiggler. Achte darauf, dass 
er 3.3V unterstuetzt.

Um die Belegung herauszufinden: Von den ICs auf der Platine die 
Datenblaetter heraussuchen (Google), dass hilft zu finden welche Pins 
JTag sind. Dann mit einem Durchganspruefer suchen, zu welchen Pins des 
JTag Anschlusses die evtl. gehen. Manchmal kann man auch die 
Leiterbahnen auf der Platine verfolgen, meistens aber nicht da nicht an 
der Oberflaeche sichtbar (Multilayer).

Wenn mehrere ICs JTag haben, so sind die mit den TDI und TDO "in Reihe" 
verbunden. Die TCK und TMS Pins parallel. Der erste TDI und der letzte 
TDO sollten mit dem Connector verbunden sein. TDI, TMS und TCK sollten 
10k pullup Widerstaende haben. TDO eventuell 22 Ohm in Reihe.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehe ich das in IMAGE_029.jpg richtig, dass da sowohl ein Nand-Flash 
(H27UAG8T) als auch ein NOR-Flash (MX26LV400) drauf ist?
Manchmal werden solche Kombinationen eingesetzt, um eine 
"Fallback-Ebene" zu haben. Beide Flashs enthalten einen Bootloader, wenn 
man einen Flash versehentlich löscht, kann man umschalten, und über den 
anderen Flash booten. Gibt es auf der Platine irgendwas, das wie ein 
Umschalter aussieht? Vielleicht ein Jumper oder eine Lötbrücke?

Autor: Nightchild79 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> Sehe ich das in IMAGE_029.jpg richtig, dass da sowohl ein Nand-Flash
> (H27UAG8T) als auch ein NOR-Flash (MX26LV400) drauf ist?
> Manchmal werden solche Kombinationen eingesetzt, um eine
> "Fallback-Ebene" zu haben. Beide Flashs enthalten einen Bootloader, wenn
> man einen Flash versehentlich löscht, kann man umschalten, und über den
> anderen Flash booten. Gibt es auf der Platine irgendwas, das wie ein
> Umschalter aussieht? Vielleicht ein Jumper oder eine Lötbrücke?

Hallo,
Ich werde Heute Abend mal genau drauf schauen welche chips da sind, werd 
sie dann mal hier rein schreiben. Wäre natürlich Super wenn da sowas wie 
nen DualBios (ich nenns jetzt mal so) drauf ist.
Was ich sagen kann ist wenn ich eine bestimmte Datei übers Burntool 
Flashe, bekomm ich ja ein Bild aufn Pad, es ist also noch irgendwas da, 
oder er nutzt die Datei über USB um zu Starten. Auf jeden fall kann ich 
die Orginalen Flash-files alle bis auf diese UBoot Flashen (was vorher 
ohne Probs ging)
Desweiteren gibt es wohl ne Debug funktion im Flashtool um auch von 
SD/TF karte zu Starten, aber da ist wieder das Problem wie die Befehle 
sind.
Habe hier mal angefangen ne Seite zu machen, dort sind die bin files 
sowie die Flash Software falls jemand erfahrung mit hexeditoren hat und 
damit was Anfangen kann.
http://flytouch2.bplaced.net/?downloads

lg

Autor: Nightchild79 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Freche Frage schrieb:
> Was Du wahrscheinlich brauchst ist ein JTag Wiggler. Achte darauf, dass
> er 3.3V unterstuetzt.
>
> Um die Belegung herauszufinden: Von den ICs auf der Platine die
> Datenblaetter heraussuchen (Google), dass hilft zu finden welche Pins
> JTag sind. Dann mit einem Durchganspruefer suchen, zu welchen Pins des
> JTag Anschlusses die evtl. gehen. Manchmal kann man auch die
> Leiterbahnen auf der Platine verfolgen, meistens aber nicht da nicht an
> der Oberflaeche sichtbar (Multilayer).
>
> Wenn mehrere ICs JTag haben, so sind die mit den TDI und TDO "in Reihe"
> verbunden. Die TCK und TMS Pins parallel. Der erste TDI und der letzte
> TDO sollten mit dem Connector verbunden sein. TDI, TMS und TCK sollten
> 10k pullup Widerstaende haben. TDO eventuell 22 Ohm in Reihe.

