www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ist es möglich mit nem Phillips 80C552 einen speicher zu beschreiben?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Nils M. D. (Firma: bin Schüler) (nilsd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen
ich bin relativ neu in sachen MC und soll bald in der schule ein projekt 
durchführen. wir (meine gruppe) wollen mit einem Phillips 80C552 , den 
wir letztes jahr gebaut haben, einen speicher beschreiben und 
auslesen(sdkarte oder usb-stick). nur kann uns keiner unserer 
elekrotechnik-lehrer sagen ob das möglich ist. kann mir das einer sagen?
danke im vorraus.

Autor: Noname (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für eine sachliche Antwort auf diese Frage brauchst Du einen Reihe von 
Vorkenntnissen, die Du erstmal erwerben musst. Daran führt leider kein 
Weg vorbei.
Lies Dir hier mal die Tutorials hier durch, z.B. 
http://www.mikrocontroller.net/articles/Absolute_Beginner und 
http://www.mikrocontroller.net/articles/MMC-_und_SD-Karten sowie 
http://www.mikrocontroller.net/articles/USB , schau Dir das Datenblatt 
vom Prozessor an. Dann weisst Du wo Du stehst. Meiner Einschätzung nach 
noch ca. 2 Jahre und Dein Lehrer so etwa 5 Tage weniger.

Autor: Matthias K. (matthiask)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prinzipiell geht das. Nur der Phillips 80C552 ist sehr alt. Das man 
sowas noch in der Schule benutzt sei mal am Rande in Frage gestellt.

Wenn schon ein 8051er, dann wenigstens was modernes mit internen FLASH 
und Bootloader, wie Atmel AT89C51ED2.

Für Nutzung einer SD Karte Bedarf es eines SPI Interface, ggf. kann man 
das auch mit normalen GPIO Pins realisieren.

USB Stick ist schon schwieriger. Dies Bedarf eines USB Host Controllers. 
Sowas haben nur wenige µC ON Board. Schau mal hier:
http://www.mikrocontroller.net/articles/USB-Stick_...

Autor: Matthias Sch. (Firma: Matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias K. schrieb:
> Wenn schon ein 8051er, dann wenigstens was modernes mit internen FLASH
> und Bootloader, wie Atmel AT89C51ED2.

Na ja, so richtig modern ist der ja auch nicht, benötigt immer noch 
einen Parallelprogrammierer , den nicht jeder hat. Wie wäre es denn 
wenigstens ( wenn schon 8051 ) mit der AT89S51 serie ? Die lassen sich 
mit ISP programmieren. Für AVR gibt es eine nette Bibliothek für SD 
Karten mit FAT Filesystem :

Beitrag "MMC/SD ansteuern mit AVR"
Und hier mit Elm Chans software
http://www.mikrocontroller.net/articles/MMC-_und_SD-Karten ( oh, der 
Link ist auch schon da oben :oops: )

Vllt. hilfts ja auch bei der MCS51 Programmierung.
NB: Der 8515 ist ein AVR mit der Pinbelegung eines 8051/8052

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias Sch. schrieb:
> Matthias K. schrieb:
>> Wenn schon ein 8051er, dann wenigstens was modernes mit internen FLASH
>> und Bootloader, wie Atmel AT89C51ED2.
>
> Na ja, so richtig modern ist der ja auch nicht, benötigt immer noch
> einen Parallelprogrammierer

Nö.
Was könnte wohl das Wort "Bootloader" bedeuten?


Peter

Autor: Matthias Sch. (Firma: Matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, sorry danni, das Wort hatte ich überlesen. Dummerweise hat der TS 
nichts von beiden und damit das Henne-Ei Problem.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias Sch. schrieb:
> Dummerweise hat der TS
> nichts von beiden und damit das Henne-Ei Problem.

Das Problem wird er nicht haben.
So ein 80C552-Board hat üblicher Weise einen Flash und einen SRAM. Der 
Bootloader kopiert sich vom Flash in den SRAM und kann dann den Flash 
beschreiben. Bzw. man kann zum Testen auch erstmal das Programm nur in 
den SRAM laden und ausführen.

Man konnte also schon lange bevor es Flash-MCs gab, in System 
programmieren.


