www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Was für eine Spule nehme ich für StepDown-Wandler


Autor: Marc (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebes Forum,

in Anlehnung an folgenden Artikel:

http://www.mikrocontroller.net/articles/MC34063

möchte ich die angehängte Schaltung nachbauen. Es geht um die Versorgung 
eines Led-Brems- und Rücklichtes bei einem 40 Jahre alten Roller, bei 
dem die Versorgung der Led`s über die Zündspule laufen soll. Bitte keine 
Belehrungen über die STVO - mir geht die Sicherheit eindeutig vor!

Die Schaltung ist ja soweit selbsterklärend - meine einzige Frage 
lautet:

Was nehme ich für eine Spule, die ja mit 150-220uH angegebenen ist - 
gibt es eine alternative zu der Spule? wo bekomme ich so eine Spule oder 
die Alternative?

Über eine rasche Antwort würde ich mich sehr freuen!

Danke im Voraus und liebe Grüße aus Hamburg
Marc

: Gesperrt durch Moderator
Autor: DalliDalli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc schrieb:
> möchte ich die angehängte Schaltung nachbauen.

Die ist nicht gut.
LEDs brauchen Konstantstrom, deine Schaltung liefert eine Konstante 
Spannung.

Im Konstantstromquellen-Artikel gibts bessere Schaltungsvorschläge, 
auch mit dem gleichen IC.

Die Drossel kannst du selber wickeln oder so gut wie überall kaufen.

Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo DalliDalli,

gibt eine Schaltung, die du bei den Konstantromquellen Empfehlen 
könntest?

gingen als Spulen z.B. diese hier:

http://www.conrad.de/ce/de/product/449796/SMD-HOCH...

http://www.conrad.de/ce/de/product/449781/SMD-HOCH...

Brauche ich denn eine die genau 150uH oder die 200uH oder 220uH hat???
Das habe ich noch nicht wirklich verstanden - Pardon! ;-)

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc schrieb:
> gibt eine Schaltung, die du bei den Konstantromquellen Empfehlen
> könntest?

Da ist doch nur eine:

"MC34063, Step Down"

Den Überspannungsschutz aus deinem Schaltplan musst du dort halt auch 
hinzufügen.


> gingen als Spulen z.B. diese hier:
(Conrad # 449796, # 449781)

Ja, perfekt. Mit etwas Wirkungsgradverlust geht auch ein entsprechendes 
Funkentstör-Teil. Das ist dann billiger aber größer.


> Brauche ich denn eine die genau 150uH oder die 200uH oder 220uH hat??

Nicht so wichtig. evtl wird die Spannung etwas rippelig, wenn die 
Induktivität zu klein ist.

Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ernst!

1000 Dank für Deine Antwort und klar ist da nur eine - habe ich jetzt 
auch gesehen - das war die Sache mit dem Wald und den Bäumen!

Dann kann ich ja loslegen ...

:-)))

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Freunde des Zerhackens,

sind auch Funkenstördrosseln für den Betrieb geeignet, z.B. die hier

http://www.reichelt.de/Funkentstoerdrosseln-axial/...

Aus dem Datenblatt geht hervor das der komplexe Widerstand mit der 
Frequenz steigt (Ist bei allen so) und bei ca. 10...100MHz sein Maximum 
erreicht. Da mein Schaltregler nur mit 200kHz läuft dürfte doch der 
Widerstand noch vernachlässigbar sein? Oder sind diese Drosseltypen 
generell ungeeignet?


Vielen Dank für die Antworten!


Viele Grüße
Andreas

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte einen neuen Thread für ein neues Thema öffnen (am besten gleich
im Analogforum).

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.