Ja, genau den link hat ich mir schon mal Angeschaut.
Habe auch schon in der Bucht 2 gefunden aber ich weis net ob das das, 
richtiege ist. 
Ebay-Artikel Nr. 270627269001
Ebay-Artikel Nr. 270528612875
hoffe bekomme kein Ärger mit den links. ;)

Autor: Imon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nightchild79 schrieb:
> Was ich sagen kann ist wenn ich eine bestimmte Datei übers Burntool
> Flashe, bekomm ich ja ein Bild aufn Pad,

Fein das heist also du hast doch noch in Irgendeiner Art Kontakt zu den 
Board und es nicht völlig geschossen. Sag und doch mal was geht genau 
geht,
du scheinst also auf irgend eine Art an das bord zu kommen scheinst ein 
teil der "Firmware" austauschen zu können hast halt nur ein uboot das 
nicht das macht was du willst.

kannst du auf denn teile ein Linux Starten über das flash tool oder 
sowas ?
hast du vielleicht gar eine shell trotz deines problem mit den uboot ? 
wenn
ja wäre da vielleicht ein weg das uboot über das laufende System zu 
reparieren.

> es ist also noch irgendwas da,
> oder er nutzt die Datei über USB um zu Starten. Auf jeden fall kann ich
> die Orginalen Flash-files alle bis auf diese UBoot Flashen (was vorher
> ohne Probs ging)
> Desweiteren gibt es wohl ne Debug funktion im Flashtool um auch von
> SD/TF karte zu Starten, aber da ist wieder das Problem wie die Befehle
> sind.

Fein das klingt doch auch gut eine System über die SD_Card booten. wie 
gesagt man kann denn Nandflash auch aus den linux heraus Updaten.

Autor: Nightchild79 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich Fang mal an was und wie noch etwas geht:

Also im Orginal zustand kommt man in den Flash modus mit halten von 
"Power + Menü" dann entsteht eine PC-Flash verbindung (mittels USB-A > 
USB-A kabel)
Dann hatte ich eine uboot-nand.bin geflasht die aber wegen flaschen 
Infos aus nen Forum nicht zum gerät passt.
Jetzt (aktuell) muss ich über "Power + Vol-" eine verbindung hersetell, 
was aber auch bzw. noch kein bild bringt desweiteren Vibriert der 
Vibrator dauerhaft, was auch nicht im Org. zustand war. Wenn ich jetzt 
mit dem Burntool (ZT-180 nutzt das gleiche) eine Uboot.img aus einer 
letzten TestVersion Flashe, hört das Vibrieren auf und ich bekomme ein 
gewohntes Flash-Status Bild aufn Pad. Dann soll man das kabel entfernen 
und einen Reset durchführen, leider ist es immer noch Schwarz. Meine 
vermutung ist, das der uboot-nand.bin evtl. ne sperre hat oder 
vielleicht in den falschen bereich geschrieben wurde. Ich habe alles 
möglichen Flash methoden Probiert wie, mehrere Burntool versionen, 
TF-Karten update (mit Winhex Karte vorbereitet). Habe auch versucht den 
Uboot aus dem ZT-180 Pad zu Flashen aber da verliert er die verbindung 
zum PC und das wars.
Normaler weise kommt, nach dem man den Uboot-nand geflasht ein DDR 
Speicher Test, der kommt allerdings auch nicht mehr, deswegen denk ich 
das der uboot nicht mehr per USB-verbindung geflasht werden kann.
Die methode zum SD Boot kann ich leider nicht testen, da mir die Infos 
fehlen für die Commandos die man eintragen muss im Burntool. Und mit 
Linux kenn ich mich leider auch nicht so besonders aus.

im anhang ist mal ein Log vom Burntool

Autor: Nightchild79 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie vermiss ich den Edit Button hier.

Hier sind nochmal 2 logFiles von einer anderen Burntool version.
Ich weis steht nicht viel drin aber bei jeden Burntool werden manche 
sachen angezeigt und bei anderen wieder nicht.

Liebe Grüsse

Autor: Helfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Irgendwie vermiss ich den Edit Button hier.

Registrier dich halt.
Dann kannst du bis zu 15 Minuten nach Absenden noch Editieren.

Autor: Andreas Bax (Firma: keine) (nightchild79)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helfer schrieb:
>> Irgendwie vermiss ich den Edit Button hier.
>
> Registrier dich halt.
> Dann kannst du bis zu 15 Minuten nach Absenden noch Editieren.

Danke für den Tip, hab mich gleich Regist.

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, sieht so aus als wen durch den falschen Uboot die Adressen verstellt 
sind da hilft nur manuelles neu einstellen über die TTL Schnitstelle 
TXD0/RXD0.