Peter

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias Sch. schrieb:
> Oh, sorry danni, das Wort hatte ich überlesen. Dummerweise hat der TS
> nichts von beiden und damit das Henne-Ei Problem.

der 89C51ED2 hat den Bootlader schon drin. Ab Werk !! staunst de wa ? 
:-o


Peter Dannegger schrieb:
> Man konnte also schon lange bevor es Flash-MCs gab, in System
> programmieren.

das kennen die AVR´ler doch nich. :-)

Autor: Nils M. D. (Firma: bin Schüler) (nilsd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich danke für die Hilfe und die lektüre.
(eigendlich hab ich ja nur gefragt ob es möglich :P )

Matthias K. schrieb
> Nur der Phillips 80C552 ist sehr alt. Das man
> sowas noch in der Schule benutzt sei mal am Rande in Frage gestellt.

leider ist das mit dem 80C552 weder witz noch wollen wir das, er ist 
einfach das was wir in der mittelstufe gebaut haben. andere stehen nicht 
zur verfügung und können wir wahrscheinlich auch nicht bezahlen... sind 
ja schüler und keiner von uns arbeitet nebenher. die schule hat den 
80C552 noch im programm weil die platinen, die wir dafür bekommen haben, 
sind "speziell" entwickelt worden und werden nur für unsere schule 
geätzt. ... aber unter uns: alles bei uns ist veraltet also wundert es 
mich nicht

programmiern tun wir den auch im rahmen des unterrichts (mit assembler, 
c kommt noch) hardware auch ist kein problem hier... auch wenn alt und 
durch **** versifft

Noname schrieb
> Dann weisst Du wo Du stehst.

?

Noname schrieb
> Meiner Einschätzung nach noch ca. 2 Jahre
> und Dein Lehrer so etwa 5 Tage weniger.

was dauert 2 jahre?

Nils


**** <-- denkt euch ein fieses wort aus

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur weil der 8051 schon 1981 entwickelt wurde, heißt das noch lange 
nicht, daß er veraltet ist und daß er nichts kann.
Es werden sogar immer noch neue 8051 entwickelt.

Es gibt auch Ethernet, FAT16 und SD-Karten Libs für den 8051.
C-Programmierung ist natürlich Voraussetzung. Und ein Anfängerprojekt 
ist es definitv nicht.
Die heutigen GByte-Speichermedien kann man allerdings mit einem 8Bitter 
nicht mehr effektiv verwalten, da ist ein 32Bitter Voraussetzung.

Der 8051 ist für Steuerungen konzipiert und da kann er seine Stärken 
auch voll ausspielen.

Für Bild-, Ton- und sonstige Datenverarbeitung gibt es andere MCs (z.B. 
ARM-Cortex). Sowas ist allerdings auch nichts für die Schule. In 
Grafikkarten-, NTFS-, USB-Treibern usw. stecken Mann-Jahrtausende, das 
macht man nicht mal so nebenbei und ohne Vorkenntnisse.


Peter

Autor: Daniel D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich bin auch an dem Thema intressiert, der Themenersteller und ich 
arbeiten in einer Gruppe daran.

Mal ein paar Präzisere Fragen.

Was sind die Mind. Vorraussetzungen Hardware oder Programmierkenntnisse 
,die wir benötigen ?

Wie lange könnte es (GROB) dauern, das Projekt zu realisieren ?

Ist es nun, was ich aus dem Text nicht direkt rauslesen konnte, 
überhaupt möglich mit unserem Board ?

Hier mal, um alles etwas deutlicher zu zeigen welches Board wir benutzen 
den Schaltplan.

http://intranet.rbb-dortmund.de/~kluever/schaltpla...

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie lange könnte es (GROB) dauern, das Projekt zu realisieren ?

Schwer zu sagen. USB Stick knick mal gleich ganz.
SD Karte mit Software SPI wird gehen, ist aber langsam.
Wenn ihr euch dann eine FAT Lib aus dem Netz besorgt
und auf 8051 portiert könnte es schon etwas dauern.
Das wäre dann in der Regel auch nur in C und kein ASM.

>Ist es nun, was ich aus dem Text nicht direkt rauslesen konnte,
>überhaupt möglich mit unserem Board ?

Genug EPROM und RAM hab ihr mit jeweils 32kB. Das geht schon.

Ist aber nicht Anfänger tauglich das Vorhaben.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel




Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.