@ Nightchild79 wo hast du die belegung her ?

Autor: Andreas Bax (Firma: keine) (nightchild79)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. J. schrieb:
> Hi, sieht so aus als wen durch den falschen Uboot die Adressen verstellt
> sind da hilft nur manuelles neu einstellen über die TTL Schnitstelle
> TXD0/RXD0.
>
>
> @ Nightchild79 wo hast du die belegung her ?

Ist auch meine vermutung gewesen, das die Adressen falsch sind.
Jetzt ist noch die Frage wie bekomm ich die TTL verbindung hin.
mein Bruder hat mir ein paar links geschickt, kann ich damit was 
anfangen?
1. 
Ebay-Artikel Nr. 130491931304
2. 
http://www.pollin.de/shop/dt/MzY5OTgxOTk-/Bausaetz...
3. http://milanhille.com/index.php/elektronik/rs232-p...
zu den MAX232 hat er noch geschrieben "schau in der pdf auf seite 9 bei 
reset oparation nach" hab die mal mit im Anhang.
Meistens kann ich ihn Vertrauen in solchen sachen, da hat er doch mehr 
Ahnung als ich.

zu der belegung:
vom zt-180 
http://www.chinadigitalcomm.com/android-f60/gettin...

und von meinem Flytouch2 
http://forum.xda-developers.com/showpost.php?p=112...

Autor: Andreas Bax (Firma: keine) (nightchild79)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sry, wollte die pdf nicht Anhängen?!

Autor: Imon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Bax schrieb:
> Ist auch meine vermutung gewesen, das die Adressen falsch sind.
> Jetzt ist noch die Frage wie bekomm ich die TTL verbindung hin.
> mein Bruder hat mir ein paar links geschickt, kann ich damit was
> anfangen?

Ich bin nicht sicher Ob du mit TTL (5V) Pegel glücklich wirst, die 
Beschriftung der Testpunkte lassen darauf schließen das dein System mit 
3.3V Arbeitet.

Nightchild79 schrieb:
> Hier sind nochmal 2 logFiles von einer anderen Burntool version.
> Ich weis steht nicht viel drin aber bei jeden Burntool werden manche
> sachen angezeigt und bei anderen wieder nicht.

Interessant ist das die Beiden Tool jeweils unterschiedliche Adressen 
nutzen.

Ich denke das es sinnvoll ist wenn du an TXD0/RXD0 einen UART anschließt 
so das wir mit den System reden Können denn Irgendwas an Software muss 
ja laufen sonst könntest du nicht mit irgendwelchen Magic Key 
Kombinationen das System dazu bekommen über USB ein Bootimage laden zu 
wollen.

Autor: gruebel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Bax schrieb:
> K. J. schrieb:

> Ist auch meine vermutung gewesen, das die Adressen falsch sind.
> Jetzt ist noch die Frage wie bekomm ich die TTL verbindung hin.
> mein Bruder hat mir ein paar links geschickt, kann ich damit was
> anfangen?
> 1.
> Ebay-Artikel Nr. 130491931304
> 2.
> http://www.pollin.de/shop/dt/MzY5OTgxOTk-/Bausaetz...
> 3. http://milanhille.com/index.php/elektronik/rs232-p...

Hm, sieht eher nach 5V TTL Pegel aus. Das geht wahrscheinlich nicht.

Besser sowas, mit 3.3 V Pegel:

http://shop.ebay.de/i.html?_kw=usb&_kw=3.3v#

Autor: gruebel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Natuerlich nicht die PIC Programmer)

Autor: Andreas Bax (Firma: keine) (nightchild79)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uh, so viele Begriffe die man zwar schon mal gehört/gelesen hat aber nix 
drüber weiß, man gut das es Wiki. gibt.
OK, wenn ich mir so ein TTL mit 3.3volt hole, kann ich dann mit mein Pad 
reden bzw. Flashen? (so versteh ich das)
Das hört sich schon mal gut an und ist Preislich doch günstieger als ich 
dachte. So im schnitt zw. 8-25 euro, was ich so gesehn hab.
Durch die Info mit USB/Serial adapter, fällt mir ein das ich irgendwo 
mal was vom nen Nokia-Datenkabel gelesen hab. Das soll auch TTL 3.3v 
nutzen.(war beim zt-180) Aber ob ich das nochmal finde!? Ich müsste mal 
im keller, in der schrott kiste nachschauen, da hat ich mal sonen 
Nokia-Kabel, wenn ich es finde und durchgemessen hab könnt ich es evtl. 
nutzen.

Aufjedenfall seit Ihr schonmal Super, so ne Hilfe hätt ich nicht 
erwartet (nach den vielen rückschlägen von anderen)

Ich denke das werd ich mit eurer Hilfe schon wieder hinbekommen.

lg

**edit
hier im Forum hab ich was übers Nokia-kabel gefunden
http://www.mikrocontroller.net/articles/UART_auf_USB

Autor: Andreas Bax (Firma: keine) (nightchild79)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier nochmal die PINOUT vom Nokia-Kabel
gefunden unter: 
http://buffalo.nas-central.org/index.php/Use_a_Nok...

Identify Each Wire

Establish which core is connected to which pin on the Nokia connector 
end (Nokia "pop port") using your continuity tester. The part of the 
"pin-out" which we care about are:



pin 1 On both of the cables I used, pin 1 is actually missing (not 
needed with this design, so they didn't include it) it's the "other 
side" of the spring-clip from all the other pins).

pin 2 On both of the cables I used, pin 2 is also missing (there is a 
space where it should be).

pin 3 (normal length) connected to one of the wires on my DKU5, but not 
needed for the linkstation (isolate this wire)

pin 4 (sticks out a bit further)+3.3v this is used to power the 
transceiver on the DKU-5 cable I have (red), but not the CA-42

pin 5 (not connected)

pin 6 (normal length) serial rxd - Data into phone/Linkstation green on 
DKU-5 blue

pin 7 (normal length) serial txd - Data out from phone/Linkstation white 
on DKU-5 red

pin 8 (sticks out a bit further) Signal Ground (gnd) black on dku5, 
orange on ca-42

pin 9 to 14 not connected, and missing on both my connectors


Wäre dieses eine Alternative? Nur wenn ich das auch liegen hab, 
ansonsten Bestell ich mir den vorschlag von "gruebel"
gruebel schrieb:
> Besser sowas, mit 3.3 V Pegel:
>
>
>
> http://shop.ebay.de/i.html?_kw=usb&_kw=3.3v#

Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da wird was beschrieben wie man mit ner sdCard des flashen kann, vll 
hilfts.

http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=8...

Autor: Andreas Bax (Firma: keine) (nightchild79)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc schrieb:
> da wird was beschrieben wie man mit ner sdCard des flashen kann, vll
> hilfts.
>
> http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=8...

danke für die mühe aber die bekannten Flash-methoden hab ich alle 
mehrmals schon Probiert, leider ohne erfolg. Das Problem ist, das ich 
nicht ins Recovery-Menü komme sondern nur noch eine USB-PC verbindung 
herstellen kann. Auch die methode eine Boot SD-Karte zu erstellen ging 
nicht, habe 2 SD/TF karten probiert aber leider immer das gleiche.
Der link hat aber doch noch was gutes, da steht was wegen den 
Speicher-Adressen, evtl. kann ich das schonmal Später verwenden.

P.S.
xda-devs hab ich auch schon gefragt ab seite 146 gleicher link. Leider 
bekomme ich dort keine reaktion (viel. liegt es an mein schlechten 
Englisch)

Autor: gruebel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nightchild79 schrieb:
> Wäre dieses eine Alternative? Nur wenn ich das auch liegen hab,

Hm, Nokia Datenkabel koennte klappen. Brauchst eigentlich nur RXD, TXD 
und GND verbinden. Dabei TXD mit RXD verbinden und umgekehrt. Am besten 
vorher nochmal ausmessen, ob 3.3V (TXD gegen GND).

Ich nehme an dass das Nokia-Kabel eine serielle Schnittstelle emuliert ?
Dann einfach mal z.B> Hyperterm starten. Fuer die richtigen Parameter 
(Baudrate) muss man wahrscheinlich ein bischen experimentieren.

gruebel

Autor: Nightchild79 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider habe ich das falsche Kabel, ich habe das DKU-D2 und das kann kein 
ttl 3.3v.

Autor: Nightchild79 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich bekomme ein Mainboard für das Pad. Ist aber Defekt, es wurde mit 
einem falschen Ladegrät geladen, normal ist ein 9v 2500mh und er hat es 
mit 12v geladen, jetzt geht es nicht mehr an. Jetzt ist die frage was 
einfacher ist. Sein nand Speicher raus und bei mir rein oder versuchen 
was an sein Defekt ist zu reparieren mit meinen als ersatzteilspender.
Was meint Ihr, was ist einfacher? Oder weiterhin mit Jtag Probieren?

lg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.